Road to Munich: SSC Neapel – FC Bayern

Es sind ja Fußballer – irgendwo auch Menschen.

So unser aller Trainer nach dem Spiel seiner Mannschaft in Neapel.

Wo er Recht hat, hat er Recht. Und ganz ehrlich: Ging seit diesem Spiel nicht zweimal schon wieder die Sonne auf? Die Welt ging als nicht unter? Verrückt.

Hätte uns jemand zum Zeitpunkt der Auslosung gesagt, dass wir zur Halbzeit dieser „Todesgruppe“ mit sieben von neun Punkten und Abstand an der Tabellenspitze stehen würden, hätten wir doch sofort unterschrieben, oder?

Natürlich kann man erwähnen, dass

– Herr Gomez besser keine Elfmeter mehr schießt

– Herr Lahm phasenweise einen rabenschwarzen Tag hatte (gemessen an den Spielen in dieser Saison)

– Herr Badstuber rund um sein Eigentor fahrig wie zu schlimmsten LvG-Zeiten wirkte

– Herr Müller vier Meter vor dem fast leeren Tor auch mal den Ball in die Maschen dreschen darf

– DonJupp im Rahmen dieser eher mäßigen zweiten Halbzeit durchaus mal den einen oder andere Wechsel vornehmen darf

Alles richtig.

Man sollte dabei aber nicht verschweigen, dass wir sicher nicht erwarten können, dass unsere Bayern jedes Spiel zu 100% konzentriert und fehlerlos über die Bühne bringen werden.

Wie sollte man diese extreme 180-Grad-Wendung zur letzten Saison auch erklären?

Demut ist angesagt.

Dafür, dass es bislang so gut lief und wir eine recht gute Ausgangssituation haben. Überall.

Was wäre denn in der letzten Saison passiert?

Da hätten wir – mit Sicherheit – dieses Spiel verloren.

Wir hätten ebenso viel Dominanz und Ballbesitz besessen, allerdings viel weniger Torchancen herausgespielt. Und der Gegner hätte gegen eine verunsicherte Bayern-Defensive leichtes Spiel gehabt.

Stattdessen brachte es Neapel über 90 Minuten fertig, nur zwei zählbare Torschüsse zu erzielen. Zwei. Und bin ich mir nicht sicher, ob der Schuss vor dem Eigentor schon dazu zählt.

Überhaupt, das Gegentor.

Einmal stimmt die Zuordnung auf der Lahmseite nicht. Und Herr Badstuber rutscht dann auch noch in diese Flanke/Torschuss und fälscht so den Ball – den Herr Neuer sicher gefangen hätte – unhaltbar ab.

Dumm gelaufen.

Hat uns Neapel deshalb überrannt?

Neapel hat in Manchester einen Punkt geholt. In dem Stadion, vor dem jetzt einige Fans schon wieder Angstzustände bekommen (also vor dem Spiel).

Ja, Himmel. Sind wir der FC Bayern oder der FC-nach-einem-schlechten-Spiel-stellen-wir-sofort-den-Spielbetrieb-ein?

Das Spiel in Hoffenheim war schlecht, weil wir Bayern nach dem ManCity-Spiel körperlich wie mental nicht auf der Höhe waren (wer von uns ist Profi-Fußballer und kann nachempfinden, wie das vom Kopf her abläuft? Erst 2:0 gegen ManCity und dann zur TSG Hoffenheim?!).

Das Spiel in Neapel war schwierig, weil wir uns – wie von mir immer wieder erwähnt – selbst geschlagen haben.

Oben steht es. Schießt Schweinsteiger oder wer auch immer den Elfer, führen wir 2:1 und Neapel kommt imho nicht mehr zurück. Verwandeln wir nur eine dieser mehr als guten Chancen in den ersten starken 30 Minuten, reden wir über dieses überhaupt nicht mehr.

Jetzt also alle bitte mal locker durch die Hose atmen und auf das Rückspiel freuen (mache ich nämlich, da ich vor Ort sein werde).

Neapels Abwehrchef ist gesperrt, wir spielen in München und dort habe ich auch noch nie einen Laserpointer gesehen…

Und weil wir schon einmal dabei sind, das Gute im Schlechten zu sehen:

Herr Kroos war stark, sein Tor und die Ballannahme Weltklasse. Ebenso rettete unser Ukrainer Herrn Schweinsteiger den Hintern, weil dieser mit der 90-Minuten-Manndeckung so seine Probleme hatte.

Insgesamt bleibt nach diesem Spiel nur ein Motto:

Mund ab- und am Sonntag Hannover wegputzen.

Da sind noch mehrere Rechnungen offen.

Auf geht’s, Ihr Roten!

Klick zum Ende der Kommentarliste

122 Gedanken zu „Road to Munich: SSC Neapel – FC Bayern

  1. Bleibt zu hoffen, dass die Liga nicht genau hingeschaut hat und den Bastian ebenso an die Leine legt wie die Italiener das taten. Wenn man uns das Hirn nimmt, dann geht auch nicht soviel Gefahr von Ribery und Konsorten aus.
    Hoffentlich kein Knackpunkt wie der, als Inter letztes Jahr der Liga zeigte wie man gegen Arjen nach innen zustellt.

  2. Im Prinzip kann ich das alles so unterschreiben.
    Aber eben nur im Prinzip.
    Wir haben nicht „letzte Saison“ sondern diese und hätten uns letztes Jahr ebenso aufgeregt. Und es geht finde ich auch nicht um „mal einen schlechten Tag haben“ sondern um fahrlässige Arroganz (insbesondere bei Müller, aber den mag ich ja sowieso nicht).
    Völlig richtig diesen Ball aus 2 Metern muss er verwerten und das ist schlimmer als der Elfer, wäre der TW in die anderre Ecke hätte man gesagt wie Klasse Gomez ihn verladen hätte.
    Warum der Trainer nicht reagiert, neue Impulse bringt etc. bleibt ein Rätsel.

  3. @Paule: Zwar etwas spät, aber in Bezug auf Deine „Wunsch-Anfrage“ fände ich persönlich eine Umfrage zu den Themen: Wen interessiert/ wer unterstützt a) die deutsche Nationalmannschaft und b) deutsche Vereine auf europäischer Ebene gerade und aus gegebenem Anlass ziemlich spannend.

  4. Die Umfrage wäre sicher mal interessant.

    Badstuber fand ich nicht so schlecht, muss ich sagen. Kann mich auch an keinen größeren oder kleineren Schnitzer erinnern. Die Defensive (wenn auch Lahm mal wieder unter Normalform) war noch der ordentlichste Mannschaftsteil

    Warum Müller in letzter Zeit die dicksten Dinger versiebt ist mir auch ein Rätsel (Berlin, Himmel!!!) aber das wird auch wieder besser.

    Und überhaupt, sind wir doch froh, dass wir uns das Verwerten von Großchancen für die wichtige Zeit aufheben.

