Der richtige Gegner zur rechten Zeit!

So langsam wird das lustig. Hertha BSC beim Auswärtsspiel in München.

Jedes Jahr aufs Neue, nehmen sich die Berliner in München was vor. Und jedes Mal wird’s schlimmer. Habe ich zumindestens den Eindruck. Vor allem seit den Hauptstadt-Gastspielen in der Allianz-Arena.

Hätte der Schiedsrichter nicht über weite Strecken des Spiels die Hand über die Berliner gehalten, hätte es durchaus ein Debakel werden können. Oder zumindestens einen dritten Elfer (klares Trikot„zupfen“ gegen Toni im Strafraum) und einen Platzverweis (klare rote Karte nach Schlag von Rafael gegen Ottl) gegeben.

Sieg trotz Schiedsrichter. Naja. Dafür waren die Bayern einfach zu überlegen. Pech für die Herthaner, dass die Bayern sich offenbar gerade gestern endlich wieder gefangen hatten.

Wie von Klinsmann gesagt (und mir erhofft) begann gestern für den FC Bayern die Saison. Obwohl ich eigentlich behaupten mag, dass von den bislang gezeigten sechs Halbzeiten vier richtig gut waren. Die erste gegen den HSV, die zweite in Dortmund und gestern beide.

Klar.

Ich hatte bis zum 2:0 immer noch Befürchtungen, dass einer dieser wenigen Berliner Konter vielleicht doch noch den Weg ins Rensing-Tor finden würde (was ja auch geschah, aber erst nachdem bei ein, zwei Bayern aufgrund des deutlichen Vorsprungs die Konzentrationsluft raus war).

Es gab ferner gestern einige Phänomene zu beobachten:

1. Luca Toni.

Unglaublich was der Mann drauf hat. Und das mit quasi nicht vorhandener Vorbereitung. Ganz offensichtlich stimmt hier die, von zumeist nur reinen trainingsfaulen Spielern, geäußerte Überzeugung, dass man lieber spielt und kein Training für gute Leistungen braucht. Sowas ist wohl der Unterschied zwischen „Weltklasse in Deutschland“ und echter Stärke.

Allein die Drehung vor dem 1:0 war das Eintrittsgeld wert. Und ganz besonders der Halbzeit-Kommentar Herrn Sammers zu dieser Szene:

„Der Gegenspieler stand zu eng am Mann.“

Da kann man sich ein Schmunzeln nicht verkneifen, zumal das Gegenteil für alle anderen BSC-Spieler galt, für alle anderen Szenen…

Kurzum: Wir haben Toni, danach lange nix und dann erst Klose und später Podolski.

2. Miroslav Klose

Apropos.

Das gestrige Spiel war für mich die Wende. Sezierte das Boulevard in den letzten Tagen noch genüsslich Kloses Schwächen, erlebten wir ihn nun ganz anders. Na zumindestens deutlich anders. Verbessert. Mehr Wille. Mehr Laufen. Mehr Emotion.

Das ist überhaupt das Auffälligste: Er ärgerte sich richtig! Sowas habe ich schon seit Wochen nicht von ihm gesehen. Es war eine Entwicklung. Plötzlich war man sich irgendwie sicher: Bald platzt der Knoten.

Das es nun ein Elfmeter war, geschenkt.

Allein die Geste vor dem Strafstoß, als zunächst Schweini, dann Toni den Ball in den Händen hielten, beiden aber dann der „Patient“ Klose einfiel – Signalwirkung.

Eng wär’s nur geworden, wenn Klose verschossen hätte. So lag in diesem Schuss die Entscheidung: Geht’s noch weiter mit ihm nach unten, oder setzt er ein Zeichen.

Er setzte es.

Auf einmal bin ich wieder viel euphorischer was ihn betrifft. Das wird schon.

3. Philipp Lahm

Philipp Lahm – Fußballgott. Oder?

Ich kann’s kaum glauben, was aktuell aus dem kleinen Kerl herausspringt an Funken. Und was war das für ein geiles Tor? Unfassbar. Auf einmal wird auch klar, was Klinsmann wohl – zu Recht – zu Jansen gesagt haben muss: Dieser Lahm kann beim FCB nur gesetzt sein!

Sein ganzes Auftreten, defensiv wie offensiv sind im Moment konkurrenzlos im Kader, beim FC Bayern und bald auch wieder in der Liga.

Klasse.

4. Martin Demichelis

Der Typ ist ein Roboter. Ehrlich. Wie sonst sollte es möglich sein, dass da einer gefühlte Jahre verletzt und abwesend ist, zurückkomment und da weiter macht, wo er aufgehört hat?

Einfach Wahnsinn, wie sicher die bayerische Abwehr wieder stand.

