DaBS – Das aktuelle Bashing-Studio

Täusche ich mich, oder nehmen in letzter Zeit im Aktuellen Sportstudio die Bayern-Bashings wieder zu?

Nicht so offen und platt. Nein, eher in Nebensätzen. Und öfter.

Nach dem Freiburg-Spiel fühlte sich WDP mal wieder berufen, die UH-Kritik an den NM-Abstellungen und der TM-Story zu kritisieren (hätte ich längst was im neuen Podcast zu gesagt, aber irgendwie komm‘ ich nicht dazu) und gestern, ja gestern dann der große Auftritt von KMH.

Perfekte Vorbereitung. Eine Frau. Interview mit Zé Roberto. Dem Armen. Den die bösen Bayern vom Hof gejagt haben. Oder so. Da kommt Emotion rüber.

Übel.

Und dann noch diese These, dass alle Ex-Bayern-Spieler in ihren Nachfolge-Vereinen so aufblühen. Kronzeuge Zé Roberto.

Von mir aus. Aber Zé war bei uns nie so schlecht, wie sie ihn darstellte. Und er ist jetzt beim HSV auch nicht nur Weltklasse. Über alle Spiele, über die volle Distanz.

Das fällt halt nur so auf, weil man es a) so sehen will (wäre ja ein Argument gegen den FC Bayern) und b) der HSV endlich mal einen Weltklasse-Spieler in seinen Reihen hat.

Ihn noch dazu wie die berühmte Jungfrau das Kinde bekommen hat.

Lächerlich wurde das „Argument“ dann aber als sie die Spieler Guerrero und Pizarro als Beleg anführte.

Guerrero?

Wie lange hat der gebraucht, um beim HSV diese Wertschätzung und Verlustrolle zu spielen? Eine Saison? Länger?

Und Pizarro?

Der ist vom FC Bayern zum FC Chelsea gewechselt, Frau Müller-Hohenstein. Zu Werder Bremen kam er, weil er sich dort nicht durchsetzen konnte und zum Bankdrücker geworden ist. Wenn schon Polemik, dann richtig, bitte.

Und wo sind folgende Spieler nach ihrem Bayern-Engagement aufgeblüht?

Ali Daei, Antonio di Salvo, Markus Feulner, Dieter Frey, Berkant Göktan, Vahid Hashemian, Valérien Ismael, Carsten Jancker, Walter Junghans, Ali Karimi, Emil Kostadinov, Niko Kovac, Robert Kovac, Reinhold Mathy, Jean-Pierre Papin, Lukas Podolski, Tobias Rau, Ruggiero Rizzitelli, Julio dos Santos, Jan Schlaudraff, Michael Sternkopf, Alain Sutter, Pablo Thiam, Adolfo Valencia, Michael Wiesinger, Marcel Witeczek oder Roland Wohlfarth?

Nur mal so am Rande.

Klar.

Bitter wurde es tatsächlich im späteren Verlauf des Interviews mit Zé Roberto. Aber nur deshalb, weil wir ein Detail der Vertragsverlängerungsverhandlungen mitbekommen haben, von dem ich bis jetzt nichts wusste.

Zé hätte nach seinem Verzicht auf die Selecao im Jahre 2006 von Seiten des FC Bayern im Punkt der Vertragslaufzeit (1> Jahr) mehr Entgegenkommen erwartet.

Wenn man bedenkt, wie wichtig einem Brasilianer seine Nationalmannschaft ist und dabei im Hinterkopf hat, wie stark er jetzt beim HSV immer noch spielt (bis zum 11.Spieltag, warten wir mal den Winter und die Rückrunde ab, da gab es bei uns auch immer wieder Aussetzer bei ihm), dann kann man auch als FCB-Fan ein wenig wehmütig werden.

Aber das ist Vergangenheit.

Was hätte das Boulevard und die ASS-Redaktion wohl gezetert, wenn wir Zé seine Vertragsverlängerung gegeben hätten und ein halb so alter Spieler hätte deshalb auf dessen Position den FC Bayern verlassen, wäre quasi gescheitert, weil „der FC Bayern jungen Spielern keine Chancen gibt“?

Eben.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „DaBS – Das aktuelle Bashing-Studio

  1. Das ist es ja eben, paule, der FCB kann es nie jemanden recht machen (s.h. es lässt sich immer ein Haar in der Suppe finden), siehe Verpflichtungen von Spielern, die dann nicht einschlagen, die aber bei Nichtverpflichtugn unbedingt hätten verpflichtet werden sollen. Dieses aber führt für den deutschen Schmalspur- bzw. Eindimensionaljournalismus in Sachen Fußball dazu, dass es die Bayern den (unvorbereiteten und ahnungslosen und selten (auch sich selbst) kritisch hinterfragenden, stattdessen lieber platitüdenrunternudelnden) Schreiberlingen und Schwätzern (von denen es leider viel zu viele gibt) in die Karten spielt und (für Schreiber und Schwätzer) doch alles richtig macht, denn egal was sie tun, man kann (in deren Augen MUSS) darüber berichten. Und auf die Bayern draufzuhauen, wenn’s nicht so läuft, ist stets genauso lohnenswert, wie auf sie einzuprügeln, wenn es läuft und sie a) für Langeweile in der Liga sorgen bzw. b) dringend festgestellt werden muss, dass es für die Liga reicht aber für die internationale Spitze nicht.

    Ach ja, und wenn es nicht über das Sportliche geht, dann kommt halt etwas anderes, Hauptsache die Bayern bleiben die Bösen und die anderen 17 Vereine die Guten. Was kümmert’s einen inzwischen, ändern kann man’s leider eh nicht.

    Im Übrigen ist die Qualität im ASS inzwischen auf einem Niveau angekommen (speziell was Fußball angeht), dass ich mir das gar nicht mehr angucke.

  2. Au, aber dass Hoeness sich geweigert hat, Ze Roberto mehr als ein Jahr zu verlaengern, war aber doch durchaus medial prasent…!
    Ich finde es dennoch Banane, wie man jetzt darauf rumreitet. Ich haett mal gern dieselben Klugsch**sser, die jetzt gekuenstelt versuchen, sich darueber lustig zu machen, gesehn, wenn Hoeness um zwei Jahre verlaengert und Ze Roberto nichts gerissen haette.

    ps. diese Abkuerzungen, so sehr ich Dich verstehe, tragen nicht wirklich zur Lesbarkeit bei…
    „Nach dem Freiburg-Spiel fühlte sich WDP mal wieder berufen, die UH-Kritik an den NM-Abstellungen und der TM-Story zu kritisieren (hätte ich längst was im neuen Podcast zu gesagt, aber irgendwie komm’ ich nicht dazu) und gestern, ja gestern dann der große Auftritt von KMH.“
    Und kommen auch so ein klein wenig Ab-Cheff-maessig rueber.. 😉
    Vielleicht bin ich altmodisch.. und ja ich weiss, meine fehlenden Umlaute stoeren auch…

    bin ja schon still…
    aargh11

  3. @aargh11

    Das mit den vielen Abkürzungen habe ich vor einiger Zeit auch schon kritisiert. Hat anscheinend nichts geholfen. Ist so ein Trend, der schon in vielen Internet-Blogs beziehungsweise – Foren anzutreffen ist.

    Zum „Aktuellen Sportstudio“: Ehrlich gesagt hatte ich mir das schon eine ganze Weile nicht mehr angeschaut. Als ich dann vor kurzem mal wieder einschaltete, wurde gerade der Gast angekündigt. Ich dachte, ich traue meinen Augen nicht. Da war so eine Art Rampe, ein gleisendes Licht und Rauch. Ich sagte mir:: Was zum Kuckuck ist das denn ? Kommt jetzt der Papst ins Studio ? Ich kann mich noch dunkel an Zeiten erinnern, wo der Studiogast vorne in der ersten Zuschauerreihe saß und wenn er dran war, einfach aufstand, zu Dieter Kürten ging und beide hockten dann auf simplen Stühlen gegenüber und unterhielten sich. Ich gebe ja zu, Fortschritt muß sein, aber das mit der Rampe finde ich sowas von theatralisch. Ich glaube, für die Medien ist der Fußball wahrhaftig nur noch eine einzige Show.

  4. Die Berichterstattung ggü. dem FCB ist mir auch seit längerem ein Dorn im Auge. Das ASS habe ich immer recht gern geschaut, wegen der Art der Berichterstattung. Die finde ich auch immernoch in Ordnung. Für meine Begriffe überspannt aber Frau KMH den Bogen regelmäßig durch ihre Anti-Bayern-Haltung. Ob gewollt oder gekünstelt, da bin ich mir nicht sicher. Ist sie nicht eine Glubberin? Selten, dass ein Gast NICHT irgendwas über den FCB gefragt wird. Meist sind es dann Dinge, die Bayern-kritisch sind. Oft werden auch Gäste geladen, die gerade gegen Bayern gut ausgesehen haben (bspw. Müller, TW von Mainz). Also in dem Punkt muß ich euch absolut zustimmen. Die Zusammenfassung der Spiele an sich ist aber nach wie vor in Ordnung.

    Doppelpass! Ich weiß nicht, welcher Bayern-Fan außer mir sich das regelmäßig antut. Dort vergeht kein Sonntag, an dem nicht über den FCB „gelästert“ wird. Das Wort „kritische Berichterstattung“ hat da schon lange nichts mehr verloren. Da wird jetzt noch die Transferpolitik durchgekaut. Nach Siegen heißt es Bayern wurschtelt sich durch, nach Niederlagen oder Remis heißt es „was ist los mit dem FCB“. Irgendeine Baustelle finden die immer.

