BL 2013/14 #05 FC Bayern – Hannover 96

Spiel: FC Bayern – Hannover 96
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Hannover

Saison 2012/13
24.11.2012 FC Bayern – Hannover 96 5:0 (3:0)

Debütanten-Ball-Rausch an der kurzen Leine.

Als Fan des FC Bayern lebt man in diesen Wochen in einem “schizophren” Zustand. War es in den letzten Jahren, gar Jahrzehnten zumeist so, dass ein Zufalls-, oder Nicht-Bayern-Meister auch nur jeweils für ein Jahr eine Konkurrenz darstellte und wir uns auf diese „Gesetzmäßigkeit“ verlassen konnten, ist seit der letzten Saison alles anders. Der BVB hat seinen „Überraschungserfolg“ aus 2011 nicht nur in 2012 bestätigt, nein, er hatte es ferner vor Jahresfrist in kürzester Zeit geschafft uns 15 Punkte abzujagen und sich von Rekord zu Rekord zu siegen.

Saison 2011/12
24.03.2012 FC Bayern – Hannover 96 2:1 (1:0)

Bayerns Bad Bank oder Am ausgestreckten Arm

Die Bayern haben eine anstrengende Woche erfolgreich beendet. Eine erste anstrengende Woche. Ab sofort geht es ja nur noch so weiter. Ein Arbeitssieg ist – soweit bin ich hoffentlich auf dem Laufenden – genauso gut oder schlecht wie ein Zauber-Fußball-7:0. Fragt mal in Dortmund nach. Auch und gerade gegen einen Gegner wie Hannover 96. Die Floskel des Tages lautet: „Hannover war der erwartet schwere Gegner“. Nun, imho nicht ganz so schwer wie tatsächlich erwartet. Von mir.

Saison 2010/11
16.10.2010 FC Bayern – Hannover 96 3:0 (1:0)

Der Anfang einer Wende?

Anfangs sah es nicht gut aus. Das Spiel gegen die Hannoveraner. Dann plötzlich das 1:0 für die Bayern nach der besten Aktion des Spiels. Dieses 1:0 wirkte auf Mario Gomez im speziellen und den FC Bayern im Allgemeinen wie eine Befreiung. Phasenweise. In diesen Zeiten ist man mit wenig zufrieden. Ein Arbeitssieg ist genauso ein Sieg, der mit drei Punkten belohnt wird, wie ein 7:0-Zaubererlebnis. Und ein Arbeitssieg war es. Nicht weniger wurde erwartet, nicht mehr wurde geliefert. Was war (immer noch) schlecht?

Klick zum Ende der Kommentarliste

82 Gedanken zu “BL 2013/14 #05 FC Bayern – Hannover 96

  1. Ohne Diouf und Huszti machen die 96er kein Tor.
    Entspanntes 2:0.
    *wegduck* bevor mich der Sammer für meine Lässigkeit noch abgrätscht 😉

  2. Auf gehts Richtung Arena.
    Ich bin sehr gespannt, wie die Stimmung heute sein wird.

  3. Unsere Aufstellung / line up FCB: Neuer – van Buyten, Ribéry, Mandzukić, Robben, Rafinha, Boateng, Lahm, Müller, Alaba, Kroos ^M.Hörwick

  4. Laufen die jetzt wirklich mit den Hütchen und dem Trachtenjanker auf?
    Ich schäme mich jetzt schon fremd…..

  5. Ohne Hütchen aber auch so noch ziemlich peinlich…
    Hoffe ohne siehts dann besser aus.

    Bin gespannt wie oft FvTuT heute wieder „Hanno’raner“ sagt.

    Und Lahm auf der 6. Überangebot am Arsch! Wenn das mal gut geht…

  6. Ja. Knappe Sache bis jetzt. Zum Glück ging der abgefälschte Konan Schuss an den Pfosten…
    Beim Einlaufen dachte ich echt jetzt kommt eine Bierzelt-Kombo und pascht mal eine Runde. 😉
    Südkurve – ein Traum.

  7. Ja, aber so schön die Südkurve auch aussieht, stimmungsmäßig ist das jetzt auch nicht deutlich besser als die letzten Wochen. Ich will nicht das Wort Dauersingsang in den Mund nehmen….ach, ich tue es doch.

    Das Spiel ist durchwachsen. Teilweise schöne Aktionen aber so viele Fehlpässe wie ich sie lange nicht gesehen habe. Mehr Flanken aus dem Halbfeld denn je, Boateng steht hinten sehr sicher aber haut einen Fehlpass nach dem anderen raus.

    Hannover macht das allerdings bisher auch gut, auch wenn sie sich hauptsächlich um den eigenen 16er positionieren. Irgendwann muss es die Lücke geben und dann darf man gerne auch das leere Tor treffen.

  8. Na also! – wenn die erste Bude gemacht ist, wird alles leichter!

    Wir sind auf Kurs! 🙂

  9. War kein einfaches Spiel heute gegen ein taktisch diszipliniertes Hannover. Bayern etwas fehlerbehaftet aber letztlich doch verdienter Sieger.

    Aber was Hamburg sich gerade gegen Dortmund leistet spottet jeder Beschreibung. Wenn man schon mehr als glücklich den Ausgleich schafft,
    wie kann man dann bloß hinten so offen stehen und sich abschießen 2:5 abschießen lassen?

  10. Mann ey der HSV ist aber auch ne Schießbude. Und Klopp darf beim Jubeln wieder munter drauf los psychen….

    So, grade im Vergleich zum Offensivspiel des BVB – auch wenn selbst Hannover wohl mindestens eine (Defensiv-)klasse besser ist als der HSV (der grad in 10 Minuten die dritte Bude frisst) – das ist bei uns aktuell noch viel zu ungenau und teilweise zu langsam bzw. zu spät vom Ball getrennt.

    Sicher, die Voraussetzungen könnten aktuell schlechter kaum sein. Im 10. Pflichtspiel die 10. verschiedene Anfangsformation, zig Verletzte und grade auch nicht die schlechtesten Gegner in der Phase und obwohl es trotzdem zumeist ja dann doch deutlich reicht, auch wenn heute in HZ ein wenig Glück dabei war. Dennoch darf man schon ein wenig konzentrierter zu Werke gehen. Speziell die Fehpässe im Aufbauspiel und beim letzten Pass sind aktuell ziemlich hanebüchen. Das hat auch nichts mit dem Personal zu tun. Da müssen wir schleunigst wieder in die Spur kommen, damit wir wieder mehr Freude am Spiel unserer Bayern (nicht an den Ergebnissen, die passen) haben.

  11. … ich kann mich an eine Szene, spät in HZ2, erinnern, wo Robben im Strafraum gedrittelt wurde.

    Dagegen Hamburg mit ‚perfekter Platzaufteilung – nur eben hinten sind’s immer zu wenig.

  12. Danke, Herr sammer!

    Immer ein Schritt zu schnell oder zu langsam, immer der Pass zu kurz oder zu lang. Das geht so nicht lange gut. Sammer hat recht, das hat nichts mit Taktik oder Trainer zu tun, sondern mit dem Kopf! Es geht eben nicht immer alles von alleine.

    Wobei ich nach der Zusammenfassung von der ARD gedacht habe, ich hätte ein anderes Spiel gesehen…Hannover im Vorwärtsgang…oh weia…

  13. @vadder
    jep. Habe auch vorhin gesehen, dass Sammer genau in die gleiche Kerbe haut. Und ich dachte schon ich sehe wieder alles zu negativ. Aber er hat genau recht: uns fehlt einfach die…wie heißt es so schön?…Geilheit!

    Und natürlich die Konzentration.
    Der BVB hat beides aktuell (und noch dazu die leichteren Gegner bisher), deswegen könnte es ein schweres Jahr werden…

  14. ja, das wird sicher ein „schweres“ Jahr und das ist auch gut so. Dem HSV könnte es tatsächlich gut tun, mal abzusteigen und aufzuhören der „letzte Dino“ zu sein…….einfach mal nen Neuanfang….aber egal…..

    Zum Spiel sag ich jetzt mal nichts, letztendlich ein souveräner Sieg gegen einen starken und sehr disziplinierten Gegner…….

