BL 2013/14 #17 VfB Stuttgart – FC Bayern

Spiel: VfB Stuttgart – FC Bayern
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Stuttgart

Saison 2012/13
27.01.2013 VfB Stuttgart – FC Bayern 0:2 (0:0)

Von halbhoch springenden Pferden. Und schwäbischen Lieblingen.

Je länger so eine Siegesserie andauert, desto größer wird ja bekanntlich der Druck. Der Druck diese Serie fortsetzen zu wollen, zu müssen. Vor dem Gastspiel meines FC Bayern im Schwabenländle beim ansässigen VfB war das nicht anders.

Nach dem Spiel musste ich mir selbst die Frage stellen: Wieso eigentlich? Hat dieses Spiel nicht erneut bewiesen, dass die Bruno-Kicker uns liegen? Zumindest in letzter Zeit? Wie lange ist ein Punktgewinn der Stuttgarter gegen uns nun her? Gar ein Sieg? Ich kann mich kaum erinnern. Wenn, dann an dieses komische Gefühl, als es früher ins Neckarstadion und oft schief ging. Manchmal wurden nach Erlebnissen dort gar Erfolgstrainer entlassen.

Schnee von gestern. Die Gegenwart sieht so aus, dass mir – sozial – bekannte Schwaben-Zwitscherer vor, während und nach gemeinsamen Spielen immer wieder ein „wie erwartet“ entgegen schleudern. Euch sei ab sofort erwidert: Ja, ich bin bereit. Bereit zu akzeptieren, dass der schwäbische VfB so etwas wie ein Lieblingsgegner für uns zu werden scheint.

So auch am Sonntag. Einer nicht sonderlich überragenden ersten Halbzeit, nach der wir auch hätten zurückliegen können, folgte eine geschenkte Führung (ich zitiere mich selbst: “Der war für Robben, Molinaro!”) und eine Traumkombi von van Buyten(!), Mandzukic und Müller. That’s it.

Man darf darüber diskutieren, ob wir es ohne die geschenkte Führung so locker hätten nach Hause schaukeln können, oder wir ja ohnehin noch einen Elfer hätten kriegen müssen (wirklich?). Muss man aber nicht. Es gibt keinen Grund zurück zu schauen. Hat der BVB dass während seiner berauschenden zwei Meisterschaften gemacht? Waren alle 68 Spiele reine Kunstwerke aus dem Fussball-Lehrbuch? Wen kümmert das? Ich muss mir da keine Rechtfertigungen ausdenken.

Ein Sieg ist ein Sieg, 11 Punkte Vorsprung sind ein Brett!

Ich bin davon überzeugt, dass wir zu mehr in der Lage gewesen wären, wenn wir gemusst hätten. Mehr Laufbereitschaft, mehr Pressing, mehr Ribery, mehr Speed. Unser Pferd musste aber nun einmal nicht höher springen, so what?!

Saison 2011/12
11.12.2011 VfB Stuttgart – FC Bayern 1:2 (1:1)

Von schwäbischen Emotionen, Herbstmeisterschaften und Bildern im TV

Ich habe ja Verständnis. Für viele Dinge. Andere nennen so was Charaktereigenschaft. Ich Realismus.

Ich habe also Verständnis. Für Gegner unseres FC Bayern. In diesem Fall Schwaben. Und allen anderen Bevölkerungsgruppen. Die gerne dagegen sind. Also gegen den FC Bayern.

Ich habe Verständnis, dass man im Stadion – oder wenn man es einfach so sehen will – emotional reagiert, wenn Dinge wie die gelben Karten für Fouls am Sportskameraden Robben verteilt werden.

Aus dem Stadion und ohne Zeitlupe kann man vielleicht übersehen, dass beide Fouls, Fouls waren und zweitens auch gelb-würdig.

So ist es, so war es und so wird es bleiben.

Von mir aus – ich gehe noch eine Verständnisstufe weiter – kann man auch glauben oder behaupten, dass Herr Robben ein Schauspieler sei.

Für mich ist er einfach ein professioneller Fußballer, der in seiner Karriere das eine oder andere Mal verletzt war und dies nicht nur weil er in die Grasnarbe getreten hat. Da war schon der eine oder andere Körperkontakt dabei. Und wenn so ein Spieler unterbewusst Mechanismen entwickelt, die ihn schützen, dann ist dies nur zu verständlich.

Tritten gegen die eigenen Knochen auszuweichen ist so ein Reflex.

Wie auch immer. Man kann über dieses Thema endlos streiten. Aber nicht wenn es um das Gastspiel meiner Bayern in Stuttgart geht.

Aus meiner (TV-Bilder-)Sicht waren alle Fouls an Robben Fouls und alle Karten gerechtfertigt. Punkt. Wer das nicht so sieht, muss dem FC Bayern schon ein nicht geringes Maß an Verachtung entgegen bringen.

Aus Sicht der Spieler klang all dies nach dem Spiel ohnehin zumeist anders. Möge sich jeder Fan jeden Wortfetzen so zurechtlegen, wie er es zur Untermalung der eigenen Meinung braucht.

Am Ende des Tages bleibt: Herr Molinaro muss Herrn Robben einfach zweimal nicht von hinten und aus vollem Lauf in die Beine treten. Dann darf er 93 Minuten auf dem Platz mitspielen. So sieht’s aus.

Ich habe übrigens ferner Verständnis dafür, dass Verantwortliche des VfB nach dem Spiel in jedes Mikro ihre Verschwörungstheorien absondern. Habe ich, doch. Schließlich kennen wir derlei doch auch aus den eigenen Reihen – nicht wahr, Herr Hoeneß?

Saison 2010/11
19.12.2010 VfB Stuttgart – FC Bayern 3:5 (0:3)

Das Spiel der fünf Halbzeiten oder Winterpause. Schade.

Was für ein Spiel. In allen fünf Phasen.

Erst ein schwäbischer VfB der – na klar – gegen uns mächtig Gas gibt. Einige unserer Herren Fußballer zeigten sich mehr als überrascht darüber. Dann ein FC Bayern, wie wir ihn lieben. Eiskalt und gnadenlos.

