Klick zum Ende der Kommentarliste

165 Gedanken zu „Weisheiten #250

  1. Ich sag mal: yes!!!

    Ich bin beeindruckt von der Transferpolitik der letzten beiden Jahre. Wobei man im Fall Thiago wohl auch klar sagen muss, ohne Pep wäre er nie gekommen. Also der Joker hat schonmal gestochen.

    Heute war in der Sport-Reportage eine kurze Zusammenfassung der ersten Pep-Tage. Es wirkt alles so richtig, so gut, wenn das nicht klappt, mit wem dann? Er hat auch zugestanden, dass es am Anfang nicht einfach wird, aber ich will das Gejammer über den Konkurrenzkampf eigentlich gar nicht hören. Der ist bei Vereinen, die nicht mal unsere Klasse haben, noch viel höher. Es muss für alle eine Ehre sein, überhaupt die Chance zu bekommen, und da habe ich volles Vertrauen in Sammer, der wird das den Jungs bis zum Erbrechen einimpfen. Insofern: wenn überhaupt, dann muss es Ansporn sein, also, auf gehts!

    Und jetzt könnte es von mir aus auch eigentlich langsam losgehen. 😉

  2. Frei nach Franz
    Thiago kann links wie rechts, hinten wir vorne…

  3. ist noch nicht lange her,da hat unser genau dieser Senor im eigenen Stadion 2 Buden eingeschenkt. Und ich dachte damals, so einen bekommen wir nie….und nun das. Ich staune nur noch. Irgendwie scheint alles möglich. Hoffentlich bleiben alle auf dem Teppich.

  4. Gut, dass Pep unserem geliebten KHR nicht gesagt hat, dass auch Thiago Brasilianer ist! Sonst hätte er ihm wieder irgendetwas vom schlechten Wetter in München erzählt. #Neymar

  5. @flinsi

    Neymar hat gerüchteweise ein Handgeld von 50 Mio bekommen…

    Ganz ehrlich, wenn das auch nur ansatzweise stimmt, dann ist Götze da schon EINIGES biliger…selbst wenn es nicht 50, sondern 10 waren…

    Ach ja, und wo der Pleiteverein Barca die (mindestens) 56 Mio + Gehalt her hat, wird uns demnächst bestimmt Herr Barroso erklären…

  6. @TheWalkingDead: Alles gut! Ich finde die Entscheidung pro Götze und contra Neymar vollkommen nachvollziehbar! Ich musste nur mal wieder stundenlang den Kopf schütteln aufgrund der lächerlichen und peinlichen Begründung von KHR, weshalb es keine gute Idee ist, Neymar zu verpflichten. Thiago wird uns sehr gut tun, da wir jetzt noch mehr Optionen im Mittelfeld haben! Allerdings gehe ich auch davon aus, dass es noch einige Monate dauern wird, bis sich das neue System auch bei dem bisherigen Stammpersonal etabliert haben wird.

  7. Thiago ist ein ganz schön riskanter Transfer und zwar vor allen Dingen für das Teamgefüge. Da ist die Sache mit der Sprache, dem Berater und dem Status als Musterschüler. Es wird nicht einfach für ihn, sich zu integrieren.

    Ich sehe ihn trotz aller Lorbeeren auch längst nicht als Stammspieler. Dazu spielte er einfach nicht genug bei Barca: in der ganzen KO-Runde hat er gerade mal 20 Minuten gespielt – als gegen Bayern längst alles verloren war.

  8. Stammspieler? Nächste Saison? Ich glaube, die wird es bis auf Manuel Neuer sowieso nicht geben…

  9. @hrumsch: und Philipp Lahm. Vielleicht noch Alaba. Kann man eigentlich Shaquiri auf AV umschulen?

  10. @hrumsch: Ich warte stündlich auf die Nachricht, dass Neuer neben Martinez in einer fluiden Dreierkette spielen wird! #supersupersuper

  11. In Manchester ärgert man sich, in Barcelona weint man. Ich habe mich mal etwas da rum getrieben, wo Barca-Fans schreiben. Die Bestürzung ist ziemlich groß. Er wurde meistens als größtes nachrückendes Talent und als neuer Xavi bezeichnet. Seine U21-EM war jedenfalls überragend. Da kann man einfach nur Vorfreude haben.

    MMn ist es extrem wichtig einer Mannschaft jedes Jahr neue Impulse zu geben. Man darf auch nicht vergessen, dass einige Spieler demnächst ins Ü30 Alter kommen. Da ist es gut, rechtzeitig für eine ausgewogene Altersstruktur zu sorgen. Ich bin sehr gespannt, wie das dann auf dem Platz aussehen wird. Mir scheint, Martinez ist nun wieder frei für die Abwehr, was ich sehr begrüßen würde. Was er im Mittelfeld macht, können so ähnlich auch andere und was er dort nicht macht, können andere besser. In der Abwehr, bei den neuen Anforderungen heutzutage, wäre er ein immenser Gewinn für Bayern. Wie auch immer, das alles wird sehr interessant.

  12. @ Pekka
    Mit einem bin ich nicht ganz einverstanden.
    Was Martinez da letztes Jahr intuitiv an Bällen abgelaufen ist, weil er einfach mal schon unterwegs war als empfunden der Gegner noch gar nicht wusste, dass er den Ball dahin spielen wird, war schon beeindruckend. Im Stadion habe ich immer mal gedacht „Wo will der denn hin?“ und schon kam der Ball und er hatte ihn. Daher sah das unspektakulär aus, mehr nach Fehlpass des Gegners. Aber solch eine Übersicht habe ich selten bisher gesehen – um das Absolute „noch nie“ zu vermeiden.
    Aber vielleicht klappt das ja auch in der Abwehr. Warten wir es einfach mal ab.

  13. Steinschweiger, wenn Bayern mit 4er Kette aufläuft, wird Martinez vermutlich nur etwas hinter seiner ursprünglichen 6er Position spielen. Seine Balleroberungskünste sind dann immer noch willkommen. Zusätzlich kann Bayern aber seine extreme Kopfballstärke und seine Fähigkeiten bei der Spieleröffnung besser nutzen. So dachte ich mir das. Aber klar – abwarten.

    In der Zwischenzeit, wie sieht denn nun unsere vorläufige Wunschformation aus? Im 4-1-4-1 vielleicht Neuer-Lahm, Martinez, Dante, Alaba – Schweinsteiger – Müller, Kroos, Alcantara, Ribery – Mandzukic. Wobei es vielleicht auch unwahrscheinlich ist, dass es überhaupt eine halbwegs echte Startelf gibt. Pep hat auch mit Barca ständig Anpassungen vorgenommen. Also nochmal – abwarten.

  14. So sieht Torschlusspanik in Manchester aus: „Manchester United will Fàbregas“.

  15. @Pekka
    Einverstanden! Vielleicht hatte ich da auch etwas zu viel in Deinen Kommentar interpretiert.
    Bei der 1a-Startelf geh ich mit, auch wenn Robben nicht einverstanden sein wird. Ich denke aber eh, dass ein, zwei Positionen von Spiel zu Spiel verändert werden. Je nach Spielsystem dann sowieso.
    Langsam hab ich mein mentales Sommerloch auch passiert, es kann wieder losgehen. Aber nicht mit so Pseudo-Cups.

  16. @Der General
    ja richtig, Risiko ist auch dabei, speziell wenn er vom Ziehvater eine Sonderbehandlung bekommt. Aber das wird nicht passieren. Außerdem ist der Neymar-Transfer noch deutlich mehr risikobehaftet (Neymar vs. Messi – ich bin gespannt). Insofern birgt jeder Transfer ein Risiko. Aber ist das nicht vollkommen normal?

    Viel interessanter sind aktuell doch ohnehin System und Aufstellungsfragen. Ich persönlich bin auf die Rolle von Schweinsteiger gespannt. Guardiolas Wunsch vom One-Touch-Football zelebriert unser Vize-Captain ja nicht so gerne. Da bin ich durchaus gespannt wie sich das verhält. Schweini verschleppt ja das Tempo schonmal gerne, verlagert viel und das Ganze mit vielen Ballkontakten. Sofern es das 4-1-4-1 werden sollte sehe ich ihn auch nicht auf der 6er-Position. Ob ihm die offensivere Variante liegt ist aber die nächste Frage. Ähnliches gilt für Toni Kroos.

    Ich finde das vollkommen in Ordnung und richtig, dass im Prinzip alles ausser Neuer mal auf den Prüfstand kommt. So bleibt Leben drin und die Gefahr sich auf dem Triple auszuruhen wird noch geringer.

    Ich freue mich auch auf die ersten schönen Gegner und ab Samstag gehts ja fast schon im englischen Wochenrythmus weiter. Wäre auch sonst kaum auszuhalten bis 9.8.

  17. Also bei Schweinsteiger mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Im 4-1-4-1 sehe ich ihn klar auf der defensiven 1 vor der Abwehr. Dort – in einer Art Xavi-Rolle kommt sein strategisches Spielverständnis super zur Geltung. Und übrigens darf auch Xavi immer mal gerne den Ball halten, sich damit um die eigene Achse drehen, etc. Das ist schon sehr ähnlich zu Schweinsteigers Spielstil.
    Im übrigen würde Guardiola sich auf sehr dünnes Eis begeben, wenn er Schweinsteiger – DIE Identifikations- und Führungsfigur im Verein – zu häufig rausrotiert, bzw. seinen Stammplatz in Frage stellt.

    Insofern sehe ich neben Neuer, Lahm, Alaba, Martinez, Dante, Ribery, Alcantara auch Schweinsteiger als gesetzt an. Bleiben 3 offene Positionen für Robben, Götze, Kroos, Müller, Shaqiri, Mandzukic.

    Gustavo, Pizarro, Hojbjerg, Boateng und van Buyten bleibt maximal die Ersatzbank.

  18. Zugegeben, bei Dante, Ribéry und Martínez besteht eine hohe Einsatzwahrscheinlichkeit, aber gesetzt? Da wäre ich zum Beispiel bei Ribéry vorsichtig. Der hat zwar eine sehr gute Saison hinter sich, mag aber die letzte Disziplin in der Umsetzung eines Spielplans missen, so dass er auch schnell auf der Bank sein kann. Bei Pep dürfte es wohl kaum heilige Kühe geben. Probleme sehe ich eigentlich nur, wenn er Schweinsteiger rausnehmen würde, der hat ein standing wie Casillas in Madrid.

  19. Ich denke auch, Schweinsteiger wird keine großen Probleme haben, wenn er gesund ist. Er wird im 4-1-4-1 die Position vor der Abwehrkette einnehmen. Mit Martinez in der IV könnte das sehr interessant sein, weil es vielleicht eher ein – nennen wir es mal 3,5-1,5-4-1 werden könnte.
    Allerdings sehr ich nicht so viele Positionen als gesetzt an. Für eine 1a-Formation ok, aber bei dem Kader wird auch ein Ribery in weniger wichtigen Spielen rausrotieren, allein um Kräfte zu schonen. Neben Neuer sehe ich tatsächlich eigentlich nur Lahm als gesetzt. Und ich muss sagen, damit kann ich sehr gut leben. Der Kader gibt einfach viele Varianten her. Die 1a bei 4-1-4-1wäre für mich Neuer – Lahm, Dante, Martinez, Alaba – Scheinsteiger – Müller, Alcantara, Kroos, Ribery – Mandzukic. Also eigentlich keine Überraschung. Müler finde ich immer noch variabler als Robben. Er wäre aber klar der 12. Mann, wenn er gesund ist.
    Und wenn ein Boateng bei uns aufläuft, werden wir Fans nervös… Was für ein Luxusproblem! Bei 15 anderen Bundesligavereinen wäre er in 30 BuLi-Spielen dabei. In den anderen vieren wäre er gesperrt!

  20. Es ist schon auffällig, dass Götze in keiner eurer Wunschformationen vorkommt. Ohne Zweifel wird er sich (auf lange Sicht) auch bei euch durchsetzen, aber ob sich klein Mario nicht damit seine WM-Stammelf-Chancen beraubt hat? Das hat Draxler in jedem Fall geschickter gemacht, je nach Saisonverlauf könnte er auf links durchaus auflaufen.

    Naja, das ist nun wirklich nicht euer Problem.