    Die Stimmung möchte ich kurz anschneiden. Die Südkurve (Mitte!) war schon ca. 80 Minuten vor Anpfiff gerappelt voll, das hab ich noch nie erlebt. Der Wille, heute zu zeigen, was geht, was möglich ist, war also schon sehr früh spürbar. Ich war ganz ehrlich gesagt fassungslos, das „Vorsängerpodium“ war wieder da, das Megafon war wieder erlaubt, Fahnen und Doppelhalter……..vor zwei Wochen hätte ich das als völlig unrealistisch abgetan. Großartig, es geschehen noch Wunder.
    Die Stimmung war für das bisher in der Allianz Arena bei einem „schnöden“ Bundesligaspiel erlebte sehr, sehr bemerkenswert! Ohne Pause wurde gesungen und angefeuert, die Kurve war ohne Pause in Bewegung. Keine Frage, zweimal wurde etwas zu lange gesungen, das war aber kein „monotoner Dauergesang“, das war halt einfach nicht optimal……
    Ich hab einfach Angst davor, dass dieses zarte Pflänzchen, das da völlig unverhofft wächst, zu schnell wieder auf verbesserungswürdiges reduziert wird…….Es war gegenüber den ersten beiden Heimspielen eine Verbesserung im unbeschreiblichen Bereich. Die Südkurve hat gezeigt, dass sie ein Megafon sehr wohl verantwortungsbewusst verwenden kann, kurz vor Schluss hat die Südkurve auch gezeigt, dass sie es schaffen kann, den Mittel- und den Oberrang Süd einzubeziehen……Wenn es in absehbarer Zeit gelingt, die beiden „Randbereiche“ im Süden mit stimmungsbereiten Fans aufzufühlen und Familien und Rentner aus der Süd in geeignetere Bereiche des Stadions zu bekommen, kann hier etwas würdiges entstehen……..
    Wie gesagt, das ist ein „zartes Pflänzchen“, aber es lohnt, es zu pflegen und ich bin allen Beteiligten unwahrscheinlich dankbar dafür, dass sie kurz vor dem endgültigen Tod der Südkurve eine solche Wende eingeleitet haben!

  15. Leider nix gesehen heute. Nur kurze Zusammenfassung.
    Der Rib und Rob Jubel hat mir aber sehr gut gefallen.

  16. @ ultramuc: danke – @ ribben: einspruch, euer ehren. die stimmung war unvergleichlich besser als in den bisherigen heimspielen. im tv kriegt man’s so differenziert nicht mit.

    was ultramuc anspricht, haben wir eben untereinander auch diskutiert. die seitenbereiche der süd müssen mit einbezogen werden bzw. mit einsteigen, dann haben wir bald eine kurve von eckfahne bis eckfahne. mit dem mittelrang zentral klappt das erstaunlicherweise besser. viele bayernfans da draußen ohne regelmäßige stadionbesuche wird’s evtl nicht so interessieren, aber vor ort macht es einen himmelweiten unterschied. nun lasst uns hoffen, dass alle vernünftig, gesprächsbereit, offen und engagiert bleiben…und alles wird gut!

  17. Jo ok, da werden wir wohl immer gegenteiliger Ansicht sein, aber das ist in Ordnung. Am TV bekommt man es in der Tat nicht so gut mit.

    Nochmal zu Sammer, wer es noch nicht gesehen hat:

    Jawoll!!!

  18. Auch wenn rotweiss und andere (und ja ich war gestern nicht persönlich vor Ort hatte aber lärmbereite Fans auf meinen Karten in der Kurve stehen) jetzt gleich wieder schimpfen: aufs Spiel unserer Mannschaft hat sich die “viiiiel bessere” Stimmung aber nicht sehr inspirierend ausgewirkt, oder? Auch wenn ich vorgebe tiefenentspannt zu sein diese Saison und gern abwartend beobachte – die Besuche in Wembley und Berlin lösen immer noch posttripuläre Milde bei mir aus – bin auch ich wie Kollege Ribben angetan von Sammers Auftritt. Denn irgendwas läuft falsch. Und das ist im Kopf. Wer die schwatzgelbe Pest gestern gesehen hat, musste schon ein paar mal schlucken. Abgesehen vom 2. Gegentor war das phasenweise beängstigend. Und bevor jemand sagt, den HSV haben wir letzte Saison auch so überrollt, sage ich: ja, letzte Saison. Wie liefen die Spiele gegen Hannover da noch mal?
    Mit Schalke haben wir ein schweres Auswärtsspiel vor der Brust, danach hätte ich nur ungern 5 Punkte Rückstand.

  19. Wenn ich unsere bisherigen Spiele mit denen des BvB vergleiche, frage ich mich, ob die Gegner gegen uns anders als gegen den Vizemeister stehen.
    Bei uns habe ich immer wieder den Eindruck, dass die Gegener sich kpl. rund um ihren Strafraum sammeln und ab und zu auf erfolgreiche Konter hoffen.
    Beim BvB wollen die Gegner hingegen offenbar öfter auch aktiv mitspielen (der HSV fing gestern hinten mit einer Dreierreihe an!). Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass der BvB in der Offensive regelmäßig mein Raum hat und Gegner so auch überrennen und sogar auskontern kann.
    Oder liegt es evtl. daran, dass unsere Helden mehr in die Breite spielen und der BvB einfach öfter den tödlichen Steilpass sucht?
    Wobei trotzdem verwunderlich bleibt, dass er dazu überhaupt die Möglichkeit hat und vom Gegner durch dichte Abwehrreihen nicht auch in die Breite gezwungen wird.

  20. Gut möglich, dass DO den Startrekord einstellt oder verbessert. Der Spielplan ist für sie massgeschneidert, während er für uns echt nicht lustig ist. Bisher hat DO 4 von 5 Spielen gegen Abstiegskandidaten antreten dürfen. Von daher sind zwei Punkte Rückstand für uns zu verkraften, auch wenn es nicht nötig war.

    Unwohl wird mir eher bei dem Gedanken, dass wir gegen alle ernstzunehmenden Gegner zuerst auswärts spielen müssen – und zwei Spiele davon hintereinander Samstag Abend haben.

    Das kann uns schon im Magen liegen, wenn wir die Spiele nicht gewinnen. Und so mal eben in Schlacke und Vizekusen drei Punkte holen ist auch nicht selbstverständlich. Kann sein, dass wir am 9. Spieltag fünf Punkte hinten liegen. Und dann wird es stressig. Denn dann steigt der Druck, in DO gewinnen zu MÜSSEN (denn ich gehe davon aus, dass DO erst in Gladbach ernsthaften Widerstand zu erwarten hat; die Spiele gegen Nürnberg und Freiburg sind Freilose).

  21. Sammer hat ja auch (wieder mal) Recht, jetzt schon dazwischenzuhauen, für uns alle hier ist doch am 25. Mai so ein bißchen die Zeit stehen geblieben (ich muss da nur mal auf meinen Bildschirmhintergrund gucken 😉 ).
    Vor kurzem standen hier ja auch noch Kommentare „tiefenentspannt“, „alle Zeit der Welt …“ usw. Für uns Fans mag das noch ok sein, die Spieler müssen wieder voll durchstarten, dafür sind sie Profis und können sich von der Vergangenheit nichts mehr kaufen, auch wenn ein Hänger menschlich nachvollziehbar ist. Aber den BVB wegrennen lassen, wollen wir/ sie ja auch nicht, das hatten wir in der vorvorletzten Saison zur Genüge, als 12 Punkte Rückstand noch als machbar angesehen wurden und die Meisterschaft dann schon im Februar weg war.
    In diesem Sinne: Volle Kraft voraus!

  22. Es ist ja nicht so, das die Manschaft schlecht spielt oder wir den Trainer entlassen müßten. Aber es fehlen genau die von sammer angesprochenen Prozent.

    Nach meinem Empfinden drehen wir oft erst nach der Halbzeit richtig auf. Oder sagen wir: legen ein paar schippen mehr drauf. Sind da die Gegner bereits müde gespielt? Oder wirken dann erst Brandreden- wie von Sammer angesprochen?

  23. Ich fürchte es sind die Halbzeitbrandreden, die nochmal einen Ruck geben…

    Nochmal kurz zu meinem Lieblingsthema: Spielplan!