    Fragt man sich, warum das so ist. Warum ist Hertha BSC vergleichsweise überhaupt kein Thema? Warum kommt Dortmund so glimpflich davon. Warum ist Magath seit 2 Jahren der größte? Warum wird Schalke als „So gut“ dargestellt, obwohl sie von Leverkusen eine HZ vorgeführt wurden und in den letzten beiden Partien (alles Heimspiele) jeweils erst in der letzten Minute den Ausgleich geschafft haben. Warum wird nicht Wolfsburg in der Luft zerrissen, nachdem sie zu Hause wieder nur einen Punkt gegen einen Aufsteiger geholt haben und in der letzten Serie zu Hause nur 1 oder 2 Mal nicht gewannen.

    Der Ausrutscher des HSV gestern wäre, wenn er dem FCB passiert wäre, ein tagesfüllendes Thema gewesen. Nach dem Sieg gegen Freiburg sagte der Moderator der Sportschau irgendwas von einem „schmeichelhaften Sieg für die Bayern“ woraufhin ich direkt abgeschaltet habe.

    Wenn ich noch etwas überlegen würde, würden mir noch weitere Beispiele einfallen, die Erkenntnis bleibt die Gleiche. Insofern bin ich froh, dass ich nicht der einzige bin, der es so sieht. Leider scheinen die negativen Berichte über den FCB halt gut anzukommen. Das UH den Bambi gewinnt (und warum) und der Verein auch sonst viel für den Fußball an sich, den Nachwuchs usw getan wird, ist kaum eine Randnotiz wert. Das die Toten Hosen ein Anti-Bayern Lied geschrieben haben findet man auch heute noch überall. Wenn man wissen will, wie Campino wirklich (heute) über den Verein denkt, muß man schon genau suchen.

    Wie dem auch sei, es ist halt so. Am meisten würde man dagegen tun, wenn man wieder Titel gewinnt. Dann ist mal wieder etwas Ruhe im Karton. Bis dahin werden noch euphorisch die Tage als Nicht-Tabellenführer gezählt als ob es nichts anderes gäbe…

  5. Also vor kurzem wurde hier noch das „tolle“ Töpperwien-Interview mit Robin Dutt nach dem Spiel Freiburg v Bayern gelobt. Vor nicht allzu langer Zeit führte Müller-Hohenstein ein sehr freundliches Interview mit Uli Hoeneß.

    Man kann sicher die Qualität des Journalismus im Sportstudio kritisieren, aber ist das dann gleich „Bayern-Bashing“? Eher ist es so, dass sich die Moderatoren zu sehr an den jeweiligen Studiogast anpassen. Und warum Ze Roberto aus München weggegangen ist, wissen ja alle. Die Story haben die vom Sportstudio halt noch mal aufgegriffen.

    Wenn demnächst wieder jemand vom FCB da ist, sind sie bestimmt wieder ganz lieb. Kritischen Journalismus machen die eben nur in Ausnahmefällen; gelegentlich, immerhin, beim Thema Doping.

    @Ribben: Über die anderen Vereine wird deswegen so wenig negativ im „Doppelpass“ und anderswo berichtet, weil generell fast überall viel mehr über den FCB berichtet wird als über andere Vereine. Vermeintlicher Quotendruck eben.

  6. @Nick,
    ist mir schon klar, warum hauptsächlich über den FC Bayern berichtet wird, warum meistens seine Spiele im DFB-Pokal übertragen werden.
    Genau deswegen kann ich auch das Gerede von der verlorenen Vormachtstellung nicht mehr hören. Da gehört schon etwas mehr dazu als nur eine Saison ohne Titel.

  7. @Nick: Das der Studiogast Zé Roberto über den Abschied eines gewissen Zé Roberto aus München gefragt wird, ist nicht nur klar, sondern logisch.

    Mir – und das habe ich ja auch geschrieben – ging es um die „Argumentationskette“, die Frau Müller-Hohenstein dort konstruiert hat (wer den FCB verlässt wird per se besser). Vor allem beim Thema Pizarro musste ich da mehr als schmunzeln.

    Ebenfalls ist mir klar, dass in der von Dir erwähnten Gemengelage (Quotendruck, Thema Bayern zieht nun einmal) sowas fast normal ist. Gut finden muss ich das trotzdem nicht. Und nein, unkritische Interviews von Frau Müller-Hohenstein mit Uli Hoeneß muss ich nicht gut finden. Wir sind hier schließlich nicht beim fcb.tv.

    In beide Richtungen (Kritik / Lob) sollte man aber seriös vorgehen.

  8. Der FCB ist arrogant, besonders wenn es nicht läuft, deswegen hat auch keiner Mitleid. Ihr FCB Fans seid auch arrogant, weil erfolgsverwöhnt. Erst wenn Bayern 5 Jahre nix mehr gewonnen hat, dann werdet ihr wirklich dankbar sein für ein gutes Spiel, eine Serie oder einen verdienten Erfolg. Ich wünsche euch diese „erweiternde“ Erkenntnis und den Genuss. Danach kommt dann so etwas wie bescheidene Freude über ein gutes Team, einen Lauf, oder eine Gute Konstellation, die zu einer temporären Dominanz führt.
    Soll auch so sein, unter UH war es verdientermaßen lange so, nun geht es nicht mehr. Auf in neue Zeiten, die alten Zeiten sind vorbei, UH sollte endlich Schluss machen mit dem ewigen aufhören. Stellt den FCB neu auf, dann geht’s auch wieder aufwärts…..und schmeißt den Holländer raus…was ein Käse!!!

  9. „Perfekte Vorbereitung. Eine Frau.“ <- der kommentar lässt tief blicken.

  10. Also mal ganz ehrlich: Regt Ihr Euch nach all den Jahren Jörg Wontorra im deutschen Fernsehen noch ernsthaft über solche Sachen auf?

  11. Doppelpass, selber schuld, wer sich den anschaut.
    ASS, selber schuld, wer die Interviews ernst nimmt.
    Bundesliga aktuell, da guck ich lieber Kika.

    Wer lange Zeit Bayern-Fan ist, den juckt das doch alles nicht, am Ende mussten die ganzen Schlaumeier ihre Worte doch fast noch immer fressen.
    Kein Verein der Welt ist über Jahrzehnte nur oben, das muß man dann halt mal wegstecken und auf bessere Zeiten hoffen.

    Am besten die Spiele im Stadion verfolgen, oder live im TV (Reifs Gelaber am besten wegschalten) und eine eigene Meinung bilden. Schön wenn dann hier im Forum viele gibt die es genauso oder ähnlich sehen. Und der Rest der Republik soll sich doch an seiner Anti-Bayern-Einstellung erfreuen, die ärgern sich doch wesentlich häufiger als wir uns.
    Zum Thema Spieler: Da laufen momentan wirklich eine Menge rum, die es nicht wert sind unser Trikot zu tragen, die werden hoffe ich Stück für Stück gegen bessere ausgetauscht, aber das geht nicht von heute auf morgen.
    Morgen seh ich mir das ganze wieder live an, bin schon gespannt, wie sich die Mannschaft präsentiert.

  12. Ich denke, Paule hat da schon einen Nerv getroffen und Ribben (4) hat es sehr schön zusammengefasst. Allgemein gilt doch: Fußballberichterstattung versucht in Deutschland immer zuerst polemisch und dann psychologisch zu sein. Leider wird ganz wenig über Fußball gesprochen. Über Taktik. Über den objektiven Spielverlauf. Und das ganz sachlich, ohne Häme. Statt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, wird jeder Spieltag zum Weltenereignis hochgejazzt. Entweder droht Untergang oder Gloria. Besonders beim FCB.

    Ich meine, was die Bayern in dieser Spielzeit bereits an medialen Ausnahmesituationen erlebt haben, ist schon bitter. Klar sind sie noch nicht so weit, wie sie gerne wären. Aber das warum wird nicht analysiert. Stattdessen geilt man sich an so Fakten auf, wie das Van Gaal sich von seinen Töchtern siezen lässt. Immer implizierend, dass einer mit solchen Spleens mit den Bayern-Stars nicht kann. Es scheint vielen Journalisten tatsächlich darum zu gehen Stimmung zu machen oder Druck zu erzeugen.

    Schade. Ich würde viel lieber mal einen Artikel darüber lesen, warum Philipp Lahm zum ersten Mal in seiner Karriere ein richtiges Loch hat. Seit Wochen spielt er unter seinen Möglichkeiten. Ich würde gerne darüber lesen, welche Pläne Wolfsburg für die schwierig zu besetzende Innenverteidiger-Position hat. Schon Magath hatte diese Stelle als Schwachpunkt ausgemacht. In dieser Saison bewahrheitet sich das, wie unschwer an der Zahl der Gegentore zu erkennen ist. Ich will auch kein Mitleid mit der Hertha. Ich will wissen, was Schalke anders macht, als letzte Saison? Warum ist Mainz so stark? Warum verkackt Stuttgart so? Ich will keine Parolen. Sondern fachliche Analysen.

