Dantes Schüssel und Schweinis Hacke

Der FC Bayern ist Deutscher Meister 2012/13! Rekord-früh. Rekord-dominant. Wir sind es aus eigener Kraft geworden und der Sieg in Frankfurt war der letzte Mosaikstein. Dazu gratulieren wir den Spielern, den Verantwortlichen, allen, die an diesem grandiosen Erfolg ihren Anteil haben und nicht zuletzt uns selbst, den Fans, die schließlich auch daran beteiligt waren.

Was muss ich dann aber im Nachgang lesen? Ja, irgendwie ist das schon toll, was die Bayern da geleistet haben, Glückwunsch, aber feiern, noch nicht einmal richtig feiern können die doofen Bazis!

Vielen Dank, sehr nett, aber auf vergiftete Komplimente kann ich verzichten. Diese Saison war außergewöhnlich. Epochal. Und genau die richtige Reaktion auf die vorherige – „auf 20,30 Jahre unerreichbare“ (Zitat Klopp) – Spielzeit des Ex-Meisters. Das ist Fakt. Wenn man nun, weil einen als Fan (eines anderen Vereins), dieser Erfolg der Heynckes-Kicker insgeheim stört, mit aller Macht das berühmte Haar in der Suppe finden will – bitteschön – ich bin da gerne behilflich, aber eins wird auch dann noch feststehen: Wir sind dabei, eine Rekordsaison zu etablieren, die alles andere wirklich in den Schatten stellen wird. Das Imperium hat verstanden, hart und seriös gearbeitet und zurückgeschlagen. Bämm.

Von daher gilt es an dieser Stelle unsererseits ein aufrichtiger Dank an unseren Gegner Borussia Dortmund zu richten! Die Leistung der Schwarz-Gelben hat doch unsere diesjährige Steigerung erst möglich gemacht. Nennen wir den Ball beim Namen. Konkurrenz, und so. Gerade dieser Umstand stößt jetzt vielleicht Einigen im Umfeld oder innerhalb der Fanschaft säuerlich auf, aber ich kann es nur noch einmal wiederholen, was ich zwei Jahren lang immer wieder gesagt habe: Genießt es, solange es geht. Und dieser Endpunkt ist genau… jetzt.

Von all dem abgesehen: Niemand schreibt mir vor, wie ich(!) zu feiern habe. Ich habe nach dem Schlusspfiff eine große Freude empfunden. Fakt 1. Wer aber eine Explosion wie z.B. 2001 oder wenigstens 2000 oder 1986 erwartet hat, ist entweder ignorant oder naiv! Wie soll das emotional gehen? Seit Wochen, wenn nicht Monaten steht doch mehr oder weniger fest, dass wir diese Saison im Sack hatten. Der BVB hat die zweite Meisterschaft auch deshalb geholt, weil sie eine rein nationale Rückrunde spielen konnten. Heuer sind sie international stabiler und spielen eine gute Runde, allein, die Bayern sind (trotz Mehrfachbelastung) auf Rekordjagd. Pech gehabt. Willkommen in unserer Gefühlswelt von vor 12 Monaten. Irgendwie. Fakt 2.

Fakt 3: Jetzt mal ehrlich, Leute. Am Mittwoch spielen wir in Turin, bei der besten Mannschaft Italiens, um den Einzug ins Halbfinale der Championsleague. Wir wären doch mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn wir jetzt „die Sau rauslassen“ würden. Die gleichen Kritiker, die nach dem Titelgewinn unsere feierlichen Aktivitäten anprangen, würden uns doch nach einem anschließenden Ausscheiden der Unprofessionalität und Blauäugigkeit bezichtigen. Ergo: Alles richtig gemacht.

Was soll das überhaupt bedeuten, „richtig feiern“? Meister-T-Shirts, Bierduschen? Ansonsten verpönt, aber wenn die Bayern das jetzt nicht machen, sind sie prüde und langweilig? Keine Fragen mehr. Ach und ab welcher Anzahl nackter, einer Woche lang Tag und Nacht auf den Straßen tanzender Fans, wären unsere Feierlichkeiten denn Fan-politisch korrekt? 1.000? 20.000? Oder doch eher mindestens so viel wie in Dortmund, wenn man einen überraschenden Titel holt, nachdem man wenige Jahre zuvor fast insolvent war, oder schlichtweg in der Stadt, der Region ganz andere Fan-Konzentrationen vorherrschen als in München?!

Wie auch immer, man kann es diesen Kritikern ja eh nicht recht machen, also belassen wir es dabei und kommen zum Gastspiel unserer Bayern in Frankfurt.

Die Bayern begannen auch dieses Auswärtsspiel gewohnt kontrolliert und dominant. Man mag mich arrogant nennen, aber wenn ein Team 13 von 14 Spielen in der Fremde gewinnt und dabei 31:2 (in Worten: ZWEI)! Tore erzielt, dann kann man imho nicht (mehr) behaupten, dass die Bayern ja nur mit Glück diese Bilanz erspielt hätten, nein, dann muss das Hand und Fuß haben, dass es hauptsächlich am FCB selbst lag und nicht an sich komplett ergebenden Gegnern. Punkt. Wie das spätere Spiel ja noch zeigen sollte, waren diese Frankfurter (ob zunehmender Meisternervösität der Bayern?) ja durchaus in der Lage unsere Mannschaft in Bedrängnis zu bringen. Na also.

Der Reihe nach.

Bayern dominant, ohne sich übermäßig viele Chancen zu erarbeiten. Nach der 30. Minute weniger dominant, mehr kontrollierend und Frankfurt auch mit Teilnahme am Spiel. Zunächst der Pfostentreffer von Shaqiri, dann der berechtigte, aber leider verschossene Alaba-Elfmeter und ferner noch das Foul an Gomez, welches Meyer ebenfalls mit Elfmeter hätte bestrafen können, es aber nicht tat. 0:0 zur Pause.

Nach dem Wechsel dann wieder mehr bayerischer Druck und ein – standesgemäßes – Meistertor von Bastian – Madjer – Schweinsteiger. Vor dem Gästeblock. Ein Traum. Einziger Rest-Aufreger des Spiels dann der nicht gegebene Handelfmeter gegen Dante. Meyer ließ auch hier die Pfeife stecken und dies war – aus meiner Sicht – eine Fehlentscheidung. Abschließend sollen dies aber diejenigen klären, die Ahnung haben. Von den Regeln. Unter Zuhilfenahme des „Zeitlupenwissens“. Meiner Meinung nach kann man Fehlentscheidungen nicht miteinander aufrechnen, aber es hilft in den anschließenden, emotional gefärbten (Stammtisch)Diskussionen. 😉

Apropos Stammtisch.

Ich selbst kann nicht nur „Fanbrille“, nein, „Haar in der Suppe“ ist mir ebenfalls nicht fremd. Es war nicht entscheidend und am Ende des Tages werden wir die Feierbilder im Kopf behalten, aber was unser kleiner Franzose nach seiner Einwechslung in der 63. Minute auf dem Platz gezeigt hat, war – gelinde – gesagt eine Frechheit! Da war kein Wille, kein Einsatz, kein Nachsetzen, keine Zweikämpfe, keine Defensivarbeit, da war eigentlich gar nichts. Und das konnte ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Warum, Franck? Bis zum Schluss habe ich darauf gewartet, dass da der Knoten platzt und er endlich den Turbo einschaltet, aber nö, Fehlanzeige. Betrachtet man den Gesichtsausdruck Robbens bei seiner Auswechslung, ist das doppelt bitter.

Aber gut, et hät noch emmer joot jejange. Denn die Frankfurter konnten aus diesem systemimmanenten Ausfall kein Kapital schlagen (von Gustavo will ich gar nicht erst anfangen) und weil auch unser Torhüter kahneske Paraden zeigte und fehlerlos blieb, war der Sieg nicht mehr in Gefahr und die Feierlichkeiten auf Rasen und Rängen konnten beginnen. Wer an dieser fast kindlichen Freude der meisten Spieler und Verantwortlichen etwas zu kritisieren hatte, dem kann man eh nicht helfen. Oder er ist Sky-Kunde und hat – wie ich am Samstag – von der Masse der Rasen- und Rängefeiern gar nichts mitbekommen. Schon unfassbar wie man so viel Werbung und Spielzusammenfassungen zeigen kann, wo doch parallel LigaTotal (wie ich dank meiner Aufzeichnung erfahren durfte) live dabei war. Live Müller am Zaun die „Humba“ anstimmte, Ribèry wenigstens nach Spielende zur Topform auflief und es am Ende Herrn Dante vorbehalten war, mich zu Tränen zu rühren, als ich dessen unbändige Freude sah, während er allein mit der Papp-Salatschüssel (im Tausch für sein Trikot von einem Fan erhalten!) über den inzwischen leeren Waldstadion-Rasen rannte. When we were kids.

So geht Emotion, Sky! Ich werde es ab kommenden Sommer vermissen.

What’s next?

Juve, Juve und Juve.

Auf geht’s, Ihr Roten – ab ins Championsleague-Halbfinale!

Klick zum Ende der Kommentarliste

274 Gedanken zu “Dantes Schüssel und Schweinis Hacke

  1. Nur eine kleine Anmerkung.
    Das Handspiel von Dante kann man durchaus als Elfer ahnden, aber Dante’s Hand kann bei seiner Bewegung (er geht mit dem linken Fuß voraus Richtung Ball) gar keine andere Position haben. Alles andere wäre vollkommen unnatürlich. Wer’s nicht glaubt, einfach aufstehen, nachmachen und schauen was der linke Arm macht. Dann das gleiche nochmal bewusst mit angelegtem Arm machen. Aber vorsichtig … man fällt nämlich um. 🙂

    Ansonsten würde ich an deiner Stelle gar nicht so sehr auf die anderen eingehen. Wir sind Meister. So eine Saison hat noch nie eine Mannschaft hingelegt. Boom, Bäng, Aus, Basta. Sollen sie sich doch aufregen. 🙂 Is doch sche….egal. Was juckt uns das Gejammere. Einfach nicht darauf reagieren. Gar nicht. Und einfach jeden Tag „FC Bayern Stern des Südens“ posten. Immer wieder … 😉

    Auf geht’s ihr Roten. Juve raushauen!!!

  2. Sich jetzt am potenziellen Dante-Elfer aufzuhängen ist eh Käse, der Kicker z.B. schreibt nicht mal von der Aktion gegen Gomez, die auch einen Eflmeter hätte geben können/müssen, insofern.

    Supergeiles Tor, dass gerade Schweinsteiger so ein geiles Ding macht, dass dan die Meisterschaft bringt, hat mich am meisten gefreut. Richtig gefeiert wird am Ende, ich hab die Saison das Glück, nicht nur in Frankfurt gewesen zu sein, wo die Meisterschaft entschieden wurde, sondern auch noch beim Heimspiel gegen Augsburg bei dem es die Schale gibt – perfekt. 🙂

    Sich am nicht-feiern aufzuhängen ist wohl normal, irgendwas ist ja immer, wenn wir nicht die Spieler der Konkurrenz kaufen oder uns zum Sieg duseln, dann feiern wir halt nicht richtig, wen interessierts, mich nicht.

    Hab übrigens grad DSF geschaut, Spieltagsanalyse, da wurde gesagt dass Neuer nicht will dass die Pfosten besetzt werden und deshalb würde es nicht gemacht werden, fand ich schon interessant.

    Ansonsten: hör mir gerne jeden Tag Stern des Südens an und bin schon arg gespannt auf Mittwoch, die Nervosität ist streng monoton steigend. 😉

  3. Also Feiern hin oder her, ich will auch eigentlich kein großes Fass aufmachen, tue es aber doch ;). Dass unsere Spieler sich nicht zuschütten und bis tief in die Nacht feiern, dürfte jedem klar sein. Aber was die Fans am Marienplatz oder sonstwo in und rund um München unter feiern verstehen, ist schlichtweg arm. Nach zwei komplett titellosen Jahren darf man die rekordträchtigste Meisterschaft aller Zeiten (!!!!) als jemand, der am Mittwoch nicht seine Schuhe schnüren muss, schon etwas emtionaler zelebrieren (auch wenn man als Fan noch zwei andere Dinge im Kopf hat).

  4. @Bimberbube (Nr. 2)
    Einige Bemerkungen zum Besetzen der Pfosten aus der Sicht eines Extorwarts. Es wird verbreitet nach Besetzen der Pfosten geschriehen, da man die Szenen vor Augen hat, bei denen ein Ball auf der Linie gerettet wird. Dann wird gesagt, pro Saison werden so mindestens X Tore verhindert. Die Nachteile des Besetzens der Pfosten bzw. die Vorteile des Verzichts auf diese Maßnahme, sind zwar weniger plastisch, haben aber auch Gewicht:
    1) Zunächst Konterchancen: Gerade in jüngerer Zeit sind Ecken Quelle von gefährlichen Kontern. Wenn zwei Leute auf der Linie stehen, müssen alle anderen in den Strafraum und man hat Niemanden mehr, der auf Konter lauern kann. Wir haben das eine oder andere Törchen derartigen Kontern erzielt. Ich bezweifle sehr stark, ob man die Tore hätte herausspielen können, wenn zwei Leute bei der Eckte auf der Linie gestanden hätten und damit Leute, die vor dem Strafraum lauerten hätten in den Strafraum rücken müssen.
    2) Wenn man einen oder sogar zwei Leute mehr im Strafraum (statt auf der Linie) hat, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Gegner gar nicht erst zum Kopfball kommt. (Hier gibt es eine Parallel zur (Fehl) Bewertung des Herauslaufens von Torhütern zum Abfangen von Bällen außerhalb des 5-Meteraums. Wer als Torhüter gut aussehen will, der konzentriert sich auf das Sauberhalten des 5-Metertraums und bleibt ansonsten auf der Linie. Dann hat man Gelegenheit zu tollen Paraden, und was reingeht ist dann eben unhaltbar. Wer mutig herausläuft, erstickt viele potentiell gefährliche Kopfbälle im Keim. Aber er muss sich immer das eine Mal vorhalten lassen wo er danebengegriffen hat.) Vielleicht wäre bei einer Reihe von „unhaltbaren“ Treffern, bei denen auch zwei Verteidiger auf der Linie nichts haben machen können, der Gegner gar nicht erst zum Kopfball gekommen, da man zwei Leute mehr im Strafraum hatte?
    3) Psychologische Aspekte – Wenn ich als Torhüter weiß, da steht ein Verteidiger auf der Linie besteht wegen des Risiko eines Zusammenstoßes die Gefahr, dass ich – zumindest unbewusst – gehemmt bin, mit voller Wucht in diese Ecke zu hechten. Ein Torhüter, der unsicher beim Herauslaufen ist und am liebsten auf der Linie kleben würde, braucht vielleicht die zwei Verteidiger auf der Linie, damit er überhaupt den Mut findet, mal ordentlich herauszulaufen. Umgekehrt ist es bei einem „ängstlichen Torwart“ dann eigentlich besonders wichtig, dass man die Kopfballhoheit im eigenen Strafraum hat. Bei Torhütern, die zu Übermut tendieren, könne zwei Leute auf der Linie einiges auffangen, wenn etwas schief geht. Es besteht aber auch die Gefahr, dass zwei Verteidiger auf der Linie eine trügerische Sicherheit verleihen und den Torhütern zu wilden Abenteuern verleiten.
    Die Sache ist also sehr komplex. (Angesichts der nicht vorhandenen Fachkompetenz von Steffen Simons von der ARD glaube ich seinem häufig getätigten Ausruf „Ich werde nie verstehen, warum man keinen Mann an den Pfosten stellt“ sofort. 🙂 )
    Da sich aus meiner Sicht nicht so einfach sagen lässt, bei welcher Variante die Vorteile, die Nachteile überwiegen, ist es gar nicht so verkehrt, wenn Trainer sagen, man soll es mit der Variante machen, mit der sich der Torhüter am wohlsten fühlt. Persönlich bin ich der Auffassung, dass man das je nach Gegner und Situation flexibel handhaben sollte. Wenn man in der 85. Minute gegen eine kopfballstarke Mannschaft führt (an welchesn Spiel denke ich bloß?), kann man auch mal auf Konterchancen pfeifen und zwei kleine Leute auf die Linie stellen. Steht es 0:0 oder liegt man im Rückstand und sind die eigenen Verteidiger dem Gegner im Kopfball überlegen, dann ist es sinnvoll, auf die Leute auf der Linie zu verzichten.

  5. @Poborsky:
    Eine weitere potentielle Begründung hätte ich noch:
    Solange ein Verteidiger beim Eckball auf der Linie steht, braucht sich kein angreifender Spieler um Abseits kümmern. Bei der Ecke an sich gibts eh kein Abseits, aber nach der ersten Ballverlängerung sieht es anders aus. Allerdings ist das dann in der Regel eh so ein Tohuwabohu knapp vor der Torlinie, dass das eigentlich kein Grund sein kann.

  6. @Poborsky (Nr. 5): Danke, sehr aufschlussreich! Werde das für die nächsten Eckbälle mal im Hinterkopf behalten, diese Saison gibts aber natürlich hoffentlich eh nur noch wenige Gegentore. 🙂

  7. @Poborsky:

    Die Bemerkung zu Steffen Simons: sehr schön! 😉

    Zu den Vollpfosten bzw. Männern am Pfosten schreibst du:
    „Wenn man in der 85. Minute gegen eine kopfballstarke Mannschaft führt (an welchesn Spiel denke ich bloß?), kann man auch mal auf Konterchancen pfeifen und zwei kleine Leute auf die Linie stellen. Steht es 0:0 oder liegt man im Rückstand und sind die eigenen Verteidiger dem Gegner im Kopfball überlegen, dann ist es sinnvoll, auf die Leute auf der Linie zu verzichten.“

    An das Drogbakopfballgeschoss wäre ein kleiner Lahm auch nicht rangekommen. Zu hoch, zu schnell, zu präzise. Also einen Langen an den Pfosten?

    Was den „Handelfer“ Dantes betrifft: Auch wenn ich da gepfiffen hätte, ist es doch letzen Endes völlig wurscht. Die Bayern wären so oder so Meister geworden und wahrscheinlich wäre den Spielern es (vom Feiern her) sogar lieber gewesen, beim nächsten Heimspiel den Sack zuzumachen. Dann hat man das CL-Spiel hinter sich (ich gehe mal fest davon aus: gewonnen!) und kann vor eigenem Publikum und mit dem eigenem Publikum die Sau rauslassen, weil man dann mehr Zeit bis zum nächsten CL-Spiel gehabt hätte. (Okay, Rauswurf in Turin und dann Meister wäre wahrscheinlich sehr bitter)
    Aber was soll´ s. Die Bayern haben aus meiner Sicht kein einziges Spiel mit Glück, Dusel oder Schirihilfe gewonnen. Bis auf das Spiel in Leverkusen, aber das hat sich mit dem Hinspiel dank Fußballgott ausgeglichen. Insofern gibt es an dieser Rekordmeisterschaft (denn die wird und soll es ja wohl werden) aber auch gar nichts zu kritteln.

    Nochmals: Glückwunsch. Denn viele Spiele haben richtig Spaß gemacht. Jetzt bitte nur noch so ein Highlight wie letztes Jahr in der CL gegen Real. Rauf und runter. Auf Messers Schneide. Chancen hüben wie drüben. Und dann dürft ihr am Ende auch gern (im Sinne Peps) dem Mou eine lange Nase drehen. Und wenn´s erst wieder nach dem Elfmeterschießen ist.

