Mutlos, hilflos, zweitklassig – der FCK 2011

Machen wir es kurz. Was “man” nicht sagt, lässt man andere sagen:

Das hatte phasenweise Züge dieses Spiels. Und das will schon etwas heißen.

Somit wären aber meine Emotionen rund um diese Begegnung abseits des gestrigen Spiels auch schon erschöpfend beschrieben.

Vor der Partie war ich unruhig. Wie bislang immer in dieser Saison, traute ich auch diesmal dem Braten (noch) nicht. Und dies änderte sich auch nicht als unser sog. Kapitän in der zweiten(?) Minuten nach Traumkombination eher mehr als weniger am Tor vorbei schoss.

Deja vu? A la Thomas Müller?

Nun, dass meine Sorge so krass unbegründet sein würde, konnte man zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen.

Ebenso wie den Pfälzern in der Vorsaison der erste Sieg seit Menschengedenken den Schub brachte, der sie am Ende – insgesamt – auf einen Platz der oberen Tabellenhälfte landen ließ, muss man sich – in der gestrigen Form – um den Verbleib der Betzebuben in der Bundesliga Sorgen machen (also ich jetzt nicht, schon klar).

Ich wunderte mich schon sehr über das Pfälzer Publikum. Denn wenn man auch spielerisch oft nicht mit anderen Teams in der Liga mithalten konnte, es war zumindest immer Kampf, Wille angesagt. Thema Messer zwischen den Zähnen.

Aber gestern? Nichts dergleichen. Als Pfälzer würde ich da Panik bekommen.

Gegen die Bayern kann man im eigenen Stadion verlieren, sich aber nach einem 0:2 kurz nach Halbzeit schon aufzugeben?

Das war doch für die, noch nicht einmal in Topform spielenden Bayern in HZ2 ein besseres Trainingsspiel.

Ok. Besagtes Messer kam am Ende dann doch noch zum Vorschein. Mit der rotesten Karte der Saison für den – zu Recht – frustriertesten Sportskameraden auf dem Platz: Ivo Ilicevic.

Alter Schwede. Unmittelbar danach aus dem Lauterer Fanblock der tumbe Gassenhauer: “Ohne Schiri habt ihr keine Chance”?

Andererseits: Was haben/hatten die Pfälzer sonst noch? Eben.

Wo wir gerade dabei sind: Beide Elfmeter kann man geben. Kein Hauch von Schiebung oder Bayern-Dusel. Hand im Strafraum ist nun einmal Elfmeter und ein Foul ist ein Foul.

Analog zum Braunschweig-Spiel (an das ich dabei denken musste): Wenn die Bayern die Elfer nicht bekommen hätten, hätten sie die Tore eben anders erzielt. Alles andere ist graue Theorie.

Nein. Die Bayern waren gestern einfach eine Klasse besser als Kaiserlautern – wacher, frischer.

Und das, wo die Bayern – im Gegensatz zur Überzeugung von DonJupp – ganz und gar nicht ihr bestes Saisonspiel ablieferten.

Vielleicht auf der linken Seite, ja, aber rechts?

Das Spiel war sehr einseitig und vor allem von der Schwäche der Lauterer geprägt. Da hätte fast jedes Team geglänzt.

Genug aber von der Kritik, die ja nur ein Überschnappen unseres Umfeldes verhindern soll.

Es war auch einiges sehr gut.

Herr Schweinsteiger zum Beispiel. Oder die Herren Müller, Gomez, Boateng, Ribéry.

Vor allem derBastian, unser Vize-Kapitän.

Ich musste Herrn Reif da zustimmen – sein bestes Saisonspiel.

Inzwischen würde ich mich ob des Gesamteindrucks dazu verleiten lassen, dass unser Glas schon fast voll ist. Allerdings muss dies den nächsten Begegnungen stand halten. Ebenso wie der nun startenden Doppel- und Dreifachbelastung. Ohne Herrn Robben. Denn wer glaubt, dass gerade Herr Robben eine Verletzung, aufgrund derer Herr Badstuber mehrere Monate fehlte, in wesentlich kürzerer Zeit auskurieren könnte?!

Eben. Richten wir uns auf einige Wochen seiner Abwesenheit ein. Ob das gut oder schlecht ist, können seine dortigen Mitspieler ja nun beweisen.

