BL 2015/16 #01 FC Bayern – Hamburger SV

Die letzten fünf Spiele (Historie):

Saison 2014/15
14.02.2015 FC Bayern – Hamburger SV 8:0 (3:0)

Saison 2013/14
14.12.2013 FC Bayern – Hamburger SV 3:1 (1:0)

Saison 2012/13
30.03.2013 FC Bayern – Hamburger SV 9:2 (5:0)

Saison 2011/12
20.08.2011 FC Bayern – Hamburger SV 5:0 (3:0)

Saison 2010/11
12.03.2011 FC Bayern – Hamburger SV 6:0 (1:0)

Aufstellung:

Neuer – Benatia, Lewandowski, Robben, Costa, Alonso, Boateng, Lahm, Vidal, Müller, Alaba

Auswechselbank:

Ulreich – Thiago, Rafinha, Bernat, Götze, Kimmich, Hojbjerg

Breitnigge-Nachbericht:

– Costa ist tatsächlich die erwartete Verstärkung. So begeistert war ich im ersten(!) Spiel zuletzt von Ribery & Robben 2010 gegen Wolfsburg.

– Alonso endgültig in Altersteilzeit? Warten wir es ab.

– Wäre die zweite Halbzeit nicht gewesen, hätte ich von „klassischen Problemen des FC Bayern zum Saisonstart“ gesprochen. Tja.

Link zum Breitnigge-Kicktipp-Tippspiel.

Klick zum Ende der Kommentarliste

87 Gedanken zu „BL 2015/16 #01 FC Bayern – Hamburger SV

  1. Müsste man ausdrucken und einrahmen, diese Bilanz gegen den Dino. Ich glaube nämlich das sie nicht noch „schöner“ wird. Rechne für heute eher noch mit einem zähen Spielverlauf, 2:0 oder so. Aber das wäre m.E. ok! Demut und so…
    Freu mich so, dass es endlich wieder losgeht!
    Auf geht’s Ihr Roten!

    • Yep, könnte sein. Erste Spiele waren beim FC Bayern traditionell keine Schützenfeste. Gut für den Chaos-HSV… 😉

      • Ich glaube heute machen Sie da mal eine Ausnahme mit dem Schützenfest zum Saisonstart.

        Glaskugel sagt:
        – erst zäh bei 2:0 bis zur 60ten.
        – Dann Eigentor HSV.
        – Es brechen alle Dämme. 😉

        Tenor nach dem Spiel vom HSV. Wir haben lange dagegengehalten aber … (Bitte hier Ausrede 1 alternativ Floskel 7 einsetzen).

      • Edit, dachte wir haben mal früher gegen den HSV hoch am ersten Spieltag gewonnen, da trügen mich aber Kindheitserinnerungen…

        • So, jetzt habe ich nachgeguckt: Es war in der Saison 87/88, aber am 2. Spieltag, ein 6:0 gegen den HSV.

          • Da muss ich gar nicht nachgucken, da war ich dabei 😉
            Das war – auch aufgrund dieses Ergebnisses – gefühlt der Anfang vom Ende des großen HSV, den ich zu Beginn meines Fan-Daseins Anfang der 80er gehassliebt und ein bisschen bewundert und gefürchtet hatte… Die waren danach zwar immer mal wieder oben dabei, aber nie mehr so richtig…

  2. @El Tren: Da bringst aber ganz schön was durcheinander ☺
    Mic und Mac das war ein paar Jahre später, 3-2 gegen den Club. 6-0 gegen den HSV, da war doch was mit einem jugoslawischen Fliegenfänger ☺
    Auch so aus dem Kopf ohne zu googlen😂

    • Asche auf mein Haupt, da sind mir die Dinge aus der Kindheit durcheinander gekommen. Richtig, da war ja Mladen Pralija im HSV-Tor.

      Habe gerade einmal nachgeschaut wegen Mic und Mac. Das eigentlich Unfassbare an der Verpflichtung von Mic ist ja gar nicht der Umstand, dass wir für teuer Geld (1,8 Mio Mark) eine Niete gekauft haben, sondern dass Uli es tatsächlich geschafft hat, den nach anderthalb Jahren für 3 Mio Mark den Schalkern unterzujubeln. Ein Genie, der Uli.