Nach dem 0:2 höre ich mich selber sagen: “Wenn wir jetzt noch das 0:3 machen, dann glaube selbst ich, dass in HZ2 nix mehr schief geht”.

Und was passiert?

Die Bayern rund um den agilen Müller und den endlich wieder starken Ribéry machen das.

Sicher. Unser Gegner zeigte eine Defensivleistung, in der selbst die Sportskameraden van Buyten und Demichelis noch eine Verstärkung darstellen würden, aber zu solchen Fehlern und Unaufmerksamkeiten muss man den Gegner erst einmal zwingen. Und ganz ehrlich: Der FC Bayern hat in dieser Hinrunde schon genug Punkte mit solchen Dingen liegen gelassen und somit den Dortmundern die Chance zu solch einem großen Vorsprung gegeben.

Gleichwohl ist der FC Bayern im auslaufenden Jahr 2010 der FC Bayern. Und somit erlebten wir – wie unzählige Male zuvor – erneut ein Deja Vu.

Schlafmützige Bayern fangen sich direkt nach Wiederanpfiff ein Gegentor, das den Gegner tatsächlich noch einmal aufbaut.

Endlich, ja endlich einmal sehe ich danach aber meine Mannschaft, mein Team, dass sich wehrt und rigoros zurückschlägt.

Zack. Zack.

5:1 führen die Bayern beim schwäbischen Abstiegskandidaten. Ich kann mein Glück kaum fassen. Sollte ich aber besser, denn die Münchner haben an dieser gewissen Art von Aufbauarbeit Gefallen gefunden und somit gelingt es diesem – phasenweise zweitklassigen – Gegner doch tatsächlich noch einmal so etwas ähnliches wie Spannung ins Spiel zu bringen.

Hallo, FC Bayern?

Beim Stand von 5:1 – auswärts – in der 54. Minuten darf man nie und nimmer innerhalb von 6 Minuten noch zwei Gegentore fangen. Echt nicht.

Sowas geht gar nicht.

Klick zum Ende der Kommentarliste

82 Gedanken zu „BL 2013/14 #17 VfB Stuttgart – FC Bayern

  1. na denn, willkomma bei ons dahoim.
    Es spricht so dermaßen gar nichts für den VfB, dass es schon fast beängstigend ist. Aber der FCB agiert derzeit so seriös, dass man nicht mal Unterschätzung des Gegners befürchten muss. Also alles klar für uns?
    Wie Paule letztes Jahr schrieb, ist es gefühlt ewig her, das wir da, also hier, halt in Stuttgart verloren haben.
    *Anektodenmodus an* Mein erstes Bundesliga-Livespiel war in eben jenem Neckarstadion 1984. Bayern mit junger und umstrukturierter Truppe (Loddar, M. Rummenigge, Lerby, Kögl) beim deutschen Meister, ein sauberes 3:1 vor 70.000, lauer Herbstabend, Flutlicht, noch die 4 Masten. War des geil.
    Aber dann auch, drei Jahre später, ein bitteres 0:3 mit Tor des Jahres (oder Jahrzehnts?) vom Jürgen, per Fallrückzieher. Leider auf der anderen Seite, vor der Cannstatter Kurve, aber man hat’s ja dann noch oft genug sehen dürfen/müssen.
    *Anektodenmodus aus*
    Morgen dann in der Kneipe (verschärftes Auswärtsspiel), leider keine Tickets bekommen. Aber ’s isch ja eh so kalt do draussa.

  2. Also wenn wir schon in Nostalgie schwelgen, erinnere ich mich an den 13.2.1994 (zugegeben, das Datum musste ich jetzt googeln). Ich stand im Oly in der Südkurve und habe mir die Eier abgefroren. Gefühlte minus 20 Grad. Unser Verein hatte sich gerade von Erich Ribbeck getrennt und der Kaiser selbst hatte auf der Bank als Interimscoach Platz genommen und verlor sein erstes Spiel prompt mit 1:3 gegen den VfB Stuttgart. Kann mich noch lebhaft an unsere dummen wenn auch gefrorenen Gesichter erinnern. Nach dem Spieltag waren wir Vierter. Zum Titel hat’s am Schluss aber doch gelangt. Parallele zu heute? Zum Titel wird es wieder langen. War von Euch damals auch jemand vor Ort?

  3. Ich habe ja noch meine Saisonwette laufen, dass Bayern 25 Punkte vor BVB einläuft. Mitte der Vorrunde habe ich auf 28 Punkte erhöht und wurde etwas belächelt. Heute ein Sieg und ich bin halbwegs im Plan. Also Go Go! Erhoffe mir ein unterhaltsames Spiel. Waren ja schon etliche dabei.

  4. @tokyostegi…natürlich war ich da. so gefroren hab ich nie wieder in einem stadion…

  5. Bin auf dem Weg ins Stadion – und ich Horst vergess meine Handschuhe!
    Bin gespannt, wie es ohne RR läuft. Tippe auf Müller-Thiago-Kroos-Shaq und davor Götze. Nicht überraschend, aber würde mir was anderes wünschen, rein vom Bauchgefühl.
    Und ich bin von TK in seiner Rolle überzeugt. Solange er keine andere aufgedrängt bekommt, die spielt er sehr gut.
    So, ohne Handschuh wird’s zu kalt…
    Btw, bisherige Bilanz hier in Stuggi, 3 Spiele, 3 Siege, 9:1 Tore!

  6. In Stuggitown gibts im Notfall auch Handschuhe, das ist ja keine völlige Wildnis.
    Vielleicht sogar am Stadion, in Rot-Weiss 😉

    Viel Spass. Verdammter Glückspilz!

  7. @steinschweiger
    „Tippe auf Müller-Thiago-Kroos-Shaq und davor Götze“
    Touché!
    Aber stimmt, war so zu erwarten. Mandzu von der Bank. Aber beim Aufwärmen auf jeden Fall bester Stimmung.

