Können die Bayern noch absteigen?

Dann also doch. Nicht weil ich so darauf aus bin, es jetzt schon zu erfahren, aber viele Medien scheinen ja kaum ein anderes Thema zu haben:

„Wer kann die Bayern jetzt noch stoppen?“

Zu den Fakten.

Es sind noch 11 Spieltage. 33 Punkte.

Thema „Abstieg“:

Der Tabellen-16. Nürnberg hat 18 Punkte. Kann also noch 51 Punkte erzielen. Theoretisch (aber darum geht’s ja jetzt).

Die Bayern brauchen noch 2 Punkte, um nicht mehr absteigen zu können.

Thema „UEFA-Pokalplatz“:

Schwierig. Zum einen könnten sich die Bayern über einen Pokalsieg für den UEFA-Pokal qualifizieren, zum anderen könnten dies aber auch andere Teams. Ok. Wolfsburg und der BVB stehen aktuell nicht im Verdacht aus eigener Kraft diese Plätze zu erreichen. Egal. Wie ist noch mal die Regel für Europapokalsiege und Europapokalplätze? Nur mal so, falls der HSV oder Leverkusen oder Bremen den UEFA-Pokal oder Schalke die Championsleague gewinnen?!

Zahlenspielerei. Gehen wir also einfach von Platz 5 aus. Oder dem Abstand auf Platz 6. Da hat der KSC 36 und der VfB aus Stuttgart aktuell 34, die er in Cottbus aber noch per Sieg auf 37 erhöhen kann. Bayern hat 50, macht einen Abstand von 14 (KSC), bzw. 16/13 Punkte (VfB).

Die Bayern brauchen noch 19-21 Punkte, um den Europapokalplatz zu sichern.

Thema „Championsleague-Platz“:

Den Cl-Quali-Platz belegt aktuell der HSV. Die haben 8 Punkte Rückstand auf den FC Bayern. Leverkusen mit 9 noch einen Punkt mehr.

Die Bayern brauchen noch 24 Punkte, für die Championsleague-Qualifikation und noch 25 Punkte für die direkte, gesicherte Teilnahme an der Königsklasse.

Thema „Meisterschaft“:

Werder Bremen als Tabellenzweiter liegt 7 Punkte hinter dem Rekordmeister.

Die Bayern brauchen noch 26 Punkte für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

So.

Wo sollen die Bayern diese Punkte holen?

FC Energie Cottbus – FC Bayern
FC Bayern – Bayer 04 Leverkusen
1. FC Nürnberg – FC Bayern
FC Bayern – VfL Bochum
FC Bayern – Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt – FC Bayern
FC Bayern – VfB Stuttgart
VfL Wolfsburg – FC Bayern
FC Bayern – DSC Arminia Bielefeld
MSV Duisburg – FC Bayern
FC Bayern – Hertha BSC

Interessante Spiele. Warum? Na weil die Bayern immer gegen „die Kleinen“ und „zuhause“ die Probleme hatten.

Von den 6 Heimspielen sind es aber mit Leverkusen, Stuttgart und Dortmund zumindestens 2-3 Mannschaften, die gar nicht so mauern können (oder wollen) wie die üblichen Verdächtigen (ihr wisst, wen ich meine). Auswärts geht’s dagegen voll in die tiefe Tabellenzone. Da kann sich kein Team in Abstiegsnot erlauben, die Hinrunden-Allianz-Arena-Taktik an den Tag zu legen. Ok. Können schon, aber trotzdem fallen den Bayern diese Gegner auswärts leichter.

Ohne überheblich sein zu wollen, weiß ich ob dieser Liste jetzt doch nicht mehr so genau, wo die Bayern in der aktuellen Form noch groß Punkte lassen sollen. Wolfsburg vielleicht, oder gegen Stuttgart und Leverkusen zuhause, wenn’s schlecht läuft?

Keine Ahnung.

Wenn ich allerdings an die Spielpaarungen der Konkurrenz denke, bin ich doch leicht optimistisch.

