T Minus 9: 1.FC Nürnberg – FC Bayern

Syndrome gibt es viele. Stockholm-Syndrom zum Beispiel. Gestern wäre fast ein neues hinzugekommen: Das Cottbus-Syndrom. PrinzPoldi bewahrte uns davor. So einigermaßen.

Dabei hatte ich mir das Spiel in Nürnberg ganz anders vorgestellt. Stattdessen erlebten wir Bayern-Fans den Murmeltiertag.

Eine vom Abstieg bedrohte Mannschaft kämpft ums Überleben und die Graupen aus dem Bayern-Kader spielen mit 75% Leistung.

Erstaunlich, wenn man sich die Leistung gegen die Leverkusener vor Wochenfrist vor Augen hält.

Seit diesen 90 fränkischen Minuten ist nun einige Zeit vergangen und die Dummheit der Konkurrenz, die es fertig brachte, parallel mind. genauso zu versagen, haben mich etwas milder gestimmt. Aber nur ein wenig.

Und jetzt geht’s los!

Vor dem Spiel bekam ich den ersten Schreck. Demichelis kann nicht spielen, hat sich bei der Nationalmannschaft ein blaues Auge geholt. Supi. [1]

Und dann kommt ein Ottl in die Startelf, weil unser „Held“ van Bommel vor Wochen nicht nur aufgrund der letzten Disziplinlosigkeit seine 5. gelbe Karte per Gelb-Rot negierte sondern sich diese sofort im nächsten Spiel abholte und somit diesen Einsatz unserer Nr.4 auf der 6 verursachte.

Und dann? Was mussten meine zuletzt von Höhen und Tiefen geprüften Augen vernehmen? Lahm spielt. Im offensiven Mittelfeld!

Auch dies ein Schock mit Vorbereitung. Schließlich hat sich der zuletzt, neben Ribéry stärkste Bayern-Spieler auf dieser Position im Länderspiel verletzt – ganz toll! Altintop fällt wohl die restliche Saison aus. Ergo werden wir derlei Bangen, ob welcher Pflaume dort zum Einsatz kommt, im Ausklang dieser Spielzeit noch öfter erleben müssen.

Was sollte das bitte, Herr Hitzfeld?

Als der General seinen Fehler korrigierte, war’s schon fast zu spät und es gelang nur noch der Ausgleich gegen die, wie wild kämpfenden Nürnberger.

Immerhin.

Soviel zu meinem Bluthochdruck vor dem Spiel.

Dann nach 13 Sekunden die größte (und einzige) Chance für Luca Toni. Killerinstinkt adé? Es hätte mir eigentlich Warnung genug sein können, wohin es in diesem Spielen laufen sollte. Tat es nicht. Ich dachte insgeheim, wie wohl auch einige andere Spieler: Das läuft ja wieder bestens, fast wie von selbst…

Mehrere Dinge fielen mir im zweiten katastrophalen Auswärtsspiel in Folge auf:

1. Wir haben ein Aussenverteidiger-Problem

Dachte ich während und nach den letzten Spielen noch, dass Jansen und Lell aktuell das Maß aller Dinge sind auf den Flügeln, muss ich mich hier ein wenig korrigieren: Im gestrigen Spiel standen sie Lahm und Sangol in nichts nach! Meine Güte. Wie nervös kann man als Bundesliga-Spieler eigentlich sein? Ein Fehlpass-Rekord jagte den anderen. Der Gipfel: das hilflose und E-Jugend-mäßige Gestikulieren rund um den Nürnberger Einwurf vor dem 0:1.

Peinlich.

2. Demichelis kann nicht überall spielen

Im Moment bräuchten wir einen Demichelis sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld. Zé Roberto war auch gestern wieder nur ein Schatten der Vorrunde (an seiner Magen und Darmgrippe kann’s ja nicht mehr liegen) und ein van Bommel ist ja ständig gesperrt. Wollen wir hoffen, dass er jetzt die restliche Saison mit den max. möglichen 4 Gelben Karten auskommt.

