Das FC Bayern – Trinkspiel

Ihr kennt das. Falls nicht, dann jetzt.

Aufgrund einiger Blogbeiträge, die ich in der letzten Zeit zum Thema FC Bayern las, kam mir vor ein paar Tagen die Idee zu einem FC Bayern – Trinkspiel (genügend der aufgelisteten Phrasen kamen zumindest in diesen Beiträgen vor).

Anzuwenden auf das nächste Bayern-Spiel, den nächsten Bayern-Beitrag, worauf auch immer.

Prost.

Klick zum Ende der Kommentarliste

26 Gedanken zu „Das FC Bayern – Trinkspiel

  1. Statt “ausgerechnet Müller“ vielleicht “ein typischer Müller“, ansonsten sehr lustig. 😀
    Achja: Fallen unter Ulrich H. alle möglichen Synonyme wie z.B. Würstl-Uli?

  2. Hab mich neulich erst gefragt, wann es das letzten mal einen „untypischen“ Müller gegeben hat. Nachdem „es müllert wieder“ nun endlich ausgedient hat, ist es wohl tatsächlich der „typische“ Müller, der uns noch Jahre verfolgen wird.

  3. Naja, allein wegen Steffen Simon wäre ich dauerknülle!
    Was gilt es denn zu trinken? Ne Helle auf Ex? Oder was? Bin für warme Milch mit Honig, ist eh ausreichend vorhanden…

  4. Sensation.*breaking news* Lewandowski laut ssnhd heute in München zum Medizincheck.

    Passt jetzt net so ganz unter das Trinkspiel. Ein verspätetes frohes Neues auch von mir an alle Bayernfans!

  5. Lustig!
    Welche persönlichen Konsequenzen dieses Spielchen für mich hätte, ist mir noch nicht so ganz klar. Vor allem: muss man das Getränk, das man gerade vor sich stehen hat, weitertrinken?

    Das könnte ja im Fall eines „grünen Augusts“ ein ganz lustiger Nachmittag/Abend werden… aber wenn ich da grad ne Tasse eines wirklich guten japanischen Grüntees vor mir stehen habe, wird der Spass richtig, richtig teuer 😉

  6. @faulerbeamter: Es soll Spaß machen, ist ja auch nur einer… 😉

    Man könnte es ja auch auf jedes #KoanLewandowski begrenzen, dann hätte man zurzeit jede Menge zu trinken, spätestens nach seinen ersten Toren und Titeln säße man aber auf dem Trockenen…

  7. #KoanLewandowski, prost!

    Also kommt er, Überraschung ist es ja keine.
    Rein technisch passt er. Ein Hybrid aus Mittelfeld und Mittelstürmer… etwas, das Real in 90 Minuten irgendwie nicht so richtig kapieren mochte, nicht nach dem ersten Tor, nicht nach dem zweiten, dem dritten und Nummer Vier.

    Ich bin mir sicher, dass die Qualitäten eines Götze, Thiago und Shaqiri mit Lewa als Vollstrecker nochmal deutlicher im Bayernspiel hervortreten werden, auch Müller als X-Faktor könnte nun noch unberechenbarer werden.

    Menschlich hätte ich auf ihn verzichten können, ich denke dabei nicht nur an diverse Freundlichkeiten; vielleicht macht er unser Spiel erfolgreicher, aber wohl nicht sympathischer. Außerdem: was er letztes Jahr in Dortmund abgezogen hat, wird er eines Tages auch bei uns abziehen…

    p.s.: freu mich auf das Geheule von wegen „Bayern kauft die Konkurrenz schwach“. Nein, machen wir nicht, denn die Konkurrenz sieht erstens keinen müden Heller und darf sich nun teuer um halbwegs gleichwertigen Ersatz bemühen, zweitens wollte er eh nicht in DO verlängern uns drittens steht er nicht bei Leverkusen unter Vertrag 😉

  8. Stimme auch im Wesentlichen zu.

    Mal ein paar Gedanken zum Menschlichen:

    Was wissen wir über ihn?
    1. Er hat (die falschen) Berater. Aber: Die haben _nur_ ihn. Und sie wissen, das wird vlt. die letzte Möglichkeit, Geld mit ihm zu machen. Insofern ist es fast menschlich, dass sie alles versucht haben, auch wenn es selten die feine englische Art war. Dafür kann er nur bedingt was.

    2. Die „Freundlichkeiten“. Was haben wir (ich) über Mandzukic gedacht, als er verpflichtet wurde? Der war doch _noch_ freundlicher. Ich war zwiegespalten. Zum einen fand ich es gut endlich mal einen richitigen Drecksack vorne zu haben, der auch den Abwehrspielern mal contra gibt. Gomez, Klose, Makaay, Elber und wie sie alle hießen, alle eher vom Typ Traumschwiegersohn. Mitunter zu zahm auf dem Platz. Da kam mir Mandzu gerade mal recht. Auf der anderen Seite wusste man nicht, ob das passt, sympathisch ist auch was anderes gewesen, sportlich ebenfalls unsicher bis zweifelhaft. Also das sehe ich nicht so wild und das Letzte, worüber ich mir Sorgen mache, sind unsere Sympathiewerte. 😉

    3. Er hat sein Wort gehalten (welches er uns offenbar gegeben hat). Das ist zumindest menschlich nicht so schlecht. Spätestens nach dem dritten Tor werden die Verantwortlichen von Real begriffen haben, dass er kicken und knipsen kann und 2014 ablösefrei ist. Ich vermute, die hätten ihn lifetime mit Geld zugeschissen. Aber er hielt Wort und unterschreibt bei uns.