  8. @Bixente:
    Ich wohn in München und hatte nicht das Bedürfnis am Samstag einen Autokorso zu starten oder freudetrunken auf der Leopold rumzutanzen. Dafür war das Ding halt zu eindeutig, wie Paule es schon geschrieben hat. Mir wäre es lieber gewesen das Ding am Samstag gegen die Clubberer zu holen. Aber auch dann wäre ich nicht mit den Massen mitgelaufen. Man muss ja nicht alles in einem Event enden lassen.

    Ich habe für mich aber dann ein paar Hoibe auf den neuen deutschen Meister getrunken.

  9. @Alexander44:
    Naja, die „Sau rauslassen“ wäre den kommenden Samstag auch nicht drin gewesen. Dienstag drauf ist das Pokal-Halbfinale gegen WOB. Gut, ist nicht Juve, aber dafür die „Fallhöhe“ umso größer.

  10. @ Scpler

    Aus meiner Sicht ist eine Meisterschaft immer wert, von den Fans gefeiert zu werden. Wie Paule selbstverständlich richtig beschrieben hat, sind Gefühlsexplosionen wie 2001 nicht möglich, aber das heißt ja nicht, dass um 17.30Uhr auf dem Marienplatz mehr asiatische Touris zu sehen sind als Bayern-Fans. Das hat nichts damit zu tun, dass im Ruhrgebiet der Fußball mehr gelebt wird (was zweifelsohne der Fall ist). An wohl jedem anderen Ort der Welt wäre dieser Titel „würdiger“ gefeiert worden. Das hat in meinen Augen null mit einem Event zu tun und auch nicht damit, dass die Schale seit Wochen in trockenen Tüchern ist. Aber so ist es nunmal.
    Feiernde „Massen“ hätte es auch nach dem FCN-Spiel nicht gegeben, da bin ich mir sicher 🙂 .
    Trotzdem gönne ich dir natürlich die paar Hoibe dahoam! 😉
    Prost auf den Deutschen Meister!

  11. @Bixente:

    auf dem Marienplatz wirst Du immer mehr Touris, als Bayern Fans antreffen, auch wenn Sie einen rot-weißen Schal umhaben 😉

    Und ich war auch in einer Kneipe „feiern“, da ein Kumpel Geburtstag hatte, der mir aber wichtiger war, als auf der Leo rumzutanzen.

    Prost

  12. (#166194) rautiainen sagte am 9. April 2013 um 11:37 :

    @Alexander44:
    Naja, die “Sau rauslassen” wäre den kommenden Samstag auch nicht drin gewesen. Dienstag drauf ist das Pokal-Halbfinale gegen WOB. Gut, ist nicht Juve, aber dafür die “Fallhöhe” umso größer.

    Ach komm, die schlagt ihr doch selbst mit einer C-Mannschaft und einem verletzten Badstuber.

  13. @Bixente
    Erstmal feiert man in München primär auf der Leopoldstraße und insbesondere beim Siegestor, aber nicht auf’m Marienplatz.
    Und bei gefühlten 0 Grad, einer seit langem feststehenden Meisterschaft, einem Auswärtsspiel und noch extrem wichtigen Spielen in den nächsten Wochen (die auch der Fan im Hinterkopf hat), große Jubelszenen zu erwarten ist doch albern.

    Gegen Nürnberg wäre natürlich mehr los gewesen. Da vermutlich besseres Wetter ist und vor allem die Fans vom Stadion nach Schwabing zum Feiern gekommen wären.

    Aber ist ja auch egal. Wer mal wieder auf dem Klischee rumreiten will, dass Bayern keine echten Fans hat, der hätte sonst eben was anderes gefunden. Langweilig.

  14. Nachwuchscoach beim DFB ist jetzt keine so üble Alternative …

  15. @ gaunt

    Ich will auf keinem Klischee rumreiten und ich weiß auch, dass (nach Toren) auf der Leopold mehr los ist als am Marienplatz.
    Ich wollte nur erwähnen, dass es schwach ist. Punkt.
    Wenn man halt nur bei 20 Grad aufwärts nach spannenderen Meisterschaften und nach nem Heimspiel feiern darf… ok, dann bin ich jetzt informiert! 😉

  16. @Bixente:
    Nunja, die Erwartungshaltung ist (im roten Teil) von München inzwischen halt ne andere. Ich muss sagen, dass ich so lange ich in München wohne nur einmal eine richtig große Titelfeier erlebt habe. Das war 2001 mit dem Henkeltopf. Da standen die Leute schon in Feldmoching Spalier als der Autokonvoi vom Flughafen kam.
    Und diese Feier wäre letzten Mai locker getoppt worden, aber wie man in der 86. eine Ecke gut verteidigt, da waren wir hier ja schon… *seufz*

  17. Wow, die Choreo der Zecken ist wirklich Weltklasse! Wäre wunderbar, wenn wir ähnliches im CL-Halbfinale hinbekämen, mal ganz abgesehen von einer halbwegs würdigen Stimmung.

  18. Hab ich auch schon gedacht.
    Etwas spät 🙂

    Bye the Way:
    1:0 für Malaga.

  19. 1:1

    Und der Koll. Dittman überschlägt sich schon wieder doppelt und dreifach…

  20. A propos unser Viertelfinale morgen:

    Wieso zum Teufel pfeift uns ein Spanier? Wahrscheinlich werden zwei spanische Teams im Halbfinale stehen und bei uns sind vier Spieler belastet (Mandzukic, Lahm, Dante, Gustavo). Ich sehe es schon wieder kommen, das ist echt nicht komisch…

  21. Puuuh, also der BVB hat ganz schön zu kämpfen. Hätte ich nicht erwartet!

  22. Ist Schadenfreude erlaubt? Ach komm, heute schon: Wuhahaha! 🙂

    Erst Willy allein gegen Biene Maja und dann Eusebio. Irgendwie freuts mich und ich weiss gar nicht warum.

  23. SO wird man CL-Sieger! Unfassbar, was das für ein blindes Schiri-Gespann gewesen ist! 3 Mal ganz klares Abseits! Unchlaublich.

  24. Ich würde sagen es hat sich ausgeglichen mit den Fehlentscheidungen und das Weiterkommen vom BVB ist verdient, keine Frage. Allerdings 2 Tore in der 4-Minütigen (!!!) Nachspielzeit ist schon kurios. Naja, die Obergeilen halt…

    So, wir sind dran.

  25. Als Fan eines Vereins in einer anderen Liga sind mir – aufgrund des großen Abstandes – zwei Dinge in dieser Saison besonders positiv aufgefallen:
    1. Die Geschlossenheit der Mannschaft
    2. Jupp Heynckes
    Meine besonderen Sympathien gehören Jupp Heynckes. Hut ab vor diesem Mann, seiner „ein bisschen verrückt sein muss man schon“-Mentalität. Mit 67 noch so dermaßen den Durchblick zu haben, in einem Geschäft, das wirklich sehr taktisch, komplex und sogar politisch geworden ist – Respekt!

  26. Abseitser geht nicht mehr, als wenn einer alleine auf der Torlinie steht und einnetzt.

  27. Freunde der Nacht, gegen das heute ist der vielbeschworene Bayern-Dusel aber harte Arbeit. Und klar hatte der BVB ein paar tolle Chancen, aber das Málaga das noch hergibt, ist aber komplett unerklärlich.

    Jetzt darf die Presse jubeln. Super Saison nachdem man sich gegen einen der schwächsten Gegner ins Halbfinale geduselt hat. Aber Bayern war letztes Jahr grottig.

    Vielleicht haben die Bayern ja heute geguckt. Dann weiß der Letzte, dass es morgen noch keine „gemähte Wiesn“ ist.

  28. Hatte von euch auch jemand ein deja vu als dieser eine Verteidiger von Málaga beim 2:2 unterm Ball durchspringt?

  29. Da darf man doch unmöglich von Borussen-Dusel sprechen. Nee, Moral, Herz und so, das war es doch alleine. Na ja, wer das entscheidende Tor schießt, der hat Recht.
    Was ich aber nicht verstehe, ist warum Schmelzer mit gelb belastet a) so gegen den Malagaer an der Linie zupackt und b) nicht vom Platz fliegt.

    Insgesamt ein wenig schade, dass Malga das nicht durchgebracht hat. Ich hätte mich schon drauf gefreut wie die Dortmundfraktion nach kurzem Schütteln die Saison dann doch noch als megageil und erfolgreich vertickt häte, so mit VF im DFB-Pokal, VF in der CL und direkte Quali für die CL der Folgesaison …

    Jetzt will ich nur hoffen, dass die Bayern morgen von Anfang an hellwach sind und wissen, wie schnell man sich die Sache unnötig schwer machen kann.

  30. Beide Spiele sollten eine klare Warnung für morgen sein, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Im Fußball ist eben wirklich alles möglich, Real war für kurze Zeit auch komplett abgemeldet.
    Zudem hat Juve ja ein neues Stadion und da wird auch ordentlich der Punk abgehen.

    Allerdings habe ich diese Saison vollstes Vertrauen in unsere Mannschaft, vor allem was den Kopf angeht. Da sind die dieses Jahr zu 95% aller Fälle immer voll auf der Höhe gewesen.
    Einzige Sorge ist für mich, wie schon gesagt, der Schiedsrichter, der angeblich schon gerne mal für Kleinigkeiten Gelb zeigt. Aufpassen!

  31. @zeitonlinesport zitiert
    Pellegrini: „In den letzten 8 Minuten stand kein Schiedsrichter mehr auf dem Platz. Davon profitiert immer das Heimteam.“
    Hoffen wir also besser mal, dass der Schiedsrichter morgen in Turin bis zum Schlusspfiff durchhält.

  32. Leute, man muss auch gönnen können.
    Ich finde es Super! Jetzt bleibt die Option auf ein deutsches Finale.
    Bin mit den Gedanken auch eher bei der Gelbgeschichte.
    Da kann es übelste Konstellationen geben.
    Fokus auf morgen, auf geht’s!

  33. Mein Supergau: Finale gegen schwachgelb, wir klar besser und Dortmund macht den Lucky Punch… Dann geh ich ins Wasser.

    Aber zum Glück fliest bis dahin noch genug selbiges die Isar runter…

    Ich weiß gar nicht, was an nem rein deutschen Finale so toll sein soll? Da kenne ich ne Mannschaft, die dabei nur verlieren kann….egal wie es ausgeht.

    Ich hoffe auf eine konzentrierte oder wie Reif wieder sagt: seriöse Leistung usnerer Helden morgen.

  34. Unfassbar! Ich gönns Ihnen aber auf jeden Fall. Und die Choreo – Hammer! So jetzt bitte Morgen schön souverän auftreten – Bitte, bitte !

    Und bitte KEIN deutsches Finale, denn da können wir wirklich nur verlieren. So oder so…………..

  35. (#166282) vadder sagte am 9. April 2013 um 22:42 :

    „Mein Supergau: Finale gegen schwachgelb, wir klar besser und Dortmund macht den Lucky Punch… Dann geh ich ins Wasser.“

    Dann leih ich dir Schwimmflügel, Vadder! 😉

    Im Ernst: Noch so ein Spiel wie heute brauch ich nicht. Das machen weder Herz noch Nerven auf Dauer mit. Auch wenn man Hinspiel und Rückspiel zusammennimmt und der BVB mMn verdient im Halbfinale steht: Noch so ein Dusel sollte nicht erlaubt sein. EIN schlechtes, aber glückliches Spiel ist ja okay, aber mit der Einstellung, Taktik und ungewohnten technischen Unzulänglichkeiten (aufgrund der wahnsinnigen Nervosität der Mannschaft) gewinnt man weder gegen Bayern, Real oder Barcelona.
    Insofern: freuen & abhaken, bitte beim nächsten Spiel wieder auf die eigenen Stärken vertrauen und dann lasse ich mich überraschen, was da jetzt noch kommt. Ist eh alles die Sahne auf den Kakao.

    PS: Spanischen Schiri morgen anzusetzen, halte ich für ein Unding.

    PPS @ Paule: Was immer irritiert: Wir schreiben hier alle immer noch in der Winterzeit. Da freuen sich dann Foristen um 16 Uhr 15, dass sie gerade Meister geworden sind. Was ich ja schön finde. Aber für mich enden die Samstagsspiele normalerweise immer um 17 Uhr 15 (plus Nachspielzeit). 😉

  36. @Alexander44: LOL. Zweimal im Jahr der gleiche Mist! Es gibt leider keinen Automatismus. Wie bei Word. Werd‘ ich morgen mal umstellen…

  37. bayerndusel anyone? Beispiel aus dem WWW: bei Sport.de „duselt“ sich real ins HF, der BVB aber schafft es mit „nachspiel-wahnsinn“. und vier mann im abseits. verdient? na ja…es kann einfach nicht sein, dass die sympathischen einfach mal nur durch unfassbares glück weiterkommen.

    wurscht, morgen kühl und seriös bleiben – und im HF ist der BVB durchaus zu schlagen, auch wenn offenbar kein schwein diese paarung haben will…

  38. Im Vorfeld hätte ich über ein Ausscheiden des BVB sicher geschmunzelt, aber wer SO zurückkommt, der hats auch verdient.
    Dennoch muss man sagen: Es war „nur“ Malaga.
    Und wer in einem Europacup-VF gegen eine spanische Mittelklassemannschaft so weiterkommt, fliegt im HF mit 0:4 raus. Z.B. gegen St. Petersburg…

  39. Gut, dass ichs nicht gesehen habe…

    Die mediale A….kriecherei der Medien gegenüber DO ist echt beispiellos.

    Weiter durch ein Abseitstor – egal, es ist das Wunder von Dortmund…

    Wenn wir so weiterkommen würden – es gäbe den Shitstorm des Jahrhunderts.

  40. Ich habe das Match gestern nur in Auszügen gesehen. Für mich gibt es es eine klare Linie für Dortmund in der Championsleaque. Dortmund spielt immer dann gut bis großartig wenn sie nicht favorisiert ins Match gehen – so wie in den Spielen in der Vorrunde. Sie werde aber nervös, wenn sie etwas zu verlieren haben, da von Ihnen das Weiterkommen erwartet wird bzw. sie es von sich erwarten. Der Auftritt in Donezk war sehr wackelig (nach dem 1:1 auswärts war dann die Ausgangsposition so gut, dass Dortmund zu Hause releativ frei aufspielen konnte). Die beiden Spieler gegen Malaga waren auch recht wackelig.
    Das bedeutet aber, dass Dortmund gegen Barcelons/Real Madrid oder gart uns ganz anders auftreten wird. Rückschlüsse von der Qualität beim Malaga Spiel auf die Qualität von Dortmund im Halbfinale sind daher trügerisch. Ich will nicht unken; aber ich habe das Gefühl, dass uns Dortmund im Halbfinale zugelost wird. In der jüngeren Geschichte kann ich mich nicht erinnern, wann in einem Match (bzw. Hin- und Rückschluss) wir soviel zu verlieren gehabt haben wie in einem derartigen Halbfinale. Geht das schief, ist die ganze Saison im Eimer, jedenfalls aus Sicht der Medien. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, würde auch bei uns die Enttäuschung die Meisterschaft deutlichst überlagern. Wir haben diesen Rucksack auf dem Rücken, während Dortmund mit Berufung auf die Bundesligatabelle sich mal wieder in seiner (vermeintlichen) Außenseiterrolle einrichten kann. Vielleicht kommen bei uns morgen noch Sperren oben drauf. Ich hätte bei diesem Halbfinale ein ganz schlechtes Gefühl.
    Um mit einem positiven Aspekt zu schließen: Trotz allem glaube ich, dass wenn man sich die Formkurven der im Wettbewerb verbliebenen bzw. voraussichtlich verbleibenden Mannschaften anschaut, Dortmund der noch am wenigsten schwierige Halbfinalgegner wäre. (Aber ein Ausscheiden gegen Real und Barcelona könnte man ganz gut verkraften; ein Ausscheiden gegen Dortmund würde kaum einer von uns ertragen).
    Aber erst einmal Daumen drücken für heute Abend und dann beten, dass mein Gefühl mich trügt und uns Real oder Barcelona zugelost wird.

  41. Was habt ihr immer alle mit Barcelona? Vielleicht gewinnt ja Paris 1:0 im Camp Nou, ist jetzt nicht so unwahrscheinlich 😉

  42. @Poborsky

    Wir kriegen DO im HF, und der Spanier wird uns heute Abend jede Menge Karten reindrücken…

    Ich hab schon seit Tagen ein mieses Gefühl…

    Und im übrigen teile ich Deine Meinung – wir können in jedem Spiel gegen DO nur verlieren…dafür werden die Medien schon sorgen.

  43. @Poborsky:

    Meine Zustimmung. Mit dem Druck konnte Dortmund gestern wirklich nicht umgehen (am Ende hatten sie einfach nix zu verlieren). Hinzu kam, dass man in der ersten Viertelstunde meinte, Ballhalten in der eigenen Hälfte sei ein probates Mittel. Für mich war das die Viertelstunde, wo ich gesagt habe, genau diese wird ihnen am Ende fehlen (und ist ja auch fast so gekommen) Habe insofern auch Klopps Taktik nicht verstanden bzw. ich glaube, viele Spieler haben da des Trainers ursprüngliche Taktik einfach nicht umsetzen können/wollen. Hinzu kamen zuviele individuelle Schwächen wie beispielsweise bei Sven Bender, der einfach noch nicht wieder der alte ist. Ich hätte da von Anfang an auf Sahin gesetzt. Und Santana, auch wenn ich ihm sein entscheidendes Tor gönne, war ebenfalls Unsicherheitsfaktor in der Mannschaft. Wie Klopp zurecht sagte: Der BVB hat einfach sehr schlecht gespielt und wäre auch verdient ausgeschieden. Andererseits gibt so ein Spiel natürlich Auftrieb und wieder Selbstvertrauen und nun ist der BVB in der Situation, wie du es gut beschrieben hast.

    Allerdings weiß ich nicht, wieso sich Bayern gegen Dortmund in die Hose machen sollte. Das Pokalspiel war so überlegen geführt und hätte sehr viel deutlicher ausfallen können/müssen – da wären die Bayern für mich im Vorteil. Ich wäre als Bayernfan auch nicht betrübt, wenn man gegen den BVB verlieren würde. Ihr spielt die beste Meisterschaft seit Jahrzehnten (und attraktiv ist das Spiel obendrein) und dann soll man sich das von einer Niederlage in der CL gegen wen auch immer madig machen lassen? Käme mir nicht in die Tüte. Fände ich eurer Mannschaft gegenüber auch völlig unangemessen. Dafür hat sie viel zu Großartiges geleistet. Oder anders gesagt: Ich verliere lieber ein Endspiel gegen hochklassige Bayern als gegen Malaga nach einem zweifelhaften 1:2 auszuscheiden. Oder noch anders gesagt: Dortmund gestern hatte nicht das Niveau und die Klasse von ManUnited, das euch mal ins Tal der Tränen gestürzt hat. Insofern habe ich als Außenstehender eure Niederlage gegen Chelsea auch als bitterer empfunden als die gegen ManUnited. Wenn, dann bitte gegen einen guten & besseren Gegner untergehen.

    So, und nun ganz schnell die Vergangenheit abhaken und heute Abend bitte ins HF einziehen. Ich drück die Daumen.