  3. So liebe Breitnigger. Grüße alle die nicht dabei sein können aus der Arena. Die Südkurve wie immer um die Zeit noch ziemlich leer, vom Rest des Stadions ganz zu schweigen. Werd scho no voller wern…
    Auf eine schöne Saison und einen Sieg heute!!! Auf geht’s Ihr Roten!!!! Und Demut will ich nicht hören im Zusammenhang mit dem heutigen Spiel. Das ist der HSV und nicht Barcelona. Es dürfen schon ein paar Tore werden…

  4. Beste Aktion jeweils von Alonso und Benatia und dann gleich auch Kock ein Standardtor. Gute Sache!

  5. Schön zu sehen wie sich benatia bei alonso bedankt und nochmal entschuldigt nach dem tor

    achja und wenn wir jetzt standards können dann sehe ich uns schon im champ league finale hehe

  6. Kann mir einer erklären welche rolle vidal bei uns erfüllen soll?
    Also als klassischen 6er sehe ich ihn bisher nicht, eher als kreativen und das versteh ich nichz ganz

  7. Grausames Spiel bisher, was allerdings zum größsten Teil an der HSV-Spielweise liegt. Bei uns fällt mir immer wieder auf, dass Martinez wirklich fehlt. BTW – ist der Rasen so schlimm, wie er im HD aussieht?

  8. Müller. Geiler Typ. Aber erstmal die Flanke: Erste Sahne. Gefällt mir!
    Auf gehts Ihr Roten!

  9. 1.HZ schwierig mit wenig Platz und Kreativität. 2. HZ sehr gut. Auch die Chancenverwertung. Vidal kann alles spielen, das ist seine Aufgabe 😉
    Spahic _muss_ vom Platz. Schon vor dem 2. üblen Tritt. Unfassbar das das durchgeht. Gelungener Start, vermutlich Platz 1, passt.

    Costa…geht einem fast zu schnell der Hype, aber bei der Performance nichts zu machen

    • Ich finds gut, entweder nachvollziehbar rausfliegen und Kräfte für die wichtigen Sachen sparren oder Wolfsburgs einzige Titelchance zerstören…

  10. Da läuft Sammer selber auf und rückt die Dinge gerade die ihn stören.. 😉

  11. Feiner Auftakt das. Wenn dieser HSV das Fußballspielen nicht komplett verweigert hätte, wäre auch die erste HZ ansehnlicher gewesen. Vidal mit toller Präsenz vor allem in der zweiten Halbzeit und spielgestaltender mit einigen feinen Pässen als ich es erwartet hatte. Costa eine Augenweide. Auffällig im Stadion auch, dass Götze irgendwie bulliger wirkt und auch ziemlich präsent war in der kurzen Einsatzzeit. Müller ist zum Glück Müller und van Gaal darf gern weiter trauern. Robben noch nicht ganz bei alter Spritzigkeit, vielleicht fehlten ihm die Räume. Ich würde ungern gegen diesen FC Bayern spielen müssen.
    Der Satz mit den „echten Gegnern“, die noch kommen, muss bei diesem Grotten-hsv natürlich fallen, aber das war schon ein beachtlicher Start heute. Stimmung auch klasse, die Ultras haben heute auffällig viele alte Sprechchöre aus dem Oly angestimmt, das trägt dazu bei, dass sich die Stimmung bis in den dritten Rang hoch überträgt. Schee wars, weiter so.

  12. Costa scheint wirklich außen da weiterzumachen wo Robbery uns glücklich machten. Hoffe Guardiola schafft das gut mit allen 3 Flügelspielern (Robbery sind ja eh selten beide fit).
    Ansonsten war das Spiel gestern ja dank dem HSV eine Beleidigung und fast schon Zeitverschwendung.
    Irgendwie war es damals als der FC Bayern grad knappe 1:0 Siege etc „erduselte“ nervenaufreibender. Bei mir ließ die Begeisterung schon letzte Saison nach. Mal sehen ob die anderen Teams in der Liga für Spannung sorgen können, sonst wirds für mich wieder eher entspannt bis zu den CH Playoffs 🙁

    • Oh, ich bin nicht allein. Letztes Jahr ging ‚meine‘ Saison trotz geilem Trip nach Rom eig erst im 1/4-Finale der CL los. Ansonsten wenig Kribbeln und auch nur Achselzucken nach der Elferposse gg Doofmund. Erinnert mich so ein bisschen an Kahn, der vor Jahren ja schon anmerkte, dass man Gefahr läuft sich totzusiegen.

      Aber Siege gg den HSV samt seiner Großmäuler sind immer was Schönes.

  13. @david: Das nenne ich dann einfach mal „Jammern auf extremst hohem Niveau“: Verzeih, wenn ich mich dem nicht anschließe.

    Ganz ehrlich, ich genieße auch den schönen Fußball, den ich seit Jahren zu sehen bekomme (und den deutlich mehr als den Klumpfußball, den wir zum Teil unter Felix Magath zu sehen bekommen haben – seinem Double-Double zum Trotz). Einfach mal die beiden Tore von Müller plus deren Vorarbeit anschauen und auf der visuellen Zunge zergehen lassen.

