BL 2013/14 #30 FC Bayern – Borussia Dortmund

Spiel: FC Bayern – Borussia Dortmund
Wettbewerb: Bundesliga
Historie: Spiele gegen Dortmund

Saison 2012/13
01.12.2012 FC Bayern – Borussia Dortmund 1:1 (0:0)

Jenseits der Stille oder Trendwende, Oida

Nach den Punktverlusten der Borussia aus Dortmund in den letzten Spielen stand die Herbstmeisterschaft des FC Bayern schon vor dem Gastspiel des zweifachen Meisters in München fest. Nicht wenige unter uns Bayern-Fans sehen aber genau diesen erfreulichen Umstand als die größte Gefahr an.

Weil der BVB uns mürbe gemacht hat? Mit seinen beiden Titeln in den letzten Jahren?

Nun, ich lebe diesbezüglich eher in der Gegenwart. Auch die anderen – nicht gewonnenen – Spiele gegen die Klopp-Kicker habe ich immer für sich genommen bewertet. Einigen, eher dem Boulevard zugeneigten Medienvertretern, gelingt dies nicht so gut. Je nach Grundstimmung sah man die Krise der Bayern bestätigt. Also im Vergleich mit dem BVB. Der FC Bayern könne den BVB jetzt seit fünf, sechs oder was weiß ich wie viel Spielen nicht mehr besiegen! Angst in München?

Für eine solche Rhetorik habe ich keinen Platz. Natürlich ist allein der Tatbestand unbestritten, dass wir den BVB (in der Bundesliga) schon länger nicht geschlagen haben. Aber was besagt das und noch mehr: Für was ist das relevant?

Der BVB ist nicht zweimal in Folge Meister geworden, weil wir jetzt schon länger nicht mehr gegen sie gewonnen haben. Der BVB ist Meister geworden, weil sie alles andere (auch) gewonnen haben. Diese unfassbaren Serien, vor allem in der letzten Saison, waren der Grundstein für den Erfolg. Nur gegen Bayern München allein reicht es auch nur für sechs Punkte.

Womit wir schon bei meinem roten Faden sind. Dieser Umstand ist den Dortmundern abhandengekommen. Das schwarzgelbe Umfeld mag den Punktgewinn in München wie einen “gefühlten” Sieg feiern und ich würde mich vielleicht dazu hinreißen lassen, dass wir in Dortmund selbst sogar verlieren dürften – ABER beides wird dem BVB heuer nicht helfen. Weil die Bayern ihrerseits die Gegner (auch und gerade “die Kleinen”) schlagen/deklassieren – und die Jungs vom Borsigplatz eben nicht mehr (wie zuvor).

Den Championsleague-Erfolgen sei Dank. Mein Reden. Deshalb habe ich ja gegen die Qualifikation der Dortmunder für das Achtelfinale nichts einzuwenden. Zumindest seit es sich nicht mehr vermeiden ließ. Aber die Kausalität ist immer wieder die gleiche. Und wenn ich aus der schwarzgelben Ecke in den letzten Monaten und Jahren immer wieder das Wort “Wachablösung” (obwohl, es waren dann wohl doch eher die sympathisierenden Medienvertreter) hörte, dann kam mir dieses Wort zuletzt immer häufiger in Sinn. Warum? Weil eine “echte” Wachablösung doch erst dann in den Bereich des Möglichen kommt, wenn der BVB auch diese Doppel- und Dreifachbelastung locker wegsteckt. Und zwar so locker, wie das der FC Bayern seit Jahrzehnten macht.

Saison 2011/12
19.11.2011 FC Bayern – Borussia Dortmund 0:1 (0:0)

Mit Gökhan Inler hat die ganze Scheiße angefangen

Ich konnte zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht absehen, welche Konsequenzen diese Aktion hatte.

Aber die Aktion von Knochenbrecher Inler brachte den Bruch im zuvor hervorragenden Spiel dieser Hinrunden-Bayern. Das sah man im Spiel in Augsburg und erst Recht gestern Abend. Im Revanche-Spiel gegen die schwarz-gelbe Borussia.

Schnell bin ich ansonsten bei der Hand, unserem Chefchen Spielphasen zu unterstellen, die eher schläfrig erscheinen. Das will ich nicht verschweigen. Wie wichtig er allerdings tatsächlich für uns ist, sieht man nun. Und wie sehr im Grunde er und nur er der Big Boss im Team des FC Bayern ist ebenfalls.

Selbst ein Ausfall von Götze würde dem BVB nicht so wehtun, wie uns das Fehlen desBastian.

Eher noch der Ausfall eines Benders. Denn nur durch solche Spieler können die Schönwetter-Fußballer in der Offensive glänzen und kann die Defensive sich als stark präsentieren. Hat man solche Leute nicht, sieht es aus wie beim aktuellen FC Bayern.

Natürlich ist es völlig normal, dass in einem Bayern-Spiel die bayerische Defensive immer offener rüber kommt als die des Gegners. Wieso? Weil sich selbst der amtierende deutsche Meister in München rund um den eigenen 16er eingräbt. Und auf Konter setzt. Und schnelles Umschalten. Weil dieser “geniale” Trainer an der Ruhrpott-Außenlinie aber so unfassbar kreativ ist, fügt er noch ein massives und laufintensives Offensivpressing hinzu. Sonst wäre es das gleiche Spiel gewesen wie gegen jeden Abstiegskandidaten der sich in München vorstellt.

Damit mich keiner falsch versteht:

Natürlich haben Hummels, Santana und Co auch deshalb unserer sogenannten Zauber-Offensive den Zahn gezogen, weil das im Grunde keine Rumpelfußballer sind, klar, aber eben auch weil die halbe Mannschaft aus Pferdelungen besteht und die gefühlt doppelt so viel und so schnell gelaufen sind wie wir.

Und wenn man unseren Ballerinas auf den Füßen steht, dann passiert da halt nix Spontanes, Überraschendes und es entstehen keine gefährliche Situationen vor dem Tor. In Kombination mit unseren bekannten Problemen in der Chancenverwertung ergibt die Gleichung ein klassisches 0:0-Spiel. Wenn man hinten keine Fehler macht. Weshalb mich dieses Spiel – schon wieder – an die letzte Saison erinnerte.