  21. @Werda
    liegt vlt. auch daran, dass er mangels Trainingseinheiten und Spieleinsätzen noch nicht „richtig angekommen“ ist. Ich habe ihn auf jeden Fall in der „Wunsch“formation, sofern man davon reden kann. Und vom Potential her ist er sicher unter den ersten 11. Gerade weil er das schnelle Kurzpassspiel beherrscht wie kaum sonst jemand. Aber erstmal abwarten.

    Wir müssen uns wohl ohnehin von „einer“ (Wunsch)Formation verabschieden. Das wird je nach Verfassung und Gegner variieren, und das ggf. nicht nur personaltechnisch.

    Ich sehe es ähnlich wie @Franck, dass es sozusagen einen erweiterten Kreis der Stammspieler gibt und einige wie Gustavo oder Rafinha eher selten zum Einsatz kommen werden.

    Aber nochmal zum Überangebot im Mittelfeld: in der letzten Saison hatten wir das Glück, dass wir relativ wenige Verletzungen hatten. Robben in der Vorrunde und Kroos im letzten Viertel. Was allerdings auch wieder nicht so schlecht war, da Robben dann öfter randurfte. Aber lasst mal Ribery, Schweinsteiger, wasweissichwen ausfallen. Mit Robben ist in Vorrunden ja ohnehin fast nicht zu rechnen und er ist es schon für seine Verhältnisse Ewigkeiten verletzungsfrei. Dann gibt es auch gleich wieder Probleme. Also das ist jetzt schon gut so, wie es ist, mit Länderspielen etc. werden wir locker auf 60 Spiele kommen (wieviele sind es eigentlich bei der Club-WM) und da brauchen wir die Jungs. Es muss ihnen halt nur genauso klar sein, wie im letzten Jahr.

  22. Klub-WM ist am Dienstag das Halbfinale (in Agadir), für welches wir gesetzt sind, plus hoffentlich das Endspiel am Samstag (in Marrakesch) . Aufwand hält sich also in Grenzen, wenn man von den Reisestrapazen nach Marokko absieht.

  23. @Werda
    Ich bin mir nicht so sicher, dass sich Götze bei Bayern durchsetzt. Fußballerisch hat er natürlich das Zeug dazu, aber ob er die nötige Persönlichkeit hat?
    Bisher wirkte er immer etwas fremdgesteuert auf mich.
    Außerdem haben weder Barrios noch Sahin oder Kagawa nach ihren Wechseln aus Dortmund an ihre dortigen Leistungen anknüpfen können.
    Außerdem scheint Götze relativ verletzungsanfällig zu sein und hat hier eine riesige Konkurrenz. Viel Zeit wird er nicht bekommen.

  24. Also, um eines braucht Ihr Euch wirklich keine Sorgen machen, nämlich dass sich Götze nicht bei uns durchsetzen wird! Der Junge kann einfach megageil kicken – auch wenn mir sein öliger Habitus extrem auf den Geist geht. Der wird sich wesentlich schneller akklimatisieren als Thiago.

  25. @all: Runterkommen, Leute. Genießt das schöne Wetter, geht mal wieder in den Biergarten. Aber lasst euch bitte nicht von der nächsten Saison stressen.

    Alles wird gut werden. Wir brauchen so einen Kader. Wir werden irgendwann wieder massiv Verletzungen erleben. Oder Sperren. Oder Formkrisen. Oder Abstellungsscharmützel.

    Da werden wir noch froh sein, dass mindestens unsere Bank noch(!) stärker geworden ist. Was für einen Luxus Robben, Ribery & Co. auswechseln und dafür Götze oder Thiago bringen zu können. Das ist doch Wahnsinn!

    Ich will die Zeiten a la Braafheid & Co. NIE wieder erleben müssen.

    Und aus der Jugend werden sicher auch der eine oder andere von Pep hochgezogen. Wie von anderen erwähnt:

    – Es ist gut, dass gerade(!) nach einer Triple-Saison so viel Bewegung und neue Motivation von außen rein kommt.
    – Es ist gut, dass man jetzt(!) mit all den 20, 21, 22-Jährigen an die Zukunft ohne unsere 29, 30, 31-Jährigen denkt.

    Das ist nicht kalt, dass ist professionell. Damit wir Spiele wie das 2:5 im Pokalfinale 2012 erst einmal nicht mehr erleben müssen…

  26. Wer denkt denn noch an das Pokalfinale 2012?
    War irgendwas zum Saisonende 2012? Ich kann mich da grad nicht erinnern…
    Paule, wie immer hast Du ja recht! Aber langsam müssen doch auch wir mit unserer verbalen Saisonvorbereitung beginnen. Und die geht echt gut, wenn Mama mit Tochter im Planschbecken ist.

  27. Och die schönen alten Zeiten, als hier darüber diskutiert wurde, ob Jose Ernesto Sosa oder Julio Dos Santos nicht doch fantastische Fußballer sind, weil sie im Training immer so wahnsinnige Kunststücke zeigen.

    😉

    Nee, nee, dann lieber eine Ersatzbank, die problemlos um einen CL-Platz in der Liga mitspielen könnte.

  28. Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster: Wenn Martinez in die Innenverteidigung geht, kommt Boateng trotzdem auf mehr Einsätze als Dante.

  29. Cavani für 64 Mio zu PSG. Nur nochmal zum Vergleich: Bei uns wäre das ungefähr Hertha BSC. Und Eintracht Braunschweig hätte gerade Falcao gekauft.

  30. @ElTren:
    Da weder Hertha noch Braunschweig Falcao oder Cavani gekauft haben, hinkt der Vergleich. Wobei ich die beiden wirklich lieber in Berlin oder in Braunschweig sähe. Es ist aber wahrscheinlich eh nur noch eine Frage der Zeit, dass sich weitere Scheichs ein paar Bundesligavereine als Spielzeug einverleiben. Und dann erleben wir vielleicht noch, wie Ibra unter Neururer für Bochum kickt. 😉

  31. (#177564) Paule @ iPhone sagte am 16. Juli 2013 um 19:58 :
    @Raptor: Da halte ich dagegen.

    Da der Dom nicht so weit entfernt ist – ich zahle an einem Fußballnachmittag, wenn die Statistik nicht mehr zu kippen ist, die Getränke. Exklusives Pauleangebot!

  32. War es nicht die Hertha die seinerzeit Marcelinho statt Ronaldinho erwarb? 😉

    Was mich ein bisserl zusammenzucken ließ war eine Aussage van Buytens in einem Interview über den neuen Trainer. Lange Bälle sind ab jetzt verboten. Einerseits eh gut, aber zB in den letzten beiden Partien gegen Barca war unsere Luftüberlegenheit eine große Waffe. Hohe, weite Bälle auf Mandzukic oder Müller, da liefen Xavi und Co wie einem Flugzeug hinterher, unerreichbar. Ich fand die Flankenlastigkeit unter Heynckes am Ende hin sinnvoll weil es halt eine Option mehr bietet und wir einfach enorm starke Außenspieler besitzen.
    Bin gespannt wie sich das entwickeln wird. Götze ist ja wohl zu Saisonanfag noch nicht völlig fit, könnte mir schon vorstellen dass der Kroate einfach so oft treffen wird, dass er sich da vorne festsetzen kann, während sowohl Götze als auch Ribery wohl als falsche 9 noch „lernen“ müssen.

    Neuer
    Lahm-????-Alaba
    Schweinsteiger?Martinez?
    Robben-Thiago-Müller-Ribery
    Mandzukic

    Ich denke für Kroos wird es keine leichte Saison. Der Junge hat einen tollen Schuss und auch eine gute Technik, aber ein Götze ist halt viel schneller. Kroos war mir immer zu statisch, auf der 6 ist er nie heimisch geworden, Guardiola möchte dass sich seine Spieler in ständiger Bewegung halten. Auch für Schweinsteiger könnte diese Umstellung Probleme bereiten, weil Martinez strategisch ähnlich agieren kann aber defensiv effektiver ist. Kann ja sein dass unsere Innenverteidigung wirklich nur von Innenverteidigern bespielt wird.

    Und ein Spieler der momentan kaum erwähnt wird, aber gerade einen sehr guten Confed Cup gespielt hat, Luis Gustavo. Der wird doch vor einer HeimWM keinen Bankplatz akzeptieren.

  33. @david
    auch im CL-Finale waren 2 lange Pässe für die Tore entscheidend.
    Außerdem glaube ich nicht, dass man von „verboten“ reden kann. Sicher nicht das MIttel der Wahl aber immernoch eine Option, wenn jemand die Bälle so präzise wie zB Badstuber über den 3/4 Platz dreschen kann.

    Bei Gustavo liest man grade aktuell, dass er der erste Streichkandidat wäre. Verwundert mich wenig, da er nicht sonderlich Passstark und Pressingresistent ist. Er hat eine herausragende Stärke, die wir aber im Pep-System (ohne Ball 11 Mann verteidigen) nicht so sehr benötigen wird. Und nach vorn kann man ihn quasi vergessen. Das mag in der Selecao funktionieren bzw. ist dort sogar Gold wert, da dort nicht viele Offensive gerne nach hinten arbeiten aber wenn man wirklich ein Mannschaftspressing bertreibt, kommt eben seine Stärke kaum zum Einsatz.
    Also wenn man ihn jetzt „gut“ verkaufen könnte und er ohnehin wie geschrieben im Hinblick auf die WM mehr Einsatzzeiten möchte, könnte man das sicher verschmerzen.

  34. Meine Prognose:
    Gustavo wird nicht zu Bayern zurückkehren. Er ist von allen Mittelfeldspielern der langsamste, der größte Temporausnehmer und Ballverschlepper.

    Tipp:
    auf spox mal die Ausschnitte aus dem Gomez-Interview lesen! Da kann man nochmal sehen, was für einen guten Charakter Mario hat. Extrem faire, sportliche Analyse von ihm bzgl. FCB. Auch erhellendes (positives) über Pep!

    Ich wünsche ihm alles erdenklich gute in Firenze. Soll er italienischer Torschützenkönig werden und uns zum WM-Titel schießen!

  35. @Franck
    Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Gomez wird uns sehr wahrscheinlich nicht zur WM schießen können, da bei Löw Klose spielen wird, selbst wenn der auch nur einigermaßen fit ist.
    Aber Gomez ist ja noch jung und Löw gibt hoffentlich nach der WM auf, wenn er’s wieder mal vercoacht hat. Dann wirds vielleicht was mit der EM 2016.

  36. Wirklich klasse, was Gomez da gesagt hat. Tolles Interview.

    Auf der anderen Seite sieht man aber mal wieder, wie weit weg der allgemeine Fan doch von allem ist. Viele dachten, die Nichtberücksichtigung von Gomez in den Testspielen ist eine Demonstration Guardiolas ihn nicht haben zu wollen. Dabei war es ganz ganz anders.

  37. Ach, es schmerzt noch immer, dass Gomez geht. Supertyp und, ich bleibe dabei, gigantischer Stürmer. Ein Jammer.

  38. nur SPON sieht das mal wieder alles anders: „Gomez tritt gegen Bayern nach“

  39. Wieder spon-typische Anti-Bayern Berichterstattung. Zum Kotzen. Die kompletten Auszüge stehen auf spox. Absolut in Ordnung, was Mario sagt. Sein Verhalten war bis zum Schluß astrein, da gibts nix.

  40. Ich wünsche Gomez auch wirklich alles Gute in Florenz!
    Er macht einen sehr sympatischen Eindruck in besagtem Interview.
    Florenz ist eine tolle Stadt, Italien ein schönes Land, die Ambitionen des Vereins klein aber fein. Vielleicht weniger Kohle, aber angenehmes Umfeld und die Wertschätzung die er verdient!

    Und es hört sich für mich auch so an als wäre ihm Bayern durchaus entgegen gekommen was die Ablöse betrifft, nachdem er gesagt hat Florenz oder nix.
    Schließlich sollen auch 1-2 Top-5-Vereine angeklopft haben. Und die hätten die 30 Mio bestimmt blechen müssen.

  41. Jemand hat gepostet, dass van Buyten gesagte habe, lange Bälle wären künftig verboten. Paule hat so schön gesagt, dass wir uns keine Sorgen machen sollen, und er bei Guardiola ein gutes Gefühl hat. Ich sehe die Entwicklung auch im Großen und Ganzen positiv.

