Bazis gegen Schanzer oder B-Elf gegen B-Gegner

Ich bin spät dran. Aber ich bin entschuldigt.

Richtig kontrovers wird der Bericht zum Pokalsieg unserer Bayern gegen die Ingolstädter Zweitligisten ohnehin nicht. Wie auch, wenn am Ende doch alles so lief wie vorher gedacht.

Am Ende. Zum Halbzeitwechsel oder zumindest bis zum 1:0 der Bayern in der 32.Minute konnte man als Reporter noch die Sensation herbeireden.

Allein es bleibt die Frage: Wieso?

Sicher. Ingolstadt stand defensiv zunächst mehr als gut. Aber erstens lag dies doch auch an der durcheinander gewürfelten B-Elf der Bayern und zweitens benötigt man für eine Sensation Tore. Und wie soll das gehen, wenn man ohne Offensive antritt?

Bei all den Reflexen, die man als sog. professioneller Berichterstatter ja offenbar an den Tag legen muss – also jetzt ein mögliches Ausscheiden der Bayern vorzubereiten – war dieses Spiel dafür doch denkbar ungeeignet, oder etwa nicht?

Wie viel Ballbesitz hatten die Bayern in diesem Spiel?

Phasenweise gefühlte 90% würde ich sagen.

Nein. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich die individuelle Klasse der zweiten Reihe der Bayern durchsetzen würde. Vielleicht hätten die Schanzer bei einem Heimspiel größere Chancen gehabt. In diesem Fall wäre die Rotation, die uns DonJupp präsentierte aber weitaus geringer ausgefallen. So oder so. Ingolstadt wäre unterlegen gewesen.

Was also bleibt mir da noch selbst zu berichten?

Vielleicht, dass die B-Elf erstaunlich gut agierte. Damit hätte ich nicht gerechnet. Hier sei vor allem die zweite Hälfte herausgenommen. Und ja, es bleibt die ewige Frage: Wurden die Audi-Kicker dann einfach nur noch schwächer und ungeordneter oder der Druck Bayern stärker und ergab sich somit der Sieg und die Tore zwangläufig?

Mir ist dies – wie jedes Mal – schnuppe.

Stattdessen hatte ich Gefallen daran, einen Contento, einen Pranjic, einen Petersen, einen Usami, einen Olic oder einen Alaba bei der Arbeit zuzuschauen. Und dem Bemühen, es dem Trainer und uns zeigen zu wollen. Dass sie jederzeit eingesetzt werden könnten. Am meisten vielleicht Pranjic, der zuletzt ja so weit von der Mannschaft weg war, wie man es sich nur vorstellen kann. Und auch ein Usami zeigte allein mit dem Tor, welches Potential in ihm stecken könnte.

Von Alaba brauchen wir da gar nicht reden. Solange wir ihn nur offensiv als Backup für Ribéry und Robben einplanen (und dabei wird er Einsätze bekommen) mit der Option hier mal in die Fußstapfen treten zu können. Respekt für einen 19-jährigen.

Nein, rund herum hat mir das alles sehr gut gefallen.

Und jetzt ein Wunschlos für das Achtelfinale?

In Stuttgart? Macht jedes Mal wieder Spaß.

Klick zum Ende der Kommentarliste

13 Gedanken zu „Bazis gegen Schanzer oder B-Elf gegen B-Gegner

  1. Naja, wie ich beim letzten Beitrag geschrieben hatte: Hannover abhaken, Ingolstadt abfertigen und Nürnberg abwarten. Wenn das der Anlauf für den Clubb am WE war dann ist doch nächste Woche die Welt wieder in Ordnung!
    Hier das Wunschachtelfinale:
    Augsburg – Greuther Fürth
    FC Bayern – HSV
    Schalke – Dortmund
    Gladbach – Kaiserslautern
    Stuttgart – Nürnberg
    Bochum – Düsseldorf
    Hertha – Hoffenheim
    Kiel – Mainz

  2. Hallo meine Auslosung für das Achtelfinale habe ich auch schon gestern fertig gehabt.

    Schalke-Dortmund
    Kiel-Fürth
    Bochum-Düsseldorf
    Gladbach-Nürnberg
    Bayern-Stuttgart
    Hamburg-Hoffenheim
    Augsburg-Mainz
    Berlin-Lautern

    Zum Spiel, man hat erkennen können ein Großteil der zweiten Mannschaft funktioniert richtig gut. Über einen Alaba brauchen wir wohl nicht sprechen, den haben wir echt bald ständig im Gespräch dank seiner klasse Leistungen.

    Usami und Petersen werden auch Ihre Einsatzzeiten bekommen und diese bestimmt auch mit guten Spielen zeigen.

  3. @Bayernandreas: Vor allem würde es mich freuen, wenn unsere A-Elf jetzt auch mal richtig Druck bekommt. Also ruhig auch schon einmal früher einen aus der zweiten Reihe einwechseln, DonJupp!

