Herbert-Award

Kennt irgendjemand von euch den „Herbert-Award“?

Ich kannte den zumindestens nicht, als ich vor ein paar Wochen in der Sport-B**D davon las. Vermutlich ist das ein Springer-Preis, denn anders könnte man diverse Preisträger nicht nachvollziehen:

Zum Beispiel das Ranking „Sportfachzeitschrift“:

1. Sport-B**D
2. Kicker
3. Bravo Sport

und erst auf Platz 4 „11 Freunde“…

Oder Kategorie 4, „Sport-Internetauftritt“:

1. Sport1.de (grusel)
2. zdf.de (da war ich seit Monaten nicht mehr drauf…)
3. eurosport.de (kenn ich auch kaum)
4. sportschau.de

und erst auf Platz 5 „kicker.de“

Den Vogel schoss man aber in der Rubrik „Sport-Livekommentator“ ab:

1. Béla Rethy
2. Reinhold Beckmann (!)
3. Wolf-Dieter Poschmann (Live? Wann hat Poschi zuletzt live kommentiert?)

aber erst auf Platz 4 Marcel Reif?

Ok. Die letzte Kategorie hat jetzt nichts mit Springer-Cross-Promotion zu tun. Das hatte nur etwas mit geistiger Verwirrung zu tun. Zumindestens spüren meine Schenkel das Klopfen immer noch…

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Herbert-Award

  1. Sorry, aber seit seinen Auftritten bei Premiere während der WM hat Herr Reif bei uns Hausverbot. Der scheint – wie einst Vonti – auch auf dem Weg vom perfekt vorbereiteten, fachkundigen Sportreporter zu einem sich selbst überschätzenden, selbstverliebtem eitlen Pfau. auf den kann ich wirklich dankend verzichten. Wobei Poschmann als fußballreporter nun auch überhaupt gar nicht geht.

    Wir wollen unsren Ernst Huberty wieder haben. Oder wenigstens den großartigen Wolfgang Ley, der in den ersten zehn (?) Jahren Europsport die Fußballstimme des Senders war.

  2. Ich hab zwar keine Ahnung was der Herbert-Award ist, aber zum Thema Live-Kommentator fällt mir nur ein, dass es nach der WM irgendeine Umfrage gab in der die genannten „Kommentatoren“ auch sehr gute Noten bekamen.
    Ich kann mir dass nur so erklären, dass die 40 Mio WM Mode Zuschauer bzw. die durchschnittlichen ca. 8 Mio Zuschauer im ÖR einfach nix anderes kennen und sich denken: „Hurra! Ich habe überlebt. Der Kommentator muss gut sein.“ 😉

    Ich kann dazu nur sagen: Man mag über Reif gespaltener Meinung sein, (Ich zum Beispiel mag ihn i.d.R. nicht so) aber Ahnung vom Fußball hat er auf jeden Fall. Er ist als einer der wenigen in der Lage dem Zuschauer das Spiel und vor allem das was nicht direkt im Bild zu sehen ist zu erklären.
    Wenn man das mit der Emotion und der Leidenschaft eines Wolff Fuss (der einem Reif aber sowieso schon sehr nahe kommt) kombiniert hat an den „perfekten“ Kommentator.

    jm2c

  3. Das der Fachwissen hat, der Herr reif, das will ich gar nicht bestreiten.

    Aber wer jedes Spile madig macht, bei dem keine 22 Maradonas und Robinhos 90 Minuten lang zaubern, der hat den Bezug zur Realität schon lange verloren.

    Und wie der Herr Reif in den Analysen nach den spielen bei der WM die deutschen Spieler schlecht geredet hat, das hat sogar dem als Experten anwesenden Jorginho die Sprache verschlagen. Das war eine einzige Unverschämtheit – und ließ mich persönlich auch an seiner Sachkenntnis zweifeln.

  4. Ende