    A propos: Geiles Interview mit UH auf tz online, wo er nochmal die Unterschiede zwischen dem Bäcker un JH darlegt. Ich zitier mal eben ganz frech:

    „Bei Klinsmann […] habe es Mannschaftssitzungen mit einer Powerpoint-Präsentation gegeben, da haben wir für zigtausend Euro Computer gekauft.[…]Jupp Heynckes habe dagegen „einen Flipchart und fünf Eddingstifte. Da kostet einer 2,50 Euro […] Mit Heynckes gewinnen wir Spiele für 12,50 Euro“

  5. Voralpe, wenn Du es genau wissen willst: DNM interessiert mich enorm, WM und EM sind fuer mich absolute Hoehepunkte, nur mit Championsleaguefinale mit Bayern-Beteiligung zu vergleichen. Und ja, ich unterstuetze deutsche Vereine auf europaeischer Ebene; im Fall von Kaiserslautern muss man ja schon lange nicht mehr darueber nachdenken, ob man da eine Ausnahme machen will.

  6. „Bleibt zu hoffen, dass die Liga nicht genau hingeschaut hat und den Bastian ebenso an die Leine legt wie die Italiener das taten. Wenn man uns das Hirn nimmt, dann geht auch nicht soviel Gefahr von Ribery und Konsorten aus.“

    @Arthurfriedenreich: Danke für den Tipp! Werden wir befolgen. Und schön, dass man hier immer noch was lernen kann.

    @K1974: Warst du eigentlich schon mal zufrieden in deinem Leben? Wann war das? Als Weihnachten und Ostern auf einen Tag fiel? Und was hast du gegen Thomas Müller vorzubringen? Fehlender Einsatz? Weil er mal das Tor nicht trifft (so eine Durststrecke macht jeder Spieler mal durch)? Hat Müller dir bei der WM auch nicht gefallen und sind wir gar seinetwegen nicht ins Endspiel eingezogen?

  7. @Alex44
    „…und sind wir gar seinetwegen nicht ins Endspiel eingezogen?“

    Damit triffst du voll ins Schwarze, wenn auch indirekt. Wäre Müller im HF gegen die Spanier nicht gesperrt gewesen, wären wir ins Finale eingezogen. Davon bin ich überzeugt.

    Aber ernsthaft, wie man den Müller nicht mögen kann, bleibt mir auch ein Rätsel.

  8. schon vergessen, leute? don’t feed the trolls!!! „fahrlässige arroganz“ – bei thomas müller??? hier kommen völlig unterschiedliche wahrnehmungsweisen zweier seiten – K1974 gegen den rest der welt – nie mehr zusammen.

    hoffentlich schaff ich’s, zu diesen wortmeldungen nie wieder stellung zu nehmen…

  9. Danke Paule für die ‚Aufbauarbeit‘ 😉

    Badstuber hatte nach gelber Karte und Eigentor eine Phase der Verunsicherung, ist aber wie ich finde grandios zurückgekommen.

    Was mir mehr Sorge bereitet als der vermeintliche Trick mit Schweinsteiger, ist die Kartensammlung die uns der zweifelhafte Schiedsrichter beschert hat.

    Btw.
    Wahrnehmungen sind immer wahr, allerdings sind in Relation zu all den anderen Wahrnehmungen durchaus gewisse Schlüsse auf das wahrnehmende Subjekt erlaubt, die dann analog zu ‚Wahrnehmungstheorie‘ auch als wahr zu bezeichnen sind.
    Bleibt noch anzumerken, dass Wahrheit meist nichts mit Realität zu tun hat. Allenfalls durch die Relation der Wahrheiten lassen sich Schlüsse auf die Realtiät oder eben den Verlust derselben ziehen.
    Wenn man nun Realitätsverlust unterstellt, ist doch durchaus vorstellbar, dass in subjektiver Wahrnehmung Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen.

  10. Weiß gar nicht, wie ich jetzt drauf komme: Kennt jemand von den Pythons das Fußballspiel der Philosophen. Mit Konfuzius als Schiedsrichter? Und Nietzsche, Wittgenstein und Beckenbauer im Team der Deutschen?

    Auf jeden Fall schönen Dank an Nachspielzeit für die treffliche Analyse. Irgendwie kam mir auch Platons Höhlengleichnis in den Sinn. Leben Trolle nicht in denselben? 😉

  11. wow! hätte nie gedacht, hier unter die intellektuellen gefallen zu sein..und alles bayernfans! danke für die philosophie-vorlesung!!

    aside: unser nächster gegner zieht eben ein munteres und v.a. schnelles spielchen gegen allerdings extrem abwehr-leichtsinnige dänen auf. könnte interessant und schwierig werden am sonntagabend.

  12. @Ribben, fand das UH Interview nicht so „geil“. Klar, ein lustiger Vergleich bezüglich der Mannschaftsvorbereitung zwischen Klinsmann und Heynckes. Aber ist es menschlich so super einen ehemaligen Mitarbeiter als menschliche „Katastrophe“ zu bezeichnen? Mir geht dieses Nachtreten eigentlich auf die Nerven, es ist unnötig und lässt mich immer wieder fremdschämen.

  13. Man könnte sich aus diesem Interview auch die anderen Rosinen rauspicken und sagen, dass UH über vanGaal denkt, dass er „fachlich top“ ist und dass er JK für „einen guten Trainer“ hält. Allerdings wäre das langweilig und genauso falsch wie nur das Negative aus den UH-Aussagen raus zu suchen.

    Wenn er nur Positives über gefeuerte Trainer zu berichten hätte, würde ich mich fragen warum sie dann überhaupt irgendwann vom Hof gejagt wurden und an UH’s Sachkenntnis zweifeln.

    Natürlich hätte er auch einfach auf die direkte Frage nach den Trainerfehlgriffen schweigen können, aber das wäre erstens nicht „unser Uli“ gewesen und zweitens gibts da ja noch den Spruch „Was Franzl nicht lernt, lernt Uli nimmermehr“ oder so…

  14. @ralla: aber klar – „Beckenbauers Aufstellung überrascht etwas.“ 🙂

  15. Ich unterschreibe sofort, dass wir das Spiel in der letzten Saison verloren hätten. Und zwar hätten wir in der 93. Minute das 2:1 kassiert.

    LVG hätte sicher gewechselt. Ab der 60. Minute. Oder früher. Wen hätte JH denn aber bringen sollen? Gustavo hätte geholfen das 1:1 zu sichern. Besser als Tymo? Wäre es notwendig gewesen? Alle anderen Alternativen in diesem Hexenkessel bei dieser Ausgangslage? Noch dazu wenn wir erst am Sonntag wieder in der Bundesliga ran müssen?

    Ich gebe zu ich habe mich auch mal kurz gefragt was das soll. In der 75. Minute als irgend ein Ball wieder mal leichfertig weg war. Statt nochmal Gas zu geben und die jetzt voll abzuschießen wird dann kurz vor Schluss mit Wechseleien auf Zeit gepielt. Muss das sein? Hitzfeld hat das auch manchmal so gemacht. Heynckes hat wahrscheinlich gespürt, dass da nicht mehr drin ist. LVG hätte gezockt. Tot oder Gladiolen oder so. JH war der berühmte „Spatz in der Hand“ bei unserer Tabellensituation lieber. Im Nachhinein finde ich das richtig. Was würden wir uns in den Hintern beisen … .

    Lasst die Neapolitaner mal nach München kommen.

    @Ribben: Danke für den Hinweis mit dem Interview. Großartig! 12,50! UH! Ein echter Schwabe! Da geht mir das Herz auf.

  16. Und unsere Jungs in der 2. Mannschaft scheinen auch den Weg nun gefunden zu haben. Der nächste 3er und das dann auch noch auswärts in Kassel. Auf geht´s.