3. Im offensiven Mittelfeld geschieht ohne Ribéry nicht viel

Und wenn dieser Wunderspieler dann mit 2-3, öfter 4 Gegenspielern zu kämpfen hat, liegt das Offensiv-Spiel der Bayern brach! Was aber noch viel erschreckender ist: Wenn soviele Gegenspieler einen Ribéry aus dem Spiel nehmen, wo sind dann die freien, ungedeckten Bayern-Spieler??

Es bleibt beim bekannten Problem: Wir brauchen Entlastung für Ribéry. Personell oder durch Laufbereitschaft und Kampf.

Apropos…

4. Pomadige, lauffaule und nicht zweikämpfende Bayern gefährden den Traum vom Triple

Was war das denn wieder?

Sonst beschweren wir uns über Gegner, die nur hinten drinstehen und an denen wir uns die Zähne ausbeissen und jetzt spielten wir schon zum zweiten Mal auswärts gegen spielende Gegner und bekommen trotzdem nix gebacken?? Da gehen einigen Spielern so langsam die Ausreden aus, oder?

Liegt bestimmt nur an den vielen Fans beim Training, gelle?!

Diese Liste könnte ich noch beliebig weiterführen. Habe ich aber keine Lust mehr zu und ausserdem war irgendwann während des Spiels mein Organizer mit den Notizen vollgeschrieben (z.B. „Was macht Herr Ottl eigentlich beruflich?“ [2])…

So geht’s zumindestens nicht weiter. Wir können uns nicht immer darauf verlassen, dass alle anderen Konkurrenten so kollektiv versagen (auch wenn’s Spaß machen würde *g*).

Muss ich noch was zu den Nürnbergern sagen?

Nicht viel. Engelhard hätte vielleicht Gelb-Rot bekommen müssen. Die Fans haben sich, wie erwartet daneben benommen (Sprechchöre für Andy Wolf nach dessen Blutgrätsche gegen Klose). Naja. Clubberer halt. Der Abstieg wird’s richten.

Spricht da Bitterkeit aus meinen Zeilen? Nein.

Das sehe ich ganz realistisch. Es gibt nämlich noch das Bayern-Syndrom: Erfolg gegen die Münchner bringt oft kein Glück. Nicht umsonst stehen die Frankfurter aktuell so gut da, die spielen nämlich im nächsten Spiel in dieser Saison zumeist gegen den letzten Bayern-Gegner. So gegen Cottbus und jetzt gegen Nürnberg und zuvor gegen den HSV. Darüber hinaus sind zwei Säulen des Nürnberger Spiels mit der 5. gelben Karten dort gesperrt. Drittens muss man dort einfach akzeptieren, dass die Gegner im Abstiegskampf plötzlich anfangen zu gewinnen und somit derClub am Tabellenende kleben bleibt.

Anyway.

Nicht mein Problem.

Mein Problem ist der Doppelspieltag zu Hause gegen Bochum und den BVB, unterbrochen vom UEFA-Pokal-Viertelfinale gegen Getafe mit dem Gipfel des Pokal-Endspiels erneut gegen die Schwachgelben. Die Chance, dass die Doll-Kicker in mind. einem der beiden Spiele ganz gut gegen uns aussehen, stehen nicht schlecht.

Vor allem, wenn unsere Schönwetter-Fußballer mit einer ähnlichen Einstellung zu Werke gehen, wie gestern.

Dann gute Nacht erfolgreiche Saison!

[1] Pikant am Rande: Er hätte ohnehin nicht in der IV, sondern im defensiven Mittelfeld gespielt…

[2] Wie geht das noch mal mit diesem Twitter?! 😉

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „T Minus 9: 1.FC Nürnberg – FC Bayern

  1. Verkauft den Ottl doch endlich, der hat Talent und könnte für die Zeit nach Ballack/Frings wichtig für die NM werden aber bei euch wird das mal wieder (!) nix mit einem pot. dt. Nationalspieler.

