BL 2012/13 #28 Eintracht Frankfurt – FC Bayern

Spiel: Eintracht Frankfurt – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Eintracht Frankfurt

Gegner:

Webseite: Link
Wikipedia: Link
Bilanz Spiele: 48/21/28
Bilanz Übersicht: Link

Machen wir es kurz: Ein Sieg. Eine Meisterschaft. Die Bayern! Die BAYERN!

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

96 Gedanken zu „BL 2012/13 #28 Eintracht Frankfurt – FC Bayern

  1. Frankfurt – erstaunlicherweise immer noch der Angstgegener, gegen keinen anderen Verein hat der FCB eine so negative Bilanz. Wie kommt das?
    Nach dem ich gegen Hamburg mit einem leicht untermotivierten Unentschieden gerechnet hatte, wage ich diesmal keine Prognose.
    Die Frankfurter Fans ergehen sich in ausgeprägter Ehrfurcht: http://www.blog-g.de/kein-dreier-ohne-meier.html.
    Also pack ma’s.

  2. Heute Heynckes‘ heitreres Aufstellungsraten:

    Neuer – Lahm, Boateng, Dante, Contento – Martínez, Tymo – Rafinha, Pizarro, Shaqiri – Gomez

  3. @General: tolle Rubrik 🙂

    Neuer – Rafinha, Boateng, van Buyten, Alaba – Martinez, Schweinsteiger – Robben, Müller, Shaqiri – Gomez

  4. Aufstellung des Fast-Meisters: Neuer – Lahm, Boateng, Dante, Alaba – Martinez, Schweinsteiger, Robben, Müller, Shaqiri – Gomez.
    Quelle: Bild.de

  5. Aigner also wieder wie im Hinspiel dreckig gegen Schweinsteiger…

  6. Boateng gefällt mir überhauptnicht. Zu langsam und mit einigen Fehlern im Paßspiel. Der darf gerne feiern, wenns heute mit der Meisterschaft klappt. Für Turin bitte wieder mit van Buyten in der IV.

  7. Und Meyer ist genau der richtige Schiri für solche Wadenbeißer wie auch Lanig. Die dürfen erstmal schön an der langen Leine rumholzen.

    Wäre nicht verkehrt, wenn sie stattdessen lieber versuchen würden Fußball zu spielen…

    Wir hingegen dürften vor dem Tor etwas zielstrebiger und genauer agieren. Bayern-Schreck Nikolov musste sich ja noch nicht mal auszeichnen.

  8. Also der Aigner ist doch nur blöd. Merkt ders eigentlich noch???

    Ansonsten bin ich ja fast froh, dass der Elfer-„Hype“ um Alaba jetzt auch gegessen ist.

    Der Spannungsabfall ist bei unseren Jungs deutlich zu spüren. Wer will es ihnen verübeln. Noch dazu wenn sich die Heimmannschaft mit 10 Mann hinten einrichtet…

    Ach ja: nach 35 Minuten muss ich doch mal vorsichtig anfragen: Ist Gomez noch drauf?

  9. Warum höre ich eigentlich immer noch WDR2? O-Ton Sabine Töpperwien aus Dortmund: „Es könnte sein, dass der FC Bayern heute IMMER NOCH NICHT die Meisterschaft perfekt machen kann.“
    Ja, am 28. Spieltag immer noch nicht Meister, das wäre schon katastrophal. Heynckes raus!

  10. Haha – ja genau. Skandal ! Diese Flaschen. Letzte Woche 9:2 und jetzt das. Ist dieser Abwärtstrend noch zu stoppen ?

  11. Das Foul an Gomez war eher nen Elfer, als das an Müller.
    Na ja, Gott sei Dank nichts Ernstes bei Schweini.

  12. Ach, diese Erfolgsfans in Dortmund: Pfeifen, nur weil der auf „SIIIIEBEN“ (Töpperwien) Positionen veränderte, aber gerade deshalb „meisterwürdige“ (Töpperwien als es noch 1:0 stand) BVB gegen doch „brettstarke“ (Klopp) Augsburger zurückliegt. Was für ein Opernpublikum!

  13. Dortmund liegt zur Pause doch 1:2 gegen Augsburg zurück, das würde ja schon reichen am Ende. Dennoch bin ich „Erfolgsfan“ und finde, das wir heute unsere Siegesserie nicht abreissen lassen sollten. Gibt ja noch ein paar Rekorde die wir brechen / aufstellen können.

  14. Oh man, hoffentlich ist der Drops bald gelutscht. Dieses Getue hält man ja nicht aus. Und dem BVB ist das vermutlich auch Rille, nur die Medien machen noch ein Fass auf. Egal, noch 45 Minuten, dann ist es wohl vorbei. Allerdings nicht weil der BVB verliert, sondern weil wir gewinnen.

    „Engagierte“ Frankfurter (Reif) habe ich allerdings nur in den Zweikämpfen gesehen. Oder warum musste Lanig nach 30 Min. raus?

    Denke das Ribery noch kommt und eine Bude auflegt und dann gilt es möglichst sich nicht verletzen zu lassen und sich auf Juve zu konzentrieren.