  17. DonJupp fehlt das Sieger-Gen, ganz eindeutig!

    Unstrittig, daß es in der momentanen Situation eigentlich unnötig ist, groß zu kritisieren, aber in Anbetracht des Spielverlaufs und der anschließenden Interviews mache ich mir Sorgen um die Zukunft, wenn es gegen wirklich große in entscheidenden Spielen geht.
    Ich versuche es mal Stichpunktartig darzulegen:
    – unsere Mannschaft hat in der 2. Halbzeit offensichtlich mit angezogener Handbremse gespielt, obwohl gegen diesen schwachen Gegner weitaus mehr drin gewesen wäre, hätte man nochmal Gas gegeben.
    – DonJupp wechselt ab der 89. Minute abwechselnd mit dem Gegner, um Zeit zu schinden…Entschuldigung, aber DAS darf meines Erachtens ein FCB nicht nötig haben- es sei denn beim Stand von 1:0 im CL-Endspiel
    – Der Trainer sieht eine tolle zweite Halbzeit unserer Mannschaft…mit der Meinung steht er wohl alleine da! (Wohl, weil sie sich an seinen Befehl gehalten hat, und keinen mehr kassiert hat?!?)

    Mein Eindruck, auch schon früher, aber jetzt ganz sicher ist, daß der Heynkes ein Hasenfuß ist und ihm der unbedingte Siegeswille fehlt.

    Schau ´mer mal, wie sich das auswirkt…?!?

  18. „- unsere Mannschaft hat in der 2. Halbzeit offensichtlich mit angezogener Handbremse gespielt, obwohl gegen diesen schwachen Gegner weitaus mehr drin gewesen wäre, hätte man nochmal Gas gegeben.“

    @ToGo
    ok, ich habe mich auch bei dieser Denke ertappt, halte aber jetzt mal eben dagegen:

    Ein unerfahrener Trainer mit „möchtegern“ Siegergen hätte vermutlich eher ausgewechselt. Hätte einen noch nicht fitten Olic für Gomez gebracht und einen blutjungen und mit nicht viel Praxis behafteten Alaba, sowie vlt. einen Gustavo für einen an diesem Tag sehr soliden Tymo.

    Hätte gut gehen können, hätte in dieser Atmosphäre aber auch in die Hose gehen können und dann ist das Geschmäh groß. Denn auch diesem Gegner (vgl. Heimspiel gg. Inter letztes Jahr) wäre durchaus auch zuzutrauen gewesen, uns in der Nachspielzeit noch eines einzuschenken.

    Ein erfahrener Trainer (und das ist mittlerweile meine Meinung) sieht, dass an diesem Tag offenbar nicht viel geht. Das war spät. ab der 60. Minute oder dem verschossenen Elfer erkennbar. Erkennt, dass es vermutlich (!) auch wenig Sinn macht, nochmal umzubauen oder mit neuen Spielern Unruhe reinzubringen. Sieht, dass die auf dem Platz stehende Truppe locker in der Lage ist, gegen den aktuell größten Konkurrenten der Gruppe, den Auswärtspunkt mitzunehmen.

    Ergo: Kein unnötiges Risiko. Was ich mittlerweile für vollkommen richtig halte. Insbesondere, wenn man sich die Konstellation in der Gruppe mit den 2 verbleibenden Heimspielen ansieht.

    Und im Übrigen hätte keiner was auszusetzen, wenn Gomez den Elfer verwandelt, dass aber nur am Rande.

  19. Wie war das nochmal mit Breitnigge’s Law?
    Neben „Die Bayern-Gegner machen gegen uns das Spiel des Jahres, und verlieren dann wochenlang nur noch.“ sollte man auch folgendes feststellen:
    „Deutsche Zufallsmeister blamieren sich stets in der Champions League, um dann am Wochenende in der Bundesliga gegen Fallobst zu gewinnen.“
    Das wird dann als „großartige Trotzreaktion“ bewertet, während eine Niederlage der Bayern in der CL, egal wie das nächste Bundesligaspiel ausgeht, immer eine Schande für den deutschen Fussball ist.

  20. Hotte, völlig richtig. Die Schwachstromelektriker von Piräus, die am Mittwoch noch so lächerlich abgeschenkt haben, finden auf einmal wieder das Tor. Wie ich das leiden kann…

  21. War ja auch klar, daß die Kölner jetzt wieder einbrechen. Bei unserem speziellen Freund LP kommen jetzt, dem Gesetz der Serie folgend, nach 2-3 guten Spielen wieder 15 schlechte. Hehe !! 😉

  22. @hotte: O-Ton Kicker.de „Trotzreaktion des BVB eine Ohrfeige für den FC“ 😀

  23. @ Hotte & Ribben:

    Vieleicht ist unser Trainer auch nur noch mehr Fuchs, als wir alle dachten und war mit dem Unentschieden schnell zufrieden, um hinterher sagen zu können, daß die Spieler auch nur Menschen seien.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass es in Jupps Interesse ist, wenn die Mannschaft zu einem so frühen Zeitpunkt in der Saison glaubt, sie wäre tatsächlich die zweitbeste Vereinsmannschaft des Planeten – ein These, wie sie nicht nur von Tafelrunde geäußert wurde, die aber gleichsam, wenn sie erst mal von den überwiegend jungen Spielern verinnerlicht ist, fatale Folgen haben kann für den heißen Frühling.

    Von daher hat er sich, da er ja gut, wie Ribben beschrieben hat, mit einem Punkt leben kann, für diesen Punkt entschieden und die Mannschaft ganz bewußt einen kleinere negative Erfahrung machen lassen.

    Man überlege sich nur mal, was losgewesen wäre, wenn unser FCB tatsächlich ohne Punktverlust durch diese Todesgruppe marschiert wäre. Müller z. B. wäre ganz sicher noch arroganter geworden, als er jetzt schon ist. 😉

    Ganz ähnlich verstehe ich im übrigen bei der NM Löws Abkehr von der Fokussierung auf Spanien als einzigem Konkurrenten.

  24. @hotte#20: 20. Hotte schriebt:
    Samstag, 22.Oktober 2011 um 16:05
    >>Wie war das nochmal mit Breitnigge’s Law? Neben “Die Bayern-Gegner machen gegen uns das Spiel des Jahres, und verlieren dann wochenlang nur noch.” sollte man auch folgendes feststellen:
    “Deutsche Zufallsmeister blamieren sich stets in der Champions League, um dann am Wochenende in der Bundesliga gegen Fallobst zu gewinnen.”<<

    Dieses "Fallobst" hat in Leverkusen 1-4 gewonnen und euch letzte Saison Nerven und Punkte gekostet, als ihr gegen diese Matschbirnen und – äpfel auswärts ein 0:2 nicht über die Zeit brachtet, die Reserve es in der Halbzeit nicht nötig fand, sich aufzuwärmen, und man am Ende 3-2 von Podolski und Co besiegt wurde.
    Merke: Der nächste Gegner ist immer der schwerste und die Bienen haben die unnötige CL-Niederlage vergessen machen.
    Wir sind nun direkt hinter euch – und so sieht eine echte Aufholjagd in meinen Augen auch aus. Und auch wenn Klopp sich bis zum letzten Spieltag bedeckt halten wird, die Südtribüne hat heute ihren Anspruch mal wieder formuliert: Deutscher Meister wird nur der BVB.
    Ich glaube zwar diese Saison nicht dran, aber für einen Platz unter den ersten Vier sollte es reichen.