Jetzt können wir alle nur hoffen, dass Demichelis sich auf der kommenden Länderspielreise bloß nicht wieder verletzt oder einen Rückfall erleidet. Das wäre fatal. Würde aber ins Bild der bisherigen Stotter-Saison passen (nicht nur beim FC Bayern). Hoffen dürfen wir, dass die kommenden Wochen für die Münchner anders verlaufen, als die bisherigen.

5. Das Spielsystem

Einige „Experten“ titulierten es ja als Rückschritt. Das Experiment mit der 3er-Kette. Ich seh‘ es eher als klare Erweiterung der Möglichkeiten, wenn man im Rahmen eines Spiels, oder Situation, etc. plötzlich das Spielsystem einer Mannschaft verändern kann. Das habe ich ja schon mit offenem Mund im Freundschafts-Spiel gegen die Kölner registriert und gestern war ich einmal mehr verblüfft, wieviel Dominanz man damit erzeugen kann.

Ob’s auch gegen richtig starke Gegner klappt, muss man dann mal abwarten, aber zumindestens ist es ein flexibler Ansatz, der mir persönlich sehr gut gefällt.

Weiter so, FCB.

In jeder Hinsicht jetzt.

Und nach der Länderspielpause ist dann auch Ribéry wieder fit, ok?

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Der richtige Gegner zur rechten Zeit!

  1. Stimme dir im großen und ganzen zu. Allerdings verstehe ich die Personalie Klose überhaupt nicht. Kann man bei den Bayern nicht einfach mal mit einem Stürmer, statt mit Klose (oder Podolski)spielen. Dies hatte ich gestern schon mal gebloggt.

    Die Personalie Klose kann mir ja eigentlich egal sein, aber da es sich ja auch um einen Nationalstürmer handelt, geht es mir nicht komplett am Allerwertesten vorbei. Vorneweg. Ich mag den Miro. Miro kann ein Superstürmer sein. Ein Vollstrecker. Ein Vorbereiter. Ein Killer. Davon hat man aber auch schon fast ein Jahr nichts gesehen. Ein Stürmer kann, er darf eine Krise haben. Wenn er sensibel ist, darf man ihn auch mit Samthandschuhen anfassen, auch mal eine Halbrunde lang. Das verstehe ich ja alles. Aber irgendwann ist doch auch gut, oder? Dann setzt man ihn auf die Bank. Er darf als Joker Tore schießen. Was hilft mir ein Trainingsweltmeister, wenn er keine Buden im Spiel macht. Ok, Podolski ist derzeit auch nicht in Topform beim FC Bayern, aber spätestens in der Nationalmannschaft wird man wieder sagen. Heee… der Miro hat doch am Sonntag das tolle Tor geschossen. Also ganz sicher der Elfer. Mann und auch sonst viel gearbeitet. Klasse. Den stellen wir in die Startelf. So wirds laufen. Das es anders geht, kann man bei Mario Gomez sehen. Der hat sich einfach am eigenen Schopf wieder rausgezogen. Der haut auch noch mal zwei daneben im Spiel, aber er verwandelt jetzt auch schon mal… Ok. Auch Gomez ist immer wieder aufgestellt worden, aber er hat das Vertrauen, dass man in ihn setzte auch belohnt. Miro braucht vielleicht einfach mal drei vier Spiele Pause. Vielleicht auch nicht. Vielleicht wird er einfach nicht mehr der alte Miro Klose.

  2. Zu 1. Empfand ich genauso. Wahnsinn dieser Kerl. 1. halbzeit 2 Torschüsse, ein Tor. was will man mehr.

    zu 2. Auch das stimmt. Aber auch schweinsteiger war, anders als sonst, sehr engagiert. Wenn jetzt noch die Flanken kommen, dann trift auch Klose wieder (öfter).

    zu3. Lahm hat ja etwas mehr im Mittelfeld gespielt, hat super nach hinten gearbeitet, viel besser als sonst. und nach vorne immer anspielbar, sehr engagiert. Fehlen nur noch die Flanken…dann ist er Weltklasse.

    zu 4. DER Mann des spiels. Endlich keine Abwehrfehler (außer zum schluß, aber wie gesagt, konzentration). Scheinbar können die Gauchos ohne Vorbereitung sofort super spielen (Aguero, Demichelis). Ganz starkes Spiel.

    zu 5. ich dachte erst Oh Gott, was wird das heute?? Aber damit hat Klinsmann den Berlinern sicher endgültig den Zahn gezogen. Die sind im Mittelfeld erst nach dem 0: 4 richtig gefährlich geworden, davor war das ganz klar in Bayern hand. Ze und schweini haben schön die Positionen gewechselt, viel Unruhe gebracht. Ribery wird da auch sehr gut reinpassen…nur ein einsatz von Kroos hat mir gestern zum vollkommenen Glück gefehlt…schade…

  3. Als ich vor dem Spiel die Aufstellung sah, war ich ehrlich gesagt entsetzt: Ottl und Lell im Mittelfeld, van Buyten immer noch dabei, dafür der beste vom Dortmund-Spiel, Borowski, nur auf der Bank. Und vorne wieder nicht Podolski.