    Aber ich mache mir eben gerne Gedanken (das ist nicht identisch mit sich Sorgen machen). Daher hier meine Gedanken zur Frage, ob wir nur noch Kurzpassspiel sehen werden. Ich denke nicht, dass es ein absolutes Verbot langer Bälle geben wird. Ich denke, man muss differenzieren. Ich glaube auch, dass das rausschlagen von langen Bällen aus der Verteidigung in der Tat sehr ungern gesehen wird. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass Flanken in den Strafraum verboten sind oder – noch viel wichtiger – die Spielverlagerung durch einen gezielten langen Pass.
    Die Spielverlagerung bei der lang auf einen freien Spieler gespielt wird, wird „zulässig“ bleiben. Ebenso der flache lang vertikale Pass auf einen freien Mann. Denn dann wird nicht gezockt, sondern – Vermeidung technischer Fehler vorausgesetzt – berechenbar kombiniert. Aber lange Bälle in Richtung eines eigenen Spielers, an dem ein Gegenspieler dran ist bzw. bei Ankunft des Balles dran sein wird, die werden strikt verboten sein. Denn das ist lediglich Zocken.
    Dies führt zu einigen Gedanken zur Mentalität hinter der „Philosophie“ von Guardiola. Wenn man als deutlich überlegene Mannschaft mit einer ordentlichen Einstellung und Taktik auf den Platz geht, braucht man kein Glück um zu gewinnen. Es genügt kein Pech zu haben. (so wie wird gegen Chelsea Pech gehabt haben).
    Bei Guardiola (und auch bei van Gaal) habe ich das Gefühl, dass Siegen allein ihnen nicht reicht. Sie wollen, dass der Sieg das zwangsläufige Ergebnis ihrer Planung ist und sie hassen den Zufall. Die einzige Möglichkeit den Zufall weitestgehend auszuschalten ist die Maximierung von eigenem Ballbesitz. Ein langer Ball der nach vorne geschlagen wird, und mit Glück und Geschick unter Kontrolle gebracht wird, ist ein Tor, das diese Trainer wenig befriedigt. Denn die Eroberung des langen hohen Balls ist nicht nur eine Frage des Könnens, sondern auch des Glücks. Daher wirken diese Tore ein wenig zufällig. Paradebeispiel das 1:0 im Championsleaquefinale ausgehend von dem großartigen Abschlag von Neuer. Ein Tor, dass nur wegen der großen Klasse von Neuer, Ribbery und Robben so fallen können. Aber es hätte nicht zwangsläufig fallen müssen. (Auch ein Neuer kriegt nicht jeden Abschlag so hin. Die Ballbehauptung nach dem Abschlag war auch eine 50:50-Situation. Ferner wird der Ball bei Pass in die Mitte einen Tick abgefälscht, so dass Schmelzer nicht mehr hinkommt usw.) Ähnliches gilt für Fernschüsse: Für ein Fernschusstor braucht man nicht nur Können, sondern immer auch ein Quentchen Glück.
    Der Ehrgeiz der Guardialos und van Gaals ist, sich dem Zufall nicht ausliefern zu wollen. Im Bestreben den Ballbesitz zu maximieren brauchen die Trainer Dominanz im Mittelfeld und Kombinationsstärke. Dafür bleiben Spieler mit Schwächen im Kombinationsspiel deren Stärken primär in der defensiven Zweikampführung bzw. im Torabschluss liegen auf der Strecke. Ferner muss die Abwehr sehr hoch stehen, um das Mittelfeld dominieren zu können. Wenn man hoch steht, kann jeder – auch nur kleine individuelle Fehler – in der letzten Reihe bei Verarbeitung des Balles oder im Stellungsspiel verhängnisvoll sein. Der Innenverteidiger ist dann letztlich in einer ähnlichen Situation wie der Torhüter. Damit steigt auch der Druck, was bei vielen Spielern wiederum die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers erhöht. Im Ehrgeiz den Zufall auszuschalten, wird so die Wahrscheinlichkeit, einen leichten Gegentreffer zu kassieren erhöht.
    Mit so einem Tor können die Guardiolas einigermaßen leben. Wenn ein Tor auf einem individuellen Fehler eines eigenen Spielers beruht, ist das verhältnismäßig leichter akzeptieren. Dann ist es der Fehler des Spielers, nicht der Planung oder der Taktik des Trainers (allenfalls eine Fehlentscheidung bei der Wahl des Spielers). Ein solches Tor ist auch keine Laune des Schicksals, sondern Folge eines Defizits, von dem man ausgeht, es durch weitere Steigerung technischer Perfektion und Positionsspiel beheben zu können.
    Diese Herangehensweise zu äußerst erfolgreichen Fußball führen Bei hoher Klasse der Spieler und konsequenter Umsetzung der taktischen Vorgaben gibt es viele Spiele, bei dem man den Gegner total dominiert. Bei souveräner Führung kann man auf automatisierten „Erholungsfußball“ umschalten. Ferner werden bei guter Umsetzung die Anzahl der Niederlagen minimiert. Es geht öfter mal 0:0 oder 1:1 aus, aber Niederlagen setzt es äußerst selten.
    Aber für viele macht die Unberechenbarkeit gerade den Reiz des Fußballs auf. Deshalb gibt es neben denjenigen, die vom FC Barcelona schwärmen auch diejenigen, die den Fußball von Barcelona als leblos und steril empfinden. Das hängt letztlich davon ab, ob man Fußball primär als Zelebrierung technischen und taktischen Könnens sieht („Ästheten“) oder als dynamisches Kampfspiel, bei dem nicht bessere, sondern der Beherztere gewinnen soll („Dynamiker“).
    Die „Ästheten“ berauschen sich an technischer Brillianz von Kombinationen. Sie klagen, dass bei „Tor des Monats“ immer der spektakuläre Fernschuss gewinnt und nie das „einfache Tor“, das am Ende einer großartigen Kombination steht. Dann gibt es die „Dynamiker“. Sie wollen, dass es den Platz rauf und runter geht. Man will, dass die Spieler sich die Lunge aus dem Leib rennen, beherzt in die Zweikämpfe gehen und immer den schnellsten Weg nach vorne suchen. Clever im Raum stehen und das kluge Tempo rausnehmen und Ballbesitz sichern, steht da nicht so hoch im Kurs. Lieber immer noch den nächsten Risikopass oder Flanke in den Strafrum. Wenn dann im 12. Versuch der Ball reingeht, ist das kein Glück, sondern das „Erzwingen des Tores“.
    Ich behaupte mal, dass der Großteil der Fans in diesem Forum von beiden Aspekten etwas (bzw. wenn möglich viel) sehen wollen. Unser Spiel letzte Saison kam einer Synthese von Beidem sehr nahe. Meine Prognose: Beim künftigen FC Bayern wird die Ästhetik weiter gewinnen, aber auf Kosten der Dynamik.
    Dieser Befund ändert aber nichts an meinem Optimimus bezüglich des Erfolgs. Achtung jetzt kommt ein ganz arroganter Spruch: Für mich steht außer Frage, dass wir mit Guardiola großen Erfolg haben werden. Die Frage ist nur wann (sofort oder erst nächste Saison) und wie (wie sieht der Fußball genau aus?)

  42. Der Abgang von Gomez und der sich abzeichnende Abgang von Gustavo sind aus meiner Sicht menschlich sehr bedauerlich, aber im Hinblick auf den Zugang von Thiago und den Präferenzen des neuen Trainers konsequent. Ein Abgang nähme etwas Druck aus dem Kader. Es ist auch richtig, Systemumstellungen jetzt zu machen. In dieser Saison kann man auch ohne den ganz großen, totalen Erfolg leben. Daher ist es besser, jetzt die für nötig erachteten Änderungen durchzuführen als ein Jahr alles laufen zu lassen und den Umbruch dann vollziehen zu müssen, wenn alle wieder nur Titel erwarten.) Ich möchte an dieser Stelle auch meinen Senf zur Diskussion um das System bzw. – aus meiner Sicht besser Grundordnung – dazu geben.

    Es gibt viele Möglichkeiten, aber ein klassisches 4-1-4-1 wird es aus meiner Sicht gerade nicht sein. Guardiola sieht ja gerade im Zwischenraum zw. Abwehr und Mitgeld das größte Gefahrpotential. Die Position der klassischen 6 in einem 4-1-4-1, der praktisch nur horizontal abschirmend agiert, wäre auch nichts für Schweinsteiger (dazu noch näher), eher schon für Martinez. Aber bei diesem deutet sich ja an, dass er in der Innenverteidigung spielt. Ließe man Martinez auf dieser rein horizontalen 6-er Position spielen, würde man dessen Kopfballstärke nicht so nutzen könne, wie in der Verteidigung oder einer Mittelfeldposition, die Vorstöße in den gegnerischen Strafraum erlaubt. Die klassische 6 im 4-1-4-1 wäre die Idealposition für Gustavo. Aber da deutet sich ja der Abgang an. Ich sehe vor allem zwei Varianten.

    Variante 1
    Vor allem wenn der Gegner mit nur einer Spitze spielt (was die Regeln ist) könnte Folgendes geplant sein: Martinez spielt nominell als zweiter Innenverteidiger. Aber er rückt bei eigenem Ballbesitz mit auf, so dass er fast wieder auf eine Linie mit der 6 spielt. Das wäre in der Tat nur eine graduelle Änderung. Einer der beiden Innenverteidiger steht höher, dadurch kann ein Teil der alten Doppelsechs weiter nach vorne versetzt als 8 spielen (Die Position der klassischen 6 in einem 4-1-4-1, der praktisch nur horizontal abschirmend agiert, wäre auch nicht für Schweinsteiger. Zu Schweinsteigers Stärken gehört das gute Timing beim sich nach hinten fallen lassen und nach vorne stoßen. Das kann er nur, wenn es eine Absicherung gibt (im neuen System durch einen herausgerückten Innenverteidiger). Hier muss das Offensivpressing gut funktionieren, da man aufgrund der großen Abstände in der Verteidigung ziemlich offen steht, für vertikale Pässe in den Raum. Dieses Risiko müsste durch einen hoch stehenden Neuer (mit allen Risiken und Nebenwirkungen) aufgefangen werden.

    Variante 2
    Schweinsteiger lässt sich als 6-er im Spielaufbau zwischen Martinez und den anderen Innenverteidiger fallen. Die beiden Innenverteidiger stehen verhältnismäßig breit, so dass sich eine 3-er-Kette bildet. Von einem 4-1-4-1 kann man dann nur beim gegnerischen Ballbesitz sprechen (Da das ja künftig nur noch selten vorkommt , sollte sich die Systembenennung an der Grundordnung bei eigenem Ballbesitz orientieren). Wenn der nominelle 6-er (Schweinsteiger oder Martinez) mit den beiden Innenverteidigern eine 3-er-Kette bildet, rücken die beiden Außenverteidiger ins Mittelfeld auf. Einer der zentralen offensiven Mittelfeldspieler steht weiter vorne und rotiert mit den Angreifern. Der andere zentrale offensive Mittelfeldspieler lässt sich etwas fallen. Damit stellt sich das vermeintlich 4-1-4-1 als ein 3-4-3 mit einer rautenähnlichen Anordnung dar (wobei die Übergänge zu einem 3-3-1-3 bzw. 3-3-4 fließend sind). In diesem System, bei dem die Offensivstärken der Spieler auf der defensiven Außenbahn gefragt sind, wäre auch Shakiri ein Kandidat für Back up Nummer 1 für Lahm oder Alaba.

    Soweit Martinez die Innenverteidigerposition übernimmt und Schweinsteiger die verbleibende 6-er Position, wäre die Personalsituation im Mittelfeld durchaus überschaubar:

    Für die Position des 8-ers sind Thiago und Kroos heiße Kandidaten (und Schweinsteiger, wenn zwei „klassische“ Innenverteidiger spielen und Martinez auf die 6 rückt).
    Von den verbleibenden offensiven Mittelfeldspielern und Stürmern haben von ihrem Selbstverständnis folgende Spieler den Anspruch zu spielen, wenn sie voll fit sind: Ribbery, Robben, Müller, Mandzukic, Götze. Für diese fünf Spieler gibt aber immerhin 4 Positionen.
    Es spielen damit 4 aus 5 bzw. 4 aus 6 (wenn Thiago auf der 8 spielt und man Kroos auf der 10 sieht). Das ist absolut im Bereich des Üblichen; zumal Guardiola zwar mit einem relativ festen Mannschaftskern agiert, aber fast nie mehrmals hintereinander mit derselben 11 aufläuft. (Auch glaube ich, dass Robben eine Lernprozess durchlaufen hat: Solange er bei den wichtigen Spieler aufläuft, kann er im Bundesligaalltag mit der Bank mittlerweile einigermaßen leben). Eng wird es im Mitteleld nur, wenn Martinez auf die 6 rückt. Spielt er Innenverteidiger, brechen schwere Zeiten (nur) für die Innenverteidiger an. (Aber bei denen ist das Stunkpotential geringer.) Pizzarro, Shakiri, Contento, Rafinha und die Jungtalente rechnen damit, nur Ergänzungsspieler zu sein.