  44. Das Ergebnis des abgelösten deutschen Meisters vom gestrigen Abend, vielmehr die Art des Zustandekommens, zeigt wirklich, dass wir heute 90 Minuten + Nachspielzeit kühlen Kopf behalten müssen, so wie vom Sportdirektor schon gefordert. Es ist keine gmahde Wiesn heute abend, beileibe nicht. Mit Sorgen betrachte ich auch die Ansetzung des Schiedsrichters. Nicht die Tatsache, dass er aus Spanien kommt. Aber letztes Jahr im VF in Marseille hat er nach meiner Erinnerung ziemlich vogelwild mit den gelben Karten hantiert. Und bei unserer „Vorstrafenliste“ könnte das einige unliebsame Ausfälle bedeuten.

    @ Poborsky : Ich gebe Dir recht. Sollten wir weiterkommen und gegen den BVB im HF spielen und dort rausfliegen, wäre das äußerst unangenehm für die bayrische Fussballseele. Und ich gebe Dir auch recht, dass sich DO in der „Außenseiterrolle“wohlfühlt und sich dadurch steigern kann. Allerdings wäre ein HF gegen Barca wohl gleichbedeutend mit dem Aus, weil in zwei Spielen muss man schon auf einen sehr schlechten Tag von Barca hoffen, damit ein Weiterkommen in Hin- und Rückspiel realistisch wird. Und im Gegensatz zur Vorrunde erscheint mir Real auch gefestigter, so dass eine Auslosung BVB-Real kein Selbstläufer für die Dortmunder wird.

    Lassen wir uns überraschen und möge die Truppe sich heute abend sich verrückt machen lassen und ins HF einziehen.

  45. Hab das Ende vom Spiel nur im Radio verfolgt, aber uns sind ja so Aktionen auch schon gelungen, unter anderem das 3:3 in Getafe, das jemand oben schon ansprach oder unser famoses 2:1 gegen Florenz (war allerdings das Hinspiel), wo das entscheidende Tor wohl auch eher deutlich Abseits war.

    Falls wir heute weiterkommen – das ist ja auch nicht sicher – und wir Halbfinale oder Finale auf Dortmund treffen wird das schon bitter werden (Presse etc., eventuelles Rausfliegen/Verlieren), halte es da mit vadder, für mich wäre auch eine Finalniederlage gegen DO ein GAU.

    Sollte es Dortmund ins Finale schaffen und am Ende noch gewinnen müsste man auf jeden Fall die Quote bewundern, wären dann glaub ich zwei Finalteilnahmen/Siege bei drei Mal im Halbfinale stehen, oder? Scheint mir etwas zu verwöhnt, wir haben uns den Pott doch mit mehr leiden schon längst verdient. 😉

    CL ist halt aber irgendwie eh Lotterie, eine Rekordsaison in der Bundesliga und vielleicht noch der Pokalsieg oben drauf sind dann schon auch nichts was man einfach so abtun sollte, auch wenn der Henkelpott halt schon mal wieder nach München gehört.

  46. mein wunsch

    Barca – BVB
    Wir – Real

    bin mir sicher das unsere Jungs heute Abend mit der selben Konzentration zu werke gehen wie die letzten Wochen.

    Zu Dortmund :

    MAchen wir uns mal nicht so einen Kopf

    Unsere Spieler haben bestimmt vor unseren möglichen Gegnern Respekt aber keine Angst.

    Denke Real und Barca oder PSG haben mehr Angst vor uns als wir vor denen. (auch wenn in der cl nicht alles Gold war)

  47. Den Halbfinal-Gegner-Tipp gebe ich erst ab, wenn wir heute abend weitergekommen sind.

  48. Egal wie das Weiterkommen des BVB’s zustande gekommen ist: Ich freue mich, dass sie es geschafft haben. Das ist mir lieber als die x-te spanische oder englische Mannschaft. Außerdem zeigt es, dass die Bundesliga sich weiterentwickelt.

    Was mir viel mehr auf die Nerven geht ist der Verlust der Objektivität in der Presse bzgl. des BVB und uns. Ich muss mich wohl daran gewöhnen, dass wir das Imperium und die Schwachgelben die Rebellen sind (Ist Hoeneß dann der Vater von Klopp????). Gut dass es Breitnigge gibt und die Welt wieder für mich gerade rückt 😉

    Hoffentlich wurde der Schiedsrichter für heute Abend nicht wieder vom Ringerbund ausgeliehen. Mit einem Arm aufstützen und sich mit der anderen Hand im Gesicht des Gegners festhalten scheint ja für ein Foul nicht mehr auszureichen.

    Wenn wir dann morgen weitergekommen sind (Da zweifele ich nicht dran) hoffe ich darauf, dass es zu keiner deutschen Begegnung im HF kommt. Daumen drücken!

  49. Könnt ihr bitte aufhören über ein mögliches CL-Ausscheiden gegen DO zu sprechen – ich krieg‘ schon Schweissausbrüche und Übelkeit wenn ich nur dran denke…

  50. Bei allem Respekt, aber Dortmund wäre in der Tat der leichteste Gegner für ein eventuelles Halbfinale. Nicht wünschenswert, aber einfacher als die Spanier. Außerdem: Wir sprechen über ein HF. Insofern…
    Aber ist eh alles müssig. Freitag wissen wir mehr.

    Heute Abend bin ich sehr zuversichtlich, weil die Mannschaft dieses Jahr immer wenns (wirklich) drauf ankam, topfit und topkonzentriert war. So wird das hoffentlich auch heute sein.

    Außerdem bin ich davon überzeugt, dass wir ein Tor schießen werden. Aus meiner Sicht ist das mit unserer Offensive kaum vermeidbar. Also, locker durch die Hose atmen. Juve wird loslegen wie die Feuerwehr und je nachdem wie wir die Anfangsphase überstehen, wird es entweder ein spannender oder einigermaßen gemütlicher Abend. Ich hoffe auf letzteres…

  51. Ich habe nur eine Hoffnung, das Sammer seiner Aussage Taten folgen lässt:

    „Einmal CL Sieg in 30 (?) Jahren erfolgreichen Vereinsfußball sind zu wenig“

    Und genau darum geht es ja.

    Ich habe mich schon gefreut, das wir Meister sind. Und über die Art und Weise gleich noch mehr (Alexander44 lobt ja auch den attraktiven Fußball). Trotzdem haben mir die beiden verlorenen CL Finals mehr geschmerzt, als 2 Jahre nicht Meister zu sein. Dieser verdammte CL Pokal ist unser Ziel. Und ich gehe noch einen Schritt weiter: Und das nicht nur alle 20 Jahre mal. Hier muß einfach der Anspruch liegen. Und hier liegt er bereits.

    Nein, ich werde nicht den komplettverkauf der Manschaft fordern, wenn das Ziel wieder nicht erreicht werden sollte. Und die Saison insgesamt würde deswegen auch nicht schlechter sein.

    Die Manschaft hat sich seid der 1. LvG Saison in die Spitze Europas entwickelt. Und dieser Weg muß belohnt werden. Das wäre sowas von verdient, mir fällt gar kein Vergleich ein.

    Der Sieg gegen Turin war eines der besten Bayern Spiel die ich gesehn habe. Nicht weil wir mit „Circus Sarasani Einlagen“ geglänzt ahben, sondern weil man den gegner taktisch und spielerisch im Griff hatten. Und das gegen diesen Gegner und auf diesem Levell.

    Ich hoffe, die Manschaft und der trainer bringen nochmal eine so tolle Leistung- dann wird mir nicht bange. Vor Keinem.

  52. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass die UEFA Interesse an einem rein spanischen bzw. rein deutschem Finale haben kann. Aber ersteinmal die Ergebnisse von heute Abend abwarten …

  53. Mal der Versuch, Paules Linkfilter zu überlisten:

    Bitte Zeilenumbruch entfernen:

    tribuenenblog.abendzeitung.de
    /zwischenrufe/der-bvb-der-entwurf-fur-die-birkenstockmoralisten/

  54. vadder #61: „Ich hoffe, die Manschaft und der trainer bringen nochmal eine so tolle Leistung- dann wird mir nicht bange. Vor Keinem.“

    Das ist die richtige Einstellung. Wenn wir unsere Leistung auf den Boden bekommen, muss sich erst mal jemand finden der uns schlägt!

  55. @Joshtree

    Danke! Du hast mir gerade einen Tag, der ziemlich mies zu werden versprach, gerettet!

  56. Ab sofort sollte ich die Blogkommentare am Tag des Spiels nicht mehr lesen. Vorhin war ich ja schon nervös. Aber nach der Lektüre könnte das Spiel jetzt auch gerne schon vorbei sein…
    Hoffentlich machen unsere Jungs früh ein Tor. Das würde meine Nerven deutlich beruhigen. Schön, dass Alex 44 auch mal (wieder) in den Genuss solcher Nervenkrimis gekommen ist… Ja ja, es ist leicht Bayern-Fan zu sein – selten so gelacht die letzten Jahre.
    Kann nicht mehr, geh wieder in meinen Tunnel! Bis morgen – hoffentlich als Halbfinalist.
    P.S.: Den Titel des Duselsiegers können wir von mir aus für unbestimmte Zeit den Bienen überlassen. Solange wir einfach souverän gewinnen. Wie im Hinspiel. So – weg!

  57. @Joshtree: Passt, der Artikel. 😉

    Mein „Feindbild“ ist dreigeteilt, Bundesliga, International und auf Nationalmannschaftsebene. So wie alle immer Brasilien toll fanden (hat sich doch ein bisschen überlebt glaub ich) und international den FC Barcelona (ich spreche da keinem ab, dass die gut kicken 😉 ), so hatte ja lange Jahre Werder Bremen das gleiche Image. Von jedem, der kein Bayern-Fan ist, zumindest gemocht, sympathischer Verein, bodenständig, grundehrlich, warme Kuschelatmosphäre statt kaltem Kommerz wie in München, spielen einen attraktiven/attraktiveren Fußball als die Bayern, … Wie gesagt hat sich Brasilien da ein bisschen abgelebt, kommt aber Richtung WM wieder, wenn jeder speckbäuchige Deutsche meint er hätte brasilianischen Flair wenn er sich ein Neymar-Trikot über die Plautze zieht 😉 , der FCB.cat ist noch aktuell, nur in der Bundesliga ist jetzt der BVB das, was der SVW mal war. ich gehe mal davon aus, dass das immer so sein wird, dass es halt mindestens einen Gutmenschen-Gegenentwurf zum pösen FC Payern geben wird (und muss?), aber ich als Bayern-Fan muss das noch lange nicht gut finden. Bringt ja eigentlich auch nix, Leuten zu erklären versuchen, dass der BVB noch am ehesten mit dem FCB vergleichbar ist in der Liga, insofern… in 8 Stunden wissen wir mehr und in 48 Stunden wissen wir auch ob sich das Imperium mal wieder mit den Rebellen rumschlagen darf. 😉

  58. @#67: Vielleicht bestätigen wir ja auch wieder ein paar Vorurteile und kaufen beim BVB ein, wie einst bei Werder.
    Du hast es schon gesagt. Eigentlich wird jeder Bayernfan mit diesen Anfeindungen groß. Kennen wir doch alles und kann … .
    Die Gegenentwürfe werden nur immer mehr überzeichnet. Luft nach oben sehe ich da aber immer noch, wenn man sich die spanische oder italienische Presse betrachtet.

  59. So – in Anlehnung an Poborskys Posting tippe ich heute abend mal auf 3:0 für Juve.

  60. Ich mache mir heute gar nicht in die Hose. Unentschieden oder Sieg, aber rausfliegen werden wir heute sicherlich nicht.

  61. Bin noch mal in mich gegangen und habe mir das Hinspiel in Malaga ins Gedächtnis gerufen. Angesichts zweier zweifelhafter Entscheidungen, bei denen es kein Elfmeter für Dortmund gab (Einsatz gegen Lewa & Götze), geht das glückliche gestrige 3:2 völlig in Ordnung.
    Und euer Rückspiel gegen Arsenal war ja nun auch nicht das Highlight dieser tollen Saison von euch, oder? 😉 Insofern: Ja, es gehört auch Glück dazu, aber man muss es sich eben auch verdienen.

    Alles Gute & keine Verletzten heute Abend!

  62. Ich kenne einen BVB Fan, der gestern in der 82 Minute den Fernseher ausgemacht hat und ins Bett gegangen ist und erst heute morgen im Radio hörte, dass sein Team gewonnen hat. Der muss wohl noch lernen, dass ein Spiel 90 Minuten + Nachspielzeit hat und seine Mannschaft auch Dusel haben kann.

  63. Und in Stuttgart wären erst nur 35000 Leute gegen Málaga gekommen von denen 25000 in der 85. Minute gegangen wären. Ich werde diese Menschen nie verstehen. Aber diese Diskussion der Frühgeher gab es hier ja schon.

  64. @Alexander44 (#72): Was hat denn das aufwiegen von Fehlentscheidungen mit unserem Arsenal-Spiel zu tun? War kein Highlight, aber wer sich’s erlauben kann daheim 0:2 zu verlieren und trotzdem weiterzukommen… 😉

    Erinnere mich nicht wirklich ans Hinspiel (also vom BVB jetzt), obwohl ich das sogar gesehen habe, mir sind zumindest keine eindeutig fälschlicherweise nicht gegebenen Elfmeter in Erinnerung. Ist aber eh Latte, ging ja dann nochmal gut aus eurer Sicht.

  65. Auch wenn ich nur ungern über ungelegte Eier rede, kursieren ja schon erste Gerüchte, dass der UEFA ein nationales Finale gar nicht recht wäre – schlechtere Vermarktung, misere TV-Quoten und letztlich weniger Profit.
    Wenn also dann tatsächlich je zwei deutsche und zwei spanische Teams im HF stehen, würde man es also so hintricksen, dass es auf jeden Fall ein gemischtes Finale gäbe.
    OK, der Laden mag nicht minder korpt als die FIFA sein, aber das kann ich mir dann trotzdem nicht vorstellen….

    Bei der Schiedsrichteransetzung könnte ich kotzen! So eine Situation wäre doch locker vermeidbar!

    Also, auf geht’s – haut sie weg!!!

    P.S. Wenn ihr ab morgen nix mehr von mir hört, hat mir meine ital. Frau ein Messer in den Rücken gerammt… Aber egal – das wär’s mir sogar wert!!! 🙂

  66. So, auf gehts. Pack mas!

    Erste Viertelstunde erstmal gut überstehen und dann schau mer mal. Reif bekommt bei jedem Angriff von Juve schon jetzt wieder Höhenflüge…

  67. Reif nervt mich jetzt schon wieder…
    Edit: lol, einfach nur lächerlich. Scheiß Schauspieler

  68. Und los gehts: Mandzukic bekommt gelb dafür, dass er getreten wird.

    Sauber geschauspielert von Chiellini. Bravo. Sportsmanlike. Echt. Drecksack!

  69. Geht schon los, der Scheiß. Nicht mal Foul, aber Gelb, weil der Freund Ciellini so schön schreit. Danke UEFA!

  70. Was mich noch mehr aufregt: Mandzukic kommt von der Aggression und muss schon nach 10 Minuten dank dem Schiri-Trottel extrem aufpassen.

  71. Glaubts mir, das Spiel entscheiden nicht die beiden Mannschaften sondern der Schiedsrichter. 2 Gelbe Karten, beide unnötig und unberechtigt. So ein Vogel….

  72. 13 Minuten, 2 Gelbe.
    Wenn er so weitermacht, sinds nach 90 Minuten knapp 14…

    Was hat mir das Hinspiel gefallen mit der laxen Linie!

  73. Und wenn mal – siehe Pogba – wirklich eine Gelbe angesagt wäre, dann lässt er sie stecken. van Buyten sieht immer noch Sternchen!

  74. ich bin mir fast sicher, dass Mandzukic heute mit gelb/rot gehen muss. Es ist für mich so völlig unfassbar, dass man in dieser Konstellation einen Madrilenen als Schiedsrichter ansetzen muss. Es gibt so viel Länder, aber man muss einen aus Spanien ansetzen!!?? ich versteh’s einfach nicht…………

    Jetzt die erste Halbzeit überstehen……..meine Nerven, ich bin mittlerweile zu alt für solche Spiele, soll ich eine Stunde mit dem Hund raus oder eine halbe Stunde mit Buch auf die Toilette……..

  75. Komisch, dass sich die Italiener beim Treten immer selbst verletzen. Was für eine Ekeltruppe. Klasse Tat von Neuer nach dem Freistoßhammer von Pirlo. Heiße Kiste…

    Schweinsteiger mehr als unterirdisch. So ist er ein Sicherheitsrisiko.

  76. Réthy: „Bei jeder Aktion denke ich, dass er [der Schiri] sich gleich an die Brusttasche greift.“

    Genau so. Das größte Sicherheitsrisiko trägt Schwarz/Hellblau!

  77. Die Karte für Mandzukic war Grütze, aber zumindest hält sich der Schiri jetzt ein wenig zurück. Hatte schon Gelb bei Lahm und Martínez befürchtet.

  78. Diese Ellenbogenscheiße von Chiellini. Und wieder wird es nicht gepfiffen und wieder keine Gelbe. Was für ein Ekelpaket.

  79. Kann mir bitte mal einer erklären, warum Volla####löcher wir Vucinic und Chiellini unsere Spieler krankenhausreif schlagen dürfen und der Schiri nicht mal Fouls erkennt???

  80. Puh. Gut, dass wir das erste Spiel zuhause hatten. Lahm möchte man manchmal einfach nur in Kaffee baden, so viele trantünige Fehlpässe…

    Auch Schweinsteiger sehr verbesserungsfähig.

    @Hrumsch und Schwarzenbeck: So schlimm ist es jetzt auch nicht. Sind halt Italiener, das weiß man vorher doch.

  81. Kroos fehlt uns heute. Müller bemüht, aber natürlich nicht der gleiche spielertyp.

    Insgesamt sehr hektisch, nervös was unsere Jungs da zeigen. Aber ab der 30. bekamen wir mehr Zugriff.

    Und ich finde es schade, da mandzukic nicht mehr Cellistin mit dn gleichen Mitteln bekämpfen kann. Frei nach t. Schumacher: ich zahle ihm die Kronen…. Verdient hätte er es….

  82. Bisher sind zumindest die Befürchtungen bzgl. des Schiedsrichters nicht eingetroffen. Mandzukic hat er zwar falsch gesehen, aber Lahm oder Martinez hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn sie verwarnt worden wären.
    Neuer wieder mit Super-Parade. Vielleicht im richtigen Moment in Topform? Aber warum trifft Robben denn überhaupt nicht mehr, wenn er nach innen zieht? Keiner der Schüsse ist ja wenigstens mal knapp.

    Hoffe mal, dass Juve dieses Tempo nicht durchhält. Gegen Ende der ersten Hälfte wurde es ja schon beträchtlich besser.

  83. Bin fix und fertig.

    Wegen des Schiris für mich jetzt schon das Kackspiel des Monats!

    Bin weit entfernt von Verschwörungstheorien, aber dieser Schiri in Kombi mit den gestreiften Schauspielern ist ein Zumutung. Gefühlt bekommt jeder, der sich wälzt, auch sein Foul gepfiffen. Schlimm.

    Vielleicht auch selektive Wahrnehmung. Hoffe, Juve wird jetzt müde, so kann es ja nicht weitergehen.