    Außerdem denke ich, dass es schon eines gewissen Niveaus bedarf, um international etwas zu reißen, denn (zum Glück): Nicht immer setzt sich die Fußballverweigerungsphilosophie oder die Duselvertraumentalität durch.

    Was die Bundsliga betrifft, denke ich nicht, dass ein 5:0 gegen eine Mannschaft wie den HSV (dem ich nun wirklich den Abstieg gönne – ich sage nur Spahic …) darauf hindeutet, dass diese Saison spannungsarm wird.

    Aber ist und sieht halt jeder anders.

  14. Klar ist das Jammern auf höchstem Niveau und ein Erste Welt Problem. Möchte auch niemand anderem Begeisterung madig machen. Aber ich persönlich erlebe halt leider so einen Verschleiß und kann nicht mehr so mitfiebern wie früher, von mitzittern kann bis auf 3, 4 Spiele im Jahr sowieso keine Rede sein 🙂

    Aber stimmt schon, ein Spiel gegen den HSV macht noch nicht die Welt.

  15. Also wenn eines Tages der Zeitpunkt kommt an dem ich die Spiele „meines“ FC Bayern langweilig finde, dann häng ich das Thema an den Nagel.

    Mir ist der Gegner eigtl. egal, gerade in der Phase des Jahres, da achte ich fast nur auf unsere eigenen Spieler, gerade insbesondere auf die neuen. Das bietet (für mich) genug Unterhaltung.

    Dennoch habe ich den Eindruck, dass die Saison auch so deutlich spannender wird, als die letzten. Ist ja auch nicht das Schlechteste.

    Laut Sammer sind übrigens alle Verletzten auf einem guten Weg. Was immer das heißt. Hoffen wir das Beste. Ich kanns kaum quantifizieren, wie sehr mir Martinez fehlt…

    • @ „Also wenn eines Tages der Zeitpunkt kommt an dem ich die Spiele „meines“ FC Bayern langweilig finde, dann häng ich das Thema an den Nagel.“ … vielleicht mach ich das, aber schleichend :/ das obsessive ist verloren gegangen. bin aber gespannt ob martinez noch mehr bayernspiele als ich miterleben wird :p

  16. Die Jungs von „Spielverlagerung“ treffen mit ihrer Analyse meiner Meinung nach genau ins Schwarze. Die 2. HZ hat mir ausnehmend gut gefallen, die Erste wesentlich weniger.

    Zum Thema „Fußballverweigerer“ – was soll man denn machen, wenn „Mitspielen“ den sicheren Untergang bedeutet? 😉

    http://spielverlagerung.de/201.....antersieg/

    • Hm, das Spiel heute dürfte irgendwie auch nicht mehr Aussagekraft haben als das Tontaubenschießen gestern. Wobei mir die Tendenz beim BVB gefällt 😉

  17. Hoffe ja auch immer auf Spannung, aber nicht nach dem Motto „Jeder schlägt jeden (auf dass der am wenigsten Schwächliche gewinne)“ sondern auf hohem (Punkte-)Niveau (wie zuletzt in Spanien mit 2 oder 2 Spitzenclubs, die sich gegenseitig zu Höchstleistungen treiben. In Deutschland gab es das nicht oft, mir fallen da nur ’72 (FCB-Schalke) oder ’83 (HSV-Werder) ein.
    Mal sehen, ob wir in diesem Sinne mit dem BVB oder S04 mithalten können 😉

  18. Wenn ich mir das Niveau der BL hinter dem FCB anschaue, wird mit Angst und Bange. Fast nur Gerenne, wenig Spiel mit dem Ball, wenig Eleganz. Da hat die spanische Liga einiges mehr zu bieten, vor allem unter den ersten 6, 7 Mannschaften. Und auch die PL halte ich auf diesen Plätzen für immer noch stärker, da sollte sich die BL nicht ständig so viel vormachen. Der Einfluss von Peps Fussballphilosophie fällt hier in D anscheinend auf wenig fruchtbaren Boden.
    Ohne ständiges Gerenne, Pressing, Gegenpressing und Kontern, was wohl schon in frühester Jugend den Spielern eingebläut wird, geht’s hier nicht.

    Die Konsequenz von Favres Ansatz, das Spiel heute spielerisch anzugehen und sich dann diese Klatsche abzuholen wird wahrscheinlich sein, dass sich BMG zukünftig wieder hinten reinstellt und dann „blitzschnell umschaltet“.
    Es fehlen schlichtweg (und nicht nur ihm) die Spieler, die eine Lösung spielerisch suchen und auch finden. Ich befürchte, dieser Ansatz wird im Jugendbereich auch gar nicht erst vermittelt. Da geht’s dann eher um Schwarmverhalten als um Polyvalenz.