    Aber dann.

    Hat Klinsi auch mich überzeugt und die Mannschaft mich total begeistert. Was ich interessant fand:
    Wenn die Spieler sich dem System unterordnen, ist es fast egal wer spielt. Das System gestern scheint einige Spieler (Lell, Ottl) stärker gemacht zu haben, als sie zur Zeit tatsächlich sind.

    Ansonsten ja:
    Lahm, Demichelis, Toni – hatte die gleichen Gedanken wie Paule.

    Jetzt kommt Oddo und Ribery (für die beiden gilt das Gleiche wie für Demichelis und Toni: auf Knopfdruck fit und präsent) – und dann lehren wir den Kölnern das Fürchten und dann dem Rest der Liga.

  4. @Franck: „Jetzt kommt Oddo und Ribery (für die beiden gilt das Gleiche wie für Demichelis und Toni: auf Knopfdruck fit und präsent) – und dann lehren wir den Kölnern das Fürchten und dann dem Rest der Liga.“ – ich hoffe das ja auch, aber zumindest beim guten Ribery kann ich mich an eine Nachverletzungssendepause in der letzten Saison erinnern.

    Ist mir auch alles bißchen zu euphorisch hier. Wollen wir uns jetzt zwei Wochen begießen wegen eines Sieges über die Hertha? Und Klinsmann ist auf einmal der beste Trainer der Welt wegen eines Sieges über die Hertha? Das hat doch wohl sogar Felix hinbekommen, oder?

    Ruhig, ruhig, los geht’s am 16.9.!

  5. @Joshtree:

    Da wir hier hart kritisieren, wenns angebracht ist, sollte auch Euphorie erlaubt sein, wenn die Mannschaft, so wie gestern, dazu allen Anlass gibt. Oder?

    War einfach eine klasse Leistung gestern unter erschwerten Bedingungen: neues System, Ottl und Lell, neu formierte Abwehr, Druck den ersten Sieg einzufahren.

  6. Lell als „erschwerte Bedingung“? Ich geb Dir recht! 😉

    Trotzdem: Druck? Gegen Hertha? Das muss auch ohne den Lexikoneintrag „Druck, unmenschlicher“ siehe unter „Kahn, Oliver“ reichen, immer!

    Taktisch gesehen: wenn es Klinsmann bei der Hertha mit einem Einmannsturm und ohne die große Klasse nicht mit 3-5-2 versucht, wann dann?

  7. Da werden noch viele andere Mannschaften zu einer verschlankten Abwehr Anlass geben; und genau da hat mich der Klinsmannsche Wechsel gestern begeistert. Ohne jetzt nachtreten zu wollen, aber in der letzten Saison wurde auch gegen Duisburg 4-4-2 mit einer Doppelsechs gespielt, also im Endeffekt nur mit 4 offensiv ausgerichteten Feldspielern. Und auch da hätte der Kader, die Situation, etc. locker ein 3-5-2 oder (wenn’s denn schon die Viererkette sein muss) 4-3-3 hergegeben, egal, Hauptsache mehr Offensive. Wurde aber nie gespielt, weil Hitzfeld beharrlich an seinem System festhielt.

    Besserung allenthalben; schade nur, dass jetzt Länderspielpause ist…

  8. Das schöne an dem System ist, dass es gar nicht zwingend extrem offensiv ist. Wenn Lahm und Lell sich zurückfallen lassen, haben wir ne Betonabwehr mit 5 Mann auf einer Linie. Der Vorteil gegenüber dem 4-4-2 ist aber, dass der Defensivdruck auf die beiden Außen deutlich geringer ist, sie sich also offensiv mehr einschalten können, was offenbar gerade Herrn Lell (hoffentlich auch Herrn Oddo) sehr entgegenzukommen scheint.

    Vorallem freu ich mich, dass wir jetzt für den Gegner weniger auszurechnen sind. Unter Hitzfeld war da taktisch schon arg wenig Bewegung drin und spätestens nach dem 7. Saisonspiel hatte jeder Gegner die Lauf- und Passwege per Videoanalyse auseinander gepflückt. Mit wechselnden taktischen Systemen und vorallem wenn dann noch die OMs rochieren wird dies doch wohl deutlich schwieriger. Schön!

  9. Was ich noch vergessen hatte zu schreiben und ganz ohne Verschwörungstheorie:

    Wäre van Bommel für den Schlag von Rafael gegen Ottl vom Platz geflogen?!

  10. @paule: hatteim Stadion nicht so gute sicht, kann das objektiv nicht beurteilen.

    Doch, für alle Fans der anderen 17 BL Manschaften, JA, MvB hätte sicher Rot dafür bekommen. Er ist jader brutalste Bayern Spieler (wahrscheinlich sogar in der bundesliga), da muß sowas mit Rot geandet werden. Nur ER macht das mit Absicht, allen anderen passiert das nur aus Versehn. Zum Glück hat das der Herr Schiedsrichter auch so gesehn, und die arme Hertha nicht noch zusätzlich bestraft.