Es ist Länderspielpause (die zweite – nach vier Spieltagen – auch eine Aussage). Zeit die Blessuren zu pflegen (Gomez! Olic!!).

In diese Pause als Tabellenführer zu gehen, setzt dem Wochenende die Krone auf.

Persönlich kann ich mich an dieses Gefühl kaum noch erinnern und ich lass’ mir die Freude darüber auch nicht weg reden. Mir ist klar, dass die Tabelle nach dem vierten Spieltag keine Aussagekraft hat. Aber mir ist es lieber so, als wäre es Platz sieben(!) mit sieben(!!) Punkten Rückstand auf die Spitze.

Was vergessen?

Das Interview von DonJupp, unmittelbar vor dem Spiel hat mich irritiert. Rafinha spielte nicht, weil er klein ist bei den zu erwartenden Standards der Lauterer? Wann hatte der FCK seinen ersten Eckball? In der 75.Minute? Freistöße? In Strafraumnähe?

Ach so.

Wollen wir hoffen, dass es keine Brandherde in der Mannschaft gibt, die das aktuell rosarote Bild trüben könnten.

52 Gedanken zu “Mutlos, hilflos, zweitklassig – der FCK 2011

  1. So, jetzt ist erstmal Länderspielpause. Nach dem Pokalspiel, der CL-Quali und den ersten vier Ligaspielen bin ich doch ziemlich am frohlocken. Klar, wir hatten noch keinen Hammergegner, aber dennoch bin ich höchst zufrieden mit dem FCB. Ich gehe einfach davon aus, dass sich die Mannschaft – wie immer – im Verlauf einer Saison noch steigert. Und das wir in der CL eine echte Hammergruppe erwischt haben, wird mir erst in ein paar Wochen schlaflose Nächte bereiten. Jetzt genieße ich einfach den Tabellenplatz und die Tatsache der beeindruckenden Torbilanz. Nach all dem Stress in den letzten Monaten ist das einfach eine feine Sache. Die Verletzungen von Robben und Olic sind zwar lästig, aber schauen wir doch mal, ob z.B. Petersen diese Chance nicht zu nutzen weiß. Ich bin zuversichtlich für die kommenden Aufgaben und an Nebenkriegsschauplätzen a la Lam-Buch will ich mich einfach nicht beteiligen.

  2. Nicht zum Thema, aber wer möchte kann heute Gruppen- und Finalgegner der CL scouten Barcelona-Villareal 21Uhr bei laola1.tv

  3. Ich kanns nicht mehr hören, dieses “die Gegner bisher waren alle schwach, wartet nur, bis der erste Härtetest kommt”.

    Wie war es denn die letzte Saison? Da haben wir doch gerade gegen Lautern & Co. verloren, schlecht ausgesehen. Das sitzt doch noch so tief drin, dass ich auch am Samstag dachte, nachdem Bayern die ersten 4 hundertprozentigen vergeben hatte, dass gleich Lautern mit dem ersten Angriff sowieso das 1:0 macht.

    Aber genau mit diesen vermeintlich selbstverständlichen Siegen gegen die da unten in der Tabelle wird man Meister. Es kommt nicht drauf an, ob man das eine Spiel in Dortmund gewinnt. Nein, Du musst gegen die ganzen grauen Mäuse gewinnen. Am besten zu null. Dann stehst Du oben.

    Insofern ist das eine deutliche Steigerung zur Vorsaison mittlerweile. Meine Kritik nach dem ersten Spieltag bezüglich der Einfallslosigkeit vorm Strafraum und der Langsamkeit kann ich zurzeit auch nicht mehr aufrecht halten. Das ist alles deutlich besser geworden.

    Das nächste Heimspiel gegen Freiburg ist auch wieder ganz wichtig. Von der Papierform her ein leichter Gegner (sorry, Wolfsburg), aber aber…