    Auf gehts!

  8. Denke das die Wahrscheinlichkeit für einen Mandzukic Einsatz damit gefallen ist.

  9. Reichlich uninspirierter Auftritt und dann passts halt auch wieder mit dem Abseitstor. Hoffe die Halbzeitansprache trägt ihre Früchte.

    Ab jetzt…

  10. Alles in allem eine sehr schwache Mannschaftsleistung. Mit dem Auftreten heute wäre ich mit einem Unentschieden sogar zufrieden.

  11. Das wird spannend. Kroos raus und Pizza rein. Ob der auf der 10 sich zeigen darf?

  12. Hmm. Also erst einmal haben wir uns ein schlechtes Spiel redlich verdient und deshalb spar ich mir jetzt großartig Kritik. Trotzdem ist das hier bislang leider sowas wie ein schwächeres Barcelona ohne Plan B. Bin gespannt ob Super Mario und der Pizza Express jetzt liefern. Glaub‘ aber nicht so recht dran. Und irgendwann müssen die Serien ja mal reißen.

  13. Ich glaube auch, daß wir etwas Glück brauchen, um hier ein 1:1 ohne Kontergegentor mitzunehmen. Götzes Solo gerade die beste Aktion bis jetzt, leider Müller zu überhastet.

  14. So wie das Spiel bisher gelaufen ist würde es mich nicht wundern, wenn wir direkt wieder zurückliegen. Geht irgendwie nix heute. Fast. Aber wenn der letzte Pass – abgesehen von Piza auf Thiago – quasi nie ankommt, dann reicht es halt auch einfach nicht an so einem Tag. Aber erstmal abwarten.

  15. Oh Mann, Boateng. Lass das Ghetto-Kid drin! Selten dämmliche Gelbe!

  16. Mir gefällt unsere löchrige Defensive noch immer überhaupt nicht. Jedes Spiel bekommt der Gegner mit einfachsten Mitteln Großchancen. Das darf eigentlich nicht sein…

  17. Die Gelbe von Boateng war gar nicht so dämlich, denn ohne seinen „Einsatz“ holt sich Dante vielleicht Gelb-Rot…

  18. Alter, ist der Thiago ein geiler Kicker, immer wieder Wahnsinn was der ne Ruhe am Ball hat (ganz abgesehen von dem wunderschönen Tor)

  19. @JP
    stimmt, habe ich mir auch gedacht. Schön abgelenkt.
    Jetzt weiß ich wieder warum ich mir im Juli das Trikot mit der #6 geholt habe. 😀
    Aber auch Kompliment an Piza, der auch das zweite mit eingeleitet hat.
    DAS war der beste Schachzug von Pep heute.

    Aber diese Schwaben gehen mir so auf die Eier ey. Jedes Mal das gleiche mit Harnisevic. IMMER von hinten reingehalten. Danke Gräfe, dass das so gut wie nie geahndet wurde. Pfui bäh!

    Ich hab noch gedacht den Last-Minute-Sieg heben wir uns mindestens fürs CL-Halbfinale auf,… aber so is a sche. 🙂

  20. Kroos fand ich heute schwach, vielleicht haben ihm die Debatten nicht gut getan. Einige schlampige Pässe in potentiell interessanten Situationen, dazu das Frustfoul. Na ja, kommt vor. Thiago bärenstark heute, war Dirigent und Antreiber im Mittelfeld, und hat sich zum Schluß selbst belohnt. Auch Götze immer wieder wirklich gut. Ich würde mir aber bald Schwstgr. zurück wünschen – zum einen um Kroos Beine zu machen, und v.a. weil Lahm hinten rechts für so ein CL-Spiel schon besser ist als Rafinha. Auf jeden Fall ein ziemlich glücklicher Sieg…

  21. Viel Ballbesitz, aber nur Rumgeschiebe, hinten ist Polen offen. Aber hey, einen Thiago hatten die Van-Gaal-Bayern halt noch nicht, deswegen reichts dann heutzutage trotzdem. *g*

  22. Gut – man merkt das Fehlen der Verletzten jetzt auch hinten, aber bei 10 Punkten Vorsprung und nach diesem Spielverlauf hätten die alten Bayern das 1:1 verwaltet. Die neuen Bayern wollen das Ding aber noch unbedingt gewinnen. Gefällt.

  23. @JP/Ribben
    Von wegen Ablenkung. Der Dante hatte sich doch ausreichend im Griff. Boateng dagegen hat gar nicht mehr aufgehört, der war nicht weit von Gelb-Rot weg. Aber Wurscht.

    Schön, dass es noch geklappt hat. Hätte ich nicht gedacht. Aber man sieht schon, dass es noch Arbeit gibt. Die Defensive gefiel mir nicht so recht. Bei Rafinha hat man die Grenzen gesehen, aber die Vorlage zum 1:2 war dafür dann wieder fein.

  24. Persönlich fand ich das ganze Team schwach, Götze fand 70 Minuten nicht statt. Erst mit Mandzukic/Pizarro kam Druck und Wille in die Offensivaktionen, davor war das ziemlich lau. Auch das Pressing war oft recht erfolglos, dafür waren wir hinten sehr offen und bei hohen Bällen oft kurze Zeit in Unterzahl. Ich hoffe, dass wir bald ein zuverlässiges Defensivkonzept haben.

  25. Ich denke schon, dass Boateng die Aufmerksamkeit absichtlich auf sich gezogen hat. Denn als erstes ist ja Dante losgestürmt. Und wenn sich kein anderer bei der Rudelbildung hervortut, dann bekommt er gelb/rot. War zumindest mein Gefühl.

    Ich denke gegen die stärkeren Gegner fährt unsere Defensive besser mit 2 6ern, bzw. defensiv starken Mittelfeldspielern. Entweder Lahm/Schweini, oder – mir lieber – Martinez/Schweini und Lahm auf der Aussenbahn.
    Davor dann Kroos, und falls man später einen „Dosenöffner“ braucht Thiago für einen der defensiven.
    EVTL. kann man mit nur einem 6er spielen, aber das muss dann Martinez sein.
    Momentan ist unsere Abwehr bei schnellem gegnerischem Umschaltspiel viel zu anfällig. Da machen gute Gegner leichte Tore.

    btw. Martinez ist fit, oder? Komisch, dass der so wenig spielt. Der war letztes Jahr sooooo gut.