Saison 2010/11
26.02.2011 FC Bayern – Borussia Dortmund 1:3 (1:2)

Die Wochen der Wahrheit #3: Borussia Dortmund

Herzlichen Glückwunsch, Borussia Dortmund. Soviel Zeit muss sein.

Zu einer großartigen Saison, zu all den Rekorden, zu einer seltenen Überlegenheit in der Liga und ganz im Besonderen zu einer fast fehlerlosen Leistung beim Gastspiel in München.

Wenn man als Bayern-Fan mal ein bisschen durchatmen kann, dann hilft das ungemein. Frust ist ein schlechter Begleiter für eine Fußball-Analyse (wie ich in den letzten 24h im Rahmen der Lektüre diverser Kommentare aus dem Bayern-Umfeld erneut lernen durfte).

Auch hier auf meinem Blog geht es da drunter und drüber.

Endzeitstimmung. Und tendenzielle Kampagne gegen den Trainer.

Geht’s noch?

Sicher, ich mache aus meinem Herzen auch keine Mördergrube.

Im Rahmen des gestrigen Spiels war ich mal am Anschlag. Ich habe mich auch gefragt, was van Gaal da wieder für einen Mist macht, indem er Gustavo auf LAV und Pranjic auf der 6 belässt. Oder Badstuber überhaupt 45 Minuten spielen darf. Oder Robben und Ribéry stur gegen 3-5 Gegenspieler spielen lässt.

Ferner bin ich total angefressen, dass wir seit einiger Zeit im 2-Jahresrhythmus von irgendeiner Fahrstuhlmannschaft um den Titel gebracht werden. Erst Stuttgart, dann Wolfsburg und jetzt der BVB.

ABER (zum Spiel und van Gaal komme ich danach) all diese Mannschaften haben sich im Hintergrund entwickeln können. Viele aus der Not heraus oder mit vielen, vielen VW-Millionen.

Das hat doch mit der FC-Bayern-Welt nichts zu tun, dass ein Felix Magath in der Provinz in Wolfsburg über den Zeitraum seiner Tätigkeit gefühlte 100 Spieler ein- und wieder verkauft, für gefühlte 100 Mio., bis er endlich das Team zusammengestellt hat, dass ihm – und vor allem ihm – den einmaligen Triumph, auch und gerade gegen seinen Ex-Verein, ermöglicht.

Oder eine Borussia aus Dortmund, die aus der Not heraus (drohende Insolvenz) und der ebenfalls erkauften Meisterschaft (im übertragenen Sinne) 2002, irgendwann auf junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs setzen musste und mit Klopp einen verrückten Trainer bekam, der nur noch punktuell ergänzend tätig wurde und parallel die Chance bekam, dieses Team über 2-3(?) Jahre – völlig ungestört von Öffentlichkeit und Erwartungshaltung zur meisterlichen Truppe formen konnte?

Das alles wäre doch beim FC Bayern gar nicht möglich. Von daher – nur kein Neid.

Und wäre wohl los, wenn unsere Führung derlei propagieren würde? Die gleichen “Fans”, die jetzt nach van Gaals Kopf verlangen, würden dem Vorstand auf die Bude rücken.

Klick zum Ende der Kommentarliste

190 Gedanken zu „BL 2013/14 #30 FC Bayern – Borussia Dortmund

  1. wie jetzt, Bundesliga ist auch noch? 🙂
    Sorry, ich konnt’s nicht lassen. Ich denke und hoffe, morgen ist nix mit Rotation. Erwarte mir eine Top-top-Aufstellung und eine Super-super-Leistung …

  2. „Fahrstuhlmannschaft BVB“ – das würdest du heute so nicht mehr schreiben, oder?

    Da steckt doch ein bisschen mehr Kontinuität drin als bei Stuttgart oder Wolfsburg.

    Immr sehr schön diese Rückblicke auf die Gedanken von damals.

  3. Sammer hat ja nach dem United Spiel eingeräumt, dass es schwer war, die Spannung wieder aufzubauen. Die ist jetzt wieder da und darf nicht völlig flöten gehen, daher rechne ich schon mit einer 1A-minus Mannschaft und keiner kompletten Rotation…

    Wenn wir uns dann nächstes Wochenende wieder „Wettbewerbsverzerrungs-blabla“ in Braunschweig anhören müssen, hat Real in der Liga spielfrei. Deren Partie gg Valladolid wurde vom span. Verband wg. der CL verlegt (stand schon länger fest).

  4. Ein bisschen stänkern gegen den nächsten Gegner. Alles so ruhig im Vorfeld bisher. Irritierend.
    Daher: Skandal. Dortmund kauft die Liga leer! Erst Ramos, dann Drmic. Schwächen die Konkurrenz. Und sind noch nicht satt!

    Schwer zu sagen, wie man das Spiel morgen einordnen soll. Abschenken geht latürnich nicht, man will ja nicht Schalke helfen. Oder mit B-Team auflaufen, gegen Dortmund? So was könnte böse ausgehen. Oder doch nicht, weil auch Dortmund nicht Vollgas gehen wird?
    Gefährden wir unser Pokalspiel oder laufen wir im Gegenzug Gefahr, den FCK auf die leichte Schulter zu nehmen (Zweitligist, dahoam…).
    Komische Gedanken, seltsames Gefühl. Wenn ich denke, wie ich vor den letzten Spielen gegen die Biene Maja kribbelig war. Besonders der Bohei vor dem Finale.
    Fast schade. Aber vllt. wird`s ja einfach nur ein ansehnlicher Kick zweier guter Teams, die’s nicht übertrieben verbissen sehen.

  5. War da heute was? Sky versucht jedenfalls krampfhaft „Zündstoff“ herbeizureden. Die Bayern mit der A-Elf…

    Neuer – Rafinha, Martinez, Dante, Alaba – Schweinsteiger, Lahm – Robben, Götze, Ribéry – Mandzukic

  6. Sehr gut, moderate Rotation heute. Spielpraxis für Martinez und Schweinsteiger, Schonung für Müller, Boa und Kroos. Sehe auch eher den nächsten Samstag als Schontag. Braunschweig dürfte nicht mehr zu retten sein, da kann Pep wieder ein paar zu Hause lassen.