  4. das hat wirklich Spaß gemacht, diesem fragwürdigen Publikum einfach mal eins aufs Maul gegeben. Nicht eine Chance der Pfälzer zugelassen und vorne ein Mario, der es einfach rein macht, ohne Show, kurz und schmerzlos. Natürlich war das nicht perfekt und natürlich gibt es viel zu verbessern, aber die alte Frage, war der Gegner so schwach oder Bayern so stark, sollte hier ganz klar beantwortet werden. Der FC Bayern hat von der ersten Minute an beeindruckend das Spiel in die Hand genommen, Druck ausgeübt, nichts, aber auch gar nichts zugelassen und es hat auch niemand jammern müssen, dass Robben fehlt. Das war von Anfang bis Ende eine Demonstration der Stärke und in Lautern werden noch viel Mannschaften straucheln. Wie gesagt, man könnte viele Punkte diskutieren, aber was soll das Ergebnis sein, etwa, dass wir 10:0 gewinnen hätten können?! Mein Gott, sind das Luxus-Probleme, das war einfach nur großartig und einseitig. Schade, dass jetzt wieder Pause ist, die Mannschaft ist gerade auf einem sehr guten Weg, voller Selbstvertrauen und Dominanz……

  5. Das passt schon mit der Pause. Die meisten spielen ja kontinuierlich zusammen, bei der deutschen Nationalmannschaft. Und da gibts ja normalerweise immer Erfolgserlebnisse. Bin guter Dinge für die Fortsetzung am 10.9.
    Robben und Gomez können sich ja schon mal nicht mehr bei ihren Nationalmannschaften verletzen ;-)

  6. Ironie hin oder her, ist “Reichsparteitag” jetzt salonfähig geworden, oder wie soll ich das verstehen?

  7. @anon: Ich habe sogar einen “Führerschein” – und finde das nicht anstößig … Ganz ehrlich, es gibt schlimmeres über das man sich Gedanken und Sorgen machen kann (und imho auch sollte).

    Was die bisher gespielten Gegner betrifft, da bin ich ganz bei Franck (auch mit den Gedanken nach den ersten vergebenen Superchancen …) – man kann halt nur gegen die spielen, gegen die man spielen muss. Und wenn man in diesen Partien stetig besser spielt und aussieht, dann kann das ja nichts Schlechtes sein, oder?
    Vielleicht mal zur Erinnerung an die Jubelarien über die Borussen aus D’mund denken als sie am ersten Spieltag den HSV überrannt haben. Wenn das so gut war wie alle schrieben, dann müssen sich die Bayern im Moment nicht schämen.

  8. @pekka: danke für den Tip! ;)

    Zur Leistung äussere ich mich wie versprochen erst ab ende September (wenns auch schwer fällt ;)
    Interessant ist aber das die “Glas halb voll” Meinungen mittlerweile deutlich in der Überzahl sind, und die “ewig nörgelnden” erstmal keinen Stoff mehr haben.
    …gut so…

  9. Gratuliere erstmal zum Sieg im Schongang. Was wir am Samstag gezeigt haben, war wie Du richtig sagst, nicht erstligawürdig. Die Elfmeter, naja, bei einem anderen Schirri werden die vielleicht nicht gepfiffen. Man kann sich aber auch nicht beschweren wenn doch. Absichtliches Handspiel sieht anders aus.
    Mal schauen ob Deine Prognose zu Saisonbeginn eintrifft, jedenfalls siehts momentan nicht gut aus.
    Auch bei einer Niederlage:
    Gruss aus Lautern

  10. Ach ja, zu den bösen Anfeindungen einiger Schreiberlinge hier bezüglich der aggressiven Stimmung aufm Berg: Seid mal ehrlich, was würdet ihr drum geben auch nur einen Bruchteil der Stimmung in der Arroganz-Arena zu haben :-)
    Gruss

  11. Wie soll man denn Gesänge anstimmen, wenn man den Mund voll mit Austern hat und seinen Champagner schlürft?

  12. @Betzebub: “Absichtliches Handspiel sieht anders aus”:
    Sauberes Tackling im Strafraum aber auch. Da waren ja noch zwei(!) Fouls an Müller nach dem fraglichen Handspiel. Also der Elfmeter ist in keinster Weise fragwürdig.

  13. Apropos Stimmung auf dem Betzenberg: Ich verfolge die Spiele der roten Teufel nur selten in voller Länge, deshalb kann ich nur zum vergangenen Samstag was sagen.

    Wenn wir in der Allianz-Arena so eine Stimmung hätten, dann… naja, schämen wäre eventuell der falsche Ausdruck, aber wenn in einem Stadion was sich mal Hexenkessel nannte die Geräuschkulisse aus
    - 30% Schmähgesänge
    - 30% Pfeifen
    - 40% Stille des Heimpublikums, wodurch NUR und ausschließlich die Gästegesänge zu hören sind
    besteht, dann bin ich doch fast zufrieden mit der Stimmung in der AA.