    Ausgehend von der aktuellen Tabelle, hat der BVB gegen #18, #15, #14, #13 gespielt. Nur Augsburg (#6) weicht davon aber eher unerwartet ab. Und am nächsten Wochenende wartet #16 (im Moment), während wir Sa. Abend in Gelsenkirchen ran müssen.

    Wir hatten zwar auch nicht die Top-5 aber im Wesentlichen deutlich besser platzierte und organisierte Teams. Und weil es oben angesprochen wurde: Der HSV war seltsamerweise nach Umstellung auf 4-er-Kette und dem Ausgleich nichtmal mit dem berühmten aufgescheuchten Hühnerhaufen adäquat beschrieben. Was Spiderman, Mücke, Lewa und Reus für Räume hatten war Wahnsinn. Und wenn sie es nicht alleine schafften, hat man ihnen noch den Ball in die Füße gespielt bzw. Adler mit seltsam schnellen Schwankungen zwischen welt- und Kreisklasse nachgeholfen.

    Also das ist jetzt nichts, weshalb man Angst bekommen müsste wobei man zugeben muss, das Dortmund offensiv sehr stark eingekauft hat. Was mich allerdings nachdenklich stimmt ist, dass deren Pässe in den Raum, die Spitze, die Schnittstellen _wesentlich_ genauer kommen als bei uns und das Tempo auch deutlich höher ist. Scheint sich doch eine gewisse Zufriedenheit breit zu machen. Aber Sammer wird das schon regeln.

  24. Hier mein Statement zum Spiel:

    „So. Timeshifting von #FCBH96 durch. Ich verstehe das Gejammer & Genörgel nicht. @FCBayern ist halt erst bei 85%. Das Team erst, die Südkurve wieder!
    Wir gewinnen, was zu gewinnen ist und bezüglich Südkurve war es das beste Heimspiel der Saison. Soll ich darüber meckern? Ziel: 85-100% gegen den BVB an Spieltag 13.
    Wartet doch erst einmal ab, bis wir Schweinsteiger, Thiago, Martinez, Götze wieder auf dem Platz haben. Hat der BVB so viel Luft nach oben?!
    Andererseits hat Sammer aber Recht. Schlendrian darf nicht einkehren. Auch bei erst 85% Leistungsfähigkeit. Entscheidend ist im Mai 2014 und nicht wann der BVB wie viele Punkte jetzt vor uns liegt.
    P.S. St.Martin feiert selten Pfingsten. Mir reichen aktuell einfach drei Punkte – egal wie. Rekordjagd ist so 2012/13. Punkt.“

  25. Paule, gar keine Frage! Wir sind mitten in einer riesigen Systemumstellung, haben reichlich Verletzte und sind trotzdem recht ordentlich im Plan.
    Und wenn Herr Struuunz heute morgen in der bierseligen Sport1-Runde allen Ernstes bemängelt, dass er nach fünf Spieltagen doch tatsächlich noch keine neue Handschrift von Pep erkennen kann, amüsiert mich das eher….
    Dennoch ist die Kritik von M.Sammer natürlich, ebenso wie nach dem letztjährigen 2:0 gegen Bremen (6. Spieltag), absolut berechtigt. Gehört wohl zum Job der Abteilung Attacke. Selbst, dass das öffentlich geschieht ist m.E. ok, denn ausschließlich intern hätte der die Autorität von Pep wohl viel eher untergraben.
    Trotzdem wundert mich, dass die Liga gegen uns offenbar anders (deutlich defensiver) auftritt, als gegen den BvB, wobei der Spielplan dem Vizemeister bislang aber auch tatsächlich die Schießbuden der Liga auf dem Silbertablett servierte.
    Mal sehen, ob sich Moskau Dienstag auch ausschließlich hinten rein stellt…
    Generell bin ich aber auch noch absolut entspannt. Wir haben einen Top-Kader, einen hochamitionierten Trainer und einen extrem bissigen Sportdirektor. Eine gute Mischung! Passt schon!

  26. @Paule
    das Problem ist, dass du dich nicht emotionalisierst. 😉
    Schau dir mal wieder ein Spiel in real time an. Wenn du nach dem fünften Pass ins nirgendwo innerhalb von 20 Minuten immernoch tiefenentspannt bleibst, Respekt.
    Natürlich rekapitulierend und mit nüchterenen Blick auf die blanken Ergebnisse und die Tabelle….alles easy.
    Jedoch spielerisch und vor allem inspiratorisch und emotional eher Durchschnittskost. Das sollte auch in der Aufzeichnung rüber gekommen sein.

  27. @Ribben: Streite ich nicht ab. Das mit der Emotion. Und Live. 😉

    Allerdings hörten sich die „Live“-Kommentare hier schon „dramatisch“ an. Auch und vor allem was die Südkurve betraf und diesen Eindruck hatte ich in der Aufzeichnung so gar nicht. Es war heuer imho das beste und lauteste Heimspiel (Vergleiche mit „Prag“ hinken)! Experiment gelungen, Patient lebt noch. 😉

  28. @ Paule:
    Deine unaufgeregten Worte hab ich über Twitter schon vernommen – vielen Dank dafür! Ich verfolge die Heimspiele im Stadion, und bei mir stellt sich keinerlei Ungeduld ein. Sicher, ich schimpfe dann auch gern, wenn mal wieder ein vermeintlich einfacher Pass nicht ankommt. Aber ich bin gern bereit, dem Pep die Zeit einzuräumen, die er braucht.
    Dass wir nach 5 Spieltagen schon darüber diskutieren, wie weit der BVB demnächst schon vor uns stehen könnte, finde ich schon ein wenig lächerlich. Zumal die Dortmunder eben ein „einfaches“ Auftaktprogramm hatten.
    Zur Stimmung: Naja, wenn ich dran denke, wie großspurig die Ankündigungen der Südkurve vor dem Spiel waren, war ich schon ein klein wenig enttäuscht. Die Stimmung war vergleichbar mit einem durchschnittlichen Buli-Heimspiel der letzten Saison.
    Es scheint aber tatsächlich das Beste zu sein, was man aus dieser Situation machen kann.
    Mittlerweile bin ich auch der Meinung, dass sich das noch verbessern lässt, wenn denn die gesamte Breite der Südkurve und/oder der Mittelrang im Süden ebenfalls stehen und supporten darf. Ob das aber jemals umgesetzt wird?

  29. Und der liebe Uli hat nix besseres zu tun, als den Sammer öffentlich zu kassieren. Er muss ja nicht einer Meinung sein, aber so demontiert man den Guten. Wegen was hat man den Sammer denn sonst eingestellt?

  30. Also der Vergleich, wer gegen wen wie gespielt hat ist ja bedingt aussagekräftig. Und dass die bisherigen Gegner des BVB alle hinten stehen, könnte auch ein bisserl am BVB liegen 😉
    Wir liegen punktemäßig im Soll, gegen die gleichen Gegner/ in den entsprechenden H/A-Spielen hatten wir letzte Saison auch 13 Punkte, (allerdings mit ein paar Toren mehr) geholt.
    Dortmund hat gut eingekauft und macht eigentlich nichts Neues, sie spielen obergeilen 😉 Tempofussball. Aber die laufen meineserachtens jetz schon nah am Limit. Lasst mal die Saison richtig durchstarten, die haben jetzt auch 7 Spiele in 3 Wochen und wenn sie in der CL-Vorrunde nicht wieder glorreich abschmieren, werden die im Frühjahr ganz schön gucken müssen, wieviel „Tempo“ noch geht. Und da muss noch nicht mal viel Verletzungspech dazukommen…
    Aber ich freu mich, wenn wir einen (oder mehrere) würdige(n) Gegner haben, das habe ich schon paar mal geäußert, die letzte BuLi-Saison war eindrucksvoll, aber in der 2 Hälfte sehr langweilig. Also alles gut und immer noch große Tiefenentspanntheit.
    Was die Stimmung betrifft, muss ich wohl demnächst mal wiederr nach dem Rechten sehen, aber die Berichte von vor Ort waren so schlecht ja nicht…

  31. Ich freue mich, dass Sammer das ausgesprochen hat, was ich seit Spieltag 1 bemängele: Die fehlende Leidenschaft und Emotionalität im Spiel. Dieses unbedingte Wollen, das wir im Supercup-Finale gesehen haben, fehlt bisher in der Liga.

