Doof wie Braunschweiger Brot

Der FC Bayern steht in der zweiten Runde des DFB-Pokal. Das ist gut. Und vor allem besser als anders herum.

Und – sind wir mal ganz ehrlich – der FC Bayern hatte in einer Erstrundenpartie in diesem Wettbewerb schon unruhigere Abende.

Zwei klare Elfmeter führten zu einer beruhigenden Pausenführung und ansonsten lief das Spiel auch so wie man sich das als Favorit erhofft.

Der Ball läuft sicher in den eigenen Reihen und der unterklassige Gastgeber erhält keine Chance so etwas wie Euphorie zu entwickeln. Doof für die Medien und all die, die die Bayern gerne straucheln sehen, gut für meine Nerven.

Apropos Nerven.

Ich war durchaus nervös vor dem Spiel. Und auch noch währenddessen.

Einerseits völlig klar, weil wir hier vom ersten Pflichtspiel sprechen und man wie immer nie weiß, wo man steht, andererseits wurden uns ja über das neue Wunderteam aus Braunschweig wahre Wunderdinge eingeredet.

Nun. Lassen wir die Katze aus dem Sack. Die Bayern haben den Braunschweigern gezeigt, wo der Unterschied zwischen „zweitklassiger“ Aufstiegsemotion und Championsleague-Ambitionen liegt.

Klingt überheblich, ist aber Realität. Und sollte im Pokal eigentlich allen Erstliga-Teams widerfahren. Warum es so nicht immer kommt, bleibt offenbar das Salz in der Suppe.

Zum Glück ging der Kelch in dieser Runde an uns vorbei.

Wie erwähnt ließ im Laufe des Spiels meine Anspannung nach.

Warum?

Weil ich Gutes sah.

Sicherlich. Es steckt immer noch recht viel van Gaal in diesem Team. Aber auch schon ein wenig Don Jupp. Und damit ist nicht nur das „System“ gemeint, sondern eben auch neue Spieler. Die wollte van Gaal ja nie.

Bitterkeit überkommt mich, wenn ich mir vorstelle, dass wir frischen Wind wie durch Rafinha und Boateng schon früher hätten haben können.

Geschichte.

Immerhin haben wir diesen frischen Wind ja jetzt. Und wenn man bedenkt, dass Boateng irgendwie immer noch auf dem Weg zurück und da noch Luft nach oben ist, bin ich beruhigt, dass wir zumindest und endlich die größte Baustelle im Kader des FC Bayern seit Jahren zu 50% geschlossen haben.

Nicht minder angetan bin ich von der Stärke eines Rafinha. Was der offensiv drauf hat, hat man gestern gesehen und das ist mehr als Lahm dort zu leisten im Stande war. Ein Lahm, der – oh Wunder – auf der „falschen“ Seite trotzdem jetzt schon um einiges besser zu werden scheint als in den letzten zwei Jahren.

Insgesamt gefiel mir das Spiel der Bayern sehr gut. Auch – oder gerade – ohne Ribéry und Robben.

Man kann kritisieren, dass wir mit unseren Chancen schlampig umgingen, der letzte Pass oft nicht ankam und der Gegner ja nur Braunschweig war. Ja, klar.

Aber derlei Spiele gegen solche Gegner werden wir in dieser Saison – einmal mehr – vermehrt sehen. Und das war gestern nicht nur dieses van-Gaal’sche Handballspiel, nein, da waren in der roten Zone auch mal direkte, scharfe Pässe, die den Gegner mehr als in Bedrängnis brachten.

Sogar ein Toni Kroos vermochte mich da phasenweise zu überzeugen auf der 10.

Ansonsten begeisterten mich die Herren Schweinsteiger und Gomez. Bei Herrn Gomez war das ja schon in der Vorbereitung zu sehen, die Stärke unseres wahren Kapitäns muss mir in der Sommerpause entgangen sein.

Das war teilweise schon wieder Top-Niveau.

Wen gilt es ansonsten hervorzuheben?

Herrn Gustavo vielleicht. Einige seiner Steals waren sehenswert und ich sehe ihn tatsächlich momentan ebenfalls vor „Tymo“.

Badstuber hatte seine gewohnten Aussetzer, aber hier vertraue ich inzwischen auf die heilende Kraft eines immer stärker werdenden Boateng.

Kurzum.

Mir geht es nach dem Spiel besser als vor dem Spiel. Don Jupp scheint die Mannschaft – bei all den Schwierigkeiten – auf den Punkt richtig eingestellt zu haben.

Wollen wir hoffen, dass sich dieser Eindruck am Sonntag gegen Gladbach und in den anstehenden Championsleague-Qualifikationsspielen bestätigt.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

65 Gedanken zu „Doof wie Braunschweiger Brot

  1. Ich fand’s immerhin bemerkenswert, dass die Bayern ohne eine echte Torchance mit 3:0 gewonnen haben. Und genau das lässt mich auch eher skeptisch auf den Bundesligaaufktakt schauen.

    Müller wurde ja hier und da viel gelobt. Ich finde ihn nach wie vor außen verschenkt, weil er viel stärker ist, wenn er in die Mitte zieht und Doppelpässe suchen kann. Gestern ist er immer wieder sinnfrei zur Grundlinie runter und hat halbhohe Flanken auf die 35 Braunschweiger im Strafraum geschlagen.
    Kroos treibt mich zur Weißglut und ich mag den eigentlich wirklich. Lethargie, Schnarchnasenfußball ohne Kreativität. Höhepunkt: nem Blaugelben springt der Ball an den Arm und Toni fuchtelt wild rum, statt die Kugel, die direkt vor seinem Fuß liegt, erstmal gepflegt in Richtugn Tor zu säbeln.

  2. Ich fand es für diesen Zeitpunkt ein sehr gelungenes und überlegtes Spiel unserer Bayern.
    Eine sehr solide und überlegen geführte Partie. Die Braunschweiger hatten in meinen Augen zu keiner Minute auf dem Platz den Hauch einer Chance.

    Zu unseren Spielern ist ja schon eigentlich alles gesagt. Wer mir persönlich aber auch noch sehr gut gefallen hat durch seinen Einsatz und Stärke am Ball war unser Alaba. Weiter so Jungs!!

  3. Ich fands gut. Hatte man vorher ja jetzt doch nicht ganz so souverän erwartet. Der Sieg war nie in Gefahr & man hatte immer das Gefühl, dass bei Bedarf noch ein, zwei Gänge hochgeschaltet werden kann. Die ‚alten‘ Bayern halt (naja, fast…)

    Die ‚Neuen‘ scheinen gut zu passen, ich denke das wird schon 🙂

  4. Tja. Man vergleiche das Dreinull der Bayern mit dem Dreinull der Dortmunder und man weiß, wo im Augenblick der modernere Fußball trainiert und gespielt wird.

    Selbstgefälliges Hintenrumgeschiebe, behäbig-arroganter Spielaufbau, drei Torchancen (davon zwei Elfmeter) hier – schnelles Umkehrspiel, tiefe Kombinationen, Tempo, Pressing, -zig Torchancen da.

    Fazit: ich seh‘ die Bayern noch lange nicht als Meister 2012. Und nein, ich bin kein Dortmund-Fan.

  5. und so bist du dann der erste der herum schreit wenn Plötzlich nichts mehr passt ?

    Die Heilsbringer Rafinha und Boateng sind es also die unsere großen Probleme beheben, jenes willst du also in einem Spiel gegen einen Zweitligaaufsteiger gesehen haben ? Kein Wort über den Katastrophalen Stellungsfehler vom It Keeper als er die Flanke unterläuft und dem Kumpela nur ein Schritt fehlt um genau die fehlende Euphorie aufflammen zu lassen und auch kein Wort zum klaren Strafstoß den Rafinha verursacht hat.

    Der Rafinha der Offensiv so wundertoll spielt und hinten eigentlich immer einen Schritt zu spät war (was verständlich ist wenn man als Außenverteidiger am Gegnerischen Strafraum spazieren rennt). Nein ich sehe keine Don Jupp Handschrift und ich sehe auch keine Wunderdinge von einem Bundesliga Mittelmaß Kader von dem Wunderdinge erwartet werden.

    Diese Saison wird lehren, sie wird lehren was diesem Verein fehlt: Identität! Nicht nur Identität auch Klasse, jene Klasse die nicht Alibi Einkäufe wie Boateng bringen sondern diese art Klasse wie sie einfach nicht vorhanden war und deshalb auch von Luis Van Gaal nicht gewollt wurde.

    Wir stecken Knöcheltief in der Scheiße und es ist unheimlich traurig das so viele das auch noch schön reden! Aber das sage ja nur ich, der verwirrte Jugendliche aus der Kurve, der depp der keine Ahnung von Fussball hat – schade das sich an meinen Kommentar hier am ende der Saison niemand erinnern wird. Dann wenn der Karren richtig tief im Dreck steckt und es doch jeder schon kommen sehen hat…

    grüße, Flo

  6. @FF

    Man kann es auch andersrum sehen. Bayern hat dem Spiel die Luft rausgelassen und es mit halber Kraft – sprich: effizient – zu Ende gespielt. BVB muss jedes Spiel Vollgas gehen. Anders funktioniert deren System nicht. Und vergessen wir dabei nicht, dass dem BVB nach knapp 3/4 der letzten Saison die Puste ausging und das trotz frühzeitigen Ausscheiden aus den Pokalen.

