Klick zum Ende der Kommentarliste

19 Gedanken zu „Weisheiten #176

  1. Recht hat er! Denn am Mittwoch werden endlich die Wochen der Wahrheit eingeläutet! Das war gestern wirklich wunderschön anzuschauen, aber nach wie vor bin ich mir nicht im Klaren darüber, wie stark wir wirklich sind – insbesondere, was die Viererkette angeht.

    Wichtig ist auch, dass Gomez jetzt nicht wieder in den Himmel gelobt wird. Wenn wir ehrlich sind, hätte jeder andere Bulistürmer gestern auch diese vier Glocken gemacht. Auch hier werden die nächsten vier Spiele zeigen, wie gut er wirklich ist.

    Positiv war zu sehen, dass wir Robben zumindest kurzfristig ersetzen können. Das System mit Gustl auf der 6 und mit Kroos auf der 10 wird nun auch in Villarreal beweisen müssen, ob es auch CL-Ansprüchen genügt. Wird spannend zu sehen sein.

  2. Pingback: Von Gomery, Dominanz und Kahnscher Verbissenheit - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  3. Nicht böse sein, Flinsi, (ist auch gar nicht böse gemeint) aber interessant finde ich das schon, da macht der Gomez vier Tore, ist cool genug den wiederholten Elfmeter trocken zu verwandeln, legt noch ein Ding auf, darf aber nicht zu sehr gelobt werden, denn „die Tore hätte jeder gemacht“ … Immerhin muss man als Torjäger auch zur Stelle sein und zumindest das kann man ihm in diesen Fällen nicht absprechen, gell ;-).

    Ansonsten, Recht hast: Natürlich geht die Saison jetzt erst richtig los, die Cl-Spiel kommen, die BuLi-Gegner der gehobenen Kategorie sind jetzt als nächstes dran, da finde ich es aber schön zu wissen, dass man in den letzten drei Spielen die Gegner, die man schlagen muss deutlich in die Schranken verwiesen hat und vor allem, dass, wenn es denn mal läuft, nicht nach sechzig Minuten der Betrieb komplett eingestellt und das Ergebnis nur noch verwaltet wird, also wenn jetzt die Möglichkeit besteht ohne übertriebenen Aufwand noch ein, zwei Tore drauf zu packen.

  4. @flinsi

    Wie gut Gomez wirklich ist?

    Ich kann es langsam nicht mehr ernst nehmen, wie einige permanent versuchen, den besten deutschen Stürmer, der im In- und Ausland das Prädikat ‚Weltklasse‘ geniesst, madig zu machen.

    Tut mir leid, aber das ist langsam einfach nur noch albern und lächerlich.

  5. @Jennifer8: Genau! Wie gut er wirklich ist! Ist er ein überdurchschnittlicher Bundesligastürmer oder ein Weltklassestürmer? Ich behaupte, dass er noch nicht bewiesen hat, dass er ein Weltklassestürmer ist und nicht der ideale Stürmertyp für unser Spiel ist. Gegen Inter hat er letztes Jahr das erste Mal gegen ein Topteam sehr starke Partien gezeigt! Es wäre deswegen wichtig, wenn er nun diese Leistung in dieser topbesetzten CL-Gruppe bestätigen könnte.

    Aber natürlich sollten wir uns einig darüber sein, dass diese Diskussion bei 8 Toren von Gomez momentan nicht geführt werden muss! Ich wollte die Leistung primär in Relation setzen und korrekt einordnen.

  6. @Flinsi:
    Wie viele Stürmer gibt es denn auf der Welt,die seine Torquote der letzten Jahre haben?

  7. Einfach mal zur Erinnerung: Der letzte deutsche Stürmer, der mehr Tore in einer Saison erzielt hat als Gomez war 1981 KHR (29 Tore) – das ist also 30 (!) Jahre her. Der hat allerdings von Anfang an jedes Spiel gespielt!

    Bei Gomez Quote die Mängel zu suchen ist ähnlich wie manche bei Thomas Müller krampfhatf nach Kritikpunkten suchen (z. B. Fallsucht (!), technische Mängel, zu wenig Treffer, etc.) – manche wollen halt einfach nicht zufrieden sein, scheint mir. Oder anders ausgedrückt: Der Prophet zählt im eigenen Land halt nix. Vermutlich wäre jeder gegnerische Stürmer mit gomezscher Trefferquote und müllerscher Torbeteiligunsgrate der Garant fürs Ausscheiden der Bayern sollten sie auf Mannschaten mit solchen Spielern treffen. Aber, nun ja, machse wohl nix dran. Ich für meinen Teil genieße jeden Treffer, den Müller vorbereitet oder Gomez schießt – und natürlich alle anderen Tore auch 😉

  8. Leute, ihr müsst Euch beim Lesen auch mal etwas mehr Zeit nehmen und nicht gleich bei zentralen FCB-Schlüsselwörtern wie Gomez oder Spielphilosophie reflexartig eine unverrückbare Gegenposition aufbauen. Meistens liegt die Wahrheit nämlich in der goldenen Mitte.

  9. Okay, Flinsi, z. T. gebe ich Dir Recht (das mit den Reflexen), aber … ist nicht auch das „alles etwas runterreden und versuchen richtig einzuordnen“ eine Art Reflex, der immer dann angewandt wird, wenn eine die innere Angst treibt „Wenn ich mich jetzt zu sehr freue, dann bin ich aber so richtig enttäuscht, wenn es nicht hinhaut, also rede ich das alles lieber etwas runter, dann ist die Enttäuschung kleiner, sollte es nicht klappen, aber die Freude größer, wenn es denn doch klappen sollte …“ 😉 ?

