1992: Thomas Helmer wechselt zum AS St. Etienne

Aber eigentlich zum FC Bayern. Kann sich daran noch jemand erinnern? Klassisch!

Wenn die aktuellen Strömungen Realität werden, könnte derlei Vorgehen aber zum Standard werden.

Ein gewisser Andy Webster hat einen Stein ins Rollen gebracht, der noch größere Lawinen erzeugen könnte als seinerzeit Herr Bosman.

Worum geht es?

Nun, es geht um Artikel 17 des Fifa-Statuts, „wonach ein Spieler nach drei Jahren Vertragslaufzeit gehen kann, egal wie lange sein Vertrag noch gültig ist – allerdings nur ins Ausland.“

Und weiter:

„Nach den Fifa-Bestimmungen unterliegt ein Spieler, der bei Abschluss eines Vertrages über vier oder fünf Jahre jünger als 28 Jahre alt war, einer Schutzzeit von drei Jahren – Spieler über 28 einer Schutzzeit von zwei Jahren.“

Ok. Das ist alles höchst spekulativ. Aber was könnte das bedeuten? Spocht-B**D rechnet es vor:

„Treffen könnte es jeden Verein der Liga. Bayern-Stars wie Lukas Podolski wären für nur 3,5 Millionen Euro zu haben, Mark van Bommel dürfte für vier Millionen wechseln. Auch Werders Mittelfeld-Star Diego könnte 2009 für nur drei Millionen Euro gehen. Bitter für Werder: Diegos aktueller Marktwert beläuft sich auf 18 Millionen Euro – für die Bremer wäre so ein Transfer also ein Riesenverlust.“

Bleibt nur die Frage, welche Vereine das eher an den Rand des Ruins bringen würde…

Luftschlösser! Bislang.

Klick zum Ende der Kommentarliste

4 Gedanken zu „1992: Thomas Helmer wechselt zum AS St. Etienne

  1. 1. Der BVB wollte ihn nicht zu uns transferieren. Deshalb wählte man den Umweg. Ich bin mir aber nicht mehr so sicher, ob man das nur angedroht oder wirklich durchgezogen hatte…

    2. Außerordentliches Kündigungsrecht. Der neue Verein zahlt das Restgehalt für die letzten 2, oder 3 Jahre…

  2. Ich mach dann mal die Ingrid!

    1. Helmer sollte/wollte nicht zum AS St. Etienne sondern zum AJ Auxerre wechseln/geparkt werden.

    2. Sein Vertrag sah dafür eine Ablöse in Höhe von 3 Mio. DM vor.

    3. Der BVB war damals noch clever, Niebaum noch kein Sonnenkönig und man durchschaute das Parkmanöver. Nach zähen Verhandlungen wechselte Helmer für 7,5 Mio. DM an die Isar.

  3. Ist der denn schon drei Jahre in Barcelona? Und bei seinem Gehalt möchte ich dann mal die „reduzierte“ Ablöse wissen…

  4. Ende

Kommentare sind geschlossen.