    So jetzt können alle wieder schimpfen und diskutieren. Grins.

    PS: Euphorie ist gewiss fehl am Platz, aber wenn man (für Müncher Verhältnisse) gefühlte 10 Spiele ohne sieg ist, dann war das eine befreiung. Klinsis Systemwechsel zeugt auf jeden Fall von taktischem können.

    PS2: Die BILD Zeitung hat entdeckt, warum Bayern gewinnt:

    Die Buddahs sind weg…Ist noch Sommerloch?? Lach, Typisch Bild

  11. Dann möchte ich hier auch noch ein bisserl mitjubeln und den vielgescholtenen Sportkameraden van Buyten loben. War ziemlich souverän – kommt das das etwa alles nur durch Demichelis‘ Präsenz?
    Das nette an dieser Drei-Riesen-Abwehr ist ja auch, dass sich, bei ordentlicher Abstimmung, noch eher einer mit nach vorne einschalten kann, was ja alle drei ganz gerne mal tun.

    Wenn jetzt nur noch ab und zu mal eine Ecke ordentlich reinkäme, bei so viel geballter Kopfballstärke… wie wär’s denn mit Peter Neururer als Trainer für die Standards? Das war doch früher immer eine Stärke seiner Mannschaften, alleine damit hat er doch ein paar Abstiege verhindert. Und auf einen Trainer mehr oder weniger kommt’s doch auch nicht an.

  12. @elmarinho
    Danke, dass das mal jemand anderes als ich ausspricht.
    Mit den gestrigen System hätte es die letztjährigen Auftritte gegen Duisburg und Frankfurt etc. m.E. nicht gegeben. Aber Hitzfeld war zu (alters)starsinnig und Henke, nun ja Henke eben.

  13. Jaja, vor einer Woche, da lag die Welt noch in Scherben. Die Vögel sangen keine Lieder mehr, die Sonne verkroch sich hinter düsteren Wolken, und das bajuwarische Volk drohte aufzubegehren und die Säbener Burg zu stürmen. Nichts war mehr recht, kein Frohlocken zu Beginn einer neuen Saison, man blickte trüb und murrte vor sich hin.

    Doch da schau her – ein Wunder! – die Wolken brachen auf und ließen blitzende Sonnenstrahlen auf den grünen Rasen hernieder, …ein Sieg! EIN Sieg! Drei Punkte und das Zuhause! Der Wahnsinn! Sollte das Märchen von blonden König Grinsi doch noch wahr werden? Wird nun endlich alles wieder gut?

    Ihr seid schon ein lustiger Haufen…

  14. @zechbauer: wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her. =O) Denke einfach, das der Sieg jeden gut getan hat. Deshalb wohl (auch bei mir) die große Freude. war aber auch schön im Stadion…

  15. @Zechbauer: Autosuggestion! Funktioniert immer! Letzte Saison: Burghausen nur im Elfmeterschießen besiegt, danach 3 Tore gegen Hansa (noch schlechter als Hertha!), großer Jubel hier und überall, danach in Bremen 4:0, Durchmarsch, lauter Erfolge!

    Und wer jetzt hier was von Zenit sagt, bekommt eins auf die Tastatur!

  16. Ich würde zechbauer recht geben. Vor einer Woche war noch alles Scheiße, jetzt ist alles super? Abwarten. Ganz besonders nett fand ich im…. Kicker (?), wie schnell sich der Eindruck doch wenden kann. Eben noch Stotterstart, jetzt seit 3 Spielen souverän ungeschlagen…

    🙂

    Was die ganze Taktik angeht, bin ich sehr pragmatisch. Hauptsache dicht. Da kann der Mann spielen lassen, was er will. Da würd ich die einzelnen Systeme gar nicht so zerpflücken, weil das nach dem nächsten schlechten Spiel eh wieder zerpflückt wird. Der einzige Punkt, bei dem ich ganz klar recht geb: Mit wechselnden Systemen ist man unberechenbarer. Anders als bei Hitzfeld. Aber der hatte wenigstens EIN System. Anders als Magath damals…

  17. hi ya aber das die raute auch ncicht mehr zeitgemäß und das die raute einige schönheitsfehler hat sieht man ja bei werder…..