    Ist es eigentlich der Traum vom Triple, Quadrupel oder Triple-Light (da ja nur Cup d. Verlierer)?

  2. Ich nahm zwar auch erst nach einer Stunde wahr, dass Ottl auf dem Platz stand, aber er war nun wirklich nicht der Hauptschuldige an dem Spiel. Hab noch länger drüber nachgedacht, obs wirklich die Müdigkeit einiger Spieler war. Ein Indiz dafür wäre die Schwäche aller Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel nach dieser Länderspielwoche. Auch Hamburg, Bremen, Leverkusen, Schalke haben ja viele Nationalspieler abgestellt. Es ist zwar unpopulär, in Zeiten allgemeinen Millionarios-Bashings, aber vielleicht ist da wirklich was dran. Und sind erst die Beine müde, ist es der Kopf auch. Dann kommen auch so Aktionen zustande, wie reihenweise am Samstag zu sehen: Spieler bleiben bei Ballverlust stehen, anstatt hinter dem Ball nachzusetzen. Langes Lamentieren mit dem Schiedsrichter, anstatt wieder ins laufende Spiel einzusteigen, etc.

    Ich will einfach nicht glauben, dass die Bayern nach dem Cottbus-Spiel überheblich in dieses Nürnberg-Spiel gegangen sind. Will ich einfach nicht glauben. Wenn schon Ribery nichts gelingt, bei dem stimmt die Einstellung doch wohl immer!

    In den ersten 10 Minuten hatte ich schon den Eindruck, dass Bayern Gas geben wollte. Lustig dazu auch Marcel Reif, der nach 2 (!) Minuten meinte, dass das Unentschieden für Nürnberg jetzt schon schmeichelhaft wäre. Seltsam dann der Bruch im Spiel. Man hat den Gegner stark gemacht. Hätte man weiter so gespielt wie am Anfang, wäre Nürnberg überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Die hatten doch die Hosen voll am Anfang!

    Es war übrigens nicht das erste Mal, dass Toni in Minute 1 eine 1000%ige vergibt, und das Spiel danach nichts wird. So war es in meiner Erinnerung auch im Frankfurt-Spiel als auch im Duisburg-Spiel.

    Da denke ich mittlerweile schon an ein böses Omen: Vergibt Toni in Minute 1 freistehend vorm Tor, gibts keinen Sieg mehr.

    Muss ja auch nicht sein, wir haben ja die ach so gefährlichen Konkurrenten!

    Aber ab jetzt wird sich zusammengerissen: Bayern schlägt Bochum (reisen ohne zwei wichtige Mittelfeldspieler nach München), Hamburg lässt Punkte in Stuttgart und schon haben wir 9 Punkte vorm Zweiten (Schalke, gewinnt gegen Rostock).

  3. @Conti: Vielleicht schicken wir den zu Deinem Verein – welcher war das noch? 😉

    @Franck: Komisch nur, dass viele der Top-Teams nach Donnerstag-Spielen im UEFA-Cup viel frischer waren… Ich seh’s da eher wie Hitzfeld: Am Mittwoch haben sie sich alle wie wild reingehangen, weil sie ihre EM-Tickets haben wollen und im Verein sind sie dann am Wochenende zu müde…

    DAS GEHT GAR NICHT!

    Und das hat wohl auch Hitzfeld begriffen. Was geht mich die EM an, wenn’s im Verein kurz vor’m Ziel bergab geht. Die EM ist für mich persönlich ein Zubrot, wichtig ist mir nur der Verein! So bin ich. Und das wissen auch alle, die mich kennen.

    Schaaf hat wohl Ähnliches erkannt. Sonntagsfrei gestrichen und 75 Minuten Ansprache in der Kabine.