    Also dann mal auf!

  7. Sehe ich auch so. In Braunschweig würde ich wirklich mit der C Elf antreten, schliesslich hat Real ja auch frei.

  8. Bei einem Einwurf so zu pennen… Hmhm. Lahm und Martinez sehen ganz schlecht aus.

  9. Wird Dortmund jetzt noch Dt. Meister? Wenn ich den guten WC so höre dann ja…Javis Knie mavht mir noch die grossten Sorgen, scheint aber wohl ok zu sein.

  10. Irgendwie fehlts an EInsatz, Wille, Kreativität…

    Ich glaube, dass uns der Ausfall von Thiago doch mehr schmerzt als gedacht; manche von unseren Profis scheinen ein wenig an Biss verloren zu haben (wer wills ihnen verdenken).

  11. Wieder mal kein Tempo, bei Ballgewinn sofort behäbiges Aufbauspiel… Frustrierend irgendwie.

  12. Bis zum Gegentor war ich sehr zufrieden. Passgenauigkeit und Ballsicherheit waren da. Danach das übliche Elend mit Fehlpässen und Ballverlusten. Vor allem im letzten Drittel bekommen wir (mal wieder) kaum einen vernünftigen Ball gespielt. Dazu werden mir dann zu viele Bälle irgendwie geschnippelt etc.

    Mal sehen, wie lange der BVB das Pressing auf dem Niveau durchhält. Rafinha ist schlecht drauf und Dante noch schlechter. Schweini auch mit den bekannten Defiziten.

    Irgendwie haben wir im MF keinen (mehr), der mal einen gescheiten Pass in die Tiefe spielt. Thiago wo bist du?

  13. Durch die Ausrichtung in Ballbesitz mit Alaba/Rafinha fast zentral im MF wird es unnötig eng, ist ja eh kein Platz vorhanden. Würde gerne beide Außen sehen, überlaufen etc. Das würde das Spiel breiter machen. Ribery wirkt endlich wieder spritziger, Götze auch. „Handspiel“ kommt bei Zwayer wohl nicht vor – eigentl. klassisch 0-0 wenn man sich nicht so blöd angestellt hätte.

  14. Neuer muss mit Wadenproblemen raus. Et läuft….:(

    @Flo
    gegen uns hat er doch 2 x Handspiel gepfiffen. Oder waren es 3…?

  15. Also Götze finde ich, wie schon seit Wochen, eher enttäuschend. Keine gefährliche Aktion, keine gelungenen Dribblings, bei Ballverlust Blick zum Schiri. Mehr Spiel über die außen würde ich auch gut finden.

    Und Neuer raus, oh wei.

  16. Ich auch, frankyy. Wir stehen offensiv ohne Mehrwert für die Offensive…

  17. Kommt schon Leute, ein paar Ideen, irgendwas; das ist wirklich trister LvG Fußball.

  18. Eine Idee: Absicht. So schieben wir den BVB fürs Pokalendspiel in die Favoritenrolle 😉

  19. ALso Offensiv wie Defensiv ne Katastrophe jetzt. Außer Robben strengt sich scheinbar keiner an. Vielleicht war es nicht die allerbeste Idee die Liga verbal so herzuschenken….
    Jetzt wenigstens noch mit Würde verlieren

  20. Und wenn Guardiola sagt, Dortmund und Real seien die besten Kontermannschaften, dann frage ich mich, wieso heute kein Konzept dagegen getestet wird.

  21. Titel nützen nix, wenn man so die Saison beendet. Schade drum. Das kann man sich jetzt wieder jahrelang anhören.

  22. Ohne Kroos nix los…

    Schweinsteiger und Martinez konnten sich 7 tage die eier schaukeln- und liefern dann sowas ab. Ich habe es schonmal gesagt- Martinez hat als IV nichts in einer Top Manschaft zu suchen. Und Wo ist Schweinsteigers Form?

    Dante spielt wie unter Drogen.

    Und Lahm gehört nicht auf die 6. Zumindest nicht gegen ein solches Pressing?

    Ich sag nur eins: wenn ihr keinen Bock habt, bleibt doch zuhause?! Dortmund hat Bock.

    Ich hoffe, das wir im Sommer noch mind. 3 Spieler hohlen. Zu Lewandowski. Einen für die Flügel, einen RAV oder IV und einen fürs Zentrum.

  23. Jetzt noch ein paar Verletzungen und der Tag hat sich endgültig gelohnt!

  24. Das Martinez kein Innenverteidiger ist sollte eigentlich heute jedem klar geworden sein. Zu langsam und nicht souverän.
    Die ganze Mannschaft zeichnet sich durch Lustlosigkeit und Nichtleistung aus. Gegen den FCK könnte das im Pokal ja reichen, für mehr aber nicht.

  25. So soll das reichen? Gegen einen Zweitligisten, für den das DAS Highlightspiel 2014 sein wird? Wohl kaum. Das gute Pferd springt immer weniger hoch, bisher hats gereicht. Nun nicht mehr. Vielleicht ist so eine Packung auch gut, um das in aller Deutlichkeit aufzuzeigen.

    Hoffentlich zwickt Neuer nur die Wade und ist kein Muskelriss oder so…

  26. Jetzt bleibt man bei 78 Punkten stehen oder was? Kein Herz und keine professionelle Einstellung.
    Und da muss man auch nicht „in schlechten Zeiten“ zu seinem Verein stehen.

  27. Es gibt ja 3 Möglichkeiten:
    1.) Absicht.
    2.) Wir wollen nicht.
    3.) Wir können nicht.

    Mir gefällt davon keine Option.

  28. Das hat füe mich auch nichts mit überhöhter Erwartungshaltung zu tun. Ein derart blutloses 0:3 ist auch in der Bayernliga absoluter Müll. Meine einzige Hoffnung aus dieser Niederlage ist, dass Pep die richtigen Schlüsse zieht.

  29. Ach sieh an. Nun also doch flächendeckende Kritik. Ich sags ja schon seit Wochen, es wollte ja keiner hören… 😉

    Trotzdem. Nie hat mich eine Niederlage kälter gelassen als heute. Das Spiel am Mittwoch hat Körner gekostet. Vor allem mental. Dann wird Real zugelost. Dann so blöd wie es ist, das Spiel heute interessiert keine Sau. Echt. Als BVB-Fan würde ich kotzen, dass die ihre Leistung nur abrufen können, wenn es um nichts mehr geht.