    das 3.5.2 war mutig und auch (zeitgemäß)….alle starken manscchaften spielen mit einen flexiblen mittelfeld …meistens nur mit einer spitze .der rest rückt dan nach …..was viel effektiver ist …sowohl offensiv als auch defensiv ….deshalb muss man das 352 nicht negativ sehen

    am beispiel lahm sieht man ….wieso er bevorzugt wurde und nicht jansen ….lahm ist fast sone art 10er er ist am spiel aufbau viel direkter beteiligt …. er fordert die bälle …sucht den abschlus flankt oder spielt gefährliche doppelpässe ….man hat mit ihm viel mehr optionen ..als bei jansen

    zu den anderen punkten muss man dir einfacht recht geben ein luca toni ist unersetzbar!!!! allein seine präsenz , technik …. ich würde sagen ……er isst fast sone art drogba ^^ ein stürmer der einfach nicht zu ersetzen ist und schon gar nicht durch stürmer wie , die viel zu passiven klose , podolski

    und ich hoffe mal das alles besser wird…wieso sollte es auch scchlecchter laufen …bayern hat eine eingespielte truppe ….die sich sogar untereinander gut verstehen ( hoffe so wie 2001 damals) ..für einander einsetzen das kan man doch nur begrüßen…….zum anderen kommt ribery bald wieder….

    ich finde schweinsteiger findet auchc bald zu seiner form ….also was vielen nicht auf gefallen ist er hat die letzen spiele deutlich besser gespielt…..as letze oder vorletze saison

    und wenn lell immer noch so weiter rumeiert dan hat man ja oddo …der kan flanken dribeln verteidigen mehr erwartet man von einen außenverteidiger nicht

  18. – der HSV hat letzte Saison einen Punkt aus der Arena entführt
    – in Dortmund konnten wir letzte Saison nur einen Punkt mitnehmen
    – die Hertha haben wir letzte Saison ebenfalls 4:1 abgefertigt

    Die Polemiker mögen jetzt schreien, dass Bayern letzte Saison nach dem dritten Spieltag 9 Punkte auf dem Konto hatten und nur deshalb Meister wurden.

    Die Realisten bemerken vielleicht, dass man zwei Problembegegnungen und eine Schiessbude hinter sich hat und bisher „unterm Strich“ so dasteht wie in der letzten Saison.

    Schalke mag zwar momentan Erster sein… aber selbst mit Chuck Norris würden die nicht Meister 😉

    Die erste Runde des DFB-Ppkals wurde zudem schon in der regulären Spielzeit entschieden – wer glaubt, hier ginge es um Schönheitspreise, wende sich vertrauensvoll an Leverkusen und Nürnberg.

    Das in München neu entdeckte dynamische Mittelfeld kann einerseits den CL-Gegnern den nötigen Sand in die Augen streuen und andererseits dem 10-0-0-System von Fussballverhinderern wie Frankfurt, Bochum (Fanfreundschaft hin oder her – Schalke und Nürnberg lassen grüßen) und Bielefeld (das zudem bekanntlich nicht existiert) wirkungsvoll begegnen

    @asd
    zeitgemäß ist ein System, das Erfolg hat. Die Werder’sche Raute ist auf den Außenbahnen zu schwach besetzt… was aber nicht zwangsläufig das Rautensystem in Rente schickt

  19. @faulerbeamter ya und welche der top manschaften spielt mit einer raute? lollll

    das problem der raute ist es ist zu leicht auszurechnen für den gegner nimmt man die wichtigen spieler ausm spiel läuft nichts mehr ( bei werder reicht es diego zu decken)

    mit zeitgemäß meinte ich das man sich dem entwicklungen im fußball anpasst..so wie alle großen manschaften mit einem starken flexiblen mittelfeld spielen …..die tendenz geht richtung 451…das hat man bei der em ja gesehen …..

    diese entwicklung hat man im deutschen fußbal verschlafen……..lolllllllll

  20. @asd: nee nee nee, das siehst Du vollkommen falsch! Der Herr Oberstudienrat Sammer hat ja in Absprache mit den Beamten vom DFB sämtlichen Jugendmannschaften gerade erst das Einstudieren eines 4-4-2 verordnet! Das muss jetzt erstmal für die nächsten 10Jahre reichen. Dann kommt wieder Professor Rangnick ins Sportstudio und führt die nächste Revolution ein (irgendwas, was anderswo jetzt schon gespielt wird).

    Im ernst: hat das jemand von euch verstanden? Also das mit der Direktive zum 4-4-2?

  21. @Joshtree: Ging es bei dieser direktive nicht vordergründig darum, nachwuchs für ein gewisses Taktisches System heranzubilden? Siehe Ajax?? Jeder weiß, wie er sich zu verhalten hat usw. Ob das system das richtige ist, kann ich nicht beurteilen.

    „@asd
    zeitgemäß ist ein System, das Erfolg hat. Die Werder’sche Raute ist auf den Außenbahnen zu schwach besetzt… was aber nicht zwangsläufig das Rautensystem in Rente schickt“
    Stimmt völlig. Siehe Rehagel und seine damaligen Europameister.

    Es ging ja in der diskussion vor allem darum, das Bayern so flexibler spielen kann. Und das ist gut so.