  84. @vader: Das mit Kroos unterschreibe ich komplett. Die Gurus loben ja immer seine Pressingresistenz. Diese Pressingresistenz, seine Spielorganisation und auch seine Torgefährlichkeit fehlen heute.
    Dito auch Mandzukic. Darf sich schön von Schauspieler Ciellini weichklopfen lassen und kann sich kaum wehren.

  85. wenn ein Schiedsrichter sich auf ein Spiel auf diesem Niveau vorbereitet, muss er doch auch das Hinspiel gesehen haben, wie kann es da sein, dass dieser widerliche Scheisskerl Chiellini ungestraft da weitermachen kann, wo er in München aufgehört hat??!!
    Und dann noch mit dem Zeigefinger drohen, ich könnt kotzen…….

    Warum spielen wir eigentlich so „smooth“?? Weil wir nur das tun, was nötig ist, weil das einer tiefen Selbstsicherheit entspringt? Und wenn wir ein Gegentor bekommen, schalten wir einen Gang höher? Ich bin noch immer alles andere als ruhig 🙁

  86. Das Halbzeitergebnis passt; langsam kriegen mir mehr Zugriff auf das Spiel.

    Wenns einen Fußballgott gibt, dann fliegt Chielini heute noch mit Rot vom Platz. So ein falscher Drecksack; aber der hat im Hinspiel gegen Ribery schon im Wechsel mit Vidal zugetreten.

  87. Ab der 37. (!!!) Minute ist es besser. Aber dieser Ellebogen von Vollhonk Chiellini ist einfach ein Witz. Und dann beschwert er sich noch. Fehlt noch, dass Mandzukic gelb-rot bekommt wegen Verletzung von Chiellinis Ellebogen mit seinem Gesicht. Ich kotz ab.

    Schweini langsam besser, wie das gesamte Spiel der Bayern.

    Und wenn wir noch mehr Freistösse zulassen, schepperts bald.

  88. Wenn es einen Fussballgott gibt, dann reißen dem Ciellini heute noch beide Kreuzbänder. Ich hab‘ nix gegen eisenharte Abwehrspieler, die hinlangen, aber auch was aushalten können. Nur wenn man selber unfair austeilt, gefoulte Gegenspieler beschimpft und der Schwalbe bezichtigt, und dann zur Krönung selbst den sterbenden Schwan gibt, dann geht das gar nicht!

  89. Langsam dürfen bitte auch ein paar Herren, die sich selbst für unverzichtbar halten, ein wenig Gegenwehr zeigen. Robben agiert defensiv – sagen wir es freundlich – leicht unglücklich.

  90. Irgendein Kasperl irrlichtert mit nem laserpointer durchs Stadion…. Braucht’s das?

    Warum landet jeder defensiv Kopfball von uns in der Mitte vorm Tor?

    Neuer zumindest scheint Top in Form

  91. Och menno. Robben mit freier Schußbahn aus 18m. Das muss es doch sein, dann können wir alle durchschnaufen. Weiter beissen!
    @Schwarzenbeck
    sign.

    Ach ja, wieder keine Gelbe für das Foul an Alaba…ohne Worte.

  92. Paris führt in Barcelona……na ja, net so wichtig gerade….

    Pfosten, scheisse………

  93. Sorry, ich hab‘ nix gegen Robben, wirklich nicht. Aber heute macht er mich krank. Offensiv umständlich, defensiv ein absoluter Schwachpunkt und leider hat er dann auch kein Glück. Fehlt nur noch ein Eigentor. Shaquiri wäre gut für meine Nerven!

  94. Auf shaq brauchen wir heute nicht hoffen. Jupp wird sicher noch nen deff Mann bringen.

    Das war die richtige Antwort für diesen klopper….

  95. Und mal wieder ein Ellbogen. Wann wird das endlich mal abgepfiffen?

    JAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

  96. jjjjaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! fuck u Chiellini!!!!

  97. Mandzukic du geile Sau. Nur auf die Fresse bekommen und jetzt war Zeit zurückzuzahlen. Tschaka. EAT THIS CHIELLINI!!!!!!!!!!!!

    @ultramuc
    wie geil sind denn deine Ausrufezeichen? 🙂

  98. So jetzt bitte ohne weitere Karte heim schaukeln und nicht anfangen Málaga zu spielen!

  99. Chiellini ist so ein Drecksack, der tritt jetzt wahrscheinlich vor lauter Wut noch einen Gegenspieler kaputt.

  100. Foul Chiellini an Mandzukic, Freistoß, Tor von Mandzukic. Der Fußballgott lebt !

  101. Umso mehr kotzt es mich an, dass dieser Schiri unser Kampfsau für’s erste Halbfinale aus dem Spiel genommen hat. Unseren HF-Gegner wird’s freuen.

  102. Wieder kein gelb für das Hammer-Foul an Lahm. HALLLLLLOOOOO????? Was ist denn da los???? So eine verf***te Sch**ße!!!!

    Und wieder gegen Neuer drübergehalten. Ich könnt grad ausrasten. Vucinic…

  103. Ich Wette, das dieser Schiri mit dem Real Präsident verlobt ist. Oder ist er mit dem Sohn von platini fest zusammen?

    Ich hatte ja großen Respekt vor juve, aber diese Spielweise, Schauspielerei, debattieren, rumgeholze, das ist ihrem großen Namen unwürdig. Punkt.

    Spielt Ribéry eigentlich noch mit? Muss man auch mal fragen dürfen.

  104. Schweini kriegt auch auf die Knochen. Hoffe einfach nur noch, dass wir ohne Verletzte rauskommen!

  105. @vadder
    jo. Ribery wenig in Aktion. Müller auch ziemlich schwach. Macht nix. Sollen sie uns im 1/2-Finale wieder rausreissen. 🙂

  106. Wenn es bei dem 0:1 (edit: yay, 0:2) bleibt: 2 x 90 Minuten gegen Juve und kein einziges Gegentor. Trotz der allseits gefürchteten Ecken.

    Kann man stolz drauf sein! Auf dem Papier sicherlich eisessouverän.

  107. Ich lege mich fest, jede andere deutsche Mannschaft hätte gegen diese Vögel die Segel gestrichen.

    Super Leistung Ales in allem!

  108. Puh, ab dem Auswärtstor war Ruhe. Und mit „nur“ einer Sperre rausgekommen. Hätte jetzt auch schlimmer kommen können!

  109. Juventus war aber auch schwach. Hatten die Hosen voll. Ergaben sich schon vorher … Das Warten auf den schweren Gegner hält an …
    😉

  110. Herausragend!

    Was bleibt zu sagen? Für mich: Martinez vlt. der beste Bayern-Spieler. Immer die Ruhe bewahrt, als auch Schweini sich die Schwächephase gönnte. Stark in den Zweikämpfen. Fast keine Fehler. Mit großer Übersicht und perfektem Stellungsspiel. Chapeau!

    Und das gilt auch für den Rest der Truppe: Juve 2×2:0 zu schlagen ist großes Tennis. Und wieder mal im Halbfinale. Welche Mannschaft in Europa kann da mithalten? Und bitte keine nationalen Duelle, mehr sog i net.

    Ach ja: Neuer auch ganz stark. Immer auf der Höhe und ohne Fehler!

  111. Oh Mann, grad bei sky in der Zsfassung „Man wickelte es bürokratisch ab“. In your Face W.C. Fuß!!! Was für Vollspacken!!!

  112. @Ribben: Real. Özil hat getwittert, dass er jetzt im dritten Jahr Real das dritte Mal im HF steht. Im Finale waren sie noch nicht, weshalb ich sie jetzt gern vermeiden würde. Jede Serie reißt schließlich mal!

  113. @schwarzenbeck
    ich meine insgesamt. Im 1/4-Finale haben wir den Rekord von ManU eingestellt. Kann eigentlich im HF nicht anders sein. Eher im Gegenteil…

  114. Eine Frage an die Chiellini-Hasser: euch ist aber schon bewusst, dass Mandzukic sich sonst meist nicht viel anders verhält als der böse Italiener, was den Einsatz der Ellenbogen angeht?

    Die Schauspielfähigkeiten italienischer Spieler wird (abgesehen vom Hannoveraner Pinto) aber wohl kein BL-Spieler jemals erlangen.

  115. Hab sowas gehört, dass Barca zum sechsten Mal in Folge im HF steht. Scheint Rekord zu sein…
    Edit: gute Worte von Sammer, scheint die mentale Sache super drauf zu haben.

  116. Jetzt erst mal ein Grappa, Männer! 😉

    Kann man die Gelbe für Mandzu noch anfechten? (Stichwort Schmelzer und Matip)

  117. Halbfinals haben wir die meisten insgesamt, wobei ich nicht weiß ob jetzt nur CL oder auch damals Landesmeister. Umso ärgerlicher, dass Real aus weniger 9 Titel gemacht hat.

    Der Mandzukic ist geil. „Mir ist das lieber, wenn ich auf die Socken bekomme, sonst schlaf ich ein.“ Echt schade, dass der Schiri auf Ciellini reingefallen ist. Dachte auch kurz, bei dem ist was durch. Leider war’s nur ne Sicherung und nicht das Wadenbein.

  118. Franisek

    Dir ist aber auch klar, dass sich Mandzukic nie ins künstliche Koma fallen lassen würde, um den Schiedrichter zu beeinflussen. Klar teilt er aus, aber er steckt auch „fair“ ein. Soll heißen, erst ist kein so falscher Hund wie Chielini.

  119. Niedlich wie sich die Pöhler übers Halbfinale freuen 😉

    Saubere Leistung heute. Bin jetzt wirklich gespannt auf die Auslosung. Beim Dusel des BVB werden die wahrscheinlich gegen den DSC Wanne-Eickel gelost, während wir gegen Real und Barca gleichzeitig spielen müssen…

  120. Schaut mal, die Dortmunder Erfolgsfans haben auch schon das Stadion verlassen gehabt…

  121. Das Schlimme ist ja, dass wir wieder nicht ordentlich feiern können. Habt Ihr gesehen was gestern in Dortmund nach dem Schlusspfiff los war?
    Da ging’s aber RamTaTaTaTam!
    Und hier in München? Wieder kein Autokorso. Wieder keine Feier am Siegestor.
    Und in Turin? Wieder keine herumgespritzten Erfrischungsgetränke der Spieler. Wieder keiner auf dem Zaun. Wieder keiner supergeil.
    Nee, Nee, Nee. Macht echt keinen Spaß mehr Bayernfan zu sein.

    (ich wollt’s vermeiden aber habe Sorge, dass mich jemand missversteht, deshalb:)
    *Ironiemodus aus*

  122. Der Autokorso in Dortmund war aber auch nicht wild, 10 Bekloppte vom Borsigplatz sind halt 10 mal um den Wall gefahren und haben dabei ein bischen gehupt und meine königlich Bayrische Ruhe gestört…

    War echt nicht viel Los, aber wenn man bedenkt das das so ein Spielverlauf war, vergleichbar mit dem Spiel in Getafe wenn auch ohne Verlängerung, kann man die Ausflipper schon verstehen. Das Borussenvolk nebenan hat ordentlich gepoltert. War aber eh ein gebrauchter Tag, war vorher zum Zähne ziehen.

    Vor allem besteht noch die Chance, das es dieses Jahr keine weiteren Belästigungen gibt, der Karneval ist vorbei und ich hoffe doch sehr das ich den BvB nicht nochmal vor meinem Fenster vorbeifahren sehe dieses Jahr.

  123. @BöhserBazi
    Oh, ich fühle mit Dir. Habe auch gute 5 Jahre in Dortmund gelebt (1995-2001) und das war als Bayernfan schon häufiger anstrengend.

  124. @gaunt: Warum auch feiern? Ich mein, in der Bundesliga haben wir nur so viel Vorsprung, weil Dortmund keine Lust darauf hat, im Pokal hatten wir fast nur Heimspiele und in der ChampionsLeague haben wir anstatt einer Todesgruppe Borisow und sowas bekommen. Und Arsenal und Juve sind eh aufm absteigenden Ast, da würde auch der HSV gegen gewinnen. Will man diese Saison überhaupt noch retten, dann müssten wir schon den SuperBowl gewinnen 😉

  125. Puh, gut und dann doch souverän rumgebracht die Geschichte. Nach der Gelben für Mandzukic, weil er wem auch immer mit dem Schienbeinschoner die Fuspitze ramponiert hat, hatte ich schon das schlimmste befürchtet, so wissen wir zumindest dass Mandzukic im HF-Rückspiel und im evtl. Finale dabei wäre.

    Auch wenn es, wie Lahm richtig sagte, kein Wunschkonzert ist, Wunschgegner in abnehmder Gewünschtheit: Real und der BVB (oder doch anders rum?). Ein Finale FCB-FCB wäre ja eigentlich überfällig, die letzten zwei Mal als wir im Finale waren habe zumindest ich mir gewünscht, nicht gegen den FCB.cat spielen zu müssen, gegen den jeweiligen Bezwinger haben wir aber den kürzeren gezogen, wobei wir mit der aktuellen Mannschaft wohl die beiden Finals gewonnen hätten. Jaja, das Leben und der Konjunktiv. Jetzt noch ein Schnäbbelche und dann eine schöne Nachtruhe, wir sprechen uns spätestens Freitag. 😉

  126. (#166532) Liza sagte am 11. April 2013 um 00:32 :

    Will man diese Saison überhaupt noch retten, dann müssten wir schon den SuperBowl gewinnen 😉

    Nee, die Best-of-Seven gegen Miami gewinnen! 😉

    Ansonsten: Glückwunsch & gut, dass der Fußballgott die Foulerei an Mandzukic entsprechend geahndet hat. Nach Tor 1 war der Drops gelutscht und ich habe mir noch ein bisschen Barca gegönnt. Und die waren auch schon mal besser drauf. Von daher: als den härtesten Klopper sehe ich derzeit Real an. Sofern sie nicht wieder kurz vor Ende in den Schlafmodus verfallen und noch ein paar unnötige Buden kassieren.

  127. Glückwunsch zum 1/2 – Finale. Juve souverän auflaufen lassen. Ich bin mal gespannt, ob der BVB unter JK das jemals lernen wird.

    Nach der gelben für den falschen Mario schwante mir schon böses. Aber ist ja noch einmal gut ausgegangen. Trotzdem sehr einseitige Beurteilung der Zweikämpfe durch den Schiri.

    Gibt es eigentlich eine Regel die es erlaubt so Typen wie Chiellini direkt zu maßregeln? Sich nach einem Foul an Mandzukiz mit gefühlter Überschall – Geschwindigkeit noch in der Luft kreiseln und gleichzeitig 4-sprachig die wahrscheinlich notwendige Amputation beider Unterschenkel beklagen, um dann 1 Minute später … na ja.

  128. Gefundene Überschrift: „Bayern zieht glanzlos ins Halbfinale ein.“

    Blaaablub…

  129. Da ich an Neuers Torwartspiel gerne mal kein gutes Haar lasse (er würde dann so aussehen wie der Malaga-Keeper), muss ich ihn für die letzten Spiele über den Schellkönig loben!!!

    Vor allem bei dem Juve-Pressing in HZ1 gestern. Wenn Du da keinen ballsicheren Torwart hast, kannst Du in solcher Bedrängnis als IV den Ball nur noch ins Aus/nach vorne kloppen.

    Der Feldspieler Neuer hat da gestern eindeutig den Unterschied gemacht und dem Juve-Pressing den Zahn gezogen. Und dazu hatte er wahrscheinlich mit die meisten Ballkontakte.

    Chapeau!

  130. Jo, Neuer war gestern klasse. Ist bei ihm auch immer so eine Konzentrations-Sache. In so Spielen passieren ihm meist wenig bis keine Fehler. Den Freistoß muss er zwar halten, aber wenn er da auf einen Schlenzer über die Mauer spekuliert und einen Schritt nach links macht, hat er keine Chance. Und da muss man dann erstmal stehen bleiben. Auch die Ruhe, die er ausgestrahlt hat und seine 60m-Abwürfe. Groß!

    So, was machen wir jetzt damit? Am souveränsten von allen gegen den vlt. unangenehmsten Gegner ins HF eingezogen. Aber das heisst natürlich nix. Mir ist alles recht nur keine nationalen Duelle. Man wird sehen. Aber im Grunde können wir – wenn Einstellung und Konzentration stimmen – jeden rauswerfen.

    Geil auch das Interview von Thomas Müller, als er nach Feierlichkeiten gefragt wurde: „Drogen wird es keine geben.“ 🙂

  131. Warum wollt Ihr eigentlich auf keinen Fall gegen Dortmund das Halbfinale spielen?

    Ich halts da mit dem Kaiser und U. Hoeness:

    Dortmund ist klar der Gegner, der am machbarsten ist von den Dreien. Dortmund kennen wir am besten und ich bezweifel ob es in ZWEI Spielen einfacher wäre gegen Real oder Barca. Letztere vor allem will ich erst im Finale haben. Denn in zwei Spielen gegen Barca bestehen halte ich für ausgeschlossen, so lange Messi mitspielt.

    Ich möchte ins Finale kommen und deshalb wünsche ich mir Dortmund.

    Real traue ich als einziger Mannschaft zu, in zwei Spielen Barca auszuschalten (wie geschehen im spanischen Pokal und auch in den beiden Liga-Begegnungen). Und im Finale wäre Real für mich machbarer als Barca. Also:

    BVB-FCB
    FCB.cat-RM

  132. @Franck
    alles richtig. ich für meinen Teil finde nationale Duelle in internationalen Wettbewerben schon immer blöd.
    Dazu kommt (für die meisten), dass wir zwar gegen Dortmund vermutlich am ehesten gewinnen können, aber auch am meisten zu verlieren haben.
    Kaum auszumalen, wenn unsere Jungs mit Pott und Schale daheim vor dem TV sitzen und Dortmund im Finale steht…

  133. @Ribben:
    Noch schlimmer fände ich es, wenn wir gegen Dortmund das Finale verlieren und dann für die Pöhler Spalier stehen müssen.

    Dann doch lieber im HF rausfliegen und im Finale entspannt dabei zusehen, wie Dortmund von Real oder Barca pulverisiert wird.

    Also natürlich wäre der Peinlichkeitsfaktor hoch, wenn wir gegen Dortmund im HF rausfliegen würden. Ich glaub aber einfach nicht, dass das passieren könnte. Die 20 Punkte Vorsprung in der Liga haben schon auch etwas mit einem Leistungs- und Qualitätsunterschied zwischen FCB und BVB zu tun. Mittlerweile habe auch ich als ewiger Skeptiker das Vertrauen in unsere Mannschaft, dass sie in einem HF gegen Dortmund zu 100% fokussiert sein wird und wieder eine Top-Leistung abruft. Und dann hat Dortmund gegen uns keine Chance.

  134. So, U. Hoeneß hat angeblich verzapft, dass er Dortmund im Halbfinale für den am wenigsten schweren Gegner hält: „Ich glaube, sie sind schlagbar, schlagbarer jedenfalls als die Spanier. Wir wollen ins Endspiel – und Dortmund wäre der Gegner, gegen den wir die meisten Chancen hätten.“

    Das ist als Meinung vielleicht nicht völlig abwegig, aber muss das sein, dass unser Präsident kostenlos Motivationshilfe gibt? Da bleibt dem obergeilen Pöhler ja gar nichts mehr zu tun, der braucht nur noch den Spruch an die Kabinentür zu pinnen.

  135. @DieNummerVier

    Ändert nichts daran, dass er recht hat. Und das DO dadurch keinen Deut besser wird.