    Das Problem ist, – meiner Meinung nach – dass viele Journalisten wahnsinnig weit weg von den Mannschaften sind und sich deswegen mit diesen ganzen Pseudo-Themen „retten“. Es würde mich sehr interesssieren, welches seriöse Medium sich zum Beispiel noch die Mühe macht, unter der Woche Trainingseindrücke zu sammeln, ständige Hintergrundgespräche zu führen … Vor dem Hintergrund kann ich Paule sehr gut verstehen, wenn er immer wieder verächtlich (?) das Wort Boulevard in seinen Beiträgen anführt. Nur, welche Medien heutzutage setzen nicht mehr auf die Mechanismen eben jenes Boulevards. Ich jedenfalls bin immer wieder ehrlich froh über die Anregungen aus den verschiedensten Fußball-Blogs wie diesem hier.

  13. Leider suchen wir da zur Zeit – so denke ich – vergeblich. Hintergrundwissen würd immer dadurch suggeriert, dass man weiß, was A über B in der Kabine gesagt hat, nur weil sich Medienhure C einmal die Woche beim Hinko am Handy ausheult.

    Andererseits ist ja die ewige Frage die der Auflage. Ob such die Spirtbild besser mit Hintergrund als mit Lattek/Matthäus verkauft?

    

  14. Stimme auch zu, vor allem der letzte Absatz triffts. Man hat einfach das Gefühl, das Sportbild und Kicker ihre Fachleute zunehmend aus den Reihen von Bunte und Gala rekrutieren. Dann geht das ASS (Ich liebe Abkürzungen) ja vielleicht auch bei RTL-Exklusiv wildern. Klingen tuts manchmal schon so.

    @ Ben:
    Ganz runter scrollen und den Regler auf „Mobile Theme: Off“ schieben. Das Ganze stellt sich nach ner Zeit allerdings wieder auf das „Mobile Theme“ zurück.

    Ich vermisse beim Mobile Theme am meisten die Funktion „letzte Kommentare“. Bei der Kommentarmenge hier bei Paule wischt man sich sonst nen Wolf beim scrollen zum aktuellsten Comment.

  15. ja richtig. Aber ansonsten find ich das Mobile-Theme sehr gelungen. Von daher steck ich jetzt im Zwiespalt. Vielleicht konzentrier ich mich beim nächsten Mal einfach besser, oder besorg mit nicht ganz so dicke Finger 😉

  16. ONKEL DAGOBERT

    ULI HOENESS plantscht in Dukaten wie ONKEL DAGOBERT. Heissa, wirft er sie um sich, klimper-klimper.

    …“Mein Schatz!“

    200 MIO EUR von AUDI (Sponsorship + 9 % an der FCB-AG) plus 25 MIO EUR p.a. künftig von Herrn Obermann/Telekom.

    Das prallt, ächzt und knallt nur so in der Kasse des Rekordmeisters.

    Der DUKATEN-ULI möchte am 23. November zum neuen Präsidenten des FC BAYERN gewählt werden und, klar, eine schöne Aussteuer mitbringen.

    Das ist ihm gelungen. Klimper, plantsch, *geldzähl*. Fein!

    Ich gönn`s ihm ja, aber wie wäre es denn, wenn er die vielen, vielen bunten Scheinchen mal etwas klüger als zuletzt immer für mehr Kreativität im Team ausgeben würde?

    Nur so `nen Vorschlag …

    Wir sind ja in der Bundesliga, nicht bei der Deutschen Bank.

  17. @ WJMGazetta24

    Wenn Du vielleicht weitergelesen hättest und der Versuchung widerstanden hättest direkt nach 2 Sätzen deinen -ich nenn´s mal- Kommentar zum besten zu geben, hättest du dort stehen sehen, dass das Audi-Geld AUSSCHLIESSLICH dazu gedacht ist, die Schulden des Allianz-Arena-Baus zu tilgen, was für mich eine SEHR kluge Entscheidung ist.

    Und btw: mit der Headline auf deiner HP triffst du hier genau das Thema. Warum steht dort als erstes was von „biederen“ Bayern und nicht von einer desolaten Hamburger Verteidigung oder eine Leverkusener Selbstgefälligkeit?

    Edit: Hab mir nochmal kurz die HP angesehen und finde jedes Wort darüber ist eines zu viel….

  18. @WJMGazetta24: Wie genau bereichert Dein Kommentar diesen Thread? Versuch‘ uns bitte mal zu belegen, dass Deine Kommentare hier in Zukunft keine reine, zusammenhangslose Werbung für Deine Webseite sein werden…

    Danke.

  19. @Hattrick: Danke für das Lob. Und ja. Scheinbar sind Weblogs oder das freie Web, in seiner Ausprägung 2.0, tatsächlich aktuell so etwas wie eine „Gegenbewegung“.

    Wollen wir es hoffen, dass all dies sich nicht irgendwann in Luft auflöst. Ich für meinen Teil will so lange wie irgendwie möglich, weiter kritisch, emotional, polemisch, persönlich, diskret oder einfach nur mit meinen Worten meinen Fußball, meinen Verein begleiten.

    Was dabei herauskommt, dafür sind wir hier alle verantwortlich.

    In meinen Augen spielt die Zeit nur für uns…

  20. Bei aller berechtigten Kritik an der deutschen Sportmedienwelt (nichtsdestotrotz gibt es auch da rühmliche Ausnahmen) muss man jedoch auch sagen, dass viele Blogs – und nicht zuletzt auch dieses hier – viel von den so unseriösen Medien übernehmen bzw. Themen, die dort behandelt werden, hier weiterdiskutieren. Wie wäre es denn, wenn man einfach mal all den Quatsch, der so in die Mikrofone gesprochen wird, ignoriert, statt sich drüber aufzuregen und damit weiter zu verbreiten? Ich gucke außer den Bremen-Spielen so gut wie keine Sportsendungen mehr, sonder lese nur noch (Medien und Blogs) und merke, dass mir das meistens ganz gut bekommt, auch wenn ich weniger von anderen Mannschaften mitbekomme.

    Und der gute Uli Hoeneß macht ja auch oft die Medienhetze gegen seinen Club für viele Missstände verantwortlich, erwähnt aber nicht, dass auch er ohne sie nicht kann bzw. können will, zum Beispiel wenn er wieder mal so Sprüche wie zuletzt raushaut gegen Schalke, 1860 etc. Stellt Euch mal vor, er würde morgens aufwachen und niemand hätte über seine Sprüche geschrieben bzw. berichtet…

    Und ich muss Bernd auch recht geben: „Perfekte Vorbereitung. Eine Frau. Interview mit Zé Roberto. Dem Armen.“ ist schwach…

    Und zuletzt etwas off topic @Paule. Deine Werbung derzeit, die Pop Ups, stört teilweise immens. Man kann zum Beispiel oft nicht auf die Kommentare klicken und gerade die O2/Palm Pre Werbung behindert so Einiges…oder geht es nur mir so?

  21. @paule Das mit der Gegenbewegung sehe ich genauso. Und ich hoffe, dass sie stärker wird und weiter an Qualität gewinnt.

    @Ben (13) Kabinengespräche sind ein schönes Stichwort. Journalistisch gesehen: Was hat Petzen mit Fußball zu tun? Nichts! Das ist Soapopera. Kein Wunder, dass sich viele Fußballer vor oder nach den Spielen hinter diesen ganzen Phrasen verstecken. Schutzmechanismus.

    Morgen ist ja Dienstag. Was würde ich morgen gerne im Sportteil lesen? Zum Beispiel einen Bericht über Bordeaux Stärken, Schwächen, die Spielanlage auswärts! Von jemanden der sich im französischen Fußball auskennt. Der das Leistungsniveau der beiden Ligen miteinander vergleichen kann. Was werden ich bekommen? Mit großer Wahrscheinlichkeit was über Schicksalsspiel, letzte Chance, sonst geht die Bayern-Welt unter. Wie öde. Schon gestern habe ich mich wieder darüber geärgert, dass die Meldung vom 1:0 Sieg Bordeaux‘ gegen Monaco mit dem unvermeidlichen (?) Zusatz versehen wurde, dass die Franzosen aufgrund dieses Sieges mit Selbstvertrauen nach München fahren. Genau solche hohlen Phrasen sind der Tod einer seriösen Sport-Berichterstattung. Hat wer in den Hosen der Franzosen nachgeschaut? Was, wenn die doch voll sind? Egal, Hauptsache, die Phrasendreschmachine läuft.

    In diesem Sinne: Freuen wir uns morgen einfach auf ein spannendes Match. Und die schönen Diskussionen hinterher!

  22. @lars: Der Unterschied ist: Ich bin Hobby-Schreiber, ich bin Fan, ich bin Blogger. Ich kann einen gewissen Anspruch an mein Blog, meine Texte haben und ich kann versuchen hier für euch alle was differenziertes, spannendes, ärgerliches oder einfach nur anderes abzuliefern.

    Aber am Ende des Tages bin ich kein Journalist. Für sowas braucht man nämlich eine Ausbildung. So sollte es sein. Was allerdings in den üblichen Medien heutzutage so geäußert, hinterfragt und durchaus boulevardisiert wird – das kann ich auch. Allerdings gebe ich mir dann nicht den Anstrich des souveränen und seriösen Sportjournalisten, der sowas hauptberuflich macht.

    Für mich ist das ein Unterschied.

    Was Medienkonsum betrifft: Ich schaue mir neben dem Spiel nur noch Kurzzusammenfassungen auf Sky, Tagesschau und ASS an. Um meine Meinung, meine Beobachtungen zum/beim Spiel zu unterstreichen oder alternativ bewertet zu sehen. Für Futter für meinen eigenen Beitrag.