    Was „moderner“ ist, wird im Frühjahr entschieden, wenn die Titel verteilt werden. Und ich wünsche den ganzen BVBs und Leverkusens und Schalkes alles Gute, damit wir eine Saison und ein Finale auf hohem Niveau erleben. Das wird dann auch erst die Nagelprobe für Heynckes. Denn was mich bei ihm etwas skeptisch bleiben läßt, ist nicht, wie er in eine Saison reinkommt, sondern wie er in den letzten Jahren diese beendet hat.

  7. Hmmm, im Grossen und Ganzen kann ich zustimmen, was die Spieler und das Spiel an sich angeht. Was mir nicht gefallen hat war wie schon erwähnt: Quasi keine Torchance das ganze Spiel und dafür zu deutlich gewonnen. Vermittelt hoffentlich nicht wieder mal ein falsches Gefühl von Sicherheit.
    Und wenn der „Neuer-Rückzieher“ vor dem Braunschweiger Schlappen landet, dann brennt doch auch sofort wieder der mediale Ultra-Baum.
    Wo ich nicht ganz übereinstimme ist dass uns noch einige solcher Spiele erwarten, denn zumindest in der 1. Halbzeit hat Braunschweig versucht mitzuspielen und die die das im Ligabetrieb machen sind imho deutlich besser als Braunschweig und die anderen werden wohl eher wieder mit Mann und Maus auf der Torlinie kleben und auf den einen langen Pass hoffen den unser IV verpennt.

  8. @Flo: Wer sagt das? Das ich der Erste bin, der „herum schreit wenn Plötzlich nichts mehr passt“?

    Ich habe eine Meinung. Und die darf ich auch mal ändern. Wer hier öfter mal querliest hat mitbekommen, dass es gewisse, grundlegende Dinge, die sich trotzdem nicht ändern.

    Dieser Bericht sollte die Erleichterung widergeben, dass es doch nicht so schlimm ist, wie einige (auch ich) teilweise nach dieser Vorbereitung (Verletzungen) befürchtet hatten.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    Das noch nicht alles gut und noch jede Menge zu tun ist, steht ja ausser Frage.

    Und das wir die wirkliche Leistungsstärke erst gegen „richtig starke“ Gegner sehen werden, ist doch ebenfalls klar, oder?

    Hätte es Dir besser gefallen, wenn wir ausgeschieden wären?

    Mir nicht. Und um auf meinen obigen Satz einzugehen: Ich bin kein Freund von Extremen. Diese Überzeugung sei Dir aber zugestanden.

  9. AAAAAlso:

    Erstmal danke an die Eintracht- so einfach hätte ich es mir nicht träumen lassen. Zum Glück für uns.

    Die Abwehr stand im direkten Angriffspiel recht gut. Aber das kann kein maßstab sein, weil eben kaum angriffe kamen. Bei den wenigen Standards des gegners sah das schon anders aus. Ich hoffe, das Neuer in nächster Zeit auch mal die Bälle abfängt, wenn er schon herauseilt. Das waren jetzt 3 solcher einlagen in den letzten spielen. Abstellen, sowie gestern zum ende hin. Danke.

    Unsere Standards sind weiterhin erschreckend harmlos. Wer hat da irgendwo mal Training gesehn? Bei den Elfern scheinen wir aber Fortschritte zur letzten saison gemacht zu haben.

    Kroos sah ich nicht so schlecht wie joshtree. Offensiv ok, defensiv auch besser als früher. Auf dem Flügel aber ähnlich harmlos wie Alaba. Nur gerade bei einfachen pässen ist er noch zu schlampig.

    Müller war sicher sehr aktiv- aber seine Flanken…oh weia. Habe gestern keine Vorbereichte gesehn, wo war eigentlich Usami?

    bei gustl bin ich mir nach wie vor nicht sicher, ob er die hohe Ablöse wirklich wert ist. kein schlechtes spiel, aber auch nicht mehr.

    Schweinsteiger definitiv mit Tendenz nach oben.

    Lahm recht zurückhaltend. Aber trotzdem stärker als in den letzten beiden jahren.

    Rafinha sehr angagiert. Mit vielen kleinen unnötigen fouls- da kann ihm in der Bl auch mal schnell zum verhängnis werden. Nach vorne aber nicht schlecht. Irgendwie kommt er mir auch langsam vor. Oder täuscht mich das?

    Boateng gefällt mir sehr gut. Wenn der noch nicht matchfitt ist, dann freue ich mich sehr darauf, ihn fitt zu sehn.

    @paule: Ich bleibe dabei: die verpassten Transfers sind nicht alleine LvG´s Schuld. Das ist mir alles zu pauschal. Nach der ersten fast tripple Saison hat doch keiner ernsthaft nach nem Verteidiger geschrien. Damals dachten noch alle, das vB und dieser demichelis es doch nochr auf die Reihe bekommen könnten.

    Dem was „FF“ Schreibt stimme ich durchaus zu. Schnelligkeit hat in unserem Spiel nur Robben. Leider.

    Gut am Don gefällt mir, das er während des spiels anweisungen gibt. Nicht in Klopp manier rumpöbelt, sondern coacht. Umstellt etc. Das hat mir bei LvG gefehlt.

  10. @Pekka

    Da hast Du natürlich recht. Das Erfolgreiche ist modern. (Phrasenschwein!) Als neutraler Beobachter finde ich den Stil der Dortmunder allerdings ungleich unterhaltsamer. Ob sie das nochmal die ganze Saison durchhalten, pfffff…

    Allerdings hat der BVB mit seinem Powerfußball die Bayern letzte Saison klar besiegt. Die konnten sich nicht plötzlich von ihrem ballverliebten, „effizienten“ Hintenrumgeschiebe lösen, als es drauf ankam. Erst recht nicht gegen internationale Spitzenteams. Ich denke, es wird eine absolut offene Saison geben, sehe aber doch Dortmund als Maß aller Dinge.

  11. @Flo
    doch, Kommentar ist gespeichert. Wird spätestens am Ende der Serie wieder rausgeholt und dann verifiziert, wo wir knöcheltief drinstecken.

    Und Stichwort moderner Fußball: Schonmal einen Blick auf die Rückrundentabelle der letzten Saison geworfen. Eben.

    Nun, so „euphorisch“ wie paule sehe ich es auch nicht ganz (inwiefern steckt eigentlich der Sinn des Titels im Beitrag?), aber auch bei weitem nicht so schlecht.

    Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss und warum sollen wir weiter Powerfußball spielen, wenn es 1:0 steht und der Gegner weiter mit 10 Mann hinten drin steht.

    Auch mir hat Kroos gut gefallen, endlich mal etwas zielstrebiger, spritziger, einsatzfreudiger usw.. Klar, bei dem „Handspiel“ muss er erstmal weiterspielen, aber ok.

    Kurz zu Neuer: Warum er die Flanke falsch eingeschätzt hat ist eine gute Frage. Aber andererseits hat er auch 4-5 Hereingaben bombensicher abgefangen. Die halten natürlich viele für nicht erwähnenswert. Ich schon. Außerdem braucht auch ein TW ein paar Wochen, um die alte Stabilität zu erhalten. Noch dazu bei einer neu formierten Abwehr.

    Viel schlimmer fand ich da die Kopfballchance in HZ1, als ein Braunschweiger bei uns am 5er im Umkreis von 2m keinen Gegenspieler hatte. Das sind leider die Dinge, die immer wieder passieren und uns Probleme machen, denn in der 1. Liga sind diese Dinger dann – auch gerne mit dem ersten Torschuß – drin.

    Wie gestern bereits erwähnt ist das Spiel in die Spitze inkl. allen Flanken und Ecken mangelhaft. Muss man leider so sagen. Speziell wenn Robben nicht auf dem Platz steht, weil er mit seinen Ideen und seiner Schnelligkeit doch mal die 1 oder andere Lücke reißt.

    Könnte noch insoweit nachvollziehbar sein, das Don Jupp erstmal den Fokus auf die Defensive gelegt hat. Das betont er ja auch immer wieder. Trotzdem: Da muss noch einiges passieren und das war auch schon im lezten Jahr das Problem. Trotz der Vielzahl an erzielten Toren…

  12. @FF

    Dortmund ist hübscher anzuschauen und auch das Maß. Sie sind Meister, sie gilt es zu schlagen. Da bin ich bei Dir. Aber die Vergangenheit ist mMn gegessen. Es spielt keine große Rolle mehr, wie die Bayern letztes Jahr gegen den BVB oder international spielten, weil jedes Jahr neu vermessen wird. Mein Maßstab für Heynckes ist, dass die Bayern unter ihm eine gute Hinrunde und eine sehr gute Rückrunde spielen. Nach paar Wochen Training und einem Pflichtspiel unter einem neuen Trainer müssen wir hier nicht mir voller Leidenschaft über modern und hübsch reden. Das gibt die Faktenlage nicht her.

  13. Also nochmal zum hochgelobten BVB:

    Ja, das Spiel mag etwas zuschauerfreundlicher sein, aber:

    – Rückrundentabelle 2010/2011: Bayern 4 Punkte vor Dortmund!
    – Belastung und Neuland Champions-League
    – Abgang Sahin

    Das sind mE die 3 wesentlichen Punkte.

    Ich habe letztes Jahr schon die Vermutung geäußert, dass die Spielweise der Dortmunder (lauf-/kraftintensiv) unmöglich durchzuhalten ist, wenn Du nur englische Wochen hast. Durch die gestiegene Anzahl Nationalspieler kommt auch diese Belastung noch hinzu.