  43. Poborsky, wieder mal kompletter Bullshit, was Du da schreibst.*

    Davon ab würde ich mich schon freuen, wenn es eine Symbiose aus Barca-Pep und Bayern12/13 gäbe. Ich sehe da auch gute Chancen. Bayern muss nicht hundert Mal hin und her spielen bis man Messi frei hat oder Messi was Tolles einfällt. Hier verteilen sich die Assists und Tore viel gleichmäßiger in der Mannschaft. Robben, Müller, Ribery werden weiterhin Zug zum Tor haben. Den Zufall im Spiel kann man nicht nur mit Ballbesitz senken, sondern auch durch eine Maximierung von hochkarätigen Torchancen. Wie sich das dann auf dem Platz zeigt, wird wohl für uns alle spannend. Viele Fragen sind ja schon aufgeworfen. Eine wäre auch, ob Mandzukic noch einmal so viel Einsatzzeit bekommt. Gomez hatte auf Spox angedeutet, dass Pep sich vorne andere Spielertypen wünscht. Meine Güte, dauert es noch lange bis zum 1. Spieltag.

    *kleiner Spass, ich lese immer gerne Deine ausführlichen Überlegungen.

  44. Ich theoretisiere dann auch mal ein wenig :-). Ich vermute, daß es irgendwie so aussehen wird.
    Als „defensivere“ Variante ein 4-2-3-1:
    Neuer – Lahm, Boateng, Dante, Alaba – Martinez, Scwstgr. – Robben, Thiago, Ribery – Götze.
    Hier mit „falscher 9“, offensiv wäre das dann eher ein 4-3-3. Rib&Rob würden sich mit Müller&Shaqiri um die beiden Plätze auf der offensiven Außenbahn streiten. Gustavo wäre dann einfach Ersatz Nr. 1 auf der 6.
    „Offensiver“ dann ein 4-1-4-1:
    Neuer – Lahm, Martinez, Dante, Alaba – Schweinsteiger – Robben, Götze, Thiago, Ribery – Mandzukic.
    Hier mit Stoßstürmer, Alternativ könnten auch Müller&Götze zentral die „flexible 9“ geben. Thiago könnte sich gegen den Ball fallenlassen und zur 6 mutieren, mit Ball könnte Martinez aus der Viererkette zu Schweinsteiger aufrücken (zu einem 3-2-2-3 oder so). Hier hätte Gustavo vermutlich wirklich wenig Einsatzzeit.
    Lassen wir uns überrraschen. Vor allem zeigen diese Gedankenspiele, daß das „Überangebot“ im Mittelfeld so extrem groß nicht ist – lediglich Kroos könnte evtl. häufiger auf der Banks itzen, als ihm lieb sein könnte.

  45. @poborsky
    nur eine kleine Korrektur: Das 1:0 im CL-Finale entstand weniger durch einen Ab- als einen Befreiungsschlag von Neuer (der halbhoe Rückpass aus 30m von Schweini, ihr wisst schon), UND es ist der Anteil von Mandzukic nicht zu unterschätzen, der das Ding angenommen, verarbeitet und behauptet hat um es an Robben weiterzugeben.

  46. Wie Gustl es als ausgewiesener Rück- und Querpassspezialist zum Stammspieler bei der Selecao geschafft hat, ist eh eines der großen Mysterien dieser Zeit.
    Wenn wir dafür nen Heuberg oder Can in der Hinterhand haben und Pep einen der beiden für gut genug befindet, dann Briefmarke drauf und unsere Transferbilanz ein bißchen aufhübschen.

  47. Wie auf Zuruf: Bild.de titelt
    „Abschied von Bayern? Luiz Gustavo kann gehen
    Engländer berichten schon von Chelsea-Interesse“

  48. Ich denke eher dass Kroos ein Opfer des Thiago Transfers wird als Gustavo

  49. Kroos ist pressingresistent, kann geniale Pässe spielen, nimmt nur manchmal etwas zu viel Tempo aus dem Spiel. Wenn Pep der Meinung ist, letzteres abstellen zu können, ist Kroos diese Saison weit von der Liste der Streichkandidaten entfernt.

    Dabei geht es nicht darum, ob Kroos sich in ein „Überfallkommando“ bestehend aus Ribéry, Robben, Müller oder Götze mit einschaltet, sondern ob er selbst schnell genug schaltet, um den Überfall zu initiieren.

  50. Ich denke auch, dass Kroos viele Spiele machen wird. Wer sagt, dass Tempoverschleppung bei Pep ein Negativmerkmal ist? Barcelonas und Spaniens Spiel ist doch gerade nicht, 1. bis 90. Minute im Höchsttempo durchzuziehen. Vielmehr werden oft, lange, primär am Ballbesitz orientierte Ballstafetten in einem vergleichsweise gemütlichen Tempo gespielt, um dann urplötzlich zu beschleunigen. Für diesen Wechsel zwischen Verschleppung und Beschleunigung ist Kroos neben Schweinsteiger der am besten geeignete Spieler. Um auf die Typisierung von Fußballgeschmäckern in meinem post oben (#44) zurückzukommen: Diejenigen, die Kroos nicht mögen/unterschätzen sind klassische „Dynamiker“. Pep ist aber eher „Ästhet“ als Dynamiker.

  51. Gustl auf dem Sprung? Würde zwar mein Traummittelfeld „Gustavo-Ganso“ unmöglich machen, aber wir haben ja so wie es aussieht ein paar potenzielle 6er in der Hinterhand. Da könnte man in der Tat nachdenken, ob man Gustavo abgibt oder ausleiht. Zum Schnäppchenpreis würde ich ihn aber nicht gehen lassen. Er hat Vertrag bis 15, ist aktuell Stammspieler in der brasilianischen Nationalelf. Paulinho hat die Spurs knapp 20 MEUR gekostet und ist in Europa noch nicht etabliert. Unter 20 MEUR würde ich mit den Chelseas und Wolfsburgs dieser Welt gar nicht erst reden.

  52. Ich kann mir Schweini beim besten Willen nicht auf der 6 im 4-1-4-1 vorstellen.
    Die Position erfordert einen brutalen läuferischen Einsatz den er einfach nicht bringen kann.In der Regel stehen die Aussenverteidiger extrem hoch und der 6er muss bei Kontern (speziell lange Bälle auf aussen) extrem auf Zack sein.
    Schweini spult zwar immer brav seine Kilometer ab, aber gerade gegen schnelle Offensivspieler fehlt ihm einfach der nötige Antritt und die Endgeschwindigkeit.

  53. Ich oute mich als „Dynamiker“. In den dynamischen Aktionen, wenn jemand „Verantwortung“ übernimmt, liegt für mich der Reiz. Auch darf das Spiel nicht „körperlos“ werden.

    Kroos kritisiere ich öfter aufgrund seines unglaublichen Potentials. Wenn jemand mit solchen Qualitäten die einfachen 8 – 12 m Pässe in schöner Regelmäßigkeit zu lässig spielt und damit seine Mitspieler unter Druck setzt, kann ich immer aus der Haut fahren.
    Vielleicht habe ich mich auch ein wenig darauf eingeschossen und warte schon auf solche Aktionen. Versuche das diese Saison genauer zu beobachten.

  54. Lustigerweise taucht Kroos in keiner der Systemaufstellumgen und Überlegungen oben auf. Warum nur? Weil er nach Leverkusen wechselt vielleicht?

  55. Vielleicht eröffnet er auch mit Hartmut Engler eine Herrenboutique in Wuppertal?

  56. Ich persönlich würde ja gerne einiges von Shaqiri sehen, aber er ist wohl nur ein Backup für Ribéry/Robben.

    Mal was ganz anderes. Gewinnen die deutschen Fußballerinnen am Sonntag, spielen sie ihr Halbfinale am Mittwoch um 20.30 Uhr. Da das ZDF das zeigen muss, würde das Duell der FCBs schon um 18.30 beginnen.

  57. Was soll denn der Schwachfug?!?! Ich hab‘ vermutlich eine Karte für das Spiel und reise von Stuttgart an. Wegen sowas mal eben vorverlegen killt mir den ganzen Nachmittag.

    Noch was anderes. Wie man so hört hat die Fiorentina Jovetic jetzt für 25 MEUR zu ManCity verkloppt. Nicht wahr, oder? Die haben jetzt mit Gomez ’nen besseren Stürmer plus 5 MEUR?!?! Aber uns die Schlussrate erst irgendwann zahlen wollen. Oder war man so clever, für so einen Fall eine Klausel einzubauen?

  58. Hör blos auf damit. Ich persönlich finde den ganzen Gomez Deal wirklich traurig. Vllt liegt es auch daran, dass ich ihn als Mensch so sympathisch finde. Natürlich sollte es jetzt am Ende einfach schnell gehen und es war wohl sein „Wunschverein“ und man wollte ihm das wohl auch ermöglichen, eigentlich auch eine schöne Geste zum Ende hin. Aber der Wechselerlös für diesen Mann ist eigentlich ein wirtschaftlicher Witz. meines Erachtens hätte „man“ 10 Mio Euros mehr für ihn erlösen müssen und mit etwas mehr Zeit hätte man das auch bekommen.

  59. Klar, aber „etwas mehr Zeit“ hätte den Transfer sicher erschwert und ggf am Ende sogar scheitern lassen können, zum Schaden von Gomez, der da wohl unbedingt hin wollte (und ja auch andere Angebote hatte lt. eigener Aussage). Sollte der FCB tatsächlich in dem Punkt zugunsten von Gomez gehandelt haben, auch wenns Millonen kostet? Teures „Missmanagement“ jedenfalls ist normalerweise keine EIgenschaft des FCB…
    Dann also eine „gute Tat“ für den verdienten Spieler?

  60. Ist ja nicht so als ob der FCB das Geld so dringen bräuchte. Und die 10 Mille mehr haben wir indirekt durch seine Torausbeute schon eingenommen.
    Der FC Bayern hat irgendwie noch nie versucht durch Transferverkauf Gewinn zu machen. Mir würde zumindest kein Beispiel einfallen.

  61. Das war aber nicht die Initiative der Bayern. Heargreaves wollte nach England. Das man ihn nicht verschenkt ist klar. Man hätte ihn sicher gerne behalten, aber nicht gegen seinen Wunsch.

  62. @theres82: Bester Verkauf, den Bayern je gemacht hat. Hargreaves hätte ich schon für 15 Mio ins Taxi zum Flughafen gesetzt.

  63. @Ribben: Du hast natürlich recht, war nur der einzige Transfer,
    der mir Spontan einfällt, bei dem wir Gewinn gemacht haben.

  64. Also mir fällt als Transfer unser Kalle 1984 ein. Das war meines Wissens sogar ein erforderlicher Verkauf, um die Schulden des Vereins ( ja ja, hat es auch mal gegeben) in den Griff zu bekommen.
    Ich meine mal gelesen zu haben, dass KHR nicht unbedingt wechseln wollte.

  65. Kalle brachte über 10 Mio DM von Inter – damit waren Schulden in Höhe von 2 Mio gedeckt.
    Der Rest wird oft als Basis für die folgenden erfolgreichen Jahrzehnte gesehen. Glaube auch in Ben Redelings „50 Jahre Bundesliga“.

  66. @theres
    von der Seite her hast du recht. Wüsste sonst auch keinen. Sogar bei Petersen haben wir bissl verloren. Und Bremen stottert die 3 Mios in 3 Raten ab. Wie klamm sind die eigentlich?
    Wenn man bedenkt, dass Hargreaves sich unmittelbar bei ManU das Kreuzband gerissen hat und nie mehr in die Spur kam…
    Ach doch, für Hummels haben wir doch ein bisschen (!) was bekommen, als er endgültig zum BVB verkauft wurde.
    Baumjohann haben wir glaub ich sogar verschenkt… 😉

  67. Patrick Andersson war glaube 2002 an barcelona doch auch ein ordentlicher gewinn.

  68. jetzt hats mich doch gejuckt….