    Was ich vermeide, ist das Lesen anderer Weblogs (des Gegners, oder bekanntlich den Bayern nicht sehr freundlich gestimmter Autoren). Da würde ich nur noch emotional reagieren. Von daher ein anderer Ansatz.

    Mehr Zeit bleibt mir pro Spieltag eh nicht. Ein Unterschied zur Zeit ohne Frau und Kind…

    Zum Thema Werbung:

    Das Thema O2-Layer stört mich nicht weniger. Aber erstens habe ich keinen Einfluss auf die ausgelieferten Werbemittel (hatte ich das nicht schon mal erwähnt?) und zweitens laufen Kampagen auch mal aus.

    Ich würde niemandem Werbeblocker empfehlen – ihre Existenz ist aber nicht abzustreiten…

  23. @lars wg. #22

    Mann Lars, da könnte ich jetzt Seiten schreiben, zu Deinem Kommentar. Aber es ist Paules Blog, deshalb versuche ich mich kurz zu fassen.

    Zu „nichtsdestotrotz gibt es auch da rühmliche Ausnahmen“

    Sicher, die gibt es (noch), aber sie sind rar geworden. Schau‘ Dir nur den Sportteil der SZ an. Vom TV reden wir mal lieber gar nicht erst.

    Zu „dass viele Blogs – und nicht zuletzt auch dieses hier – viel von den so unseriösen Medien übernehmen bzw. Themen, die dort behandelt werden, hier weiterdiskutieren“

    Ich halte es bei einem Blog, das primär ein Vereinsblog ist, schon für legitim, Themen des Boulevards zu diskutieren und in eigenen Beiträgen auch mal etwas Polemik einzustreuen. Ich denke, dass gerade dieses Blog das größtenteils vor einem durchaus (selbst-)kritischen Spiegel tut. Das gilt für den Autor genauso, wie für die zahlreichen Kommentatoren. Ausnahmen bzw. Ausreißer bestätigen dabei meiner Meinung nach die Regel.

    Zu „Und der gute Uli Hoeneß“

    Ich schätze den Uli sehr, aber natürlich gilt auch für ihn: „Die Geister die ich rief …“ Objektiv betrachtet ist das so und das weiß auch jeder halbwegs intelligente Bayern-Fan. Andererseits würde aber wohl jeder Anhänger eines anderen Clubs liebend gerne einmal jährlich – von wo auch immer – liebend gerne zu Fuß nach Altötting pilgern, wenn sein Verein so einen Manager wie ihn hätte. Nobody is perfect, aber „nobody“ darf das dann auch von der anderen Seite nicht erwarten. Insoweit hast Du Recht.

    Summa summarum: Es sind Plattformen wie diese hier und andere (Fernglas FCB, Königsblog, Werderblog etc.), die neben dem Spiel an sich für mich mittlerweile das Salz in der Suppe Fußball sind. So ist das halt heute. Mal sehen, wie es weiter geht. Blicken wir also optimistisch und gespannt in die Zukunft.

  24. completely off topic: Habe aus Langeweile mal den Reiter „Verträge“ angeklickt – mit den Sommerdaten. Demzufolge bekäme man Badstuber+Müller zusammen für 1,15 Mio Euro. Was wohl heute, ein paar Monate später, ein realistischer Wert wäre? 15 Mio? Gute Rendite, würde ich sagen…

  25. @paule: Man kann nur den Hut ziehen vor Menschen wie Ihnen, die (unentgeltlich!) so viel Mühe aufwenden, um Leute wie diesen Lesern und Mit-Kommentatoren hier eine Plattform zu bieten, die durchweg auf herausragendem Niveau ist. Chapeau! Und das in einem Fan-Blog.
    @TheBigEasy: Genau. 100% da’ cor.
    Zum Medienthema: Es könnte sein, dass die meisten hier den Unterschied nicht mehr kennen von vor RTL (=privates Fernsehen) und seit RTL. Damit einher ging parallel eine Explosion der Medienangebote. Seit über 10 Jahren befeuert vom Internet.
    Die Folge davon ist im Allgemeinen nicht die von der damaligen Politik geäußerte Zunahme von mehr Qualität (Ausnahme: breitnigge;-)), sondern die Einigung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner: Die Boulevardisierung. Es mag sein, dass die Ansicht, der größte Teil der Bevölkerung bevorzuge nun mal „Information“ auf BILD-Zeitungs- oder RTL-Niveau, als arrogant eingestuft wird. Dennoch ist dies eine Tatsache.
    Der Quoten- bzw. Auflagen-Druck bestimmt alles in den Medien. Deshalb das immer ins Extrem gesteigerte Interesse an „der Story“. Wenn’s keine gibt, wird eben eine gemacht.
    Und der Aufmerksamkeitsgrad gegenüber den Bayern ist nun mal immens hoch, ob Mitgliederzahlen, Quote, Auflage oder Klicks.
    Kurz gesagt: Wer in dieser Art Medienwelt sich ein Bild machen will, der geht mit Distanz, selektiv und am besten satirisch vor. Es gibt sie ja noch in bisher ausreichendem Maße, diese Leute. Das zeigt dieser Blog und auch so andere seriöse und souveräne Stimmen in den großen Medien.

  26. @lars Klar gibt’s Ausnahmen. Von der Regel. Und das ist eben das Schlimme: die derzeit vorherrschende Regel. Das war Paules Aussage, wie ich sie verstanden habe. Mittlerweile tun mir, als Leverkusen-Fan, der übrigens in München lebt, die Bayern medial schon leid. Und die Behauptung, dass UH die Geister, die er rief, nun nicht mehr loswird, finde ich leider auch Banane. Medien hätten die Aufgabe, sich inhaltlich mit den „Attacken“ auseinanderzusetzen und nicht sie andauern hochzujuxen.

    @paule Das Blogs inhaltlich ganz anders arbeiten (müssen) als Medien ist gut so. Und mittlerweile sind Blogs so alt, dass jeder weiß, was er darin bekommt: eine persönliche Sicht der Dinge. Also, bitte weiter so! Ich möchte den Blick in die Seele der Bayern-Fans, der sich einem hier eröffnet, jedenfalls nicht mehr missen!

  27. Ich persönlich finde nicht, dass die Themen des Boulevards es wert sind, hier oder anderswo ausführlich diskutiert zu werden. Weil der Informations- und der Wahrheitsgehalt häufig gegen null gehen. Wer sich über den Boulevard aufregt, sollte ihn geflissentlich ignorieren, da verpasst niemand etwas. Ein harmloses Beispiel sind die Transfergerüchte: 90% der Storys, die da im Boulevard verbreitet werden, sind absoluter Käse. Klar, es macht Spaß, zu spekulieren – aber wenn der Wahrheitsgehalt so gering ist?

    Ich würde den „Kicker“ da nicht in einen Topf mit Springer werfen, nur weil die mal ein paar Bayern-kritische Artikel gebracht haben. Die haben sich auch einige Fauxpas erlaubt, aber stehen qualitativ deutlich über Sport-B**d.

  28. Vor allem ist Bayern-Kritik ja nicht per se Boulevard bzw. unseriös. Es gibt viel zu kritisieren an Eurem Verein… 😉
    Ich verstehe allerdings auch die Wagenburg-Mentalität (sagt man das so?), die Ihr Fans und auch die Spieler und Funktionäre öfters an den Tag legen. Ich hatte es glaube ich schon mal erwähnt: Wenn ich mir doch mal das DSF angucke, vor allem das, dann kann ich nur sagen, dass ich mich so sehr freue, kein Bayern-Fan zu sein und mir nicht diesen täglichen Quatsch antun zu müssen.
    Wobei auch über die Bremer und andere genug Blödsinn geschrieben und gesprochen wird; das fällt nur nicht so auf…

    Ich rege mich selber auch oft genug über die Medien auf oder eher über die Riege der selbstgerechten und distanzlosen Sportjournalisten. Es würde mich nur einfach freuen, einmal für eine Woche nichts davon lesen zu müssen. Ich versuche auf jeden Fall, bei uns drüben dieses Thema möglichst beiseite zu lassen, denn es ist, wie Nick sagt: Es lohnt einfach nicht.

    Und TheBigEasy, noch zu Hoeneß: Ich habe ja nicht gesagt, dass er ein schlechter Manager ist. Das ist er nämlich nicht, auch wenn einige Baustellen seit längerem nicht behoben sind (um es gleich vorweg zu nehmen: Wie bei uns auch nicht). Er reiht sich bei seiner Medienschelte nur in das übliche langweilige Gequatsche der Celebrities ein. So lange sie schreiben und sagen, was er will, ist alles gut…

  29. Ach und noch mal kurz zur Werbung: Mich stört Werbung in Blogs überhaupt nicht, mich stört es nur, wenn sie das Lesen oder Navigieren behindert. Ich glaube, da ist auch eine Commerzbank-Werbung dabei, die bei mir nur dann in einem neuen Fenster erscheint, wenn ich auf einen Link bei „Letzte Kommentare“ klicken will…

    Interessant übrigens, dass Du in Deinem Blog zwar Einfluss auf den Inhalt, aber nicht auf die Werbemittel hast… 😉

  30. offtopic:
    man kann über die blöd sagen was man will, aber dieser vorschlag ist zu unterstützen!!