    @Stadtneurotiker: Offensichtlich. Allein. Es half nicht, da die Konkurrenz komplett erfolgreich war. Ich fürchte, dass das mit dem Club nix mehr wird…

  4. @Franck
    Den Hinweis darauf, dass Bochum ohne zwei wichtige Mittelfeldspieler nach München kommt, verstehe ich als blanke Ironie. 🙂
    So arrogant dürfte man dieses Jahr in der Bundesliga schon sein, zu erwarten, dass die Bayern Bochum weghauen – egal in welcher Besetzung die antreten.
    Wenn der FCB nicht halt schon so oft bewiesen hätte, dass man doch immer zittern muss…

  5. Bei einem Sieg in Nürnberg wäre es wohl wirklich die Schale gewesen, aber so…
    …wird sie’s wohl nächsten Sonntag. Unter normalen Umständen hätte ich mich wohl heute immer noch nicht über das Spiel am Samstag beruhigt, aber aufgrund der durchaus kuriosen Ergebnisse aller anderen „Mitfavoriten“ spielt ja auch die Zeit für uns, weil die Spiele, die benötgt werden, um 7 Punkte plus Tordifferenz aufzuholen, auch nicht weniger werden.

    Immerhin wurde ein doppelter GAU vermieden – einerseits die nächste Niederlage und andererseits Hilfe für meine speziellen Freunde aus Nürnberg. Und da gewinne ich diesem Unentschieden schon wieder was Positives ab: toll gekämpft, die Bayern teilweise an die Wand gespielt, aber einen Punkte geholt der vielleicht zu wenig gewesen sein könnte. Schon bitter. Irgendwie.

  6. @elmarinho: Ich bin da ganz bei Reif: Hätten die Bayern noch das 2:1 gemacht, hätten sich die Nürnberger davon in dieser Saison nicht mehr erholt. Ähnlich wie nach dem UEFA-Pokal-Aus, als alles noch schlimmer wurde und sie wirklich in die Abstiegszone abrutschten…

    @Bernhard: Ich traue in dieser Saison den Bayern alles zu! 😉

  7. Mit welcher Einstellung eine Mannschaft in ein Spiel geht ist Sache des sportlich Verantwortlichen (Hitzfeld), der diesbezüglich wieder mal versagt hat. Weil es ihm wohl mittlerweile egal ist. Anders kann man die schwachsinnige Entscheidung, Lahm rechts offensiv einzusetzen nicht werten.
    Um (O-Ton Hitzfeld in Premiere) eine „etwas defensivere Variante“ zu wählen, als obs gegen Barcelona gegangen wäre.
    Und dann hat er noch nicht mal soviel Eier zuzugeben, das das total in die Hose ging.
    Wenn wir in dieser Saison was gewinnen, dann trotz und nicht wegen Hitzfeld. Im übrigen gings in den letzten 30 Minuten mit Sosa besser, also warum nicht mit ihm in die nächsten Spiele ? – aber wetten am Donnerstag spielt Schweinsteiger ?

  8. Also ich muss hier mal eine Lanze für Hitzfeld brechen. Egal ist es ihm mit Sicherheit nicht, wie die Mannschaft in dieser Saison abschneidet, denn er hat die Möglichkeit, sich das Denkmal, das er hier in München eh schon hat, noch zu vergolden. Und so wenig Ego hat der Ottmar sicher nicht, dass ihm das wursscht wäre.

    Vorweg: Ich hab das Spiel in Nürnberg nicht gesehen, auch keine Sportschau, eigentlich nur die Tore. Deshalb kann ich auch nicht viel dazu sagen, wie schlecht Lahms Leistung war und ob es der neuen Position geschuldet war. Für mich sah das auch ein wenig wie ein Statement gegenüber Schweinsteiger aus, der bei Hitzfeld wohl nun komplett unten durch ist. Mir macht das sicher nichts aus…

    Der Trainer kann einer Mannschaft zwar versuchen einzuprügeln, wie wichtig das Spiel ist und dass eine Niederlage nicht in Frage kommt, aber leider kann er bei den Spielern da nicht einfach einen Schalter umlegen. Von daher ist es auch zu einfach, dem Trainer hier die Verantwortung in die Schuhe zu schieben.
    Auch auf die Gefahr hin, eine Phrase zu dreschen, aber gerade da gilt für mich „You can take a horse to the water, but you can’t make it drink.“

    Und wenn er jemanden auf eine ungewohnte Position setzt, dann soll der das Mal lieber als Chance und angenehme Alternative zur Bank sehen und nicht hinterhermaulen.