  26. @ Tokyostegi :
    Waren damals auch im Oly. Wir hatten zu viert eine Flasche Himbeerschnaps intus, damit wir die Körpertemperatur wenigstens auf 37 Grad halten konnten :-).

    Das Spiel gestern hat gezeigt, wo es noch hapert. Bei schnellen Bällen hinter die Linien gibts en masse Großchancen für den Gegner. Das „hohe“ Stehen der Defensive für das eigene Pressing ist halt dann anfällig, zu anfällig für meinen Geschmack. Und wenn man das Ballzirkulieren bis zum Abwinken zelebriert und zuvor nicht irgendwann mittels Tempoverschärfung die Lücke schafft, dann wird es in jedem Spiel eng werden.

    Umso wichtiger, dass man einen (oder zwei ?) echten 9er aufbietet, um auch im Strafraum für Verwirrung bzw. Beschäftigung zu sorgen. Den Sieg fand ich dennoch nicht glücklich. Die Nachspielzeit gehört auch zur Spielzeit. Und so lange darf man sich auch zulässigerweise um einen Treffer bemühen, oder ? Von Glück würde ich dann sprechen, wenn wir 90+3 so einen Treffer wie die Schwaben anerkannt bekommen hätten, also drei Mann nen halben Meter im Abseits stehen.

  27. @Schwarzenbeck
    genau die Intensität und das „nicht mehr beruhigen“ war in dem Fall wichtig. Ich könnte wetten, als Gräfe die Gelbe in die Hand nahm, hatte er noch Harnik und Dante auf dem Zettel. Weil Boateng dann eben nicht nachließ, hat er sie gezogen.

    Das Spiel war in der Tat verhältnismäßig schwach, vor allem nach vorn. Aber es war auch so, dass jeder Pass einen halben Meter zu kurz/zu lang war, jeder Abpraller dem VFB vor die Füße hüpft usw. Und wenn eine Mannschaft bis an die Kotzgrenze rennt und beisst, gut eingestellt ist und uns dazu noch in wirklich jedem verdammten Zweikampf auf die Hölzer steigt, dann wirds eben unangenehm und schwierig. Das Tor war Abseits und ab der 70. hätten wir ohnehin getroffen, da beim VFB merklich die Kräfte nachliesen. Dennoch war die Hereinnahme von Mandzu und vor allem Pizarro der entscheidende Faktor.

  28. Na ja, das mit dem glücklich und verdient ist ja immer so ne Sache.
    Ich sag mal glücklich (ist es irgendwie immer, wenn so spät noch ein Tor gelingt), aber verdient wegen der Klasse und der dann doch ansehnlichen Anzahl der Chancen in der zweiten Halbzeit.
    Aber das war definitiv eines der schwächeren Spiele. Wenn man selbst das dann noch gewinnt…
    M.E: wieder ein bischen typischer Fall von wir-haben-10-Punkte-Vorsprung-und-die-können-uns-eh-nichts-und-selbst-wenn-machts auch nicht-viel-Lätschigkeit. Deswegen mag ichs lieber, wenn es in jedem Spiel ein bisschen drauf ankommt, wenn man ein bisserl mehr gekitzelt wird, schlicht, wenn man nicht so einsam seine Kreise in der Liga zieht. Aber man kanns sichs ja nicht raussuchen 😉 Schätze, wir werden noch ein paar solche „Schonungsspiele“ sehen. Herr Sammer, übernehmen Sie.
    Der VFB hats auch lange Zeit nicht so schlecht gemacht. Die sind ans Limit gegangen und durften dran schnuppern. Aber bekanntermaßen ist der VFB ein eher laufschwaches Team, war klar, dass denen die Luft ausgeht
    Im Schwaben-Umfeld herrscht heute eine interessante Stimmung, was man so mitnimmt: leicht resignatives Akzeptieren, die sind nicht nur sportlich kein Gradmesser mehr, patethisch überhöht: die ganze Stadt fühlt sich so meilenweit weg von guten Fussball-Zeiten.

  29. Zum Spiel:
    Das einzig Glückliche war das Siegtor in quasi allerletzter Sekunde. Sonst gar nichts. Oder wird jetzt erwartet, das der Gegner nie mehr über die Mittellinie kommt? Da schüttel ich nur mit dem Kopf.

    Natürlich gab es mehr Schatten als Licht. Aber keine Manschaft spielt immer nur Hurra Fußball.

    Bedenklich für mich: Rafinha ist weider aus Brasilien da. Der war die ganze Hinrude über ja auch schon weg, aber sein Zwillingsbruder hat ihn gut vertreten. Gestern war wieder der Echte auf dem Platz. Leider. Wie ein so alter Hase sich von dem Jungen Werner so herspielen lassen kann, sollte jedem Vertragsverlängerer mehr als zu denken geben. Mehr sage ich zu Ihm nicht, meine Meinung dazu sollte bekannt sein.

    Dann Lahm auf der 6: Ja, das kann er. Gegen Gladbach für mich wichtigster Bayern Spieler- wenn Neuer der Beste war. Aber ich bleibe dabei: Offensiv kommt mir da zu wenig raus. Und wir berauben uns unserer Flügelstärke. Ich denke eh, das wenn unser Mittelfeld mal wieder fitt werden sollte, sich das Thema erübrigt hat.

    6/8 er Position wünsche ich mir wie Monty. Gerade wenns in der CL gegen die echten Brocken geht (wozu Arsenal noch immer nicht zählt) brauchts einen Soliden Defensiv Verbund. Siehe ManCity in München.

