Die Akte Robben 03/10 – kurz vor der Entscheidung?

[02.09.2010] Laut der Zeitung mit den vier großen Buchstaben soll es vor dem nächsten Bundesliga-Spiel des FC Bayern (11.09. gegen Werder Bremen) einen Gipfel mit dem KNVB-Generalsekretär Harry Been zum Thema Robben geben.

Ziel der Bayern bleibt die Gehaltsübernahme Robbens durch den niederländischen Fußball-Verband.

[02.09.2010] Bondscoach Bert van Marwijk hat sich auch mal wieder zum Thema geäußert.

„Ich habe gehört, dass Arjen längere Zeit ausfällt. Das ist ein schwerer Schlag für ihn, ich werde ihn in dieser schwierigen Situation aber unterstützen. Ich kann zur Verletzung nichts sagen. Das Einzige, was ich sagen kann, ist, dass wir sehr vorsichtig mit ihm während der WM umgegangen sind. Es ist mysteriös, was mit ihm passiert ist.“

Mysteriös. In der Tat. Wie von Zauberhand, war das 5cm-Loch in Robbens Oberschenkel während der WM plötzlich geschlossen und hat sich erst wieder aufgetan als die Bayern mal reinschauten. Dieser böse holländische Muskel mag die Bayern einfach nicht und hat sich nur für die WM mal kurz zusammengerissen. Mysteriös.

Klick zum Ende der Kommentarliste

11 Gedanken zu „Die Akte Robben 03/10 – kurz vor der Entscheidung?

  1. Entscheidung? Haben wir Hoffnung, dass Robben nach 9/11 sofortgesundet?

    Und mysteriös ist und bleibt es in der Tat oder habt ihr irgendwo schon eine Erklärung gelesen, warum Robben bei der WM schlußendlich beschwerdefrei spielen konnte?

  2. @Pekka: Nein. Die Entscheidung, ob wir jetzt Kohle sehen oder nicht. Auf die Gesundung haben wir sowieso keinen Einfluss. Zum Glück ist er jetzt endlich in der bestmöglichen Betreuung, aber trotzdem macht sein Körper das von ganz alleine.

  3. Denke auch mal es ist uns nicht damit geholfen, das der Holland-Verband eventuell 2 Monate das Gehalt zahlt. Uns ist ein gesunder Robben doch wichtiger, Geld haben wir immerhin genug und ja auch auf dem Transfermarkt eingespart.
    Hoffe einfach Robben gesundet schneller als befürchtet.

  4. @Bayernandreas: Andererseits sollten wenigstens wir so seriös sein und darauf achten, dass Robben nicht zu früh wieder in die Volllast zurückkehrt. Schließlich ist der noch extrem jung für den Level, den erst jetzt schon hat…

  5. Würde mich mal interessieren, ob Robben wenigstens FCB-intern die „agressiven Behandlungsmethoden“ des Herrn Toorn (?) während der WM verraten hat. Die wären dann wahrscheinlich Beweisstück A gegen den KNVB.

  6. Bayern wird – wenn überhaupt – nicht viel sehen. Bayern zahlt freiwillig (bzw. weil sich das Robben festschreiben lassen hat) auch nach Ablauf der 6 Wochen Lohnfortzahlung das volle Gehalt. Für solche Regelungen zwischen Bayern und Robben können keine Dritten zur Kasse gebeten werden. Koscher wäre es, wenn Robben auf das Gehalt ab dem 43. Tag verzichtet, da er auf eigene Verantwortung spielte und auf medizinische Kontrolle von Bayern verzichtet hat.Das Thema Versicherungen für Nationalspieler wird sich bilateral nicht lösen lassen und im Nachhinein sowieso nicht.

  7. OT: Mit seinem Volley-Tor aus 18 Metern nach einem Eckball im Spiel gegen Kasachstan hat sich Hamit Altintop heute/gestern allein schon bzgl der Tor-des-Monats-Wertung als Robben-Ersatz hervorgetan. Soll laut ARD ohnehin sehr gut gespielt haben. Vielleicht müssen wir bei der UEFA einfach eine Sondergenehmigung beantragen, damit Altintop im Türkei- und Klose im DFB-Dress auflaufen dürfen.

  8. Also ich hab mal medizinische Meinungen eingeholt:

    „der Quadriceps (Oberschenkelbeuger und gleichzeitig Kniestrecker) hat, wie der Name schon nahelegt, vier Bäuche, meist reißt der mittlere, dicke Muskelbauch, dann bleiben die drei anderen übrig.“

    Zieht sich lange hin, man kann aber mit Hilfe der drei übrigebliebenen Bäuche noch weiter laufen. Damit zwangsweise einher geht ein Verlust an Schusskraft, der wohl bei Robbens starkem linkem Bein eher aufgefallen wäre.

  9. @Gunnar

    Die aggressiven Behandlungsmethoden hat Toorn doch selbst verraten:

    Wie genau behandeln Sie?
    Van Toorn: Manuelle Therapie, Akupunktur, Stromstöße. Keine Massagen, keine Wärme, dafür aber extreme Dehnungen.
    Schmerzt das?
    Van Toorn: Sehr sogar! Ich habe Arjen erst 36 Stunden nach dem Vorfall behandeln können. Deswegen waren die Muskelfasern verklebt. Wenn Sie das dehnen, ist das sehr schmerzhaft.

    http://www.tz-online.de/ereign.....97948.html

  10. Pingback: Die Meldung des Tages – aus bayerischer Sicht - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  11. Pingback: Die Akte Robben 07-08/10 – es brodelt wieder - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  12. Ende

Kommentare sind geschlossen.