    Also los (die noch nicht genannten):

    Ekici nach Bremen 5 Mios
    Guerrero nach Hamburg 2,5 Mios
    Trochowski nach Hamburg 1 Mio
    Hamann nach Newcastle 7,5 Mios
    Ziege nach Mailand 5 Mios

    ab da wurds mir dann zu nostalgisch… 😀

  69. Podolski nach Köln 10 Millionen
    Lucio nach Mailand 7 Millionen
    Jansen nach Hamburg 8 Millionen

    Gibt schon noch ein paar 🙂 Kann man sich alle auf transfermarkt.de anzeigen lassen!

  70. Ja, gibt noch mehr ertragreiche Verkäufe. Mir gings aus dem Kontext oben nur um die, bei denen wir „Gewinn“ gemacht haben.

  71. Die fehlenden Gewinne bei den Transfers kann man auch positiv deuten: Meist gibt es diese Summen bei Spielern, die ein Verein eigentlich gar nicht abgeben will. Transfers, die weh tun.
    Wenn sowas bei uns nicht so oft vorkommt wie woanders, kann ich damit gut leben.

  72. Würde Bayern Transfergewinne machen, wäre man letztlich ein Ausbildungsverein für Clubs, die höher in der Nahrungskette stehen.

  73. Aber bei den Preisen die momentan für Top-Spieler gezahlt werden, sind die knapp 20 Mio für Gomaz ein Witz.
    Ich kann das eigtl. nur nachvollziehen, wenn man damit Gomez´ Wunsch nachkommen wollte.

  74. Gefühlt haben wir in der Vergangenheit 30 – 40 % über Marktpreis bezahlt und haben meisens für unsere Spieler 20 – 30 % unter Marktpreis erlöst.
    Ich glaube, daß Uli immer gut damit leben konnte die kolportierten Summen nicht dementiern zu müssen. Der abgebene Verein konnte seinen Fans erklären, daß man für diese Summe den Spieler X einfach hat ziehen lassen müssen. Uli konnte gleichzeitig der Öffentlichkeit und den Konkurrenten deutlich machen wie potent wir doch sind. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich doch eher bei den wirklichen Marktpreisen. Bei den Verkäufen war es wahrscheinlich ebenso. Also nicht alles glauben was so in den Medien so zu lesen ist. Anders ist eigentlich nicht zu erklären, daß zu den Zeiten als die Sponsoren und die Fernsehgelder noch nicht so wichtig waren, wie trotzedem als einer der ganz wenigen Vereine in der BL regelmäßig Gewinne eingefahren haben.

  75. Man kann doch nicht einfach Einkaufspreis gegen Verkaufspreis verrechnen. Ausschlaggebend ist, was der Spieler zwischendurch an Gewinn generiert hat. Sei es durch wichtige Tore oder Verstärkung der Mannschaft zu monetär lukrativen Titelgewinnen oder durch das Merchandising. So gerechnet war Gomez bestimmt kein Verlustgeschäft. Da sind andere, die man mit 1-2 mio gewinn verkauft, in der Gesamtbilanz negativer. Die 10 Mio weniger, die er einbringt, hat er in den letzten Jahren mehrfach reingeholt. Ich wünsch mir, dass er Erfolg in Florenz hat. Vor allem ihm wünsche ich es.

  76. @TheWalkingDead: Nein. Das fiel durchs Raster, sorry. Aber Kicktipp ist ja offen, da kann man mit wenigen Klicks selbst ein Tippspiel erstellen… 😉

  77. So, heute gehts los. Irgendwie. Nach den ganzen wenig ernst zu nehmenden Testspielen also nun der berühmte „Telekom-Cup“. *räusper*

    Das spannendste am ganzen Turnier ist wohl die Aufstellung samt Taktik des FCB. Für mich jedenfalls. Dicht gefolgt von der Frage wie es (schon) funktioniert.

    Wenn man diese Tage die einschlägigen Medien studiert hat man das Gefühl als wäre das aktuell ein Ritt auf der Rasierklinge, was man beim FCB betreibt. Pep dreht jeden Kiesel um, hat sage und schreibe einen Mittelfeldspieler mehr als in der Triple-Saison und ändert noch das erfolgreichste aller Systeme dramatisch ab. Selbst der kicker bezieht ungewohnt deutlich Stellung, wir steuern quasi direkt auf den Eisberg zu und denken nicht dran abzudrehen…

    Für mich ist das ein Zacken zuviel Weltuntergangsstimmung. Zumindest was die personelle und taktische Ausrichtung anbelangt, wissen wir vlt. nachher ein kleines Stück mehr.

  78. Das lustige ist ja, dass alle den Barca-Pep wollten und jetzt, wo er da ist, soll er den Heynckes machen…

  79. @hrumsch

    Exakt. Deswegen nehm ich das ganze Gegreine auch gar nicht zur Kenntnis.

  80. Alcantara rockt. Genau wie der Rest der Mannschaft, wenn man berücksichtigt, dass wir noch in der Vorbereitung sind.

    Und der HSV spielt wie ein Abstiegskandidat.

  81. Jo, und der ist grad mal 4 Tage da und im Training. I gfrei mi!

    Shaq fand ich auch ziemlich stark, wenn man vom letzten Pass absieht.

    Hinten drin muss die Abstimmung aber noch deutlich besser werden. 3-4 kritische Situationen lässt nicht jede Mannschaft so ungenutzt.

    Passt scho fürn aktuellen Stand.

  82. Da es oben angesprochen wurde, ich finde es auch einen Wahnsinn, wie viel Skepsis die Medien in den letzten Wochen über Pep geäußert wurde. Als ob Bayern gerade den d-Jugendtrainer von Unterhaching geholt hätte und alle so: „Wie er das angeht, wird es schief gehen“. Ich denke, da kommen mindestens zwei Sachen zusammen. Deutsche Boulevard-Sportjournalisten lehnen traditionell alles Neue ab. Zumeist, weil sie sich selbst für die größten Experten halten. In einer Mischung aus Recht behalten wollen und Auflage/Quote machen geiert man dann nach Krisen.

    Ich kann nur hoffen, die Spieler und Verantwortlichen lassen sich davon nicht anstecken. Es ist bestimmt verlockend, sich das bewährte Heynckes-System zurück zu wünschen, weil es am Ende erfolgreich war. Ich habe aber großes Vertrauen, dass Pep die Bayern für Zukunft noch besser aufstellt. Ihm kommt sicher auch zugute, dass wir dieses Jahr eine ewig lange Vorbereitung haben.

  83. Heute Müller im Sturmzentrum. Da sehe ich ihn gerne. Bin sehr gespannt. Lahm vor Thiago im Mittelfeld neben Kroos!

  84. Na, wenig los hier in diesen Tagen. Kein Wunder bei dem Wetter. 😉

    Erster Eindruck heute: Sammer wieder verdammt stark am Mikro. Lässt nicht den Hauch einer Debatte zu, von Völler, den Medien, zur Überbesetzung zu einzelnen Positionen. Teamgeist ist das was zählt und dafür werden sie sorgen. Ich habe genau nullkommnull Bedenken, dass es da Schwierigkeiten gibt. Ich denke die Jungs sind schlau genug um zu wissen, wenn sie alle den Teamspirit leben, dann können sie was erreichen, was noch niemand erreicht hat.

    Und ich denke das werden sie. Nicht immer mit Begeisterung, aber Professionalität. Nur so geht es. Das hat uns letztes Jahr so saustark gemacht und wird uns dieses Jahr vielleicht noch stärker machen.

    Auf die Rolle von Lahm heute und Müller vorne bin ich auch gespannt. Gladbach ist ja auch nicht gerade der Lieblingsgegner. Also auf!

  85. Tolles Spiel wieder. Das letzte Tor das schönste für mich. Und bezüglich der Variabilität: beim 2:0 flankt Boateng nach eigener Ecke von links und Thiago macht ihb mit der Brust rein. 😀
    Außerdem: 9 Tore und nur Müller netzt doppelt…

  86. Ich bin ja eher gegen die variante lahm ins mittelfeldbzu ziehen, da haben wir schon genug top leute, rafinha ala stamm-rv hingegen würde jedoch einen leistungsabfall bedeuten, ich hoffe, dass pep nicht an dem experiment festhält…
    Insgesamt kann man mit der vorstellung vom wochenende auf jeden fall zufrieden sein, gut auch, dass thiago die möglichkeit bekam mit der mannschaft spielpraxis zu sammeln.

  87. @vermieter
    Die Variante Rafinha hinter Lahm werden wir im Ernstfall nicht sehen. Aber Guardiola experimentiert ja gerne mit einer Dreierkette. Wenn man mit einer echten Dreierkette spielt, wäre Lahm wegen seiner Körpergröße für einen Platz in einer „echten 3-er Kette ungeeignet. (Echte Dreierreihe als Gegensatz zu Grundordnungen, in denen bei eigenem Ballbesitz ein Innenverteidiger ins defensive Mittelfeld vorrückt). Bei einer echten Dreierkette müssen die Außen ein Minimum an Kopfballstärke aufweisen. Dann müsste Lahm weiter vorgezogen im Mittelfeld spielen. Es geht also darum, ob Lahm vorgezogen vor einer Dreierkette mit z.B. Boateng rechts, Martinez/Dante zentral zentral und Alaba/Dante links im Mittelfeld spielt.

    Im Übrigen prophezeie ich, dass auch wenn Lahm nominell aus AV aufläuft, er ganz vorwiegend im Mittelfeld in einer 4-Kette spielen wird. sich bei eigenem Ballbesitz die 4-er Kette auflösen wird. Wenn Guardiola Lahm als Außenverteidiger auflaufen lässt, werden bei eigenem Ballbesitz (also 70-80% der Spielzeit) die Außenverteidiger extrem hoch im Mittelfeld stehen (Zur Absicherung steht der 6-er dann tief, die Innenverteidiger stehen „breit“; dann sind wird wieder bei der 3-er Kette.)

    Allgemein zum T-Cup
    Die beiden Spiele haben wirklich Freude gemacht. Aber weder Hamburg, noch Gladbach waren eng am ballführenden Spieler. Das ist die Lektion für alle Bundesligisten: Wer sich nur hinten rein stellt bzw. sich auf das Zustellen der Räume konzentriert, hat gegen die Guardiola-Bayern ganz, ganz schlechte Karten. Man muss den jeweils ballführenden Spieler kompromisslos stören (und hoffen, dass die Kräfte reichen). Mit großen Wohlwollen habe ich zur Kenntnis genommen, dass die Stilmittel des gezielten, langen, das Spiel verlagernden Balls und des gezielten langen vertikalen Passes durch die Schnittstellen in den Rücken der Abwehr beibehalten wurden und wohl beibehalten werden.

  88. IMO will Guardiola sein System einspielen lassen. Und da er aktuell noch nicht alle Leute an Bord hat, lässt er andere die z.T. noch unbesetzten Rollen spielen. Primär deshalb auch mit Lahm mit Mittelfeld und Thiago auf der 6, die Etat-6er sind ja samt und sonders noch nicht soweit.

    Wobei ein Mittelfeld-Lahm und/oder ein Thiago-6er durchaus valide sind. Aber wie schon gesamt in ersterem Fall wohl weniger mit einem Rafinha als Ersatz, sondern eher mit einer Dreierkette Dante-Martinez-Boateng.

    Schau mer mal. Muss jetzt erst mal meine Planung an den vorgezogenen Anstosstermin am Mittwoch anpassen.

  89. Yeeees! Karten für das Bayernspiel gegen den VfB gesichert.
    Sollte irgendwer mal zwei, drei Karten für die AA nicht loswerden, ich wüßte da wen…

  90. dann also nächstes ja europäisch in Blau-Schwarz, wem´s gefällt….

  91. Na toll. Die schlimmsten Befürchtungen (CL-Trikot) sind wahr geworden. Warum nicht gleich schwarzgelb? Ich sehe mich schon an den CL-Spieltagen verwirrt rumzappen, weil ich meine Mannschaft nicht finde.
    🙁

  92. Interessante Farbkombination. Aber damit das neue Heimtrikot wirklich alle Verkaufsrekorde bricht, wollte man wohl auf Nummer Sicher gehen, dass das CL-Trikot unattraktiv genug ist. Eindeutig gelungen.