    Die Mannschaft denkt (bisher zurecht), dass sie irgendwann sowieso das erste Tor macht. Und dann gewinnt. In Freiburg hat man sich da verzockt, ansonsten ist es bisher gut gegangen.

    Stimmen also die Ergebnisse bisher größtenteils, stimmt die Einstellung auf dem Platz meiner Meinung nach nicht.

    Man hat es gegen Hannover gut sehen können, dass die Mannschaft in den ersten 15 Minuten Vollgasfußball gespielt hat. Als es dann nix mit dem frühen Tor wurde, hat man auf „Dienst nach Vorschrift“ umgeschaltet. Um dann zu Anfang der zweiten Halbzeit mit 2 kreativen Ideen (Ribery zum Beispiel vorm 1:0 das erste (und einzige?) Mal in dem Spiel gemeinsam mit Robben links) den Sack zuzumachen.

    Auch wenn Dortmund bisher nur gegen Fallobst gespielt hat, ist es schon beunruhigend zu sehen, wie sich dort die Offensive eingespielt hat und wie viel die schon wieder füreinander rennen und kämpfen. Bin mir auch nicht so sicher, obs dort kräftemäßig den Substanzverlust gibt in den nächsten Monaten, da sich Dortmund ja nun wirklich in der Breite verstärkt hat. Deren Bank ist zwar qualitativ bei weitem nicht so gut wie die der Bayern. Aber wenn Dortmund verletzungsmäßig gut über die Runden kommt, und wir weiterhin die Pest auf der 6 haben, oder sich Franck mal verletzt – gute Nacht.

  32. Also zum Auftaktprogramm des BVB:

    Ich habe am ersten Spieltag Braunschweig gegen Bremen im TV geschaut. Das war wirklich ein richtig-richtig schlechtes Spiel, Zweitliganiveau, in dem die Braunschweiger dank Kampf sogar ein bisschen besser waren als die echt erbärmlichen Bremer, die gefühlt 80 Prozent Fehlpässe gespielt und das Spiel nur mit sehr viel Glück und einem langen Ball gewannen. Braunschweig und Bremen waren dann die nächsten beiden Gegner des BVB, die – zumal zuhause – aber gar nicht so klar bezwungen wurden, wie ich es gedacht hatte.

    Der HSV vom Samstag ist ziemlich genau der HSV, den wir vor 6 Monaten mit 9(!):2 aus dem Stadion gefegt haben, nur dass die mit Son auch noch ihren besten Offensivakteur zwischenzeitlich verloren haben. Dass Dortmund da Eine Milliarde:2 Torschüsse produziert, muss hier niemandem Angst machen. (Die Hamburger sollten sich aber darauf einstellen, dass ihre Konkurrenten in dieser Saison Braunschweig, Nürnberg und Augsburg, evtl auch Bremen heißen.)

    Andererseits sieht man aber auch, dass Dortmund sich anscheinend sehr gut verstärkt hat und sicherlich nicht schlechter ist als vergangene Saison und die Latte für uns wieder hochlegen dürfte. Das kann uns (siehe letzte Saison) aber nur recht sein.

  33. Man kann natürlich darüber diskutieren, ob Sammer das so hätte sagen müssen, ob der Zeitpunkt richtig gewählt war usw., nur bitte intern! Es kann doch nicht sein, dass der große, weise, alte Mann seinem Sportvorstand öffentlich so in den Rücken fällt. Was soll das denn bewirken??!! Die BILD stürzt sich wieder genüßlich auf die „Unruhe“, Sammer wird bloßgestellt und wird sich beim nächsten Mal sehr genau überlegen, ob er etwas sagen wird, was er eigentlich hätte sagen wollen. Man hat in u.a. deshalb geholt, weil er unbequem ist. Manchmal ist er natürlich auch zu kritisch und sicher schiesst er auch immer wieder mal übers Ziel hinaus. Wenn aber jede zu hinterfragende Aussage und Tat gleich öffentlich vom unfehlbaren Orakel kommentiert wird, hätte man Sammer nicht holen müssen.

    Verteidiger Jerome Boateng hat sich übrigens gerade zur Sammer-Aussage geäußert und kommt zu einem anderen Ergebnis als der FCB-Präsident: „Dass er Recht hat, darüber brauchen wir nicht zu reden. Matthias Sammer sagt auch nichts, wenn es nichts zu sagen gibt. Ich denke, die Mannschaft wird das annehmen. Wir haben jetzt ein straffes Programm und müssen Vollgas geben“

    Nochmal kurz zur Stimmung, das war am Samstag natürlich keine Jahrhundertstimmung und auch aus sehr vielen Gründen nicht beispielsweise mit Prag zu vergleichen. Wenn man aber gegen Gladbach und Nürnberg im Stadion war und letztendlich völlig frustriert und ohne jede Hoffnung aus dem Stadion gegangen ist, dann ist das, was am Samstag möglich war ein nie erhoffte Verbesserung der Situation. Das noch an tausend Schrauben gedreht werden muss und das Gebilde weiterhin äußerst fragil ist, steht außer Frage……..

  34. Das ist jetzt das zweite Mal, das Hoeneß Sammer öffentlich in den Karren fährt. Ich kann nur den Kopf schütteln, auch über die wirklich depperte Argumentation („wenn man das jede Woche macht“).

    Sammer hat das letztes Jahr (zurecht) gegen Bremen zum ersten und idF einzigen Mal gemacht. Hoeneß selbst nach dem Arsenal-Spiel („schöner Scheißdreck“) aber da wäre das Kind schon fast in den Brunnnen gefallen.

    Sammer ist insofern im Recht, als das es unbedingt gelingen muss die Spannung hoch zu halten. KHR und Hoeneß selbst (!!!) haben ja in der Länderspielpause absolut ähnliches gesagt. Sammer ist viel näher dran am Trainer und weiss natürlich, was er für einen Anteil daran hat, dass es dann oft doch noch gut geht. Und das war ja auch der Ansatz, dass Pep zu viel und total unnnötig Energie verbrät um die Spieler in die Spur zu bringen. Wer weiß, wie die Spiele gegen Nürnberg etc. ausgegangen wären, ohne die Brandreden von Pep? Und das kann nur Sammer einschätzen und nicht Hoeneß, der weiter weg ist denn je. Ich habe große Bedenken, dass er immer mehr den Beckenbauer gibt (der es kurioserweise auch genauso sieht wie Sammer).

    Selbst die Spieler geben doch dem Sportvorstand durch die Bank recht. Gut, wäre sicher unklug das Gegenteil zu behaupten aber ich habe nicht das Gefühl, dass die Aussagen nur diplomatischer Natur sind. Ich denke vielmehr, dass es den Spielern selbst auf den Senkel geht, dass es nicht mehr so läuft.

    Ich habe UH eigentlich immer unterstützt und verteidigt aber mit der aktuellen Aussage liegt er mMn so falsch wie selten zuvor.

  35. Christoph Kneer hat das Auftreten des FCB gegen H96 in der SZ schön zusammengefasst: kollektiver Toni-Kross-Fussball

  36. Wenn sich eine Mannschaft über den Spielplan beschweren darf, dann wohl Eintracht Frankfurt. Vier der ersten sechs Partien auswärts (darunter bei beiden Aufsteigern, die normalerweise anfangs euphorisch sind), dazu daheim gegen Bayern und Dortmund. Dafür haben sie sich gut geschlagen.
    Das Auftaktprogramm der Dortmunder war tatsächlich leicht, das der Bayern aber nicht viel schwerer. Hannover hatte zwar 9 Punkte (alle zu Hause geholt), ist auswärts aber schon seit Jahren eine Lachnummer.

