Gewogen und für zu leicht befunden

Gestern war es wieder soweit. Die Leichtgewichte auf Arena wurden von der Kette gelassen.

Wer war es diesmal?

Matthias Opdenhövel – seines Zeichens Ex-Viva-, Ex-Bitte lächeln (RTL2!), Ex-Weck Up- (SAT1), Ex-Hast Du Töne? (Vox)-, Ex-Wok-WM (Pro7) – Moderator und Ex-Stadionsprecher bei Borussia Mönchengladbach…

Dieser Matthias O., übrigens bekennender Mönchengladbach-Fan, durfte am gestrigen Samstag nicht nur den Arena-Dome mit wildgewordenen königsblauen Horden moderieren, nein, auch noch nach dem Spiel in Mönchengladbach Uli Hoeneß interviewen.

Wer jetzt denkt, das sei eine explosive Mischung, der liegt richtig und genauso kam es auch…

Mein Spielbericht kommt gleich noch, deshalb brauchen wir auf diese „Fragen“ MOs nicht eingehen, die allerdings ebenso naive wie schubladenhafte Technik des Quizmasters kam bei UH gar nicht gut an. Phasenweise dachte ich, dass UH gleich das Interview abbrechen würde. Tat er nicht und so durften wir 2 Minuten lang den stereotypen Nachfragen MOs und UHs gleichbleibenden Antworten zu den Transferthemen der Bayern lauschen.

Wenn ein UH sagt, dass er nix zu den Spekulationen über mögliche neue Transfers sagt, dann meint der das so und dann wird der das auch bei dritten, vierten Nachfragen nach Toni, Klose & Co. nicht ändern. Und wenn Dir, Matthias, nach einem für Dich vielleicht frustrierenden Interview kein anderer Schlusssatz einfällt als „vielen Dank für das informative Gespräch“, dann zeugt das eher davon, dass Du noch weniger witzig bist, als ein Pseudo-Comedian wie Oliver Welke. Das Du Gladbach-Fan bist, habe ich gerade eben erst bei der Recherche für diesen Beitrag herausgefunden, erklärt das Interview aber zumindestens in Teilen.

Schlimm genug, dass ich Arena-Sportchef Welke hiermit bitten muss, in Zukunft wieder selber diese Ran-Auferstehung zu moderieren!

Geil war dagegen das Töpperwien-Interview im aktuellen Sportstudio. Den Schlusssatz von Hoeneß schneide ich mir aus…

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Gewogen und für zu leicht befunden

  1. Pingback: Das erste Pflicht-Freundschaftsspiel der Saison Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter. – Das Weblog über Bayerns Traumduo der 80er, die Bundesliga und den ganzen Rest

  2. Ich hab nach dem Spiel gestern auch schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Zum Glück ist sich UH seiner Sache wohl sicher, und werkelt im Hintergrund wirklich an den Bayern 2.0! Was Obdenh. da wieder abgeliefert hat war wieder nur noch dreißt. Ich glaube ich hätte ich schon längst gefragt welchen Teil von „Nein“ er nicht versteht?!

  3. Super Beitrag. Was ich von Opdenhövel halte, habe ich ja schon verkündet. Du hast nur leider den letzten Satz von Hoeneß vergessen. Er ging auch ein wenig unter, weil die „Fans“ im Dom bereits dem Aufruf des Klatschen folgten. Auf Opdenhövels von dir richtig zitierten Schlusssatz, sagte Ulli: „Gern geschehen. Und für Sie weiterhin viel Erfolg.“. Großartig!! 🙂

  4. Ende