  93. Auch, wenn ich diese Meinung vielleicht exclusiv habe, aber ich finde das Trikot wirklich sehr gelungen! Designtechnisch ein echter Hingucker und vor allem in die Zukunft gewandt. Ganz im Gegensatz zu meinen schwäbischen Landsleuten, die im ewig gestrigen verharren und sich jetzt wieder ihr altes VfB-Logo zurück erkämpft haben. Dafür haben sie aber ultrahässliche Längslinien auf der Brust!?!

    Ne, da haben wir mal wieder echte Klasse gezeigt.

  94. Boah ist der Lappen hässlich. Das gibts doch gar nicht. Wer arbeitet denn da im Design-Bereich? Würg! Ein Glück, dass ich erst das Heimtrikot bestellt habe. Das hier geht gar nicht…

  95. Ich sag‘ mal: Gewöhnungsbedürftig, aber nicht so schlimm wie befürchtet. Warte auf’s neue Away, könnte geil werden, wenn sie bei der Trachtenanlehnung nicht überziehen.

  96. mei sche isses scho. Vom Design und alles. aber…BLAU??!?!
    Leute ne. Das geht mal gar nicht.

  97. @ neues CL-Trikot
    Hölle – sowas hatte ich mal vor 30 Jahren als Schlafanzug…

    Ich arbeite bei einem großen deutschen Modeproduzenten, aber so ein Teil hätte es bei uns vermutlich kaum über den Musterstatus hinaus geschafft…

    Ich schätze, das Ding hat in ein paar Jahren einen echten Raritätenwert…

  98. Warum haben die das Design nciht einfach geschoben, ein schönes Champions League Trikot mit dem Champions 2013 Logo am Ärmel währ doch was feines gewesen aber wenn man da nicht genau hinsieht, könnte man meinen, die 60er haben den Henkelpokal gewonnen. 🙁

    Blau ist nun mal die Farbe unserer Lokalrivalen, das kann man auch nicht schön reden, indem man hergeht und sagt, es währen die Farben der UEFA.

    Dabei währe es auch nicht so kompliziert gewesen, das schick zu machen. Beispielsweise pechschwarz mit der selben Rautenstruktur wie beim Home Trikot? Oder wenigstens die Blautöne durch Grautöne ersetzen? Aber doch nicht so ein 60er Look.

    Erinnert ihr euch noch an das schwarzgoldene Away Hemdchen, das gabs später auch in jeder Grabbelkiste.

  99. Leute Leute – wenn Ihr zuviel Zeit habt: Sport1 überträgt doch jetzt glatt Saisoneröffnung und Show-Training bis 19.00 Uhr. Unchlaublich.

    Dann spekulieren die Sport1’ler, wie Pep rotiert, nur um von Paule (nicht dem, sondern dem mit Bart) zu hören, dass der Pep erst rotiert, wenn wir im Oktober 10 Punkte Vorsprung haben. Oh Mann, der Paule. Fein war aber dann, dass er das vom Moderator gereichte tolle Sport1-Sonderheft zur neuen Saison nicht nehmen wollte, weil er schon mal reingeblättert hatte und das Gewäsch der Pseudo-Experten darin daneben fand. Er hat dann das Heft genommen, um es einem Fan zu schenken 😉

    @Bazi:
    Jep, das Blau braucht kein Mensch. Das ist richtig. Mit schwarz und grau hätte man genauso spielen können. Aber wenn ich an die modischen Entgleisungen der adidas Equipment-Anfangstage denke (Dunkelblau mit ultrafetten Streifen von der Schulter quer rüber bis über die Hose), dann hat der „Schlafanzug“ ja fast Stil.

  100. @Schwarzenbeck: Danke für den TV-Tipp! Konnte bereits mein erstes Kreuzchen beim KHR-Bullshit-Bingo machen: „Am Ende des Tages“:-)

  101. Ich erinner mich auch mit Grauen daran, dass wir schon mal so dunkelblaue Dinger hatten. Wann war das noch? 1998?
    Dieses ist noch schlimmer! Da muss ich echt 2mal hinschauen, dass ich die „Roten“ find!

  102. @BöhserBazi: Nix gegen die Gold-Trikots! Ich habe es auch erst Jahre später verstanden. Das ist das einzige Trikot, dass so manche „modebewusste“ Frau (inklusive meiner *hust*) gut mit ihrem sonstigen Fummel kombinieren kann.
    Das neue CL-Trikot hingegen…

  103. Ehrlich, je öfter ich das Trikot sehe, desto besser gefällt es mir. Das Teil kommt auch ganz sicher bei der trikotkaufrelevanten Zielgruppe gut an, für die das Teil gemacht ist (Ich gehöre inzwischen auch zur Gruppe der alten Säcke, die, wenn schon, dann nur das rote Heim-Trikot kaufen). Allerdings hat das Trikot trotz aller Unkerei mit „Löwen-Babyblau“ mal so gar nix zu tun. Den selben Aufreger gab es auch 2008 mit den Away Trikots in dark navy. Vorher große Aufregung, hinterher hat es keinen mehr gestört. Ich denke wir können grundsätzlich ganz selbstwewußt mit den drei Farben rot, weiß und blau aus unserem Wappen agieren, egal was ein Loaklrivale anhat, den ausserhalb der Stadtgrenze kein Menschen interessiert… Solange wir nicht in schwarzgelb oder komplett in grün auflaufen… 🙂

  104. *sing*
    Kein blaues Trikot…
    ich kaufe kein blaues Trikot!
    Kein blaues Triiiiiiiiiikoooooot,
    ich kaufe kein blaues Trikot…
    *sing-stopp*

    Herrschaftszeiten, ich dachte bis gestern, dass sich da ein Löwe einen makaberen Spass mit Photoshop gemacht hätte.

    Naja, dann sing mer halt international „Oleoleoleoleeee, Inter, Inter!“

  105. Gehe mal schwer davon aus, dass der Schlafanzug heute Uraufführung hat. Dann werde ich mal am Nachmittag gemütlich nach München gondeln und mir den Sommerkick anschauen. Schade, dass Barca nur mit einer B-Mannschaft kommt, aber dann können unsere Scouts immerhin gleich vor Ort schauen, was die Katalanen noch so im Angebot haben 😉 Dass die ganzen Nationalspieler aus Spanien und Brasilien noch Confed-Cup-Nachholbedarf haben und nicht spielen muss man wohl schlucken. Wird bei uns ja wohl auch noch so ein, wobei ich mir schon vorstellen könnte, dass Pep den Dreien ein paar Minuten gibt.

  106. Ich sehe es wie @Bernie: Unsere Vereinsfarben sind Rot, Blau und Weiß. Und nur weil irgendwelche unterklassigen Vereine in Blau auflaufen, heißt das noch lange nicht, dass das für uns verboten wäre, zumal das Farbspektrum da doch eine große Spanne im blauen Bereich aufweist.
    Ich finde das CL-Trikot sogar recht elegant, stilvoll und auch der kleine Rot-Anteil ist prima eingesetzt. Schlimmer finde ich immer noch das „Infra-Rot“ (=Orange) des Away-Trikots. Das geht gar nicht.

    Wenn wir es übrigens mit Triple, Pep und der europäischen Ära ernst meinen, sollten wir aber mal überlegen, ob wir neben dem ordinären CL-Trikot nicht auch jedes Jahr ein CL-Final-Trikot vorab herausbringen. Und was ist eigentlich mit einem Weltpokal-Trikot?

  107. Zur Unterfütterung meiner Pro-Argumentation für das neue Trikot hier ein aktueller und passender Artikel eines Designexperten zum Thema Vereine, Wappen und Tradition am Beispiel des VfB: http://www.designtagebuch.de/v.....n-zurueck/

    Wieder ein sehr gutes Beispiel, dass man dem Mob nicht zu viel Macht geben darf, um notwendige Veränderungen durchzusetzen.

  108. Boah ey, 40 MEUR für den ollen Higuain, also quasi 2x Gomez. Madonna, vielleicht haben wir bei der Fiorentina ja doch noch ein paar Klauseln in den Vertrag bekommen. 2 Wochen frei Kost & Logis für die gesamte Belegschaft des FCB in der Toskana pro Jahr zum Beispiel 😉

  109. @ #115 Liza: „Unsere Vereinsfarben sind Rot, Blau und Weiß.“

    Na, da ist §1 unserer Vereinssatzung aber anderer Meinung. 😉

  110. @Schwarzenbeck: Ja, heute ist die Uraufführung unseres neuen Schlafanzugs.
    Ich warte mal bis ich das neue Trikot während einem Spiel im Einsatz gesehen habe um darüber zu Urteilen ob es mir gefällt oder nicht. Grundsätzlich stört mich das Blau nicht, wobei ich Rot schon bevorzuge 🙂

  111. Das blau stört mich ehrlich gesagt überhaupt nur, es ist einfach potthässlich.

    Anderes Thema: auf spox findet man grade einen relativ guten Artikel über die Einkaufspolitik/strategische Ausrichtung der letzten (2) Jahre.
    Und die Preisfrage ist: Wer ist auf einmal der mit dem Plan? Da sich in der Führungsetage nicht viel verändert hat, muss es wohl an Sammer liegen. Das jedenfalls ist meine Interpretation und ich glaube so ganz verkehrt liege ich damit nicht. 😉

  112. Du meinst, das Trikot hat vielleicht nur keinen Bügelsex aber beim Tragen sieht’s gut aus? Hmm. Glaub ich nicht dran, aber ich werd’s ja heute Abend (die Verlegung auf 18:30 Uhr ist doof!) erleben.

    Die Farbe Blau in Bayern-Trikots stört mich nicht. Ich oute mich und gebe zu, dass mir das dunkelblaue von 1997 sogar gut gefiel (auch da war ein Rautenmuster integriert).
    Mein Problem beim aktuellen sind eher die Streifen und die Farbkomposition. Das sieht nach türkis/blau/schwarz aus und wirklich sehr nach Schlafanzug. Nur wer würde so einen altmodischen Schlafanzug überhaupt noch anziehen?
    Aber egal, wahrscheinlich spielen sie eh die meisten CL-Spiele im aktuellen Heimtrikot.

    Weil jemand noch das Auswärtstrikot erwähnte. Das Orange (äh, Infrared) finde ich da gar nicht schlimm. Aber im Zusammenspiel mit dem „T“ im Sponsor-Magenta und dem Rot des Vereinswappens sieht’s nicht schön aus.
    Es halten sich ja Gerüchte, dass es auch noch ein neues Auswärtstrikot geben soll. Stimmt das wirklich?

    Wird Zeit, dass es langsam wieder richtig losgeht. Dann wird die Trikotdiskussion wohl bald in den Hintergrund gedrängt werden.

  113. Habe grade mal den FCB-Online-Shop durchgezappt. Das ist wirklich nicht toll, diese Saison. Was solll das affige Orange beim Away? Und ja, das CL-Teil ist echt ein Schlafanzug. Man sieht es schön an S31, der links am Bildrand steht. Und dann der arme Neuer im Babyblau!!!
    Einzig das Home sieht gut aus. Und zwar richtig! Das ist mal ne Farbe 😉
    Naja, wird echt Zeit dass es losgeht.
    Gehts raus und spuits!

  114. Ui, Lahm wieder im Mittelfeld. Ich hätte ja grds. damit gar kein Problem, aber Rafinha als RAV stünde bei mir nicht in der Start-Elf. Ansonsten nur Dante für van Buyten. Sonst die 11 vom Sonntag. Ach ja, im Tor war noch was. 😉

  115. Guck an! Nix Müller, nix Götze – Philip Lahm ist die falsche 9! 🙂 Das Kopfballungeheuer, das garantiert kein Gegner auf der Rechnung hat! 🙂

  116. Ich versteh die Aufregung um eine Farbe nicht. Ich versteh aber auch die ganze „Tod und Hass dem [Verein aus der Region des eigenen Vereins]“-Einstellung nicht (weder in München, noch sonstwo). Warum man sich selbst einschränken soll, weil ein bestimmter anderer Verein irgendetwas ähnliches hat, kann ich einfach nicht nachvollziehen. Auf twitter les ich grad Sachen wie „hoffentlich verlieren wir jedes Spiel in diesen Trikots. TuHdTSV“ Und das von den selbsterklärten „besseren Fans“. Der Fokus gehört doch wohl auf „Glanz und Gloria dem FCB“. Und nicht auf „Tod und Hass dem TSV“. Ich verstehs einfach nicht. Der eigene Verein ist doch das wichtige und nicht ein anderer. Erinnert ein bisschen an Clubberer, die lieber selbst absteigen, wenn Bayern zweiter wird, als drinbleiben und Bayern als Meister zu akzeptieren.