  15. Jetzt kann die Eintracht ja das Ergebnis nach Hause mauern. Schweinsteiger überragend. Ich leg mich mal fest, dass war die Meisterschaft.

  16. Passt auf Leute: Der FC Augsburg ist „geschockt“ (Töpperwien) von den Einwechslungen von Götze und Lewandowski und „versteckt sich jetzt im tollsten Stadion Europas im eigenen 16er wie kleine Häschen“. (Töpperwien)
    (Gegen Bayern hieße das „solide und couragierte Defensivleistung“)
    Oh und jetzt das sicherlich meisterwürdige 3:2!

    Wir sind damit einen Frankfurter Torschusversuch davon entfernt, dass Töpperwien das Meisterschaftsrennen wieder für eröffnet erklärt!

  17. Haha die Töpperwien. 😀
    Da bevorzuge ich ja doch noch den Reif. Gomez scheint sich verletzt zu haben….

  18. @ Steinschweiger
    Also ich hab bis jetzt noch keine wirklich gefährliche Aktion der Eintracht gesehen. Tut mir leid, aber so einen Vertreter für die Europaleague bringt uns auch nox für den Koeffizienten. Aber was sich hinter den ersten Drei in der Liga abspielt, zeigt weniger die Stärke als die Ausgeglichenheit der Liga auf überschaubarem Niveau.

  19. Zum Thema Frau Töpperwien:
    Bei dem Vater sind galuzinogene Wahrnehmungen nicht verwunderlich.

  20. Der Vater ist der Bruder. Und die Bayern üben gerade Abwehrschlachtt und schauen, ob der Manuel was taugt.

  21. @ande: Frau Töpperwien gratuliert schon seit einer halben Stunde zur Meisterschaft, um für den Fall eines Ausgleichs die rhetorische Fallhöhe zu erhöhen.

  22. Eigentlich schade, dass Neuer, Boateng, Dante, Gustavo, Martinez, Shaqiri, Mandzukic (und Alaba bei seiner ersten „echten“ mit voller Beteiligung) bei ihrer ersten Meisterschaft nicht so richtig die Sau rauslassen können.

    Auch bemerkenswert: nach (!) Gewinn der Meisterschaft sagt Reif „Bayern auf Kurs“ … die ist dieses Jahr für die Medien offensichtlich nur Beibrot.

  23. Das war klar Hand! Die geilste Mannschaft der Welt wurde heute um ihren dritten Meistertitel in Folge betrogen. Skandal!

    Sabine Töpperwien bricht wahrscheinlich gerade hysterisch weinend hinter ihrem Kommentatorenplatz zusammen. Schlimm…..

  24. @ ande

    „nach (!) Gewinn der Meisterschaft sagt Reif “Bayern auf Kurs” … die ist dieses Jahr für die Medien offensichtlich nur Beibrot.“

    Klar, in der CL sind die Obergeilen ja noch vertreten. Man muss sich ja alle Optionen offen lassen…

  25. Frau Töpperwien ist im übrigen bekennender FC Bayern Fan. Sie hat heute aber trotzdem ziemlich genervt. Aber WDR2 insgesamt nervt heftig. Und leider gibt es ab der kommenden Saison 90elf.de nicht mehr.

    Und jetzt: MEISTER!!!!!!!!!!!!

  26. @Ralla: Nein, Frau Töpperwien ist da ganz realistisch und weiß bestimmt, dass Bayern sich die Meisterschaft nur mit Geld erkauft hat. Da kann halt der ehrliche, dynamische „Wir sind Fußball“-Malocher nicht mithalten.

    EDIT: @Flügelstürmer: Jetzt ehrlich? Dann versteckt sie es aber meisterlich…

  27. Kann der DFB nicht noch mit einem kurzfristigen Beschluss das Spalier stehen für den Meister einführen (wie in Spanien)?
    Hätte auch keine Eile, müsste erst zum 32. Spieltag beschlossen sein.

  28. Also wenn ich sehe wie sich do jupp freur, dann freu ich mich nochmal soviel über den titel; in jedem fall wird hierauf angestoßen

  29. So, es ist vollbracht. Man kann eigentlich von einer absoluten Saison reden. Es gibt zwar noch ein paar Rekorde zu knacken, aber heute ist der Drops erstmal gelutscht. Ich gehe ohnehin davon aus, dass wir nun noch viel leichtfüssiger durch die Partien spazieren werden.

    Schade dass man sich etwas schaumgebremst freuen muss aber die richtige Freude wird eh noch kommen. Außerdem für mich ein wichtiger Schub Richtung Mittwoch, das setzt zum einen Kräfte frei und nimmt zum anderen (ein wenig) den Druck.

    Aber trotz allem: Wer ernsthaft über ein „absichtliches“ Handspiel von Dante spricht oder meinetwegen auch über eine „unnatürliche“ Handbewegung, ist für mich nicht von dieser Welt. Aber selbst das ist mir heute wurscht. Fast jedenfalls.

    So Glückwunsch an die Mannschaft, sie hat überragendes geleistet. Ein Blick auf die Rekorde spricht Bände.