    Also, das ist erstmal zu beweisen, wenn Du unter der Woche in Barcelona antrittst und am WE bei null Grad nach Augsburg musst.

    Sahin hat oft entscheidende Impulse gesetzt, auch wenn er mal im Spiel nicht zu sehen war. Spätes Tor in Köln (glaube ich), Elfmeter verwandelt, Freistöße versenkt. Gemeinschaftlich kann man das spielerische auffangen, die entscheidenden Einzelaktionen aber nicht.

    Götze ist ein super-Typ. Aber auch er wird mal das ein oder andere Loch durchmachen. Verletzungen können dazu kommen, die neuen müssen integriert werden, wenn Kehl fit bleibt muss Bender eine Dauerkarte für die Bank ziehen usw.

    Wenn sie das alles wegstecken und dann wieder oben stehen, dann -und erst dann- ziehe ich meinen Hut!

  14. @Ribben: Im Sinne von: Wie doof kann man eigentlich sein, ZWEIMAL Müller so eindeutig zu foulen und somit den Bayern den Sieg fast zu schenken…

    War ein spontaner Gedanke beim zweiten Elfer.

  15. @Paule,

    ok dann lass mich ein pardon einwerfen, habe vllt das eine oder andere Extrem zu Extrem gelesen 😉

    @Ribben,

    Ich hoffe du erinnerst dich am Ende wirklich an diesen Post, wir werden sehen. 😉

  16. @Flo: So extrem war mein „extrem“ gar nicht gemeint. Es ging mehr darum, dass es bei mir nicht nur schwarz/weiß gibt, sondern vielmehr jede Menge grau. Abgesehen von meinen ersten Blog-Jahren… 😉

  17. @Flo: Sich selbst zum (in deinem Falle diskursiven) Außenseiter zu stilisieren ist eine geschickte rhetorische Strategie, die du aber gar nicht nötig hast, finde ich. Denn du sprichst doch Punkte an, die vielen Bayernfans Anlass zum Zweifeln geben.

    Rafinha ist zB in meinem Augen allerhöchstens ein Durchschnittstransfer, der uns zwar in der Bundesliga stabilisieren, gerade international jedoch nicht sonderlich viel helfen wird.
    Boateng ist ein spekulativer Transfer: Vielleicht ruft er bei uns sein (vermutetes) volles Potential ab, vielleicht auch nicht. Die besten Voraussetzungen, um Abwehrleader zu werden, sind das nicht. Und dass Neuer weiterhin immer mal wieder unsicher/zu stürmisch wirkt, beobachte ich auch mit Sorge.

    Dass wir einen „Bundesliga-Mittelmaß-Kader“ besäßen, halte ich angesichts der MF- und Offensivpower dann aber doch für geringfügig untertrieben. Europa League-Qualifikation sollte mit Gomez, Robben, Ribéry, Schweinsteiger, Müller, Kroos und co. schon drin sein 😉

    Ansonsten habe auch ich gestern astreinen van Gaal-Fußball gesehen, gehe aber davon aus (oder hoffe vielmehr), dass dies zur Kräfteschonung geschehen ist und hoffe, dass wir zur Not auch anders können. Dass das gestrige Spiel schon, wie @Paule formulierte, den Unterschied zwischen zweiter Liga und CL gezeigt haben soll, hoffe ich daher in der Tat nicht. Sonst wirds in der CL-Quali nämlich ganz schön eng für uns. (Der Analyse des kräfteraubenden Dortmunder Spiels und der daraus resultierenden Mehrfachbelastungs-Problematik schließe ich mich übrigens vorbehaltlos an.)

    Mich würde nur interessieren, was du mit „Identität“ meinst. Das ist nämlich so ein konservativer Jokerbegriff, der sich überall einsetzen lässt und als Forderung ganz verlockend klingt, der aber umso streitbarer wird, wenn mit ihm konkrete Inhalte verbunden werden müssen.

  18. @Ribben
    Sahin Elfmeter verwandelt? sicher dass diese Worte so nah beieinander stehen sollten ohne ein „nicht“ in der Nähe?

    Ansonsten, kann das sein das Gustavo gestern größtenteils die 6 allein gespielt hat? Schweinsteiger ist doch arg weit vorn gewesen, oft noch vor Kroos, oder hab ich das falsch wahrgenommen? in den Vorbereitungsspielen kam mir das auch schon so vor, als ob da öfter ein 433 probiert wird mit einer 6 und zwei Achtern davor?

  19. Also ganz ehrlich, wenn ich hier so einige Kommentare lese, dann kann ich nur sagen: stimmt.

    Stimmt, daß einige keine Ahnung vom Fussball haben…

    Anscheinend sitzt der Stachel bei einigen fanatischen vG-Jüngern und Neuer-Hassern so dermaßen tief, daß selbst nach einem souveränen 3-0-Sieg herumhysterisiert wird, als wenn wir im Abstiegskampf stehen – nach der ersten Pokalrunde.

    Ganz ehrlich: das nimmt langsam lächerliche Ausmaße an…

  20. @Flo #5 :

    Entschuldige, aber der Kommentar ist vollkommen abstrus.
    Wo hat den Neuer bitte die Flanke unterlaufen? Er hätte den Ball doch gehabt und hat dann die Entscheidung getroffen, den Ball ins Aus segeln zu lassen. Das war zwar nicht die richtige Entscheidung, aber er hat die Flanke nicht unterlaufen, ergo kein „katastophaler Stellungsfehler“.
    Ansonsten hat Neuer einige Male gezeigt, dass er gerade gegen Mannschaften, die über lange Bälle auf einen schnellen Stürmer zum Erfolg kommen wollen, genau der richtig Keeper ist, weil er immer versucht, einfach vor dem Stürmer am Ball zu sein und damit ein 1-gegen-1 zu verhindern. Von daher war ich zufrieden mit seiner Vorstellung, von der einen schlechten Entscheidung mal abgesehen.

    Wer noch nicht verstanden hat, dass Außenverteidiger sehr wohl am gegnerischen Strafraum was zu suchen haben, der sollte von taktischen Schlussfolgerungen die Finger lassen. Das er hinten nicht immer glücklich agiert hat, möchte ich nicht abstreiten, aber verbessert ist die Defensive durch ihn allemal. Auch wenn er vorne manchmal denn Ball verloren hat. Da müssen dann die defensiven Mittelfeldspieler in die Bresche springen.
    Noch etwas zu seiner Verteidgung: Bei Genua hat er, soviel ich weiß, den Großteil der Zeit im Mittelfeld gespielt. Man gebe ihm also bitte noch 1-3 Spiele Zeit.

    Das Pressing, das gestern teilweise auf den ballführenden Braunschweiger ausgeübt wurde, hat die Mannschaft zwar unter van Gaal auch zeitweise schon betrieben, aber das darauf wieder so viel Wert gelegt wurde, schiebe ich auch mal Heynckes in die Schuhe. Ebenso, wie schnell bei Ballverlust eine defensive Ordnung hergestellt wurde. Da haben auch mal Alaba oder Gomez Lücken gestoppft, wo es nötig war.

    Die 5-10 Kader, die in der Bundesliga besser bestückt sind als Bayern, die zähle mir mal bitte auf.

    „[..] jene Klasse die nicht Alibi Einkäufe wie Boateng bringen sondern diese art Klasse wie sie einfach nicht vorhanden war und deshalb auch von Luis Van Gaal nicht gewollt wurde.“
    – Kannst du mir diesen Satz bitte erklären?

    Und bitte, lies deine Kommentare doch vor dem abschicken nochmal kurz durch, so ist es echt anstrengend.

    @Joshtree:
    Ich fand Kroos jetzt auch nicht unglaublich auffällig, aber der Pass vor dem ersten Elfmeter war schon à la bonheur. Und wenn er als Zehner, wie ich gelesen habe, 94% angekommen Pässe hat, dann ist das für das ruhige Spiel, das wohl nach der komfortablen Führung erwünscht war, absolut super.
    Wenn man dann als 10er auch noch 72% seiner Zweikämpfe gewinnt, dann sehe ich den Grund für die Kritik nicht, vor allem, da er nicht selten oder in nur in „unumkämpften“ Gebieten am Ball war, sondern auch durchaus in den Randbereichen des 16ers.
    Ich finde das vor allem deshalb gut, weil er uns Alternativen gibt. Alternativen für ein ruhiges Spiel, im Gegensatz zu z.B. Müller auf seiner Position. Müller sagt ja selbst, dass er viel probiert, und da eben auch viel schief geht.
    Noch ein letzter Punkt hierzu: Müller und Kross harmonieren m.M.n. sehr gut, ich bin fast ein wenig traurig, wenn die nicht beide spielen.

    Anmerkung zu Lahm: Gestern in der Offensive oft Anspielstation, fand ich gut.

    Anmerkung zu Alaba: Auch, wenn er etwas unglücklich war, sein Einsatz war vorbildlich, auch, weil er ohne Ball sehr viel gelaufen ist.