    Und ihr müsst es nun in Hannover erst mal besser machen. Bin sicher, dass Langnase seine Truppe richtig heiß machen wird. Denke aber, dass sich der FCB für die letzte Schlappe in Hannover revanchieren möchte …

  25. @Alexander44: „die unnötige CL-Niederlage“ … ist das wirklich das passendste Adjektiv, welches Dir einfällt, um das Borussenspiel (-elend) in Piräus zu umschreiben?? Und willst Du mir ernsthaft verkaufen, dass Siege gegen mehr oder weniger arbeitsunwillige Teams aus dem Mittelfeld der BuLi (wie Köln) Niederlagen wie gegen Piräus und Marseille (und damit das sehr wahrscheinliche Nichtqualifizieren für das CL-Achtelfinale) „vergessen machen“???? Oh Mann, dann sind die Ansprüche nun wahrlich nicht zu hoch …

    >> Aufholjagd ist es übrigens erst dann, wenn ihr auch aufholt – das würde allerdings einen Nichterfolg der Bayern morgen in Hannover schon voraussetzen. Schaun mer mal.

  26. @Nachspielzeit: Eine wohl sehr gewagte These, dem guten Jupp ein solch weitreichende strategische Raffinesse zuzuschreiben. Dagegen wäre Mourinho noch ein Lehrling. Und der Don würde die wirklich wahre Philosophie zelebrieren (weitsichtig, ruhig, souverän). 😉

    Es bleibt dennoch nichts zurückzunehmen von der Einschätzung der Bayern, im Olymp – zumindest momentan – angekommen zu sein. Wer ist denn z.Zt. besser in seiner Spielkultur (auch auf Europa bezogen)? Einzig die bisherige Kurzfristigkeit, d.h. erst seit Beginn dieser Saison, der zu sehenden Spielkultur ist noch ein Manko gegenüber Barca. Die praktizieren das ja schon seit Jahren auf diesem Niveau.

    Schweinsteiger, aber auch die anderen, sind hungrig auf diesen Gipfel. Und sie sehen es ja auch realistisch. Sie können sich nur selber schlagen, also durch mangelnde Konzentration.

    Wer heute die Bundesliga gesehen hat, dem sollte aufgefallen sein, dass kein Team auch nur annähernd im Bereich der Bayern agiert. Das ist ein anderer Fußball. Teilweise durchaus attraktiv (BVB, Hoffenheim), aber eben nicht so unnachahmlich gut in der Raumaufteilung, der Passsicherheit, der Kreativität, der individuellen Klasse und der (Achtung derzeitiges Modewort!) Fluidität des Bayernspiels.

    Zu guter Letzt: Klar darf man die psychologische Komponente eines Hypes nicht außer Acht lassen. Aber ein positiver Hype kann ja auch zu Meisterschaften führen, wie letzte Saison zu bestaunen war.

  27. @ tafelrunde: Es wäre nicht das erste mal, dass Jupp mich in dieser Spielzeit überrascht. Strenggenommen macht er das an jedem Spieltag erneut und ich hätte ihm diese Weiterentwicklung der Mannschaft in der Form nicht zugetraut, geschweige denn erwartet.

    Davon ab gehe ich auch nicht davon aus, dass er das von Beginn an geplant hat, kann mir aber schon vorstellen, dass das ein Gedanke war der ihn während und kurz nach dem Pausentee beschäftigt hat. Anders kann ich mir die Wechsel und die relativ zurückhaltende Spielweise in HZ2 nicht erklären. Ein profanes Ergebnishalten und nichts mehr riskieren wollen ist mir da als Erklärung zu wenig und gänzlich unbayrisch in dieser Spielzeit.

    Ich stimme dir vollkommen zu, was die aktuelle Spielweise, Einstellung und Reife der Bayern bzw. deren ‚Führungsspieler‘ angeht, wenngleich man vom Olymp aus agierend durchaus am Vesuv gewinnen kann.

    Es wird sicher spannend zu sehen sein, wie unsere Bayern in München mit der 3er/5er Abwehr und dem 6er/4er Mittelfeld der Neapolitaner, die doch für etwas Sand im Getriebe gesorgt haben, umgehen werden.
    Kann man da ein deutliches Zeichen setzen, dann ist der Aussage meines holländischen Kommentators im ManCity-Spiel aus der 62 Min (so ungefähr: „wenn man das so sieht, dann scheint ein Finale Barca-Bayern nicht unwahrscheinlich“) nichts mehr hinzuzufügen.

    Noch ein Wort zur Psychologie: Ohne den Dortmundern zu Nahe treten zu wollen – ich war selbst mehr als angetan von deren Spielweise in der letzten Saison und habe ihnen den Titel wirklich gegönnt – bleibt festzustellen, dass dieser positive Hype u. a. nur konserviert werden konnte, weil alle Konkurrenten sich vorzeitig aus dem Titelrennen verabschiedet hatten. Ganz abgesehen davon läßt sich eine derart professionalisierte Tiefstapelei in München sicher nicht umsetzen und dürfte, wenngleich gegen schwächelnde Bayern in der BL erfolgreich, in der CL gegen unantastbare Katalanen nur mäßigen Erfolg versprechen.

  28. Keine deutsche Mannschaft außer den Bayern hat in Europa in den letzten 10 Jahren irgendetwas gerissen. Keine.

  29. @Alexander
    auch wenn ich eigtl. nicht mehr auf diesen BVB-Zug aufspringen wollte (und man muss dir zugute halten, dass du in dem Topic nicht angefangen hast):

    Wenn Du den FCB vom letzten Jahr mit dem aktuellen BVB vergleichen willst (Stichwort Niederlage in Köln) – meinetwegen.
    Aber den gestrigen Sieg als „Reaktion“ auf die CL-Blamage zu werten ist in meinen Augen zu einfach. Und das Köln gestern Fallobst war, wirst Du hoffentlich auch nicht in Abrede stellen (vgl. deine Kommentare zu den Spielen FCB gg. Hertha, Freiburg, Hamburg usw.)

    Irgendetwas läuft doch schief, wenn man international grundsätzlich die Hosen voll hat. Und dass das den international eher neutralen Beobachter auf den Zeiger geht, wenn die deutsche „Übermannschaft“ der Vorsaison die Bundesliga derart repräsentiert, ist nachvollziehbar. Und da ist auch das Alter keine Entschuldigung, wenn man auf einmal Bälle, die man am Sa./So. ohne Probleme trifft, unter der Woche konstant versemmelt oder auf einmal keinen festen Stand mehr hat.

    Aber egal, sollen sie nur so weiter machen. Der 4. CL-Platz ist ohnehin in 2 Jahren wieder futsch. Im Grunde brauchen wir ihn ja sowieso nicht. 2 CL-Plätze würden vollkommen reichen. Da können sich auch alle wieder den Hintern abfreuen, wenn es der FCB mal nicht schaffen sollte sich zu qualifizieren und dafür andere Eintagsfliegen mal internationale Erfahrung sammeln können, was ja der Bundesliga so gut tut, ist sie doch ohnehin vieeeeel stärker als man so landläufig glaubt.