    Dann Shaq: Wie bei nem anderen Thema bereits gefragt: Was wird aus Ihm? Von dem Druck den Ribery- selbst in seinen schlechten Zeiten- aufgebaut hat, ist er meilenweit entfernt. Dabei würde ich es ihm wünschen, den nächsten Schritt zu machen. Bayern lässt aktuell die Flügel hängen- könnte so in der Bild stehn…

    Thiago: Das er kicken kann, dürfte auch schon vor dem Sommer Transfer bekannt gewesen sein. Wenn er jetzt noch etwas konsequenter wird (siehe Chance nach Doppelpass mit Pizza) und die Risikopässe etwas zurücknimmt, dazu defensiv noch mehr zulegt, wird er ne absolute Knate!
    =O)

    Und Kroos? Habe mich selten über ein Bayern Foul so aufgeregt wie bei seiner gelben Karte. Hat er doch gar nicht nötig. Hoffentlich verirrt er sich nicht, zwischen Vertragspoker , neuem Trainer, WM und Vaterschaft usw.

  30. Es verstärkt sich etwas der Eindruck, dass Shaquiri die ganz großen Hoffnungen vielleicht nicht mehr erfüllen wird, aber vielleicht rappelt er sich noch. Jedenfalls gewinne ich langsam den Eindruck, das hohe Spielintelligenz nicht seine größte Stärke ist, was gerade unter Pep ein Problem werden könnte.

    Dante hat bisher eine eher mittelprächtige Saison. Hier wird man abwarten müssen, ob er letzte Saison einfach ein Ausnahmejahr hatte oder aktuell einen Durchhänger. Jedenfalls wird das gegenwärtige Niveau auf Dauer vielleicht nicht reichen. Bei der Gelegenheit: Sollte Badstuber zurückkommen (hoffentlich!), dann wird man sehen müssen, ob er wegen fehlender Antrittssschnelligkeit für die hohe Verteidigung mit nur einem Sechser im gegenwärtigen System wirklich der passende IV ist. Aber Bayern hat ja schon angekündigt, dass sie im Sommer noch einen IV holen werden.

    Fragen über Fragen.

  31. Für mich bleibt der Sieg glücklich. In den vergangenen Spielen hatte kein Gegner eine solche Anzahl an Großchancen.
    So hat es hinten schon lange nicht mehr gebrannt.
    Gestern hätte die Mannschaft sich auch schwer getan, wenn Ibisevic direkt nach der Pause das 2:0 gemacht hätte (…. Fahrradkette, ich weiß).
    Und die langen Bälle hinter die Abwehr wurden zuletzt auch immer durch anlaufen des Gegners unterbunden. Gestern haben einfach ein paar Prozentpünktchen gefehlt.
    Das trotzdem ein 3er rausgesprungen ist – umso schöner. Bleibt aber auch als Mahnung hängen und wird vom Verein auch sicher so kommuniziert.

  32. @Raptor: Wenn ich mich Recht erinnere, hatte auch Gladbach gute Chancen…bzw sogar Klarere… ich bleibe dabei: ich weiß nicht, was erwartet wird… Das es ein schwächeres Spiel war- ok. Aber die Truppe hat derbe Moral gezeigt. was gerade nach einer erfolgreichen Saison ehr nicht selbstverständlich ist. Ich kann mich erinneren, das wir ähnliche Spiele früher verloren hätten. Ich denke da ZB nur an Kaiserslautern damals mit LvG…

  33. So, die Finger sind noch dran, auch ohne Handschuhe – in welcher Farbkombi auch immer!
    Ich finde es immer spannend, dass so ein Spiel im Stadion ganz anders aussieht als am TV. Man sieht eben auch einfach mehr vom Feld, Aktionen auf der anderen Seite des Stadions eben nicht so gut und die Zeitlupe fehlt auch. Aber es ist in Summe einfach geiler!
    Zumindest habe ich mich bis zur Einwechslung von Pizarro und Mandzukic bestätigt gesehen. Gegen den VfB stand Götze als falsche 9 auf verlorenem Posten. Empfunden 37 hohe Bälle in den Strafraum allein in der ersten Halbzeit, die empfunden allesamt vom VfB locker geklärt wurden, weil die Verteidiger empfunden zwei Köpfe größer waren. Als Götze auf den linken Flügel wechselte, war er wesentlich mehr im Spiel. Der Flügel war überhaupt im Spiel. Als Shaq dort positioniert war, fand er – empfunden – gar nicht statt. Es ging sowieso sehr viel durch die Mitte. Also Götze als Ribery-Nachfolge – irgendwann – auf links, meinen Segen hat er.
    Und Lahm muss die 6 wieder räumen. Nicht weil er es nicht kann, sondern weil mir Rafinha gar nicht gefallen hat. Immer sehr weit weg vom Gegner und zum Ende hin immer mehr hohe Bälle einfach in die Mitte nach vorn. Gut, zum Ende haben Pizarro und Mandzukic einige davon behaupten können.
    Mandzukic ist eh ein Phänomen, wenn er so ein paar Meter vor einem spielt. Wie er den Ball abschirmt, der Hammer!
    Aber zurück nochmal zu Lahm. Hat irgendwer ihm verboten aufs Tor zu schießen? Wie saßen hinter dem Tor, wo es dreimal geklingelt hat. Und in der zweiten Halbzeit habe ich oft gedacht, man (also PL) hätte ja auch mal draufhalten können. Thiago auch, aber da war es nicht so auffällig.
    Was mir gestern sonst noch so aufgefallen ist, ist der Aktionsradius von Neuer. Der geht ja das komplette Spiel mit. Und ich meine geht im Sinne von gehen/laufen. Wäre mal interessant, wieviel Kilometer der in so einem Spiel zurücklegt. Wenn ich da an Oli Kahn denke, der mehr hinten gestanden und beobachtet hat. Bestes Gegenbeispiel fällt mir ein, wäre Toni Schumacher, als er in der Katastrophensaison 1991/1992 bei uns kurzfristig ausgeholfen hat. Gegen Wattescheid 09 hat er während des Spiels Autogramme gegeben.
    Aber dem VfB muss man auch mal ein starkes Spiel bestätigen. Großer Einsatz, gut verschoben und kämpferisch stark. Im Stadion sind mir die hier beschriebenen vielen kleinen Fouls nicht so aufgefallen.
    Was ich aber immer wieder spaßig finde, ist die Argumentation nach dem Spiel. Weil der VfB sich doch so bemüht hat, hätten sie doch einen Sieg verdient gehabt. Und wenn die Chancen, die sie hatten, drin gewesen wären…. Aber Schwamm drüber.
    Auch wenn sie gut gespielt haben, eine Mannschaft, die zu Hause dermaßen tief steht und fast nur auf Konter aus ist, hat bei mir per se einen schweren Stand. Überrascht war ich allerdings in der zweiten Halbzeit. Ich hatte, wie viele um mich herum, mit noch defensiveren Stuttgartern gerechnet.