  21. @ Made

    Interessante Beobachtung. Das ist auch mir aufgefallen und bietet natürlich Anlass zu Spekulationen.
    Ich fand Gustavo richtig gut als Sechser. Im Laufe des Spiels hat er sich gesteigert, aber blieb pragmatisch und reiner Ballverteiler. Schweinsteiger hat das Spiel mit Kroos angekurbelt und ist oftmals in die Spitze gegangen, um den Doppelpass mit Gomez zu suchen. Das hat alles noch nicht so geklappt, wie man sich das vorstellt, aber das wird noch, schätz ich. Schon irgendwie ein 4-3-3 mit „Punkt nach hinten“, um im van Gaalschen Duktus zu bleiben. 😉

    Bei gegnerischem Ballbesitz sah das System aber mehr nach altem 4-2-4 aus. Kroos griff schon auf der Höhe von Gomez an und nicht dahinter. Schweinsteiger stand erwartungsgemäß neben Gustavo in der Doppelsechs/acht.

    Das System ist schon flexibler und hatte wenig vom Positionsspiel unter van Gaal – obwohl Heynckes nach Abpfiff tatsächlich von einem „guten Positionsspiel“ sprach, (da dachte ich, mich tritt ein Pferd, vielleicht definiert er den Begriff einfach anders).
    Gustavo tauscht mal mit Schweinsteiger; Alaba, Kroos und Müller wechseln mehrfach ihre Positionen. Wenn das noch flüssiger geschieht und die Pässe endlich mal weniger pomadig und dafür mit mehr Schmackes gespielt werden, kann man einigermaßen hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

  22. @Jennifer8:
    Danke dafür! Ich dachte, ich bin der einzige, der das so sieht. Wenn man manches hier so liest, könnte man glatt meinen, wir sind kurz vor dem Abstieg. Sehr viel Schwarzmalerei und einige scheinen sich von dem medialen Dortmund-Hype wirklich anstecken zu lassen…

  23. Das Spiel gestern war so ein bischen wie letzte Saison, nur mit besserem Abwehrverhalten. Hier wird oft versucht die Räume im Abwehrverhalten kompakter zu machen. Konnte man ganz gut sehen. Boateng habe ich ordentlich gesehen, schnell im Kopf und auf den Beinen, unaufgeregt, leicht stoisch, der wird mal, wenn er von Verletzungen verschont bleibt, ein Hochkaräter.
    Schweinsteiger verpasst irgendwie oft den richtigen Moment für ein aggressives Abspiel, das versucht Kroos häufiger und machts besser. Rafinha/Lahm find ich auch ziemlich ordentlich, der Brasilianer erinnert mich ein bischen an Salhi.

    Eine Schwäche bleibt – die unterbestetzte Defensive. Boateng darf sich nicht verletzen, dann siehts in der Abwehr schon nicht mehr so gut aus und wir haben fast das gleiche Problem wie letztes Jahr.
    Das Tranferverhalten in Sachen IV halte ich für nicht austreichend. Nicht bei dem Anspruch.

    Und wo ist Dale Jennings?

    Gruß
    Frankyy

  24. Ich habe das Spiel genossen und freue mich jetzt einfach auf den Sonntag und alles was danach kommt. Denn genau SO muss man solche Spiele angehen und gewinnen. Ruhig, sicher, selbstbewusst und geschlossen auftretend.

    Mag sein, dass manche immer noch davon phantasieren, dass der FCB doch bitte wie Barca oder Arsenal oder der BVB spielen möge. Ich will das nicht. Ich will, dass der FCB endlich wieder so spielt wie der FCB!! Ich will keine Kopie von irgendetwas anderem!

    In diesem Sinne, ein schönes Wochenende!!

    Den ganzen Schwarzsehern, wartet doch mal ein paar Spieltage bevor ihr schon alles in Schutt und Asche redet – seid aber auch am Ende nicht sauer, wenn wir eure Worte dann genüsslich vorholen und uns auf der Zunge zergehen lassen 😉 . Ich für meinen Teil bin mir sicher, dass das eine gute Saison wird.

  25. @ frankyy

    Jennings spielt die Hinrunde bei den Amateuren. Danach wird er vielleicht hochgezogen.

  26. moin,
    eigentlich wollte ich was schreiben, machs aber zu meinem eigenen Schutze nicht!
    Bei dem was hier einige von sich geben verweise ich lieber auf den Titel „…Braunschweiger Brot…“ in abgewandelter Form.
    (Stichwort: „Knöcheltief in der Schei**e…“ sachma gehts noch?!?!)

    Schön zu lesen das hier auch einige erwachsene „Anhänger“ unterwegs sind die nicht in kompletter Polemik verfallen und alles schwarz malen.
    ( Ich wünsche mir immer noch einen „user-ignorieren“ button)

    Wir haben das „beinahe triple“ Team, PLUS Boateng, Neuer und Rafinha!!!
    Da das Team diese Saison hoffentlich nicht gegen den Trainer spielt, kanns nur bergauf gehen…und das wird es auch!!!

    Schön war zudem zu sehen, das wir mittlerweile auch mit „echtem“ 10er spielen können, denn die Spielzüge zu den Elfern waren u.a. auch sehr hübsch!

    Jetzt warten wir mal 4-6 Wochen ab, und dann wird sich langsam abzeichnen wer dieses Jahr zu den Kandidaten der Top3 zählt.

  27. liebe leut – ist ja hier eine erstaunliche bandbreite an eindrücken vom gestrigen spiel. ich habe zum größten teil das gesehen, was ich gern weiter sehen möchte von meinem fc bayern. eine humorlose ansage a la 70er jahre an den gegner von der ersten minute an: für euch gibt’s heute gar nix zu holen. hohe körperliche präsenz, immer ein, zwei schritte schneller und so gleich mal verhindert, dass die hysterie von den rängen auf den rasen überspringt. da kann der reporter noch so hecheln…es passiert einfach nichts.

    dass sowas beim vergleich unterklassig gegen haushohen favoriten auch ganz anders ausgehen kann, habe ich selbst am sonntag im beschaulichen unterhachinger sportpark miterleben dürfen…offenbar hat die heynckes-truppe sich auch einige spiele dieser ersten runde angeschaut – und die richtigen konsequenzen daraus gezogen!

    es war wieder viel ballbesitz und doch ganz anders als unter vG: nämlich kein stures „ich beacker meinen quadranten“, sondern viel bewegung und wechsel, immer wieder anspielstationen aufgrund großer beweglichkeit, gute ballsicherheit auf engem raum, spielerische befreiung aus engen situationen. alles noch ausbaufähig, klar, besonders auf den letzten 20 metern vorm tor. aber das ist wohl die story vom pferd, das nur so hoch springt wie es muss. aber generell kan man wohl sagen: die richtung stimmt!

  28. Fand’s gestern auch klasse. Der Mangel an Torchancen lag einfach an der frühen Führung, die wir dann richtig schön verwaltet haben (was ich als durchaus positiv betrachte, ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss). Unter Heynckes passen wir unser Vorgehen wieder am Geschehen auf dem Platz an und spielen damit auch mal ein Spiel runter, statt dem Gegner unser Offensivspiel aufzuzwingen/aufzwingen zu wollen und damit Konter zu riskieren. Buli Start und CL-Quali können kommen!

  29. Warten wir mal bis Sonntag.
    Ich falle jetzt hier nicht in die „Hurra, Rafinha und Boateng sind da – Euphorie“, denn erstens wars „nur“ Braunschweig und zweitens haben mich beide überhaupt nicht überzeugt, vor allem nicht beim Stellungsspiel. Und Badstuber war quasi genauso schlecht wie seit 12 Monaten. Dazu kommt dass ich jetzt bei jeder Flanke auf Neuer die Luft anhalten muss….und vorne: da wurde zuviel rumgeschoben und viel zu selten der Abschluss gesucht, das wird sich mit Robben/Ribery ändern, sofern die Herren es schaffen, die Räume aufzureissen.

  30. Die große Euphorie mag bei mir noch nicht aufkommen nach gestern. Dennoch bin ich von den Kommentaren bei Jenni8 und Chicken.

    @Flo: „Aber das sage ja nur ich, der verwirrte Jugendliche aus der Kurve, der depp der keine Ahnung von Fussball hat…“. Ob du Ahnung von Fußball hast oder nicht, ob du ein Depp bist oder nicht, mag ich nicht beurteilen. Inwieweit du mit deiner These recht hast, …! Da mag ich auch nicht die Antwort in der Glaskugel zu entdecken.
    Nach lesen deines Beitrages und einem Blick auf dein FB-Profil finde ich es allerdings etwas anmaßend (besser:unpassend), dass du dich als „Jugendlichen“ bezeichnest.
    Mit kindlich naiven Grüßen …

  31. Ich fand das gestern gar nicht schlecht, auch wenn die Braunschweiger durch ihre schwachsinnigen Fous es den Bayern sehr leicht gemacht haben. Nicht mehr, nicht weniger. Rafinha ist für mich eine klare Verstärkung. Die Kritik an Neuer finde ich absurd. Jerome Boateng hat sicher gute Anlagen, aber wenn er so spielt wie gestern, wandelt er in jeder Partie am Rande eines Platzverweises (war schon immer so, siehe WM-Quali RUS-D). Bin übrigens sehr gespannt, wer raus muss für Rib und Rob. Alaba und Kroos oder Müller?

    Ziemlich idiotisch finde ich die Auguren bezüglich des BVB. In der Vorrunde hatten sie ja die wirklich heftige EL-Gruppe am Hacken (plus Qualifiation, also zwei Spiele mehr) und so viele Punkte gesammelt. Klar CL ist vor allem mental eine andere Geschichte. Sie sind mE durch Gündogan Perisic und auch Chris Löwe und Leitner sicher nicht schlechter geworden. Für mich sind Dortmund und Bayern und mit Abstrichen Bayer wg. Pokalpleite) die klaren Favoriten.