    Ich gestehe ein, dass es durchaus auch am Spielstand und Spielverlauf gelegen haben könnte, aber es gibt Stadien da ist selbst bei sowas deutlich mehr Stimmung…

  14. OT: Ich schaue seit letzter Saison aus Prinzip keinen spanischen Fußball mehr, da sind die Ergebnisse auf der Playstation ja knapper. Und in England scheint ja das gleiche Spielchen zu drohen, nachdem Arsenal und Liverpool mit Utd, City und Chelsea offenbar nicht mehr mithalten können.
    Man kann nur dankbar sein, dass die Bundesliga ausgeglichener ist (auch wenn wir das oftmals gerne anders hätten).

  15. OT: also Barca vs. Villareal ist als Videoanalyse für unser CL sicher nicht geeignet.
    Villareal hat NULL zugriff zum Spiel, und liegt mittlerweile 0:5 hinten.
    …ich dachte solch desolate Leistungen liefern sonst nur Hanseaten ;)

    Die “Stimmung” auf dem Betze fand ich seit langem mal wieder angenehm.
    Ab der 10. Minute war totenstille von den Roten Teufelchen …lediglich der Schiri wurde beschimpft.
    Selbst beim obligatorischen “Schei** FC Bayern” waren die unsrigen lauter.
    “…wir sind vom schei** FC Bayern…” *haha
    watt ein Spass!!!

  16. OT: Die 2 Barca-Tapes gegen unsere CL-Gegner kann der Jupp gleich in die Tonne schmeissen.
    22.8 Barca – Napoli 5:0
    heute Barca – Villareal 5:0

    Die Katalanen sind zu nix zu gebrauchen.

  17. @trg76
    1. werden seit Jahren seitens der TV-Sender keine Mikrofone mehr vor der West aufgebaut, nur noch vorm Gästebereich (wir habens mal mit “scheiss dsf und sky übertrieben). Daher kriegst Du von der Stimmung kaum was mit, außer daß man die Gästefans hört…
    2. War das Spiel am Samstag ja nicht gerade einladend für ne Riesenparty zu machen. Es braucht nicht viel am Berg, aber es kam noch nicht mal ein Fünkchen der Mannschaft.

    Geniesst Euren Sieg, wir sehen uns nächstes Jahr wieder.

  18. @anon: Das Fass mache ich nicht auf.

    Es gibt allerdings kaum etwas, dass mich im Fußball mehr begeistert als ein Sieg gegen die Lauterer oder gar auf dem Betzenberg. Punkt.

    @Betzebub: Keine Sorge. Wir genießen. Und wann wir uns wiedersehen habt ihr selbst in der Hand…

    @TRG76: Die Stimmung ist in allen Stadien der Liga schlecht, wenn der FC Bayern derart ein Spiel dominiert. Habe ich selber in meinen aktiven Jahren oft genug erlebt. Was meinst Du, wie sich ein totenstilles Westfalenstadion anhört… ;-)

  19. Man kann wirklich dankbar für die Bundesliga sein. Klar man meckert auch ständig über alles Mögliche. Aber es ist immerhin eine Liga, wo man am Anfang nicht mit 99,9%iger Sicherheit den Sieger kennt. Nix gegen Real und Barca, die spielen oft tollen Fußball, aber der Abstand zum Rest ist einfach abartig. Und England scheint auch zum Stadtduell in Manchester zu verkommen. Ich würde zwar nicht so weit wie Liza gehen und da nicht mehr hingucken, aber Spannung sieht anders aus.

    Am meisten Respekt habe ich da noch vor ManUnited und Ferguson. Die haben ihre Schulden nicht erwirtschaftet, sondern wurden ihnen übergekippt. Und Ferguson stellt immer wieder Mannschaften zusammen, wo man anfangs nicht gerade denkt, dass die alles in Grund und Boden spielen würden. Bei Barca ist sicher die Jugendarbeit hochrespektabel. Aber in der Profiabteilung ist dann eben doch viel auf Pump erkauft. Ich bin weit davon entfernt über die Schuldenmacher rumzuheulen – soll jeder machen, wie er mag – aber größeren Respekt habe ich vor Mannschaften, die mit sauberen Finanzen Erfolge holen.