    Bin mal gespannt ob sie es gegen WOB auch können. Und wenn ja, dann haben wir die für mich klare Niederlage im Pokalfinale heute schon gezogen.

    Hihi, jetzt auch noch ein Abseitstor, heute passt aber echt nix. Nie war der Zeitpunkt für so einen Aussetzer besser als heute.

  30. @Ribben: hier im blog warst du sicher nicht der einzige. Jedoch ist es für mich heute besonders erschreckend, wie wenig da kam.

  31. Ich sehe das mit Martinez ähnlich, ich würd mich freuen wenn der statt Philipp im Mittelfeld aufläuft, zumal mir nicht ganz klar wird warum Pep die Innenverteidiger so oft schont. Aber wie @ribben schon sagt, heute ist die Niederlage egal.

    Vor allem spielerisch setzt sich hier jedoch ein deutlicher Abwärtstrend fort, ob man gegen Real so einfach den Schalter umlegen kann erscheint fraglich. Vor allem die fehlende Kreativität macht mir ein bischen Sorgen, zusammen mit der Form von Schweinsteiger und RIbery um nur mal ein paar zu nennen.

  32. Offtopic: Also wenn man die Form einiger unserer Nationalspieler sieht und noch dazu die Verletztungsprobleme und Formkurven anderer deutscher Nationalspieler sieht, dann kann man schonmal Muffensausen vor der WM bekommen

  33. @hrumsch
    nein, es gab noch 2-3 eisenbereifte…:D

    Mal ehrlich, so Spiele wie heute gabs immer wieder. Beim BVB kommt jeder verdammte Ball, jeder Abpraller, in jedem Angriff ist noch ein Fußnagel. Zwayer pfeifft korrekt aber aus unserer Sicht sieht das bei den gefühlt 20 Handspielen blöd aus. Reus stochert den Ball ins Eck, foult Martinez was nicht gepfiffen wird, selber fliegt er bei jedem Muckenschiss. Vor dem 2:0 foult Durm für mich Ribéry – nix. Usw.

    Ich mach mich deswegen jetzt nicht nass. Gegen Augsburg und Hoffe war es für mich keinen Deut besser. Nur die Ergebnisse.

    Jetzt wieder Götzes Schuss. Heute geht keiner rein, das ist sicher.

    Und das Mickimaus ausgerechnet heute wieder weiß, wo das Tor steht passt ins Bild.

    Rot für Rafinha. Weiß nicht ob das die beste Nachricht heute ist. Saublöd aber auch von ihm. Bitte mal 2 Spiele draussen lassen.

  34. Mich lässt das nicht kalt. Und Ich hoffe Herrn Sammer und vor allem Pep nicht.

    Wir geben immer mehr das Zentrum her. Wir haben mit Javi einen der besten 6er Europas- und machen ihn ohne Not zum IV. Schweinsteiger soll auf die 10- dabei hatte er noch nie die Ideen, die man dazu bräuchte.

    Götze verdient wie Messi spielt aber nicht so. Ein gutes Dribbling pro Spiel reicht nicht. Keine Entwicklung zu erkennen.

    Wir wissen wie der BvB spielt- und alssen uns davon überraschen wie eine Schüler Mannschaft.

    Heute hat sich die Manschaft und der Trainer bis auf die Knochen blamiert.

    Ich schau es schon nimmer- Rafinha Rot? Bravissimo!! Guter Mann.

  35. Glückwunsch an Real zum Freilos in der CL und Lautern/BVB/Volkswagen zum Pokalsieg. Bin da bei Ribben. Eiskalt.

  36. Aber 0:3, puh. Martinez mit seiner Pressingresistenz ist in der Abwehr verschenkt. Konnte mich bis jetzt noch nicht überzeugen.

  37. @ Vadder „Götze verdient wie Messi spielt aber nicht so.“

    Also die beiden Verträge möchte ich gerne mal sehen. Was macht Messi eigentlich wenn wir im Halbfinale spielen? 😉

    Rafinha ist aber echt ein…

  38. @Flo1900: Natürlich hat Messi ein paar Peseten mehr im Monat… aber im Grunde bleib ich bei meiner Aussage.

    Und meine Forderung nach Verstärkungen halte ich aufrecht. Gerade im ZM. Wenn wir diese Spielidee weiter verflogen wollen. Und mit Kroos muß verlängert werden. Sonst wird’s da zappenduster.

  39. Herr Sammer, bitte übernehmen Sie… zu viele machen gerade einen auf Prinz Valium!

  40. In wieviele Länder wurde das Spiel übertragen? Die Zuschauer vor Ort?
    Bei aller Experimentierfreude und Unwichtigkeit. Das war unprofessionell.

  41. Sammers Statement grade auch eher moderat. Mal sehen, ob sich das bis zu sky90 morgen noch ändert. Aber man muss auch gut aufpassen, inwieweit man jetzt noch Druck aufbaut. Die Spieler wissen selbst, dass das Schrott war, aber wie auch Sammer sagt: es sind keine Roboter.

    Denke das lässt jetzt keine Rückschlüsse zu auf kommende Aufgaben. Bin dennoch gespannt, ob wir den Hebel in dieser Serie noch finden. Ein CL-Sieg oder eine Triple-Verteidigung scheinen aktuell in weiter Ferne.

    @vadder
    auf die Vorschläge bzgl. Verstärkungen (!) im ZMF bin ich gespannt. 😉

  42. @ Ribben Antizyklisch, der Sammer. Sehr gut. Man muss ganz klar sagen, dass die Luft in der Ligar raus ist – keine neuen Rekorde zu brechen, die Konzentration fehlt, niemand will sich verletzen. Selbst Triplesieger Fußballer sind keine Maschinen. Man kann die Mannschaft aber sehr wohl an der CL+Pokal messen und dabei werd ich es auch belassen. Peps Aussage vor Augsburg war dennoch unglücklich und hat Alibis geliefert, a bit lost in translation würd ich mal sagen.

    Und auf Vadders Verstärkungen bin ich auch gespannt.