    Sammer

    klar war das nicht berauschend gegen Hannnover, aber die Kritik in der Form fand ich schon übertrieben und wäre eigentlich nur dann zu verstehen, wenn dieser Auftritt mit Pep abgesprochen war. Aber fast noch unverständlicher, dass ihn Hoeneß öffentlich abgegrätscht hat. Wäre beides besser intern geblieben und nein, diesmal können die Medien wirklich nichts dafür. Das werden jetzt zehn sehr unangenehme Tage – das Freilos zu Hause im Pokal gegen Hannover ausgenommen. 😉

  37. (#179670) Ribben orakelte am 15. September 2013 um 18:03 :

    „Nochmal kurz zu meinem Lieblingsthema: Spielplan!
    Ausgehend von der aktuellen Tabelle, hat der BVB gegen #18, #15, #14, #13 gespielt. Nur Augsburg (#6) weicht davon aber eher unerwartet ab. Und am nächsten Wochenende wartet #16 (im Moment), während wir Sa. Abend in Gelsenkirchen ran müssen.“

    Nee, Ribben, was du da betreibst, ist große Augenwischerei. Zum einen habt ihr – nach jetzigem Tabellenstand – auch „nur“ gegen den 13., 16. und 17 gespielt. Zudem gegen den 11., der genauso viele Punkte (6) hat wie „unser“ Gegner von Platz 13. Ausnahme bildet da nur Hannover und die haben auch gerade mal 3 Punkte mehr als Platz 11 oder 13.
    Außerdem kann man das auch so betrachten: Unsere bisherigen Gegner stehen so weit unten, WEIL sie eben gegen uns schon spielen mussten. Dann kannst du von mir aus noch gerne 3 Punkte den Augsburgern schenken und lässt diese von der CL träumen … 😉

    Nee, im Ernst, so geht das nicht. Und ich glaube nicht, dass euch euer Auftaktprogramm in der letzten Spielzeit gestört hat. Ich erinnere mal:
    1. Euer HAMMERSPIEL in Fürth
    2. Heimspiel gegen Stuttgart (die die Punkte gegen Bayern immer schon beim Pförtner abgeben und im Spiel den Angriff suchten, obgleich sie schon klar zurücklagen, und so den Bayern in die Karten spielten).
    3. Heimspiel gegen Mainz – okay, das lass ich mal als Angstgegner durchgehen und entspräche vielleicht dem Spiel BVB-HSV (wegen der letzten zwei Niederlagen gegen die Fischköppe).
    4. Bayern auf Schalke – schon eher ein großes Kaliber
    5. Bayern – Wolfsburg – eigentlich auch ein Selbstläufer, wenn Diego keine Karten provoziert.

    Wie auch immer. Das mit dem Spielplan kann so oder so bewertet werden. Wenn man Glück hat, gewinnt man am Anfang der Saison gegen Schalke oder Levkusen, weil die sich noch nicht gefunden haben, und muss sich nicht ganz so groß anstrengen. Oder man gewinnt, strengt sich an – und zieht Motivation daraus. Aber eine Regel daraus ableiten, was besser ist am Anfang der Spielzeit … ich weiß nicht.

    Gut: Bei euch müssen sich noch ein paar Spieler finden und es kommt das Verletzungspech hinzu – was aber Bayern München aufgrund der Bank besser kompensieren kann als die meisten anderen Mannschaften.
    Außerdem ist soviel gar nicht passiert. Die beiden Top-Kandidaten grüßen von oben und werden das auch noch eine Zeit lang tun. Leverkusen und Schalke sind die härtesten Verfolger und der Rest streitet sich um die verbliebenene Europacup-Plätze. Ob wir auf Dauer spanische oder eher englische Verhältnisse bekommen: abwarten. Wenn ich es mir aussuchen darf, dann lieber englische Verhältnisse und 6 Top-Teams, die in guten Tagen jeden schlagen können.

    Viel entscheidender (um mal das Mentale anzusprechen) sind die Spiele in der CL. Wenn der BVB in Neapel ein Unentschieden holt, wäre ich schon zufrieden. Wenn es dabei keine Verletzten gibt, um so besser. Ein Sieg dürfte die Truppe richtig beflügeln. Niederlage wäre ein Dämpfer zum falschen Zeitpunkt. Gleiches gilt für den FCB. Keinen Sieg gegen Moskau wäre ebenfalls ein kleiner Dämpfer. Ein klarer Sieg würde die Truppe für die nächsten Spiele „emotional“ heißer machen, so wie der Blaue es fordert.

    Von daher: Viel Glück morgen. Und bitte kein Moskau, das nur hinten sich verriegelt.

    PS: Und wenn es „normal“ gegen Freiburg läuft, gewinnt ihr dieses Spiel auch klar. Also sehr viel besser ist der BVB nun auch (noch) nicht. Aber er spielt dynamischer – was mir persönlich besser gefällt als das klein-klein. (Zu den unterschiedlich ausgerichteten Spielsystemen und der damit einhergehenden Art des Fußballspielens (ich nenn es mal Dynamik versus Kontrolle) hat sich meines Erachtens Poborsky (?) ausführlich und richtig gut geäußert.)

  38. (#179691) kleinkreutz sagte am 16. September 2013 um 16:29 :

    „Christoph Kneer hat das Auftreten des FCB gegen H96 in der SZ schön zusammengefasst: kollektiver Toni-Kross-Fussball“

    Großartig! 😉 😉

  39. @Alexander
    das ist keine Augenwischerei, das sind Fakten.
    Gehen wir mal vom Tabellenstand Ende der letzten Saison aus (und kürzen Frankfurt mal raus), dann haben wir gegen:
    #5, #8, #9 und #10 gespielt und der BVB gegen
    #7, #14, #15 und #18
    Und das wir in kürzester Zeit 3 schwere Auswärtsspiele am Samstag Abend haben ist ja auch Fakt.
    Aber letzten Endes ist das natürlich nur Spielerei. Wenn ma die Form noch nicht hat, ist der Gegner auch zweitrangig.

  40. Das hat Reiner Zufall alias Reinhard Rauball bestimmt alles gaaanz neutral ausgelost…

  41. @Badstuber-OP:
    Nicht verwirren lassen. Das ist keine neue Entwicklung. Das gehört zum geplanten Behandlungsverlauf. Das ist keine neue OP, im Sinne von “unerwartet”. HB ist jetzt wochenlang ohne Kreuzband rumgelaufen. Und jetzt wird eben eines eingesetzt. Also keine Verschlimmerung des Zustandes, sondern nur eine Bestätigung des bisherigen.

    Die „Neuigkeit“ ist der konkrete OP-Termin.

  42. Jetzt poltert KHR gegen Sammer und noch schärfer als Hoeneß. Ja sind die denn eigentlich alle bekloppt geworden. Ich hab schonwieder den Kaffee auf. Auch über Rummenigge kann ich grad nur den Kopf schütteln….

    Ich bin nur gespannt, wenn das heute schief geht, dann möchte ich mal die Reaktion der beiden Großkopferten sehen. Unfassbar echt.

  43. Ich verstehe unsere Granden nicht. Denke, dass Sammer zum Ende der Saison gehen wird. Aber genau für solche Sachen ist er geholt worden. Was sich Kalle und Uli hier denken, ich weiß es nicht…

  44. Hab ich was verpasst? Ist das nicht mehr so, dass in der Bundesliga jeder gegen jeden spielt, einmal zu Hause und einmal auswärts?
    Abgerechnet wird am Ende.
    So und jetzt Moskau besiegen.

  45. Hm, ich hab mir eigentlich abgewöhnt Entscheidungen der Trainer zu hinterfragen, warum aber schon wieder Rafinha spielt verstehe ich einfach nicht. Hab den bisher nicht wirklich stark gesehen, hätte lieber Schweinsteiger auf der 6 gesehen…

    Seis drum jetzt volle Pulle geben, dann wird das was, aber Moskau hat schon ein paar Gute, ich hoffe hinten ist der Laden dicht.

    Ach und Kalle hat mir in letzter Zeit gut gefallen, warum er öffentlich Sammer kritisieren muss erschließt sich mir überhaupt nicht; ich kann mich erinnern, dass ein Hoeneß beispielsweise Beckenbauer, als dieser Präsi war, ordentlich die Meinung gegeigt hat, wenn der sich eingemischt hat, ich hoffe man lässt Pep und Sammer mal mehr in Ruhe. Zumal dies nicht das erste mal ist, das Sammer kritisiert wird (ich denke da an die Aussage, es würde keine StammElf mehr geben). Ich hoffe die Granden fühlen sich nicht im Stolz verletzt, weil Sammer nach der letzten Saison so gelobt wurde.

