Urin-Rückzug!

Nachdem die Bayern Anfang der Woche in der Pippi-Affäre und der darauf resultierenden Hinspiel-Sperre für Oliver Kahn Berufung eingelegt haben, machten sie heute einen Rückzieher.

Der Vorstand des FC Bayern und Oliver Kahn haben am Donnerstag entschieden, die Berufung gegen die Sperre des Bayern-Keepers für das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim AC Mailand zurückzuziehen.

Man wolle der Mannschaft vor den beiden Top-Spielen gegen Schalke und Milan die nötige Ruhe gönnen in der Vorbereitung.

Wie auch immer. In ein paar Monaten redet da eh keiner mehr drüber. Es sei denn, man bemängelt die sog. Verhältnismäßigkeit der UEFA. Von mir gibt es dazu ansonsten keinen weiteren Kommentar mehr.

Klick zum Ende der Kommentarliste

2 Gedanken zu „Urin-Rückzug!

  1. Eigenartig finde ich den Rückzug ja doch.
    Und die Begründung der Ruhe vor den beiden Spielen ist auch irgendwie halbgar.
    Es vermittelt den Eindruck, als wäre es ein völliges Schuldeingeständnis und man hätte nicht an einen Freispruch oder eine Reduzierung geglaubt. Alles andere ergibt für mich keinen Sinn.

  2. Verständlicher wird die Entscheidung, wenn man das hier liest. Trainer und Mannschaft störte der „Schwebezustand“ dann wohl doch…

  3. Ende

Kommentare sind geschlossen.