    Wir werden spätestens in 4/5 Jahren sehen, wo das letztendlich hinführt.

    Ach ja – bitte sich um Brandt und Draxler bemühen.

  19. frankyy sagte am 15. August 2015 um 22:35 :

    „Wenn ich mir das Niveau der BL hinter dem FCB anschaue, wird mit Angst und Bange.“
    Das sagst du nach EINEM Spieltag?
    „Fast nur Gerenne, wenig Spiel mit dem Ball, wenig Eleganz.“
    Ich fand meinen BVB gar nicht mal so schlecht – so harmlos Gladbach auch war.
    „Da hat die spanische Liga einiges mehr zu bieten, vor allem unter den ersten 6, 7 Mannschaften. Und auch die PL halte ich auf diesen Plätzen für immer noch stärker, da sollte sich die BL nicht ständig so viel vormachen.“
    Bei Spanien stimme ich dir zu – aber was haben die Engländer in den letzten Jahren international denn groß gerissen? Das letzte Mal war´s in München – und auch dort mit mehr Glück als Verstand. Und von der englischen Nationalmannschaft reden wir mal besser gar nicht …
    „Der Einfluss von Peps Fussballphilosophie fällt hier in D anscheinend auf wenig fruchtbaren Boden.“
    Äh, wieso sollte ausgrechnet Pep das Maß aller Dinge sein? Das Triple hat IMHO immer noch van Gaal vorbereitet und Heynkes (verdientermaßen) die Lorbeeren eingefahren. Und dass nicht nur ein Pep mit Barcelona das Triple holen kann, wurde auch gerade erst wieder bewiesen.
    „Ohne ständiges Gerenne, Pressing, Gegenpressing und Kontern, was wohl schon in frühester Jugend den Spielern eingebläut wird, geht’s hier nicht.“
    Man kann ja Tikki-takka oder was auch immer vorziehen, aber was soll deshalb am Pressing, Gegenpressing etc. so schlecht sein? Sehe ich mir allemal lieber an als die Betonmischer.

    Von daher: Mir ist nicht klar, was deine Befürchtungen sind? Dass wir im internationalen Vergleich total abgehängt werden? Dass wir zu schlechten Fußball in Deutschland sehen, weil uns die (technisch) besten Spieler fehlen?

  20. Ich bezog mich eigentlich nicht so sehr auf den ersten Spieltag, sondern auf das gesamte letzte Jahr seit der WM. Auch die Nationalmannschaft hatte hier einige Probleme. Warten wir einfach mal ab, was Bayer, Wolfsburg und BMG in der CL so abliefern. Der BVB macht momentan schon einen besseren Eindruck als letztes Jahr, haben jetzt noch 3 eher schwächere Gegner vor sich. Die kommen schon mal gut in die Spur. Aber zu Hause sind die sowieso sehr schwer zu bändigen, die müssen sich nur auswärts stabiler präsentieren.

    Ich habe nicht vom Maß aller Dinge gesprochen, als ich Guardiola erwähnte, aber das Gros der Journallie und auch viele Bayernfans können mit ihm bzw. seiner Philosophie anscheinend nicht so viel anfangen. Das finde ich schade.
    Und ja, ich habe den Eindruck, dass sich die Deutschen sich taktisch und spielerisch momentan nicht wirklich weiterentwickeln. Die Ergbnisse in den U-Mannschaften deuten m.E. auch in die Richtung. Die U21 war eigentlich in jedem Spiel überfordert. Wieviele deutsche Trainer arbeiten nochmal im Ausland?
    Ich rede auch nicht von der Vergangenheit, sondern bezog mich eher auf die nähere Zukunft. Und von den Engländern kommt bald wieder mehr.

    Dass die erste Saison von Don Jupp eine ziemliche Katastrophe war (3x Zweiter inkl. 2:5 im DFB Finale und ein verlorenes Finale daheim) wird auch gerne verdrängt.
    Im letzten BL Spiel gegen BMG lagen wir übrigens 0:2 und 1:3 nach 20 Minuten zurück, seine Entscheidung aufzuhören war goldrichtig.

    Worauf ich hinauswill? Keine Ahnung, vielleicht geht mir auch nur diese ständige „Bundesliga-ist-super-und-die-tollste-der-Welt“-Befeuerung quer über alle Medien gehörig auf die Nerven. 🙂

    • „Ich habe nicht vom Maß aller Dinge gesprochen, als ich Guardiola erwähnte, aber das Gros der Journallie und auch viele Bayernfans können mit ihm bzw. seiner Philosophie anscheinend nicht so viel anfangen. Das finde ich schade.“

      Mit seiner Philosophie kann ich eine Menge anfangen, aber wie er mit manchen Spielern bei euch umgeht, weniger. Kann mir aber letzten Endes egal sein.
      Und nein, drei Mal zweiter Platz ist für mich überhaupt keine Katastrophe (okay, für einen Leverkusener vielleicht … ,) ). Jupp und seine Truppe hat doch daraus gelernt – um es dann allen Kritikern zu zeigen. Und das haben er und Schweini & Co wunderbar hinbekommen.