    „10 Vorschläge, was Bayern mit den 200 Mio machen kann“

    1. Die Löwen zum Mond schießen
    Mit Erzrivale 1860 gibt´s Zoff ums Stadion.
    Bei Rocketplane XP (Oklahoma) geht es für 166 550 Euro pro Mann ins All.
    Das Geld würde für die Löwen-Mannschaft, nebst Trainer Lienen, Sponsoren und 1000 Fans reichen.

    kribbelts bei euch auch schon wegen heut abend?
    wäre zu gern im stadion ;o(

  31. @vonboedefeld: endlich sagt das mal einer..nicht das mit dem Mond, sondern wegen heute abend. Ich möchte schon fast von einem schicksalsspiel sprechen.

    Und ausgerechnet jetzt ist Robben nicht ganz fitt, ribery verletzt…Müller gesperrt (das das schlimm ist, das hätte mal einer vor der saison sagen sollen!!!). Ich bin zwar zuversichtlich, das wir trotzdem gewinnen können. Wenn ich mir aber überlege, das man zum gewinnen mind. ein Tor mehr braucht als der gegner, und ich an unser kreatives Mittelfeld denke, könnte man schon bammel bekommen…

    Ich bin im stadion. wer noch?

  32. @Hattrick #23
    die Thematik der Berichterstattung über kommende Gegner verfolge ich auch schon eine Zeit. Nicht nur beim FCB auch bei der NM. Da nehmen manche das Sprichwort „der nächste Gegner ist der Schwerste“ scheinbar zu wörtlich. Regelmäßig werden diese quasi als unschlagbar erklärt. Bsp. Macabi. Da hört man nur, wen sie alles geschlagen haben, wie lange sie schon kein Heimspiel mehr verloren haben usw..
    Beim Hinspiel in Bordeaux das gleiche – mit Ausnahme einer kleinen Negativserie in der franz. Liga, die man nicht wegdiskutieren konnte. Und schwups, nach einer Niederlage (was auch in der CL auswärts schonmal vorkommen kann): „Schlechter als unter Klinsmann“, „Achtelfinale in weiter Ferne“ undundun. Das sowohl Juve als auch Bordeaux noch auswärts bei den quasi unschlagbaren Israelis antreten müssen hab ich nirgends gehört. Das Bayern als einziges Team der Favoriten noch 2 Heimspiele hat wurde wenn überhaupt nur am Rande erwähnt.

    So, zu heute Abend: aufstellungsmäßig wird es wenig Überraschungen geben nehme ich an: Micho für DvB und Pranjic für Müller (vielleicht Altintop, aber eher nicht), vorne Klose und Toni. Ich erwarte ein schweres Spiel mit knappem Ergebnis.

  33. auch wenn der boulevard uns das gegenteil einreden will:
    in der cl ist doch noch üüüüberhaupt nix entschieden!!!
    das 0:0 gegen juve ärgert mich viel mehr als die knappe niederlage in frankreich.
    und, wie schon erwähnt reicht uns ein 1:0 (!!!!!) um den direkten vergleich für uns zu entscheiden…
    nur, wer soll das tor machen? vbuyten is ja gesperrt ;o)

    des weiteren denke ich das wir in turin gewinnen werden!
    ich rechne mit einem guten spiel unserer truppe heute abend.
    alle wissen das dies ein „endspiel“ ist und werden sich zusammen reissen.
    ausserdem hoffe ich auf mindestens 30 minuten von arjen.

  34. In der FAZ-Online-Ausgabe habe ich jetzt auch so einen Artikel gefunden, in dem das Niveau steil in den Keller geht…

    Bisher war die FAZ immer noch als seriös zu bezeichnen, aber Aussagen wie ‚Die Bayern spielten gegen Bremen nur 1:1, obwohl Pizarro fehlte‘ sind langsam auf einem derart penetrant dümmlichen Niveau, daß auch hier der Qualitätsjournalismus langsam aber sicher ins Klo wandert, wo sich schon Springer suhlt…es ist langsam nicht mehr zum Aushalten.

    Hoffentlich bügeln wir die Franzosen weg, dann können die Bayern-Hasser ihre Magengeschwüre pflege…die ich ihnen von ganzen Herzen gönne 🙂

  35. Gerade Freistoß für den FCB aus ca. 20m und Bordeaux stellt eine Einmannmauer. Die wissen um unsere Stärke bei Standards!

  36. handelfmeter verwehrt, gegentor bekommen. vielleicht ists besser, dass ich kein bild hab, sonst wäre der ärger wohl noch größer.

    …die selbstbeweihräucherung von wegen „1:0 reicht für den direkten vergleich“ ist ja damit wenigstens auch vom tisch.

  37. Kann bitte irgendjemand mal was tun gegen dieses Elend? Miro, mein Gott, was war das denn? Und dann dieses grauenhafte Tor! Das wird bitter!

  38. Und den Elfer hätte ich gerade eher für die Franzosen gegeben, DAS war nämlich einer.

  39. @beniti: amen, und alle meinten noch von wegen direkter vergleich… oh man, tja wer solls richten, wer is kreativ genug, der schweini, der mark, der tymo????? oh du meine güte, wechsel den robben ein und hoff aufs beste, da wär ja vielleicht sogar sosa ne alternative oder?

  40. Ein furchterregendes Spiel.

    MF komplett Stromausfall, Lahm Totalausfall, nur Braafheid macht irgendwas nach vorne…und ich habe nicht das Gefühl, daß das irgendwie besser wird.

    Genau das gleiche leidenschaftslose Gekicke wie gegen Stuttgart…

  41. @vermieter: Sosa ist in Südamerika, oder?

    Und das war nie absichtliches Handspiel

  42. wie sagte der kommentator auf bayern5 gerade: „da hat man sich von einem spiel gegen frankfurt blenden lassen, bei dem ein verteidiger einen rabenschwarzen tag hatte.“ mehr gibts wohl nicht zu sagen.

    fehlpässe, probleme bei der ballannahme, standards als standardproblem. was genau wird eigentlich trainiert? stuttgart und bordeaux dürften einfach nicht auf augenhöhe sein, leider sind sie es, oder sogar noch darüber. irgendwas ist in den letzten monaten passiert, dass ich nicht wirklich mitbekommen habe.

  43. @Joshtree

    Das ist völlig egal, der Spieler springt in den Ball, nimmt den Arm raus, verhindert ein klares Tor und wird nicht angeschossen, sondern hält MIT DER HAND den Ball auf, nimmt es also in Kauf, daß er Hand spielt. Prima Torwartaktion, nur leider ist er keiner. Auch Reif (der ja nicht gerade ein Fan von uns ist) sagt Elfmeter und Rot.

    Ansonsten schon wieder die dritte HZ ohne Tor von uns…ich kann mich in fast 30 Jahren nicht an so eine Flaute erinnern wie in dieser Saison…unglaublich…

  44. Ich höre gar nix, sitze ohne Ton vorm PC. Und schon gar nicht MR. Aber es is egal, denn die Führung geht in Ordnung.

    Und jetzt alle: Und wir holen den U-U-U-I-Cup und wird werden bayerischer Meister! Meister!

  45. @Joshtree

    Mit der Meinung bist Du wohl ziemlich alleine…aber bitte, ist ein freies Land. Und damit gut für heute von meiner Seite 🙂

    @beniti

    Toni und Klose sind doch die ärmsten Schweine auf dem Platz, bekommen KEINEN Ball aus dem MF…die nehme ich heute mal (bis jetzt) raus aus der Kritik

  46. @joshtree:ich weiß das sosa weg is, aber uns fehlt was kreatives, das macht mich fertig, naja du hast ja die marschrute für die zukunft vorgegeben, obwohl bald gibts ja wohl nen tollen geldregen, dann könnte man sich vielleihct ein paar neue 30-jährige stürmer für die zukunft holen, oder ein paar mittelfeldzerstörer… halleluja, wenn nich two and a half men käm waär der tag völligst am arsch
    achja vielleicht wird das ja noch was, tippe sogar auf ein unentschieden, dann redet man es sich hinterher schön, kommt in den uefa cup und dort ins halbfinale…
    P.S. lvg is wohl wirklich nicht gott
    Edit. @ jennifer: ich bin seiner meinung, außerdem sollte man vielleicht anmerken, dass auch wenn klose und toni bälle bekommen kaum was rausspringt, auch wenn man sie dafür in diesem spiel selbstredend kaum verantwortlich machen kann

  47. @Jennifer8

    Na ja, der Miro hatte ja nen Ball ungefähr 20cm vor der Torlinie…

    Ich finde Bordeaux spielt hinten richtig gut und vor dem Freistoß gabs schon ne gute Chance, die Edson weggeköpft hat. Also verdient.

    Jetzt kommt Arjen. Mal sehen, ob Fußball doch Mathematik ist. Arjen = Joker = Tor

    Wäre nötig.

  48. Hallo zusammen,
    wenn der Robben in der 2.Halbzeit an 2 Toren beteiligt ist , ist vG vielleicht immer noch kein Gott, hat aber dann doch noch alles richtig gemacht mit der einwechslung. 😉

  49. Ok, Frage an die live-Seher, ich „sehe“ das Spiel ja nur im Ticker und höre Radio: war Klose tatsächlich so schlecht, dass man ausgerechnet ihn gegen Robben wechselt? In unserer Lage macht das für mich wenig Sinn…

  50. scheinbar macht sich gomez warm. ich glaube kaum, dass der für toni kommen soll. ich hab nur sorge um robben, nicht umsonst hat lvg ständig von 30 min geredet.