    Oddo hat sich gestern nicht schlecht eingefügt, er wird sicher eine Bereicherung . Sosa wird es sehr schwer haben. Der spielt immer so unkonzentriert. Ein „Bruder Leichtfuß“ wie anfangs ja auch Demichelis, falls das jemand vergessen haben sollte.
    Und Schweini könnte endlich zu schweinsteiger werden, in dieser saison. ich habe irgendwie das gefühl, der könnte tatsächlich den Endgültigen Durchbruch schaffen. Man wird sehn.

  22. Ich finde auch, dass man gestern schon in Ansätzen gesehen hat, warum Oddo geholt worden ist. Tolle Pässe, endlich auch Flanken die punktgenau landen (schönen Gruß an Willy), und im Zweikampf „italienisch“ hart und effektiv. Auf/über den Mann freu‘ ich mich.

    Breno hat gestern auch tapfer gekämpft – dummerweise kam ihm der kleine Aussetzer zum 1:0 dazwischen. Sosa … nunja, was will man ihm vorwerfen? Ohne Spielpraxis, kein Selbstvertrauen. Das wird wohl auch nichts mehr.

    Und zum Schluss dä Prinz: Gestern wieder ansehnlich – weil die Nationalmannschaft in der Nähe war – aber letztlich wird er wohl im Winter gehen. Ich bin mir da sicher. Bis dahin hat sich der Effzeh auch die Kohle irgendwo gepumpt.

  23. @Vadder und diese system kritik

    wenn sammer das wirklich angeordnet hat dann braucht man sich nicht zu wundern wenn die deutschen nachwuchskicker weiter so gammeln im internationalen vergleich

    die spieler sollten eher technische fertigkeiten mitbringen alle im fußball gängigen systeme zu beherschen und nicht nur eines…..

    der holländischen fußball schulen (ajax) nachzuahmen ist schon naiv …..denn die sind schon lichtjahre entfernt…..

    hoffen wir das bayern besser und flexibler spielt…..ein fußballer muss auch sich verändern …nur so lernt eer aus und verbessert sich

    alle großen trainer beherschen mindestens mehhr als 1 system und stellen dies sogar im spiel manchmal um ( man erinnere sich an das spiel chelsea porto …champions league 2006 ?wo mourinho mittem im spiel das system umgestelt hat )

  24. das geseiere übers 4-5-1 geht mir schon länger auf den keks, das is nicht das allheilmittel, und schon gar nicht bahnbrechend neu.
    man kann mit jedem, absolut jedem system erfolg haben, vorausgesetzt man hat die dafür nötigen einzelspieler und die mannschaft setzt den plan um.

  25. @asd: Da hast du natürlich recht. Habe ja nur gesagt, das Sammer das deswegen eingeführt haben soll. Zum Thema Fußballer Ausbildung empfehle ich den bericht in der Montagsausgabe des Kicker, Hoffenheim. Da erfährt man zumindest im Ansatz etwas über die Ausblidung im Jungendbereich.

    Haben die Nachwuchskicker gestern etwa nicht gewonnen gegen die Dösis äh Ösis? Habe nur ein paar Minuten gesehn, das war ganz ansehnlich.

    Ich bin ja der feund der Jugendfußballer, und ich sehe lieber einen Kroos bei Bayern als einen zb sosa. War am sonntag etwas sauer, das er nicht eingewechselt wurde. Gerdae bei diesem spielstand hätte er weiter „üben“ können. Aber Klinsi ist der Trainer, der ist verantwortlich. Und er muß entscheiden. Die Saison hat ja (hoffentlich) genug Spiele. vielliecht bringt er den Kroos Toni dann , wenns in der CL um alles geht…grins.

    Hoffentlich erleben wir hier nicht einen 2ten Fall Trochowski, Jarolim, Guerreo,Misimovic oder Santa Cruz.

    Die Jungs müssen spielen, nur so lernt man die Taktik etc. Und das auf hohem Levell nicht nur in der 3. Liga.

    So jetzt können alle über meinen Jugendwahn herziehn…gg

  26. Es kann doch nur positiv sein, mehrere Systeme zu beherrschen, vor allem, wenn man das Potenzial dazu hat. Man allerdings auch deutlich gesehen, dass Wohl und Wehe in der Münchner Abwehr leider momentan an einer einzigen Person festzumachen ist. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie eine Dreierkette mit van Buyten, Lucio und Lell funktioniert hätte.
    So habe ich auch nicht schlecht gestaunt, als sich Demichelis, Lucio, van Buyten, Lahm UND Lell (darüber hinaus Ottl und Zé Roberto) für die erste 11 warm machten, bis mir dann die Dreierkette dämmerte.

    Mal sehen, was da in Zukunft noch aus dem Zauberhut kommt; vielleicht spielen wir ja mal wieder mit drei Stürmern, dann kann der Poldi auch wieder zu weinen aufhören.

  27. Der Prinz nervt! Bin da ganz beim Uli…

    Das Schlimme ist, das geht jetzt wieder zwei Wochen lang so! Die BLÖD hat ja sonst nix zu schreiben. Und für die nicht ganz so bescheuerten hat er ja in der SZ von gestern auch noch ein Interview gegeben. Danke Poldi!