    Lachhaft…

  30. @ Franky, wir haben in der Zeit aber auch nichts „gerissen“. Wir haben nur so wie einige andere Mannschaften in dem Uefa Cup eine oftmals gute Rolle gespielt. Und deswegen gibt es nunmal bald den 4. CL Platz.

    Dass ein 4.Platz in einer finanziell so geführten Liga wie der Deutschen – und es haben hier doch viele bei der Vorstellung eines künstlich milliardenschweren und dominanten Hoffenheims vor Schmerzen aufgeschrien – nicht gleich 4 ChampionsLeague Finalfavouriten bedeuten kann ist doch klar.

  31. @david: Bei Piräus sind also Milliarden im Spiel? Das war einfach nur schlecht, was der BVB abgeliefert hat. Und da gibt es auch keine Ausreden.

    Selbiges gilt für unsere Bayern. Das Spiel muss – aufgrund des Verlaufs – gewonnen werden.

  32. Zitat TZ:

    „Ich habe dem Vorstand gesagt: Wir haben im Sommer eine EM, bei der viele Bayern-Spieler mitmischen werden. Das müssen wir bei unseren Planungen berücksichtigen“, sagte Heynckes in einem Interview mit der Bild am Sonntag: „Wir müssen die Mannschaft nicht nur ergänzen, sondern weiter verstärken! Klar ist: Der FC Bayern sollte für jede Saison zwei absolute Top-Stars verpflichten, um die Mannschaft noch besser zu machen.“

    Duuuuude… ich hab den Jupp vielleicht falsch eingeschätzt! Es wäre klasse, wenn der Vorstand auf ihn hören würde. Nur so gehts.

  33. Wiedermal sehr geschickt von Heynkes, eine solche Aussage in der Öffentlichkeit zu platzieren zu einem Zeitpunkt, da die komplette Journaille nach Geschichten rund um den FCB nur so lechtzt.

    Zum einen sollten die bitteren Erfahrungen insbes. der beiden letzten Nach-WM-Saisons noch jedem Verantwortlichen im Gedächtnis sein. Zum anderen schiebt er so den Ball ganz klar zum Vorstand und kann im Falle eines Ausbleibens der Verstärkung mitsamt Rückfall in den Zweijahresmodus sagen: Seht her Leute, ich habs ja schon letztes Jahr gesagt.

    Dabei ist sicher von Vorteil, dass Jupp über ein Verhältnis zur Führungsetage verfügt, das solches Taktieren aushalten dürfte.

  34. Sapperlot, der Jupp.
    Ist schon etwas über die Aufstellung bekannt? Gegen die Konterkönige wären mir Gustl und Rafinha lieber als Tymo und van Buyten, aber das schreibe ich mittlerweile schon bei jedem Spiel und trotzdem läuft’s.
    Vielleicht überrascht er uns heute wieder mit ein paar Umstellungen, um die Spieler für die kommenden Wochen zu schonen.

  35. Inclusive drei Toren in der Nachspielzeit gegen ein dezimiertes ManU…sowas nennt man wohl „seinen Hass ausleben“ 😉

  36. Das beste heute Abend steht bereits vor Anpfiff fest. Fritz ich laber mich um Kopf und Kragen kommentiert bereits das Spiel Fizekusen gegen Assi 04.

  37. Uaaah, wer bleibt dan für uns? Reif oder Dittmann….

    So, Jungs, es ist an der Zeit, offene Rechnungen zu begleichen!

    Gustl und Rafinha wieder dabei. Stimmt mich nicht unglücklich.

    Auf gehts!

    Der Marcel machts….

  38. livefootball.ws
    nach Spiel suchen, darunter klicken und auf der nächsten Seite den Sopcast-Link

  39. Nach dieser Anfangsphase scheint das heute keine einfache Aufgabe zu werden. Der ganze Ballbesitz bringt auch nix, wenn wir ständig in der Abwehr dann doch in die 1 zu 1 Situation bei vollem Tempo gezwungen werden.
    Mist, das Ding von Gomez hätte durchaus sitzen können.

  40. Don Philippo… wir können uns echt nur selbst schlagen. Soviel Doofheit muss bestraft werden!
    Jetzt ist endlich mal wieder konzentrieren, zusammenreißen und Fußball spielen an der Reihe. Hophop!

  41. Den Elfer kann man geben, das war selten dämlich von Lahm. Vor allem ging von dieser Situation überhaupt keine Gefahr aus.
    Jetzt bin ich mal mal gespannt, wie wir auf den Rückstand reagieren.

  42. Damit bestätigt der Kapitän seine absteigende Form. Defensiv gefällt er mir seit Wochen schlecht, weil er oftmals brav daneben steht. Und warum er nicht agressiv in den Zweikampf geht, ist wohl jetzt auch klar.

    Edit: Jetzt muss der Kapitän endlich mal beweisen, dass er zurecht der Kapitän ist.

  43. Warum dachte ich nur von Anfang an, dass mir Graefe mehr Sorgen macht, als jeder Hannoveraner…?

    Die Erklärung, warum Schultz nur gelb bekommt, interessiert mich jetzt schon brennend.

  44. Damit ist die Kiste wohl gelaufen. Irgendwie ist Hannover ein schlechtes Pflaster geworden.

    Edit: Und gut, dass wir im Sommer nicht 2 IVs gekauft haben. In den kommenden Wochen werden wir wohl auf Boateng verzichten müssen. Van Buyten verletzt. Aber auf mich hört ja keiner 🙁

  45. Hat Boateng jetzt dem Betreuer eine gelangt? Irgendwie ist doch einer umgefallen, allerdings ohne Trikot.
    Und unser Kapitän hat mal wieder mit großer Präsenz geglänzt.

  46. Ok, die Rote kann man durchaus auch geben… Meine Güte, Boateng hat sich ja gar nicht im Griff. Schulz (tz?) schiebt Kroos auf Boateng. Nicht nett, aber kein Grund dem ausgerechnet gegen den Hals zu schlagen… Manmanman…

    Schulz schubst Kroos einfach nur, da reicht die gelbe Karte. Das war in meinen Augen leider alles korrekt.

  47. Endlich haben sie es bei Sky geschafft, den Reif auf der 2.Tonoption abzuschalten.
    Ab jetzt wird es nur noch halb so schlimm….

  48. @Ribben Genau den selben Gedanken hatte ich auch…
    Was war das für ein Elfer bitteschön?
    Verdammt – Boateng Rot. Beide Gelb und die Sache wär gut gewesen…
    Harter Schubser von Jerome wars aber… Emotionen… Yeeeeha… 😉
    Das wird zu zehnt noch gedreht. Auf gehts!!

  49. @q
    Schulz schubst nur. Gut. Und Boateng !?! Schlitzt der ihn auf???? Der schubst doch auch NUR!!! Heiland…

    Ne, wenn dann zweimal gelb oder zweimal rot. Aber offenbar ist Graefe entschlossen, heute mit zweierlei Maß zu messen.

    Jetzt erstmal so in die HZ und dann neu sortieren.

    Gomez haaaieiei

  50. Der gelb vorbelastete Schulz zieht Müller am Trikot. Graefe ahndet das Foul m Freistoss. Wo bleibt die regelverpflichtende gelb- rote Karte für Schulz?!?!?

  51. So und Schulz darf jetzt trotz Trikotziehens noch auf dem Platz bleiben. Ich fass es nicht.
    Und Gomez versucht sich an den ganz großen Tricks.