    Ansonsten gilt – es sind doch gerade die verschiedenen Ansichten und Positionen, die den Blog hier interessant machen. Wären wir alle einer Meinung, wer wollte dann noch irgendwas von paule oder den Kommentaren zu seinen Kommentaren komentieren 🙂

  10. Ja, genau! Wegen den unterschiedlichen Standpunkten tummel ich mich hier herum und ich respektiere diese auch. Andonsten macht es ja auch keinen Sinn! So, jetzt aber zu den wichtigen Themen: Villarreal!

  11. Schon komisch. Beim Blick auf Gomez Torquote erübrigt sich jede, wirklich jede, Diskussion. Der Mann ist Mittelstürmer und das machen im Moment (und das im Grunde schon seit Jahren) wenige in dieser Konstanz besser als er.

    On Topic: Ich denke nicht, dass sich zB ein Ribéry geschont hat. Das kann der glaub ich gar nicht. Genausowenig ein Müller. Ich weiß auch nicht, ob das bei so einem Spiel möglich ist, da läuft doch alles wie von selbst. Jeder will noch seine Bude machen und es macht einfach Spaß.

    Am Mittwoch wird es spannender.

  12. Bei Gomez ist auch gar nicht die Quote entscheidend, Tore hat er immer gemacht. Vielmehr finde ich es wunderbar zu sehen, wie er sich mittlerweile nahtlos in die Ballstaffetten seiner Kollegen einfügt. Er ist kein Fremdkörper mehr, alles wirkt sehr natürlich. Und gerade Schweinsteiger meinte auch, dass sich Gomez enorm weiterentwickelt hat, wenn es darum geht, mit nach hinten zu arbeiten, Bälle zu erobern und einfach „mitzuspielen“.

    Es ist schön, einen Torgaranten zu haben, aber ich halte es für wichtiger, dass die Mannschaft funktioniert und dass jeder treffen kann. Und das machen unsere Fantastic Four ja nach Belieben.

  13. Ich finde es bewundernswert, wie Gomez sich weiterentwickelt hat. Er ist inzwischen der erste Verteidiger, eröffnet das Pressing und geht dabei unheimlich viele Wege. Das wird viel zu häufig übersehen. Und seine Torquote der letzten Jahre spricht ja auch für sich. Dazu hat er gelernt, sich in das Spiel bei uns einzupassen. Er ist nicht mehr nur ein Stürmer, der in die Schnittstelle sprintet, sondern er schirmt inzwischen den Ball auch viel besser ab. Das ist eine wirklich starke Entwicklung. Ich möchte ihn auf gar keinen Fall mehr missen, zumal er inzwischen ein Kämpferherz entwickelt hat und richtig bissig ist. Ob er nun Bundesliga-Spitze oder weltklasse ist, soll mir dann egal sein. Er ist ein ganz wichtiger Bestandteil des FCB. Und ich sehe lieber Spiele mit ihm als ohne ihn, weil er einfach IMMER für eine Bude gut ist und zugleich viel nach hinten arbeitet (anders als Klose, der zwar auch nach hinten gearbeitet hat, aber unglaublich viel versiebt hat).

  14. @Koo: Ich wollte schon gerade losschreiben, da habe ich Dein Post gesehen. Kann ich jedes Wort so unterschreiben. Gerade defensiv macht der unglaubliche Wege und erobert Bälle. Und entgegen seiner äußerlichen Entscheinung finde ich ihn sehr geerdet und auf dem Boden geblieben. Der hat seine Tiefen halt schon erlebt. Das einzige, was ich hier für mich in Anspruch nehmen muss: das habe ich schon immer gesagt, dass der das kann. Selbst als es in seinem ersten Jahr und speziell Anfang der letzten Saison nicht so lief, war ich von dem Mann wirklich immer überzeugt. Absoluter Weltklassestürmer. Für mich in den Top 5 in Europa.

  15. guten tach. würde mich mal über eine Petersen-Debatte freuen. Nachdem der sich gegen Schalke, meiner Meinung nach, wirklich sehr schlecht bewegt hat, obwohl der Franck ihm vor dem Spiel noch erklärt hat, wie er in die Gasse sprinten soll.
    Grüße allseits

  16. @arthur…
    ok. Dann mal immer her mit den Szenen, in denen er sich schlecht bewegt hat. Zugegeben habe ich nicht mehr das ganze Spiel in Erinnerung, aber in den 3 Szenen, die zu dicken Chancen führten hat er sich mMn sehr gut bewegt.

    Aber davon ab, wie sollen auch die Laufwege schon jetzt passen???
    Es war sein erstes Spiel von Anfang an. Selbst bei Gomez hat es lange gedauert, bis er genau wusste, wie er sich inmitten Robbery und Vertretern bewegen muss und da gibt es noch Bälle, die im Nirgendwo landen und vor allem Wege, die umsonst gegangen werden.

    Ich finde er hat es – abgesehen von dem einen Abschluß, den er aber sicher macht, wenn Schweini ihm das Ding nicht direkt auf den Körper spielt – schon sehr ordentlich gemacht.

    Und entgegen meiner ersten Worte: Für eine „Debatte“ ist es aktuell noch ein paar Monate zu früh.

  17. Ende

Kommentare sind geschlossen.