Ein Anfang, aber noch nicht genug!

Ist diese Kritik am selbstverliebten Geschwafel der Beckmänner und Kerner‘ dieser TV-Nation!

Womit wir bei Reinhold Beckmann wären. Wer derart an der Stimmung im Stadion vorbeikommentiert und die Partie nie als das begreift, was sie für Spieler und Zuschauer ist, nämlich ebenso ein Fest wie ein Test, müßte um seine WM-Teilnahme zittern. Deutschland darf keine Fehler machen, egal in welcher Situation, mit welcher Aufstellung und gegen wen. Und bloß kein Lob ohne ein Aber. Von Fehleinschätzungen trotz Zeitlupe ganz abgesehen. Wer diesen hehren Anspruch hat, muß ihn auch an sich selbst stellen.

Man fragt sich als TV-Konsument, denn mehr sind wir ja offentlich nicht mehr, welche Legitimation dieser Qual zugrunde liegt?!

Was haben wir verbrochen, um uns diese Worte, diese Sätze zu verdienen?!

Zum Glück gibt es ja Alternativen