    Kann man dem nicht so ein Tonikroosgedächtnisredeverbot erteilen?

  28. Wenn der Preis im Winter stimmt, dann lasst ihn ziehen. Wer hier nicht spielen will, der soll sich verpi*****. Joshtree hat recht, das nervt nur noch.

    Wenn Podolski ein richtig guter Stürmer wäre, würde er auch spielen. Er hat viele Tore in der Nationalelf, keine frage. Nur gegen wen erzielt?? Gegen Spanien etwa? oder Argentinien? Oder die Italiener?? Also, er ist wirklich, wie der Kicker schreiben würde, nationale Klasse, oder unter beobachtung. Mehr leider noch nicht. Er sollte mal taten folgen lassen. Das wollte Uh wohl auch bezwecken mit seiner Aussage. Man wird sehn. gegen lichtenstein wird er wohl treffen, und danach den Stammplatz bis zur rente bei Bayern fordern…Zusammen mit deutschlands größter Boulevard zeitung.

  29. podolski hätte man eher verkaufen sollen als jansen !!!!!!! also das was man hört und liest von herren podolski…allein deswegen verdient er nicht mal das trikot von bayern zu tragen…

    ich mein vor 2 wochen hat er davon geredet er wäre in einer klasse mit spielern wie wayne rooney und christiano ronaldo ………ich mein es hindert ihn doch keiner mindestens 20 tore zu schiesen in der bundesliga?….. wieso schiest er keine? er wird einfach zu hoch gejubelt .meine fresse was kan er denn auser seiner brilianeten schusstechnik ? .nicht viel waas ihn mit einen messi , ronaldo gleichsetzen würde

    und wenn der lieber herr podolski so scharf auf die köln ist soll er doch hingehen!!!!!! ich würde sagen wir holen roque zurück ….der hat wenigstens nicht so rumgemault wie podolski!!!!

    und genau das ist der unterschied zwiscchen einen spieler wie ribery oder luca toni …..die beiden haben sich deren gehalt und status voll verdient…..den die wissen was es heist zu schüften für wenig geld!!!!!!!

    und luca toni allemal . ich mein ich erinnere mich an die aussage von bierhoff der meinte luca toni sei gar nicht weltklasse …..bei allem respekt luca toni hat seit 2003 bei den vereinen wo er gespielt hat mindestens 20 tore (und mehr ) gemacht jede saison!!!!!!!! das könnten deutsche stürmer doch auch machen wieso schaffen die das nicht? wer hindert kuranyi ,mike hanke helmes klose podolski daran?…..toni weis was man von ihn erwarttet und er bringt die leistung …..er kämpft er läuft er ist er schiest tore …

    zu vadder noch mal ich habe nichts gegen deutsche spieler ……aber wir müssen realistisch sein die spieler werden zu früh hochgejubelt …..abgesehen von lahm und ballack spielt keiner in der deutschen nationalmanschaft auf weltklasse niveau!!!!!!!! abgesehen von kroos hat kaum ein nachwuchskicker reele chancen auf weltklasse zu landen ……

    und zu sosa ich hab gegen den jungen nicht aber ihr erwartet einfach zu viel er ist um die 20 …..ihr verlangt von ihm das er dribbelt wie ribery …..lol aber das kan er nicht er ist ähnlich wie schweinsteiger ein zentraler spieler und kein flankenstürmer oder rechter mittelfeld spieler ……ich denke sosa wird mindestens 1 2 saisions brauchen um in die stamm elf zu landen ……

    und die nachwuchskicker können von mir aus gegen össis gewinnen aber die össis sind nicht das non plus ultra….. in den jugendmanschaften …dort führen spanier italiener , und andere nationen seit jahren……wir brauchen eine neue welle von jungen nationalspielern die es in die A Nationalelf schaffen …..

  30. @asd:

    zum Prinzen: das habe ich hier auch schon oift genug betont.

    Zu Ribry, Toni: Das ist das eigentlich Interesante an diesen Spielern: die reißen sich wirklich den A+++ auf für die Kohle. Bei Ribery hat man immer da gefühl, das er zumindest will. Auch wenn mal nicht alles klappt. das fehlt mir bei anderen völlig.

    Zu Sosa: ja, hoffentlich klappt das mit ihm irgendwann, er hat jedenfalls auch genug gekostet. Beiu Bayern müssen die verantwortlichen eben auchs ehen, das sich die Kosten für die Spieler rentieren. Ribery, elber, toni, makaay, kahn, lizarazu zB die waren jeden cent wert. Zu jeder zeit. Bei Breno und Sosa wünsche ich mir das auch, bin mir aber bei beiden zur zeit nicht sicher. Ein Bojan darf bei barca ja auch spielen, trotz junger Jahre. Also, Herr Klinsmann, einsetzen die jungs!! Breno, Kroos und sosa.