  43. Wenn Rafinha und Kroos nächste Woche fehlen, könnte man doch eigentlich wieder die Wembley-Elf einspielen und Götze als Joker von der Bank bringen.

  44. mal langsam, leute…grad eben noch die halbe welt hergespielt und jetzt schleunigst verstärkungen fordern nach eineinhalb sch….spielen?
    würde die mansnchaft an dem messen, was der Trainer als verbliebene ziele ausgegeben hat. die zwei Pokalwettbewerbe. nach mittwoch schaumer weiter. sprüche wie den von der Bundesliga, die vorbei ist, sollte man sich allerdings künftig sparen…einfach mal klappe halten.

  45. Ist doch super, dass man sich eine solche Niederlage leisten kann und trotzdem das maximale Ergebnis noch möglich ist.
    Unmenschliches wurde der Mannschaft nachgesagt. Jetzt hat es gemenschelt.
    Solange in den entscheidenden Spielen vollgas gegeben wird, ist alles OK.

  46. Warum ich Verstärkungen fordere? Weil mir Schweinsteiger in der neuen Rolle(sollte das heute die 10 sein??) gar nicht gefällt. Nächste Saison ist eine nach WM saison. Jeder hier weiß, was das heist.

    Lahm spielt die 6 defensiv stark offensiv solide- aber offensiv Ideen oder flankenwechsel sind Mangelware.

    Schweinsteiger wird nicht jünger. Er macht vieles gut aufgrund seines Willens und der Erfahrung. Aber ist er der Spieler, den Pep für seine Ideen braucht?

    Martínez ist bei Pep auf der 6 völlig raus.liegts an der Seuchen Saison? Oder an der wohl mäßigen Technik? Das weiß nur Pep. Ich wünsche ihn mit gegen Real wieder auf der 6.

    Thiago hat die Ideen- und noch einige jugendliche Flausen. Aber er ist sicher die Zukunft. Nur: wie verlewzzunungsanfäig ist er? Schon 3 Verletzungen diese runde?

    Kroos will weg!? Wie wichtig er richtig eingesetzt ist, hat man heute gesehen. Wie unwichtig bei falscher Position am Mittwoch. Vertrag verlängern,bitte!
    Und dann nimmer auf die 6!

    Und was Ideen zwecks Verstärkung angeht: normalerweise kommt man um günstigen nicht rum
    tun- allerdings seine Verletzung- er wird wohl beim BVB verlängern.

    Und sonst? Ich denke, Pep wird noch ein paar Spanier kennen. Koke wurde ja zB mal genannt. Klingt nicht soo schlecht, oder?

    Und nein, das Abendland ist nicht untergegangen. Und kein Trainer muss weg. Und kein System in frage gestellt werden.

    Aber ich warne davor, die letzten Spiele ( mit knapper Personaldecke obwohl nur Shaq und thiago wirklich fehlen) einfach so mit Luft raus zu erklären. Denn Frei nach Herberger: die nächste Saison ist immer die schwerste.

    Ich möchte die Konkurrenz Situation gerne weiter am leben halten.

    PS: wenn ich uns heute defensiv gegen den Spider man gesehen habe, da lacht sich die Real Offensive schon mal ins Fäustchen- auf ein „Taxi vor Dante“ fan Gesang (oder rafinha,Boateng oder Martínez- betreffenden Namen einsetzen) kann ich gerne verzichten!

  47. Für mich ist das kein Motivationsproblem in der Liga mehr. 5 Spiele in Folge mit dem 0:1. Das spricht Bände – zumal da ja auch die wichtigen KO-Spiele in der CL dabei waren. Dazu die Lustlosigkeit und Ideenlosigkeit im Spiel nach vorne. Wird Zeit, dass einige mal wieder den Schalter umlegen. Vor allem Ribery, Kroos, Götze, Müller und Lahm sind damit gemeint. Schon blöd, dass sich ziemlich viele ihr Leistungstief zu diesem Zeitpunkt der Saison – und dann auch noch gleichzeitig – nehmen. Wenn Robben, Schweinsteiger, Neuer und Mandzukic nicht wären, dann wäre es die letzten Wochen noch viel schlechter gelaufen.

    Jetzt wird es Zeit, dass alle zum einen wieder topmotiviert sind und zum anderen auch wieder in Form kommen. Ansonsten wird es nichts mit einem weiteren Titel. Selbst der Pokalsieg rückt in dieser Form in weite Ferne. Irgendwie hat Pep sich ein wenig verzockt, indem er die Liga so einfach abgeschenkt hat. Das hat definitiv nicht funktioniert. Und die Mannschaft nun wieder auf Kurs zu bekommen, scheint doch nicht so einfach. Schwierige Kiste jetzt.

  48. Wir haben das Spiel abgeschenkt.

    Gegen DO.

    Das letzte Buli-Heimspiel, das Uli vor seinem schwersten Gang noch live in der Arena sehen konnte.

    Ich muss echt an mich halten, um hier nicht Dinge zu schreiben, die ich morgen bereuen werde.

    Aber eines muss ich loswerden.

    Ich bin seit über 30 Jahren Fans unseres Vereins. Aber das wir ein Spiel so abgeben, trifft mich persönlich. Das hat es bisher noch nie gegeben in dieser Form, nicht seit ich mich erinnern kann.

    Das war heute eine Frage der Ehre.

    Die Antwort war (freundlich ausgedrückt) nicht zufriedenstellend.

    Und den Rest spare ich mir jetzt.

    Nur eines noch: ich würde mir wünschen, dass @Paule zu diesem Spiel einen Beitrag verfasst. Den brauche ich. Um mich zu beruhigen.

    Denn in mir brodelt es dermaßen, das kann sich kaum einer vorstellen.

  49. Ich find das alles halb so wild. 1999 war ich 12 Jahre alt und mein erstes Spiel im Stadion hatte der FCB mit 0:1 gegen, na wen wohl, 1860 verloren – die berühmten 100 Jahre gingen zu Ende. Klar, dass man da etwas geknickt ist. Erst die Kellnerin beim Donisl schaffte es abends dann, mich aufzumuntern. Sie brachte Leberkäs und Spiegelei und meinte: „Ach mei, der FC Bayern kann halt nicht immer gewinnen.“

    Wie wahr ist das – am Ende standen sie dann ja doch oben, mit 73 Punkten übrigens. Und wie fern kommt einem das heute vor: Früher war das doch tatsächlich möglich, dass Bayern auch mal verliert oder unentschieden spielt.