    Ansonsten, kann sich ja über das Design der Trikots abseits von „verbotenener Farbe“ streiten. Ich fand die letzten Jahre die schwarzen Trikots sehr chic. Die blau-gestreiften sehen nicht so schlecht aus, wie auf den ersten Bildern.Ich mag die schwarzen trotzdem lieber.

  117. @ Paule

    11 Freunde Sommerheft ohne Dich?
    Gewöhnungsbedürftig.

    @ Flinsi
    Naja wenn dir das Blau gefällt, ist das dein Ding.
    Aber vor den Stuttgartern kann man nur den Hut ziehen. Respekt dafür das da leidenschaftlich um Tradition gekämpft wurde. Was das mit Mob und zuviel Macht zu tun hat versteh ich nicht. Das ist ein VEREIN in dem MITGLIEDER demokratisch abgestimmt haben.

  118. @Rolli: Ich habe bewusst mit „Mob“ etwas überzeichnet. Ich wollte damit sagen, dass hier Laien schlichtweg zu viel Macht bekommen haben! Tradition darf nicht das alleinige Totschlagargument sein, um eine fachlich ausgereifte und professionell umgesetzte Arbeit abzustrafen.

  119. Oh man, was für ein Vollspacko am sky-Mikrofon. Fragt Pep 5x wegen Villanovo und rennt ihm fast noch hinterher. Unter aller Kanone. Unverschämt, pietätlos und beleidigend. Pfui spinne!

  120. Hat der Honk von Sky gerade 3x nachgefragt wegen Pep und Tito? Und dann sagen, respektieren wir. Könnte gerade etwas aus der Haut fahren…

  121. Leute, zum Trikot möchte ich mal was klarstellen (zumindest was mich betrifft): Mir ist das Blau relativ wurscht, mich hat das Teil auch nicht an die 60er erinnert. Ich habe auch keine dezidierte Meinung dazu, ob das Design jetzt modisch gelungen oder unmöglich ist.
    Mir geht’s um was anderes: Unsere Farben sind Rot und Weiß. Schon mal in der Fankurve oder bei ner Choreografie umgeschaut? Eben. Wenn man dann unbedingt alle zwei Jahre ein neues CL-Trikot entwerfen muss, neben Heim- und Auswärtstrikot, um noch ein paar mehr verkaufen zu können – na gut, so ist halt der moderne Fußball/die Marktwirtschaft. Aber irgendwas sollte das bitte schön noch mit den Vereinsfarben zu tun haben. In Europa werden wir übrigens mehr über die CL-Spiele wahrgenommen als über die Bundesliga. Und da geht meiner Meinung nach halt kein Knetgummigrau und auch kein blaugrauschwarzes Gestreife. Just my two cents.

  122. @DieNummerVier

    Genau so siehts aus.

    Wir sind die Roten. Nicht die Blauen oder die Grauen.

    Und was diese neue-Trikots-verticken-um-neue-Zielgruppen-zu-erschließen-Marketing-Fuzzi-Logik angeht – wer das als Argument nimmt, sollte besser nix mehr zur Kommerzialisierung im Fussball sagen 😉

  123. Wir reden hier aber schon vom dritten Trikotsatz, oder? Unser erstes Trikot ist rot (und das schönste seit Jahren). Der zweite Satz ist weiß. Damit sind die Vereinsfarben abgedeckt. Und der dritte war jetzt lange schwarz bzw. sehr dunkelblau und wird jetzt etwas helleres dunkelblau. Ich verstünde den Aufschrei, wenn das unser erstes Trikot werden sollte. Dem ist ja nicht so. Die glanzvollen Auftritte letztes Jahr gegen Juve, Barca und Dortmund in der CL. Also die, die so toll international wahrgenommen werden, haben wir alle in rot absolviert. Ich seh da kein Problem.

    Über modische Standpunkte kann man gern streiten, aber ich seh da einfach nichts, was irgendwie der Vereinsidentität schadet.

    Und vielleicht hatte ich dieses 1860-Argument gerade zu stark wahrgenommen, weil es da auf diesem Twitterdings auch viel Zustimmung gab, dass blau ja gar nicht ginge eben wegen dem Lokalrivalen.

    Nachtrag: Unabhängig von der Trikotdiskussion finde ich den Fokus auf einen anderen Verein, der aktuell kein Konkurrent ist, merkwürdig. Und dann das martialische „Tod und Hass“, und „blaue Schweine schlachtet man“… Naja…

    Also 1860 ist kein Argument gegen irgendeinen Bayern-Trikotentwurf. Eigene Vereinsfarben sind schon eher ein Argument. Für mich allerdings beim dritten Trikot auch nicht mehr so wahnsinnig wichtig.

    Nachtrag2: Die offizielle Begründung für die Farbe ist wohl: Farbe der UEFA, wegen CL-Sieg, oder so ähnlich. Das halte ich auch für eine unsinnige Begründung.

  124. Tja, heim rot, auswärts rot, und alternativ (also so genannt CL) auch rot macht halt nicht viel Sinn, wenn der Gegner auch noch in rot aufläuft. Drum gibt man den Dingern ja verschiedene Farben. Sich dann an den Farben unseres Vereinswappens zu orientieren, macht da für mich schon Sinn. Also lieber blau, blaugrau … als grün, gelb oder Schalke-pink. Wenn dann die Teileauch jemand kaufen will, so what? Müßt Ihr ja nicht. Ich fand zum Beispiel das aktuelle away Trikot in weiß und infra-red voll daneben (aber nicht weil es mich an den Turnverein sondern an Oranje erinnert hat…) und offenbar war das das bestverkaufte away-Trikot aller Zeiten. Über Geschmack läßt sich offenbar schlecht streiten

  125. Also in Europa kann man doch in schwarz auflaufen, vonmiraus auch mit anthrazit und dunkelblauschwarzen streifen, da haben wir ja den Ruf als „La Bestia Negra“ zu verteidigen. Aber auch der dritte Trikotsatz muss doch nicht so doiminant blau sein.

    Du bist vielleicht nicht in München aufgewachsen, aber Rot gegen Blau war mal so ein heißes Thema wie Schlake gegen Dortmund. Daher ist halt Blau schon sehr negativ besetzt und daher währ es schön gewesen, wenn es eine andere Farbe hätte und ich bin nicht Pingelig, wenn da ein Blauton dabei ist der fast schwarz ist, ist das auch noch im Rahmen.

    Aber warum hat man es nicht einfach in Schwarz, mit der Rautenstruktur gemacht und hinten am kragen „La Bestia negra“.

    Aber wenn man das Ding nimmt und das Logo verdeckt und den Sponsor, und dann hätte man abstimmen lassen vor der veröffentlichung was das für ein verein ist, wetten das es 99% für ein 60er Hemdchen gehalten hätten???

    Naja ich wette mal das es halt kein Renner wird.

  126. @ Flinsi
    Hab mir Grade mal deinen link durchgelesen, dachte erst das wäre Sarkasmus?, aber der Typ meint das ja völlig ernst.
    Weil man es nicht gut Drucken kann und weil man hipp sein MUSS brauch man also ständig ein neues Logo?? Jeder der damit aufgewachsen ist, wäre deiner Definition nach ein Laie. Und irgendwelche Designstudenten mit Null Bezug zum Verein sollen entscheiden das ein neueres Logo besser und schöner ist??
    Da hört der Spaß doch auf

  127. Zum Trikot: Wer wirkliche „geht ja mal gar nicht“ Leibchen sehen wollte, der sollte sich mal die von Barca gestern anschauen…das war ja wohl mit Abstand grauenhaft.

    Unsere CL Trikots fand ich´auf den Bildern schrecklich, in echt aber gefallen sie mir ganz gut. Ob ich´s mir kaufen würde- steht auf nem anderen Blatt.

    Warum ist unser aktuelles away Trikot- oranje- ein Verkaufsrenner? Weil die anderen beiden Trikots bereits im Februar(!!!) ausverkauft waren- also blieb als Geschenk usw eben nur das… Mir gefällt das auch viel weniger als das neue CL Trikot.

    Zu gestern: Einerseits wars ein recht müder Kick- andererseits auch ganz gut, das man Barca nicht mit 5:0 geputzt hat. Sonst drehen ja alle komplett durch. Bin schon sehr auf Samstag Abend gespannt. Wird weiter experimentiert? Will man dem BvB gleich zeigen,wer in der neuen Saison den Ton angibt? Oder gehts mit der gleichen Einstellung raus wie gegen die Paulaner Traum Elf?

    Fragen über fragen….

  128. #Barca-Kick:
    War nicht viel mehr als ein müdes Freundschaftsspiel. Auffällig ist, daß die Mannschaft das typische Überzahl-Pressing von Guardiolas Barca schon in gar nicht so schlechten Ansätzen praktiziert. Was die Aufstellung angeht, hoffe ich sehr, sehr stark, daß Lahm wieder in die AV-Position rutscht. Ob es etwas zu bedeuten hat, daß Martinez gestern der Einzige war, der nicht eingewechselt wurde, weiß ich nicht (ok, der Heuberg kam auch nicht). Aber mit einem 3er Mitttelfeld aus Scwstgr., Martinez und Thiago (Defensivvariante), bzw. Scwstgr., Thiago und Götze/Kroos würde ich mich sehr viel wohler fühlen. Man wird sehen, das Spiel gegen Dortmund wird eine erste Standortbestimmung. Mandzukic ziemlich stark, fand ich – der nimmt den Konkurrenzkampf an, gefällt mir gut.

    #Trikot:
    Erstes Trikot rot, zweites Trikot weiß, drittes Trikot blau, das finde ich bei den Vereinsfarben rot/weiß/blau jetzt nicht so daneben. Ob das Design gelungen ist, ist natürlich diskutabel. Mir gefällts. Meiner Tochter auch. Und bzgl. „Verkaufsschlager Leuchtorange“: beide meine Kinder finden das aktuelle Auswärtstrikot richtig gut. Eine gewisse Zielgruppe hat das also. Alte Säcke wie ich summen derweil im Geiste Sammy Koffours Gassenhauer „Rot-weiße-Trikots“ vor sich hin. 🙂

  129. So, nachdem ich mich einigermaßen wieder beruhigt habe wegen diesem Sky-Spacko mal kurz zum Spiel:
    Ich finde es etwas schwach von Barca, die erste HZ mit der zweiten und die zweite HZ mit der dritten Mannschaft aufzulaufen. Um nicht zu sagen unwürdig. Weiterhin ist mir schleierhaft, warum Masccherano auf alles tritt was sich bewegt, vorzugsweise von hinten und nicht nach 20 Minuten zurecht vom Platz marschiert. Vollspacko die Zweite.
    Ansonsten…naja, schon ein etws müder Kick. Die Jungs wirkten auch irgendwie platt. Pep hat nach dem Spiel auf die einzig vernünftige Frage des Sky-menschen bestätigt, dass Lahm auf jeden Fall Außenverteidiger spielt. Hängt wohl mit der Rückkehr von Schweini zusammen. Warum Martinez nicht gespielt hat…? Am Wochenende hatte er noch den Fuß eingewickelt, keine Ahnung was da los ist oder ob er im Urlaub auf eine Qualle getreten ist. Aber das wird sicher auch noch. Denke das am Samstag erstmal Schluß ist mit den Experimenten und man die vermeintliche Bestformation sehen wird. Fraglich ist sicher noch Schweini und natürlich Javi.

    Ach ja, das Trikot ist live nur noch hässlich. Das „pott“ lasse ich wech. 😉

  130. Also die Farbe könnt von mir aus auch lilablassblau für den dritten Trikot Satz sein, wenns denn gut ausschauen tät. Aber das ist Schlafanzug. Nun gut, wir sind nicht die einzigen mit dem Problem. Nach dem Tequila-Sunrise-Unfall kann man dem FCB.cat zum neuen Auswärtstrikot gratulieren. Katalanisch gestreift, gut anzusehen und gerade in Spanien eine klare Ansage.