    Aber:
    Es ist noch ein Stück zu gehen und es wäre schade, wenn der Weg schon in Kürze zu Ende wäre. Mission to London. Auf gehts!

  30. Ja, wenn es eine Tripelsaiaon wird das schwer zu toppen sein… Ach doch Torschützenkönig fehlt noch zum Quadrupel 😉

  31. Grade in der Sportschau nochmal die Krönung der unglaublichsten Kommentare zum vermeintlichen Handspiel: „Absicht oder nicht spielt keine Rolle.“ Unfassbar was einen heutzutage zum Kommentator qualifiziert.

    Ach ja, eins noch was wie ich finde auch erwähnenswert ist und hier – warum auch immer – noch gar nicht zur Sprache kam: Neuer hat uns heute 2 Punkte gerettet. Nur mal für den Deckel… 😉

  32. Nochmals Glückwunsch zur hochverdienten Meisterschaft. Die ist sowas von verdient – und wird sicherlich noch von ein paar weiteren Rekorden begleitet werden. Die 81-Punkte-Hürde solltet ihr jedenfalls locker nehmen.

    Und zum Abschluss gerne ein Finale gegen uns in London … 😉

  33. @wishmountain: Zum Thema Frau Töpperwien:
    Bei dem Vater sind galuzinogene Wahrnehmungen nicht verwunderlich.

    Wann hat Rolf Töpperwien die gemacht….? Mit 10 Jahren???
    Das ist der Bruder.

  34. „Coach Klopp zog derweil ein Fazit: „Es ist Außergewöhnliches passiert. 81 Punkte, das ist eine historische Marke, die sobald keiner knacken wird – auch wir nicht. In 30 oder 40 Jahren werden wir mit einem Lächeln auf den Lippen zurückblicken, vielleicht ist die Marke dann ja noch immer nicht geknackt.“

    😀 Satz mit x…

  35. Zu später Stunde noch ein Leckerbissen für die Meistercommunity. Wer der englischen Sprache mächtig ist, gibt bei google „barney ronay thomas müller“ ein. Toller Artikel zu unserem „Raumdeuter“.

  36. Im Sportstudio gestern Gabs zur Feier des Tages alle 13 Gegentore in der Saison präsentiert. So und nur so gratuliert man zum Titel! Danke dafür.

    Schöner Spruch von bs31: heute dürfen alle was trinken, der David darf heute sogar mal ne Cola!

  37. Meister am 28. Spieltag: Wow! Ich kann mich noch gut an die Skepsis zu Beginn der Rückrunde erinnern. Hält der Vorspung? Haben wir einen ausreichenden Vorsprung, wenn gegen Ende der Saison die englischen Wochen anstehen und in der BuLi die für die Bayern jüngst unangenehmsten Gegner (Dortmund, Hannover, Freiburg, Gladbach) kommen. Und jetzt wird es gegen die Genannten nur noch ein Schaulaufen als längst feststehender Meister. Da kann man nur den Hut ziehen.

    Obwohl nach zwei Jahren Flaute der Hunger groß war, fühlt sich diese Rekordmeisterschaft irgendwie komisch an. Man hat die letzten Minuten gegen Frankfurt mitgezittert, ob’s reicht. Aber seit der Vorsprung erstmals bei 20 Punkten lag, war ja eigentlich auch dem Letzten klar, dass die Meisterschaft „unvermeidlich“ ist. Die letzte halbwegs ernst gemeinte Kampfansage kam IMO damals bei 12 oder 15 Punkten Vorsprung.

    Ich hoffe jetzt einfach mal, dass der Titel die Mannschaft auch für die letzten Partien nochmals motiviert. Es wäre schön, diese Super-Saison noch mit Rekorden insbesondere was die Punkte angeht, zu vergolden, auch wenn das die Latte für den Pep noch höher legt.

    Eine Super-Saison ist es für mich jetzt schon. Da ist es fast schon grotesk, dass man wohl den CL-Titel holen muss, damit das auch in der öffentlichen Wahrnehmnung so ist. Das nationale Double. Schön. aber das hatten wir ja schon. Mehrmals. Und auch schon mal verteidigt. Trotzdem würde man wohl selbst die „doppelte“ Ablösung der Obergeilen als Blech einstufen, wenn wir im Halbfinale oder – der Fussballgott möge es verhüten – sogar im Viertelfinale die Segel streichen müssten. Und dass die Bienen quasi im CL-Halbfinale stehen, macht die Sache nicht einfacher. Aber mit den möglichen Szenarien setze ich mich erst am Mittwoch Abend auseinander. Jetzt gibt es erst mal ein Meisterweizen. Hoffe der Sammer (schöner Auftritt gestern Abend) erwischt mich nicht. Prost!