  9. ganz allgemein, ich finde es so unglaublich wohltuend, dass hier die Namen, die mich jeden Samstag wieder (wenn sie denn spielen) zur Raserei treiben, auch offen und ohne politisch korrekte Abschwächung genannt und kritisiert werden. Ich werde immer wieder mal im Stadion ermahnt, von wegen „so schlecht ist er ja auch nicht“ und „der kommt schon wieder“, wenn ich mal wieder ausfallend wurde. Das treibt mich zusätzlich in den Wahnsinn !! Sieht denn sonst keiner, dass Ottl sicher kein Stratege ist, der mit seinen Querpässen dem Spiel intelligente Wendungen gibt und wenn nötig beruhigt, der kann es nicht besser, der kann nur langsam und quer !! Er ist ein sicher sympathischer Spieler, auch noch aus München, aber das hilft nichts, er wird niemals höheren Ansprüchen genügen und mich würde sehr interessieren, wie er sich nach einem Vereinswechsel bei einem anderen Verein als Stammspieler machen würde, würde der plötzlich explodieren und alle Kritiker beschämen ??? Wie gesagt, würde mich sehr interessieren.
    Was ist mit Lahm los, der läuft seit der WM orientierungslos in der Gegend rum, schafft pro Saison eine vernünftige Flanke, ansonsten immer der gleiche, mittlerweile völlig erfolglose Trick. Woran liegt das, am Spieler dessen Limit erreicht ist oder am Trainer, der es nicht schafft, Spieler weiter zu entwickeln bzw. wieder zurück zu alter Stärke zu bringen ?? Warum darf er immer und immer wieder ran, bitte erzählt mir nichts von fehlenden Alternativen.
    Die Krönung ist Schweinsteiger, ich bin mittlerweile so weit, dass ich schon fast Bauchweh krieg, wenn ich ihn nur sehe. Dieses pomadige Rumgeschleiche, diese Alibipässe, dieses fast schon an Jarolim erinnernde Rumgefalle und Einfädeln (ok, da fehlt noch ein Stückchen, einen ekelhafteren Spieler als Jarolim, auch schon vor dem vergangenen Samstag, gab es schon lange nicht mehr in der Bundesliga, und sowas hat mal beim FC Bayern gespielt…), einfach gruslig. Stellt euch in Altschwabing auf die Strasse, ihr werdet den Basti sehen, er im Q7, sein Mädchen im R8, immer hin und her, im Schlepptau peinliche Figuren wie Ben Teewag. Kein Wunder, dass er letztens meinte, dass er sich durchaus vorstellen kann, immer beim FC Bayern zu bleiben. Klar, kann es ein schöneres Leben geben, da möchte ich auch nicht zwingend weg !!?? Hier muss der FC Bayern (Ottmar Hitzfeld) mal ganz schnell und deutlich klarmachen, dass die gezeigten Leistungen und der Einsatz für und die Konzentration auf den Beruf für diesen Anspruch nicht mehr genügen und da viel, viel mehr kommen muss. Er hat genug Chancen bekommen und sollte im Sinne einer Signalwirkung mal ein paar Wochen aus dem Kader gestrichen werden.
    In Nürnberg kam das mal wieder alles zusammen, all die Stars und WM-Märchen-Helden in den Niederungen der Bundesliga, Alibifußball, Ball schnell zu Ribery und hoffen, als Einsatzbereitschaft getarnter Aktionismus und Einfallslosigkeit bis zum Erbrechen. Kein erkennbares, flexibles Spielsystem, völlige Unfähigkeit mal dem abstiegsbedrohten Gegner zu zeigen, dass man sich von Härte und enger Deckung nicht beeindrucken lässt. Spaß macht das wenig, ich bin irgendwie „überspielt“ und bräuchte wohl eine Auszeit und ja, das ist sicher Jammern auf sehr hohem Niveau, vor allem wenn man die Konkurrenz und deren Probleme betrachtet. Aber das trifft nicht den Kern. Da „passiert“ dann wieder so ein grandioses Spiel wie gegen Leverkusen und man weiß, man wird auch am nächsten Samstag wieder da sein, weil es könnte ja wieder richtig gut werden und überhaupt, sie können ja offensichtlich, wenn sie wollen. Außerdem unterscheidet das doch den Fan vom Eventfan, er ist leidensfähig und kommt immer wieder. Deshalb werde ich auch irgendwann auf der Tribüne einen Herzinfarkt erleiden oder auf dem Weg zum Stadion erfrieren oder ähnliches. Nur warum immer und immer wieder Lahm, Ottl und Schweinsteiger, warum dürfen sich nicht auch andere mal über mehrere Spiele versuchen, warum darf ein Schlaudraff nie ran, ich versteh’s einfach nicht !? Ein mit einem Augenzwinkern in die Runde geworfenes „Nachbarschaftshilfe“ find ich in keinster Weise lustig. Klar, kann man einen FC Nürnberg nicht mal eben so wegfegen, nur Einsatz und etwas Kreativität muss man erwarten können und wenn sie fünfmal die Latte treffen und 0:2 verlieren, sagt kein Mensch was. Aber bitte nicht mehr so was !!! Und jetzt ist auch genug, ich kann den Aussagen des Vorredners zu Ottmar Hitzfeld nichts mehr hinzufügen. Genau so seh ich das auch, ich wünsche dem Ottmar einen grandiosen Abschied mit drei Titeln, er wird für immer einer der größten Trainer sein, die der FC Bayern je hatte. Wahrscheinlich ein großartiger Mensch, dem ich für seinen neuen Job in der Schweiz alles, alles Gute wünsche, nur beim FC Bayern wäre das nicht mehr lange gut gegangen und einen zweiten Rauswurf hätte er sich nicht verdient.