        • Er lobt sie in den Himmel – und lässt sie dann doch nicht spielen. Das ist für mich eine sülzige Art, auf die ich als Spieler einen großen Haufen machen würde. Was nicht heißen soll, dass BS31 deshalb die Biege machte. Ich glaube, da ging es eher um das große Abkassieren und die Möglichkeit, zusätzlich noch bei einem großen Verein spielen zu können. Denn viel mehr hätte BS31 bei den Scheichs auch nicht verdient.

          • Guardiola lobt die Spieler. 😀

            Ja, hast Recht. Das ist schon tragisch.

  21. @frankyy: „Dass die erste Saison von Don Jupp eine ziemliche Katastrophe war (3x Zweiter inkl. 2:5 im DFB Finale und ein verlorenes Finale daheim) wird auch gerne verdrängt.“ Ja nee is klar …

    Und schon bin ich raus …

  22. @frankyy,

    und weil die Ergebnisse am Ende nicht gepasst haben war die Saisen 1 vom Don Kacke?

    So als neutraler … ach Quatsch !
    So als dem FCB nicht so ganz wohlgesonnener Fußballkonsument muss ich neidlos anerkennen, dass da ein verdammt guter Ball gespielt wurde.
    Das kannst Du auch mit den fehlenden Ergebnissen nicht schlechtreden.

    • Da stimme ich als ebenfalls neutraler – soll heißen „Nicht-FCB“- Fußballfan zu 😉

      Was ich faszinierend finde, ist die Tatsache, dass es offenbar immer noch kaum möglich scheint, Guardiolas Arbeit nüchtern und sachlich zu analysieren. Für die einen ist er offenbar der Fußballgott persönlich, dessen „Philosophie“ das Maß aller Dinge ist. Für die anderen ist er ein gnadenlos überschätzter Egomane, der lediglich das Glück hatte, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

  23. … ich erinnere mich noch gut an diese ständige Tymoschtschuk-Einwechselei. Grausam. Es gab innerhalb eines Spieles auch kaum größere taktische Umstellungen oder konkretes In-Game-Coaching, wie es Guardiola jetzt macht. Meiner Meinung nach spielt die Mannschaft viel variabler als unter Heynckes. Nein, ich bin heilfroh, dass wir Guardiola haben und würde es sehr bedauern, sollte er nicht verlängern.
    Favre oder Klopp als Tainer beim FCB? Bitte nicht. Ich hoffe auf Ancelotti.

    • Oh ja, das Tymo-Einwechsel-Dogma um Minute 60-70. Ich denke im letzten Heynckes-Jahr kam vieles zusammen: Triple-Vize vorher, Verpflichtung von Pep zum Jahreswechsel, die rechtzeitige Verletzung von Kroos *räusper*…
      Die Mannschaft war dann einfach „reif“. Der Weg ins Finale war auch deutlich klarer als im Jahr vorher. Wenn man so will, das absolute Jahr!

      Denke das einzige was Jupp geändert hat war die Flexibilität im Angriffsdrittel. Möglicherweise noch die Defensivarbeit der Superstars verbessert. Ein Händchen für die „Sensibelchen“ hatte er auch, es war einfach perfekt im letzten Jahr. Vorher sicher nicht.

  24. „Dass die erste Saison von Don Jupp eine ziemliche Katastrophe war (3x Zweiter inkl. 2:5 im DFB Finale und ein verlorenes Finale daheim) wird auch gerne verdrängt.“

    katastrophe, finde ich nicht. fand auch die saisonen unter van gaal nicht katastrophal. da wurden grundsteine für eine überdominante mannschaft gelegt.
    betrachte mal die zeit davor nach dem championsleague erfolg 2001. bayern war jahrelang zwar favourit auf den nationalen meistertitel, aber international nur in der zweiten reihe. in den van gaal und heynckes jahren entwickelte man sich zu einer größe die auch international immer oben mitspielt und sich mal so den populärsten trainer der welt angelt.
    „leider“ schaffte es die liga nicht mitzukommen. mal schauen wo wolfsburg und dortmund nach 10 spielen stehen werden. vielleicht machen die es ja zumindest spannend. weil auch die starken dortmund jahre von klopp sorgten für diese leistungssteigerung bei bayern.