    Ich sehe das mit gemischten Gefühlen. Wenn wir gegen DO spielen, wird die Hysterisierung in den Medien (pro DO) ein nie gekanntes Ausmaß erreichen. Wenn wir es dann nicht packen…da will ich gar nicht dran denken.

    Auf der anderen Seite wäre es natürlich eine prima Gelegenheit, diesen Gockeln endgültig die Luft aus dem aufgeblasenen Kamm zu lassen.

    Wenn wir sie schlagen, hätten wir ihnen dreimal in dieser Saison auf den Sack gegeben. Und DAS wäre natürlich den Stress wert – vor allem, weil dann die Medien-Fuzzis derartig hyperventilieren würden, dass es nur so eine Freude wäre…

  136. ja, warum muss der Uli auch weiterhin regelmäßig völlig unnötige Kommentare abgeben und das, wenn er im Focus Interview doch noch ganz tiefenentspannt davon spricht, wie sehr er sich jetzt aus dem „Tagesgeschäft“ rausnimmt und wie sehr er doch weiß, dass man als Präsident anders und überlegter handeln muss…..

    Natürlich darf er sagen, was er will, aber muss das wirklich sein!!?? (Vom Franz und seinem „Rentner-Kommentar“ will ich ja gar nicht anfangen, da bin ich nur froh, wenn man länger nichts von ihm hört)

    Also wenn Bayern sich jetzt wirklich Demut, Stil und Zurückhaltung auf die Fahnen geschrieben hat, sollte das für alle gelten und wie es funktioniert, machen Trainer, Sammer und alle Spieler in dieser Saison meisterhaft vor!

  137. Zur Frage ob man sich Dortmund im Halbfinale wünschen soll, verweise ich auf meinen Beitrag oben bei #50. Der Vorsprung in der Tabelle ist trügerisch, da Dortmund die Meisterschaft bereits seit einiger Zeit aufgegeben hat, und in der Tabelle auch keinen Druck von unten hat. Sie spielen viel besser, wenn sie in der Außenseiterrolle sind. Daher meine Befürchtung: Dortmund spielt gegen uns eine Klasse besser als gegen Malaga. Wir spielen schlechter, da verkrampft angesichts des Gewinnenmüssens und des Horrorszenarios eines Ausscheidens gegen Dortmund. Wenn Barcelona sowohl gegen den AC Mailand als auch gegen Paris Skt. Germain nur mit Mühe weitergekommen ist, warum sollen wir es nicht in zwei Spielen schaffen? Gegen Barcelona hätten wir weniger Erwartungsdruck. Fazit: Barcelona ist fußballerisch besser als Dortmund aber aufgrund der besonderen (psychologischen) Situation ist im Gesamtpaket die eine Aufgabe so schwer wie die andere.
    Mein persönliches Traumlos ist der FC Barecelona. Ich will endlich mal den Vergleich mit Barcelona sehen. Da ist mir der Spatz – Halbfinale gegen Barcelona jetzt – lieber als die Taube (mögliches Finale mit Barcelona) auf dem Dach. Zweimal mal schon habe ich mich auf ein Finale gegen Barcelona gefreut. Zweimal hat sich eine andere Mannschaft ins Finale gemogelt. Dann hat man gedacht: Gegen Barcelona zu spielen, wäre sehr interessant gewesen, dafür sind die Chancen, das Finale zu gewinnen größer. Am Ende hatte man dann zweimal weder das Königsduell, noch den Titel Der sicherste Weg, das nicht noch einmal zu erleben, ist jetzt selbst gegen Barcelona zu spielen. Ein Sieg ist ein großartiger Erfolg. Mit einem Ausscheiden nach großem Kampf könnte man leben (im Gegensatz zu einem knappen Ausscheiden gegen Dortmund).
    Noch eine Anmerkung zur Divergenz zwischen Theorie („es ist leichter Barcelona in nur einem Spiel zu schlagen als in Hin- und Rückspiel) und der Empirie:
    Barcelona ist jetzt das 6. Mal in Folge ins Halbfinale eingezogen. Bilanz der letzten 5 Halbfinals: 3 gewonnen, zweimal ausgeschieden.
    Bilanz der Finalspiele: 3 mal angetreten, 3 mal gewonnen (2005/2006 gegen Arsenal und danach zweimal gegen Manchester)
    Das legt nahe, dass Barcelona eher im Halbfinale zu packen ist als im Finale.

  138. @Poborsky

    Ich lege mich trotzdem fest – DO ist überbewertet, und zwar gründlich.

    Und die können noch so motiviert sein – das sind wir auch. Und wir haben die bessere Bank. Denn im Rückspiel werden die nicht mit der Bestbesetzung antreten. Für die gelten die Sperren genauso – und DO werden sie mehr wehtun als uns.

  139. (#166593) Franck sagte am 11. April 2013 um 10:04 :

    „Warum wollt Ihr eigentlich auf keinen Fall gegen Dortmund das Halbfinale spielen?“

    Wieso willst du nicht mit Siegen über die stärksten Mannschaften die CL gewinnen? Können doch nicht immer so Leichtgewichte wie Arsenal und Turin eure Gegner sein. 😉 Per aspera ad astra!

    „Also natürlich wäre der Peinlichkeitsfaktor hoch, wenn wir gegen Dortmund im HF rausfliegen würden. Ich glaub aber einfach nicht, dass das passieren könnte. Die 20 Punkte Vorsprung in der Liga haben schon auch etwas mit einem Leistungs- und Qualitätsunterschied zwischen FCB und BVB zu tun.“

    Na ja, soo groß ist der Qualitätsunterschied nun auch wieder nicht. Das war er auch umgekehrt nicht, als Dortmund mal 14 Punkte (oder waren es noch mehr) Vorsprung vor den Bayern hatte. Die Dortmunder haben sich gefühlte 8 bis 10 Punkte, die sie nicht geholt haben, ihrer mangelnden Konzentration zuzuschreiben. Hätte aber so oder so nicht gereicht, um die Meisterschaft der Bayern zu verhindern. Die Bayern habe diese Saison überhaupt keine Fehler begangen, was wirklich unglaublich ist, aber so oft wohl auch nicht wiederholt wird. Insofern stehen sie völlig zurecht auch mit so einem Abstand da oben. Und Bayern ist vom Personal her besser besetzt (vor allem auf der Bank), das waren sie aber auch in der Saison davor!
    Von daher: Siege gegen den BVB (und andere) werden deshalb noch lange nicht immer Selbstläufer sein. In solchen Halbfinals ist alles möglich.
    Und sollte es wirklich zum HF Bayern-Dortmund kommen, dann bitte keinen spanischen Schiedsrichter ansetzen!

  140. @Alex44: Ich hoffe doch sehr, dass es die Knicks im Osten schaffen, Conference Final gerne gegen die Bulls. Und im Westen halte ich zu den Thunder, daher nix mit Miami – das ist ja eh nur so’ne zusammengekaufte Startruppe 😉

    Starting Five wären: van Buyten als Center, Mandzukic als Power Forward, Boateng als Small Forward, Schweinsteiger als Shooting Guard und Lahm als Point Guard. Dazu dann Müller als Sixth Man. Könnte passen…

    Zurück zum Fußball: Mir wäre einfach nur wichtig, dass wir das erste Spiel zuhause haben, gerade wenn es gegen Barca gehen sollte. Real scheint mir international fokussierter als letzte Saison, daher wird das auch tough. Und auch wenn Dortmund die instabilste dieser Mannschaften ist, hätte das nationale Duell einfach – in Anbetracht dessen, dass für den BVB die Saison eh quasi vorbei ist – eine ganz eigene, für uns imho ungünstige Dynamik.
    Daher: Her mit Real! Die liegen uns. Und Barca-BVB würde ich einfach auch gerne mal sehen. Und in einem Spiel hätte man im Finale gegen Barca dann auch eher Chancen als in zweien.

  141. @Poborsky: genauso schaut’s aus! Gegen DO zu spielen wäre für uns die dümmste Konstellation, bei dem Medienhype und psychologisch gesehen können wir da nur verlieren. Wie lang ist eigentlich noch bis zur Auslosung? 😉

    @TheWalkingDead: Was die gelben Karten angeht – da würde ich mich auf gar nichts verlassen. Der Schiri gestern war offensichtlich entschlossen, so früh wie möglich beiden Mannschaften eine Gelbe zu verpassen, um danach weitestgehend Ruhe zu haben. Später hat er ja auch keine gezeigt, wo es eher mal gepasst hätte. Hat vielleicht auch gar nicht schlecht funktioniert – fragt sich nur, warum es eine individuelle Sperre geben muss, wenn die erste Karte nach dem Zufallsprinzip ausgeteilt wird.

  142. @Alexander: Selbst das traue ich der Uefa noch zu, dass sie bei einem möglichen Duel FCB – BVB im Hf eine Spanier als SR ansetzen! Ansonsten, Los nehmen so wie es kommt, wobei ich sehr zu Pobroskys Meinung tendiere.
    Allerdings bin ich auch der Meinung, dass egal wie gelost wird, definitiv jeder jeden schlagen kann.

  143. @Poborsky, der da schrieb:

    „Wenn Barcelona sowohl gegen den AC Mailand als auch gegen Paris Skt. Germain nur mit Mühe weitergekommen ist, warum sollen wir es nicht in zwei Spielen schaffen?“

    Na ja, gegen Mailand war´s ja wohl eine Gala, die Barca abgeliefert hat. Und in Paris hätten sie das Spiel normalerweise auch gewonnen, wenn nicht da jemand sich gedacht hätte, ach begnadigen wir doch den Ibra, damit es spannend wird und er Tore aus Abseitspositionen schießen kann. Insofern geht das Weiterkommen Barcas völlig in Ordnung und man solte sie nicht schlechter reden, als sie sind. Zumal auf dem Level jede Mannschaft der anderen wehtun kann, wenn sie gut drauf ist. Selbstläufer gibt es da kaum noch. Oder war Inter soviel besser, als sie euch damals im 8-Finale in der letzten Minute rauskickten und die Schalker dann randurften? Habe ich damals nicht so gesehen.

  144. Ach ja, zur Aussage von Uli – die ist im O-Ton völlig moderat und sachlich.

    Nur die Medien machen da wieder einen Riesen-Popanz draus. Ein kleiner Vorgeschmack auf das was kommt, wenn es wirklich zu dieser Konstellation kommt.

  145. Zurück zu #64:

    Wir schauen auf uns und bringen unsere beste Leistung. Dann dürfen die Anderen mal schön den kalten Schweiß bekommen. Favorit oder nicht, ganz egal!

  146. Zu Real nur soviel: man wird die Minuten an zwei Händen abzählen können nach denen Özil die Lust bei unserem Mittelfeld verliert.

  147. Irgendwelche Kräftemessen in Halbfinalspielen mit Barca interessieren mich nicht. Ich will nur eins: den CL-Titel. Und dann überlege ich, was ist der Erfolg versprechendste Weg dahin? Und von den verbliebenen 3 möglichen Gegnern halte ich Dortmund für am Machbarsten. Pro BVB-Medienhype und Fallhöne hin oder her, von sowas lässt sich die Mannschaft glaube ich weniger beeindrucken als von Messi. Im Finale darfs dann gerne Barca sein, wo wir bei einem stimmungsmäßigen Heimspiel in London das Wunder schaffen, was uns in 2 Finals der letzten 3 Jahre nicht vergönnt war.

    Ich bleibe dabei: Das Allerallerallerschlimmste wäre ein drittes CL-Finale in vier Jahren, mit einem Gegner Dortmund, und einer Niederlage.

  148. Direkt nach dem Rückspiel in der CL steht dann übrigens das formal zwar bedeutungslose BuLi-Spiel in Dortmund an, aber sollte es zu einem Halbfinale BVB-FCB kommen, wäre der Termin natürlich besonders bitter für den Verlierer, weil der Gewinner des Halbfinales dann wohl demonstrativ seine B-Elf auf den Platz schicken würde.

  149. Weil wir hier auch soviel über Gelbsperren diskutieren. Hier ein Gedanke, der mich schon lange beschäftigt.
    Bei den Gelbsperren geht es doch darum einen Anreiz zu setzen, dass die Spieler sich nicht bereitwillig in jedem Spiel eine Karte abholen. Aber das bloße Sammeln ist zu pauschal und führt zu Ungerechtigkeiten. Wenn jemand in 6 Vorrundenpartien, sowie 6 KO-Spielen drei gelbe Karten sieht, ist das kein unfairer Spieler. Er ist aber im Finale gesperrt. Wenn jemand sich die 3. Karte abholt, einmal gesperrt ist kann er sich zwei weitere gelbe Karten leisten und ist im Finale dennoch dabei. Die Regelung führt dazu, dass gerade die Spieler, die sich eher zurückhalten, ausgerechnet im Halbfinale oder Finale gesperrt sind, während die „bösen Buben“ ihre Sperre längst abgesessen haben.
    Geldstrafen halte ich aber auch aus vielen Gründen für keine geeignete Alternative. Meine Idee wäre folgende: Ein Spieler ist nach wie vor nach 3 gelben Karten gesperrt. Wenn er es aber schafft, zwei Spiele hintereinander ohne gelbe Karte zu absolvieren, wird eine gelbe Karte gelöscht. So wird verhindert, dass Spieler wegen einzelner (Fehl)entscheidungen gesperrt wird. Jeder halbwegs faire und geschickte Spieler hat es so in der Hand, Sperren zu vermeiden. Die Spieler, die in jedem Spiel kräftig zulangen (auf die die Regelung mit den Gelbsperren vor allem zielt) werden Schwierigkeiten haben, zwei Spiele ohne Gelbsperre hinzukriegen, so dass die Sanktionswirkung gegenüber „Raubeinen“ im Kern erhalten bliebe. Die Problematik des sich freiwillig Gelb Abholens um die Sperre günstig abzusitzen hat sich auch weitgehend erledigt, wenn man durch Vermeiden von gelben Karten eine gelbe Karte auch wieder löschen kann.

  150. @franck #172
    Irgendwelche Kräftemessen in Halbfinalspielen mit Barca interessieren mich nicht. Ich will nur eins: den CL-Titel. Und dann überlege ich, was ist der Erfolg versprechendste Weg dahin?

    Die von mit bei #162 genannte Statistik legt eben nahe, dass der „erfolgversprechendste Weg“ zum CL-Titel ein Halbfinale gegen Barcelona ist, da diese – offenbar und ungewöhnlicherweise – im Halbfinale leichter zu besiegen sind, als im Finale. Die Theorie ist, dass es unwahrscheinlich ist, dass eine überlegene Mannschaft zweimal einen schlechten Tag hat. Aber die Statistik bei Barcelona sagt etwas anderes. Hier noch einige Erklärungsversuche für dieses Phänomen: Ich habe das Gefühl, dass Barcelona in Hinspielen, insbesondere wenn das Hinspiel auswärts stattfindet, etwas verhalten auftritt. Entweder man siegt aus einer passiveren Grundhaltung heraus. Wenn nicht, hat man immer noch das Rückspiel. Hinzu kommt, dass die Statistik Rückwirkungen auf die Psychologie hat. Wenn ich die letzten drei Finals gewonnen habe, gehe ich mit einer anderen positiven Überzeugung ins Finale als wenn ich nur 3 von 5 Halbfinals positiv bestritten habe. Dagegen sind wir in der CL „Halbfinalchampions“ Von den letzten 6 Halbfinals haben wir nur ein Halbfinale verloren (Saison 1999/2000 gegen Real Madrid). Überspitzt formuliert: Wenn die Finalchampions und Halbfinalversager (Barcelona) gegen Finalversager (Bayern) antreten, sollte man sich als „Halbfinalchampion“ doch das Duell doch im Halbfinale wünschen oder?

  151. völlig unerheblich wie moderat der Uli das gesagt und wie „ganz anders“ er es gemeint hat, die Medien quillen bereits jetzt über mit solchen Schlagzeilen: „Hoeneß tönt – Dortmund ist der schwächste Gegner…..“

    und die Reaktionen darauf sind die üblichen, erwartbaren. Aber genau deshalb muss man sich immer wieder mit solchen Deppen auseinandersetzen, weil irgendjemand aus dem Verein etwas sagt, das nicht hätte gesagt werden müssen, das verdreht werden kann und das reflexartige Reaktionen bei „den Menschen da draußen“ und bei den Medien erzeugt.

    Warum muss der Uli, der doch der Medienprofi ist und angeblich genau weiß, was seine Worte hervorrufen, sich hinstellen und davon berichten, was nach dem gestrigen Spiel am Vorstandstisch besprochen wurde????

    Wenn’s wirklich gegen Dortmund geht und Bayern ins Finale kommt, wird uns dann wieder berichtet, das Uli mal wieder genau die richtigen Nadelstiche gesetzt hat…….in der Beziehung „einfach mal das Maul halten und wissend in sich reingrinsen“ kann der Uli meiner Meinung nach unheimlich viel von Sammer lernen (oopps, I forgot, „Bayern gegen Italiener besser als Nationalmannschaft)

  152. Nochmal zum „Wunschgegner“. Habe jetzt noch einige Interviews gesehen und so wie es aussieht sind sich auch die Spieler weitestgehend einig, dass der BVB der Wunschgegner ist (also nicht nur UH).
    Insofern ist es auch völlig wurscht, was die Medien aus der Aussage machen, weil sie a) richtig ist und b) die Spieler nicht beeinflussen wird.

    Und ob der Punkteabstand nun trügt oder nicht (was ich auch nur bedingt glaube, denn auch wenn Dortmund die Schale abgeschrieben hat, so wollen sie doch mit absoluter Sicherheit jedes Spiel gewinnen, allein es gelingt ihnen nicht), wenn ich noch ein wenig drüber nachdenke, kann ich mich vlt. auch damit anfreunden. Aber entscheidend ist im Topf. 🙂

  153. #174Poborsky

    Die Idee gefällt mir sehr gut. Verständlich und leicht umzusetzen. Vielleicht mal direkt an die UEFA weiterleiten.
    Falls die Verantwortlichen vom FCB hier mitlesen greifen sie es hoffentlich auf.

  154. Ähh, ach ja:
    @Poborsky:
    „Wenn jemand sich die 3. Karte abholt, einmal gesperrt ist kann er sich zwei weitere gelbe Karten leisten und ist im Finale dennoch dabei“
    Die nächsten Sperren erfolgen immer noch 2 (!) weiteren gelben Karten. Also nach der 5., der 7. usw.

    Aber da kann man sich Gedanken machen, wie man will, weil die UEFA da absolut beratungsresistent ist. Die ändern die Regel erst, wenn Messi im Finale passen muss (und dann aber sofort). Hat man ja auch gesehen, nachdem jeweils 3 Spieler im letzten Finale zusehen mussten und die Regel dennoch um weitere 3 Jahre verlängert wurde.

    Aber was erwartet man von einer Institution, die einen nicht vorbelasteten Spieler 5 Spiele inkl. Finale sperrt, einen bekannten (ehemaligen) Rüpel dafür ein Spiel Sperre erlässt und einen Spanier als Schiedsrichter für ein Spiel ansetzt aus welchem ein potentieller Gegner für 2 spanische Teams hervorgeht? Genau!

