„Wir fahren nach München, um zu gewinnen“

Na das hat ja schon mal prima geklappt, Herr Kehl!

Aber zugegeben, ich war selber überrascht, wie stark die Bayern auf einmal spielen konnten…

Der erste Makaay-Pfostenschuss nach 25 (oder 28?) Sekunden – Respekt!

Überhaupt stand das Spiel auf einem erstaunlich hohen Niveau, hatten die Bayern in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, hatte es der BVB im zweiten Abschnitt.

Allein die mangelhafte Chancenverwertung der Schwach-Weiß-Gelben und Oliver Kahn verhinderten ein Gegentor für die Münchner, ebenso wie Weidenfeller oftmals richtig stand um perfekt angeschossen zu werden.

Insgesamt wäre ein 3:2 sicherlich auch gerecht gewesen – das Spiel hat uns aber einige Erkenntnisse gebracht:

Zum einen sind die Worte in Dortmund noch größer als die Taten und zum anderen haben die Bayern die gesamte Konkurrenz (mit Absicht?) fast die komplette Vorbereitung hinweg getäuscht, oder wie sonst ist dieser Leistungssprung seit Dienstag zu erklären?

Als Hellseher bin ich übrigens immer noch ganz gut, wie man an den Punkten 7, 5 und 6 ablesen kann…

Klick zum Ende der Kommentarliste

7 Gedanken zu „„Wir fahren nach München, um zu gewinnen“

  1. Tja… Kehl fällt vier Wochen aus. Da durch den tiefen Riss durch Sali…ich kann den Namen auswendig nicht schreiben…mic auch Dreck und Rasen ins „Innere“ gekommen ist, könnte da noch eine Infektion ausbrechen und dann die Rekonvaleszenzphase noch weiter verlängern.

    🙁

  2. Glückwunsch, Du bist der erste Schwach-weiß-gelbe der das anspricht, ich hatte schon drauf gewartet! 😉

    Also mal ganz nüchtern betrachtet gab es so einige Szenen während des Spiels, die grenzwertig waren – auf beiden Seiten (über den Zweikampf mit Brazzo tief in der zweiten Halbzeit will ich gar nicht reden, kann ich auch nicht, weil Arena nur eine verwackelte Wiederholung angeboten hat, die nix gezeigt hat, ich also nix dazu sagen kann)…

    Klar, ist das bitter für Kehl, aber imho war das ein normaler und harter Mittelfeld-Zweikampf um den Ball und ja Kehls Knie ist sicherlich schwächer als Brazzos Fuß, aber auf der anderen auch kein sonderlichen Grund sich aufzuregen, da nicht wirklich brutal, oder?

    Abgesehen davon: Machst Du daran die Niederlage fest?

    Mit dem „Selbstvertrauen“, das der BVB vor dem Spiel vor allem verbal rausgehauen hat, hättet ihr uns doch weghauen müssen!

    Zu dumm, dass die Bayern euch nicht den Gefallen getan haben so schwach wie in der Vorbereitung zu spielen – gib’s doch zu, dass habt ihr doch insgeheim erwartet…
    😉

    Aber wie oben gesagt, ich bin darüber selbst am meisten überrascht und den Bayern kann man ja wohl kaum vorwerfen, dass der BVB, als in der zweiten HZ mal ein bißchen mehr kam, seine Chancen nicht verwandelt, oder?

    Das sah ja teilweise so hanebüchen aus wie beim HSV in der CL-Qualifikation…

    Allerdings wäre das Spiel ohnehin früh(er) entschieden gewesen, wenn auch die Bayern ihre Chancen besser genutzt hätten, ein frühes 2:0 oder 3:0 nach 15-20 Minuten hätte durchaus auch auf der Tafel stehen können…

  3. Das ist natürlich böse und tut mir leid, vor allem das mit Infektion, aber ob da Absicht im Spiel und es insgesamt spielentscheidend war?

    Wie viele Chancen hatten allein Valdez und Frei?

    Übrigens: Salihamidzic

  4. Hohes Niveau? Naja.

    Ich würde sagen: Dortmund harmlos, die Bayern wie leider fast immer lust- und emotionslos aber effizient. Mehr aber auch nicht.

  5. Nö, sehe ich anders, tut mir leid…

    Die haben frisch gespielt und das nicht nur im Vergleich zur Vorbereitung.

    Der BVB ebenfalls, allerdings hatte man kein Glück (oder Unvermögen) in der Chancenverwertung…

    Das die Bayern sich zwischendurch auch mal eine Auszeit nehmen, damit hatte ich über 90 Minuten gerechnet…

  6. Naja – vielleicht muss ich erstmal wieder vom WM-trip runterkommen. Aber die hättet ihr meiner Ansicht gestern in der ersten Halbzeit dermaßen auseinandernehmen können…

  7. Ende

Kommentare sind geschlossen.