  10. Ich ignoriere mal den Smiley hinter [2] und verweise ganz ernsthaft auf diesen Post des Kollegen dogfood, der ja recht ordentlich ins Thema einführt. Würde mich freuen, Herrn Breitnigge bei Twitter wieder zu finden.

  11. @probek: Im Prinzip weiß ich über Twitter Bescheid. Habe ja auch schon seit längerem einen Account dort. Nur, mir ist noch nicht ganz klar, wie ich da offline teilnehmen kann. Ich will vor’m Spiel sitzen und ohne Labtop was mitteilen. Das wäre für viele interessant… 😉

    Nur habe ich keine Lust, pro Samstag 10-20 Sms zu verballern. Soviel ist’s mir auch nicht wert.

    Kennt jemand Alternativen (Ja. Ich weiß. IM geht auch, aber da wären wir wieder beim Labtop)?

    @K1974 u. ultramuc2007:

    Sicher war es – im Nachhinein – ein Fehler, in Cottbus Lahm und Schweinsteiger und in Nürnberg Lahm auf der Schweinsteiger-Position einzusetzen.

    Das Problem in beiden Spielen: Einmal gab es keine Grundlage für einen Demichelis-Einsatz und einmal hatte er Veilchen und Schädelbrummen von der NM mitgebracht. Ich würde mich sogar soweit aus dem Fenster lehnen, dass er aktuell neben Ribéry der wichtigste Spieler beim FC Bayern ist. Ergo war sein Fehlen zweimal mehr als schmerzlich.