  46. CL somebody watching?
    Komme verspätet zum Schauen und schon steht´s 1:0 und auf dem Rasen wird ein Tempofeuerwerk abgebrannt…

  47. @Fänger
    Ne, den Sammer kannste so nicht. Entweder geht er direkt, wenn es nicht passt oder er zieht durch. Wenn sie einen wollen, der ihnen nur nach dem Maul redet, dann hätten sie auch Loddar holen können, oder mich. 😉
    Nerlinger wurde abgewatscht, weil er die Meisterschaft öffentlich abgehakt hat, Sammer wird abgewatscht, weil er unbedingt will, ich komm grad nicht mehr mit. Alterssenilität oder ich weiß es nicht, ganz tiefe C-Klasse jedenfalls von beiden Granden.

    Btw, die Mannschaft spielt als ob j e m a n d den Schalter umgelegt hat…

  48. CL@SRF2, im Schweizer Stadion, mit Schweizer Assi, aber ohne Shaq 😉
    Ganz schön Tempo drin, Stimmung ist aber eher Gladbach als Prag (?).
    Was die Granden betrifft, wundere ich mich langsam gar nicht mehr. Darüber lacht der BVB, Herr Hoeness, dass beim FCB so viele Schlaumeier rumlaufen und auch noch reinquatschen.

  49. Hoffentlich wird Müller jetzt bald ausgewechselt und damit erlöst. Der tut mir heute echt leid, bekommt nix auf die Kette.
    So, letzte Auswechslung Shaquiri für Robben. Hauptsache der Käse ist gegessen.

  50. Einige Dinge ändern sich einfach nicht, zum Beispiel dass Leverkusen international einfach keine Eier hat. Ausnahme: 2002.

  51. Auch nach dem 3:0 bin ich irgendwie emotionslos. So wie unser Spiel quasi. Ich frage mich, wer nach 15 Minuten Power-Fußball den Hebel wieder zurückstellt, so dass wir 75 Minuten das aktuell übliche Gegurke „ertragen“ müssen. Und bei aller Liebe, wieviele Ballverluste hat den Ribery heute bitte? 20? Irgendsowas in der Größenordnung. Also das geht doch gar nicht. Müller auf der 8 oder 10 wird regelmäß so mit durchgeschliffen, dass er das Spiel möglichst wenig behindert…

    Ich weiß nicht. Die Ergebnisse stimmen natürlich, aber ich weigere mich beharrlich gute Mine zum bösen Spiel zu machen bzw. alles rosarot zu sehen. Ich finde es zwar auch nicht so dramatisch wie Kollege @koo in aller Regel aber irgendwie hat Fußball schonmal mehr Spaß gemacht.

  52. Bis auf Juve haben heute alle vermeintlich „großen“ Clubs deutlich gewonnen, scheinen sich diese Saison viel vorgenommen zu haben. Das wird noch eine Hammer-CL dieses Jahr!

    @ribben: war für mich ein klar verdientes 3:0, Gegner dominiert, mit Luft nach oben, Tabellenführung (mit ManCity).
    Ist´s irgendwie so, wie Thomas Müller mal geunkt hat, daß jedes Spiel mit 8:0 gewonnen werden muß?
    Was in dieser Kombination Mannschaft / Trainer steckt haben wir doch beim Supercup-Finale gesehen. Und für mich ist im Systemwechsel kein Klinsmann- oder Van Gaal- „Syndrom“ zu sehen, denn die Ergebnisse stimmen von Beginn an.

  53. War doch ein netter Kick. Erstes CL-Spiel, ein Gegner, gegen den man nur verlieren kann. Trotzdem relativ souverän und deutlich gewonnen. Hätte auch ein paar Tore höher ausfallen können. Der Müller gehört eher auf rechts, aber da spielt halt auch der Robben. Denke die beiden werden sich abwechseln, wenn demnächst der Götze wieder am Start ist.

    Ein Wort noch zu Rafinha: War heute recht ordentlich, was er da abgeliefert hat. Sobald auf der 6 wieder Stammkräfte zur Verfügung stehen, wird er weniger oft spielen. Aber Lahm kann verschnaufen, wenn es mal nötig ist.

    Schlusswort: Meine Fresse kann sich der FCB über den Pep bedanken. Den kann man nur sympathisch finden, egal wie sehr jemand den FC Bayern hassen mag. Und so nebenbei zeigt der Pep den Großkopferten (im Interview bei Sky) auch gleich noch, wie man souverän und entspannt mit den Sammer-Statements (die richtig waren!) umgeht. Sollen doch einfach ein wenig weniger reden, wenn’s nicht sein muss.

    Und noch ein Schlusswort: Auf Sky werden gerade Social Media-Kommentare von „Fans“ zusammengekratzt. O-Ton „OK, 3:0, aber so richtig haut mich das 4-1-4-1 nicht vom Hocker.“ Hallo? Wir haben Verletzte en masse, Rekonvaleszenten, die gerade langsam wieder Fuß fassen. Und da ist man nur zufrieden, wenn es 10:0 und Hacke permanent gibt? Völlig überzogen! Unsere Sorgen möchten wohl 99% der Vereine haben.

  54. @schwarzenbeck.. unterschreib ich glatt!

    Ich versteh generell die ganze Schwarzmalerei nicht, in Anbetracht der Umstände läuft bis auf den Freiburg Ausrutscher alles perfekt.
    Natürlich ist es manchmal nervenaufreibend, wenn es spielerisch noch nicht so funzt oder wir hinten beim Umschalten teilweise abstimmungsfrei agieren.
    Wir machen einfach meiner Meinung nach die grössten Spieltaktischen Veränderung durch, an die ich mich als Fan erinnern kann.
    Wir wollten alle Guardiola und die Umstellung braucht einfach Zeit!
    Lasst mal alle fit werden und das neue System verinnerlichen dann werden wir noch n Haufen Gaudi ham.

  55. Ich verstehe es auch nicht. Überhaupt nicht. Vor 3-4 Jahren hätten wir in so einer CL-Auftaktpartie wesentlich mehr zu kämpfen gehabt. Gestern haben wir Moskau komplett dominiert, Chancen gegen einen tief verteidigenden Gegner herausgespielt, und dennoch nicht zu viele Körner in die Waagschale geworfen – das erste Vorrundenspiel kann und soll man einfach nicht so intensiv wie Halbfinale oder Finale spielen.
    Moskau ist immerhin ein Gegner aus Topf 2, und man hat denen angemerkt, daß sie von Minute 1 an nicht daran geglaubt haben, hier etwas zu holen. Die sind so aufgetreten, wie die Auswärtsmannschaften vor einigen Jahren im Camp Nou, oder zu den großen Real-Zeiten im Bernabeu.
    Sicher: Wir haben noch nichts gewonnen, es kann sein, daß wir diese Saison nichts gewinnen, es kann sein, daß wir in Schalke verlieren. Aber der Ansatz überzeugt zumindest mich. Und das mit 3(!) Verletzten auf der für dieses System wichtigsten Position. Es hätte schlimmer kommen können. Und zur Erinnerung: das Auftaktspiel gegen Valencia letztes Jahr war IMHO wackeliger.

  56. @JP
    kann auch sein, dass vor 3-4 Jahren die Gegner etwas stärker waren. Mit Verlaub, aber Moskau war kein Gegner.
    Mag sein, dass die aktuelle Kritik verfrüht/überhöht/übertrieben was auch immer ist, das weiß man erst in ein paar Wochen.

    Aber ich bin seit gestern an einem Punkt wo mir aktuell vieles egal ist. Ich kann gar nicht ausdrücken wieviel ich immernoch kotzen könnte wegen den seltendämlichen Aussagen von Rummenigge.

    Ich hielt eigentlich große Stücke auf KHR, trotz der oft deplazierten Dinge, aber damit ist es jetzt vorbei. Bei UH bin ich auch auf dem Weg dorthin. Die beiden kommen mir langsam vor wie ein altes Ehepaar, dass immernoch wie eine Glucke auf ihrem Verein hockt und ja niemand anderes, vielleicht zu stark werdenenden, da rein lässt, in die große Familie.

    Ich bin aktuell so frustriert, dass ich geneigt bin mich über die erste Niederlage am Samstag zu freuen, nur um zu sagen: Da habt ihr den Salat, eat this! Klingt als Fan natürlich bescheuert aber ich kann mich grade mit wenigem identifizieren, was in „meinem“ Verein so abgeht…

    Bis die Tage.