    übrigens, etwas was mich trotz meiner aufkeimenden fussball apathie immer noch aufregen kann: die presse. da schreibt kicker über rode und dante von den ersten „opfern“ der saison obwohl sie im artikel diesen schmund selbst entkräften (das ist halt ein überragender kader mit mehr als 18 guten kickern).
    wenn die opfer sehen wollen sollen sie über mittellose flüchtlinge schreiben. oder darüber, dass wir dank relegationsspiel einführung diesen hsv immer noch ertragen müssen während zweitligaaufsteiger verhältnismäßig mitreißenden fussball anbieten! aber nicht über angehende millionäre die ein spiel gegen den hsv nicht mitspielen durften!

    • Den kicker kann man schon lange nicht mehr ernst nehmen.

      Damit es einige nicht vergessen: Heute um 1740 auf ARD die Partie gegen Dresden!

    • Ich muss zugegeben, dass ich die 12er Saison damals auch zunächst als katastrophal empfand, so weit waren wir hinter dem BVB (zumindest gefühlt, 4 Pleiten in Serie, Pokaldebakel), und dann war noch irgendwas dahoam. Und irgendwie war da die Entwicklung (vor diesen Ergebnissen) nicht gut ablesbar. Aber gerade letzteres Finale zeigte, dass man nicht so oft ergebisorientiert denken sollte (mag ich eigentlich eh nicht). Denn in der Tat waren wir seit 2009/2010 auf einem sehr guten Weg, der auch noch heute noch nicht zu Ende ist. Und 2013 – da wiederhole ich mich gerne – strahlt immer noch aus, Stichwort Tiefenentspannung. Mich kann nix mehr, habe alles erlebt ;-). Was seither kommt ist doch nur noch Kür, ist neu, eine spielerische Weiterentwicklung und gerade deswegen spannend, auch wenns vielleicht nie mehr kein Tripel-Quintuple-sonstwas net gibt.

  25. Hat jemand gestern den Kick in Dresden gesehen?

    Ich weiß, soll man alles nicht überbewerten und Dresden ist keine schlechte Mannschaft, aber ich habe das Gefühl, irgendetwas stimmt momentan im Mannschaftsgefüge überhaupt noch nicht. Wir bekamen schon wieder, wie schon gegen die anderen Mannschaften vorher, diese LvG-Gedächtnis-Konter und immer werden die saugefährlich. Während wir vorne die ganze Zeit rumdaddeln und Halbchancen generieren, steht mit einem ordentlichen Pass der gegnerischen Mannschaft unsere ganze hintere Linie blank. Mir ist durchaus bewusst, dass diese Situationen systemimmanent sind, trotzdem ist mir der Raum vorne zu verdichtet und hinten zu leer.

    Nicht nach fast zwei Jahren mit diesem System finde ich das zumindest bedenklich. Wie schon gegen Porto, Wolfsburg, BVB und Barca sowieso ziehen wir uns da regelmäßig entscheidende Tore. Es ist kein Zufall das wir gegen die starken Mannschaften Punkte abgeben.

    Für diese Spielweise halte ich speziell Alonso, Benatia und Dante schlichtweg für zu langsam und zu fahrig. Ich hoffe hier, dass Vidal und Martinez mal zusammen spielen. Die sind im Kopf wacher und handlungsschneller.

    Die Mannschaft funktioniert viel besser mit mehr Platz, dann kann sie Tempo aufnehmen. Das würde Götze auch guttun. Momentan rennt er immer auf fast stehende Gegenspieler los, die es sich hinten „bequem“ gemacht haben, dann kommt der zweite zu Hilfe und er dreht ab und spielt nach hinten. Gehts mit Tempo nach vorne, spielt er oft ziemlich gute Vertikalpässe.

    Kimmich, Vidal und Costa sind gute Einkäufe, m. E. haben wir noch Bedarf an einem IV (Ich rechne nicht mehr mit Badstuber) und einem AV (Rafinha als Backup) Hoffentlich verletzt sich Boateng nicht.

  26. MV ist verstorben. Hat zwar seine Macken gehabt, aber irgendwie ein geiler Typ aus der Zeit, als es noch mehr schillernde Leute im Fußball gab.

    • Ein bisserl Of-Topic…
      Aber na gut: Du kommst nicht aus Ba-Wü? Ich bin unter seiner Regentschaft als Kultusminister zur Schule gegangen. Er war politisch (als erzkonservativer Filbinger-Jünger) ein Feindbild für uns Jugendliche, dazu kam sein Wirken beim VfB – das war dann aber nur für einen Teil von „uns“ ein Problem ;-).
      Aber Du hast auch recht, er war ein Typ, einer der aneckt und sich treu bleibt.
      Und es war ja auch nicht alles schlecht… Sein Wirken als Modernisierer beim DFB ist wohl Anerkennung wert.

