Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Mehmet Scholl – ein Abschied.

  1. Na hauptsächlich sieht man nur Scholl auf der Ehrenrunde, die Anzeigetafel, kurz die jubelnden Bayern nach dem Tor und ansonsten nur jubelnde Bayern-Fans.

    Würde mich wundern, wenn das anstößig wäre…
    😉

  2. Ich hatte auf Youtube ein pixeliges Handy-Video vom Einlaufen (!) der Mannschaften bei einem Liga-Spiel online gestellt. Das Video ist nach ein paar Tagen auf Beschwerde der DFL wieder gelöscht worden. Vielleicht sollte ich mich aber auch bedanken, dass die nicht gleich eine Abmahnung geschickt haben.

    Anderes Thema: Hast Du übrigens mitbekommen, was ein Teil der Südkurve zum Ende des Spiels Richtung Haupttribüne gerufen hat? Und konntest Du das Banner lesen, dass unter dem „15 Jahre Herblut“ kurz aufging, bevor es ein Ordner weggerissen hat?

  3. Ja. Verstanden hab ich’s. Dazu schreibe ich aber noch einen eigenen Beitrag. Das Banner konnte ich nicht lesen, ging aber wohl in die gleiche Richtung wie die Sprechchöre.

  4. @Felix, genau das habe ich mir auch gedacht.
    War leider im falschen Stadion, hätte Medhi und Wächter gern gegen Scholl und Brazzo getauscht. Dafür sind die Videos besser ^^

  5. Sinngemäß stand auf dem Banner: Unrecht kann man nicht mit 550x Unrecht ausgleichen!
    Hören konnte ich aus der NK nix genaues.

    Ansonsten: Toller Sommerfußball in der AA. Hat mal wieder Spaß gemacht. 🙂 Hoffentlich wieder mehr davon in der neuen Saison. Und zum Glück konnte der VfB den Worst Case in dieser komischen Saison vermeiden.
    Danke und Herzlichen Glückwunsch! 🙂

  6. Ok. Mal als Vorgriff…

    Folgendes habe ich vernommen:

    „Vorstand raus“,
    „Aumann raus“,
    „Und wir sind euch doch scheißegal“

    Detailbericht kommt.

  7. @paule: na da bin ich mal gespannt… An einem Tag, an dem es eigentlich um die Abschiedsfeier für Mehmet, Brazzo, Claudio und Ali ging, waren das schon auffällige Störgeräusche. Der Verein will die Schickeria nach dem Busüberfall aus dem Stadion haben, dass das in der Konsequenz nicht konfliktfrei abläuft, war absehbar. Es ist ja auch nicht das erste Mal, dass es Probleme zwischen dem Verein und der Schickeria gab. Und solange die Schickeria gewaltbereite Idioten nicht von selbst rausschmeißt bzw. gar nicht erst aufnimmt, ist das Verhalten des Vereins auch nachvollziehbar. Aber ob die jetzige Vorgehensweise die richtige ist? An dem Banner „Unrecht kann man nicht mit Unrecht vergelten“ ist schon was dran (der eine Teil des Banners ist übrigens laut einem Bericht der Süddeutschen nicht von einem Ordner, sondern von anderen Fans in der Südkurve wieder eingezogen worden). Den SZ-Bericht dazu kann man leider nicht frei online lesen, aber einen Kommentar der SZ zum selben Thema.

    PS: Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen „paule“ und „Oliver (Breitnigge)“?

  8. Ja. „paule“ kommentiert angemeldet, „Oliver (Breitnigge)“ ohne Anmeldung – die Person ist die gleiche… 😉

  9. Pingback: Billigflieger: Ein Erfahrungsbericht Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter. – Das Weblog über Bayerns Traumduo der 80er, die Bundesliga und den ganzen Rest

  10. Hallo Paule/Oliver (Breitnigge), wolltest Du nicht noch was über die Südkurve und deren Gesänge im letzten Heimspiel schreiben*? Einen Hörfunktipp zum Thema gibt’s jedenfalls von mir noch dazu. Heute Abend (4. Juni) widmet sich der „Zündfunk“ auf BR 2 von 19.05 – 20.30 Uhr dem Thema „Platzverweis für die Schickeria. Wie der FC Bayern seine Südkurve sauber halten will“. Das Ganze gibt’s auch als Internet-Stream, aber leider nicht als Podcast. Gruß aus München! *Oder habe ich da was übersehen?

  11. Nein, Du hast nichts übersehen. Das Thema wird von mir noch bearbeitet werden (ist ja Sommerpause *g*), wenn wohl auch nicht unbedingt zu 100% in Deinem Sinne, aber es geht ja eben nur um meine Meinung… 😉

  12. Bin schon ganz gespannt! Dein Beitrag soll ja auch gar nicht „in meinem Sinne“ sein – das wäre langweilig. Abgesehen davon, dass Du meinen Sinn vermutlich auch nicht kennst. Schließlich hast Du ja auch ein paar gute Argumente auf Deiner Seite, bin ja nicht aus dem Schwarzen Block. Solange Du mir noch die Freiheit lässt, dass ich kommentieren darf…

  13. Hier darf jeder kommentieren! Damit das mal klar ist. Ich brauche keine Klakeure.

    Wir sollten uns aber immer mit Argumenten „bekriegen“, wer das nicht kann oder will, wird lediglich ignoriert – im realen Leben wie hier…
    😉

  14. Ende