    Was man auch sagen muss: Trotz des unglaublichen Rummels um seine Person seit fast einem Jahr ist er immer cool geblieben. Ich habe nie ein böses Wort oder einen agressiven Auftritt ggü. einem nervigen Fragensteller vernommen. Das er vom BVB verarscht wurde hat ihn natürlich gewurmt und im Gegensatz zu ihm haben die ihr Wort nicht gehalten. Das scheint für ihn wirklich etwas zu bedeuten.

    Ob das bei uns in ein paar Jahren genauso aussieht muss erst bewiesen werden. Das ist mir im Grunde auch total wurscht. Ich weiß seit Ballack keinen, der unbedingt weg wollte. Und wenn schon, er hat ja gezeigt, dass er auch bis zum Ende professionell weiterarbeiten kann, also daran verschwende ich keinen Gedanken. Außerdem: Bei Neuer war doch das gleiche Wechsel-Theater. Da habe ich auch keine Stimmen gehört, dass er das irgendwann bei uns abziehen wird. Wir sind – mit Verlaub – nicht der BVB und mittlerweile sind wir an der Spitze der Nahrungskette. Soll erstmal einer kommen, der weg _will_.

    So, jetzt hau ich mich aufs Ohr.

  9. Ribben: „Ich weiß seit Ballack keinen, der unbedingt weg wollte“

    Gomez? Van Bommel? Jansen?

  10. “Ich weiß seit Ballack keinen, der unbedingt weg wollte” => „..den wir unbedingt halten wollten.“ – sollte es wahrscheinlich heissen 😉

  11. van Bommel und Gomez sind mir auch eingefallen, sonst kann ich den Ausführungen von Ribben aber nur zustimmen. Ich gebe zu, dass ich lange Zeit kein großer Lewandowski-Befürworter war. Hat sich jetzt natürlich geändert, Bayernspieler werden unterstützt. Allein vom wirtschaftlichen Aspekt ist dieser Deal schon klasse. Allerdings bin ich gespannt, wie Guardiola ihn einbauen wird. In die Spitze zu Lewandowski, der dann auf einen Mitspieler ablegt wird bei unserer Spielausrichtung möglicherweise schwierig werden.

  12. @MessiAs
    Gomez hätte nicht „gewollt“, wenn der Verein ihn hätte halten wollen. Das war eine Notlösung für ihn, auch wegen der WM. Für mich kein unbedingtes „wollen“. Er wollte lieber bleiben (was er auch in einem Interview mal so gesagt hat)

    Van Bommel hatte sich mit van Gaal überworfen. Der wäre immernoch hier, wenn van Gaal nicht gewesen wäre. Bald kommt er ja als Trainerpraktikant wieder, ggf. als Jugendcoach etc. Der „wollte“ auch nicht wirklich

    Jansen war grade ein halbes Jahr da, er wurde im Grunde aussortiert, fast zum HSV verschenkt.

    Da kann man auch Schlaudraff, Baumjohann, Petersen etc. anführen.

    Man kann sagen, was @Immi schreibt. Die wollten wir nicht halten. Für mich ist es aber nicht der unabdingbare Wunsch den Verein zu verlassen (um eine neue Herausforderung zu suchen – und um das gehts hier), sondern eher der Wunsch „irgendwo“ wieder zu kicken, weil man hier zu wenig Zeiten bekommt/keine Chance hat/mit dem Trainer auf Kriegsfuß steht.

  13. Hinter dem SPON Link von Paule verbergen sich nicht nur eine recht gute Analyse zum Sinn des Lewandowski-Transfers, sondern auch ein paar brauchbare Kommentare.

    Zwischen den üblichen Idiotenbeiträgen (Bayern kauft die Konkurrenz schwach) hat dort jemand den aktuellen Bayernkader auf seine Herkunft analysiert.

    Ergebnis: Ohne Nachwuchsspieler kommt ein Drittel der Profis aus der eigenen Jugend, ein weiteres Drittel aus dem Ausland, 4 Spieler von Nicht-Konkurrenten der Buli, und mit Wohlwollen 3 Spielern von „Konkurrenten“ (Neuer, Mandzukic, Götze).

    Ich hab mir mal eben die Mühe gemacht und den Dortmunder-Kader (laut BVB-Website) angeschaut. Ganze 4 Spieler haben Dortmund als Heimatverein bzw. wurden dort minderjährig ausgebildet. Von diesen vier Spielern namhaft sind nur Großkreutz und Sahin.

