Lahmer Kapitän?

Die sogenannte starke EM eines Philipp Lahm hat wohl noch ganz andere Folgen:

Gerüchten zufolge soll er der neue bayerische Anführer werden. Der neue Capitano.

Vielleicht wird’s aber auch der neue (holländische) „Effe“ – was wiederum gegen eben diesen spricht. Denn ein Kapitän sollte doch meistens auf dem Platz stehen und nicht gesperrt zuschauen müssen, oder?

Schöne, neue Klinsi-Welt. Offenbar ist jetzt alles möglich.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Lahmer Kapitän?

  1. Lieber Lahm als Sagnol….meine Meinung….Scheinbar bekommt das Kapitänsamt JEDER bei Vertragsverhandlung versprochen….Außer HOLLAND EFFE bleibt dann ja kaum einer übrig, evtl Lucio. Oder König Franck der 1.??? Mit dem könnten Sie übrigens auch Verlängern…grins

    Was meint Ihr?

  2. Blöd nur, wenn dem Lahm bei der Seitenwahl immer die Schirimünze aufn Kopp fällt! Und der Wimpel auf der Erde schleift! Besser wäre jemand, der größer ist als ein laufender Meter!

  3. na ja, so schlimm ist es ja auch net…. wenn er flanken könnte,wäre er wirklich ein weltklasse spieler…der kleine Phillip

  4. Denn ein Kapitän sollte doch meistens auf dem Platz stehen und nicht gesperrt zuschauen müssen, oder?

    Darf man das auch mal festhalten? 😉

    Ich hab zum bayrischen Kapitän eigentlich keine Meinung und schreibe das hier also mal wieder nur aufgrund mangelnder Arbeit im Büro: Grundsätzlich freue ich mich natürlich wenn ein dt. Nationalspieler ein Kapitänsamt übernimmt. Ansonsten würde ich sagen es passt, er ist (nicht zu) jung, ein Bayrischer Junge, anerkannt & respektiert und in zumindest Normalform eine Stütze der Mannschaft, außerdem finde ich, dass ein Kapitän auch Feldspieler sein sollte.

  5. Lahm wirkt wie ein kleiner Junge – sorry, aber Lahm als Kapitän? Nee.
    Van Bommel, sonst seh‘ ich da keinen.

  6. Lucio hätte gegenüber vanBommel, aber auch Altintop oder Schweini oder wer sonst noch so in der Presse diskutiert wurde, den Vorteil, dass er wohl noch am ehesten sowas wie einen Stammplatz hat, denn ein Kapitän, der regelmäßig rausrotiert wird ist wohl auch nicht ideal (deswegen wars ja wohl so lange Kahn). Auf der anderen Seite hat Lucio wohl nach wie vor ein gewisses Verständigungsproblem mit Schiri und Mitspielern, aber das soll sich ja unter Klinsmann ändern („Deutsch für Ausländer“ in der Mittagspause?)

    Ob Lahm unter Klinsi regelmäßig aufgestellt wird, muss man wohl abwarten. Ansonsten fänd ich ihn als Käptn nu auch nicht so schlecht. Klar macht er aufgrund seiner Statur weniger Eindruck, dafür muss man bei den üblichen Diskussionsrunde aber auch keine Angst um den Schiri haben.

  7. van Bommel spricht deutsch, ist der (aggressive) Leader im Team, erfahren (auch vom Lebensalter) und hat die richtige Position dafür. Es kann nur einen geben…vB

  8. Wie paule schon schrieb, ein Kapitän, der wegen gelben (und roten) Karten jedes 4 oder 5 Spiel fehlt ist auch nicht so der Hit…

  9. van Bommel is der richtige. So oft war er letzte
    Saison doch auch nicht gesperrt.. Wichtig is, dass der neue Kapitän Stammspieler ist, da hab ich schon eher meine Bedenken.

  10. Ich könnte mich sowohl mit Lahm als auch mit van Bommel anfreunden, wobei vB natürlich der klassischere Käptn ist. Da aber beim FCB dieses Jahr wohl sowieso alles unklassisch abläuft und mit Traditionen gebrochen wird, tippe ich drauf, dass der Jürgen den Lahm durchsetzt.

    Hauptsache der Kaiser findet kein Gehör, der bringt in einem Bild-Online-Interview auch noch Ze Roberto, und Sagnol als Kandidaten ins Rennen, weil sie gestandene Spieler seien.

  11. Mir ist gerade die Idee überhaupt gekommen: Altintop!

    Ich kopiere hier einfach mal meinen Beitrag aus tm.de (Sommerloch!).

    a. Mir ist klar, dass man Stammspieler sein sollte, um Kapitän zu sein. Ähm. Tja. Er ist meiner Meinung nach besser als Schwosa (ich versuche mich vor der Saison ins Bild-Vokabular einzufinden) und somit gesetzt!

    b. Kämpfer. Ich kann das noch zehnmal dazuschreiben, aber es bleibt ja doch das gleiche Wort. Wie er das türkische Team angefeuert und geführt hat, das war für mich schwer beeindruckend. Warum denn nicht auch die Bayern als Kapitän?

    c. Deutsch kann er. Manchmal zumindest. Geht das eigentlich nur mir so oder hat sonst noch jemand Angst, wenn er länger, wie zuletzt bei fcb.tv, interviewt wird, dass er sich die Zunge bricht? Anyhoo. Sprachkompatibilität besteht.

    d. Kann der Mannschaft überall helfen. Hängt zwar sehr mit b. zusammen, und doch ist es für mich ein einzelner Punkt, da er ja nicht nur kämpferisch sondern fußballerisch stark ist und darüber hinaus auch vielseitig einsetzbar. Wenn man also in der Defensive ist, kann der Kapitän gleich effektiv mitarbeiten und das Spiel wieder nach vorne treiben.

    So. Das wars jetzt mal davon. Mir ist klar, dass das mit dem Stammplatz keineswegs sicher ist, dass er erst eine Saison in München ist und davon die Hälfte verletzt war, dass ich überhaupt nicht sagen kann, welche Akzeptanz er im Team hat und dass es ein Unterschied ist ein türkisches Kämpferteam anzutreiben oder einen FCB, wenn er gerade mal die Langsamkeit für sich entdeckt hat.

    Glauben tu ichs nicht. Favoriten sich da Micho oder Lahm. Aber interessant fände ichs.

  12. Ende