    Ich höre schon den Einwand: „Man kann ja verlieren – aber doch bitteschön nicht so!“ Mit dem Sieg von Augsburg letzte Woche muss ich auch leben, war das denn dann eine „okaye“ Niederlage? Es gibt keine gute Niederlage. Die sind immer blöd. Punkt. Wenn ich da jetzt lesen muss „Titel nützen nix, wenn man so die Saison beendet“ (Peter #29), kann ich dir leider nicht beipflichten. Titel sind Titel. Und der FCB ist diese Saison so dominant wie noch nie eine Mannschaft zuvor. Er ist Meister. Selbst wenn’s nicht wieder 91 Punkte werden oder mehr – man muss den Leuten auch mal ihre Pause gönnen. Früher gabs dreimal in der Saison solche „Phasen“

    Das Einzige, was mich leicht verwirrt: dass Guardiola erst so spät etwas gegen das starke Dortmunder Pressing unternahm. Das war ein sichtbares strukturelles Defizit, das nur der Trainer ausgleichen kann, nicht (oder nur sehr schwer) die Spieler durch erhöhte Laufleistung, Kampf oder dergleichen.

  50. Immerhin behält der BVB Recht: Es werde nicht noch mal 25 Punkte Rückstand sein. Also Saisonziel erreicht, Glückwunsch.
    Und wir? Mund abwischen, weitermachen. Ich bin immer noch entspannt, glaube weiter an das Experiment. Dazu gehören auch Fehler, das ist menschlich. Die Über-Bayern wurden eh immer nur von außen übergestülpt.
    Ich frug mich heute nach dem Spiel, ob das eine Charakterfrage ist. Schenken wir tatsächlich was her? Aber hey, wir haben nebenbei gegen Gegner gespielt, nicht die schlechtesten, die zwei Überraschungsteams der Saison und gegen die geliebte Biene Maja, die sich in dieser Saison unter Wert verkauft hat bzw. auch Verletztungspech hatte. Die sind nicht wirklich 17 Punkte (oder mehr) schlechter als wir.
    Heute sehr motiviert, sehr gut eingestellt. Anders als wir, aber es fehlt auch manchmal sowenig zwischen Triumph und Pleite.
    Nochmal: Der enorm gute Saisonverlauf hat uns offenbar gierig gemacht. Jetzt wieder Normalmaß? Katastrophale nur noch 17 Punkte Vorsprung?
    Wo sind wir denn?
    Also, wenn’s so läuft, wie ich mir das vorstelle, baut der FCB gerade an der Zukunft, langfristig. Da hauen mich die (zumal unwichtigen) Pleiten nicht um, ebenso wenig wie mich die Siegesserie nicht geblendet haben sollte (hat sie aber, gebe ich auch zu). Hoffe ich kann das in 2-3 Wochen noch so sehen…
    Es ist ärgerlich, aber es ist noch nichts passiert.
    Und lassen wir die andern sabbern geifern, höhnen. Das kennen wir doch.

  51. #58, Bernhard: Ich denke, man wir das vielleicht noch bedauern, dass am Ende so hergegeben zu haben. Manche Niederlagen bleiben und schmerzen selbst nach vielen Titeln noch. Ob Titel das lindern? Ich hoffe es für die Spieler. Einen lachenden BVB im eigenen Stadion ist auch mit einem Titel schwer zu verdauen. Mit oder ohne Titel. Ja verdammt immer.

    Und der Gegner/Trainer/Motivator nutzt solche Erfolge (auch wenn vermeintlich geschenkt und schon Wurscht) noch jahrelang. Dann, wenn es vielleicht wieder mal um etwas geht wie einen wichtigen Titel. Weil er weiss, dass es schon geklappt hat und möglich ist. Und dann wird danach darüber mal wieder geredet, dass solche wichtigen Spiele ja im Kopf entschieden werden. Aber eben nicht nur im Spiel direkt, sondern mit so einem Käs wie heute. Weil man das eben nicht 100% über die Saison durchzieht oder versucht. Weil man maximalen Erfolg kalkulieren will. Bin gespannt ob das sich ausgeht.

    Aber das zu 100% durch zuziehen, dass wäre eine Leistung, die man nicht vergisst, egal wie viele Punkte oder Titel herausspringen. Die der Gegner nicht vergisst.

  52. Meine Gedanken zum Spiel:

    Noch einmal Glückwunsch an den BVB für einen verdienten Sieg in München. Die Höhe ist dabei irrelevant. Sie sagt eh nur etwas darüber aus, wie viele Konter die Dortmunder erfolgreich abschließen konnten (analog zum Pokalfinale 2012).

    1) Der BVB hat gestern gezeigt, was er kann: Pressen, Defensiv gut stehen und schnell umschalten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    2) So gut der BVB war, so schlecht war der FC Bayern: Defensiv anfällig (Stellungsspiel nach Einwurf(!) vor 0:1 (Rafinha?)?; Raeder Nervenbündel direkt nach Einwechslung, 0:2, 0:3 haltbar?), zu langsam, zu wenig kreativ UND zu wenig Biss, Wille, Einstellung zum Spiel (bis auf Robben). Puh.

    3) Wir Bayern haben gestern noch mehr gelernt: Pep kann Fehler machen. Und diese zugeben („Bundesliga ist vorbei“). Nächste Lektion: Keine Fehler mehr machen bis zum Saisonende.

    4) Na sowas, die Niederlage in Augsburg lag offenbar _nicht_ an den drei Amateuren im Team. Auch mit 1a-Aufstellung kann man verlieren. Aber von Recht haben kann man sich nix kaufen.

    5) Wir alle im Bayern-Umfeld sollten ab sofort demütiger sein. Auch der Bundesliga-Saison 2013/14 gegenüber. Sonst endet diese wie 1998/99. Zum Beispiel kein Gequatsche über Revanche im Pokalfinale. Mit so einer Leistung / Einstellung sehen wir das Pokalfinale nur im Fernsehen…

    Am Rande: Richtig clever vom BVB. Erst Spiele und Punkte in Serie verlieren, uns zum „Rekordmeister-im-März“ zu machen, aus unserem Motivationsballon die Luft raus lassen, nur um uns dann in München zu überrennen. Sauber.