  32. Es kommt in einigen Kommentaren so rüber, als hätte sich unter vG niemals auch nur irgendein Spieler bewegt. Das stimmt natürlich so nicht und war mit ‚Positionsspiel‘ auch nie gemeint. Wofür vG gesorgt hat, ist vor allem, dass primär sicherer Ballbesitz und Flachpassspiel praktiziert wird (man vgl das mit den halbhohen Halbfeld-Bällen auf den am 16er postierten Toni in der Bäckerszeit). In diesem Sinne ist unser Fußball (und wird auch so bleiben) definitiv van Gaalesk. Und das ist auch gut so.
    Ob Heynckes es schafft, die Schwächen (Schnittstelle DM-Verteidigung, fehlende Vertikalität des Passspiels, Ausrechenbarkeit) dieser Spielanlage gezielter zu bearbeiten als LvG – dafür war das Pokalspiel nun wirklich kein Gratmesser. (ein paar Positionswechsel sind mir freilich auch positiv aufgefallen, hielt sich aber doch sehr in Grenzen)

  33. @anon;

    Nun, das es natürlich nicht unsinnig ist dem AV eine (durchaus wichtige) Offensivrolle zugeben im „modernen Taktikwesen“ hab ich ja nie bestritten. Zugegeben kommt das in meinem Beitrag so rüber…

    Was ich damit eigentlich sagen wollte ist nichts anderes als, dass Rafinha Defensiv gegen einen Zweitliga Aufsteiger zum Teil überfordert war, eben nicht zuletzt deshalb weil er Offensiv einen Flügelstürmer geben wollte. Wie sieht das denn nun aus wenn er gegen Messi verteidigt oder aber auch einfach „nur“ gegen den BVB ? Gerade beispielsweise Jürgen Klopp der gerne diesen Überfallartigen Fussball spielen lässt. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich damit sagen.

    Das er wahrscheinlich die Qualität unseres Kaders anhebt will ich ja gar nicht anzweifeln und das wahrscheinlich auch Offensiv ein sehr guter Verteidiger ist auch nicht nur das seine Pflicht zu verteidigen nicht die Klasse hat die wir uns gewünscht haben oder die man versucht ihm zu, zu reden.

    Boateng hat ein gutes Spiel gemacht ja, gegen Braunschweig… Ob er nun sein Geld wert war oder nicht und ob gerade ein Junger, zuletzt lang verletzter Spieler unser Abwehrchef wird… nunja, dazu möchte ich nun meine Vermutungen nicht äußern.

    Das Manuel Neuer einfach der Welt beste ist und niemals Fehler macht wissen wir nun alle, freuen wir uns also darauf wenn er alles hält was Kraft nicht gehalten hat. Gut das wir darüber gesprochen haben…

    So und nun abschließen noch zum Übersetzen meines, dann doch recht seltsamen, Geschreibsels. Luis Van Gaal hat Verpflichtungen abgelehnt, da wurde ihm (unteranderem in Paules Text) vorgeworfen. Er wollte die vom Verein angebotenen „Verstärkungen“ deshalb nicht haben weil diese eben keine wirklichen Verstärkungen sind. Weil Manuel Neuer eben nicht 25 Millionen Euro besser ist als Thomas Kraft.

    Das was „uns“ nun als die großen Heil bringenden Transfers aufs Brot geschmiert wird sind, meiner Meinung nach, eben nichts anderes als Alibi Einkäufe die unter dem Strich dann aber leider nicht das einhalten werden.

    Hab ich mich diesmal so ausgedrückt das du mich verstanden hast ?

    @Jomo
    Ich bin mir zwar absolut sicher das ich diese Frage bereuhen werde aber in welche Kindergartengruppe steckst du mich denn wenn du mich nicht als Jugendlich bezeichnen würdest ?

    btw: dieses „Jugendlich“ habe ich deshalb gewählt weil es doch die „verwirrten Jugendlichen“ aus der Kurve sind die nur Stunk machen… oder wie war das ? 😉

  34. @Flo:

    „Boateng hat ein gutes Spiel gemacht ja, gegen Braunschweig“ Tja, es war nun mal Braunschweig der Gegner, gell 😉 Da konnte er schlecht gegen jemanden anderen ein gutes Spiel machen.

    „… eben nichts anderes als Alibi Einkäufe die unter dem Strich dann aber leider nicht das einhalten werden …“ –> Dann gewähre uns doch mal einen Blick in Deine allwissende Kristallkugel, wenn Du jetzt schon weißt, dass diese „Alibi Einkäufe“ nichts bringen werden. Wobei ich das schon ziemlich interessant finde, wenn man den besten Torhüter (ob nun der Welt sei dahingestellt – aber bestreiten, dass er besser ist als Thomas Kraft, wirst Du doch wohl nicht ernsthaft!!!), den man für Geld kriegen kann, einen deutschen Nationalspieler als Innenverteidiger (oder hat der Jogi auch keine Ahnung?) sowie einen potentiellen brasilianischen Nationalspieler als Außenverteidiger als Alibi Einkäufe tituliert, wenn genau auf diesen Positionen in der letzten Saison die größten Probleme bestanden … Übrigens weiß ich jetzt auch nicht, wo die großen Probleme waren, die Rafinha angeblich hatte, aber so sieht halt jeder das Spiel so wie er will.

    Übrigens, gegen Messi sehen so ziemlich alle Verteidiger schlecht aus 🙂 vor allem, wenn sie alleine ranmüssen. Und genauso wie Du schwarz siehst ob der FCBayerischen Zukunft, möchte ich Dich bitten, die Dortmunder nicht ins Überbordernde zu überhöhen. Den Beweis, dass sie die neue Richtlinie des deutschen Vereinsfußball darstellen müssen sie erst noch erbringen. Dazu reicht mir eine, wenn auch extremst überzeugende, Saison nicht.

    „Das Manuel Neuer einfach der Welt beste ist und niemals Fehler macht wissen wir nun alle, freuen wir uns also darauf wenn er alles hält was Kraft nicht gehalten hat. Gut das wir darüber gesprochen haben…“ >> Keiner sagt übrigens, dass Manuel Neuer keine Fehler macht / machen wird. Er wird auch nicht jeden Ball halten, doch diese seltsamen Quervergleiche entbehren doch jeglicher diskussionswürdiger Substanz, oder nicht!?

    “ … Luis Van Gaal hat Verpflichtungen abgelehnt, da wurde ihm (unter anderem in Paules Text) vorgeworfen. Er wollte die vom Verein angebotenen “Verstärkungen” deshalb nicht haben weil diese eben keine wirklichen Verstärkungen sind. Weil Manuel Neuer eben nicht 25 Millionen Euro besser ist als Thomas Kraft. … “ >> LvG wollte gar keine Verstärkungen, ob hilfreich oder nicht, weil sein Ego so groß war, dass er sich wichtiger genommen hat als den Verein selber. Unbestritten seine guten erste Saison, aber nun dem Vorstand den Starrsinn des Trainers vorzuwerfen ist wieder mal ein Anzeichen für eine sehr eigenwillige Kosntruktion der Wirklichkeit.

  35. Es ist einfach ein Kampf gegen Windmühlen… was lass ich mich nur immer wieder hinreißen.

    LVGs Ego war es also ? und das weißt du weil du so prima in seinen Kopf schauen kannst ? … Hauptsache mir mal die „diskussionswürdige Substanz“ abgesprochen…

    Nein Leute das hat hier keinen Zweck, pro Van Gaal hat man grundsätzlich unrecht, Kritik am Vorstand darf es nicht geben, Neuer ist auf Ewigkeiten unantastbar und wäre auch 60 Millionen wert gewesen… Sieht man das nicht so wird einem ans Bein gepinkelt (und wenn es noch so schön verschleiert und verpackt ist…)

    Ich hoffe zu tiefst das ihr mich am Ende der Saison Lügen strafen könnt und ich meinen nicht vorhanden Hut vor euren Einschätzungen ziehen muss. Nichts aber wirklich gar nichts wäre mir lieber als das ich das alles verkehrt sehe.

    In diesem Sinne klink ich mich hier aus, ihr habt mich mit eurer Kompetenz einfach besiegt 😉
    RWG, Flo

  36. Soso, bei Gegenwind gleich den Sand in den Kopf stecken. Soll das FCB-Mentalität sein? Das glaube ich nicht, Tim!

    Also, hättest Du deinen Standpunkt nicht derart provokant und mitunter auch unsachlich dargelegt, wäre auch der Gegenwind nicht entsprechend ausgefallen. Der Blog hier zeichnet sich (nach meiner Einschätzung) vor allem durch das Zulassen „anderer“ (also welcher auch immer) Meinungen aus.

    Nur muss sie a) sachlich und b) fundiert und am besten – was aber schwierig ist – noch c) konstruktivistisch sein 😉

    Nix für ungut, aber wer nach dem ERSTEN Pflichtspiel (welches auch noch gewonnen wurde) derart schwarz malt, muss sich nicht wundern und sollte mal seine Vereinsbrille putzen. Jm2C

  37. „Neuer ist auf Ewigkeiten unantastbar und wäre auch 60 Millionen wert gewesen“
    als Antwort auf
    „Keiner sagt übrigens, dass Manuel Neuer keine Fehler macht / machen wird. Er wird auch nicht jeden Ball halten“
    ist ganz großes Kino.

