Grün-weiße Geschenke. Immer wieder.

Schon komisch irgendwie, zwar hat Werder in dieser Saison erst 2 Punkte von den Schiedsrichtern geschenkt bekommen (plus die 19 Punkte aus den letzten vier Spielzeiten), aber auf der anderen Seite gibt es neben Punkten auch immer wieder Tore geschenkt – wie an den letzten drei Spieltagen in Serie

Davon kann man halten was man will, fiel mir nur gerade auf beim Nachpflegen der Daten…

Klick zum Ende der Kommentarliste

4 Gedanken zu „Grün-weiße Geschenke. Immer wieder.

  1. Und die Diskussion ob sowas Sinn macht oder nicht ebenfalls – die scheinst Du auch hier noch nicht mitbekommen haben – ich zitiere mich mal selbst:

    Wobei uns natürlich klar ist, dass eine Hätte-Wäre-Wenn – Betrachtungsweise relativ spekulativ ist, deshalb sollte diese Statistik auch nicht zu ernst genommen werden, vielmehr soll sie nur unsere Überzeugung untermauern, dass sich am Ende einer Saison alles Pech und Glück des Fußballs ausgleicht und wenn schon nicht über eine Spielzeit, dann wenigstens über einen längeren Zeitraum!

    Das trifft auf alle Vereine zu, nur Bremen und Schalke fallen da irgendwie in den letzten Jahren konstant raus…

  2. nee, nee, nee. Es geht nicht um Ausgleich von Glück oder Pech. Das ist nur religionstheorethisch zu beantworten. Es geht um die (falsche) Annahme, dass in dem Fall, in dem die tatsächliche Schiedsrichterentscheidung „weggedacht“ wird, das Spiel so geendet hätte, wie es tatsächlich geendet hat. Im Grunde ist das ein Spezialfall der Chaostheorie…

  3. Jeder sieht den Fußball so wissenschaftlich wie er mag…

    Aber Deine Aussage…

    „Es geht um die (falsche) Annahme, dass in dem Fall, in dem die tatsächliche Schiedsrichterentscheidung „weggedacht“ wird, das Spiel so geendet hätte, wie es tatsächlich geendet hat.“

    ..ist ja vollkommen richtig, denn wenn man sich eine SR-Entscheidung wegdenkt, endet das Spiel tatsächlich nicht so, wie es geendet hätte…

  4. Ende

Kommentare sind geschlossen.