  38. Herzlichen Glückwunsch, FC Bayern !!
    Verdient, verdienter, 23.Meisterschaft.

    Wenn man allerdings die Kommentare zu dieser Aktion von Dante kurz vor Schluss mitbekommt, dann gallt das heftigst. Ich hatte gestern im Stadion in keinster Weise Bedenken, dass das irgendwie in die Hose geht. 75 Minuten die Eintracht komplett im Griff, 15 Minuten guter Fussball reicht nicht für die SGE. Pfosten, verschossener Elfer, einen hätte es für uns noch geben können, ja müssen. Und dann Aufregung wegen einer Aktion, die aus unserer Perspektive nicht eindeutig als Handspiel zu werten war. Meine Güte !!! Aber lassen wir das. Nochmal Gratulation. Das war das Beste, was ich seit meiner ersten bewußt mitbekommenen Meisterschaft 1980 von einer Roten Truppe gesehen habe. Schade, dass nur gebremst gefeiert werden konnte. Aber die Mannschaft ist so fokussiert auf die restlichen Spiele, dass sogar ich als notorischer Pessimist ihr alles zutraue. Sogar das Triple.

  39. Und endlich heute im Doppelpass die beste und richtige Analyse zum „Handspiel“ von Dante und auch zu der Aktion von Meyer, den Spieler entscheiden zu lassen, ob es denn Elfer für die gegnerische Mannschaft gibt oder nicht. Unfassbar…

    Ich bin heute noch mehr begeistert von unserem Sportvorstand wie ich es gestern Abend nach dem ASS schon war. Unglaublich aufgeräumt, entspannt, sachlich, kompetent und zielorientiert in seinen Analysen. Auch wenn ich Nerlinger mochte, das ist ein Unterschied wie Tag und nacht. Wie hat er nochmal am Anfang der Saison gesagt: „Wir werden sofort wieder Erfolg haben“. Jepp. Danke!

  40. @Südoberfranke & Ribben:

    Bei aller Liebe, aber Dantes Handspiel war so was von eindeutig – was gibt es denn da noch zu diskutieren? Wenn ich bei einem Schuss aus gut 15 Metern den Ball an die Hand bekomme, bzw. diese nicht mehr rechtzeitig wegbekomme und ich stattdessen die Richtung des Balls deutlich verändere und es wird NICHT gepfiffen, ja welches Handspiel soll denn dann überhaupt noch gepfiffen werden? Wenn der Spieler Subotic heißt und es gegen ManCity geht? 😉
    Nichtsdestotrotz war natürlich der Sieg in Frankfurt verdient und hat die Eintracht für einen Punktgewinn einfach zu wenig gemacht.

  41. (#165840) Ribben sagte am 7. April 2013 um 10:40 :
    Und endlich heute im Doppelpass die beste und richtige Analyse zum “Handspiel” von Dante und auch zu der Aktion von Meyer, den Spieler entscheiden zu lassen, ob es denn Elfer für die gegnerische Mannschaft gibt oder nicht. Unfassbar…

    Das interessiert mich jetzt aber: Stimmt es wirklich, dass Meyer Dante nach dem Handspiel gefragt hat und der es verneint hat? Oder wie oder was? Und wenn es kein Handspiel gewesen sein soll, womit hat Dante den Ball in eine Richtung gelenkt? Mit seinem nicht angelegten dritten Bein? 😉
    Im Ernst: Ich habe noch keine Zeitlupe bisher gesehen, die mich davon überzeugt hat, dass es kein Handspiel war. Und ein „angeschossen“ lasse ich aus der Entfernung nicht mehr gelten.

  42. Ach Alexander, was soll man denn dazu noch sagen? Dante geht mit seinem Gegenspieler zum Ball, hat eine absolut natürliche Handbewegung und keine Sau weiss ob nicht noch ein Fuß dran war und das Ding abgefälscht war oder sonst was. Er achtet ja auch ganz offensichtlich nur auf seinen Gegner und es tut mir leid, aber es sieht der berühmte Blinde mit dem Krückstock, dass das nie im Leben ein ABSICHTLICHES Handspiel war. Wie soll er denn hinter dem Rücken den Ball ABSICHTLICH mit der Hand spielern??? Dazu kommt, dass er ja dadurch überhaupt nix verhindert, keinen Vorteil hat etc. Der Ball ist ganz normal hinten aus dem 16er geflogen wie er es sonst auch wäre. Also wer das nicht begreift, tut mir eigentlich leid.

  43. @Alexander: Es geht doch mehr darum, dass jetzt fast ausschließlich auf dieser einen Situation rumgeritten wird. Punkt. Dass es ein Handspiel war bestreitet niemand. Dass es als absichtlich gesehen bzw. diskutiert wird, ist lächerlich, Dante wird definitiv angechossen. Dass es trotzdem Elfmeter hätte geben können/müssen (je nach Standpunkt zu Handspielen) ist unstrittig. Vergessen wird dabei, dass es mindestens einen Foul-Elfer zusätzlich für die Bayern hätte geben müssen. Ausgleichende Gerechtigkeit. Punkt.
    Was Handspiele im Strafraum angeht und die darauffolgenden Pfiffe bzw. das Fehlen dieser Pfiffe ist doch die ganze Saison schon in der Diskussion. Gegen Gladbach haben die Bayern einen Hand-Elfer gegen sich bekommen, der niemals einer war, jetzt eben nicht. That’s life.