  52. das dieser Kerl überhaupt noch die Pfeife in den Mund nehmen darf ist ein Witz.

  53. Locker bleiben. Wann gab es irgendwo zuletzt gelb für Trikotziehen?
    Zudem es dann auch schon vorher einen Elfer hätte geben müssen durch Boateng…

  54. Och Leute… Fan hin, Fan her. Ich hab mir das jetzt dreimal in der Wiederholung angeschaut. Boateng schubst nicht, er schlägt ihm gegen den Hals. Wie stark er trifft sieht man nicht, aber schubsen sieht für mich ganz anders aus…

  55. Graefe dürfte ab sofort im Lexikon neben „Inkosequenz“ abgebildet sein.

    Was eine Linie, die er da nicht durchzieht. Ellenbogen im Gesicht von Ribéry aber Cherundolo ist ja gelb vorbelastet. Da gibt es nichts mehr heute…

    Schön, dass die Eurodeppen in der Bundesliga wieder 120% geben…

    @q

    wo bitte ist bei dir der Hals???

  56. Naja, man konnte schon damit rechnen, dass Hannover nach dem EC-Spiel nicht so schlecht drauf ist. Die Siege gegen Dortmund und Bremen waren nach nach den Spielen gegen Poltawa und Lüttich. Ist also nicht so, dass man das nicht hätte ahnen können. Wo ist eigentlich Ribery?

  57. Oha, @Ribben: du hast recht, sorry! Nochmal in der Zeitlupe angeschaut. Ging an die Brust. Gelb hätte gereicht. Mea culpa!

  58. Und für „Mario Du hast die Haare schön“ und „Zieht den Bayern die Lederhosen aus“ bitte jetzt noch zwei richtig dreckige Duselbayerntore in den letzten 5 Minuten.

  59. @q
    alles klar. Also da dürfte es im Grunde keine zwei Meinungen geben. Hab jetzt grade verpasst, was Schmadtke dazu gesagt hat. Die zweite gelbe für Schulz hat er jedenfalls zugestanden.

    Also den Elfer…ich weiß nicht. Ich denke schon, den kann man geben, aber eine gezielte Aktion von Lahm war das nicht, da er offenbar nicht mit dem „Auskeilen“ gerechnet hat.

    Dumm allemal, und das Minuten nach dem Lattentreffer von Kroos.

    Wir kommen (bisher) mit dem aggresiven Forechecking von 96 nicht klar. Das sollte jetzt anders werden, aber mit einem Mann weniger sehe ich ehrlich gesagt schwarz.

  60. Boateng stößt mit der flachen Hand auf die Brust von Schulz. Das war´s auch schon. So, und wenn das eine rote Karte ist, dann ist Trikotziehen und gelbe wegen Schubsens in Konsequent gelbrot.
    Ribery war eigentlich nur in zwei Szenen zu sehen: der Flanke auf Gomez und beim Versuch des Schindens einer roten Karte. Sorry, das reicht mir bis jetzt nicht.

  61. Endlich ist mal wieder was los. Auch wenn ich nahe am Herzinfarkt bin (aber nicht wegen 96 „Spielkunst“) – das hatten wir schon lange nimmer.

    Bayern auch in Unterzahl besser. Wenn jetzt noch die Nr 7,33 und 31 halbwegs zur Normalform auflaufen, ist noch die Wende drin.

    Zu 96: Schulz und cherundolo haben sich beide nach ihren Gelben Karten um Gelb bemüht, aber Gräfe hat die Hosen voll. Trotzdem sollte es für uns ein leichtes sein mind. einen von ihnen vom Platz zu schicken. Ich würde sogar Ribery die Seite wechseln lassen- nur wegen Schulz.

    Zur Roten Karte: Was bitte schön hat Boateng da verloren? Lasst doch den Pinto liegen- die haben doch noch genug andere Spieler- selbst wenn er Sportinvalide wird, wäre mir das als Bayern Spieler wurscht. Und warum muß der dauernd im strafraum so deppert in zweikampf gehn?

    Die Rote karte war berechtigt, einmal Gelb Rot für 96 wäre zwingend gewesen.

  62. „Die Rote karte war berechtigt, einmal Gelb Rot für 96 wäre zwingend gewesen.“

    Na wenigstens einer, der noch objektiv urteilen kann. 😉

  63. 30. Franky schrieb:
    „Keine deutsche Mannschaft außer den Bayern hat in Europa in den letzten 10 Jahren irgendetwas gerissen. Keine.“

    Was hat denn Bayern international groß gerissen? 1 x Champions League gewonnen. Und seit fast zehn Jahren schon nicht mehr. Die letzte CL-Saison? Eine Runde weiter als Dortmund und dann gegen Inter verrissen. Wahnsinn. Und sonst? Irgendwann mal um 1996 den UEFA-Cup und davor klafft ein riesiges Zeitloch, was internationale Titel angeht. Dazwischen mal in einer HZ von Barcelona dermaßen vorgeführt, dass man Dortmunds Auftreten in Piräus dagegen fast als großartig bewerten könnte. Ich könnte auch so argumentieren: Fast immer, wenn es darauf ankam, hat Bayern ein CL-Finale verrissen. Erst gegen Manchester United und dann noch gegen Inter Mailand. Klingt schon fast nach Leverkusen, wenn da nicht das Spiel gehen Valencia gewesen wäre. Nee, international haben die Bayern in den letzten 10 Jahren sicherlich nicht nur große Brote gebacken.
    National, ja, das ist was anderes. Aber das könnte auch Lyon von sich behaupten. Nur so als Beispiel.
    Und genauso gut könnte ich sagen: „Keine deutsche Mannschaft außer Bayern und dem BVB hat in den letzten 20 Jahren in der CL was gerissen.“

    Zu den Kölnern: Die waren in Dortmund genauso schwach wie die Herthaner in München. Das tut sich nichts. Hertha war bei euch dermaßen schwach und nach 20 Minuten erledigt. In Dortmund haben sie sich hingegen den Axxxh aufgerissen. Tja, so ist der Fußball.

    @chicken#27: Kann mich gut daran erinnern, dass hier nach dem Ausscheiden gegen Inter im letzten Jahr noch einige Meister werden wollten. Und wir wissen alle, wie schwer sich BM selbst in der Bundesliga nach diesem Ausscheiden noch getan hat. Nochmal: So ist der Fußball manchmal. Vorher in Bremen hat der BVB noch eine klasse Abwehrarbeit geleistet und in Piräus ging es HZ 2 halt schief, weil man sich mit einem Unentschieden (wie die Bayern in Neapel) nicht zufriedengeben wollte bzw. zufriedengeben konnte, da man zu schlecht in die CL-Saison gestartet ist. Deswegen reiß ich aber meinen Spielern nicht den Kopf ab. Oder sollte Ferguson seinen Spielern nach dem heutigen demütigenden 1-6 den Kopf abreißen? Solche Spiele passieren nun mal. Ist deshalb Manchester United nur noch Durchschnitt? Ich meine nein. Und auch wenn ich anerkenne, dass BM in dieser Saison das Maß aller Dinge ist, sind sie noch lange nicht durch. Selbst wenn sie in Hannover gewinnen sollten (gerade liegen sie 1-0 zurück).