  34. Glücklicher Sieg? 17:7 Torschüsse, 56:44 Zweikämpfe, 8:2 Ecken. (70:30 Ballbesitz).

    Wenns auch nicht das beste Bayernspiel aller Zeiten war, der Vergleich zwischen den Mannschaften in diesem Spiel spricht eindeutig für einen verdienten Sieg.

  35. @Made
    Das ist eine Definitionsfrage. Für diese Begriffe gibt es ja keine wisscnschaftliche Definition. Meine persönliche (und die von wohl einigen anderen): Glücklich schließt verdient nicht aus. Das Gegenteil von verdient ist unverdient. Unverdient war’s gestern natürlich nicht. Glücklich war’s schon, wegen des späten Tors. Ob der VfB noch eine Chance gehabt hätte, wenn unser 2:1 früher gefallen wäre steht auf einem anderen Blatt.
    Aber mal was anderes: Wie steht es denn so grundsätzlich in Deutschland in der Pyro-Diskussion? Unsere Szene hält sich ja (dahoam) vornehm zurück. Was die Stuttgarter gestern abgefeuert haben war ja relativ heftig/ umfangreich. Ist das denn nun verboten, und müsste der VfB dann eine Strafe bekommten? Oder nur, wenn damit geworfen wird, wie unlängst beim Derby auf Schalke?

  36. @seit82 zu den Pyros: ich kann mich nicht erinnern, dass der BVB (mit Rauball an der Spitze von DFL und Verein) bislang für das Abfeuern der Raketen in Zuschauerränge und auf den eigenen TW usw. bestraft worden wäre? Hast du da Infos?

    Übers Feuerwerk der Canstatter Kurve hab ich mich auch gewundert, gibt laut Stuttgarter Nachrichten aber ne Geldstrafe.

  37. Man kann auch argumentieren warum es in der 93. Minute glücklicher sein soll, als in der 1., 17., oder 57. Minute. Sind alles Zeitpunkte _vor_ dem Schlußpfiff und somit gültig.
    Es gibt sicher glückliche Tore, aber dieses war keines.
    Glückliche Siege sind (für mich) immer ein Stück weit „unverdient“. Wenn ein Spiel auf der Kippe steht oder die schwächere Mannschaft dann gewinnt. Das ist dann eher mein Verständnis von Glück als jenes, wenn die klar überlegene Mannschaft ein spätes Tor erzielt.

  38. Hin- oder her. Wie so oft Ansichtssache und es gibt Argumente für beide Seiten.
    Bin da bei „seit82“.
    Das die Mannschaft trotzdem meinen vollsten Respekt hat steht außer Frage.
    Bei der ganzen Lobhudelei (berechtigt) immer weiter 3er einzufahren ist nicht selbstverständlich.
    Grenzt an „Mentalitätsmonster“!

  39. @flo1900,
    nein, habe keine Infos, dachte aber, dass da was passiert sein müsste.
    Besonders, wenn es für die (randalefreie) Stuttgarter Pyro gestern Strafen geben soll.
    Oder gibt es tatsächliche so eine Art Lex BVB in Sachen Pyro??
    Kann nicht sein, die einzigen, die ungerechterweise Vorteile vom DFB erhalten sind doch immer die Bayern.
    Schaun mer mal, was da noch rauskommt.

  40. (#183752) Flo1900 sagte am 30. Januar 2014 um 19:27 :

    „Übers Feuerwerk der Canstatter Kurve hab ich mich auch gewundert, gibt laut Stuttgarter Nachrichten aber ne Geldstrafe.“

    Gibt es denn für das Spruchband von der Cannstatter Kurve …
    „Herzlichen Glückwunsch zum Triple: Steuerhinterziehung – Brandstiftung – Sex mit Minderjährigen“
    … auch eine Geldstrafe? (Dabei haben sie Kalles Uhrenschmuggel sogar noch untern Tisch fallen lassen.)

    Habe jedenfalls sehr gelacht.

  41. sorry, da bin ich dann der alte Griesgram……aber über das Spruchband der Canstatter Kurve konnte ich nicht lachen. Unkreativ, unlustig und unaktuell.

    Wenn dann noch, laut „Ohrenzeugen“ über das ganze Spiel Gesänge über/gegen Uli H. kommen, dann denke ich, sind das wirklich weitere Zeichen einer Kapitulation. Auf dem Rasen rechnet man sich gegen den FC Bayern eh kaum noch was aus, also werden die Schauplätze verlagert und man steigt auf den Zug der Polemik auf…….

    Schon klar, dass man immer kritisch bleiben muss und Dinge, die nicht funktionieren, ansprechen muss. Wenn aber unter Bayernfans großflächig darüber diskutiert wird, ob z.B. jetzt ein Sieg in Stuttgart verdient oder unverdient ist, ob man zu viele Chancen zugelassen hat usw., dann merke ich schon, dass man/ich/wir schon ein bißchen die Bodenhaftung/Erdung verloren haben. Wahrscheinlich ist all das, was da seit einiger Zeit passiert, einfach zu viel Gutes, als dass man es noch verarbeiten könnte. Und dann geht’s mit der Südkurve so ganz nebenbei auch immer weiter nach oben. Ausbau der Stehplätze, Trennzäune werden niedriger, mehrere Podeste für die Vorsänger ab Sonntag usw………wie soll man das alles noch verstehen und glauben können?!