  20. @Pekka: Ich schau dann ja doch auch schlechten Gewissens hin, allein schon, weil ich mir kaum vorstellen kann, dass ein Team jemals wieder in dieser technisch-taktischen Perfektion Fußball spielen wird wie Barca. Aber inzwischen halte ich immer zum Underdog, weil Sport irgendwie voraussetzt, dass beide Parteien zumindest theoretisch gewinnen können. Was ich natürlich anders sehen würde, wenn wir beteiligt wären ;-)

  21. Irgendwer wollte hier doch letztens Ribéry los werden, oder? Chelsea bietet gerüchteweise 40 Millionen Euro. Na?

  22. @Liza: Leider zu spät- so kurzfristig kommt ja sicher Messi nicht mehr zu uns….

    =O)

  23. Ist echt nicht zu glauben. Da schreibt einer mit den Namen “Phil” eine SMS an bbc.co.uk und schon ist
    “Ribery to Chelsea”
    Trending Topic – Worldwide

  24. :) dafür geht der Pukki wohl zu S04…

    Kennt noch jemand den Norweger von Rosenborg, der den XXX seinerzeit in
    der CL abgeschossen hat? Den haben die dann auch verpflichtet (mit
    unglaublichem Erfolg)…

  25. Zu dem Thema fallen einem einige Analogien ein. Am prominentesten dürfte aus meiner Sicht die Story des Niederländers sein, der uns in der CL damals 4 Dinger in zwei Spielen eingeschenkt hat. Durchaus also ein bewährtes Konzept.

  26. Oder der Aachener, der unsere Abwehr im Pokal narrte und dann während seiner Zeit in München auch noch ein Tor für uns schoss.

  27. Sehr beruhigend, was heute auf kicker.de geschrieben steht: http://bit.ly/oeW0AA

    Wir orientieren uns also maßgeblich an dem Barca-Stil! Schön, dass man das auch öffentlich so klar kommuniziert.

    Spannend zudem, dass Barca – ein wenig aus der Not heraus, im ersten Spiel gegen Villarreal mit einem 3-4-3 gespielt hat. Guardiola hat also mal richtig Eier.

  28. Nur weil wir das Spielfeld eng machen, indem jeder sowohl verteidigt als auch angreift? Das ist mir ehrlich gesagt zu wenig.
    Im Unterschied zu Barca sind unsere Außenverteidiger stärker defensiv orientiert. Schweinsteiger gibt auch nocht oft genug den zweiten Sechser, der bei Barca fehlt, obwohl er sich schon mehr nach vorne wagt und seine neuen Freiheiten unter Heynckes zu nutzen weiß – um Ribéry und Lahm auf links zu unterstützen oder Doppelpässe mit Gomez und Müller zu suchen. Einen Sechser wie Gustavo oder Tymoshchuk hat Barca allerdings auch in Form von Busquets (Keita ist schon noch ein wenig beweglicher und hat als Sechser einen größeren Radius).
    Ein weiterer Unterschied ist, dass wir mit Gomez einen Mittelstürmer stellen. Zwar wird, wie im Text angedeutet, Gomez immer mitarbeiten und mitlaufen müssen, aber er ist nicht wie Messi bei Barcelona jemand, der die Außenstürmer bedient, die noch weiter vorne agieren als er selbst. Barca spielt also mit einem Vakuum in der Spitze (um die Abwehr nicht so tief stehen zu lassen), in das wahlweise jeder der schnellen und quirligen Mittelfeldspieler und der Sturmreihe blitzartig hineinstößt, um die Abwehrreihe auszuhebeln.

    Man muss aber sagen, dass Müller das momentan auch perfekt macht, _obwohl_ er noch einen Gomez vor sich hat, der zwei Leute bindet.
    Von Barca kann man sich gewiss sehr viel abschauen. Ich bezweifle nur, dass wir sie jemals mit ihren eigenen – jahrelang eingeimpften – Mitteln schlagen werden. Sie sind schneller. Und das nicht nur in den Beinen, sondern vor allem im Kopf.