    Und genau das ist arg unsachlich und macht keinen Spaß, wenn bei anderer Meinung gleich auf bockiges Kind (oder bockiger Jugendlicher:-)) gemacht wird.

    Auch dass du schon weißt, das die Einkäufe alle nichts taugen, aber dann anderen sowas vorwirst, wie „und das weißt du weil du so prima in seinen Kopf schauen kannst?“ ist inkonsequent. Du darfst spekulieren und dabei schwarzmalen? Die Spekulationen anderer sind aber natürlich totaler Quatsch? 😉

    On Topic: Ich für meine Teil bin durchaus optimistisch und finde die Transfers, die getätigt wurden sinnvoll und auch preislich angemessen. Beim Torhüter kann man über den Preis vielleicht diskutieren, aber je mehr ich von ihm sehe um so mehr bin ich bei unserer Lichtgestalt („auch 50 Mio. wert“). Er unterbindet einfach gefährliche Situationen, bevor sie gefährlich werden, das ist enorm wertvoll in meinen Augen.

  38. Ich sage übrigens heute noch, das dei angeblich fehlenden Verpflichtungen nicht alleine LvG schuld sind/waren.

    Nochmal: das team hat das Double geholt, war im CL Finale. Phasenweise wurde brillianter Fußball gespielt. Und in dem besagten Sommer ging es (zumindest nicht offiziell) nicht um große verpflichtungen. Wenn ich mich recht erinnere ging es um nur um kehdira. Und den haben wir damals wirklich nicht gebraucht. Wir hatten einen guten Bommel und einen Top schweini. Dazu noch Ottl, Tymo und Pranjic. Das war ein ähnlicher fall wie jetzt Vidal. Und das reimt sich auch noch. =O)

    Rafinha sollte schon bei LvG amtsantritt geholt werden. Und damals hat er abgelehnt. was im nachhinein nicht alls völlig falsch abzustempeln geht. Obwohl ich ihn schon damals gerne gesehn hätte. Nur der Lahm sollte eben rechts ran.

    Was aus den anderen geplanten neuverpflichtungen wurde, siehe Coantrao oder van der Wiel.

    In der Abwehr hatten VB und Badstuber keine schlechte Saison gespielt. Dazu kam Hoffnungsträger Breno (schon vergessen??) und Micho war ja auch noch da. Das alle 4 gleichzeitig scheiße am Fuß haben, war auch nicht klar. Oder etwa doch?

    So, wer stand denn dann noch im raum??

    Und wer kann jetzt sagen, das LvG alleine die Schatulle zulassen wollte? Einfach so?
    Und, was auch im nachhinein zu kurz kommt, er hat auf die eigenen Jugend gesetzt. Und hier kommt evtl. seine Arroganz ins Spiel: er wollte sie besser machen, als alles, was bayern hätte kaufen können. Und nachdem ihm das mit müller, badstuber, Schweinsteiger (ja auch den) und abstrichen contento geglückt war, wer wollte ihm die Fähigkeit im letzten Sommer denn ernsthaft abstreiten?

    Ich bleibe dabei: Schuld an der Misere hatten Vorstand und Trainer gleichermaßen.

    Neuer hätte ich für die 25 mio in jedem fall auch geholt und Kraft ebenfalls gehn lassen. Ich weine Kraft keine träne nach. Rensing übrigens auch nicht. neuer war schon lange meine Wunschverpflichtung auf der position- ich hätte allerdings nie gedacht, das er innerhalb deutschlands wechselt.

  39. @Flo: Wie es andere Kommentatoren schon erwähnt haben: Auf Breitnigge.de herrscht Meinungsfreiheit und idealerweise -vielfalt. Ausgeschlossen wird hier niemand. Außer von mir und auch nur in Extremfällen.

    So viel dazu.

    Zum Thema.

    Ich bin im Prinzip unentschieden.

    Es ist nie immer / zumeist nur eine Seite schuld. Auch im Falle van Gaals.

    Das aber van Gaal ein Sturkopf ist und damit schon in einigen Vereinen derart ausgeschieden ist, ist kein Geheimnis. Womit wir bei einem Versäumnis unseres Vorstands wären.

    Fakt ist: LvG hat „einige“ Transfers abgelehnt, weil er das, was er an Spielermaterial hatte für besser hielt. Kam anders – dumm gelaufen.

    Ja. LvG hat uns Müller, Badstuber (1 Saison) und den neuen Schweinsteiger beschert. Aber als es schlecht lief in Saison 2 war er zu unflexibel oder zu stolz von seiner Linie abzurücken, als es notwendig war.

    Ja. LvG hat und fast das Triple beschert. Aber WENN das sein Verdienst war, dann MUSS er auch die letzte Saison auf seine Kappe nehmen. Punkt.

    Wie auch immer. Das Thema ist komplex. Wenn Dir das zu anstrengend ist, dann kann ich das nicht ändern, aber bedauern darf ich es trotzdem. Jeder Kommentierer weniger ist prinzipiell ein Verlust.

    Aber: Your choice.

  40. @Vadder: Sorry,aber was vanGaals Personalpolitik angeht ,kommen wir auf keinen grünen Zweig. 🙂
    Van der Wiel war auch schon so gut wie bei uns.Den hat vanGaal dann aber abgelehnt,weil Braafheid sich geweigert hat den Verein zu verlassen.

    Gomez hat er einen Vereinswechsel nahegelegt,und wenn man Hoeness glauben darf( was ich tue) ,wollte er auch Ribery verkaufen.
    VG´s nahezu komplette Personalpolitik war ausgelegt auf „ICH,UND NUR ICH HAB SIE ENTDECKT,UND GROSS GEMACHT.“
    Deswegen hatte Kroos auch so einen schweren Stand bei ihm.Der hatte einfach schon zu viele Vorschusslorbeeren,als das vG sich mit seiner Entdeckung hätte schmücken können.

  41. Leute, wartet doch einfach mal 6, 7 Spieltage ab. Dann sieht man, ob die Mannschaft sich frühzeitig gefunden hat oder die Integration der neuen Spieler länger dauert als erhofft. Bisher hat mich keine Mannschaft absolut umgehauen, erwarte das während der Saisonvorbereitung aber auch nicht und auch nach 5 Spieltagen ist der Drops noch lange nicht gelutscht. Überzeugend war in den letzten Wochen nur eine Mannschaft und die spielt international: Uruguay. Keine Angst, gegen die müsst ihr ja nicht antreten. 😉
    Mein Tipp für die kommende Spielzeit: Bayern hat auf dem Papier das bessere Spielermaterial als Dortmund. Und ob Ribery, Robben oder beide wieder verletzt sind, ist IMHO schnurzpiepegal. Wenn Bayern sich wie in der letzten Saison in entscheidenden Spielen nicht selbst motivieren kann (wie letztes Jahr in Köln und anderswo.), dann wird ihnen die papieren Überlegenheit wieder nichts nützen, weil die Dortmund aus der letzten Saison verinnerlicht haben, dass es sich immer lohnt, bis zum Schluss zu kämpfen und noch die nötigen Punkte einzufahren.
    Dass der Dortmunder Stil mehr Kraft kostet und der Hinweis, die Bayern wären in der letzten Rückrunde ein paar Punkte besser gewesen, weil die Dortmunder zuviel Kraft gelassen haben, ist völlig irrelevant. Wenn man in der Hinrunde bereits genügend Abstand zum „härtesten“ Gegner aufgebaut hat, kann man es sich in der Rückrunde auch erlauben, ein paar Punkte weniger einzufahren, weil man dennoch Erster bleibt. Oder muss ich daran erinnern, wie groß der Abstand zwischen BVB und Bayern bisweilen war und Ulli-Schnulli immer noch tönte, jetzt beginne die Aufholjagd?
    Schön wäre es dennoch, wenn Ulli auch diese Saison mal wieder ein paar Klopper raushaut. Unterhaltsam ist das ja allemal. Setzt also voraus, dass irgendwas bei BM passiert, was dem Ulli – mal wieder – nicht schmeckt.

    Und jetzt nur noch zwei Tage und wenige Minuten …

  42. @Antikas: Das müssen wir ja auch nicht. Ich will ihn ja auch nicht wiederhaben. paule kritisiert ihn #39 ja auch mit Recht. Ich weigere mich nur, ihm alleine alles in die Schuhe zu schieben. Die JOJO Transferpolitik hatten wir schon vor LvG.

    Und wenn wir ehrlich sind, wenn es wirklich 60 mio + x angebote für ribery gab, was ich nicht glaube, dann hätte man ihn verkaufen sollen. Dieses Geld spielt er uns (leider) nicht ein. Da hat UH Kaufmanns Sinn versagt, da hat sein EGO die größere Rolle gespielt.
    Ich denke, für FR Vertragsverlängerung war der wichtigste Grund, das er schon lange nicht mehr in der Weltklasse form ist. und das weiß er auch sleber. kein anderer verein hätte ihm dieses Geld gezahlt. ich hoffe, er zahlt es uns wenigstens einigermaßen zurück.