    Unabhängig davon, dass der gestrige FCB noch bis heute hätte spielen können, ohne ein Tor zu erzielen:

    – Keine der Szenen von Hummels war Handspiel.

    – Großkreutz‘ Handspiel hingegen ungeahndet und gelb-würdig.

    – Mandzukic‘ Tor eher kein Abseits.

    – Reus foult vor dem 0:3 eher Martinez als dass er vor Schwäche zu Boden fällt.

    – Über die rote Karte für Rafinha müssen wir nicht reden. Schlimm.

  53. 0:2, 0:3 haltbar?

    Das 0:2 auf keinen Fall. Der Ball geht normal am langen Pfosten vorbei, Reus trifft in aber so „unrichtig“, dass er dermaßen Effet mitbekommt und sich noch schön ins Tor dreht.

    Typische Szene für gestern. Beim BVB geht alles (wieviel Chancen waren es noch) und beim FCB gar nichts. „Herschenken“ sehe ich nicht. Wir haben schon gewollt, aber aktuell ein Kopfproblem. Und der BVB war saunervig mit dem Pressing, da fehlen einfach ein paar Prozent.

    Warum kann man auf so ein Pressing eigtl. nicht konsequent mit _ausschließlich_ langen Bällen reagieren und dann auf die zweiten Bälle gehen? Damit ist doch das ganze Konzept des BVB dahin. Einfach sicher hinten stehen, die Bäller raushauen und schauen, was sie anzubieten haben…

  54. Seh’s wie Paule: Ein bisschen Demut täte wieder gut. Der FCB hat mit dem Triple und der bisherigen Saison die Latte sehr sehr hoch gelegt, da kann man ja nur noch fallen. Charakter hat, wer wieder aufsteht (Oh Gott, sind wir wirklich schon in der Krise?).

    @Peter: Natürlich wird Kloppo das für sich verwenden. Und natürlich dürfen wir uns das noch lange anhören. So, wie die sich Wembley anhören dürfen. Oder das Hinspiel („… die 19. Scheisse.“). Um sowas zu vermeiden, müsste man ja alles gewinnen. Auf Lebzeiten. Nicht realistisch. Und selbst wenn, wie öde wäre das denn?
    Was mich da viel mehr stört, ist, dass der FCB neuerdings wieder plump und auf eher minderem Niveau stichelt (Abteilung Attacke reloaded?). Die souveräne Ruhe der Eiche, die wir ein gutes jahr lang erlebt haben, die uns allgemein Respekt verschafft neben den sportlichen Leistungen, schwindet. Da wird „Willkommen beim Meister“ plakatiert, da wird Watzke attackiert. Wie cool waren wir mal, für kurze Zeit(?)…

  55. So, nach langer Abstinenz melde ich mich nun auch mal wieder zu Wort;-) Tja, da hat uns der schwarz-gelbe Bienenschwarm mal wieder ordentlich in den Hintern gestochen! Ich hatte gestern ein gehöriges Dejà-vu und fühlte mich an die Spiele der beiden Dortmunder Meister-Saison 2011 und 2012 erinnert.

    Unsere Granden spielen seit dem Erreichen der Meisterschaft einen sehr demotivierten und wenig zielstrebigen, bissigen Fußball. Und ich rede hier nicht nur von den Hoffenheim, Augsburg und dem gestrigen BvB-Spiel, sondern auch von 2/3 der Partien gegen ManU. Mit ein klein wenig mehr Schiedsrichterpech (u.a. klar reguläres Tor von Welbeck in Manchester nach 5 Minuten!) fliegen wir da schon nach zwei mehr oder weniger sehr einfallslosen Auftritten mit fliegenden Fahnen aus dem Wettbewerb! Dort sind wir nur dank der individuellen Stärke (Robbery) und nach dem Wake-up-Call durch Evra weitergekommen. Der Trend zeigt also nach wie vor extrem nach unten!

    Insofern wäre es gestern wohl doch besser gewesen, anstatt des wiederhoilt lustlosen Götzes oder den indisponierten Martinez und Dante (wow, hat der abgebaut!), doch lieber die ein oder andere Ersatzkraft von Beginn an zu bringen.

    Wobei ich speziell gestern nicht alles auf die Demotivation schieben will. Nein, die taktische Grundausrichtung scheint mittlerweile von immer mehr Gegnern entweder durch handballartiges Tiefstehen (ManU) bzw. durch extremes Pressing und Umschaltspiel (Hoffenheim und BvB) sehr gut entschlüsselt worden zu sein. Evtl. macht sich hier das Fehlen eines so ungemein technisch versierten Thiagos doch mehr bemerkbar, als befürchtet. Der hatte sich immer mehr zu einem Metronom entwickelt und auch unter extremen Druck noch die Pässe an den Mann gebracht.

    Wie auch immer: Es gilt nun schnellstens diesen Trend umzukehren! Denn ansonsten erleben wir schon am kommenden Mittwoch gegen Lautern ein Fiasko! Wobei mir mein Gefühl sagt, dass uns der BvB nochmals kräftig in Berlin in die Suppe spucken wird!

  56. „In der 1.Halbzeit haben wir nicht zu unserem Spiel gefunden. Wir haben auch die 2.Halbzeit gut begonnen, sind aber dann doch abgefallen. Ich glaube, dass es ein Problem ist, dass wir die Bundesliga gewonnen haben. Wir müssen jetzt die Sachen so machen, wie sie gehören. Wir sind eine gute Mannschaft. Wenn du gewonnen hast, dann fällst du ab. Das ist mir in Barcelona passiert, nach den Liga Siegen, da hatten wir Riesenmühe, wieder hoch zu kommen. Das Ziel als Trainer für mich ist die Mannschaft wieder aufzubauen. Es kann sein, das ich einen Fehler gemacht habe. Dass es ein Fehler war, nicht so weiterzumachen. Ich will nicht die Rotation als Ausrede nehmen.“ – Pep

    Fehler erkannt, daran gilt es jetzt zu arbeiten.