    Dafür kann aber Hitzfeld nix. Ihm ist anzurechnen, dass er nach dem Cottbus-Spiel knallhart nach Leistung aufstellt. So ist’s ja auch gegen die Clubberer geschehen. Klose bekam die Chance über 45 Minuten und wurde dann sofort gegen Poldi ausgetauscht. Gut gemacht. Die sonstigen Auswechselungen waren ebenfalls logisch. Zu dumm, dass es nur drei davon geben kann – deshalb spielte Lahm durch. Aber wenigstens rückte der in HZ2 auf seine defensive Position zurück…

    Konnte Hitzfeld was dafür, dass sich die Herren Nationalspieler am Mittwoch für ihr EM-Ticket den Ar*** aufgerissen haben und dann am Samstag konditionelle Lücken an den Tag legten?

    Demichelis mit blauem Auge, van Bommel gesperrt (Danke nochmal, Mark), Altintop verletzt (Danke NM) – mit diesen drei Spielern, da leg‘ ich mich fest, hätten wir in Nürnberg gewonnen.

    Unser türkische Bayer ist nämlich inzwischen auch ’ne tragende Säule. Und dann das. Auch Hitzfelds Schuld?

    Nein, nein. Man kann Hitzfeld viel vorwerfen, aber in den letzten Wochen seiner Amtszeit läuft er imho zu alter, bzw. neuer Stärke auf.

    Meiner festen Überzeugung nach, werden wir gegen Bochum und hoffentlich schon gegen Getafe eine andere Bayern-Mannschaft sehen.

  12. Öh, du willst

    a) an einem Online-Dienst wie Twitter teilnehmen, gleichzeitig aber
    b) offline bleiben und auch
    c) keine SMS versenden?

    Ich sehe da einen Zielkonflikt, trotz aller Möglichkeiten, die die Twitter-API so bietet. Welches Gerät willst Du denn statt dessen zum Absenden Deiner Tweets benutzen, wenn Du Computer/Laptop und Mobiltelefon/SMS ausschließt? (Vielleicht kannst Du ja Deine Frau/Freundin fragen, ob sie für Dich…) Ernsthaft bleibt doch nur das Mobiltelefon: Man kann auch – bei einem passenden Mobilfunkonlinesurfvertrag – über GPRS/HSCSD/EDGE/UMTS auf Twitter.com (oder mittels einer Software auf dem Handy auf Twitter zugreifen. Sonst fällt mir nix ein.

    (auf Twitter ist unter Breitnigge übrigens nix zu finden)

  13. @probek: Ich erkenne den Widerspruch. Deshalb habe ich diesbzgl. ja auch noch nix weiter in diese Richtung unternommen (abgesehen davon, schon mal den Namen bei Twitter zu sichern *g*).

    Ich seh‘ halt die Frequenz bei Kai und parallel meine Mobilfunkrechnung…

    Wenn ich dagegen ohnehin am Rechner sitze, brauch ich kein IM, dann kann ich direkt im Blog schreiben.

    Ich merk’s schon – ich werd‘ nicht um’s Handy herumkommen (und im Grunde will’s ja auch so haben)…

    Steht ohnehin ’ne Verlängerung an, werd‘ ich mal mit meinem Provider quatschen…

  14. Wenn ich dagegen ohnehin am Rechner sitze, brauch ich kein IM, dann kann ich direkt im Blog schreiben.

    Twitter ist als Micro-Blog-Werkzeug aber auch eine gute Ergänzung zum Blog: denn über Twitter kann man man auch Dinge loswerden, die die für einen Blogeintrag normalerweise nötige Fallhöhe eben nicht erreichen (aus welchen Gründen auch immer, weil sie z.B. zu spontan, zu kurz, zu böse usw. sind). Und über diverse WordPress-Plugins lässt sich Twitter auch schön in den Blog integrieren, was ich ebenfalls gut finde (und eben – übers Mobiltelefon – auch Mini-Blogposts aus dem Stadion, der Kneipe o.ä. erlaubt).

  15. Ist er immer noch, nur das Stylesheets gibt es nicht her… Im Backend kann ich’s sehen… 😉

    Zum Thema: Sowas stelle ich mir ja auch vor. Vor allem, weil ich a) mein Labtop nicht immer dabei habe und b) zu Hause nicht immer Bock habe, es ständig anzumachen…

  16. Ende