  51. Wenn es wirklich der Flipper war, der uns Tymo angedreht hat, hasse ich ihn jetzt noch mehr. Wenn das geht…

  52. Klose raus für Robben, Braafheid raus für Gomez…Pranjic spielt weiter…ich kann es nicht mehr nachvollziehen…

  53. Meine Güte, dass ich mich mal nach nem Stürmer DvB und nach einem Thomas Müller sehnen werde!

  54. wenn man das ergebnis aus haifa hinzunimmt: bringt uns ein punkt eigentlich irgendetwas? also dass noch zwei dinger für uns fallen wäre vorgezogenes weihnachten.

  55. Ganz ehrlich…wenn ich unser Spiel so sehe…dann ist es wohl besser, wir spielen im Cup der Verlierer…denn mehr haben wir nicht verdient…ich wage gar nicht daran zu denken, wie wir gegen Barca oder ManU aussehen würden…

  56. @benitit:

    Ja. Wir müssen beide Spiele gewinnen und Bordeaux auch. Dann hat Bordeaux 16 Punkte, wir 10 und Juve 8. Problem: Bordeaux-Juve ist letzter Spieltag, die Franzosen würden dann sicher schon durch sein.

    Wat soll eigentlich dat Geholze da jetzt?

  57. @beniti:

    Tschuldige, dass war die Rechnung, wenn wir verlieren. Bei Unentschieden isses mir jetzt zu kompliziert.

  58. na toll, also auf DIESE franzosen angewiesen zu sein macht ja auch nicht gerade mut. gut sind die nämlich eindeutig nicht…

    …juve allerdings auch nicht.

  59. …mir auch ;o)

    ich prophezeie mal, dass sich uh nach der medialen präsens in den letzten tagen erstmal einen kommentar verkneifen wird. lvg muss ja was sagen (offizielle pressekonferenz). bin sehr sehr sehr gespannt.

  60. Mal was ganz anderes zum Thema: ein Aspekt wird natürlich oft verdrängt – auch negative Publicity ist Publicity. Es ergibt sich auch daraus der „Teufelskreis“:
    viele Berichte über Bayern – viel Aufmerksamkeit für Bayern – viele Fans – viele Berichte über Bayern…
    Die negative Berichterstattung nervt, ist aber nicht ausschließlich schlecht.

    @Paule zur Werbung im Blog: hast du mal über alternative Bezahlsysteme nachgedacht? Ich kenne deine Ausgaben nicht, aber nehmen wir einfach mal an, du würdest deine Ausgaben ganz transparent öffentlich machen, und anschließend durch die Zahl der sehr regelmäßigen Poster teilen, die dann monatlich dafür zahlen (per PayPal z.B.). Die „Einnahmen“ machst du auch öffentlich und passt damit den monatlichen Betrag an. Ich wäre sofort bereit zu einer Zahlung für so einen hochwertigen Blog. Nicht besonders viel, aber die Masse macht es dann. Wohlgemerkt bei weiterhin frei zugänglichem Content. Ich glaube nicht, dass ich da der einzige wäre.

  61. jetzt mal ganz ehrlich, is es wirklich so schlecht wies im radio gesagt wird??? sind die so schlecht????
    wenn dem wirklich so ist, dann muss man sich zusammensetzten, kritik am trainer schön und gut, aber das konzept der letzten jahre sollte man mal überdenken…oh 2:0 super… eh natürlich 0:2…

  62. Danke Butt…

    Das war die CL-Saison 2009/2010, am Samstag gegen Schalke kann ich derzeit nicht glauben, daß wir irgendetwas reißen, dann ist die Hinrunde durch, und was ab morgen in den Medien los ist, da will ich gar nicht dran denken…

  63. Ws für eine Demütigung.

    Na ja, dass wir nen neuen Keeper brauchen war ja klar… Armer Badstuber!

    Is mir übel! Wär ich bloß mit meinem Sohn ins Bett gegangen (um 19Uhr).

  64. Ich sag mal, das System van Gaal braucht halt Zeit. Hat beim Projekt Klinsmann auch schon so gut funktioniert. Und Champions League gibts ja nächstes Jahr auch wieder. Platz 3 schaffen wir schon irgendwie. Helau.

  65. Wenn ich euch hier so lese, kann ich sogar dem krank im Bett liegen und für die Klausur morgen lernen noch was positives abgewinnen.

    Da muss es scheinbar dringend mal so richtig knallen an der Säbener. Das schreit langsam echt nach Großreinemachen.

    Ich glaub ich werd die nächste Tage vorsichtshalber sämtliche Medien meiden.

  66. Wir rauschen ohne jede Bremse Richtung Niemandsland.

    Ich habe keine Erklärung mehr, das war nichts, nichts, nichts.

    Das ist keine Bayern-Mannschaft, das ist miesester Bundesliga-Durchschnitt, da ist kein System, keine Hierarchie, kein Wille, keine Leidenschaft, kein Einsatz…ich bin fassungslos.

    Spielt die Mannschaft gegen den Trainer, verweigern sie einfach die Leistung, heulen sie immer nur rum, weil sie keinen Lolli von Uli mehr bekommen?

    Hat irgendjemand hier eine Idee?

  67. @derfippo: das mit dem medien meinden is ne löbliche idee, wird nen ziemliches gewitter geben,
    kleiner kommentar am rande, hat es irgendjemand sonst noch so gestört, dass der uli so über 60 poltert, ich mein das die am boden liegen is doch klar, aber ich versteh nich warum er immer wieder auf denen rumhauen muss, sowieso wird öffentlich zuviel gepoltert, meiner meinung nach,… achja gutes gelingen bei der klasur, schreib sie anständig, bilde dich weiter, werd was ordentliches und entsage dem fussball….

  68. ich werde ab jetzt nur noch offtopic beiträge beisteuern.

    dieser lustlosen sauhaufen ist es nicht wert das wir uns darüber weiterhin die köpfe zerbrechen!!!

    zu allem überfluss marcel reif…
    was fürn scheiss tag…

    EDIT: was für ein spiel hat herr hitzfeld gesehen?
    „…bayern hat den gegner total dominiert…“ ???
    dominanz ohne ideen?
    rumgeschiebe in der eigenen häflte??
    ich besauf mich jetzt mit vita-malz ;o)

  69. @Vermieter, zum Zusammensetzen:
    Ich habe vor langer Zeit mal was von Udo im Doppelpass gehört, was hier absolut angemessen wäre. Nämlich, dass sich die Mannschaft rein von sich aus zusammensetzt, ohne Trainer.
    Das wäre eine der wenigen Dinge, die mir in dieser Saison noch so etwas wie Hoffnung geben könnte.
    Weil schon längst eine Reaktion aus der Mannschaft kommen müsste. Nicht vom Trainer, nicht vom Management. Sondern von den Spielern, die dieses Trikot tragen >dürfen<.

  70. @: hm so hab ich früher auch immer gedacht, sicherlich stimmt das auch, nur es entspricht wohl einfach nicht dem stand der dinge, so sind die einfach nich, die reagieren nicht von alleine, und so grandios war die mannschaft die heute aufgestellt war nun auch wieder nicht, naja hab genug gesagt, mal sehen was paule und rantus dazu meinen, bin sehr gespannt ob dieses spiel auch wieder unter dem motto „halb so wild“ abgetan wird…

  71. O-Ton van Bommel: In der zweiten HZ haben wir volles Risiko gespielt…

    Mark, bist Du schon besoffen? Es geht gar nicht mehr…

  72. Was war das denn für ein Spiel? Man hatte das Gefühl, die Bayern-Spieler treffen sich heute zum ersten mal auf dem Bolzplatz. Und wundern sich zum zweiten mal, dass die anderen ja Fußball spielen können.
    Das einzig Positive: Die Bayern haben, bis auf zwei Aussetzer, Lektion 1 und 2 (Ball gewinnen und verwalten) des van Gaal’schen Lehrplans intus. Man darf gespannt sein darauf, wenn seine Schäfchen auch noch Lektion 3 und 4 (Chancen kreieren und Abschluß) gelernt haben. Wie unlängst von Minher geäußert.
    Jedenfalls ist bis dato davon nichts, aber auch gar nichts zu sehen. Heute war der Offenbarungseid.
    Und noch was: Wenn der Fußball dieses selbsternannten Trainer-Gottes künftig überwiegend so ausschaut, wie man das seit viel zu vielen Spielen gezwungen ist zu sehen, dann war mir Klinsmann und sein überbordender Hurra-Stil-nach-vorne aber deutlich sympathischer.
    Was will die Führung eigentlich? Ich, als Anhänger des tollen Spiels an und für sich, will keine van Gaal Fußball! Keine Marionetten an den Fäden, denen vorher eindringlich beigebracht wurde, dass sie leblos an zu dünnen Fäden hängen. Ich will Leidenschaft, Chaos, Anarchie. Und das alles in einem System, das die Protagonisten begreifen können.
    Bordeaux hat im Hinspiel den ersten Teil vorgemacht und im Rückspiel den zweiten. Und die haben bei weitem nicht so viel Geld, wie die Bayern.