  155. bzgl BVB-Sperren: „Für die gelten die Sperren genauso – und DO werden sie mehr wehtun als uns.“

    Da hat doch nur Großkreutz zwei gelbe bisher. Da ist nix mit Gelbsperren. Da gibts nicht ständig Witzgelbe wie gegen Mandzukic (in beiden Juve-Spielen, während Chellini mit 0 Gelben durch beide Spiele kommt). In einem möglichen Halbfinale mit Dortmund sprechen die Sperren nicht gegen den BVB. Da sie einfach keine befürchten müssen, solange wir nicht über rote Karten sprechen.

    Eigentlich unfassbar, was wir international für Karten kriegen im Verhältnis. Bzw. wie wenig der BVB bekommt. Und wir spielen sicher nicht härter als der BVB. 24 gelbe für Bayern, 9 für BVB, laut uefa.com. Mit Abstand die wenigsten Karten, außer Mannschaften die schon in der Vorrunde ausgeschieden sind, und selbst da haben nur 3 von 16 Mannschaften weniger gelbe Karten. Das ist wie letztes Jahr in der BL, als der BVB den Fairnesspreis gewonnen hat, weil sie ja so wenige Karten bekommen, wenn taktische Fouls eben nicht als solche gepfiffen werden.

  156. @ Poborsky:
    Ich spiele mal ein bisschen den Spielverderber!
    Wie lange muss ein Spieler auf dem Platz stehen, damit ein Einsatz als Spiel ohne erhaltene Karte gilt und somit die Streichung einer Karte nach sich zieht? 90 Minuten? Eine Halbzeit?
    Wird nach weiteren zwei Spielen die nächste auch gestrichen? Würde wieder Raum für Strategien bieten.
    Also im Großen und Ganzen finde ich die Idee gut. Bin dabei!

    Zur HF-Gegner Diskussion!
    Zunächst mal bin ich froh, dass wir noch dabei sind. Rückblickend war all die Sorge ja vollkommen unbegründet. In Summe 4:0 gegen den stärksten VF-Gegner nach Barca (O-Ton aus den Kommentaren nach der Auslosung). Also was soll’s? Da ich nicht glaube, dass Juve plötzlich das Fußballspielen verlernt hat, scheinen unsere Jungs ja wohl doch nicht so schlecht zu sein. Also ist es mir Latte wer da kommt. Die UEFA wird das schon nach ihren Vorstellung deichseln.
    Hey, an so eine richtig kritische Situation gestern kann ich mich kaum erinnern. Oder zumindest hatten wir mindestens genau so viele oder mehr. Und auch Barca ist verwundbar, wie man sehen konnte.
    Ich mach mir mehr Sorgen um meine Nerven bei den nächsten Spielen als um den Gegner. Der Tunnel wird von Spiel zu Spiel länger…

  157. Das Thema taktische Fouls hatten wir schon einige Male. Zu den taktischen Fouls: Es gibt da aus meiner Sicht einen psychologischen Effekt: Das klassische taktische Foul, das mit gelb geahndet wird, sieht wie folgt aus: Eine Mannschaft befreit sich, ein Spieler hat auf Höhe der Mittellinie oder noch weiter Richtung gegnerisches Tor den Ball und es bietet sich eine vielversprechende Kontersituation. Dann wird er von einem gegenerischen Spieler nicht umgetreten, aber energisch am Trikot gezogen oder an der Schulter festgehalten. Das Geheimnis von Dortmund ist, dass sie mit ihren sehr hohen Pressing bzw. ihrem sofortigen Gegenpressing nicht erst in dieser Situation foulen, sondern bereits in der gegnerischen Hälfte mit einem kleinen Foul den Pass oder das Dribbling unterbinden, das eventuell zu einer viel versprechenden Situation führen könnte. Zwar unterscheidet die Regel nicht nach der Spielsituation. Taktisches Foul ist eigentlich jedes Foul bei dem der Spieler regelwidrig behindert wird und der Spieler nicht mal im Ansatz versucht an den Ball zu kommen. um einen Angriff zu unterbinden.
    Aber in der Schiedrichterpraxis (wohl aus Angst vor einer Flut von gelben Karten) wird eine gelbe wegen eines taktischen, wenn eine viel versprechende Situation zunichte gemacht wird. Mannschaften wie Dortmund und Barcelona profitieren davon. Der ehrliche bzw. der faire ist der Dumme. Wer in der gegenerischen Hälfte ehrlich versucht nur den Ball zu spielen und zu spät kommt kriegt – je nach Sturzchoreographie, Schiedsrichter und Schauspielkünsten – mit mehr oder weniger hoher Wahrscheinlichkeit gelb. Wer von Anfang nur im Sinn hat, den Gegner aus dem Tritt zu bringen, wird – zumindest wenn noch keine besondere Chance absehrbar ist – in der Regel nicht verwarnt.
    Will sagen: Der Unterschied bei den gelben Karten ist nicht unbedingt eine subjektiv-individuelle Bevorzgung von Dortmund oder Barcelona. Diese Mannschaften machen sich ldiglich eine gängige Handhabung der Regeln zu Nutze. Trotz des erhöhten Gelbrisikos bin ich froh, dass meine Mannschaft öfter versucht, die Situation fußballerisch lösen und sich an einer sauberen Grätsche versucht, anstatt gleich zur Schulter oder zum Trikot des Gegners zu greifen.

  158. @Steinschweiger: Einsatzzeit
    Jedes Spiel des Teams mit dem Spieler im Kader sollte gewertet werden. Wenn man freiwillig auf den gefährdeten Spieler verzichtet ist es besser als ihn irgendwann mal Gelb abholen zu lassen.

    P.S.: Was geht eigentlich in Dortmund? Wollen bei keiner möglichen Konstellation Favorit sein, finden es aber nicht so gut, wenn das offen ausgesprochen wird.
    Aufgrund der Gruppenphase sind sie doch Favorit gegen Real, oder?
    Was denn jetzt?

  159. Poborsky, da widerspreche ich Dir… In den letzten Spielen gegen den BVB gab es unzählige taktische Fouls an der Mittellinie in der von Dir beschriebenen Art, durch die Kontermöglichkeiten unterbunden wurden. Nur wurden die eben nicht mit „gelb“ geahndet.

  160. @ Raptor:
    Jo, wäre eine Möglichkeit.
    Aber würde wahrscheinlich wieder Geschrei geben, weil doch diese pösen pösen Vereine, die all ihr Geld im Lotto (oder mit Ölquellen) gewonnen haben aufgrund der besseren (Ersatz-)Bank bevorteilt sind.
    Kann man nartürlich entgegensetzen, dass ein freiwilliger Verzicht genauso ein Spiel aussetzen bedeutet wie das Absitzen einer Gelbsperre. Somit kein Vorteil für die pösen pösen Vereine.Man hätte aber die strategische Möglichkeit, das Spiel auszusuchen.
    Langsam gefällt mir die Idee richtig gut…

  161. @Raptor: Die Schiene des steten Nichtfavoriten bzw. Underdogs fahren die Dortmunder doch schon seit drei Jahren. In der Saison 2010/11 noch zu Recht, da mit ihnen auf diese Art sicherlich niemand gerechnet hat. Spätestens seit Beginn dieser Saison ist es aber nur noch peinlich – zumindest für jeden nicht bekennenden Dortmundfan, denn wie man auf der einen Seite mit drei „Weltklassespielern“ (Götze, Reus, Gündogan) und dem besten 4er seit was-weiß-ich-oder-sonst-wer-wie-lange (Hummels), dem besten Trainer in D’land sowieso, dem besten Stürmer der Liga bzw. einem der drei besten Europas (letztens gelesen), der absolut geilsten Moral und Monstermentalität, der totalen Geilheit aufs Gewinnen sich immer wieder in die Außeneseiterrolle manövriert, um Erfolge viel sensationeller machen zu können als sie sind, aber die beleidigte Leberwurst spielt, wenn man sie beim Wort nimmt …. Gäääääähn … ist das inzwischen langweilig.
    Ja, ich weiß, manche Dortmunder Spieler und Fans bekennen sich zu Höherem (aber eben nicht alle), aber die Verantwortlichen schleichen sich doch immer aufs Gleiche weg, die hätten ja die Saison selbst bei nem Aus gegen Malaga als superklasse verkauft, nach dem Motto Ziel (= direkte CL-Quali für nächste Saison) fast erreicht.
    Nur schade, dass die Presse diese peinliche Spiel immer noch mitspielt.

    Nur so zum Spaß, was der kicker zum SR von gestern schreibt:“ Note 2,5, gute Persönlichkeit, gute Ausstrahlung. Jedoch: Gelb gegen Mandzukic war zu hart.“ Finde ich auch peinlich für so ein Fachmagazin. Ich mag ja vereinsbrillentechnisch voreingenommen sein, aber der SR war gestern NICHT gut. Punkt.

  162. @chicken: Also der Schiedsrichter vom Tag davor hat die Messlatte auch so niedrig gelegt, dass der von gestern sich durchaus die 2,5 verdient hat. Viel falsch hat er jedenfalls nicht gemacht, zumal man den Italienern einfach auch bescheinigen muss, dass sie wahnsinnig geschickt an der Grenze zwischen Zweikampf und Foul agieren.

  163. @Liza: Vucinic und Chiellini für ihre wenig geschickte, da offensichtliche dauerhafte Unfairness ohne gelbe Karte durch so ein Spiel zu bringen, fürs Draufhalten von Pogba gegen vB nicht gelb zu ziehen, aber Mario fürs Getretenwerden die nächste Runde zu sperren, das reicht mir schon, um den SR schwach zu finden.

  164. Die SR waren fast durchweg im Viertelfinale schwach bis katastrophal. Was mich (neben spielentscheidenden Fehlpfiffen am meisten ärgert, ist die Sturheit der UEFA, offensichtlich falsche Gelbe Karte wie gegen Mandzukic nicht zurückzunehmen. Wem bitte fällt da ein Zacken aus der Krone?

    Ansonsten ein vor allem in der 2. Halbzeit klasse Auftritt der Münchner. Klar die stärkste Leistung aller Halbfinalisten über beide Spiele gesehen. Ich würde mir ja Bayern gegen Real wünschen, vor allem weil ich Barca gegen Dortmund sehr interessant fände. Und auf keinen Fall will ich ein nationales Finale, sondern am liebsten Bayern gegen Barca. Na mal sehen, welche Kugeln sie für Ruud angewärmt haben.

  165. @chicken , poborsky, made und andere:

    Wozu über gegebene und nicht gegebene Gelbe Karten aufregen? Sucht ihr jetzt bereits nach Entschuldigungen, wenn es am Ende mal wieder nicht reicht? Entweder ihr seid so gut und steckt das weg oder eben nicht. 😉

    Ich weiß nicht, wer´s hier geschrieben hat, aber vielleicht war es wirklich so, dass der Schiri gestern mit den ersten beiden Gelben Ruhe ins Spiel bringen wollte. Und wer es gestern nicht gesehen hat: Selbst Beckenbauer empfand die Gelbe Karte gegen Mandzukic als vertretbar, weil es für den Schiri so aussah, als wenn Mandzukic durchziehen würde. Und wenn man ehrlich ist, dann hätte statt Mandzukic zumindest Martinez die Gelbe kriegen müssen (und wäre auch gesperrt, oder?). Er ist aber noch mal mit einem blauen Auge davongekommen. Wie so mancher Italiener eben auch. Oder Ribery gegen Vidal im Hinspiel. Oder Schmelle gegen keine Ahnung wie der hieß. Und und und.
    Ist aber eben alles nicht passiert.

    Was die taktischen Fouls – vor allem in der gegnerischen Hälfte – angeht. Da bin ich überhaupt nicht bei Poborsky, wenn es nicht gerade ein total hartes Foul ist. Ich finde hartes Einsteigen wesentlich schlimmer und das sollte meiner Meinung nach auch in Zukunft eher mit Gelb bestraft werden als taktische Fouls in der gegnerischen Hälfte. Zeitspiel empfinde ich auch als wesentlich störender. Und bei den Torwarten habe ich das Gefühl, als wenn es die 6-Sekunden-Regel nicht mehr geben würde. Da würde ich viel eher ansetzen und (indirekte) Freistöße pfeifen.

    @(#166659) chicken, der da sagte am 11. April 2013 um 17:51 :
    „Die Schiene des steten Nichtfavoriten bzw. Underdogs fahren die Dortmunder doch schon seit drei Jahren.“

    Ja, was willst du denn hören? Wir wissen, welche Schätze wir in unseren Reihen haben. Aber: „Bescheidenheit ist eine Zier – das rat ich dir!“ (wahrscheinlich von „15-Grad-sind-warm-genug!“-Sarazin)
    Uli H. darf aber solange gerne weiter den Lautsprecher der Liga abgeben – auch wenn er sich schon längst zurückgezogen haben wollte.

  166. (#166676) Frankfurter Löwe sagte am 11. April 2013 um 20:55 :
    „Die SR waren fast durchweg im Viertelfinale schwach bis katastrophal. Was mich (neben spielentscheidenden Fehlpfiffen am meisten ärgert, ist die Sturheit der UEFA, offensichtlich falsche Gelbe Karte wie gegen Mandzukic nicht zurückzunehmen. Wem bitte fällt da ein Zacken aus der Krone?“

    Die Konsequenz wäre aber eigentlich, Spieler, die ohne Gelb oder Rot durchgekommen sind, auch nachträglich zu bestrafen. Oder nicht?
    Dann wären wir aber beim Fernsehbeweis und der kompletten medialen Nachbearbeitung eines Spiels. Das kann bestimmt ganz lustig werden, wenn man dann nach jedem Spieltag am Montag oder Dienstag erfährt, welche Spieler noch nachträglich gesperrt werden.

  167. @chicken:

    Nettoinvestitionen in die Kader seit Beginn 2010/11:

    Bayern 116 Millionen Euro
    BVB -6 Millionen Euro

    Der BVB hat in der Zeit mit Sahin und Kagawa jeweils zentrale Stammspieler abgeben müssen – bei Bayern gab es hingegen nur Substanzzugänge.

    Wer dann dennoch meint, dass Bayern nicht hoher Favorit sein müsste, hat wohl keinerlei Vertrauen in die Personalauswahl seines Clubs.

    Nicht, dass es nicht möglich wäre, so viel Geld auch komplett sinnlos zu verballern (siehe Manchester City), aber die Bayern hat seit dem CL-Finale 2010 kein wichtiger Spieler verlassen und der Kader wurde nur besser und erfahrener.

  168. @A44
    Hier sucht keiner nach Ausreden. Fakt ist aber, dass uns die Gelbe-Regelung der UEFA das Leben nicht einfacher macht. Aber sei’s drum.

    Wer im HF kommt ist mir wurscht. Ist kein Freilos mehr dabei. Ich hoffe schlicht, dass wir mit einer wettbewerbsfähigen Truppe ins Finale kommen. Denn es wäre schlicht zum Kotzen, wenn wir in zwei epischen Schlachten gegen Barca weiterkommen, um dann – Horror-Szanario – ohne Schweinsteiger, Martínez, Dante und Lahm – im Finale gegen den Sieger aus Real/BVB chancenlos zu sein. Insofern werde ich wohl nur ruhig schlafen, wenn unsere Doppelsechs im ersten HF gelbfrei bleibt.

    Nochmals zurück zum gestrigen Spiel. Bei all der Freude sollte man IMO nicht unter den Tisch fallen lassen, dass Freund Robben eher unglücklich agiert hat. Vor allem defensiv war er aber auch gar kein Faktor. Mag sein, dass es im Hinspiel nach Kroos Ausscheiden besser lief, im Saison-Endspurt tut sein Fehlen aber schon extrem weh.

    Und ganz zum Schluss nochmals das Thema „Zweites Spiel Zuhause“. Das ist ja irgendwie allen immer lieber. Schon lustig, dass wir andersrum eigentlich immer besser fahren. Wenn ich an die letzten Jahre denke: Real im HF, ManU vor drei Jahren, jetzt Juve. Wann sind wir zuletzt ausgeschieden? Richtig, nach einem Niederlage im zweiten Spiel Zuhause gegen Inter. Nur gegen die Nachspiel-Pöhler wäre ein zweites Spiel zuhause womöglich besser 😉 Wobei, selbst denen hätte Málaga mit dem zweiten Auswärtstor fast den Stecker gezogen. Und auch Barca ist IMO gegen Inter und Chelsea im Rückspiel Zuhause ausgeschieden. Zeit für eine andere Sichtweise?

  169. Ich hab das mit „Rückspiel zuhause“ noch nie nachvollziehen können (vielleicht unterschätze ich als sehr-selten-Stadiongänger ja die Kulisse). Aber solange es die Auswärtstorregel gibt, will ich IMMER zuerst zuhause spielen. Denn dann kann im Rückspiel keines dieser Auswärtstore mehr gegen mich fallen. Ich kann aber selber ein solches – womöglich entscheidendes – schiessen. Einfache Logik.

    Und fange ich eines im Hinspiel, habe ich länger Zeit, das wieder gut zu machen. Und ich kann das ganze Spiel in diesem Wissen gestalten.

  170. @Schwarzenbeck #193
    „Und ganz zum Schluss nochmals das Thema “Zweites Spiel Zuhause”. Das ist ja irgendwie allen immer lieber. Schon lustig, dass wir andersrum eigentlich immer besser fahren. […] Zeit für eine andere Sichtweise?“

    Klares ja.
    Hab mir vor ner Weile mal die Ergebnisse der letzten 10 CL Saisons angeschaut, und tatsächlich kamen zu 60% Teams weiter, die im Rückspiel Heimrecht hatten.
    Das liegt aber vor allem an den 1/8 Finals, bei denen ja die ohnehin „stärkeren“ Gruppenersten dieses Vorrecht genießen und es in 2/3 aller Fälle auch nutzen.
    Im 1/4 Finale ist die Quote nur noch 55% ( 22 von 40 Paarungen) und im Halbfinale nur noch 45% ( nur noch in 9 von 20 Fällen).

    Offensichtlich ist der Vorteil umso geringer, je dünner die Luft bzw. je stärker der Gegner ist und vielleicht eher psychologischer Natur. Natürlich kommt es ja immer auf die individuellen Teams an. Für Dortmund kann es durchaus ein Vorteil sein im Rückspiel zuhause zu haben, wenn der Hexenkessel die Gastmannschaft beeindruckt. Für Teams wie Real oder uns ist es vielleicht umgekehrt von Vorteil das entscheidende Spiel als Gast zu bestreiten, weil man zur Not gegen Ende des Spiels mit einer totalen Schlussoffensive auch Auswärts (fast) jeden Gegner an die Wand spielen kann – und das mit weniger Risiko als würde man es zuhause tun.

  171. @trohbtm
    Deine Achtelfinaltheorie halte ich für für völlig schlüssig. Beim VF/HF sehe ich dagegen keinen Trend. 22 von 40 bzw. 9 von 20 sieht einfach nach 50:50 aus.
    Meine Theorie ist ja, dass Teams, die sehr stark in der Offensive sind, davon profitieren, dass sie erst ein Heimspiel haben. Da viele Auswärtsmannschaften im Hinspiel erstmal abwartend spielen und mit einem 0:0 hochzufrieden sind. Als offensivstarkes Team wirst Du auswärts aber vermutlich mindestens ein Tor machen, wodurch man durch die Auswärtstorregel einen Vorteil hat.

  172. Das seh ich ja genauso, das ist praktisch 50/50. Kommt eben immer auf die jeweilige Konstellation an was am Ende ein Vorteil ist.

