Weisheiten #304

„Aus meiner Sicht müssen sportliche, wirtschaftliche und humanitäre Aspekte klar und deutlich voneinander getrennt werden. […] Sollen wir Katar für alle Zeiten meiden? Ist das der Weg der Globalisierung? Sicherlich nicht!“

Alexander Jobst, Marketingvorstand Schalke 04

Klick zum Ende der Kommentarliste

2 Gedanken zu „Weisheiten #304

  1. Etwas einfach gestrickte Weltsicht. Oder versteh ich’s nur nicht? Was ist denn die Globalisierung? Vom Himmel gefallen, Gott gegeben? Oder gestalten und machen wir (Menschheit) die?
    Man weiß ja nicht, was man in vielen Jahren so denkt und vorhat, aber Stand heute sollte man m.E. spätestens die WM ’22 boykottieren, und zwar so was von. Mindestens wir Kunden. Werde mich stattdessen dermaßen auf den Weihnachtsmarkt schmeißen, jeden Tag Glühweinorgie.
    Aber ich fürchte, es werden auch so noch genügend Leute bei der Witzveranstaltung zugucken, so dass sich das trotzdem rechnet, denn eines ist auch sicher: Kein Verband, auch keiner der jetzt „befremdet“ tut, wird auf das Turnier „verzichten“. Klar, man darf den Spielern ja auch nicht dieses einzigartige Erlebnis nehmen…

  2. Da ich weder auf Fanmeilen unterwegs bin noch irgendwelche Lizenzprodukte kaufe kann ich Katar 22 wohl nur mit der Rückbuchung meines GEZ-Beitags boykottieren.
    Selbst wenn man es sich nicht im TV ansehen würde hätte es ja keinerlei Auswirkung auf die offiziellen Einschaltquoten.

  3. Ende

Kommentare sind geschlossen.