  57. @Ribben: Ja, klingt bescheuert 😉 – Viel besser fände ich, wenn die Spieler zeigen, dass Ihnen die dummen, weil komplett unnötigen Kommentare von UH und KHR am A… vorbeigehen und sie am Samstag zeigen, dass sich die Fans keine Sorgen machen müssen wegen evtl. fehlender Einstellung oder Sorge vor Samstagabendspielen.
    Vielleicht muss ALLEN Beteiligten (Spieler, Funktionäre, Fans) allmählich mal bewusst werden, dass die letzte Saison ebenso historisch wie einmalig war und sich nicht sofort (oder überhaupt) wiederholen lässt. Im Nachhinein wird dazu manches, vor allem das Spielerische betreffend, etwas überhöht. Vergleiche mit letzter Saison sollt man einfach lassen und Pep und den Spielern die Zeit geben, die sie brauchen und auch verdienen. Just my two censt.

  58. Ich kann den Pessimismus über die spielerischen Leistungen überhaupt nicht teilen. Wir sind voll im Soll, zeigen bereits das Potential aus der Super-Über-Rekordsaison, auch wenn wir noch nicht wieder die allerhöchste Form aus diesem Ausnahmejahr erreicht haben.

    Aber erstens soll Pep wirklich die Zeit bekommen, hier etwas Neues aufzubauen, also so bis Weihnachten mindestens. Auch eine Saison ohne Titel wäre noch o.k., wenn sich dann in der zweiten Saisonhälfte die Besserung abzeichnet und wir nicht gerade 5. werden. Zweitens sind wir erst seit ganz kurzem tatsächlich allererste Liga in Europa, woran sich bitte noch einmal alle erinnern mögen. Bis vor zwei Jahren waren bei Spielen gegen United, Real und Barca sowieso bei Licht betrachtet immer die anderen die Favoriten und gegen etwas „kleinere“ Gegner waren wir mit einem 2:1 in der Gruppenphase eigentlich immer ganz zufrieden. Nun nörgelig zu werden sobald wir nicht jeden Gegner 5:0 weghauen, ist wohl etwas übertrieben.

  59. @ el tren: gut gesagt. wenn ich zehn jahre zurückdenke, war das vorherrschende gefühl für die CL eigentlich fast immer: na ja, viertelfinale, okay, aber gegen die großschuldner-/mäzenaten-/scheichclubs haben wir letztlich nie eine chance. dafür sind wir solide aufgestellt und werden in zehn jahren sechsmal deutscher meister.

    und nun ist der FCB eine echte weltmacht und in vier jahren dreimal im CL-finale. hoppala. muss man sich erst dran gewöhnen, dass zur finanziellen weltweit einmaligen solidität nun auch sportlich ein ähnlicher rang gehört. deswegen müssen ja nicht gleich die ansprüche mit explodieren.

    zu gestern: stimmung ganz ok, viel besser als gegen Gladbach. in der CL wird’s schwierig wg. der beschränkten platzzahl (uefa-sitzplatzregelung) und weil es keine Einlasskarten für den „stimmungskern“ gibt. ich denke und hoffe, man wird erstmal das stimmungsproblem bundesliga angehen und wenn man da auf gutem wege ist, die CL. nur geduld, ich habe den eindruck, inzwischen wissen beide seiten, dass was passieren muss und dass man das zarte pflänzchen Hoffnung und verständnis nicht zertrampeln darf. dann darf man öfter auf magische nächte wie in prag hoffen.

    nebenbei war das match ja auch nix zum ausflippen: ein russischer meister, der im ganzen spiel zwei(!!) harmlose bälle aufs bayerntor bringt. eine bayernmannschaft, die elegant und mit phasen hohen engagements den Job seriös erledigt, um dann wieder „such’s balli“
    mit dem gegner zu veranstalten und allen möglichen verletzungen aus dem wege zu gehen. gut so. schalke am samstag wird schwerer. ceterum censeo, der BVB möge heute abend richtig leiden müssen und am wochenende bei den Bratwürsten auf dem letzten loch pfeifen…

  60. Stellt sich hier irgendwer eigentlich die Frage, wieso drei absolute Experten (MS, UH und KHR) wegen einer Faktenbeschreibung zu einem mäßigen Spiel gegen H96 eine solch mediale Reaktion lostreten?
    Mal unterstellt, alle drei wissen, was und wem sie etwas sagen und welche Konsequenzen das in einigen Medien hat: warum diese Diskussion so früh in der Saison?
    Könnte es vielleicht sein, dass dies nicht unerwünschter Nebeneffekt sondern sogar das Ziel war? Nämlich nach den unsäglichen Diskussionen in den vergangenen Wochen über Peps System (das offenkundig kaum einer versteht, verfolgt doch mal die Kommentare auf „Spielverlagerung“) die Aufmerksamkeit auf ein Feld lenken, dass die Journaille noch viel lieber aufgreift?
    Auch MS sieht sicher eine Entwicklung (und kennt die internen Aussagen zu dieser Saison), da aber durch die Medien Themen vorgegeben, werden, die man nicht beenden kann, eröffnet man ein eigenes Feld.

    Vielleicht täusche ich mich, aber so könnte die nach außen mehr als unglückliche Diskussion Sinn ergeben.

    Und zum Sportlichen: vor einem Jahr hätten wir einen solchen Sieg in der Art und Weise ohne BS und JM nicht für möglich gehalten. Da wären wir ob der Sorgen über Defensive, Struktur und Ordnung ohne unsere 6er mit einem mageren 1:0 zufrieden gewesen. Von daher sollte es ein wenig entspannter zugehen. Was passiert erst wohl wenn die 4 Mittelfeldspieler alle wieder an Bord sind?

  61. Kleiner, angenehmer, Randaspekt vom gestrigen Spieltag, wir haben es geschafft ohne Gelbe Karte auszukommen.

  62. @Katsche: wenn unser Mittelfeld komplett ist+ Opton Thiago (der sich bis zur verletzung noch nicht als Stammspieler aufgedrängt hat) dann bin ich auf jeden Fall beruhigt.

    Sicher, Lahm macht das nicht schlecht, aber was abgeht, wenn Xaver auf der 6 spielt, hat man in HZ 2 in Prag schön sehen können. Dazu noch Schweini und Kroos im Mittelfeld- da ist dann spielerisch eine ganz andere Qualität da, als zB gegen Hannover und gestern. Und trotzdem wurden beide Spiele souverän gewonnen- also könnte es doch wirklich viel schlechter um uns stehn.

  63. „Ich bin kein Freund öffentlicher Kritik“, so die öffentliche Kritik von Rummenigge im TV.

    Mehr ist diesem Blödsinn nicht mehr hinzuzufügen.

  64. War gestern vor Ort und kann beide Stimmungslager hier verstehen. Ja, wir stehen gut da. Ja, wir sind schon viel schlechter in die CL gestartet. Ja, das war extrem souverän gegen einen Gegner, der auch so schlecht war, weil der FCB ihn so schlecht aussehen ließ. Nein, Anlass zur Sorge besteht zur Zeit nicht wirklich (um diesen schönen Anglismus mal wieder zu bemühen) auch letztes Jahr hieß es „jaaaaa, wenn dann mal ein richtiger Gegner kommt“ etc. etc. und dann haben die „richtigen Gegner“ alle schön auf die Fresse bekommen (excuse my language)
    Nun kommt das nach dieser Einleitung obligatorische ABER. Was fehlt ist dieser grandiose humorlose Killerinstinkt, den wir letzte Saison so goutieren durften. Das, auch wenn es martialisch klingt, tödliche Zubeißen in die dargebotene Kehle des Unterlegenen. Das fühlt sich alles so nett an im Moment. Das ist das, was einen tatsächlich ein wenig emotionslos zurücklässt nach so einem Spiel. Aber die CL-Vorrunde ist eben ein langeweilemodus.
    Der Sturm im Säbener Wasserglas, bei dem ich auf Seiten von MS bin, ist doch wie die sehr unterschiedlichen Sichtweisen hier ein Symtom dessen, was uns alle und auch die Verantwortlichen umtreibt: so wirklich wissen wir alle noch nicht, wo wir stehen und wie die Ehe mit dem neuen Trainer ausgeht. Angst vor erneuter Dortmunder Stärke würzt diese Unsicherheit, die wir wohl erst zur Winterpause hoffentlich so richtig loswerden. Der Weg ist nicht das Ziel im Fussball und das ist unbefriedigend.

