So. Das sollte reichen, oder?

Gibt es immer noch Irgendjemanden, der ernsthaft glaubt, der BVB ist wieder auf dem Weg nach oben?

Nicht nur, dass ich diese Entwicklung nach dem Sieg gegen uns Bayern vorhergesagt und mich bestätigt sah, nein, im nächsten Heimspiel zeigte die Borussia einmal mehr ihr Hinrundengesicht.

Ebenso übrigens wie Watzke und die restlichen BVB’ler, die geglaubt haben mit Feuerwehrmann Röber wird alles gut…

Ob sich jemand wie Herr Watzke überhaupt hinterfragt?

Klick zum Ende der Kommentarliste

2 Gedanken zu „So. Das sollte reichen, oder?

  1. Du solltest nicht nur Bayern-Spiele schauen, sondern auch Deinen eigenen Spielern zuhören. Und zwar nach Siegen gegen Bayern. Wäre ein Anfang.

    Watzke hat bei (der Art) der Demission von van Marwijk imho eine ziemlich unglückliche Figur abgegeben, auch insgesamt spielt sich im Vergleich zwischen BVB und FCB das Ganze auf unterschiedlichen Leveln ab, findest Du nicht?

    Hitzfeld ist ein alter Bekannter, man weiß was man bekommt. Röber ist ein Trainer, der nun wirklich nur kurzfristig funktionieren kann (hat er während seiner gesamten Karriere bewiesen). Es hätte auch Neururer oder Berger sein können. Alle austauschbar.

    Willst Du die beiden Trainer Röber und Hitzfeld ernsthaft auf eine Stufe stellen?

    Ok. Von mir aus. In meinem Blog gilt die freie Meinungsäußerung.

    Das ihr Hitzfeld auch haben wolltet, der euch aber abgesagt hat, ist auch eine Aussage, oder?
    😉

  2. Klar, die BVB-Spieler haben sich nach dem Sieg gegen Bayern gefreut, aber ich wüsste niemanden, der nicht mit einigen Tagen Abstand darauf hingewiesen hätte, dass der Sieg für die Tabelle nur was wert ist, wenn man gegen Mainz nachlegt.

    Watzke hat in der Tat nicht immer eine glückliche Figur abgegeben, habe ich auch schon kritisiert, aber war die Panikreaktion bei Bayern etwa professionell? Nachdem sie zum ersten Mal seit langem wieder auf den vierten Platz abgerutscht waren? Magath soll von seinem Rauswurf ja aus dem Radio erfahren haben – hat das Stil?
    Von Hoeneß hätte ich da zumindest im Umgang mit dem eigenen Personal was anderes erwartet, von Rummenigge nicht. Und, um nochmal ein Fass aufzumachen, so einer soll jetzt Ligapräsident werden? Da kann ich nicht mal mehr drüber lachen.

    Röber (und auch Berger) halte ich für besser als Neururer, der letztendlich wirklich überall grandios gescheitert ist. Er kann aber nur eine Übergangslösung sein – insofern liege ich hier auf der Linie der Vereinsführung, die hoffentlich weiter verfolgt wird.
    Hitzfeld war mal ein Spitzentrainer, der deshalb höhere Ansprüche hat als den BVB vielleicht in den UEFA Cup zu führen. Ob er den Ansprüchen an seine Person noch genügt, wage ich erstmal zu bezweifeln. Ob da wirklich noch genügend Feuer ist, um DIESE Mannschaft auf Vordermann zu bringen?

    Alles in allem eine ziemlich vergleichbare Situation bei uns und den Bayern, finde ich. Einige Punkte liegen (noch) dazwischen, und der BVB hat zum Glück schon in der Winterpause die Reißleine gezogen, aber sonst?

  3. Ende

Kommentare sind geschlossen.