  173. # Schwarzenbeck
    Ich sage schon lange, dass es zumindest wenn das andere Team gleich stark oder stärker ist besser ist, zu Hause zu spielen. Die Wahrscheinlichkeit im ersten Spiel zumindest knapp zu gewinnen ist im Heimspiel höher als im Auswärtsspiel. Dann steht der Gegner im zweiten Spiel unter Druck und muss kommen. Wenn das erste Spiel Nul:Null ausgeht, ist man wegen der Auswärtstorregel in der komfortablen Situation, dass das man mit dem ersten Tor de facto 1:0 führt bzw. ein 0:1 komplett drehen kann. Daher habe ich für die Auslosung zwei Wünsche: Nicht Dortmund und zuerst ein Heimspiel!

  174. Ich habe ja schon gegen Turin gesagt, dass es vermutlich nicht verkehrt ist, das Rückspiel auswärts zu haben. Gut, mit dem Ergebnis von 2:0 sagt sich das auch leicht. 😉
    Aber ich bin schon länger der Meinung und spätestens seit ManU 2010 und Real letztes Jahr ist es auch ein Stück weit belegt.
    Natürlich spielten uns da jeweils 2 späte Siegtreffer in die Karten aber ich gebe euch recht: gewinnt man das Heimspiel zu Null und sei es nur 1 Tor, dann hat man vlt. einen leichten Vorteil.
    Außerdem: Mit dem Wissen, dass im Rückspiel quasi alles möglich oder offen ist (siehe Turin), bleibt die Anspannung und Konzentration hoch. Mögliche Einstellungsprobleme (siehe Arsenal) bleiben im Rückspiel sicher aus.
    Fürs HF wünsche ich mir nach kurzem Nachdenken auf jeden Fall ein spanisches Team. Am liebsten Barca. Würde gerne die aktuelle Mannschaft mal im direkten Duell sehen. Außerdem gehört der internationale Aspekt für mich dazu.
    Ab 12 beginnt das Zittern.

  175. Würde mir auch Barca wünschen. Mein Bauchgefühl sagt mir, daß die diese Saison auch zu packen wären.

    Bitte nicht Dortmund, die Fallhöhe wäre zu groß. Das gäbe denen nur Auftrieb und unser Rucksack wäre noch größer (s.Poborskys ausführliche Posts), nicht zuletzt dank der wie immer klug durchdachten Äußerungen unseres weisen Präsidenten.

    Ich weiß, er hat es eigentlich gar nicht so gemeint und gesagt. Trotzdem sollte gerade er das Geschäft so gut kennen, daß er mit solchen Aussagen den Dortmundern im Falle eines Aufeinandertreffens in die Karten spielt. Watzke und der Pöhler haben die Steilvorlage ja schon mal freudig angenommen.

    Sammer, übernehmen Sie!

    Eigentlich würde ich der Auslosung und den kommenden Spielen wesentlich entspannter entgegensehen, wäre da nicht Kroos‘ Verletzung und diese unsägliche Kartenregelung. Das Ganze noch im Verbund mit schlechten Schiedsrichterleistungen und der noch unsäglicheren Haltung der UEFA, z.B. zum Thema Videobeweis.

    In diesem Zusammenhang hat mir die gestrige Pressekonferenz mit Horst Heldt ganz gut gefallen. Auch wenn diese Aussagen zufällig von einem Schalker nach einem Dortmunder Spiel mit glücklichem Ausgang u.a. dank fragwürdiger Schiri-Leistung gefallen sind.
    Ich würde mir mehr davon wünschen, gerne auch mal von unseren Granden. Ich finde, insbesondere im Profisport sollten Willkür und Ungerechtigkeiten unter Ausschöpfung aller Möglichkeiten bekämpft werden. Das sehe ich im Moment nicht.

    Irgendjemand hat die letzten Tage hier mal sinngemäß gefragt, ob wir wirklich wollen, daß gelbe und rote Karten regelmäßig nachträglich bewertet und annulliert werden können. Von mir aus gerne.

  176. Zum Pöhler sag ich nur – Du hast die Haare schön!

    Merkt diese Witzfigur eigentlich noch, wie lächerlich er sich damit macht, wenn sie so was auf die erste Seite der Blöd über dem Knick bringt?

    Zur Auslosung – wir kriegen eh DO, weil die UEFA kein nationales Finale will. Meine Meinung.

  177. Mein Tipp: Wir kriegen Real.
    Weil die UEFA Barca im Finale sehen will.

  178. @finanzbeamter

    Wie das? Dann spielen sie ja vorher gegen die Obergeilen…

  179. Die Uefa sieht das sicher wie Uli.
    Außerdem: Welches Finale mit Barca-Beteiligung wäre denn das unattraktivste?
    Eben!

  180. ach der Quatsch mit den warmen Kugeln. Als ob die jede Runde die nächste „Losfee“ einweihen und somit eine mögliche undichte Stelle mehr erschaffen. Pff…

    Wenn da manipuliert wird, dann ohne warme Kugeln, sondern irgendwie „sophisticateder“. Ich bin mal so naiv(?) zu sagen das geht mir rechten Dingen zu.

  181. Bayern – Barca
    BVB – Real

    Feine Auslosung! Und Uli Hoeness hat seinen Wunschkandidaten … 😉

  182. (#166766) ralla sagte am 12. April 2013 um 12:35 :
    Und noch ein Freilos für Schwarzgelb….

    BRÜLLER! Dann seid ihr letztes Jahr also über ein Freilos ins Finale eingezogen …

  183. Freilos ist vielleicht übertrieben, doch ist Real für den BVB der leichteste der verbliebenen Gegner.

  184. Männer, das war doch nicht ernst gemeint… 😉

    (Ich muß mehr Smilies einfügen…)

  185. Jetzt wird’s unverschämt. Wir wären im Finale Auswärtsteam. Skandal! Schiebung! Geld zurück!

    Jetzt habe ich mir echt die doofe Verlosung auf UEFA.com angesehen. Immerhin weiß ich jetzt, dass der Infantilo alle Sprachen außer Suaheli kann.

    Bin gespannt und freu‘ mich auf zweimal Barca. Zum Barca-Sieger-Besieger hat es zweimal nicht gereicht. Versuchen wir’s halt jetzt mal selber direkt 😉

    Ach ja, hoffe mal nicht, dass Kloppo gegen Real graue Haare wachsen und man sich im Finale wieder sieht. Wobei – wäre günstiger als umpflanzen 😉

  186. ist doch ganz gut so. barca ist favorit. wie von einigen gewünscht erst ein heimspiel.
    ich denke, dass real schon anders auftreten wird als in der gruppenphase. außerdem ist der bvb somit favorit 😉

  187. Und zum Schluss. Die Bild setzt Prioritäten:
    Bayern gegen Messi (80pt)
    Giganten-Duell mit Barcelona +++ Dortmund gegen Real und Ronaldo (24pt)

  188. Ist noch jemand ausser mir aufgefallen, das Barca seit damals 2009 in der KO-Runde fast ausnahmslos zuerst auswärts antritt? Einzige Ausnahme zuletzt: Donezk.
    Das das nicht unbedingt was zu bedeuten hat haben Inter und Chelsea gezeigt.
    Übrigens haben wir die vorletzten 2 Aufeinandertreffen jeweils auch im Rückspiel IN Barcelona gewonnen (1996 und 1998).
    Also pack mas!

  189. Was mir Sorgen macht: Der Albtraum im Finale gegen den BvB zu verlieren „is still alive“! Dagegen wäre das „Finale dahoam“ ein lustiger Kinderpurzeltag gewesen…

  190. (#166769) Immi sagte am 12. April 2013 um 12:39 :
    Freilos ist vielleicht übertrieben, doch ist Real für den BVB der leichteste der verbliebenen Gegner.

    Wieso? 5 der letzten 7 Begegnungen gegen die Bayern haben wir gewonnen. Das wäre das leichteste Los für uns gewesen … 😉

  191. @Schwarzenbeck:

    Wir spielen also 11 gegen Einen, während der BVB gegen Real UND Ronaldo ran muss. Skandal! 😀

  192. FCB vs. FCB.
    Ein Fussball Leckerbissen. Irgendwelche Haarspaltereien wegen dem BvB treten doch gegenüber dieses Begegnung in den Hintergrund. Da passt mind. ein ganzes Büschel neu zu verpflanzende Haare dazwischen. Tim Toupet wird übrigens neuer Berater von Kloppo. Kloppos neue Haarpracht wurde sicher auf Subotics Rücken gezüchtet. Sollte der BvB mit dem Weltbesten Trainer seid Mourinho eben gegen diesen ins Finale kommen, dann war es nichts anderes als verdient. Punkt.
    So, und damit endet das Thema BvB bis zum nächsten BL Spiel gegen Schwachgelb für mich.

    Ich freu mich auf das Duell mit Barca. Nicht wegen irgendwelchen Rechnungen, sondern einfach aufgrund der Tatsache, das zwei so spielstarke Mannschaften aufeinander treffen. Herrlich! Ich freu mich!

  193. @Flinsi:
    Wenn wir Barcelona schlagen, gewinnen wir die Champions League. Dann hält uns nichts und niemand mehr auf.

  194. Freue mich auch auf die Begegnungen. Superkiste!
    Barca in zwei Partien. Sollten wir da weiter kommen, könnte es glatt an unserer Leistung liegen!!!

  195. @Flinsi
    Der GAU wäre es – hab‘ ich glaube ich schon mal gesagt – in zwei epischen Spielen Barca rauszukegeln und dann ohne – gelbgesperrte – Schweinsteiger, Martinez, Lahm und Dante in Wembley antreten zu dürfen. Gegen wen auch immer. Insofern hoffe ich einfach nur, dass wir in den beiden Spielen keinen Kartenspieler als Schiri bekommen. Aber vielleicht setzt die UEFA ja zumindest einen Spanier an. Zuzutrauen wäre es denen.

  196. Wie’s der Schwarzenbeck sagt so passts.
    Zweimal gegen den Barca-Sieger rausgeflogen – jetzt probieren wir’s direkt und das haut hin! 😉
    Und bin schon gespannt wie es ist, zwei Abende lang Real-Fan zu sein…

  197. @Lucimar

    Fühlt sich gut an…wenns gegen die Bienchen geht. Mal sehen, für wen ich Samstag sein muss… 😉

    Zu Real selbst – der Ölbarde wird dem Pöhler ordentlich die Haare fönen, und hinterher wars eh der Schiri…hahaha…

    Und Uli hat alles richtig gemacht – die selbsternannten Underdogs und Außenseiter bellen wie bekloppt, wenn man ihnen auf das Stummelschwänzchen tritt und den von ihnen selbst alle Nase lang eingeforderten Status unter selbige reibt.

    Danke Uli! In your face, Pöhler! 🙂

  198. @Raptor
    never. Wenn dann liegt es daran, dass Barca so schwach war. 😉
    Ich sehe es entspannt. Die Erwartuungshaltung ist irgendwo zwischen besser als 0:4 und einem Weiterkommen mit 2 überragenden Tagen.
    So wie wir sie gegen Real im letzten Jahr hatten.
    Das gute ist aktuell: man kann sich gut anschauen, wie Barca zu schlagen ist (wenn man sich die letzten Classicos ansieht) und wie man Tore gegen sie schießt, denn davon haben sie zuletzt (verhältnismäßig) reichlich bekommen.
    Also wird es eine Mischung aus perfekter Vorbereitung und deren Umsetzung mit Tagesform beider Mannschaften.

  199. TheWalkingDead: dir wäre es lieber, wenn der BVB großkotzig auftritt (und dies würdest du nicht kritisieren?) oder was soll man aus deinen Beiträgen schließen?

  200. Real Madrid und Barca würde ich fast gleichwertig sehen. Siehe das Pokal-Halbfinale. Und in der K.-o.-Runde hat mir Real auch insgesamt besser gefallen (und noch besser die Bayern btw). Klar, Messi müssen die Bayern in den Griff bekommen (ganz ausschalten ist unmöglich), aber für mich ist Bayern Favorit.
    Tippe auf ein Finale Bayern gegen Real, aber es werden wohl zwei ziemlich enge Kisten.

  201. Lustig, durfte jetzt schon ein paar Mal lesen, dass uns Barca 2009 damals mal so richtig die Grenzen aufgezeigt hat, als man uns vier Dinger eingeschenkt hat. Also hab‘ ich mal gegoogelt.

    Und ja, Barca hat Bayern damals gedemütigt. Aber schauen wir uns doch mal an, gegen wen Barca da gespielt hat. Die Viererkette bestand wegen einiger Verletzungen aus Massimo Oddo (!), Demichelis, Breno (!!!) und Lahm. Mit Verlaub, wir haben also damals mit einer Zweierkette gespielt. Das war schon ein bisserl arg innovativ. Mag‘ dran gelegen haben, dass unser „Trainer“ Klinsmann hieß. Im Tor stand übrigens der arme Butt, den der Klinsmann ausgerechnet zu dem Spiel frisch für Rensing reingeworfen hatte. Immerhin hatten wir im Mittelfeld einen van Bommel und einen Altintop und vorn mit Toni ein absolutes Arbeitstier. War also unglücklich, insbesondere weil der Bäcker ja in der zweiten Halbzeit mit Otto und Sosa nochmals Extraklasse von der Bank brachte. Ach ja, bei Barca standen übrigens damals noch Eto’o und Henry in der Startelf.

    Allein wenn ich diese Truppe mit unserer jetzigen Mannschaft vergleiche, läuft mir ein wohliger Schauer über den Rücken. 4:0? Wir hätten die wie den HSV abgeschossen 😉 Will sagen: Wir sind definitiv nicht der Favorit in dieser Paarung, aber wir sind auf Augenhöhe. Und deshalb ist mir nicht bange, sondern ich freu‘ mich wie ein Schnitzel auf die Spiele. Auch wenn ich kurz vor Anpfiff definitiv wieder in den Angstmodus gehen und bei jedem Zweikampf vor gelben Karten zittern werden.

  202. (#166786) Flinsi sagte am 12. April 2013 um 13:48 :
    @Frantisek: Ich ergänze: Eckbälle;-)

    Ich ergänze: Manuel Neuer, der vorm 16-ner eine Flanke unterläuft. 😉

  203. @Schwarzenbeck

    Lahm spielte damals nicht. Sondern Lell. Er verletzte sich kurz vor dem Spiel. Woraufhin ich prophezeite, dass wir Minimum vier Stück kriegen würden. Was ja auch geschah.

  204. @Schwarzenbeck
    noch schlimmer: Lahm war doch beim 0:4 gar nicht dabei (war der nicht kurzfristig verletzt?). Stattdessen spielte Ausnahmeverteidiger Lell.
    Also Oddo – Micho – Breno – Lell!
    Von daher…
    Und wenn man so Granaten wie Ottl und Sosa von der bank bringen kann, dann muss man sich nicht wundern. 😉

    Nene, die Voraussetzungen sind deutlichst anders. Und ich bin mal gespannt, wie ernst uns Barca nimmt.

  205. (#166790) Schwarzenbeck sagte am 12. April 2013 um 13:58 :
    @Flinsi
    „Der GAU wäre es – hab’ ich glaube ich schon mal gesagt – in zwei epischen Spielen Barca rauszukegeln und dann ohne – gelbgesperrte – Schweinsteiger, Martinez, Lahm und Dante in Wembley antreten zu dürfen.“

    Wie wäre es, wenn besagte Spieler sich einfach mal fair verhalten würden? Dann gibt´s auch keine gelben Karten … 😉 Der Super-Gau wäre es zudem erst, wenn Robben sich vorher noch verletzt, Ribery Rot kassiert und Neuer sich die Hand bricht. Ach was: beide Hände!
    Ansonsten habt ihr doch eine starke Bank. So what?!

    „Insofern hoffe ich einfach nur, dass wir in den beiden Spielen keinen Kartenspieler als Schiri bekommen.“

    Immer dieses präventive Muffensausen und dem Schiri schon mal den Schwarzen Peter zuschieben … tss, tss!
    Habt ihr doch gar nicht nötig. Ihr seid ja noch schlimmer als Kloppo! 😉

  206. @Frantisek (#236)
    Ich weiß nicht ob TheWalkingDead das Gleiche meint, aber was mich an der Dortmunder Aufregung über die Hoeneß-Äußerung verwundert:
    UH hat doch lediglich genau das wiederholt, was Dortmund die ganze Zeit erzählt.
    Seit Jahren hört man von dort u.a.: „Man sei noch keine ganz große Mannschaft.“ „Zu Barca/Real/Bayern fehlt noch ein ganzes Stück.“ „Man möchte die zwar ärgern, aber braucht eine Top-Leistung um bestehen zu können.“

    Aber wenn dann gesagt wird, dass Dortmund der vermutlich leichteste Gegner im HF ist, regen sie sich auf. Ja, was denn nun?
    Ich kann doch nicht ständig auf Underdog machen, mich dann aber aufregen wenn jemand genau das behauptet.

  207. Zumindest hat Guardiola jetzt endlich mal einen Grund, seine neue Mannschaft live im Stadion zu erleben.

  208. @Schwarzenbeck: Will mal deinem Gedächtniss auf die Sprünge helfen:

    Butt

    Oddo- Demichelis- Breno- Lell (reihenfolge ist bei den namen egal, oder?)

    Bommel- Ze Roberto- Schweinsteiger

    Altintop- Toni- Ribery

    So war das Damals. Ich habe es nicht vergessen.

    Und obendrauf noch ohne Trainer…

    Huch, da waren einige anderer schneller…

    @Finanzbeamter: Guardiola wird sicher nicht im Stadion sein. bei uns nicht, weil er sich nicht einmischen will- und in Barca hat er doch Hausverbot!!

  209. Schön, allgemeiner Optimismus überall. Da will ich mal den Antichrist spielen:

    Wir spielen gegen die beste Vereinsmannschaft der Welt der letzten Jahre. Irgendwelche Einwände?

    Wir spielen gegen Messi, Xavi, Iniesta, Pedro, Fabregas, David Villa, Jordi Alba. Just to name a few.

    Im Unterschied zum Juve-Spiel, bei dem die Herausforderung war, Pirlo, also einen (1) Spieler aus dem Spiel zu nehmen, müssen wir hier mindestens Messi, Xavi und Iniesta aus dem Spiel nehmen.

    Im Hinspiel ist ein zu null Sieg Pflicht. So wie Mailand es vorgemacht hat. Im Rückspiel müssen wir dann hoffen, dass Barca nicht in den Mailand-Rückspiel-Modus kommt, wo sie locker aus der Hose, anders kann man das ja nicht bezeichnen, mit 4:0 gewonnen haben.

    Nein, Leute, mia san mia und Super-Stimmung im Heimspiel und „Pack Ma’s“ hin oder her: Nach menschlichem Ermessen ist Barca (noch) eine Nummer zu groß für uns. Erst recht in zwei Spielen. In einem Spiel – vielleicht. Aber zweimal? Wenn man sich die Spiele – und das Zustandekommen – des Ausscheidens von Barca der letzten Jahre anschaut, weiß man, dass da immer eine Extra-Portion Dusel für den Gegner dabei war. Rein leistungsmäßig ist das nicht zu schaffen.

    Barca spielt zudem ebenfalls vor dem Hintergrund einer längst entschiedenen Liga, dazu moralisch zusätzlich angeheizt durch die Krebserkrankungen von ihrem Trainer und Abidal. Einige Spieler wissen zudem, dass sie dieses Jahr vermutlich die letzte Chance haben werden, die CL noch mal zu gewinnen.