    Beeindruckend finde ich, wie beständig und konzentriert die Mannschaft durch die Saison pflügt. Chapeau. Selbst einzelne leistungsmäßige Negativerlebnisse (in Borissow, in Nürnberg, in Lille, gegen Arsenal) werden sofort wieder ausgebügelt, indem im nächsten Spiel der Schalter wieder umgelegt wird.

    Trotzdem werde ich am Mittwoch mir die Daumen wund drücken und auf und ab tigern, bis sie sicher im HF stehen. Diese Coolness, die die Mannschaft manchmal zeigt, geht mir definitiv ab ;-).
    Aber besser so als andersrum.

  44. @Chicken/Ribben:

    Nee, rumreiten will ich da auf gar nix. Der FCB hat das Spiel hochverdient gewonnen (die Meisterschaft sowieso), da gibt es nun überhaupt nichts dran zu deuteln. Mir geht halt dieses uneindeutige Pfeifen bisweilen tierisch auf den Keks. Und mit absichtlichem und unabsichtlichem Handspiel kann ich nichts anfangen. Ein Spieler wird fast immer sagen, sein Handspiel wäre ohne Absicht gewesen.

    PS: Und wann wird in München mal richtig gefeiert? Am letzten Spieltag? Nur beim CL-Erfolg? Oder lasst ihr auch die Sau raus, wenn „nur“ noch der Pokal hinzukommt?

  45. Don’t feed the troll.
    Der gute hätte gestern ASS schauen sollen, da wurde es deutlich gesagt, absicht ist nicht zu unterstellen und insofern ein ahndungswürdiges Handspiel in keiner (!) Zeitlupe (!!) eindeutig nachzuweisen. Daneben wurde der Strafstoß an Gomez als klar zu geben bezeichnet.

    Das wir das bei 20 Punkten Vorsprung diskutieren müssen, sagt schon einiges aus.

  46. @Alexander: Mit dem Rumreiten meinte ich jetzt nicht Dich, sondern hauptsächlich die Berichterstattung. Was die Uneinheitlichkeit des Pfeifens bei Handspiel angeht, da sind wir wohl komplett einer Meinung.

    Gefeiert wird die Meisterschaft wohl so richtig, wenn’s halt die Schale gibt, am 11. Mai am 33. Spieltag daheim gegen Augsburg. Und dann richtig, weil auch genügend Zeit bleibt, für die Vorbereitung auf die (hoffentlich) noch ausstehenden Spiele (34. Spieltag, CL-Finale, Pokalfinale). Temperaturtechnisch dann wohl auch angenehmer, auch was das Ertragen irgendwelcher Duschen angeht ;-). Bis dahin stehen aber noch einige englische Wochen an (Minimum die nächsten 2, bei Juve, gegen W’burg).

    Dreimal zu Feiern, wäre der absolute Traum, natürlich. Muss man nicht verschweigen. Und nachdem sie nun schon einige Male dicht dran waren am Triple, hätte die Bayern mal den internationalen ManU-Dusel verdient, die in beiden siegreichen CL-Endspielen (und auch in ihrem gewonnenen EC1-Finale gegen Benfica 1968) nach 90 Minuten nicht führten, trotzdem gewannen, und bei den letzten beiden Finals jeweils das Glück hatten, dass der Gegner (Bayern und Chelsea) aus dem Spiel heraus zweimal nur Holz trafen, statt zur Entscheidung ins Tor. Klar gehört Glück dazu, aber in 2 Finals soviel Dusel … hatten die Bayern in den 70ern sicherlich auch, aber das ist längst „ausgeglichen“ durch die unglücklichen (ManU (’99) ) und zum Teil unverdienten Niederlagen gegen Aston Villa (’82), und Chelsea (’12).

  47. @Alex44 und @Ribben wg Handspiel:
    Ich kann mich erinnern, schon mal einen längeren Kommentar zur Regelauslegung bei Handspiel geschrieben zu haben, wo ich unter anderem den Elfer für ManCIty verteidigt hatte. Denn imho geht es nicht um Absicht oder Natürlichkeit der Bewegung, sondern – so zumindest die Auslegung der Schiedsrichter lately – darum, ob der Verteidiger das auch unabsichtliche Handspiel, das Angeschossenwerden aktiv zu vermeiden versucht (durch die Positionierung der Arme hinter dem Rücken oder ganz eng am Körper). Wenn er das nicht tut, ist er schuld, es gibt Elfer (und zwar ganz schön viele…), Punkt.
    Nun, bei Dante gestern tue ich mich aber auch schwer: Erstens gab es keine Zeitlupe, die wirklich gut gezeigt hätte, was da passiert ist, außer dass es Armkontakt mit dem Ball gibt. Zweitens sah es für mich auf den ersten Blick aber so aus, dass Dante in der Tat seinen Arm ziemlich eng am Körper hat (also Handspiel aktiv vermeidet), er dann angeschossen wird und durch die Wucht der Hereingabe sein Arm dann nach hinten geschleudert wird, so dass es im herangezoomten Standbild nach „unnatürlicher Handbewegung“ aussieht.
    Ich lasse mich da gerne durch andere Kamerawinkel eines besseren belehren, aber selbst bei oben ausgeführter, strengster Regelauslegung bin ich mir nicht sicher, ob das ein Elfer war.