  73. Randnotiz: vor zwei Wochen hatte ich hier uebrigens das Ergebnis Haifa-juve prophezeit. (zugegeben: war nicht so schwer) Für Bordeaux-juve haette ich auch schon einen Tipp: faengt mit ner null an, hoert mit ner 1 auf…

  74. Ich finde auch, dass Hitzfeld die Bayern viel zu gut gesehen hat. Ist das Problem bei einem parteiischen Experten). Und Mark van Bommel auch. Natürlich hatte Bayern ein paar Chancen, und vielleicht hätte der Schiri Handelfmeter pfeifen müssen (diese Handregel finde ich nur noch irrsinnig), aber am Ende kam gar nichts mehr. Die schnellen vertikalen Pässe aus der Abwehr (Hitzfeld) habe ich sehr selten gesehen. Dabei war Bordeaux wirklich nicht gut. Ziemlich chaotisch in der Abwehr, wenn es schnell ging (sehr selten), und selbst kaum brauchbare Angriffe.
    Lahm auf rechts verschenkt, Braafheid fand ich trotz einiger Fehler stark verbessert (die Pfiffe gegen ihn waren einfach nur erbärmlich). Und über den Torwart könnte man dann doch noch mal nachdenken.

    P.S. Eure Fußballsorgen würde ich sehr gerne haben.

  75. @vermieter:
    Nö, halb so wild geht so langsam nicht mehr.

    Ich glaube auch nicht, daß es am mangelnden Einsatz liegt …

    Ich finde, die ganze Misere zeichnet sich schon seit längerer Zeit ab und für mich sitzen die Verantwortlichen in den oberen Etagen. So Leid es mir tut, aber den Schuh muss sich auch UH anziehen.
    Bei uns fehlt es einfach an spielerischer Qualität. Wir haben ein Graupen-Mittelfeld, da möchte man davonlaufen. Dann die bekannten Baustellen AV und Torwart.

    Und was mich immer wieder zur Weißglut bringt, man unternimmt nichts dagegen. Im Gegenteil, man gibt sogar Ze ab, die letzte Hoffnung auf einen guten Pass oder ein Dribbling. Wie blöd kann man sein !!

    Das musste jetzt mal raus und so langsam kann es einem echt vergehen…..

  76. Braafheid war einer der Besten…und van Gaal nimmt ihn raus und lässt Totalausfall Pranjic auf dem Platz…ich nehme van Gaal wirklich viel in Schutz, aber langsam kommen mir da ganz leise Zweifel bei solchen Wechseln…

  77. Es wird jetzt wirklich Zeit für einen Rundumschlag.
    1.) Das System van Gaal braucht auch Anarchie. Nur so wirst Du unberechenbar. Leider haben wir solche Spieler – im Moment – nicht und werden sie so schnell auch nicht bekommen (Ausnahme Robben).
    2.) Aufräumen in der Mannschaft in der Winterpause hilft nur, wenn auch ein großer Name rasiert wird. Sonst lehnen sich die anderen zurück und denken sich, dass sie nie in die Verantwortung genommen werden. Also keine Angst vor den Namen wie z. B. Klose, Toni, van Bommel oder Demichelis. Wer sich in den Wochen bis Weihnachten nicht zerreißt, sollte spätestens dann schon gehen.
    3.) Verpflichtungen im Sommer (man ist der noch weit weg) müssen vor allem eines im Blick haben: Kreativität im Mittelfeld. Also 60 Mios in die Hand nehmen und Özil, Misimovic und Hleb verpflichten.
    4.) Alle, aber wirklich alle Entscheidungen seit der Entlassung von Felix Magath hinterfragen. Seitdem ging es bergab. Also: Was ist seitdem passiert? Klar ist, dass die Mannschaft sich nicht ausreichend engagiert und falls doch, dann reicht es spielerisch nicht. Und konditionell wohl auch nicht. Chelsea und ManUtd. machen in den letzten 10 Minuten des Spiels noch jeweils zwei Tore. Das ist Wille gepaart mit der Fähigkeit auch am Ende noch mal zuzulegen, plus spielerische Qualität.

    Außerdem frage ich mich inzwischen ernsthaft, ob es nicht besser wäre, auch die Euroleague-Quali zu verpassen und in der CL auf Platz 4 zu landen, damit die Herren in den roten Trikots endlich mal aufwachen und sich auf die Aufgabe konzentrieren können, die jetzt besonders wichtig ist: Irgendwie in der Meisterschaft noch etwas holen. Im Optimalfall wird das in dieser Saison Platz 3, aber wir sollten auch hoffen, dass wir zumindest international spielen dürfen in der kommenden Saison. An mehr glaube ich nicht, weil jetzt auch wieder der übliche Mist kommt und keiner sich ernsthaft hinterfragt. Warum schaffen wir es nicht, Torchancen zu kreieren? Warum schießen wir so wenig Tore? Warum machen wir nix aus Standards, wenn schon aus dem Spiel nichts geht? Warum? Warum? Warum? Ich bin es echt leid, diese Frage immer wieder zu stellen und keine Antworten aus dem Verein zu hören. Das deutet auf echte Ratlosigkeit hin. Mir fällt aber inzwischen auch nichts mehr ein.
    Und jetzt kommen erst Schalke und dann Leverkusen. Das gibt doch höchstens einen Punkt, weil man ja noch immer oben dran ist und glaubt, dass die Welt noch in Ordnung ist, auch wenn man seit 1,5 Jahren längst nicht mehr die Leistung bringt, die man von sich selbst erwartet.

  78. Habe heute eine Premiere zu verzeichnen. Mein erstes Spiel in der Allianz Arena verloren. Danke. Freu‘ mich schon auf das Match gegen Schalke, bei dieser Einstellung.

    Zum Spiel fällt mir nur so viel ein: Das Bordeaux-Desaster.

    Und bitte, von van Gaal bis zum Kommentator hier: Hört mir auf mit der Rechnerei in Sachen Gruppenplatz 2. So haben wir unter den 16 besten Mannschaften Europas nichts verloren.

  79. puh, was für eine Nacht…

    wie soll man diesen Auftritt bewerten? Grundsätzlich gibt es zwei Ansätze:

    1. Gegen einen defensiv stehend Gegner geduldig gespielt, auf die Chance gewartet und diese auch rausgespielt. Nicht viele aber durchaus große (Toni, Robben). Dazu Pech beim Abschluß (Braafheid, van Bommel) und Opfer einer sowas von dicken Fehlentscheidung, die das Spiel wohl entschieden hat. Braafheid und Robben waren Lichtblicke.

    2. Keinen Druck entwickelt auf eine nicht sattelfeste Abwehr. Zu viel Quer- und Zurückgeschiebe das es grausam war zuzusehen. Riesenfehler in der Abwehr und vom Torhüter, die dann auch immer, IMMER direkt zum Gegentor führen. Unfähigkeit auch nur eine vernünftige Flanke in den Strafraum zu bringen (wer auch immer). Zahnlose Stürmer, über die sich jeder Abwehrspieler kaputtlacht. Null, in Worten Null Kreativität im Mittelfeld und auch keine Qualität. Totalausfälle werden durchgeschleift (Klose, Pranjic). Fragwürdige Auswechslungen (Robben für Braafheid, Pranjic darf weiter jede Flanke hinters Tor schlagen). Ein unflexibles System, dass offensichtlich darauf ausgerichtet ist, jedes Spiel knapp zu gewinnen. Torhüter mit immer häufiger werdenden Aussetzern (lieber Hansjörg, was bitte hast Du dir vor dem 2:0 gedacht, ich wills nur verstehen…). Selbst geschaffene Baustellen indem Lahm auf rechts kaum mehr Durchschnitt ist und Tymoshchuk auf halb rechts deplatziert wie sonst was. Mit Schweini werden mittlerweile 3 6er aufgeboten und nach vorne fehlts an allen Ecken und Enden.

    Die Wahrheit liegt vermutlich tendenziell eher in der 2. Variante. Irgendwann habe ich fast gehofft, dass der Ausgleich nicht mehr fällt, damit die Probleme auf den Tisch kommen oder da bleiben und angegangen werden. Auch habe ich mich kaum noch (richtig) aufgeregt, da sich ja die Hoffnung auf ein positives Ende in erkennbaren Grenzen hielt.

    Was nun? Schleunigst ausmisten und endlich, endlich mal mehr Kreativkräfte verpflichten.

    Wer war eigtl. unser letzter kreativer zentraler Mittelfeldspieler? Scholl? Matthäus? Mal ehrlich. Mir fällt keiner ein. Warum verzichten wir seit Jahren oder Jahrzenten auf diese Position?

    Zu vG: Seine Analysen nach dem Spiel sind in Ordnung. Wenigstens sieht er die Probleme. Dennoch muss er sich auch ein paar Fragen gefallen lassen (z.B. Auswechslungen, „Schonung“ von Spielern nach Verletzungen, Stammplatzgarantie für einige). Es gibt einiges zu tun. Und auch wenn ich der Meinung war, dass es Zeit wird, dass ein UH mal etwas anderes macht, weiss ich nicht ob es dann wirklich besser wird.

    Allofs hätte ich gerne gesehen, auch Sammer als Trainer. Aber dazu kam es leider nicht. Dennoch denke ich, dass man vG unbedingt (noch) Zeit geben muss. Wenn er ggf. noch 2-3 kreative Spieler hinzubekommt, könnte es funktionieren. Lange darfs aber nicht mehr dauern, sonst fall ich vom Glauben ab.

  80. Es stimmt sicherlich, dass wir zuwenige kreative Spieler haben. ABER:
    Es kann doch nicht sein, dass diese extrem teure Truppe nun noch mal Investitionen von 60 Millionen braucht, um die Gruppenphase der CL zu überstehen!
    Seht Euch Bremen in der BuLi an: Wer außer Özil ist denn da noch ein Kreativspieler? Die haben also nur einen (1). Wir haben mit Ribery und Robben schon mal zwei. Das Problem ist doch vielmehr, dass die Zusammenstellung der Mannschaft einfach nicht passt. Die „nicht-kreativen“ Spieler könnten ja dennoch auf CL-Niveau spielen. Auch unkreativ kann man Spiele gewinnen.