    Natürlich ist unser FCB nicht mehr mit der Kasperletruppe vom damaligen 4:0 zu vergleichen. Aber „Favorit“? – da fehlt mir gerade der Alkoholpegel, um mir die Ausgangslage so schön zu saufen.

    Ich hoffe also auf ein Fußballwunder. Nicht weniger wird nötig sein.
    Wovor ich übrigens am wenigsten Angst habe, sind weitere Gelbsperren. Im Unterschied zu Real oder Dortmund ist dieses Spiel vermutlich kein gelbgefährliches Spiel. Dafür versucht Barca normalerweise die Aufgaben zu sehr spielerisch zu lösen. Wenn Gustavo und Dante sich also zusammenreissen, passiert da nix.

  210. Nachtrag:
    Ich lege mich heute bereits fürs Hinspiel fest was die Aufstellung angeht:

    Bayern wird ohne gelernten Stürmer spielen. Aufgrund der Sperre von Mandzukic und dem Ausfall von Kroos wird unser zentrales Mittelfeld von Martinez und Gustavo gebildet werden. Davor Schweinsteiger zwischen Rib und Rob. Und davor Müller. Da es vor allem darum gehen wird, das Mittelfeld von Barca zu zerstören, brauchst Du selbst ein dicht-gestaffeltes giftiges Mittelfeld. Die Null hinten muss stehen!

    Im Rückspiel dann klassisch mit Mandzukic vorne und Müller dahinter. Gustl auf der Bank.

  211. @Franck

    Einspruch: gegen Chelsea wurde Barca vor ein paar Jahren dermaßen vom Schiri bevorteilt, daß es nur noch ein schlechter Witz war…

    Und sorry – wir sind nicht Milan. Die hielten sich für ne große Nummer, waren aber keine.

    Wir haben keinen Grund, uns als Favoriten zu sehen. Aber auch keinen, auf ein Wunder zu hoffen. Wir sind nicht DO. Die machen sich immer ganz klein – um dann hinterher allen zu erzählen, was für ein Wunder sie doch vollbracht haben.

    Nee danke, das haben wir nicht nötig. Wir sind die Bayern. Und in diesem Jahr brauchen wir vor keiner Mannschaft Angst haben. Auch nicht vor Barca.

  212. @ Franck:
    „Im Unterschied zum Juve-Spiel, bei dem die Herausforderung war, Pirlo, also einen (1) Spieler aus dem Spiel zu nehmen, müssen wir hier mindestens Messi, Xavi und Iniesta aus dem Spiel nehmen.“

    In den 107 Minuten gegen Paris, in denen Messi nicht auf dem Platz war, hätte Barca 1:2 und 0:1 verloren. Xavi und Iniesta waren da aber dabei.

    “ Einige Spieler wissen zudem, dass sie dieses Jahr vermutlich die letzte Chance haben werden, die CL noch mal zu gewinnen.“

    Wohlgemerkt: Die letzte Chance, die CL zum DRITTEN MAL zu gewinnen. Einige unserer Spieler werden möglicherweise diese Saison die letzte Chance sehen, die CL überhaupt einmal zu gewinnen.

    Ich sehe uns nicht als Favoriten. Aber man sollte die alten Männer aus Spanien nicht größer machen als sie sind.

  213. gaunt: natürlich betonen die BVB-Verantwortlichen immer die geringere eigene Größe gegenüber den Gegnern. Denkst du nicht, dass es einen Unterschied ausmacht, wer auf die Größenunterschiede hinweist, ob sich jemand selbst kleiner oder größer redet?

    Wie würdest du dieses Verhalten sehen, wenn ein Verantwortlicher von z.B. Hoffenheim vor einem Spiel z.B. beim Berliner AK 07 darauf hinweist, dass es unheimlich leicht sein wird, dort zu spielen?

  214. schöne Überschrift auf WO:

    Hammerlose für Real Madrid und FC Barcelona

  215. @Franck
    wenn ich es nicht überlesen habe hat ja auch kein einziger was von „Favorit“ geschrieben.
    Das Barca NOCH das Maß aller Dinge ist, ist klar, aber sie sind nicht mehr so unschlagbar, wie sie schon mal waren.
    Dagegen ist unser Kader der beste seit Menschengedenken, also wenn nicht jetzt, wann dann?
    Aber das wirklich tolle für mich ist doch, dass wir (überhaupt) eine Chance haben. Vor 4 Jahren hatten wir keine. Auch schon vorher nicht. Und das zweite Spiel war für die Hasen. Diesmal denke ich haben wir das Zeug, zwei packende Spiele zu liefern. Und das wir mal ein Stück weit Außenseiter sind ist ja auch nicht das schlechteste.
    Zumal wir im Grunde nichts zu verlieren haben: Ein Weiterkommen wird doch fast niemand so richtig erwarten. Jeder weiss, dass es im Grunde normal ist, gegen Barca rauszufliegen. Insofern haben wir viel zu gewinnen und wenig zu verlieren.

  216. Ich versuche gerade, mich ganz auf Proborsky’s Sichtweise (Barca ist, statistisch gesehen, im HF eher, als im Finale zu pascken) einzulassen…

    Positiv – wir haben es diesmal zweifellos nicht mit einer Klopper, Freistilringer oder Schauspieltruppe wie Juve zu tun. Wenn der Schiedsrichter also nicht unbedingt aus Turin stammt und mit Chiellini verwandt ist, wäre die vermutlich Kartengefahr überschaubar.

    Einen Favoriten gibt es diesmal m.E. nicht – wir haben unsere Stärken und aktuell einen ganz ordentlichen Lauf, Barca hat Messi, Inesta, Xavi, Fabregas, usw….

    Unsere zuletzt kritisierte Eckenschwäche dürfte auch nicht das ganz große Thema sein, da Barca ohnehin meist kurze Ecken spielt und wir im Strafraum rein körperlich zweifellos die Lufthoheit haben dürften.

    Bleibt die Frage, wer unsere Nr. 9 im Hinspiel am effektivsten ersetzen kann? Einen abgezockter Bodenkämpfer wie Pizzaro, oder ein Stossstürmer mit Kopfballstärken wie Gomez? Oder vielleicht beide, jeweils als Zeitarbeiter?

    Aber egal- wenn wir wissen wollen, wo wir nun wirklich stehen, wird das zweimal die optimale Standortbestimmung! Auf geht’s!

    P.S. Spricht hier jemand spanisch? Würde mich ja mal schwer interessieren, wie die Auslosung im Barca-Forum so besprochen wird… 🙂

  217. @Antikas: Respekt gegenüber den Gegnern ist peinlich? Ich gebe zu, wenn Mourinho oder andere große Trainer vorher schon positiv und respektvoll über den BVB gesprochen haben, war mir das auch suspekt. Aber so funktioniert nun einmal höflicher Umgang miteinander, gerade international.

    Wenn einem das auf die Nerven geht, sollte man womöglich zunächst bei sich selbst suchen, ob da etwas nicht stimmt.

  218. @Frantisek: geheuchelter Respekt ist peinlich und in sich selbst sogar respektlos gegenüber dem Gegner. (ich glaube hier hatte mal jemand geschrieben „Understatement ist die impertinenteste Form von Arroganz“, da ist durchaus was dran)

    Wenn ein Erstligist und sogar Meister z.B. gegen einen Zweitligisten die Favouritenrolle nicht annehmen will, fühl ich mich als Zweitligist nicht ernstgenommen. DAS ist respektlos. Nicht die realistische Einschätzung, man sei der Favourit in einer Begegnung. Respekt vor Madrid und Barca etc ist sicher angebracht und fällt in eine andere Kategorie als „Respekt“ vor dem Berliner AK.

    Und es bleibt die Diskrepanz zwischen den Aussagen „wir sind nicht ganz groß, Barca, Madrid und die Bayern sind uns da voraus“ und dem Beleidigtsein, wenn Hoeneß genau das gleiche sagt.

    Im Übrigen versteh ich nicht, wieos sich die Medien auf Hoeneß‘ Aussage stürzen und Beckenbauer komplett ignorieren. Dessen Aussage fand ich eher respektlos „wenn wir de BVB kriegen, kommen wir weiter“ (F.B.) vs. „gegen den BVB sind die Chancen am besten“ (U.H.). Einmal sicheres Weiterkommen und einmal nur die leichteste Aufgabe. Aber der Name Hoeneß zieht da wohl besser fürs Anstacheln.

  219. @Frantisek:

    Peinlich und unglaubwürdig ist,wenn man ständig die Underdogrolle für sich beansprucht,auf der anderen Seite aber immer wie ein Hundchen für alles und jedes gelobt werden will,und nach Anerkennung lechzt.

  220. @ Simply red:

    barcaforum.com/showthread.php/10747-Barca-draws-Bayern

  221. Ihr habt ein merkwürdiges Verständnis von Respekt, scheint mir. Nur weil ihr den Verdacht hegt, dass ein Gegner etwas anderes denkt als er sagt, ist dies keine Heuchelei, sondern Höflichkeit. Fußball ist zwar sicher nicht die Krone der Errungenschaften der Zivilisation, sondern ein eher tribalistisch-archaisches Ritual, aber das bedeutet doch nicht, dass man deswegen neben dem Platz auch nur ungehobelt direkt miteinander umgehen soll.

    Wäre es euch lieber, Barcelona würde euch jahrelang und jetzt vor dem HF verhöhnen, weil sie bei der letzten Begegnung Prügel verteilt haben?

  222. @Frantisek: Als ob es nur die zwei Möglichkeiten Understatement und „verhöhnen“ gibt…

    Und ich finde es nicht respektvoll einem Zweitligisten die Favouritenrolle (also fast) zuschieben zu wollen, wie es Klopp dann eben schon mal macht. Aus „Respekt“.

  223. @Frantisek

    Dortmund und Respekt miteinander in Zusammenhang zu bringen fällt mir seit dem Pokal-HF gegen Fürth ziemlich schwer…

    Also nochmal zum Thema ‚Dortmund und seine Underdog-Masche‘: wer sich immer kleiner macht als er ist, nur um sich im Erfolgsfall aufzuplustern bis zum Geht-nicht-mehr (und sich im Falle des Misserfolges dann rausreden zu können), der muss sich nicht wundern, wenn er das mal unter die Nase gerieben bekommt.

    Genau das ist passiert. Und jetzt jaulen Watzke und der Pöhler laut auf.

    Getroffene Hunde bellen halt.

    Und zum Thema Barca und Prügel – wir haben denen öfter einen eingeschenkt als die uns.

    Bilanz 5 – 2 – 1 für uns. Also diesbezüglich mal locker bleiben 🙂

  224. Also der Uli hat meines Wissens doch nur gesagt, dass Dortmund aus seiner Sicht schlagbarer ist, als Real oder Barca. Er hätte bloß auf das Club-Ranking verweisen dürfen, da kann das jeder nachlesen. Und ja, wir haben die Bienen halt in dieser Saison auch schon zweimal geschlagen oder von mir aus – lassen wir den Liga-Dingens weg – halt einmal. Natürlich hätt’s da nicht gebraucht, weil klar war, dass sofort alle drauf springen. Aber wieso sagt der Zorc, man sei ein Stück weit Außenseiter gegen Real? Der BVB ist als einzige Mannschaft in der CL ungeschlagen und hat zudem gegen Real ein Spiel gewonnen. Außenseiter geht doch da anders.

    Was die Sorge gegen Barca angeht. Der PSG hat – zugegeben, Messi war nur zeitweise auf Seiten von Barca dabei – gezeigt, dass selbst ein 2:2 zuhause kein Grund ist, den Sand in den Kopf zu stecken. Wenn wir zuhause nicht verlieren ist’s schon mal gut. Wenn wir gewinnen ist’s sehr gut. Wenn wir ohne Gegentor gewinnen sollten, wär’s perfekt. Aber natürlich kann Barca einen zuhause dann böse überfahren, siehe Milan. Aber muss ja nicht.

    Und was die garantierte Aufstellung von Gustavo angeht. Lassen wir uns doch mal überraschen. Gut möglich, dass Jupp auf die Frage Gomez oder Pizarro dann Müller sagen wird. Ob er aber derart defensiv rangehen will und nicht vielleicht Shaqiri auf der 10 ranlässt, das wird man sehen. Denn Luiz ist zwar defensiv astrein, aber im Spielaufbau nicht so stark. Das machen Schweini/Martinez besser. Und der Kombo Shaqiri/Müller traue ich ein extrem intensives Pressing zu.

  225. und gerade gegen kleine Gegner ist der sogenannte Respekt ein Sich-selbst-groß-machen auf Kosten des „respektierten“ Kleinen.

    Wenn ich als Schwergewichtler einen Mittelgewichtler boxe, aber behaupte wir boxen beide im Mittelschwergewicht, dann mache ich meinen eigenen Erfolg größer auf Kosten des Schwächeren. Das hat nichts mit Respekt zu tun.

    Gegen große Gegner (Barca, Real) ist der Respekt echt. Behaupte ich jetzt mal.

  226. Mir scheint, ihr haltet eure Vermutungen und Abneigungen grundsätzlich für wichtiger als das, was tatsächlich gesagt wird.

    Es ist normal, beim Gegner mehr Fehler zu sehen als bei sich selbst. Aber die Geschmäcker sind eben unterschiedlich. Es soll ja auch Menschen geben, denen die Art eurer Verantwortlichen extrem zuwider ist. Es ist aber auch möglich, dies so zu sehen, ohne gleichzeitig einen Anspruch auf die Allgemeingültigkeit dieser Einschätzung zu erheben.

  227. „Es ist aber auch möglich, dies so zu sehen, ohne gleichzeitig einen Anspruch auf die Allgemeingültigkeit dieser Einschätzung zu erheben.“

    Wer redet denn von Allgemeingültigkeit? Hier wird die Einschätzung von 3 Leuten aktuell mal so dargestellt. Du stellst deine Einschätzung dar. Und das ist schon ein Problem?

    Keine der beiden Positionen wurde hier als allgemeingültig dargestellt. Sondern die jeweilige subjektive Wahrnehmung mit Erläuterung wie man zu dieser Wahrnehmung gelangt. Das beinhaltet auch Interpretationen, die andere anders sehen können. Also alles normal, oder nicht?

    edit: Falls es missverständlich ist, dass nicht in jedem Satz sowas wie „meiner Meinung nach“ drin steht. Das ist impliziert. Ist doch klar, dass jede Aussage jeweils die Meinung der Einzelperson ist, die sie tätigt. Wenn dort z.B. steht „Dann hat das nichts mit Respekt zu tun“ (mein eigener letzter Beitrag), dann steht dort eigentlich „Dann hat das meiner Meinung nach nichts mit Respekt zu tun“

  228. Ich finde es nur problematisch, wenn ihr die eigene Abneigung als Argument benutzen wollt, um eine vorgeblich sachliche These zu untermauern. Dieses Blog hier ist ja auch kein rein subjektiver Huldigungsort, sondern der Betreiber sucht ja lobenswerterweise durchaus auch andere Perspektiven, um überhaupt sinnvoll über Lagergrenzen hinweg diskutieren zu können.

  229. Hmm, ich habe diese gereizt-trotzigen Antworten von Watzke und Klopp auch nicht so ganz verstanden.
    DO hat eine sehr, sehr gute Mannschaft, aber ich sehe sie auch noch nicht auf dem Niveau der anderen drei Halbfinalisten. FCB, FCB.cat und Real waren nunmal auch schon letztes Jahr im Halbfinale, die Spanier sogar schon die ganzen Jahre davor und wir sind nun auch auf der Jagd nach dem 3. Finale in 4 Jahren. Das heißt nicht, dass der BVB ein Spaziergang für Real wird, aber der objektive Zuschauer wird Götze oder Reus auch nicht auf eine Stufe mit Messi und CR7 stellen. Kann ja alles kommen, aber da müssen die Pöhler noch ein paar Jährchen in diesen Höhen weiterspielen um von diesen vier Mannschaften nicht als vermutlich nur „viertbeste“ (denn da gibt es keine „schlechteste“) gesehen zu werden.

  230. Franck 248: „Bayern wird ohne gelernten Stürmer spielen. Aufgrund der Sperre von Mandzukic und dem Ausfall von Kroos wird unser zentrales Mittelfeld von Martinez und Gustavo gebildet werden. Davor Schweinsteiger zwischen Rib und Rob. Und davor Müller. Da es vor allem darum gehen wird, das Mittelfeld von Barca zu zerstören, brauchst Du selbst ein dicht-gestaffeltes giftiges Mittelfeld. Die Null hinten muss stehen!“

    Schwarzenbeck 262:“Und was die garantierte Aufstellung von Gustavo angeht. Lassen wir uns doch mal überraschen. Gut möglich, dass Jupp auf die Frage Gomez oder Pizarro dann Müller sagen wird. Ob er aber derart defensiv rangehen will und nicht vielleicht Shaqiri auf der 10 ranlässt, das wird man sehen. Denn Luiz ist zwar defensiv astrein, aber im Spielaufbau nicht so stark. Das machen Schweini/Martinez besser. Und der Kombo Shaqiri/Müller traue ich ein extrem intensives Pressing zu.“

    Was für tolle Möglichkeiten nach Ausfall von zwei Stammkräften!

    FCB – FCB.cat sehe ich wie viele hier. Schön das es als 50:50 oder 45:55 gesehen werden kann. Und nicht 20:80.
    Der FCB braucht sich nicht zu verstecken und fordert FCB.cat sicher auch ein wenig mehr Respekt (da gerade die Rede davon ist) ab, als PSG.
    Schon öfter gesagt: Auch den jetzigen FCB muss man an einem guten Tag erst einmal schlagen.

  231. (#166826) Frantisek sagte am 12. April 2013 um 15:41 :

    Auf den Punkt gebracht. Danke.

    @ (#166810) Finanzbeamter sagte am 12. April 2013 um 14:58 :

    „Ich sehe uns nicht als Favoriten. Aber man sollte die alten Männer aus Spanien nicht größer machen als sie sind.“

    Wie auch? Auf der Streckbank? Mal ein paar Fakten:

    Dani Alves = 1 Meter 73 / Xavi = 1 Meter 70 / Lionel Messi = 1 Meter 69 / Pedro = 1 Meter 69 …

    Ich freu mich jedenfalls tierisch auf Ende April …

  232. So sehr mir Watzke und vor allem Klopp mit ihrem Aussage (mein Hatewr: wie kann die fairste Mannschaft der Welt diesen Platzverweis bekommen?) auf die Nerven gehen: Ich fand die Reaktion von Watzke nicht beleidigt, sondern ziemlich schlagfertig. Die heutigen Spitzen hätte er sich freilich sparen können.Und sollen sie jetzt sagen, wir haben sie in der Vorrunde geschlagen, das machen wir jetzt nch mal? Das hier ist gesunder Repekt, und die Spieler zeigen sich keineswegs kleinmütig (Kehl: „Wir können sie packen“). Insgesamt überwiegt die Freude auf zwei tolle Fußballspiele. Und das der BVB nichts zu verlieren hat, wird wohl keiner bezweifeln vor allem nicht, wenn man die hiesige Presselandschaft bedenkt. Und auch objektiv gesehen, hat man vor Beginn der CL wohl niemand mit einem Einzug ins Halbfinale gerechnet. Und intern wird Herr Klopp den Seinen ganz was anderes sagen, d bin ich sicher.

  233. Pingback: BL 2013/14 #02 Eintracht Frankfurt – FC Bayern - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  234. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.