  65. Zur Emotionslosigkeit!
    Gestern musste ich die deutsche Konferenz schauen. Und bei „Tooor in Müüünchen“ bin ich total ruhig geblieben. Musste für uns sein. Bislang ist bei der Aussage (s.o.) mein Puls ungesund in die Höhe geschossen. Umso größer war die Freude, wenn es für uns war. Diese erleichternde Freude geht grad ab. Aber wollten wir das nicht immer so?
    Ich fand gestern Peps Aussage interessant auf die Frage nach seinem System, dass er lediglich das System Bayern trainiert. Kann es sein, dass wir viel zu viel Veränderung erwarten? Auf der einen Seite war doch letztes Jahr alles so top. Aber jetzt sehen wir nichts Neues. Ist das so schlimm?
    Ich glaube wir lassen uns durch die letzte Saisonphase 2012/2013 viel zu sehr blenden, es waren bei weitem nicht alle 53 Pflichtspiele eine Augenweide. Und die ersten 20 Minuten gestern waren prima, der überwiegende Teil der 2. HZ dominant (wenn auch nicht so schön), passt scho‘.
    Nur Müller, der macht mir echt Sorgen.

  66. Ich habe neulich für knapp 10Euro die Mia San Champions DVD gekauft und mir Montag als Einstimmung beim Bügeln angeschaut.

    Darauf sind die Originalspielberichte von fcb-tv aus der letzten CL-Saison. Und ich war überrascht, wie holprig das eigentlich teilweise war. In meiner Erinnerung haben wir zum Beispiel Juve zwei Mal komplett dominiert. Das war aber gar nicht so. Selbst Arsenal durfte zu Hause nach der Pause mächtig Druck machen, sogar in München gewinnen.

    Worauf ich hinaus will: in der Erinnerung ist die letzte Saison spielerisch besser als sie wirklich war. Die beiden Freak-Spiele gegen Barca leuchten einfach zu sehr. Ich bin also nicht der Meinung, dass sich irgendetwas zum negativen verändert hat.

  67. @steinschweiger:
    „Tor in München“ – das ging mir ähnlich. Musste auch die deutsche Konferenz schauen, habe auch schon die Hand zum Abklatschen gehoben, bevor das Bild rüber ging.
    „Tor in Manchester“ war mir allerdings auch klar.

  68. @Joshtree: Rentiert sich denn die DvD? Sie wird ja heftigst diskutiert- zuwenig emotionen- schlechte kommentatoren, schlechte bildqualität.

    Wie ist dein Eindruck?

  69. @vadder

    DVD rentiert sich…alleine schon wegen dem kompletten Finale mit englischem Kommentar!

  70. Zu MS, UH und KHR:
    Das ist mit tödlicher Sicherheit so gewollt. So wird Pep aus der Schusslinie genommen. Hätten wir gegen Moskau Federn gelassen, hätte man den dreien die Schuld in die Schuhe schieben können, und Pep hätte (relativ) ruhig weiterarbeiten können.
    Es wundert mich eigentlich, dass so eine Aktion unter langjährigen FCB-Fans überhaupt Gesprächsthema ist. Kommt doch in schöner Regelmäßigkeit bei uns vor, mit immer den gleichen Akteuren (+ wahlweise Franz und/oder Breitner).

  71. Bin mir auch verdammt sicher, dass dieser Medienrummel geplant war. Genau wie alle anderen Miedenrummel bei den Bayern seit einem Jahr. Ein Unternehmen dieser Größe spricht sich vor jedem Kontakt mit der Presse ab, alles andere wäre absolut unverantwortlich. Diesen Punkt muss man einfach 100% rational sehen, ein ungespieltes Keilen gegeneinander hätte absolut keinen Sinn.
    Ausnahmen gibt es höchstens, wenn bald jemand seinen Job und ich denke das kann man ausschließen;)

  72. @Vadder: ja für den Devotionalienschrank als Erinnerung. Und man hat halt alle Spiele der CL-Saison zusammengefasst. Der Preis war halt auch gut.

    Bildqualität und so ist okay, aber nciht berauschend. Ist mir aber egal.

  73. @Finanzbeamter + km: Ich weiß nicht, ich kann diese Sicht nicht teilen. Vor allem, weil ich denke, dass Sammers Aussagen meiner Meinung nach gereicht hätten, um Pep „aus der Schusslinie“ zu nehmen.
    Zudem, nur weil ich schon lange Bayernfan bin (in meinem Fall 37 Jahre), muss ich trotzdem nicht gut finden, wenn (aus meiner Sicht) unnötig aufgebauscht wird, was dieses Aufbauschen nicht verdient.
    Es wäre sicherlich die beste Erklärung, wenn das alles abgesprochen war, würde immerhin für eine gewisse Harmonie sprechen. Doch sollte einfach jeder sagen, was er will oder meint sagen zu müssen (u.a. auch solch öffentlichen Humbug wie „solche Sachen klärt man intern, nicht öffentlich“!!!!), weil er sich seines Spielzeugs (= als erster Meckern, wenn er glaubt es gäbe was zu meckern, weil man ja auch schon länger dabei ist und nicht lassen kann, was man so lange gewohnt war – vielleicht nicht zuletzt deshalb, weil der Fokus der Medien sich sonst nicht mehr so sehr um einen selbst dreht wie früher .. ) beraubt sieht, dann kann ich nur leise den Kopf schütteln. Ich hoffe ich schüttle ohne Grund.

    Zum Spiel: Zum zehnten Mal in Folge gewinnt der FCB sein Auftaktmatch in der CL. Respekt. Würde ich mal sagen.

    Jetzt noch drei Punkte auf Schalke holen, und alles ist im Lot!

  74. Die*Emotionalisierung* sollte am Samstag ja spätestens dann eintreten, wenn Manuel Neuer von seinen Ultra-Kumpanen begrüßt wird. Da müssen wir uns keine so großen Sorgen machen.

    Und Kloppo hat scheinbar heute wieder sein Retalin vergessen, zum Glück kriechen ihm die internationalen Schiedsrichter nicht ganz so tief in den Allerwertesten wie die deutschen.

  75. @Ribben:
    Ich stehe im Lager, dass die Gegner vor 3-4 Jahren schwerer waren, weil wir nicht so stark waren. Der russische Meister, ist der russische Meister, ist der russische Meister. War mal ein Problem. Ist es derzeit nicht. Liegt an uns, nicht an der Premjer-Liga.

    Zum Spiel: Stark verbessert, wenn man Hannover zum Maßstab nimmt. Mittelmäßig (aber _nicht_ schlecht) im Vergleich zum ausgewählten Spiel der letzten Saison, welches die Pessimisten den Vergleich ziehen wollen.

    Zur Stimmung: Klar, die CL-Einschränkungen, gefühltes November-Spiel gegen Wattenscheid. Nach Alabas Tor allgemeine frühe Erleichterung. Das werd scho. Ich bitte darum, dass beide Seiten weiterhin aufeinander zu- und eingehen. Die größte Lautstärke am ganzen Abend gabs bei den Pfiffen gegen den in den Unterrang geworfenen Bengalo von den Moskauern. Ich hoffe, das wurde entsprechend verbucht.

    Provokant gesagt:
    Bis ins neue Jahr gibt’s eigentlich nur Bundesliga. Die anderen Wettbewerbe laufen nebenbei, weil nichts mitgenommen wird. ABER WEHE MAN SCHEIDET AUS.

  76. Wurde eigentlich in der Berichterstattung zum Moskau-Spiel irgendetwas zu den Pyros gezeigt?

    Im russischen Block wurden kurz nach Anpfiff zwei Bengalos gezündet, eine davon fiel (beabsichtigt?) zwei Ränge tiefer inmitten eines vollbesetzten Sitzer-Block. Im Stadion gabs daraufhin ein gellendes Pfeifkonzert.

    Das ist für mich wieder der eindeutige Beweis, dass dieses Zeug in einem Fußballstadion nichts zu suchen hat.
    Das hat asolut nichts mit Fankultur zu tun!

  77. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.