Von falschen oder richtigen Italienern

Der FC Bayern hat gestern in Mailand gespielt. Beim dortigen AC. Das Spiel ging 2:2 aus. Durch ein Tor in der 93. Minute gelang den Bayern der Ausgleich.

Sind die Bayern nun die falschen oder die richtigen Italiener?

Wie oft haben wir gegen Juventus oder Milan, oder, oder, Tore gefangen, obwohl wir das Spiel kontrolliert, gar beherrscht haben?

Nicht immer. Aber es kam durchaus vor.

Leidgeprüft vom letzten Jahr bin ich mit diesem Spiel und diesem Ergebnis mehr als zufrieden!

Im letzten Jahr erlebten wir ein Schlachtfest – dieses Mal sah ich sogar Ballstafetten im Mittelfeld über einen längeren Zeitraum.

Es ist immer glücklich zu nennen, wenn man in der dritten Minute der Nachspielzeit ein Tor erzielt, noch dazu zum Ausgleich und zur sehr, sehr guten Ausgangssituation für’s Rückspiel. Aber bitte. Gestern abend waren die Tore von Milan mehr als glücklich. Der Elfmeter war ein Witz und ob Andrea Pirlo (177 cm!) in seinem Leben noch einmal ein derartigen Kopfball gelingt ist fraglich.

Keine Frage, hätte Milan seine beiden Tore durch die Chancen, die Rensing mit zwei Weltklasse-Paraden verhinderte, erzielt, wär’s mehr als verdient gewesen. Und ja, Milan hatte auch mehr vom Spiel, hat über 75 Minuten eben dieses gemacht.

Aaaber…. in diesem Jahr haben die Bayern mitgespielt. Ein sicherer Rensing im Tor, davor eine starke Innenverteidigung mit einem weltmeisterlichen Lucio und einem soliden van Buyten, der dann auch noch zum Matchwinner wurde und ein Mittelfeld, dass immer wieder Bälle abfing und das italienische Spiel störte und verhinderte – da konnte man verschmerzen, dass kaum Kreatives in der Offensive zustande kam.

Man merkte den Bayern klar das Fehlen von van Bommel an. Kahn (s.oben) dagegen wurde würdig vertreten.

Sollte es tatsächlich möglich sein, nach all den Jahren, sich endlich mal gegen Milan durchzusetzen??

Mann. Ich erinnere mich noch an das 90er Halbfinale, mit diesem ebenfalls umstrittenen Elfmeter im Hinspiel (Kohler an van Basten) und einem FC Bayern im Rückspiel in der Verlängerung, dem Strunz-Fehler, dem Ausgleich und dem anschließenden 2:1 durch Allan McInally. Wahnsinn. Ausgeschieden sind wir trotzdem. Wie immer.

Wann, wenn nicht jetzt, ist es an der Zeit, Geschichte zu schreiben?

Ich bin optimistisch. Mit van Bommel sind wir stärker. Dazu noch zuhause, wo wir immer noch wesentlich erfolgreicher als auswärts sind (gerade auch in der Liga). Da geht was.

Offensichtlich wissen das auch die Milanisti, wenn man die Reaktionen nach dem Spiel deutet…

Aber vielleicht kommt ja auch unser Albtraum zurück. Ich sag’s ganz ehrlich: Als Inzaghi eingewechselt wurde, hatte ich arge Befürchtungen, dass das noch schief geht. Obwohl er seit gefühlten Ewigkeiten ohne Tor in der Championsleague ist. Einem Inzaghi traue traute ich alles zu.

Diese Angst ist gewichen. Bis zum Rückspiel. Vielleicht. Bis zum 0:1, oder 1:2. Abwarten, es ist noch nichts gewonnen. Aber es sieht seehr gut aus!

6 Gedanken zu „Von falschen oder richtigen Italienern“

  1. Und wenn dann noch Chelsea rausfliegt…
    Was für ein Tag.

    Nur schade, dass ich im Finale gegen Euch dem FC Liverpool die Daumen drücken muss. Die sind mir fast so lieb wie meine 96er.

    Klingt komisch – iss aber so.

    Aber joot: Die sind ja auch ‚Die Roten‘ der Premiership.

  2. Die Bayern machen es. Wenn es die Bayern nicht mit van Bommel und Kahn zu Hause schaffen, dann hätten sie den Einzug ins Halbfinale auch nicht verdient. Ich bin aber guter Dinge – sie haben ein gutes Spiel im San Siro abgelegt.

  3. Wenn wir es jetzt nicht schaffen, dann schaffen wir es nie 🙂

    Aber du hat schon Recht Olli: Noch ist nichts gewonnen – aber es sieht seeehr gut aus 🙂

Kommentare sind geschlossen.