  14. Der SpOn-Artikel ist überraschend, habe SpOn seit längerem wegen des an sich boulevardesken Stils und vor allem der vorhersagbaren Bayern-Artikel gemieden. Vielleicht jetzt doch zurück zum Spiegel anstatt nur SZ zulesen, zum Beispiel diesen Quatsch? 😉

  15. @bimberbube,
    ich habe mich auch königlich (und zum wiederholten Mal) über diesen Auswurf der SZ geärgert. Sind das frustrierte 60er oder Eingewanderte, die dort dergestalt pseudojournalistische Polemiken schreiben dürfen?

  16. Den Artikel von SPON fand ich etwas knapp, aber den vom bayernblog fand ich (wie immer) recht gut. Thx @paule.

    @Franck: die teilweise sehr guten Kommentare sind mir auch aufgefallen.

  17. Ich hätte ja jetzt erwartet, daß Lewandowski doch zu Real geht. Nun ist er bei uns, mal sehen, was draus wird.
    Frage in die Runde:
    Was vermutet ihr in Bezug auf Mandzukic?
    Nach Juve hat jetzt auch Arsenal Interesse bekundet. Beide werden zur Sommerpause sicher nochmal mit der Geldbörse wedeln.
    Wird M. gehen? Oder wird er sich zusammen mit L. die halbe Stürmerposition, die es bei Guardiola gibt, teilen? Letzteres könnte zu Unmut führen, da M.+Pizarro nur deshalb funktioniert, weil P. die Reservistenrolle von vornherein akzeptiert.
    Stürmertyp „Kopfballungeheuer“ hin oder her, ich glaube nicht, daß M. sich in der Rolle des Edelreservisten für Spiele, in denen außer Manni-Kaltz-Gedächtnisflanken gar nichts geht, gefällt.
    Einerseits wäre es natürlich schade, wenn er geht, andererseits wären 15-20 Mios in Italien oder England sicher zu haben. Und ein Transferplus von 20 Mios ohne damit den Kader zu schwächen wäre doch mal ne Ansage an den BVB… 😉

  18. Ich würde eher annehmen, dass Mandzukic geht, denn Lewa dürfte bei Pep die die Nummer eins sein, weil er vielseitiger ist und M. sich nicht als neuer Piza sehen wird, dafür ist er zu jung. Das hat ja schon Mit Mandzukic und Gomez nicht geklappt. Oder aber er nimmt, anders als Gomez, doch den Kampf auf und versucht es ein Jahr lang, sich als Stürmer Nr. 1 zu behaupten. Wird spannend. Mal sehen, ob die Freunde werden 😉

    Aber was haltet Ihr von diesem Skandal: Schalke leiht sich von uns, also praktisch einem Konkurrenten (na ja, fast) einen Spieler und gleich ist der verletzt. Das machen die doch nur, um uns zu schwächen!

  19. Walcott mit Kreuzbandriss.. fällt auch für die WM aus.
    Habe jetzt kaum noch Sorgen fürs Achtelfinale, saustarker Spieler!
    BTW: erster Post, nach 2-Jährigem Mitlesen. Hi! 🙂

  20. @seit82: Von mir können das ja gerne frustrierte 60er oder Eingewanderte sein, aber ich hab da, vielleicht irrigerweise, mehr von der SZ erwartet als so einen dumpfen Standard-Artikel der zu jedem Bayern-Transfer aus der Bundesliga passt. Müssen ja alles keine Abnicker sein, aber wenn ein ablösefreier Spieler zum weltbesten Verein geht, ist das verwunderlich? Würde er zu Real oder ManU gehen wäre doch auch alles super. Die Kommentare sind aber zum Teil ganz aufschlussreich, das Publikum ist da immerhin zurecht kritisch dem Artikel gegenüber, zumindest zur Hälfte, der Rest steigt einfach voll drauf ein. 😉

  21. Ich denke schon, dass Mandzukic bleibt. Bayern hat sicherlich Interesse ihn zu halten, nicht zuletzt aufgrund seiner Kopfballstärke die uns ansonsten etwas abgeht.
    Gleichzeitig verdient er in München gutes Geld und hat hier die Chance auf viele weitere Titel. Seine Spiele wird er bestimmt auch bekommen. Ich nehme an, dass Guardiola je nach Gegner entscheiden wird, wer als zentraler Stümer aufgeboten wird (oder ob er ganz darauf verzichtet).

    Lewandowski wollte ich eigentlich nicht haben (gemunkelt wird von einem heftigen Gesamtpaket von 71 Mio für die 5 Jahre), aber ich muss gestehen, dass er einer der wenigen Spieler war, die uns offensiv noch weiterbringen können.
    Auch wenn da der Schub nicht mehr groß ist. Mehr Bedarf sähe ich eigentlich defensiv, denn da haben wir auf den AV-Positionen wenig Alternativen. Aber vielleicht ging/geht man das Problem ja auch schon an.

  22. Ende

Kommentare sind geschlossen.