  48. Ich neige eher zu Nicht-Elfmeter bei Dante, weil der Arm sehr nah am Körper war. Aber diese Diskussionen um die Handspiele im Elfmeter nerven extrem. Und die SR pfeifen auch nicht einheitlich.

  49. @Liza
    „Denn imho geht es nicht um Absicht oder Natürlichkeit der Bewegung“

    Hier mal die Regel im Wortlaut:

    „Ein Handspiel liegt vor, wenn ein Spieler den Ball mit seiner Hand oder seinem Arm absichtlich berührt“

    Das ist immernoch der entscheidende (!) Grundsatz. In der Auslegung soll der Schiedsrichter noch auf Dinge wie „Bewegung der Hand zum Ball“ (aka Natürlichkeit) usw. achten.

    Da steht weit und breit nix davon, dass man seine Hände nur noch hinter dem Rücken haben darf (mal davon ab, wie das gehen soll, gerade in der Situation bei Dante gestern).

    Und das die Schiedsrichter das höchst unterschiedlich auslegen, das ist in der Tat ein Ärgernis, von daher besteht dringend Handlungsbedarf.

  50. Weil es so schön war, hat das ZDF die 13 Gegentore heute noch mal gezeigt. Und die ARD legt mit dem Finale dahoam nach als Ansatz zum Meisterbeitrag.

  51. Ist doch schön für die ganzen Hater. Bayern wurde nur Meister, weil Frankfurt einen Elfer nicht bekommen hat. Haha, ich lach mich tot über die ganzen Idioten. Und eh klar, eine gelungene Saison wars nur wenn wir das Triple holen. Ansonsten wars eine weitere entäuschende Saison und Lahm und Schweini sind geborene Verlierer. Oh Herr lass Hirn regnen.
    Zur Erinnerung: Doofmund wurde 2011 Mannschaft des Jahres. Meister ja, aber im Pokal in der ersten Runde gegen einen Drittligisten ausgeschieden und in der Euro-League schmächlichst in der Vorrunde ausgeschieden. Oh Herr lass noch mehr Hirn regnen.
    Ich liebe meinen Verein seit 1979 und ich liebe die aktuelle Mannschaft. Sie stehen in meinem Buch der coolen Leute, egal was jetzt noch alles rauskommt (oder auch nicht).

  52. @Ribben:

    Ja, so lautet die Regel, aber die ist halt so schwachsinnig, dass sie de facto anders ausgelegt wird. Denn Absicht ist eine Eigenschaft von Bewusstsein, also eine psychische Qualität. Und wenn ich reflexartig mit der Hand zum Ball gehe, kann ich immer sagen, dass es eben Reflex und keine Intention war. Man müsste dann schon meinem Muskel-Nerven-System intentionale Eigenschaften zusprechen, um die Entscheidung zu rechtfertigen, was uns in philosophische Bredouille brächte.

    Daher das zweite Kriterium der „natürlichen“ Bewegung. Was aber das genau sein soll, kann auch niemand jenseits von individueller Willkür bestimmen, da Natur – philosophisch gesprochen – all das ist, was in der Welt vorkommt, also auch die vermeintlich „unnatürliche“ Bewegung.

    Von Schiedsrichtern wird daher einigermaßen konsequent Absicht und Natürlichkeit so ausgelegt, dass nur ein aktives Vermeiden der Berührung von Hand/Arm und Ball als Nicht-Absichtlichkeit/Natürlichkeit verstanden wird, was ich – im Vergleich zu den anderen Kriterien – relativ konsequent finde. An die Abwehrspieler stellt das aber den hohen Anspruch, auch beim intensiven Behaken durch den gegnerischen Stürmer, kurzen Sprints, Grätschen usw. die Arme immer so zu kontrollieren, dass sie sich nicht signifikant vom Körper wegbewegen.
    Dadurch, dass dies a) sehr schwierig ist und b) so kaum kommuniziert wird, haben wir aber diese Inflation von Handelfmetern, die für das Spiel sehr hinderlich ist, da die Strafe in den seltensten Fällen zur Schwere des Vergehens steht. Man könnte daher überlegen, bei Handspielen im oben genannten Sinne – sofern sie nicht klare Torchancen verhindern – statt auf Elfmeter auf Freistoß an Ort und Stelle zu entscheiden. Das würde die ganze Debatte deutlich entschärfen, wenngleich es Grauzonen hier immer geben wird.

  53. Ich bin ja hier eher ein kritischer Betrachter der FCB, aber ich muss sagen, dass der Verein in dieser Saison fast alles richtig gemacht hat, auch Don Jupp.
    Auch er und sein Trainerstab haben gelernt und sich geändert.
    Hätte ich so nicht erwartet. Sehr schön.
    Meister sind wir. Und wie. Toll.
    DFB-Pokal HF. Mit guten Chancen auf mehr.
    CL, mit einem Bein im HF.
    Wenn es (nur) das Double werden sollte, und der BVB tatsächlich CL-Sieger werden sollte, haben wir den immerhin in unserer Liga klar dominiert. 😉
    Was ich sagen will: Wir spielen momentan eine echt geile Saison, und die lasse ich mir bestimmt nicht von der hiesigen Presse und den üblichen Bayern-Hatern vermiesen.