      • Nö, komme aus NRW, dem Land, in dem die Schulen durch Jahrzehnte linker Ideologieexperimente zugrunde gerichtet wurden. So schlimm kann MV gar nicht gewesen sein (es sei denn, man ist Alt-68er-Erdkundelehrer).

        • Naja, die linken Ideen wurden im Ländle bis vor kurzem erfolgreich abgewehrt, in der Tat. Deswegen sind wir ja auch so klug hier im Südwesten. Wohl dem, der ins Gymnasium kam.
          Aber „schlimm“ waren einige politische Haltungen und Äußerungen von M.V. schon (als Ku-Mi und als Sportfunktionär, gut dokumentiert auch im Netz), es sei denn, man fühlt sich rechts-außen wohl.

        • Da stimme ich dir mal von Herzen zu, El Tren.
          Nur: Die Schlechtschreibeform, die kannst du nicht allein den Linken in die Schuhe schieben.

  27. Zum Glück schlägt Costa ähnlich gut ein, ansonsten hätte ich jetzt starke Neidgefühle, wenn ich mir anguck, wie Memphis Depay ManUnited gestern im Alleingang zum Sieg geschossen hat.

    Der hätte uns auch gut zu Gesicht gestanden.

    • Ich hab einen Artikel gelesen, indem er selbst sagt, dass auch andere (u.a. Bayern) an ihm dran gewesen wären, er wollte aber unbedingt zu Van Gaal und ManUtd, von daher können wir uns wohl kaum echte Vorwüfe machen.

    • Na gut, aber er kann jetzt auch schlecht was anderes sagen. Solche Statements runden die oftmals undurchsichtigen Transferprozesse der Größenordnung in der heutigen Zeit ab, gehören zum guten Ton und lassen alles im Nachhinein sauber und logisch erscheinen.

      Genauso gut hätte man mit einem höheren Gehalt locken können (hier wird Costa bestimmt genügsamer sein) und er würde heute eventuell in München spielen. Was ich damit sagen will: Solchen Interview-Aussagen sollte man nicht zuviel Wahrheitsgehalt beimessen.

      Dass man es von Bayern-Seite versucht hat, ihn zu holen, war wohl das Mindeste. Sonst würde ich an unserer Scouting-Kompetenz zweifeln. Depay war einer der wenigen guten, noch halbwegs bezahlbaren Winger auf dem Markt.

  28. Angeblich will Vizekusen Dante…

    Halte ich für keine gute Idee. In der IV sind wir (noch) zu dünn besetzt. Solange Martinez und Badstuber noch nicht wieder zurück sind, können wir da keinen abgeben.

    Ach ja, und zu LvG und Müller – kann mal jemand aus der Chefetage unserem Ex-Trainer nett aber deutlich sagen, dass er nervt?

  29. Mal schauen, wie lange Presse und „Fans“ jetzt brauchen bis zu „Pep macht die Talente kaputt“ nachdem Kurt, Green und Gaudino nun vorläufig nicht mehr mit den Profis trainieren…

    • Die Hetzkampagne hat begonnen um 16:15.

      Natürlich über die Springer-Presse mit Welt Online.

      • spiegel online auch…ebenso vorhersehbar wie blöd. und sofort springen die kläffer drauf an. echt pavlov!

        • Und die Kommentarspalten – einfach nur noch ekelerregend, wie sich einige Typen da aufspielen!

          Gut, dass ich es mir abgewöhnt habe, da irgendwie mitzumachen!

  30. Tja, wenn Selbstbewusstsein zu Überheblichkeit führt…
    Sieht vom Verlauf fast ein bisschen aus wie vor einem Jahr in Brasilien.
    Aber die drehen das schon noch.

  31. Hoffentlich qualifizieren sich die Idioten. Ich hab keine Lust eine Saison gegen ausgeruhte Dortmunder um die Meisterschaft zu spielen. Die sollen ihre Ausflüge nach Lettland und Co im Winter schön machen…

    • tja. da streiten zwei Seelen in der bayernbrust. man freut sich ja immer, wenn die eins auf den s… kriegen und sich saublöd anstellen. andererseits hatten wir das schon mal vor ein paar jahren und danach hatten sie die kraft, die ganze bundesliga in grund und boden zu rennen.

      also sagt der kopf: lass sie sich für die glamouröe EL qualifizieren und dann wünschen wir ihnen viele schöne spiele weit hinten im ehemaligen ostblock!