    OK, van Gaal hat im Großen und Ganzen keine Schuld an der Zusammenstellung des Kaders. Aber dennoch, wäre er ein großer Trainer, würde er aus dem vorhandenen Spielermaterial mehr herausholen, als das jetzt der Fall ist.
    Er begeht klare Fehler in der Aufstellung (Schweinsteiger zentral).
    Er deklassiert Gomez, den einzigen Stürmer, der zu Anfang der Saison regelmäßig traf.
    Er hält bockig an den Vollgraupen Braafheid und Pranjic fest.
    Er scheint nicht in der Lage zu sein, die Leistungsbereitschaft der Spieler zu steigern.

    Ich bin mal gespannt, wenn gegen Schalke und Leverkusen nicht gewonnen wird, wovon ich ausgehe, und die CL-Gruppenphase als Dritter beendet wird, kommt der Ottmar zurück. Bis zur WM mit der Schweiz kann er eigentlich auch bei uns die Saison zuende trainieren.

  81. Was wollen wir mit dieser Mannschaft überhaupt in der Champions League?
    Uns weiter blamieren? Wir haben da nichts verloren, ich glaub bald nicht mal im UEFA-Cup. Diese Mannschaft ist nur nationales Mittelmaß, ich hab aber auch nicht die große Idee was da in den letzten Jahren schief gelaufen ist, das wir soweit gekommen sind. Wahrscheinlich eine Anhäufung von Fehlern, die in dieser Summe diese bodenlose Truppe ergibt.

    Ich war gestern erst zum zweiten mal in dieser Saison im Stadion, trotz Dauerkarte. Gegen Juve und gestern.
    Was die Mannschaft (dieses Wort passt eigentlich nicht auf diesen seelenlosen Haufen) gestern abgeliefert hat war eine bodenlose Frechheit und eine Verarschung der Zuschauer. Als die Zuschauerzahl durchgesagt wurde, schämten sich alle anwesenden für ihre Blödheit bei diesen Witterungsverhältnissen aus dem Haus gegangen zu sein und sich verarschen zu lassen.
    Die Spieler:
    Badstuber und Demichelis – war ganz o.k.
    Butt – sieht auch beim ersten Tor schlecht aus, das zweite ohne Worte
    Lahm – was willst du uns mit dieser Leistung sagen? Ich habe meinen Beruf verfehlt?
    Schweinsteiger – ich kann ihn nicht mehr sehen
    Tymo – ich hab am Anfang mitgezählt, von seinen ersten fünf Bällen hat er vier nach hinten zu den Verteidigern gespielt, ich glaub wir haben uns einen Doppelgänger andrehen lassen
    Bommel – der einzig wahre von drei Sechsern soll auch noch das Spiel machen, völlig überfordert, für das 0-1 gehört er ausgewechselt
    Braafheid – schlechter Fußballer, zeigte aber Einsatz und Zug nach vorne
    Pranijic – C-Klassenfußball
    Klose – weg mit ihm, dem musst du den Ball auf die Linie legen und dann schießt er noch an die Unterlatte. Hand hin oder her, der Ball muß rein. Napoleon sagte mal: Ich brauche keine guten Generäle, ich brauche Generäle mit Fortune. Und wir brauchen Stürmer die Tore machen. Sein Bewegungsradius im Rest der ersten Halbzeit hatte Bierdeckelgröße.
    Toni – einziger Spieler mit internationalem Format, bringt aber auch keinen Ball mehr ins Tor. Warum???? Ackert als einziger 90 Minuten, will immer den Ball, schmeißt sich auch in die unmöglichsten halbhohen Zuspiel.
    Robben – zeigte einem Klose oder auch alle anderen wie man da rangehen muß, auch wenn bei weitem nicht alles gelang (und gelingen konnte, sonst wäre er ja kein mensch). Der erste Bayern-Spieler gestern, der mal einen Gegenspieler ausspielte, hab ich in der ganzen ersten Hälfte nicht gesehen.
    Gomez – drängt sich nicht gerade auf

    van Gaal – ungeschoren kommt er auch nicht davon, auch wenns das Schlechteste wäre wir würden ihn rausschmeissen. Das müssen wir jetzt mit einem Trainer mal durchziehen über zwei, drei Jahre. Spieler zum laufen bringen oder rausschmeissen.
    Wieso wir in einem Heimspiel das wir gewinnen müssen mit drei 6ern spielen ist mir ein Rätsel. Wie ist er auf die Idee gekommen, Pranjic und Braafheid wären Bayern-tauglich, die sind nicht mal Bochum-tauglich. Bei letzerem hab ich aber noch ein kleines bisschen Hoffnung (zumindest auf Bochum bezogen).

    Ich bin bedient, normalerweise sollte gegen Haifa keiner mehr ins Stadion gehen aber wir sind ja alle wieder so blöd.

  82. @Wohlfarth wg.
    „Robben … Der erste Bayern-Spieler gestern, der mal einen Gegenspieler ausspielte, hab ich in der ganzen ersten Hälfte nicht gesehen.“

    Sofern Du einen Zeugen für diese Aussage brauchst, stelle ich mich gerne zur Verfügung.

  83. Tafelrunde (80) „Die Bayern haben, bis auf zwei Aussetzer, Lektion 1 und 2 (Ball gewinnen und verwalten) des van Gaal’schen Lehrplans intus. Man darf gespannt sein darauf, wenn seine Schäfchen auch noch Lektion 3 und 4 (Chancen kreieren und Abschluß) gelernt haben. Wie unlängst von Minher geäußert.“

    Schöne Analyse. Was gestern extrem auffällig war, ist, dass die Bayern derzeit durch ihren Willen zur Kontrolle kein Tempo ins Spiel bringen. Außer Robben und in Ansätzen Schweinsteiger wagt keiner ein Dribbling. Stattdessen: Ballverwaltung, die das Spiel extrem verlangsamt. Kein Wunder, dass sich viele Mannschaften derzeit nicht so schwer tun gegen den FCB. Die langsamen schematischen Angriffe sind leicht zu verteidigen. Gestern reichte es für Bordeaux ja meist den Ballführenden zuzustellen. Schon passt er zurück, oder auf die Spiler außen, die ihrerseits meist gleich wieder in die Verteidigung zurückpassen. Bordeaux musste in der eigenen Verteidigung vorm Tor kaum Zweikämpfe führen.

    Die sich dennoch bietenden Chancen wurden schlimm vergeben. Woran das liegt? Verunsicherung, fehlende Konzentration und natürlich, der fehlende Glaube. Ich habe gestern keine Mannschaft gesehen. vB hat das Team als Leader nicht erreicht. Jeder schien mit sich selbst beschäftigt. Tymo immer zu spät gegen den Mann, kein Gefühl dafür, wann er aufrücken muss, aber wenigstens bemüht mit ein bisschen kämpferischen Einsatz. Bei Lahm wirkt es derzeit so, als würde bei ihm jeder Schritt jenseits Mittellinie seine Beine schwerer und schwerer werden lassen. Schweinsteiger irrlichtert durch die engen Räume. Überhaut gelibgt es derzeit den Bayern-Spielern nicht, Räume auf dem Spielfeld zu öffnen. Den Stürmern fehlen präzise Anspiele und die Abstimmung aufeinander.

    Was mich erschreckt hat, ist, dass die Spieler keinen Plan B in der Tasche gehabt haben. Trainervorgaben schön und gut. Aber wenn ich sehe – und gestern haben es alle gesehen – dass ich mit der Taktik nichts reiße, dann muss ich auf dem Feld arbeiten und umstellen. Das aber schafft nur eine Mannschaft. Eine eingespielte Mannschaft. Gestern stand leider keine auf dem Feld.

    So wie es sich gestern dargestellt hat, ist der personelle Umbruch für den FCB einfach zu groß. Den Spielern fehlt nicht nur das Gefühl für vGs System, sondern auch füreinander. Ein Zusammenspiel, Kombinationen – fanden sie statt? Leider nein.

  84. @Hattrick: an dem tag, wo schweinsteiger ein Dribbling erfolgreich abschließt, sprich einen oderzwei gegner ausspielt und den ball sauber zum Mitspieler bringt oder aufs tor schießt, darfst du mich mutti nennen…ich habe von ihm speziell nicht viel gesehen, außer planloses rumgerenne, und -aufgemerkt- einen recht guten Freistoß…aber genutzt hat es ja bekanntlich nüscht

  85. @vadder Ich hab nicht gesagt, dass Schweinis Dribblings erfolgreich waren. Das ist ja das Schlimme. Aber bei ihm war der Wille zu erkennen, mit dem Ball am Fuß auch mal ein paar Schritte zu laufen. Von Erfolg gekrönt war dieses Bemühen wahrlich nicht. Bleibst also der vadder!

  86. @Paule: mach’s Dir einfach. Wenn Du überhaupt ne Nachbetrachtung zu diesem „Spiel“ schreibst, zähl einfach paar Synonyme für „schlecht“ auf und belass es dabei. Is eh immer das Selbe zu schreiben und ich bin sicher nicht der einzige, der nur noch müde ist.

  87. Ende