    Ob von den Deutschen einer weltklasse ist oder wird, muß die zeit zeigen. Zur zeit kratzt in Deutschland tatsächlich nur Ballack und lahm an der Weltklasse. kahn war der einzige, der in den letzten 12 jahren wirklich weltklasse war. Und zwar zu jeder zeit.

    Aber bitte, lasst roque auf der Insel. Benzema aus Frankreich wäre der richtige für bayern, auch für 30 mio. ist mir irgendwann mal so eingefallen. Wäre auch für ihn der richtige karriere schritt. Was meint ihr dazu? Prinzchen weg, dafür benzema. Und einen der Russen (namen sind mir zur zeit zu schwer…gg) Und dann kann Toni wieder nach Italia, denn das wird sich am saisonende wohl kaum verhindern lassen…. Klose kann dann noch 1 bis 2 jährchen ranhängen. Und wie gesagt, ob gomez wirklich zu uns passt???

  31. Selbst Ballack gehört nicht zu den Top 10 – der Mann wurde für meinen Geschmack in den letzten Jahren überschätzt. Sicherlich gehört er zu den Spielern in den „oberen“ Gefilden, aber trotzdem noch weg von der absoluten Spitze. Zu der gehörte zum Schluss nur ein Deutscher, das war Kahn. Welcher Torhüter/Fußballer konnte schon über einen so langen Zeitraum auf einem solchen Top-Niveau spielen?! Nicht mal Leute wie Ronaldinho oder Ronaldo.

  32. @vader ya das geheule um poldi nervt schon…….das einzigste wo podolski sich den arsch aufreist ist wenn er ein interview gibt…..und immer wieder betont wie schlecht er doch behandelt wird…….ich mein wenn er in jedem spiel ein tor schiest jeder trainer würde ihn aufstellen……aber er schiest ja nur gegen schwache teams tore ….

    benzema ist schon ein guter stürmer aber irgendwie denke ich eer ist noch zu jung lol er ist ein jahr jüngerr als ich …..aber bei den franzosen weis man nie…er hat schon das talent henry zu ersetzen……wenn er diese saision stark spielt werden die clubs schlange stehen und dann haben es die bayern sau schwer…..

    ich glaube acuh das ribery oder toni zu ersetzen das gröste problem von bayern in zukunft sein wird…..

    dieser russe pavlyuchenko ist ein guter kandidat extrem ballsiccher , filigran und sucht immer den abschluss….er könnte toni gut ersetzen..auf die gomez variante würde ich nicht setzen …..ich hoffe hoeneß begeht diesen fehler nicht!!!!!!!!

    naja roque scheiint sich aber gebessert zu haben … und ich meinte ja nur als 3ten stürmer …..ich glaube roque hätte von ribery und den flügelspiel der bayern mehr profitiert ……..aber naja der roque macht seine 20 tore und manu oder liverpool wird ihn kaufen!!!!

    das ballack nie zum top 10 der besten spieler zählt ist schon richtig……ich denke auch das von den deutschen spielern nur kahn dazu gehörte.( glaube einer der prägenden spieler generationen neben zidane der letzen 10 jahre !!!!) …….

    was ich miente ist das ballack und lahm das zeug haben und hatten unter die besten zu kommen…..

    naja ronaldinho und ronaldo lol sind eine klasse für sich …wer in zukunft auf brasilianische spieler wirds schwer haben…. ( außer kaka vieleicht)

  33. also das die Brasilianer in Zukunft keine Rolle mehr spielen, glaube ich nicht.

    Renato in leverkusen, pato in mailand etc. da kommt schon was nach…und der markt dort ist riesig. Selbst Diego ist ja auch noch sehr jung. Der sieht nur alt aus…gg

  34. zu vadder das stimmt

    aber ich habe dort nur eigentlich das gesagt was pele zitiert hat …..die brasilianer werden es schwer haben in zukunft……die werden zu früh in den siebten himmel gejubelt ….ein pato ist nicht mal 18 geworden kommt zum ac mailand und soll gleich 10 20 tore schiesen ……..

    in der bundesliga gibt es interessante spieler ….renato …neves mit viel talent…usw könnten nachfolger von kaka werden bla bla….hat man bei roque und anderen auch gesagt…..und nix ist draus geworden

    hat jemand eigentlich löws aussage gelesen podolski sei besser als christiano ronaldo…..stand in der bildzeitung ich weis nicht ob die jetzt auch angefangen haben zu koksen ..aber dieser realitätsverlust ist schon krass…..und genau das wird den poldi nicht besser machen!!!!!!! man lobt ihn und lobt ihn ohne ende…..

  35. Ich sowieso nie. Außer in der nationalelf, da habe ich mich von der party laune überrumpeln lassen. Ich war da halt auch total gierig nach (kleinen ) erfolgen. Nach der berti, Erich, Uli, Didi und Carsten Zeit……

  36. Ende