  42. @ ultramuc Bravo, finde die Entwicklung in der Südkurve auch sehr positiv und mir geht diese ewige Nörgelei ebenfalls auf den Senkel. Kritik schön und gut, aber nach jedem Sieg oder besser gleich nach den ersten Spielminuten motzen? Ich weiß nicht…

    @A44 Freut mich, dass du da was zu lachen hattest, beim 2-1 von Thiago sicher nicht mehr. 🙂 Glaube kaum, dass zum Banner was nachkommt – gewisse BVB Gruppen dürfen ja seit Jahren auch ihre homophoben Spruchbänder ohne Konsequenzen präsentieren.

  43. Ich fand das Triple-Plakat übrigens ziemlich witzig. Im Gegensatz zu platten Schmähungen, die sich gegen eine individuelle Person richten (UH oder Hopp).

  44. Herr Watzke gestern Abend über den FCB.
    „Sie wollen uns zerstören, dass wir nie wieder eine Gefahr darstellen, indem sie sich an unseren Spielern bedient haben.“

    Ich habe nicht überprüft ob Spox es wieder aus dem Zusammenhang gerissen hat, oder das tatsächlich so im Raum stand, falls ja, Verfolgungswahn, anyone?

    So ein Blödsinn.

  45. @ Frantisek. Danke für den link, sorry, alles klar.

    @themaniac Hehe, der Aki. War sicher alles ganz anders gemeint…

  46. @themaniac:
    Viel wichtiger scheint für mich, dass Watzke ebenfalls meinte man wolle ordentlich investieren (jeder Potentielle Neuzugang dürfte alleine durch diese Aussage mehr kosten) und man hätte auch im Gehaltsrahmen noch Platz (jede potentielle Vertragsverlängerung könnte jetzt mehr kosten); ich find seine Aussagen weniger problematisch und so ganz unrecht hat er auch nicht finde ich…

  47. Die Aussagen vom Acki sind natürlich in mehrerlei Hinsicht totaler Schwachsinn. Wir haben bis dato _einen_ (ganzen) Spieler gekauft und das für teuer Geld. Aufgrund einer Ausstiegsklausel, die er selbst abgezeichnet hat. Der zweite kommt als „freier Mann“ zu uns, weil man ihn nicht vorzeitig gehen lassen wollte.

    Versucht der BVB etwa Gladbach und Bremen zu zerstören durch den Kauf von Reus und Sokratis? Haben alle vergessen, dass Hummels von uns kam? Die Spieler werden sowieso die #echte Liebe verlassen in dir Richtung in der das große Geld wartet. Wäre dies nicht der FCB dann wäre es Real (Sahin) oder ManU (Kagawa) und es werden weitere (Gündogan) folgen.

    Ich bin mal gespannt auf die Investitionen, denn es haben ja bekanntlich nicht die gekauften Hochkaräter eingeschlagen sondern in der Regel die Kicker, die man aus dem Niemandsland der zweiten Liga oder der eigenen Jugend geholt hat. Da kann man investieren wollen (!) wie man will. Erstens ist Dortmund keine Top-Adresse und nicht attraktiv für die wirklichen Stars, zweitens wird nicht jeder Nachwuchskicker so einschlagen, wie das Piszcek oder Großkreutz getan haben. Klopp wird sich aufreiben bei dem scheiternden Versuch die „geilste Geschichte im moderenen Fußball“ zu wiederholen und irgendwann ist der auch aufgebraucht. Ich befürchte (was schade wäre) in der Tat einen teilweisen Zerfall und das es dann am Ende des Tages doch nur wieder eine Phase war, in der man den Bayern mal kurz das Wasser reichen konnte…

  48. Flo1900 meinte:
    „@A44 Freut mich, dass du da was zu lachen hattest, beim 2-1 von Thiago sicher nicht mehr.“
    Wieso nicht? Das Tor war extraklasse! Und mit den Stuttgartern habe ich eh keinen Vertrag.

    @Ribben: Die Mannschaften, die Bayern auf weiterhin das Wasser reichen werden, spielen in anderen Ligen. Barca wird genauso wiederkommen wie Manchester United und andere Kaliber. Dazu muss man sich ja nur die CL-Gewinner der letzten 20 Jahre ansehen. So oft ist der FCB da nun auch wieder nicht dabei. Und an 10-jährige Regentschaft auf dieser Ebene glaube ich einfach nicht.

  49. Hörwick hat in der heutigen PK gesagt, dass die Aussagen so in Bezug auf Bayern nicht gefallen seien.

    Ich finde Watzkes sonstige Aussagen erneut ungeschickt. Aki hat schon im Sommer damit geprahlt, jetzt „richtig einkaufen“ zu gehen. Verbunden mit dem neuen Status als CL-Finalist trieben auch solche Aussagen Preise, die eh schon verdorben waren, weiter in die Höhe (siehe Donezk, die 27 Mille für den Armenier rausgeholt haben. Sorry, ja, H.M. ist ein guter Fußballer, etwas eindimensional, aber so ein Einkauf muss in der Preisklasse zu 100% als Verstärkung sitzen). Lewa lässt man für umme ziehen, nur um ein (falsches) Zeichen zu setzen. Und jetzt prahlt er damit, dass noch Luft nach oben im Gehaltsbudget sei – würde ich mir als Berater nicht zweimal sagen lassen, wenn ich mit ihm verhandel.

    Klpp und Watzke jedenfalls seit einer Woche wieder im medialen Dauereinsatz- kein Vergleich zum BVB 2010-2012, da hat man nicht gelabert, sondern sich nur auf sich selbst konzentriert, was die Bayern so richtig gewurmt hat 😉

  50. Das Amüsanteste an Watzkes Aussagen ist doch, dass er indirekt zugibt, dass der BVB im Vergleich zu den Vorjahren doch recht hinterherhumpelt. Natürlich sind wir bösen Bauern schuld. Statt einfach mal zuzugeben, dass oben sein und oben bleiben zweierlei sind. Wir beherrschen Letzteres eben auch. Vor wem der FCB Meister wird, war mir schon immer wurscht.