  4. Habe ich auch so gesehen, dass unsere B-Elf so ziemlich den gleichen Fußball gespielt hat. Natürlich mit weniger individueller Qualität, aber mit dem genau gleichen Konzept: gute Raumaufteilung und Laufwege und als Folge dessen auch eine hohe Passsicherheit.

    Also, vielleicht hat diese gelungene Feuertaufe ja nun eine Ausdehnung der
    Rotation zur Folge …

    Ich glaube, mit etwas mehr Selbstvertrauen geht Alaba bald ab wie eine Rakete. Technik, Dynamik und Laufstärke – das Paket stimmt.
    Daneben fand ich Petersen technisch überraschend stark. Nur an Wucht hapert es ihm noch etwas. Bei Usami habe ich ein gutes Gefühl – im gegnerischen Drittel. In der Rückwärtsbewegung und unter Druck im Spielaufbau fehlt’s noch gewaltig.

  5. Wenn schon, dann so:

    Fürth-Nürnberg
    Kiel-Bochum
    Düsseldorf-Mönchengladbach
    Lautern-Bayern
    Stuttgart-Hoffenheim
    HSV-Dortmund
    Hertha BSC-Schalke
    Mainz-Augsburg

    So wird´s kommen. Oder so ähnlich.

  6. Ja, das war schon sehr fein, was die nächste Generation Bayern da gezeigt hat. Mich hat es besonders für Pranjic und Usami gefreut.
    Und die Auslosung? Mir egal, gegen wen wir gewinnen. Mir egal, wenn die Meute dann wieder meint, das das ja doch kein echter Gegner war. Aber: ein Heimspiel wäre halt doch sehr schön. – Oder vielleicht doch hier in Berlin, damit ich mit der U-Bahn hinfahren kann…?

  7. kaiserslautern – bayern wie einst mit carsten janker! hatte übrigens im freundeskreis schon drei wochen vorher zürich-bayern in der CL-quali vorhergesagt, ungelogen. also obacht! 😉

  8. Der Pranjic darf laut Jupp im Winter gehen. Auch wenn er oft meinen Unmut auf sich gezogen hat, muss ich sagen, dass er sich in der Zeit, in der er hier war, wirklich sehr professionell verhalten hat. Kein Rumgestänkere wegen eines Wechsels, im Training anscheinend immer bei 100%. Sollten sich einige mal eine Scheibe von abschneiden #Tevez

  9. Auf Pranjic bin ich schon einige Zeit ein wenig, naja, sauer. Warum? Weil ich der Meinung bin, er hätte das Zeug, einen soliden Part bei uns und sei es als Backup zu spielen. Allein er bekommt es nicht hin.

    Der Junge kann Fußball spielen, das sollte nicht die Frage sein, aber warum hat er in fast allen Einsätzen davon so wenig gezeigt? Warum hat er kaum eine vernünftige Flanke gebracht, ob wohl ich mich erinnere wie zum Zeitpunkt seiner Verpflichtung zu lesen war: „er beherrscht die präzise Flanke mit dem linken Fuß“? Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen.

    Ich habe keine Antwort darauf, warum es nich geklappt hat. Und van Gaal hat ihm weiß Gott genug Möglichkeiten gegeben. Sicher auch auf „falschen“ Positionen, aber nicht nur.

    Ich finde es im Grunde sehr schade, dass es offenbar einfach zwischen dem FCB und Daniel nicht klappt aber so Sachen gibt es. Darum bin ich auch nicht traurig, wenn er im Winter gehen sollte – wovon ich eigtl. ausgehen.

    Ich wünsche ihm allerdings, dass er einen ordentlichen Verein findet, bei dem er ggf. nochmal aufblüht. Er hat sich immer absolut korrekt und anständig verhalten, das verdient Respekt und Anerkennung.

    So, zum Spiel selbst habe ich nichts mehr hinzuzufügen, außer – und da wiederhole ich mich – dass ich mich tierisch auf die weitere Zusammenarbeit mit unserem 19-jährigen Ösi-Juwel freue. Der Junge macht mir einfach Spaß, der ist die perfekte Mischung aus Müller und Ribéry und hat von beiden die guten Seiten erwischt. Da werden wir (hoffentlich) noch lange Freude dran haben!

  10. Und weil ich es grade gelesen habe: Die 2. Mannschaft ist weiter in der Spur: 4:1 zur Halbzeit gegen Pfullendorf. Usami hat schon wieder 2x zugelangt! 🙂

  11. jepp, der Dreier für die Zweite dürfte klar sein. Jetzt schon mal auf dem 12. Platz. Immer weiter, immer weiter!!!

  12. Pingback: Kein echtes Derby aber zumindest Tradition - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  13. Pingback: Die bayerische Katze und das fränkische Wollknäuel - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  14. Ende

Kommentare sind geschlossen.