    Und zu Gomez: ich bleibe auch da dabei: Ohne den Arschtritt von VG (berechtigt oder nicht) hätte es keinen 28 Tore Gomez bei Bayern gegegeben. Der hat sich, nach meiner Meinung, komplett geändert und gesteigert seit der Anfangszeit bei bayern. Und ich glaube fast, der braucht den Druck. ich hoffe, das Don Jupp ihm auch mal schön den petersen oder Olic vor die Nase setzt. Ausruhen ist bei uns nicht. =o)

  43. @vadder: Der Arschtritt, den van Gaal Gomez verpasste diente in keinster Weise dazu ihn besser zu machen, sondern ihn rauszubefördern. Würde Gomez jetzt seine 28 Tore für Liverpool geschossen haben, würdest Du dann auch van Gaals clevere Arschtrittphilosophie gutheißen??? Vor allem, wenn wir nur 1-3 Tore Klose gehabt hätten?? Okay ich weiß er hätte vermutlich doch 7-8 Kisten gemacht … Also, Tschuldigung, wenn ich Dir in dieser Argumentation pro vG nicht ganz folgen kann.
    Ebenso: van Gaal wollte ja gar niemanden neuen, hat dafür aber Lucio und Demichelis (ebenfalls per Arschtritt) gehen lassen, ohne für Ersatz zu sorgen. Mit ein Grund, dass wir in der Frage der Position IV Achterbahn ohne Plan und Sicherung gefahren sind.

    Ja, auch der Vorstand hat Schuld – aber nur weil er sich zu lange von vG hat diktieren lassen (geblendet von dem Beinahetriple der Vorsaison), was vG wollte .

    @Alexander44: Ja, wir wissen es, unser „Ulli-Schnulli“ tönt gerne. Ist mir aber wesentlich lieber als die ganzen Meister der letzten Jahre, die nicht FCB hießen, aber brav die Favoritenrolle dem FCB zuschieben, weil es sich dahinter ja so schön verstecken lässt. Wenn der BVB also wirklich besser ist als der FCB und sogar die Rückrunde auf Sparflamme runterleiern konnte ohne den Titel zu gefährden, weil sie ja so viel besser waren in der Vorrunde (also quasi eine halbe Saison reicht) – warum dann nicht die Ansage von Klopp „Wir gehen in die Saison um den Titel zu verteidigen“?

    Hoffe Dir macht die Saison trotzdem Spaß, auch wenn bei den Bayern alles klappt und Du Ulli-Schnulli einfach nur zufrieden lächeln siehst … 😉

  44. @chicken: Falls du das vergessen haben solltest. Gomez hat bereits in der 1. vG saison gespielt. Und wurde im Spiel gegen den BvB ausgewechselt. Er hat das damals nicht verstanden, aber er hat gemerkt, das er SO (wie er am Anfang bei uns) gespielt hat, geht es nicht. Er stand auch letzte saison beispielsweise kaum im Abseits- im Gegensatz zur Saison 1. Irgendwas muß also bei Mario pasiert sein. Und ich bin mir sicher,wenn LvG es wirklich gewollt hätte,das Gomez nimmer spielt, hätte er zur Not Gerd Müller in den Sturm gestellt- muß ja so sein, sonst würde die „van gaal ego Theorie“ nicht passen- oder?

    Das Lucio und Demichelis weg sind wurmt dich ernsthaft?? Der eine jammert 3 mal im jahr das er weg will (letztes Beispiel inter- kurz vor der vertragsverlängerung- lächerlich, gerade er, der immer was von respekt sabbert) und der andere eine mehr als überbewertete Diva. Den hätte man schon zu Hitzfelds zeiten rausschmeisen sollen. Stichwort Cottbus.
    Der absolute Tiefpunkt war dann sein Auftritt beim BvB letzte Saison. Der war Unchlaublich. Arbeistverweigerung trifft es genau.
    Und so einer stellt sich nach nem Tor hin, küsst das Emblem für die Kamera, nur um dann nach dem Spiel an einer Handvoll kleiner Kinder vorbeizu gehn, ohne wenigstens ein Autogramm zu geben (nach dem Freiburg spiel)- sorry, solche Leute sehe ich gerne- in malaga oder sonstwo.

    Und überhaupt- Inter hat damals wegen Demichelis angefragt- Bayern dann Lucio angeboten. Das war also LvG? Ganz alleine? Der Holländer- ein teufelskerl.

    Wieviele IV hätten wir denn zu Badstuber, van buyten, breno, demichelis (der ging ja erst letzten winter) Gustavo (der kam ja im Winter) noch haben sollen? Noch 2 dazu?

    ich hoffe, das irgendwann auch erkannt wird,das die manschaft allgemein schlecht gespielt hat- Beispiel Köln oder Gladbach. Und da hätten 6 IV nichts genutzt.

    Letztendlich ist es müßig, darüber zu diskutieren, wer schuld hatte. LvG wollte die alleinige sportliche Verantwortung, die hatte er zwar nicht ganz, hat aber letztendlich auch die Konsequenzen tragen müssen, die ihm, dank Killer kalle, finanziell mehr als versüßt wurden.

  45. @chicken#43:

    Ich will vor allem eine gute, spannende Saison erleben. Und von mir kannst du sofort ein „Wir gehen in die Saison, um den Titel zu verteidigen“ hören. Dass Klopp das nicht öffentlich ausspricht, wundert mich aber nicht. Was soll er die immer noch junge Truppe unnötig unter Druck setzen? Klopp wird sich auch weiterhin vor die Truppe stellen und den Pressekasper mimen – das kann er ja nun mal sehr gut und sehr unterhaltsam. Innerhalb der Truppe, da bin ich mir sicher, heißt der Anspruch ganz klar: CL-Quali schaffen und am besten noch Meister werden , um die alte Saison zu bestätigen. Bisher sehe ich da auch keine Mannschaft, vor der sich der BVB wirklich fürchten muss. Und wenn du es genau wissen willst: Eigentlich sollte der Anspruch einer richtig guten Truppe IMHO sein, nicht nur den Meistertitel zu verteidigen, sondern endlich mal mit den Bayern und Gladbachern gleichzuziehen und zum dritten Mal hintereinander den Titel zu holen! Das wäre dann die absolute Krönung. 😉
    Nach 34 Spieltagen wissen wir mehr …
    Bis dahin stelle ich noch ein paar Kerzen auf. Vielleicht hilft´s ja.

  46. @Chicken: „warum dann nicht die Ansage von Klopp “Wir gehen in die Saison um den Titel zu verteidigen”? “

    Vielleicht, weil die Mannschaft des FCB Abermillionen mehr wert ist als die Dortmunder und der FCB wieder Abermillionen mehr für neue Spieler ausgegeben hat?

    @Alexander44: Ich glaube nicht, dass es beim BVB intern einen jetzt schon formulierten Anspruch gibt, der über das offzielle Saisonziel „internationale Plätze“ hinaus geht. Ich denke, dass man das auf sich zukommen lässt und versucht, in jedem Spiel das Maximale herauszuholen. Wozu sollten wir jetzt schon irgendwelche weitergehenden Ansprüche formulieren? Das ist ein Ding für die Medien und manche Fans brauchen das vielleicht auch. Ich bin aber wirklich damit zufrieden, von Spiel zu Spiel zu schauen. Weil ich mir darüber im klaren bin, dass die letzte Saison etwas Außergewöhnliches war. MMn haben wir überhaupt keinen Grund, uns von den stinkreichen Bayern zu irgendetwas herausfordern zu lassen.

  47. @ nick 46 …ja, ja, die „stinkreichen“ bayern. kann mich an zeiten erinnern, da waren die dortmunder fast noch stinkreicher als diese bayern. was ist da bloß passiert in der zwischenzeit? mancher kann halt dann doch nicht auf liebgewonnene klischees verzichten…

  48. @Vadder:
    Ribery hat in 25 Spielen 24 Tore vorbereitet.
    Also wenn der Mann nicht jeden Cent seiner Vertragsverlängerung wert ist,sollte man mir die Definition eines mannschaftsdienlichen und wichtigen Spielers neu erklären.

    Lucio mag ja gejammert haben,aber auf dem Platz war er Gold wert.Der hätte uns im CL-Finale gut zu Gesicht gestanden.
    Und der Mailänder Trainer kommt aus dem Schwärmen für vanBommel auch gar nicht raus.
    Den hätte vG auch nicht wirklich vergraulen müssen.

  49. @Antikas: Natürlich sind Bommel und Lucio immernoch gute Kicker. Das will ja keiner abstreiten. So aber haben wir wieder ne junge und hungrige Truppe. Keine Experimente wie in Dortmund, sondern wirklich jung UND erfahren. Und das stimmt mich für die nächtsen Jahre positiv.

    Bei der Statistik von Ribery waren auch die beiden spiele gegen die Hamburger Vereine dabei, oder?? =O)

  50. @Alexander44 und Nick: Gebe offen zu, mit der Aussage was die Titelaspiratonen betrifft wollte ich schon ein wenig reizen … scheint funktioniert zu haben 😉 . Natürlich sind die Bayern der Favorit (wie halt jedes Jahr), nur hätte ich mir schon ein wenig mehr gewünscht als nur „internationale Plätze“ als Maßgabe auszugeben.

    @Alexander44: Dreimal hintereinander Miester – kann ich absolut verstehen, dass man sich das als Fan wünscht. Aber aufpassen, dass nicht alle anderen über Langeweile klagen, gell ;-).

    @Nick: Und natürlich habt ihr keinen Grund euch von den „stinkreichen“ Bayern reizen zu lassen. Wünsche Dir ganz doll, dass der BVB nicht so erfolgreich sein wird in der CL und überhaupt in den nächsten Jahren, dass die auch noch zu ganz viel Geld kommen, musst wahrscheinlich sonst entweder aufhören Fan zu sein oder irgendwie damit klarkommen, dass man im Fußball dauerhaft zu Geld kommen kann – auf ganz redliche und ehrliche Art. Achso, wolltest auch nur reizen 😉 hat funktioniert.

