Viel Rauch um Nichts oder Zweitklassig.

Sicher. Ich bin Bayern-Fan. Und Bayern-Fans können – per se – so etwas gar nicht nachempfinden. Also Schmerzen. Das Gefühl von Verlust. Oder kurz: Einen Abstieg aus dem Bundesliga-Oberhaus. Geschenkt. Darüber ernsthaft zu diskutieren ist müßig.

Gleichwohl habe ich trotzdem Verständnis dafür, dass man als FC-Fan in diesen Stunden verzweifelt, verletzt, enttäuscht, traurig, wütend oder was auch immer ist. Natürlich, wieso sollte ich nicht?

Wofür ich kein Verständnis habe, ist diese Aktion hier.

Warum?

Weil sie sinnlos ist. Keinen Frust-Abbau herbeiführt (die Polizei gewinnt immer) und der Verein jetzt wieder richtig blechen darf.

Aber gut. Ich habe ja auch keine Ahnung.

Wenn ich als P.S. die Aussage des geschätzten Kollegen Zechbauer hinzufügen würde, hätte ich hier einen famosen FC-Ultra-Shitstorm auf der Seite. Besser nicht… 😉

P.P.S. Dies ist noch nicht der Spielbericht. Der folgt später…

Klick zum Ende der Kommentarliste

10 Gedanken zu “Viel Rauch um Nichts oder Zweitklassig.

  1. wer so scheisse Fussball spielt hat den Abstieg
    absolut verdient! Danke 1.FC KöLn
    Auf Wiedersehen.

  2. wer

    wer so scheisse Fussball spielt hat den Abstieg
    absolut verdient! Danke 1.FC KöLn
    Auf Wiedersehen. War schön mit Euch in der
    1.Liga aber jetzt geht mit Gott aber geht
    bess demnähx

  3. Danke für das Video. Bin gespannt auf die Analyse der taktischen Formationen bei Spielverlagerung …

  4. Wirklich traurig was die Fans da abgezogen haben. Es in so extremer Form zu äußern muss doch nun wirklich nicht sein. Dadurch wurden doch auch andere in Gefahr gebracht, aber das hat diesen Leuten nichts bedeutet. Arme Fangruppen!!!

  5. Ich persönlich möchte Babbel nie beim FCB sehen, völlig überschätzt der Typ. Wie man seine Truppe so harmlos nach Berlin schicken kann, der soll mal lieber im Vorfeld seinen Mund halten. Die Kölner könnten jetzt mal endlich 2 Jahre lang in Ruhe Aufbauarbeit betreiben. Ich kann mit dem EffZehh nichts anfangen, außer dass mir deren Lokalkolorit auf den Zeiger geht. Und Chaoten gibts nun wirklich überall. Wir sprechen hier wahrscheinlich nur von 2 – 3 Dutzend Vollpfosten. Es steht m.E. auch keinem gut zu Gesicht, da immer gleich den Stab der moralischen Entrüstung drüber zu brechen.

  6. Wir Bayern-Fans KÖNNEN das nachvollziehen. Unser Abstiegskampf findet jedes Jahr um einen CL-Platz statt. Unsere Relegation war Anfang der Saison gegen Zürich, der Abstieg in die Zweitklassigkeit heisst für uns Euroleague – hatten wir auch schon ein paarmal.
    Resümee dieser Saison: 2. Platz, CL-Quali gesichert, keine Meisterschaft, für Bayern-Verhältnisse ist das gesichertes Mittelfeld, solang in den beiden Finals nix gewonnen wird. Sieg im DFB-Pokal könnte man auf gut bayerisch mit „Passt echo“ abhaken, eigentlich erwartet irgendwie jeder die CL. Da stehen nicht nur die Profispieler und Verantwortlichen unter Druck… auch Du als Fan fühlst ihn. Du kommst ins Halbfinale gegen Real Madrid, siehst, was die üblicherweise so abziehen und schläfst wochenlang nicht gut. Jetzt Finale dahoam… Du bist stolz auf Deine Mannschaft und erschauderst bei dem Gedanken, was Dir blüht, wenn das nicht gewonnen wird (besonders von den Blauen, die ihre Erfolge nur noch über unsere Misserfolge definieren; mangels eigener Erfolgsaussichten).

    Das klingt arrogant? Bei einem „echten Abstieg“ geht es um die finanzielle Existenz des Vereins? Vom Ausverkauf der Spieler ganz zu schweigen? Na, was glaubt ihr, wie die Finanzen bei uns nach zwei Jahren Euroleague aussehen würden… vom Kader mal ganz zu schweigen.

    Auch Bayern-Fans müssen leidensfähig sein… für andere Vereine sind Niederlagen halt Niederlagen – für uns auch jedes Unentschieden und jeder knappe Sieg. Uns wird’s von der Presse und jedem Kollegen dann für eine Woche jeden Tag aufs Brot geschmiert.
    Manche Blamagen dauern monatelang an… wenn ein Deutscher Meister von Bayerns Gnaden sich in der CL dann bis auf die Knochen blamiert… ob nun Stuttgart oder Wolfsburg oder Dortmund. Nach jeder Niederlage dieser „In-Europa-kennt-euch-keine-Sau-Meister“ kommt aus allen Richtungen Hohn und Spott… nicht gegen die IEkekS-Meister, sondern gegen UNS. Aber wehe wir fliegen schon im Achtel- oder Viertelfinale raus.

    Leidensfähigkeit ist nur eine Frage des Falls, nicht der Fallhöhe!

  7. ..da pauli.. host die saison net schlecht getippt..ausser hh..gladbach..aber n do host di e verhaut..gleich um sieben plaetze..na..na..hannover..freiburg und kaiserslautern ganz richtig — respekt — bist um vier platzierungen besser als i..bin g’spannt auf die naechste jahresvorhersage..mach weida so und bleib g’sund.

  8. Keine Ahnung, das versteht leider nicht mal ein EffZeh-Fan. Es ist eine schade und ein unrühmlicher Abschluss einer verkackten Saison. So groß der Frust bei uns sitzt, so sehr darf er sich nicht so – sinnlos – entladen.

    Wieder mal war eine dumme Minderheit Schuld, dass wir uns mit diesen Bildern aus dem Oberhaus verabschieden.

    Eine Schande. Tschuldigung Fußballdeutschland!

  9. @Andre: Wie gesagt, ich habe multiples Verständnis für die Enttäuschung, den Frust und die Wut.

    Allein, diese Aktion war nicht spontan. Wer _solche_ Rauchbomben ins Stadion schmuggelt, der muss sowas vorbereitet haben.

    Persönlich hätte ich ja auch EffZeh lieber in der Liga als manch andere Mannschaft. Aber der Verein ist nun einmal ein Chaosclub (geworden). Von oben nach unten. Und deshalb ist dieses „Fahrstuhl“ inzwischen leider Standard geworden.

    Selbst wenn der eigene Anspruch die Championsleague ist. Schlimm.

    • Ich gebe Dir hier vollkommen recht. Man musste leider so etwas befürchten. Der „Platzsturm“ geisterte vor den letzten Spielen schon immer durch die Domstadt. Es musste so kommen. Bitter!

      Ich selbst hoffe, dass langsam Vernunft einkehrt beim EffZeh. Spinner & Co. versuchen die Ansprüche und Ziele gerade runterzureden. Hoffentlich kommen sie Ruhe und Realität in den Klub. Aber seien wir ehrlich, es ist nunmal der EffZeh…

  10. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.