  51. @Aki,
    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung von was er jetzt schon wieder meint ablenken zu müssen.
    Anders kann ich mir den Stuss nicht erklären. Er gefiel mir subjektiv besser als er weniger und dafür gehaltvoller abgesondert hat.

    Naja Hauptsache die Boulevard und die Fanboys haben was zum reiben.

    Irgendwie fand den Spruch – Schlechte Presse ist besser als gar keine – schon immer für´n A…

  52. Zum Spiel am So: Rode ist leider nicht dabei, den hätte ich sehr gerne mal gesehen. Bei Bayern ist Javi noch angeschlagen, Pep rechnet erst in einer Woche mit ihm, dafür ist Ribéry wieder mit dabei.

    Ribben, was sagt deine Statistik zu unseren Sonntagsspielen oder pflegst du nur die Sa 18:30 Bilanz?

  53. Aki muss der Aktie wieder auf die Sprünge helfen, mehr nicht. Aktienkurse leben von der Phantasie und die brauchts halt in dieser Phase aus solchen Äußerungen.

  54. @Flo1900
    hey, das da mal jemand nach fragt. 😉
    Mein Ansatz waren im Grunde alle Spiele, die nicht zur Klassiker-Zeit Samstag 15:30 angepfiffen werden. Ich habe nachdem wir dieses Jahr ausser Freiburg und Leverkusen alle derartigen Spiele gewonnen haben, noch nicht nachgepflegt. Aber So. 17:30 isoliert betrachtet haben wir 2013 2 Siege und 1 Niederlage (in Leverkusen) und 2012 3 Siege und 3 Niederlagen (Gladbach, Hannover, Mainz)

    Also tendenziell wirds besser, allerdings spielen wir um diese Zeit auch nicht mehr oft. Ich sag mal rein statistisch sollte es gegen die Eintracht reichen. 😉

  55. @flo1900
    ein bisschen Disziplin bitte 😉
    Paule wird (den Spieltagsthread) schon noch liefern…

  56. Hey Paule, kein Stress. Du bestimmst das Tempo!
    Meinte ja nur, bevor die Diskussion zu Frankfurt im Stuttgart-Thread losgeht…

  57. @seit82 Sorry, ich wollte nur etwas ablenken und vermeiden, dass der Arbeiterverein aus dem Ruhrgebiet hier womöglich wieder zuviel Raum einnimmt.

  58. @Flo: Über Schalke haben wir doch noch gar nicht gesprochen. Oder meinst Du die börsennotierte Kommanditgesellschaft auf Aktien?

  59. @ El Tren Der war gut. Weil’s grad so lustig zugeht:

    OT: Owomoyela unterschreibt beim HSV. Für mich der TRANSFER DES JAHRES!! Warum? Weil er uns dann nicht mehr auf SKY als Oberfan der börsennotierten Kommanditgesellschaft auf Aktien nervt.

    @ Danke, Ribben! Das hatte mich wirklich interessiert, auch wenn wir durch die Siegesserie wohl jede Negativ-Statistik so langsam verwässern und torpedieren.

  60. @david: Danke für den Link, sehr interessant und richtig vom FCB, dass auch diese Zeit thematisiert (wobei ich nicht lesen kann was auf der Tafel genau steht 😉 ). Kommentare hab ich ungefähr 5 gelesen, mehr war nicht nötig, weniger hätten wahrscheinlich auch gereicht…

  61. @Flo:

    Uwe Mojela war doch ziemlich neutral, was den BVB angeht. Dass der den Schiri, schlechtes Essen, stumpfen Rasen oder ähnliches als Grund für die Niederlagen von Schwarz-Gelb ausgemacht hätte, habe ich jedenfalls nicht erlebt. Kein Vergleich zu Fritz von und zu und vielen anderen Sky-Nasen.

    (#183778) Tokyostegi sagte am 31. Januar 2014 um 14:37 :
    „Das Amüsanteste an Watzkes Aussagen ist doch, dass er indirekt zugibt, dass der BVB im Vergleich zu den Vorjahren doch recht hinterherhumpelt.“
    Was soll er denn sonst zugeben? Dass wir derzeit überragenden Fußball spielen?

    „Natürlich sind wir bösen Bauern schuld.“
    Nein, das seid ihr bösen Buyern schuld.

    „Statt einfach mal zuzugeben, dass oben sein und oben bleiben zweierlei sind.“
    Das könnte Aki beim Poppen lernen … 😉

  62. @ A44 Das seh ich komplett anders. Weder kompetent noch neutral, der Uwe Mojela. Der hätte sich mal von Jens Lehmann schulen lassen sollen. So wenig ich den als Spieler gemocht habe, desto mehr überzeugt er als einer der wenigen „Experten“ bei Sky durch eine fundierte Meinung und Fachwissen.

    Hör mir bitte auf mit TuT. Wobei, lustig ist er ja schon, wenn auch unfreiwillig.

  63. Da sind wir uns ja einig, Flo1900.
    An Lehmann reicht kaum ein Experte heran. Lehmann hat eine angenehme Sachlichkeit und Unaufgeregtheit – und hat auch kein Problem damit, mal komplett anderer Meinung als die Studiomehrheit zu sein.
    Und was TuT angeht: Ich warte darauf, dass der mal live `ne Gangbangparty kommentiert: „Was holt der Müller für´n Hammer raus. Un-be-schreiblidh, liebe Zuschauer, einfach un-beschreib-lich. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, liebe Zuschauer, aber wie der Müller hier zur Sache geht, das ist ja schon unmenschlich. Immer zur Stelle, wenn man nicht mit ihm rechnet. Müller, der Spaßdeuter. – Wie siehst du das, Effe?“

  64. Ende

Kommentare sind geschlossen.