    Ansonsten – ne schöne Saison wünsche ich. Und ja, ich denke, dass der BVB titelkonkurrenztechnisch auf Platz eins liegt. Auf eine gute, spannende Saison.

    @vadder: Breno ist auf einmal eine voll funktionsfähige Option auf der IV gewesen???? Du zählst 5 IVer auf, aber im Endeffekt ware es wohlwollend nur 3 1/2 (entweder Demichelis ODER Gustavo, denn der eine kam erst als der andere weg war, gell? Und Breno zähle ich nur halb)). Natürlich ist auch die Mannschaft verantwortlich für das magere Abschneiden der letzten Saison, für die schlechten Leistungen, etc. und auch der Vorstand ist nicht unschuldig – aber ich bleibe dabei, van Gaal ist an seinem Dickkopf und seinem Ego gescheitert und hauptverantwortlich für Transfers und (Nicht)erfolg der letzten Spielzeit.
    >> Wer sich hauptverantwortlich für den Erfolg sieht (Saison davor) kann nicht nichthauptverantwrotlich für den MIsserfolg sein (letzte Saison). <<
    Und was Lucio und van Bommel angeht – die Zeitpunkt der Transfers waren nicht gerade glücklich. Aber, was soll's Schnee von gestern.

  51. @Chicken: In meinen Augen war Breno nie eine wirkliche Option. 3 gute Spiele beim Glubb sind für mich kein maßstab für bayern. Aber für unseren Vorstand war und ist Breno eine Option. Er war wohl auch zu teuer, um einfach zu sagen: Schade, hat nicht geklappt.

    Aber wie gesagt: Damals war er eine. Eine hochgelobte sogar. Und wir können uns doch hier nicht dauernd darüber freuen, wie familiär alles bei uns ist und andererseits (verletzte) Spieler einfach nicht mitzählen/bewerten/abschreiben.

    Zu Breno nur soviel noch: wer sich von einem blutigen Amateur als angehender bester verteidiger der Welt 5 mal in einem spiel foppen lässt, hat ein problem in seinem beruf.

    Das eigentliche Rätsel der letzten Saison war van Buyten. Über seine verletzung konnte man nicht viel hören. Es war ja irgendwas mental/seelisches. Und damit war nicht zu rechnen.

    Und über van gaals Dickkopf, habe auch ich mehrfach den Kopf geschüttelt. Ich wehre mch nur gegen das Pauschalurteil: Der Trainer hat immer alleine Schuld.

  52. @vadder: Da sind wir ja nicht weit voneinander weg, schuld hat nicht nur van Gaal, aber einen großen Anteil an der desaströsen letzten Saison (wo mich vor allem das Halbfinalaus gegen Schalke, aber noch mehr das verschenkte Weiterkommen gegen Inter im CL-AF wurmt) hat er schon, denn die Verunsicherung in der Mannschaft, die mit Händen zu greifen war, hat mMn hauptsächlich der Trainer zu verantworten.
    >> Breno habe ich nur angeführt, weil Du ihn aufgelistet hast im Verbund mit der Frage, wie viel IVer wir denn noch gebraucht hätten – wenn Breno dann nicht vollwertig zählt, wären es nur Badstuber und van Buyten gewesen, wenn man Gustavo und Timo als Notnägel für die IV betrachtet, und da darf man dann durchaus nachbessern, speziell wenn die Form der beiden nicht gerade berauschend ist. <<

    Aber was war, war – jetzt gilt der Blick dem, was vor uns liegt und da bin ich gelinde optimistisch. Schaun mer mal, was morgen in der Auslosung für uns rausspringt (ich tippe mal auf Kasan …).

  53. Ich glaub was alle hier vielleicht mal akzeptieren könnten, ist dass die Van Gaal Entlasse halt nicht nur Zuspruch erhielt. Wieso und warum und überhaupt wurde ja in 100 Threads schon diskutiert.
    Ich persönlich hatte mein schönstes Bayernjahr in unserer Fast Triple Saison.
    Aber geben wir der Zukunft doch mal eine Chance. Sollten wir souveräner Serienmeister werden oder gar das Finale in München erreichen, dann hat Uli ja alles richtig gemacht 😉

    Ansonsten noch was zu Breno. Was ich bei dem Spieler bis heute nicht verstehe ist die Ablösesumme. Die sprach doch dafür dass Breno schon ein guter Kicker war als er zu uns kam.
    War ein Fehler von Van Gaal auf diesen und Badstuber als IV Paar zu bauen (was verletzungsbedingt ja eh nicht möglich war), aber es war auch ein Fehler den Spieler überhaupt einmal zu holen während man einen Hummels billig weitergibt.
    Ich persönlich hoffe ja auf Joncker. Der hat die Philosophie und Detailgenauigkeit eines Van Gaals, scheint aber mit Vorstand und Mannschaft viel umgänglicher auszukommen, leistet jetzt erstmal tatsächlich Vorarbeit für spätere A-Team Zeiten (im Sinne des „Barcakonzepts“/ der holländischen Schule wo Jugendteams mit System des Profikaders spielen) und kann dann in 2, (bestenfalls wohl 3 😉 ) Jahren Heynckes Nachfolge antreten. Und der hat in der Zwischenzeit hoffentlich für ein paar bessere Spiele als letztens gegen Barca gesorgt.

  54. @chicken’50, der schrieb:

    „@Alexander44: Dreimal hintereinander Miester – kann ich absolut verstehen, dass man sich das als Fan wünscht. Aber aufpassen, dass nicht alle anderen über Langeweile klagen, gell .“

    Na komm, chicken, der Kampf um Platz 2 und dann um Platz 3 war in der letzten Saison doch auch richtig spannend. Jedenfalls für euch. 😉

  55. @Alexander44: Gut, wenn Dir in der letzten Saison die Spannung gefehlt hat als Fan, dann wünsche ich Dir diese beim Kampf um eben diese Plätze – 2 und 3 😉 und zwar aus vollem Herzen 🙂

    Hey immerhin, der Roman spricht es mal klar aus: „Wir können uns nur selber schlagen!“ bzw. „Wir können uns nur selbst ein Bein stellen.“ >> Geht doch!

    @david: Nur weil ich anderer Meinung bin, heißt das ja nicht, dass ich nicht akzeptiere, dass es andere Meinungen gibt, oder? Es heißt noch nicht einmal, dass ich die andere Meinung nicht akzeptiere! Es heißt nur genau das: Das ich anderer Meinung bin. That’s all.

  56. Ich beende einfach mal die Sticheleien und veröffentliche hiermit die offizielle, garantiert von keinerlei persönlichen Sympathien beeinflusste Endtabelle der Saison 2011/12:

    1. FC Bayern 102 Punkte, 136:0 Tore
    2. Bayer Leverkusen (weil’s so schön ist) ca. 60 Punkte
    3. Dortmund (gibt schlimmere Vereine, siehe Platz 18)
    4. Chelsea SV (die tippe ich seit Jahren ca. 5-10 Plätze zu hoch)
    5. Stuttgart
    6. Hoffenheim
    7. Gladbach
    8. Bayern München II aka Hertha BSC Berlin
    9. Mainz
    10. Hannover
    11. Bremen
    12. Nürnberg
    13. Freiburg
    14. Augsburg
    15. Lautern (könnten doch nur vier Teams absteigen…)
    16. Köln (verlieren in der Relegation gegen Düsseldorf)
    17. Wolfsburg
    18. Schalke

  57. @Liza: Wie, mehr Tore schießt Bayern bei dir nicht? Das sind ja gerade mal 4 Stück pro Spiel.
    Da fand ich die SpOn-Variante interessanter: Bayern wird Meister, weil sie die CL-Quali verpassen und sich auf die Bundesliga konzentrieren können.
    Mensch Schiri, pfeif endlich die Liga wieder an!!!

  58. 4 pro Spiel würde mich zufrieden stellen, will ja nicht vermessen sein. Man kann das ja auch fair verteilen, also zB eins in Stuttgart und dafür 7 gegen Dortmund oder so. Da bin ich flexibel.

  59. @Alexander44: Selbst wenn sie die CL-Quali verhauen täten (was ich nicht hoffe!!), müssten sie trotzdem noch in der Europaleague ran und da ein paar Spiele absolvieren, beovr sie sich ganz auf die BuLi konzentrieren könnten.

    Ansonsten, ja wird Zeit für den Anpfiff!!

  60. Pingback: Hilflos. Ideenlos. Erfolglos. - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  61. und was hat die überschrift jetzt eigentlich mit dem artikel zu tun? wer oder was ist doof wie braunschweiger brot? ist braunschweiger brot denn wirklich dümmer als andere brote?

  62. Hallo Susi, schon einmal was von „Wortspiel“ gehört?. Im vorliegenden Fall ging es um die Kombination einer Redewendung mit der Tatsache, dass die Braunschweiger mit ihren zwei klaren Elfmetern den Bayern den Sieg fast „geschenkt“ haben. Alles klar?

  63. Pingback: Road to Munich: FC Bayern – FC Zürich - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  64. Pingback: Mutlos, hilflos, zweitklassig – der FCK 2011 - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  65. Ende

Kommentare sind geschlossen.