Zum Beispiel Hamburger SV – Werder Bremen am 32. Spieltag oder Bayer Leverkusen – Werder Bremen am 34. Spieltag. Detailtipps kommen in den nächsten Tagen, vielleicht nach dem nächsten Wochenende.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Können die Bayern noch absteigen?

  1. Vor allem finde ich, dass es mal an der Zeit ist, den Hut vor Ottmar Hitzfeld zu ziehen. Ich muss an dieser Stelle ja nicht in extenso darlegen, dass die Bedingungen für ihn zu Beginn der Rückrunde nicht gerade optimal waren: die Demontage durch Rummenigge; die vorzeitige Bekanntgabe seines Entschlusses, aufzuhören; die anschließende Debatte darum, ob er jetzt eine „lame duck“ wird; der Rummel um die Klinsmann-Verpflichtung – und zu allem Überfluss mit Bremen, Hamburg und Schalke gleich drei richtige Brocken in den ersten fünf Rückrundenspielen. Da kann man alles vorzeitig versemmeln, und zwar nachhaltig.

    Und jetzt? Jetzt hat der FCB sieben Punkte Vorsprung, spielt stabilen und teilweise wieder sehr ansehnlichen Fußball, Hitzfeld beweist seine taktische Flexibilität und rotiert, als gäbe es kein Morgen (und wird dafür von Hoeneß geradezu überschwänglich gelobt, während Rummenigge dazu schweigt und lieber an der Baustelle Zentralvermarktung aktiv ist), und die Spieler ziehen allesamt mit; Misstöne Unzufriedener sind nicht zu vernehmen, weil tatsächlich jeder mal dran kommt und selbst Oliver Kahn mal rausrotiert wird. Also nix mit „lame duck“, ganz im Gegenteil. Dazu brauchte Hitzfeld sicherlich etwas Glück, dafür braucht man aber vor allem Sachverstand und Coolness. Außerdem hat er es geschafft, dass Klinsmann derzeit überhaupt kein Thema ist – gut so! Und davor verneige ich mich, obwohl noch viel passieren kann. Aber ich habe derzeit nicht den Eindruck, dass es einen Einbruch geben könnte – es sei denn, es kommt eine Verletzungsmisere ungeahnten Ausmaßes.

    Kurzum: Chapeau, Ottmar! Ich werde dich vermissen.

  2. Hoeneß hat’s am Sonntag im DoPa noch mal erklärt:

    „Eine Rotation funktioniert nur, wenn die Mannschaft auch funktioniert.“

    Und aktuell funktioniert die Mannschaft. Offensichtlich. Ganz offensichtlich tat sie dies im November, Dezember so wohl nicht.

    Anyway.

    Da sind im Zusammenhang mit dem FC Bayern viel weniger Befürchtungen wahr geworden, als ursprünglich – auch von mir – gedacht. Find‘ ich gut.

  3. Deine Rechnungen mögen zwar theoretisch stimmen, aber muss man nicht miteinbeziehen, dass die (möglichen) Absteiger bzw. UEFA-Aspiranten auch noch untereinander spielen muessen? Dann würde das nämlich bedeuten, dass die sich gegenseitig Punkte wegnehmen und den Bayern somit weniger Punkte zum Erreichen der jeweilgen Tabellenplätze reichen. Allerdings seh ich mich ausserstande, dass korrekt durchzurechnen, bevor der nächste Spieltag alles wieder über den Haufen wirft…

    U.

  4. Lustig: Dann gibts ja jetzt am Samstag in Cottbus richtig Abstiegskampf! Ob Bayern dort die letzten beiden Punkte gegen den Abstieg holen wird?
    😉

  5. Weiß gar nicht, was alle ständig mit dem ansehnlichen Fußball haben. Mit Ribery spielen die ihre Tore wahnsinnig locker und flockig raus, der Ball läuft flüssig. Was will man denn mehr? Die können ja nicht jedes Tor mit der Hacke und Spitze oder per Fallrückzieher machen. Sowas macht auch Bremen nicht.

  6. Ende