        • unfassbar spannendes projekt, aufholjagd des jahrhunderts, mentalitätsmonster. viel Freude in minsk, qarabag und trondheim 😉

          • Im Gegensatz zu euch sind WIR nach einem 0:3 noch zurückgekommen! Und haben nicht noch das 0:4 kassiert! 😉

      • Eben! Das ist quasi nix! 😉

        Aber du hast schon Recht: Das war in HZ 1 schon richtiges Kasperletheater. Mit Weidenfeller als Großmutter und Tuchel ohne Schupo-Mütze.
        Ob er den Jungs dann in der Pause einen Tee serviert oder einen Einlauf verpasst hat, kann ich nur raten … 😉
        Und Castro ist alt genug, um sein schlechtes Spiel selbst richtig einschätzen zu können. Erwarte Trotzreaktionen von dem Kerl. Von Ginter weniger … der schaut so schon immer trotzig aus der Wäsche bzw. als wenn er einen Stock im Arsch hätte.

  32. Das Spiel gegen Odd war auf jeden Fall unterhaltsam. 😉

    Halbzeit 1 = Slapstick pur.
    Castro packt es nicht. Ginter ist im Nirvana. Bender hat es nicht nötig den Laufweg mitzumachen und Weidenfeller klebt mal wieder auf der Linie anstatt die 1 1/2 m zum Ball zu gehen. Ich würde sagen kollektiv D-Judend. 🙂
    Die 2te Bude ähnlich schlecht. Auch mal den Körper reinstellen? Aber wir doch nicht.
    Die 3te Bude belegt eindrucksvoll warum Herr Bürki die Nummer 1 geworden ist. Sich eine 1 Mann Mauer stellen und dann DAS!

    Ich persönlich hätte Castro beim 1ten Wechsel ins Mittelfeld gezogen und Bender als erstes raus genommen.

    Wenigstens die Selbsteinschätzung bei Spielende war dementsprechend. Niemand hat sich an den 4 Toren hochgezogen, sondern die unfassbaren Klöpse von HZ1 in den Vordergrund gestellt.

    Danke für die Erdung der Manschaft an Odd nach dem albernen Post – Gladbach – Hype.

    Mal ganz allgemein.
    Ist es richtig, das die WM in Russland auch auf Kunstrasen mit dem gleichen Ball gespielt wird? Als Ausrede für HZ1 taugt das selbstredend nicht.
    Im TV sah das Verhalten des Balles manchmal ein bisschen seltsam aus. Der Rasen schien den Ball scheinbar wesentlich mehr zu verzögern – sprich der Ball rollte wesentlich kürzer als normal?
    Er schien ebenfalls nicht so gut abzuspringen. Wenn man den gestoppt hat blieb der gefühlt liegen wie ein Stein?

    • Unterschreibe ich alles, Hensen!

      Und ja, du hast IMHO Recht mit deinen Eindrücken vom Kunstrasen. Kannst du selber testen ganz in Stadionnähe am Max-Planck-Gymnasium an der Ardeystraße. Da sind zwei Hockeyplätze. Nachts über den Zaun und ein paar Runden kicken und schauen, wie der Ball reagiert. Oder der Wachdienst … 😉 😉

  33. Unterhaltsamer als das Spiel an sich war eigentlich nur die als Kommentatorleistung getarnte Bewerbung für das BVB-Radio von Tom Bartels im Ersten.

    • Wohl wahr. In den letzten 20 Minuten gegen stehend ko-e Gegner war auf einmal jede Popel-Aktion weltklasse. Sogar Ramos hat überragend 2 Gegenspieler….gebunden. Der Titel ist so gut wie im Sack, aber nur wenns nicht gegen Sevilla und Konsorten geht, da gibts mit der Abwehrleistung inkl. 3 (!!!) Weltmeistern 10 Stück.

      Ja so gern man sieht, wie der BVB abgewatscht wird, so wichtig ist es dass die mindestens bis März durch die Tiefen Transsilvaniens tingeln um uns nicht bundesligatechnisch über Gebühr auf die Ketten zu gehen. Das Spiel selbst war högschd unterhaltsam.

  34. @Ribben,

    lieber nicht durch die Tiefen Transsilvaniens. Die schaffen es als unsterbliche Untote zurückzukommen.

    Und hier die BVB Aufstellung 2154:
    Bürki, Hummels, Schmelzer, …

  35. Klar darf ein deutscher Reporter für eine Mannschaft sein, aber nicht in diesem Ausmaß. Da muss ja der Dickel um seinen Job bangen. Und die Rumbrüllerei von Bartels geht mir tierisch auf die Nerven.
    Jedes Mal, wenn ich auf die ARD angewiesen bin, sehe ich, wie vergleichsweise gut die Sky-Leute bei aller Kritik sind. Ich gebe aber zu, dass es unmöglich ist, es allen recht zu machen.

  36. Ende

Kommentare sind geschlossen.