  29. @flinsi: Bei spielverlagerung.de gab es letztens eine Saisonvorschau für Barca, in der die 3-4-3-Variante schon als Planspiel erwähnt wurde. Insofern scheint das mehr als nur eine Notlösung zu sein, sondern der nächste taktische Schritt Guardiolas. Die Idee ist wohl, dass man sich einen IV gewissermaßen spart und dafür im Mittelfeld noch mehr Präsenz hat. Insbesondere beim Pressing bleibt dann dem anderen Team nur die Option, lange, schwierige Bälle auf die Außenpositionen zu schlagen (weil die AVs in der Dreierkette weiter nach innen rücken als bei der Viererkette).
    Gerade technisch limitierte Teams, bei denen die Aufbauspieler in der Abwehr solche Pässe nicht an den Mann bringen können, werden daran wohl verzweifeln. Und außerdem ist Dani Alves ja so flink, dass er auch solche Pässe gut abfangen kann (bei Abidal sieht das dann ein wenig anders, weshalb ich mich gewundert habe, warum Barca nicht nach einem LAV verstärkt gesucht hat).

  30. Auch wenn diese 3-er Abwehrformation hier immer wieder erwähnt wird. Einen “Riegel” mit Lahm und Rafinha halte ich auf Grund ihrer Körpergröße für unmöglich.

    Mit Boateng – Mister X – Badstuber könnte ich mir das dagegen vorstellen. Mister x darf gerne durch Hummels ersetzt werden ;)

  31. Wieder keine Bundesliga. Mir ist soooo langweilig. Es wäre mir am liebsten, die Nationalmannschaften würden 6-8 Spiele nach Saisonende abfeiern und mich danach eine Saison lang in Ruhe lassen. Die Bundesliga könnte man dann auf 20 Mannchaften aufstocken und alles wäre schön. Stattdessen ständig diese Breaks für achso wichtige Testspiele und Siege über die Ösis, Belgien und halb Asien.

    Die Verbände sollten anteilig für Abstellungszeitraum die Gehaltskosten tragen. Das wäre erstens fair und zweitens würden die sich dann auf das Notwendige beschränken. In Europa gibt es 46 Staaten und 24 Teilnehmer, die UEFA zählt 53 Verbände. 22 Teilnehmer könnte man mit einer Vorquali und dann Hin- und Rückspiel unter 44 Verbänden abhandeln. *seufz*

  32. @Liza: Weil Barca gerne nach außen hin als Familie auftritt. Und nach Abidals schwerwiegenden Krankheit, kann ich verstehen, dass sie nach wie vor auf ihn bauen, das ist nur menschlich. All zumal sie ohnehin momentan unerreicht sind. Warum gerade dann (weg von der Geschwindigkeit) Abidal rausnehmen…..

  33. Thema 3-4-3: Das Spielmaterial hierfür haben wir ja eigentlich. Badstuber ist zu langsam als LV, aber als LIV dürfte es hinhauen. Boateng RIV, meinetwegen vB innen. Dann Lahm und Rafinha vorgerückt, Schweinsteiger als einzige 6, eine 8, eine Hängende Spitze (MS macht eher weniger Sinn, oder doch? Barca spielt zumindest ohne MS). Nur müsste man Ribery und Robben klar machen, dass sie hauptsächlich auf den Halbpositionen rumzutanzen haben. Da würde es haken. Und Gomez müsste raus, ausgerechnet in einer Phase, wo er wieder ein Tor geschossen (plus die beiden Elfmeter) und sich dadurch Selbstvertrauen angetankt hat?
    Macht alles nicht so recht Sinn, oder?

  34. @Zyniker
    Das passt vielleicht zu Barca, weil die ihre Liga ja auf lächerliche Weise dominieren.

    Eher interessiere ich mich für das Löw’sche 4-1-4-1 mit Kroos vor Schweinsteiger.

    Dazu müsste die gesamte Offensive auch ohne Ball mehr arbeiten und insbesondere Bälle zurückerobern.

    Aber solange die Null steht, hat Heynkes zunächst mal keinen Grund, taktisch zu experimentieren.

  35. @Liza: Ich bin gespannt, ob Guardiola dieses System jetzt wirklich als Plan B einführen wird. Erstaunt war ich, dass am Freitag selbst Frau “Innerer Reichsparteitag” unseren Bundes-Jogi darauf angesprochen hat. Könnte also sein, dass dieses Thema in den Medien rumgereicht wird.

