Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Weisheiten #120

  1. Ok, diesen Spruch könnte man als großkotzigkeit deuten, aber es wäre nicht schlecht wenn du uns erläutrern würdest wann und in welchem Rahmen dieser Spruch vom HSV-Boss getätigt wurde.So wie er hier niedergeschrieben steht, kann ich diese Aussage nicht einordnen.

  2. @ TheBigEasy

    Warum ?
    Glaubst du etwa nicht daran das der FCB unter die ersten 6 kommt ? 😉

  3. @Aguirre: Das Zitat stammt aus einem Artikel, den ich hier und heute auch in den Kommentaren verlinkt habe. Sendung: DSF-Doppelpass. Leider schaue ich diese Sendung nicht mehr, sonst wäre mir das Zitat schon eher vor die Füße gefallen.

    Davon abgesehen: Solche Zitate sammle ich. Für später. Man weiß nie, wann man es mal wieder braucht… 😉

  4. Aufgrund der Ausgeglichenheit der Bundesliga kann ich noch nicht mal davon ausgehen das des der HSV schafft unter die ersten sechs zukommen.Nicht das ich was dagegen hätte. 😉

    Diese Ausgeglichenheit der Liga könnte man schon fast als Segen und Fluch der Liga bezeichnen.

  5. Na ist doch mal ne nette Aussage.
    Ausdrucken und an die Kabinentür hängen und gleich mal vermerken, dass ob des Auftretens der letzten Wochen auch viele eigene Anhänger froh sind, dass wir überhaupt im oberen Tabellendrittel zu finden sind.

    Wer dann noch keine Motivation und keinen Willen findet der soll bis zum Winter den Rasen mähen, Unkraut jäten oder was weiß ich und sich dann nen neuen Verein suchen.

  6. Zitat ist aus dem Zusammenhang gerissen, das hat ja Bildniveau! 😉
    Abgesehen davon schadet es nicht, wenn die anderen Vereine vorm großen FC Bäh nicht in Ehrfurcht erstarren. Ich als HSV-Fan nehme mir heraus zu sagen: Die Bayern der ausgehenden Dekade sind in Relation zu denen z.B. vor 6-10 Jahren einfach scheiße. Dieses „mir san mir“, diese ekelhafte Arroganz, diese Siegermentalität ist abhanden gekommen. In den letzten Jahren wurde unterm Strich zwar ein paar Mal spektakulär, aber selten so richtig gut eingekauft. Kann sein, dass ihr trotzdem Meister werdet, aber das mulmige Gefühl, dass man z.B. als HSV ja doch keine Chance hat und mit einem 0:1 gut bedient ist, ist Vergangenheit. Im Gegenteil: Die „Jahre des Schmerzes“ mit all den deströsen Pleiten oder auch verpfiffenen Spielen (Hallo Dr. Merk) sind erstmal vorbei. Der HSV hat es endlich mal teilweise zurückgezahlt und den Spieß umgedreht. Es wurde aus HSV-Sicht echt mal Zeit. Die Jahre des Schmerzes haben lange gedauert, insofern seid ihr noch gar nicht dran, mal wieder einen Punkt gegen uns zu holen 😉

  7. Ende