    Das Allerbeste aber ist, dass ich mir bisher fast alle Spiele unserer Mannschaft angeschaut habe und jede dabei jede Menge Spaß hatte und fast immer begeistert von unserer Spielweise war. Das war letzte Saison nicht der Fall. Danke dafür. Ich bin diese Saison schlichtweg begeistert.
    Hatte ich auch so noch nie.

  54. Gerade in der Madiathek den Auftritt von Sammer im ASS angeschaut. Sehr entspannt und für mich zum ersten mal sehr sympathisch.

  55. So, am Ende eines Feierwochenendes nun auch ein Kommentar von mir zur Meisterschaft: RICHTIG GEIL! Diese Mannschaft hat in dieser Saison fast ausnahmslos Spaß gemacht. DIe Liga wurde total dominiert. Selbst die vermeintlich stärksten Gegner wurden teilweise dahergespielt. Und die Mannschaft ist voll konzentriert und fokussiert geblieben. Sie hat sich den Titel wirklich verdient und mir viel Freude bereitet.

    Zu den ganzen anderen Diskussionen kann ich nur sagen: Es ist auch mal gut, den ganzen Medienscheiss nicht mitzumachen. Ich habe bisher seit dem Spiel keine Berichterstattung zur Meisterschaft gesehen – und freue mich deswegen noch immer wie bolle. Und werde morgen mit einem Lächeln zur Arbeit gehen, um mal bei den Kollegen, die es mit schwarz-gelb halten, vorbeizuschauen…

  56. Hand oder nicht Hand. Wurstegal.
    Tun ja alle gerade so, als ob der folgende Elfmeter eigentlich schon drin war. In einem Spiel, wo schon einer verschossen wurde. In einem Spiel wo Lakic selbst aus zwei Metern den Ball nicht im Tor unterbringt. Und die nachfolgende Ecke (statt Elfmeter) führte doch zu dem Kopfball, den Neuer ebenfalls von der Linie kratzte.
    Und selbst wenn es unentschieden ausgegangen wäre…… Ich glaube kaum dass Dortmund in den letzten 6 Spielen neben den 18 Punkten auch noch die 33 Tore aufgeholt hätte.

  57. Diese ganze Handelfmeter-Diskussion ist doch vor allem dann idiotisch, wenn man den zweiten Elfmeter verschweigt, den Bayern klar hätte bekommen müssen. Worüber reden wir denn dann eigentlich?

    Also.

    Zur CL:
    Ich bin mir nicht so sicher, ob Dortmund das Halbfinale erreicht. Lass mal Malaga ein Tor in Dortmund schießen und dann zur alten Sicherheit in der Defensive zurückfinden. Das Ding ist noch nicht durch!
    Und ich könnte mich über ein Halbfinale gegen Micho und Roque freuen!

  58. Hmm, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Wobei das auch was hätte, wenn der FCB gegen Spanien ins HF käme, dort dann Malaga und im Finale Barca ausschaltet. Morgen wissen wir mehr und Mittwoch dürfen wir erst mal unser VF bzw. den von Vucinic angekündigten Krieg gewinnen. Befürchte aber in der Tat, dass es hitzig wird und hoffe daher auf ein frühes Tor, um den Turinern früh den Zahn zu ziehen.

  59. Nur für den Fall, dass noch keiner darauf hingewiesen hat:

    Und wieder schreibt der Guardian über einen unserer Jungs, diesmal Müller. Titel: Müller reaches final football frontier. Sehr schön zu lesen.

  60. @El Tren: Gut, dass du es noch mal hochbringst, hatte bei #53 drauf hingewiesen, aber den Artikel kann man ruhig öfter nennen. Lesenswert.

    Anderes Thema, hat jemand den FCK bzw. Mitchell Weiser genauer im Auge? Habe jetzt lediglich seine Vorlage zum 3:0 gegen die Kölner gesehen, das war auf jeden Fall sehr, sehr stark gemacht. Bin gespannt, wo wir den Jungen nächstes Jahr hinstecken.

  61. Schiedsrichter am Mittwoch ist…….Carlos Velasco Carballo. Der hatte uns letztes Jahr bereits gegen Marseille gepfiffen.

  62. … dann kann doch nicht sein, oder? Ist das nicht der Fuzzi, der für jeden Windhauch im Zweikampf direkt Gelb zeigt?
    Und wieso pfeifft uns ein Spanier, wenn ziemlich sicher ist, daß da spanische Teams im Halbfinale (spätestens Finale) warten?
    Mann, Mann, Mann …

  63. Ach du Schande. Die erste Gelbe gibt es dann schon mal für den falschen Gesichtsausdruck beim Einlaufen ins Stadion.

  64. @Stiepel-Arne
    Dass man einen Spanier pfeifen lässt halte ich auch für unglücklich.
    Aber gibt der wirklich so leicht gelb? In den bisherigen CL-Spielen in dieser Saison hat er im Schnitt 3 Gelbe pro Spiel gezeigt. Das ist ja okay.
    Letzte Saison waren’s zugegebenermaßen 5 im Schnitt.