    @DerGeneral: Ja, dieses 4-1-4-1 oder wie auch immer mit Kroos würde ich jetzt auch einmal gerne bei uns sehen. Bis zum Brasikien-Spiel war ich der Überzeugung, dass der Kroos das nicht kann (siehe seine tolle Saison bei LEV auf der 10). Aber mittlerweile könnte ich mir das auch für uns als das System der Zukunft vorstellen. Dann müsste sich natürlich unserer Balleroberer Gustl dafür opfern. Aber dafür würden wir uns mehr in Richtung Tiki-Taka orientieren. Und das ist aktuell gegen die Topteams das Mittel der Wahl. Der Jogi hat da gegen Brasilien den Durchbruch geschafft.

  36. @Der General: Sage ja, “macht alles nicht so recht Sinn”. Und das 4-1-4-1 ist mein Wunschsystem. Denn wie ich schon einmal erwähnt habe, würde es Gomez enorm helfen, wenn er weniger in der Luft hängt, weil hinter ihm gleich 2 Spieler (ein Wusler (Müller), ein Stratege (Kroos)) spielen würden. Aber leider scheint mir JH nicht bereit für “Experimente”, denn bei ihm kommt es häufig so rüber, als sei auf der offensiven Mittelfeldposition immer nur Platz für Kroos ODER Müller und letzterer könne ja auch noch auf rechts ausweichen.

  37. @RennerC: Das ist sicherlich ein Problem. Barca kriegt jetzt schon relativ viele Gegentreffer nach Standards. Nimmt man einen großen IV weg und ersetzt ihn durch einen kleinen Mittelfeldspieler wird das sicherlich nicht besser.

    @zyniker: Lahm und Rafinha vorziehen würde auf eine Fünferkette im Stil der 90er hinauslaufen. Die Idee ist schon, dass die Außenpositionen der Dreierkette offensiv die Aufgabe von Außenverteidigern übernehmen und sich der 6er dann notfalls in die Abwehr zurückfallen lassen kann. Für uns sehe ich das jedoch ebenfalls nicht als Option an, das 4-1-4-1 fände ich hingegen sehr interessant, da Ribery und Robben ja sehr stark die Außenpositionen halten und Kroos und Müller so unterschiedlich agieren, dass sie sich gut ergänzen könnten.

    Und bei Spox gibts übrigens ganz aktuell einen Beitrag zur Dreierkette.

  38. Sehe das wie Liza, wenn wir hinten mit Boateng, vBuyten & Badstuber spielen, gewinnen wir keinen Mittelfeldspieler, sondern verlieren einen, das macht nun wirklich keinen Sinn…

  39. @Liza:
    Genau, es kann ja nicht darum gehen, einen Zweimeterpfosten mehr aufs Feld zu bringen (in einer Aufstellung bei den Spox-Kommentaren ist daher Van Buyten anstelle von Müller nominiert …)

    Und der Guardiola macht ja eher aus der Not eine Tugend und stellt mangels fitter IVs mit Mascherano und Busquets zwei 6er in die Dreierkette.

    Wenn, dann ist das der Trend: immer mehr ‘Zerstörer’ durch ballsichere Spieler zu ersetzen.

  40. 3-4-3 – natürlich krass mit den zwei Zwergen hinten, da müsste Gustavo mächtig viel helfen, aber so soll die “neue” Dreierkette ja interpretiert werden, da hat Liza recht (den IV Badstuber geopfert):

    ————————Neuer—————————
    ———————————————————–
    ——Rafinha——Boateng——-Lahm———-
    ———————————————————–
    ———————–Gustavo————————-
    ————————————————————
    ————Kroos———-Schweinsteiger——-
    ———————————————————–
    ————————Müller————————–
    ————————————————————
    –Robben———-Gómez————–Ribéry–

    4-3-3 – gefällt mir besser im Stile der Nationalelf (Sechser Gustavo bzw. Khedira geopfert)

    ———————————-Neuer——————————–
    —————Boateng———————Badstuber————
    -Rafinha——————————————————Lahm-
    —————————Schweinsteiger————————-
    ———————————————Kroos———————
    ————————-Müller—————————————–
    —Robben————————————————Ribéry—
    ——————————-Gómez———————————

  41. @ General+Flinsi+Zyniker: Die Nationalmannschaft kann das 4-1-4-1 umsetzen, weil die Flügelspieler (Schürrle,Podolski,Müller) zur Grundlinie ziehen (was Löw ja offenbar fordert, deshalb Götze in der Mitte sieht), so dass die beiden zentralen Spieler den Raum in der Mitte effektiv nutzen können. Wie stellt ihr euch das bei uns vor, Müller und Kroos in der Mitte UND dann ziehen noch Ribery und Robben (+Lahm) rein?