    @Ribben’31: Ich glaube nicht, dass die Jungs (Bienen) „die Hosen voll haben“. Das Spiel gegen Arsenal fand ich ansehnlich, mehr aber auch nicht. In Marseille hat man sich ebenfalls nach vorne bemüht und kassiert dämliche Treffer. Da kann man höchstens über die Taktik diskutieren und sich mal überlegen, ob abwarten und kontern (wie Hannover) erfolgreicher wäre. In Piräus hätte man sich, wie gesagt, auch mit einem Unentschieden zufriedengeben können, man wollte aber mehr – und konnte es nicht. Und die Abwehrleistung war natürlich katastrophal – so wie die von Philip Lahm in den letzten Spielen (deshalb bleibt er trotzdem ein sehr guter Spieler).
    Das für heute. Hannover liegt zur HZ vorn. Die Rote für Boateng mal regelkonform sein, fand ich aber genauso übertrieben wie Schweinsteigers Versuche, weitere Gelbe beim Gegner zu provozieren. Statt Rot für Boateng wäre hingegen Gelb für Rafinho angebracht gewesen.

    Auf eine spannende zweite Halbzeit!

  64. Irgendwie glaube ich, dass da noch was geht. Und damit meine ich SIEG, nicht Unentschieden. Nur das 2:0 darf nicht fallen…

  65. @Vadder:
    Volle Zustimmung, rot alleine schon wegen Blödheit…da merkt man ihm doch seine Herkunft an, so hart das auch klingt.

  66. @alexander44; woher kommen denn in den ganzen Jahren die Punkte für die UEFA-Wertung? Welches deutsche Team ist denn vordergründig dafür verantwortlich. Mehr will und kann ich zu deinem Text lieber nicht schreiben.

  67. So. Alle 4,5,6,7:0-Spiele sind wurscht. Um eine große Mannschaft zu sein, muss man solche Spiele wie heute noch drehen.

  68. „Haben Sie gesehen? Das ist Hannover.“

    Marcel, Du säufst zuviel!

    Und den Zieler quatscht er gleich zur neuen Nr. 1 der Weltrangliste.

    Slomka hat Schulz raus. Jetzt kann Rausch nochmal 45 Minuten Vollgas geben. Vielen Dank H. Gräfe. Schmiedbach dann auch mal mit gelb.

    Ich kotz ab, bekommen wir nur so Eiertore…

  69. Den Schulz hat man clevererweise zur Halbzeit draussengelassen. Aber die haben ja immer noch genügend Treter auf dem Platz.
    Gomez, das gibt es nicht
    Heute geht echt alles schief, da kann Hannover echt stolz auf seine Leistung sein

  70. 2. Schuss aufs Tor – 2 Gegentreffer. Das erinnert mich an die letzte Saison. Offensichtlich ist die Mannschaft doch noch nicht gefestigt.

    Und jetzt bitte Olic und Alaba rein.

  71. Ribben

    Geb Dir völlig recht; der Reif muss unter Drogen stehen oder der größte Bayern-Hasser sein. Ich hab jetzt den Ton weggedrückt,

  72. Und Lahm bitte unbedingt raus. Der soll mal darüber nachdenken, was er die letzten Wochen so defensiv anstellt. Und so einer will Kapitän sein.

  73. @ ralfhino: Das fürchte ich ja auch. Aber er muss doch wenigstens ein Zeichen setzen. Lahm raus, Alaba rein.Gustavo raus, Olic rein. Und dann hinten mit 3 Mann spielen, Kroos ganz leicht nach hinten ziehen. Im Übrigen zeigt sich daran mal wieder, wie dünn unsere Bank ist, wenn zwei oder drei Stamm- oder fast Stammspieler fehlen.

  74. Lahm hat doch schon oft vor den Kameras gesagt das er den Kapitän nicht offensiv zeigen muss, sondern dies lieber in der Kabine macht. Nach dem Spiel bringt es uns aber ja heute nichts mehr und in der Halbzeitpause hat er es wohl vergessen.

  75. Jetzt muss er doch erst recht wechseln. Wenn in den kommenden 15 Minuten das 2:1 fällt, ist noch was drin. Hannover hat schließlich erst Donnerstagabend gespielt. Da muss die Mannschaft doch jetzt alles von denen fordern. Zeichen setzen, Trainer!

  76. Jetzt nützt es allerdings nichts mehr. Graefe hat das Spiel durch seine Ungleichbehandlung entschieden. Punkt.

    Jetzt stellt er die Mauer 5 Meter vom Freistoß weg. So ein Vollhorst. Mannmannmannn

  77. Die Mauer eben war ja mal ein schlechter Witz. Gräfe hat die Hosen voll trifft es wirklich perfekt.

  78. Okay, das war es dann jetzt wohl. Ribery spielt wohl doch nur gut, wenn es in der Mannschaft insgesamt läuft. Robben fehlt doch, gerade jetzt, weil Müller sich seine herbstliche Schwächeperiode nimmt.

    Und just in diesem Moment fällt das 2:1. Geht da doch noch was? Unabhängig davon gibt es schon jetzt einiges zu lernen für die Kaderplanung.

  79. Warum geht Gomez? Wir liegen noch hinten! Jetzt sind es noch fünf Minuten, da muss man doch hinten Risiko gehen.

    Edit: Nun also doch.

  80. Pfosten auch noch. Da wirst narrisch…

    Dem Gesetz der Serie nach müsste jetzt das 3:1 fallen.

    Grmpf.

  81. Shit, fast hätte Alaba das Ding noch versenkt.

    Sei´s drum: Danke Jungs für dieses packende Finish. Lang habe ich die Truppe nicht mehr so beißen gesehen. Und das bei der Ungerechtigkeit und dem Pech (Latte, Pfosten etc). Gut gespielt und doch verloren. Auch mal ne Erkenntnis.

    Ich bin mit dem Spiel nicht unzufrieden. Ist nix passiert und Hannover hat wieder 120% gegeben. Jetzt können sie international ja wieder abkacken.

    Danke Herr Graefe für diese Schwachmaten-Leistung!

  82. Auch wenn es am Ende noch eng wurde, hat Gräfe für mich das Spiel verpfiffen. Allein die Szene am Ende mit Lahm, das war für mich deutlicher als der für Hannover. Und Reif in absoluter Hochform…

  83. Wo soll man anfangen? Gräfe hat seinen Teil beigetragen, aber auf der anderen Seite geht es einfach nicht an, dass die Mannschaft so auftritt. Ribery verfällt wieder in die Form des letzten Jahres, Müller ist – wie letztes Jahr im Herbst – schwach. Lahm hat nach seinem Bich zwei gute Spiele gemacht und eskortiert seitdem seine Gegenspieler. Heynckes scheut das Risiko, früher alles auf eine Karte zu setzen. Dazu Pfostentreffer, ein Gegner der 2x aufs Tor schießt und 2x trifft. Heute haben wir uns das Pech erarbeitet.

  84. Was will man da machen… Der Schiri eine Katastrophe, abartiges Unglück im Abschluss und dann noch so ein Gurkentor zum 0:2. Bitter, aber die Mannschaft hat heute ganz einfach zu Unrecht verloren. Mund abputzen, weitermachen, der Vorsprung beträgt immernoch drei Punkte.