    Wichtig wäre in der Tat ein einigermaßen frühes Tor für uns. Dann dürfte nichts mehr anbrennen.

  65. hoffen wir das beste.
    Hab ihn im ersten Schock auch mit dem Spanier verwechselt, der das Serbien-Spiel bei der WM 2010 verpfiffen hat.
    Stellt sich aber wirklich die Frage, waum das Prinzip der WM/ EM nicht übernommen wird, daß Schiris, deren Heimatländer sich noch im Wettbewerb befinden, nicht mehr eingesetzt werden!
    Ohne da jemanden etwas unterstellen zu wollen, so bleibt bei einer unglücklichen Entscheidung doch immer ein gewisser Vorwurf im Raum stehen.
    Vielleicht kann ja der Stark noch mal pfeifen und dem Messi Rot geben … das würde die UEFA-Leute vielleicht mal zum nachdenken bringen.

  66. Mal was zum Financial Fair Play:
    Manchester United verkauft angeblich die Namensrechte vom Trainingsgelände(!) für 8 Jahre für 184 (laut BBC) – 230 Millionen Euro (laut Guardian) an AON.
    Hmmm.

  67. @gaunt: In der Tat nahezu unglaublich (ich zumindest versteh’s nicht). Aber die Glazers haben, soweit ich das weiß, nichts mit AON zu tun, die zudem börsennotiert ist. Auf den ersten Blick spricht also nicht für ein Umgehungsgeschäft, sondern einfach nur für eine enorme Strahlkraft der Marke Manchester United. Daher aus FFP-Sicht unbedenklich.

  68. Naja, immerhin geht es um das Trainingszentrum. Finde ich schon bedenklich. Vlt. stösst sich ja auch die UEFA dran. Gg. Real laufen ja auch Ermittlungen wegen Grundstücksver/-käufen. Jedenfalls tut sich was, unabhängig was bei rumkommt.

    #Schiri
    sehe ich eigentlich schmerzfrei. Wenn er ein Gelb-Fanatiker ist, wäre das zwar schlecht in Anbetracht unserer Vorbestraften, aber man müsste halt etwas aufpassen. Aber ob das jetzt ein Spanier ist… sehe keinen großartigen Vorteil für die spanischen Mannschaften, wenn er uns rauspfeifft.

    Was noch nicht erwähnt wurde: UH hat einen Deal mit Gazprom ausgeschlossen. Zumindest als 3. Hauptsponsor. Na war die ganze Aufregung doch wieder für die Katz (@Flinsi 😉 ).

    Und: Robbery machen trotz trainingsfrei heute Extra-Schichten. *Like it*

  69. #87 Ribben: Aaah! Koan Gazprom ist eine wirklich sehr schöne Nachricht!

  70. Da ich nicht weiß, ob das mit dem Verlinken noch funktioniert (bei dem Link auf die Süddeutsche oben gings nicht): tz-online!

    Zusatzaussage war, dass nur ein deutsches Unternehmen als dritter 12%-Sponsor in Frage kommt (wie ja auch schon vor ein paar Monaten mal kommuniziert).

  71. @Ribben: Bei Real geht es um Beihilfen der öffentlichen Hand in Gestalt der Stadt Madrid, getarnt durch Grundstücksgeschäfte; wird von der EU-Kommission nach EU-Recht geprüft. FFP sind UEFA-Regularien und eine ganz andere Baustelle. Der AON-Deal erscheint mir weder nach EU-Recht noch nach FFP in irgendeiner Weise bedenklich. Das einzig Verwunderliche ist, warum das Management von AON denkt, dass die Namensrecht an einem Trainingsgelände so viel wert sein könnten. Das ist höchstens ein Thema für deren Aktionäre.

  72. @El Tren: Wir könnten doch auch die Namensrechte für die Säbener Strasse verkaufen? In Gedenken der Buddahs ja zB an Tai Ginseng?

    Aber im ernst: Wer käme als Deutsches Unternehmen in Frage für den 3. Sponsor? Telekom?

  73. Aus dem aktuellen Focus (Nr. 15/13):

    Focus: Bei einem Wirtschaftsforum im vergangenen November kündigten Sie an, dass neben Adidas und Audi bald ein dritter Investor bei Bayern einsteigen könnte. Wer wird neuer Anteilseigner?

    Hoeneß: Das war vielleicht ein wenig voreilig. Bislang gibt es die theoretische Möglichkeit und mehr nicht.

    Focus: Was ist an dem Gerücht dran, der russische Gasversorger Gazprom könnte an Bord kommen?

    Hoeneß: Für eine Beteiligung kommt nur ein deutsches Unternehmen in Frage. Mehr als zwölf Prozent können wir ohnehin nicht verkaufen. Auf der Hauptversammlung 2010 wurde beschlossen, dass wir nicht mehr als 30 Prozent der Anteile abgeben werden. Adidas und Audi halten jeweils neun Prozent.

  74. Ende

Kommentare sind geschlossen.