  42. Gibt es eigentlich noch andere, die mittlerweile massiv an der Qualität von Badstuber zweifeln und genervt sind, vom ständigen Gefallle Müllers? Meine Herren, da stehen ja Marin oder Jarolim stabiler auf den Beinen.

  43. @Pekka
    du meinst das “Gefalle” für das es ständig Elfer gibt?
    Und bei Badstuber sind dir zuletzt im einzelnen konkret welche Fehler (oder Qualitätsmängel) aufgefallen?

  44. @Ribben bzgl. Pekka #45: Täte mich auch interessieren, was genau das Begehr der Kritik ist … ? Oder um es anders auszudrücken: “Nein weder zweifle ich an dem einen, Pekka, noch nervt mich der andere – speziell weil ich beides nicht so sehe.”
    Und ganz ehrlich, an Müller rumzukritteln, ist schon mehr als die berühmte Nadel im Heuhafen zu suchen, just my 2 cents.

  45. @ande: Dafür ist zumindest Müller ein Spieler, der auch gerne von der Mitte auf die Außen ausweicht. Wenn wir dann Lahm noch beibringen könnten, die Außenposition zu halten und eventuell mit links zu flanken (mit rechts klappt es ja eh nicht und Minus mal Minus ergibt bekanntlich…), könnte ich mir das schon vorstellen. Der wesentliche Schlüssel für unser Offensivspiel ist aber ohnehin, dass Ribéry und Robben viel rochieren und auch seitenverkehrt (Ribéry rechts, Robben links) die Außenbahnen zeitweise besetzen können. Mit Robben bis auf weiteres außer Gefecht sind das aber eh alles nur Planspiele für ferne Zukünfte…

  46. @ande: Das 4-1-4-1, das ich mir vorstelle, deckt sich zu hundert Prozent mit dem 4-3-3 von Schirmkino @43.
    Die einzige Änderung wäre, dass Müller statt Kroos den ganz offensiven Part gebe (was er zweifellos besser kann), Kroos aber nicht als 6 sondern als 8 fungiert. Und, wie schon gesagt, dadurch würde ein Spieler (Müller) eine Art Bindeglied zu Gomez sein, der mir in letzter Zeit einfach zu sehr in der Luft hängt. Kroos geht nun mal nicht so konsequent in den Strafraum. Ist ja auch nicht schlimm: Seine Qualitäten liegen im strategischen Bereich. Aber das wiederum kann er meiner Meinung nach von hinten besser aufziehen.

    @Liza: Und wenn Robben oder Ribery die Seite wechseln, könnte Müller ohne Probleme auf die freie Seite ausweichen und in der Mitte Platz für den dann vorrückenden Kroos machen.
    Und jein, Alaba hat bisher auf rechts zwar nicht geglänzt, aber er hat eine wahnsinnige Schustechnik und könnte den Robben-Part von der Spielart her 1zu1 ersetzen. Sobald Müller (=Rechtsfuß) auf rechts ausweichen muss, verändert sich das Spiel immer derart (zwangsläufig), dass man eigentlich von keinem festen FCB-System reden kann.

  47. @Pekka: Das angebliche Foul von Müller in des Gegners Hälfte, DAS war eine Schwalbe, wo mir die Galle hochkommt. Müller ist eben ein Schlacks, die fallen bekanntlich leichter als manch einer von uns mit einer Bierwampe auf dem Sofa. ;-)

  48. Ich finde Kroos fällt sehr leicht.

    Müller wird eigentlich immer getroffen- wenn wir jetzt noch gefährliche Freistöße treten könnten….

    Und Badstuber gefällt mir besser als Hummels…also das was ich in letzter zeit gesehen habe.

  49. Ich muss Pekka Recht geben.

    Teilweise ist es schon sehr offensichtlich, wie Müller/Kroos einen Elfer haben wollen. Müller meckert mM nach auch zu viel. Hat er eigentlich nicht nötig.

    Aber solange das alles ist, was es bei ihm zu kritisieren gibt…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.