  131. QRibben: Tja, der Mascherano…hat Ribery ja schön genervt in HZ 1- zum Glück hatte sich der Franzose einigermaßen im Griff….Unverständlich, warum der Schiri nicht schon früher deutliche Worte gesprochen hat.

    Ich denke, Martinez bekommt noch etwas Extra Urlaub. Von einer Verletzung war ja nichts zu hören.

    Zu Sky: Ja, das war schon ein Witz, das Interview. Sky hat doch leute, die ausgezeichnet Spanisch sprechen- warum führt nicht so jemand so ein Interview? Machen sie doch in der CL auch immer. Gerade bei solchen Fragen sollte Pep schon die Chance haben, sauber und gewählt antworten zu können.
    Toll fanden meine Frau und ich, das er die Sky Type einfach stehen ließ…einzig richtige Reaktion.

  132. Mal was ganz anderes:

    Vor kurzem ging es hier um die Mitgliedszahlen und um die Frage, ob einer der Granden das erste Mitglied ist. Auf twitter wurde heute ein Bild von der Mitgliedsnummer 1 in der FCB-Erlebniswelt veröffentlicht, Otto Schwab heißt er…

  133. @JP #141 „… bei den Vereinsfarben rot/weiß/blau…“

    Wessen Vereinsfarben sollen das denn sein? Jedenfalls nicht die des FCB. Ich hatte es oben schon mal angemerkt: §1 unserer Vereinssatzung sagt: “ […] Die Clubfarben sind Rot und Weiß.“ #koanblau

  134. Und warum sind die Farben rot-weiß? Weil radikale Antitraditionalisten das einfach so geändert haben. Und die Vereinsfarben von blau-weiß (OH MEIN GOTT!!!) zu rot-weiß geändert haben. Bzw.die eigene Identität abgegeben haben beim Anschluss an den Münchener SC.

    Wie gesagt es ist das dritte Trikot. Wir hatten schon mal blau-rot gestreifte erste(!) Trikots, oder das dunkelblaue mit Brustring. Da verstehe ich Kritik. Aber ein blaues Trikot als drittes? Pff….

    Nebenbei. Der BVB hatte auch schon blaue Auswärtstrikots. Weil dessen Rivalität zu Schalke ja weiter oben auch angemerkt wurde. Bei mir persönlich nimmt die Wichtigkeit der Farbe ab, je nachdem ob es der erste, zweite oder dritte Trikotsatz ist.

    1. Trikot (Heim): Farbe sehr wichtig: „Wir wolle rot-weiße Trikot“ ganz klar. Schlimme Anwandlungen mit dem „Barca-Trikot“ oder dem darauffolgenden „Brustringtrikot“ beispielsweise.

    2. Trikot (Auswärts): Pff. Tja. Darf schon gern die zweite Vereinsfarbe als Hauptfarbe haben. Ist aber kein Muss. Da hatten wir schon goldene und schwarze (dunkelblaue?). Ich persönlich fände ein inverses Heimtrikot hier gut (also weiß mit roter Aufschrift, design gleich dem Heimtrikot). Aber das wirds wohl bei der heutigen Welt mit verschieden Zielgruppen, die bedient werden wollen/sollen nicht mehr geben

    3. Trikot (CL): Da kann man sich streiten, ob das in der Hierarchie jetzt wichtiger ist als das Auswärtstrikot oder nicht. Ich persönlich mochte die schwarzen der letzten Jahre. Aber auch hier ist mir die Farbe nicht so wichtig. Also nicht aus Vereinsidentitätsgründen.

    Wie gesagt, ästhetische Diskussionen sind was anderes. Die „Schlafanzug“-Kritik ist eine ganz andere Ebene und völlig in Ordnung. Ist eben Geschmackssache.

  135. Wo wir bei Trikotfarben sind, fehlt mir noch die Erwähnung der „brasilianischen“ Farben für den Betzenberg. Eventuell werden die auch mal wieder aufgegriffen.

  136. Wenn man sonst keine Probleme hat, als sich über das CL-Trikot aufzuregen … dann hat man wirklich keine Probleme!

    @Made: Danke für den Link ;-), wer das neue CL-Trikot schlimmer findet als die Verfehlungen von 93-96 – dem ist nicht zu helfen. But again, ist nur (m)eine persönliche Meinung.

    Sollten wir im „Schlafanzug“ die CL verteidigen – wer hätte ernsthaft was dagegen???? Wäre dann doch die perfekte Metapher … oder nicht …

  137. Ebenso danke für den link von mir: wenn ich das so sehe, dann find ich irgendwie ide internationalen trickots aus den jahren 92/92 gut, gefällt mir irgendwie sehr gut, aber ehrlich gesagt find ich dies auswärts trickot auch ok…
    Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit allem was bisher passiert, ulis und breitners aussagen die ein wenig sammer und pep wiedersprechen (einen stamm braucht man) find ich hingegen unnötig, ich denke sammer muss womöglich diese saison ein wenig als moderator zwischen den einzelnen handelnden fungieren

  138. An der ganzen Aufregung um die Farbe merke ich wie weit weg ich hier in Texas bin. Hellblau wäre ne andere Sache. Für mich gilt was auch weiter oben schon mal angedeutet wurde. Es geht darum Trikots zu verkaufen (wer braucht schon ernsthaft 3 verschiedene Sets?) und da die Traditionalisten mit dem Heimtrikot dieses Jahr mehr als glücklich sein dürfen. Geht diese Version an die Jüngeren Event Fans. Marketingtechnisch macht das schon Sinn.
    Wenn man in den WM Jahren manchmal Angst haben kann das die Helden sich nicht genug erholen und wieder einspielen können, kommt einem dieses Jahr die Pause schon arg lang vor, nicht wahr? Aber da die Mannschaft das System ja mindestens so gut ein trainieren muss, wie es hier diskutiert wird, passt das dann schon alles. Ich bin es nur leid, das aus Mangel an echten Spielen, jeden Tag eine andere mediale Sau durchs Dorf getrieben wird.
    So jetzt am Wochenende mal die Bienen schwindlig spielen, dann wäre das schon mal eine Aussage. Und das dürfen sie dann auch gerne wieder in grau/blau/rot tun..

  139. Noch zu pep: mich ärgert wie hier die medien agieren vor allem der sport-boulevard der jetzt schon auf der suche nach problemen und risiken ist; sie selbst sind für die erhöhung guardiolas verantwortlich und suchen jetzt mögliche konflikte mit den spielern, das nervt gewaltig…

    Noch kuru zu lahm: es ist einerseits so wie von poborsky angesprochen, dass lahm nach vorne rückt falls die formation umgestellt wird andererseits ist es aber scheinbar auch nur ein kurzfristiger wechsel, siehe fcb website, wo angedeutet wird, dass pep im moment zu wenig (sic!) Spieler im mittelfeld hat aufgrund von verlertzungen und nati-abstellungen…

  140. @Vermieter
    mein Reden. Aber offenbar funktioniert so (inzwischen) die Maschinerie. Also meiden oder leiden. 😉

    Zum Trikotgedöns nur noch eins: Das gelb-grüne Trikot Mitte der 90er war bitteschön Kult. War mein erstes Dress mit Loddar auf dem Rücken! 😀

    Wird dann morgen eigentlich der erste richtige Härtetest? So wir wir medial aktuell schon wieder dargestellt werden, können wir im Grunde schon jetzt nur verlieren. Und wenn Klopp es mit seiner blitzsauberen Truppe schafft, nur einstellig geschlagen zu werden, dann war das doch schonwieder überragend. Legändääär…

  141. Ich fordere (!) hiermit die Rückkehr zum Weinrot der 50er! Dann hat die Südkurve auch gleich nen neuen Gassenhauer: DYNAMO! DYNAMO! DYNAMO!
    2 Nebeneffekte: Wir hätten auf einen Schlag ein paar neue Fans. Okay, viele von denen brauchen keinen Friseur, aber dafür lassen sie sich auch keine Schals klauen. Der Andere: ein Großteil der 11Freundesozialisierten Kundschaft würde sich mit Grausen abwenden. Endlich wären wieder mal alle gegen uns.

    Disclaimer: als alter Ostberliner verspüre ich zum weinrot in der Eishockeyausprägung eine ziemlich starke Zuneigung, fast könnte man es alte Liebe nennen.

  142. Wenn die Robin Hoods aus dem Ruhrwald lärmen, hilft folgendes Mantra:

    25.05.2013, 25.05.2013, 25.05.2013, 25.05.2013, 25.05.2013, 25.05.2013

    😀

  143. Also viel kam da ja nicht aus Dortmund, von wegen „Lärmen“. Oder hab ich was verpasst? Scheint eher so, als ob sich der eine oder andere schon danach sehnt, um sich dran zu reiben…
    Die Fallhöhe von Pep ist enorm angesichts der aufgebauschten Einführung und allgemeinen messianischen Überhöhung, an der nicht nur die Medien (wer ist das, sind wir das hier auch als neue Medien??) beteiligt sind.
    Die Pause ist wirklich viel zu lang und es wird Zeit, dass es losgeht. Nehmen wir das morgen mal als erstes Pflichtspiel, dann gehts ja jetzt schon los, und Pokal auch (nächste Woche) und dann endlich BuLi.

  144. Ribery und Neuer verletzt – so ein Mist! Gerade Ribery war überragend drauf und wäre – auch weil Pisczek fehlt – für Einiges gut gewesen. Naja, dann darf der Shaq halt was zeigen.

    Ansonsten fehlt ja noch Götze, Schweini kommt erst langsam wieder in Tritt und Martinez stand noch in keinem Spiel auf dem Platz.

    Zu großer Kader anyone?

  145. Hoffentlich bleibt der Gustl. Denke man muss nicht nur verschiedene Systeme, sondern auch verschiedene Stile spielen können.
    – Auf dem Weg zur Unberechenbarkeit! –

  146. So, das Thema 2. Mannschaft startet deutlich besser als im letzten Jahr. 3. Sieg und auch wieder deutlich (5:0). Tore wieder u.a. Heuberg, Schöpf, Green, Weihrauch. Leffd! 😀

  147. Nochmal zurück zum Thema „Trikot“:

    Ich könnte mir vorstellen, dass morgen beim Supercup das neue Auswärtstrikot präsentiert wird, nachdem heute ja das „Liadl fürs Leiberl“ veröffentlicht wurde (gab es sowas überhaupt schonmal?).

    Klingt für mich sehr danach als gäbe es wirklich die Lederhosen-Retro-Optik dann zu bestaunen („Wer läuft in Lederhosen ein? Das muss der FC Bayern sein)

    Edit: Sehe aber grad, dass auf der Homepage von Adidas ein Countdown mit Restzeit 33 Tagen läuft

  148. So allofs hat offiziell interesse für gustavo hinterlegt, also den müssen wir nicht wirklich abgeben, daher würd ich ihn nicht zum dumping preis gehen lassen; da muss imho mindestens so viel bezahlt werden wie wir damals für ihn bezahlt haben, eigentlich noch mehr und das wird sich wolfsburg kaum leisten können…

  149. @vermieter naja ich kann die gustavo hysterie nicht verstehen. er war nie ein richtiger 6er , das einzigste was er gut kann sind fernschüsse oder klasisch manndecker, bzw ballstehlen. ballanahme und verarbeitung ist katastrophal zumal er brasilianer ist!. denke die aufgabe kann ein boateng oder can auch mal übernehmen. in der regel brauchen wir aber einen spielstarken 6er , denn alle top 20 klubs in europa haben einen spielstarken 6er, mit gustavo sind wir in der hinsicht schon stark benachtteiligt.und mit hojberg reift ein top talent das man auch an diese position heranführen kann.

    schon unter van gaal habe ich den not transfer nicht verstanden, ich mein ok wir hatten mit tymo einen rentner als 6er aber der gustavo transfer schon damals war unlogisch.

  150. @Paule:
    Magst bitte – sofern Zeit und Lust bei dem ganzen Umzugstrubel – einen Supercup-Post einstellen. Überschrift reicht völlig. Aber das wird endlich mal wieder ein Spiel mit Diskussionsbedarf und hier stehen wir ja schon bei >160 Posts. Und bei >200 schmiert nur wieder mein iPhone ab 😉

  151. Ende

Kommentare sind geschlossen.