  85. Das gegen Lahm wird von 8 von 10 Schiris als Elfer gepfiffen- aber wie gesagt, den Mumm hatte der Schiri (Name verdrängt) nicht mehr. Er war ja schon sichtlich froh, das er diesen Zupfer doch noch herunterschicken konnte- nachdem er in HZ1 nach Boateng die Rote Karte wohl irgendwo verloren hatte.

    Unterm Strich:

    „Sei´s drum: Danke Jungs für dieses packende Finish. Lang habe ich die Truppe nicht mehr so beißen gesehen. Und das bei der Ungerechtigkeit und dem Pech (Latte, Pfosten etc). Gut gespielt und doch verloren. Auch mal ne Erkenntnis.“

    Genau das passt- wir können uns nur selber schlagen. 96 hat gut gekämpft, sicher, aber welche manschaft spielt auswärts, in unterzahl und Rückstand den gegner 60 Minuten an die Wand?

    Selbst Mrs Doubtfire von Sky mußte sich am Ende mehrfach korrigieren- oder wurde zufällig nüchtern???- das mit Bayerndusel hier nichts zu erklären ist….

  86. Sag ich doch: Die Aufholjagd geht weiter. 😉

    Und nach dem 10. Spieltag sage ich: Bayern auf Platz 1 – aber ein gewaltiges Verfolgerfeld im Nacken und noch lange nichts vorentschieden. BM hat bis dato den bisher besten Fußball geboten und steht zurecht da oben. Dass sie aber automatisch Meister werden … dafür waren einige der Bayern-Spieler heute mal wieder zu schwach. Mit der Leistung der DNM-Leistungsträger wird die DNM auch nächstes Jahr gegen die Spanier keine Kastanien aus dem Feuer holen.

    Wusste ich doch, dass die Saison noch Spaß zu machen beginnt …

  87. @koo 108:
    Müller ist derzeit wirklich schwach, wäre Robben fit, so würde wahrscheinlich Müller statt Kroos auf der Bank sitzen (denke ich). Auch Lahm darf gerne wieder besser verteidigen. Erst das Ding gegen Neapel, dann der Elfmeter heute. Wenn er schon offensiv nicht auf altem Linksverteidiger-Niveau ist, dann wenigstens defensiv. Heute haben wir uns wie auch gegen Neapel selbst geschlagen:

    – miserable Chancenverwertung (das hat schon fast BVB-Niveau)
    – ein dämlicher Elfmeter
    – das 2:0 wieder selbst reingelegt
    – die rote Karte für Boateng

    Jetzt laufen gerade die Wiederholungen auf sky und wenn Boateng rot bekommt, dann Schultz genauso. Dieser schubst Kroos nicht weniger milde als Boateng. Und selbst wenn das schon nicht glatt rot ist, dann muss er spätestens ein paar Minuten später fliegen.

    Slomka eben auf sky hätte weder Schulz noch Boateng eine Karte gegeben.

  88. Was mich mal interessieren würde – warum Boateng so ausgerastet ist. Damit ging das Spiel in die Binsen. Und Boateng ist eigentlich ein eher ruhiger Typ.

  89. Ich glaube nicht, dass es eine Provokation oder ähliches gab. Schulz schubst Kroos gegen Boateng und der stößt nicht einmal eine Sekunde später Schulz. War wohl total im Affekt.
    Die Worte von Heynckes fand ich sehr gut: Die Mannschaft hat ihm besser gefallen als bei so manchem Kantersieg in dieser Saison. Ist eben nur viel gegen sie gelaufen heute. Die nächsten Wochen werden ein heißer Tanz, ich könnte mir gut vorstellen, dass Petersen und Olic ihre Chancen von Beginn an bekommen. Unter der Woche muss souverän gegen Ingolstadt gewonnen werden und am Wochenende steht dann das Spiel gegen den Club an. Danach zuhause gegen Neapel, wo nach der Vorstellung aus dem Hinspiel gewinnen müssen.Danach dann auswärts gegen Augsburg. Weiß jemand, wieso wir da wieder am Sonntag spielen müssen?
    Am 19.11 geht es dann gegen den deutschen Meister, nach einer Länderspielpause. Ob das ein Omen ist? 😉

  90. Die rote Karte war überzogen, da bleibe ich bei. Dann müsste man Ribery in jedem zweiten Spiel vom Platz stellen, weil er immer mal wieder den Gegner schubst, vor allem wenn er zuvor gefoult wurde. Aber sind wir hier im Mädchenpensionat? Wenn dann Gelb für Raffi und von mir aus Gelb für alle anderen Beteiligten wegen Rudelbildung. Was aber auch gar nicht geht: Wenn Bayern-Spieler auf Pinto einreden, er solle nicht den sterbenden Schwan markieren. Das war vorher ein klares Foul und da sollten die Spieler einfach mal ihre Schnauze halten.

    Und mal ganz generell: Wenn Heynkes Sprüche wie „Sehr viel lief heute gegen uns“ rausschraubt, dann hätte er das mal lieber beim CL-Spiel gegen ManCity sagen sollen im Sinne von „Sehr viel liefe heute für uns“. Oder schon die zwei nicht gegebenen Elfer für ManCity vergessen? Wenn die beide drin sind, wär´s vielleicht bei ManCity gegen den FCB so gelaufen wie heute gegen Manchester United. Aber wie gesagt: Das ist eben Fußball.

  91. Naja, aber da wurde er ja auch nicht danach gefragt. Er kann ja nicht nach jedem Spiel alle zukünftigen Eventualitäten in seinen Interviews abdecken. Soweit ich mich erinnern kann, hat er auch bei mindestens einer Aktion damals gesagt, dass das glücklich war. Wobei man auch sagen muss, dass, wenn der erste gepfiffen wird, der zweite so nicht zustande kommt, da der Spielverlauf sich ja ändert. Aber das City-Spiel ist ja nicht mehr Thema hier.
    Was mir heute auch gefallen hat, waren die Auswechslungen, die man so in dieser Form letztes Jahr sicherlich nicht gesehen hätte.
    Wobei heute auch viel Unglück dabei war, allein schon der Schuss von Pander, der sich nur dank des imensen Dralls ins Tor dreht. Ist ja auch egal, jetzt kann man ja leider nichts mehr ändern.
    Mittwoch zuhause gegen Ingolstadt sollte eine klare Nummer werden.

  92. @BvB44 (Alexander)
    Kann man sehen wie man will, aber es wird nix helfen immer irgendwelche Spiele aus der Vergangenheit vor zu kramen. Heute war einfach mal Sch**** am Schuh. (z.T. auch wegen des Schiris)

    Aber generell hoff ich dass jetzt einfach seriös weitergearbeitet wird, vielleicht war der Schuss vor den Bug ja auch zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht so verkehrt.

  93. Alaba schießt ein Tor und City gewinnt 6 zu 1 gegen United. Verrücktes Wochenende, Mund abputzen und bitte sich wieder von Spiel zu Spiel steigern wie das vor knapp einem Monat noch der Fall war!

  94. 120. david sagt:
    Sonntag, 23.Oktober 2011 um 22:10
    „Alaba schießt ein Tor und City gewinnt 6 zu 1 gegen United. Verrücktes Wochenende,“

    Und Levante gewinnt 3:0 bei Villareal und steht vor Real und Barca. Finde ich noch beeindruckender.

  95. Ende

Kommentare sind geschlossen.