  57. Was erlaube Rauball (im DoPa)??
    Als Liga-Präsident von „unserem Team“ zu sprechen geht nicht. Was soll das. Wenn er schon beide Posten haben darf sollte er nicht als BVB-Vertreter auftreten.

  58. @seit82: er sollte als BVB-Präsident nicht mehr als BVB-Präsident auftreten dürfen, weil er auch noch ein anderes Amt hat? Ist es zu schwierig für dich, zu erkennen, in welcher jeweiligen Funktion er in unterschiedlichen Kontexten spricht?

    Dir ist schon klar, dass im DFL-Vorstand noch viele andere BL-Verantwortliche vertreten sind, übrigens auch Hopfner. Dürfen die dann auch öffentlich nicht mehr über „Ihren“ Club sprechen?

  59. Ich sehe das bei Rauball, denn ich übrigens weitaus mehr mag als Watzke, wie JEDER dortmund fan den ich kenne, auch entspannt. Tritt doch recht diplomatisch auf und stellt sich dennoch hinter seinen Mann (Watzke), kann ich durchaus verstehen.

    Nach etwas Abstand tut mir die Niederlage eigentlich nicht besonders weh; viel wichtiger ist, dass jetzt der Hebel wieder umgelegt wird; deshalb muss gegen Lautern auch ne Top Mannschaft aufs Feld mit absolutem Willen; hoffentlich dann mit Javi auf der 6 und Lahm hinten rechts.

    Zur IV allgemein: Ich hab Dante und Martinez zwar auch nicht gut gesehen gestern, aber das war bei weitem nicht alles ihr Fehler. DIe Rückwärtsbewegung aus dem Mittelfeld war teils ungenügend; genau deshalb brauchen wir auch den Staubsauger Martinez um den ganzen Offensiven da ne SIcherung einzubauen.
    In der Offensive ist im Moment so ein wenig der Wurm drin. Wenig Bewegung, außer Robben; wenig Ideen und die Leute stehen sich einfach auf den Füßen. Hier ist auch der Trainer gefragt, den grade der sorgt mmn für diese Überbevölkerung in der Offensive.

    Aber bei allem Trübsal, ich denke, dass wir uns auch wieder verbessern können.

  60. Weiß gar nicht, wie man das gestrige Spiel einordnen soll. Mich erinnerte das irgendwie an den BVB in Hamburg oder Leverkusen gegen Lautern. Nicht mehr tun wollen als nötig oder den Gegner nicht hundertprozentig ernst nehmen. Geht oft nach hinten los.

    Dass der Sieg für den BVB verdient war, wird wohl niemand groß in Frage stellen. Dass die Bayern schlagbar sind, liegt in der Natur der Sache. JEDE Mannschaft ist schlagbar. Durch individuelle Einzelleistungen (wie wäre das Spiel gegen Manu ohne Robben gelaufen?), geschlossene und disziplinierte Mannschaftsleistung, bessere Taktik usw.
    Für mich als Zuschauer stellt sich die Frage, was ich mir lieber anschaue. Und da ziehe ich den offensiv-aggressiven Stil dem Mauerwerk vor. Egal, ob man am Ende sich totgelaufen hat oder als Sieger vom Platz geht. Nun kann man natürlich argumentieren: der Zweck heiligt die Mittel. Ja, aber dann hätte, wie Oli Kahn mal richtig anmerkte, ManUnited nach dem 0:1 nicht versuchen sollen, offensiv gegen die Bayern mitzuspielen. Inter Mailand und Chelsea haben es da im Finale richtiger gemacht, auch wenn das nicht so schön anzusehen war.

    Nun, gestern hat man gesehen, was Wille und Entschlossenheit auch gegen die immer noch derzeit weltbeste Mannschaft ausrichten können. Und dass Miki Fußball spielen kann, hat er auch vorher schon bewiesen. Nun hat er halt wieder eine Bude gemacht, auch wenn´s gegen Real schöner gewesen wäre. 😉
    Was ich nicht einzuschätzen weiß: War Ribery lustlos oder hat man ihm (wie früher schon) durch das Pressing die Lust am Spielen genommen? Jedenfalls sah ich dieses Mal keinen großen Plan B bei den Bayern, stattdessen Schlampigkeit, Trägheit und gedankliche Müdigkeit.
    Sorry, das darf nicht sein. Bzw. das Schauspiel darf man seinen eigenen Fans nicht bieten, erst recht nicht gegen den BVB. (Weiß jemand, ob und in wieviele Länder das Spiel übertragen wurde?)

    Was auffällt (aber auch nicht neu ist): Wenn die Taktgeber wie Thiago, Modric, Gündogan oder Miki in ihren Teams nicht dabei sind bzw. richtig von der Rolle sind, dann gibt es zumeist weniger Tempo, viel weniger überraschende Spieleröffnungen etc. Das sind die Schlüsselspieler, die manchmal einfach nicht zu ersetzen sind bzw. die entscheidende Variabilität ins Spiel ihrer Mannschaft bringen.

    Was ich aber nach wie vor nicht verstehe: Wie lange soll das Experiment mit Martinez noch weitergehen? Der ist als IV verschenkt und im Antritt deutlich zu langsam – da nützt das ganze gute Antizipieren nichts, wenn er trotzdem überlaufen wird. Dass Götze in letzter Zeit immer mal wieder durchhängt, kann man vielleicht mit seinem Alter erklären (er hat auch zig richtig gute Spiele im Bayerndress gezeigt!).

    Und nun bin ich gespannt auf Di/Mi. Nur weil Dortmund überzeugend die Bayern geschlagen hat, bedeutet das nicht, dass man gegen Wolfsburg schon gewonnen hat. Wenn der BVB aber zwei Halbzeiten wie gegen den FCB auftritt, dann könnte der Einzug ins Pokalfinale gelingen.
    Dass Lautern für die nächste Überraschung sorgt, glaube ich allerdings nicht. Die werden natürlich heiß wie Frittenfett sein, weil der Einzug ins Finale internationalen Wettbewerb und Geld in die Kassen bedeuten würde, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der FCB nochmals so eine „Leistung“ wie gestern zeigt.

    PS: Real scheint der Einzug ins CL-HF in der Liga zu beflügeln, während Barca weiter schwächelt.

  61. @Ribben: Naja, ist kein wirklicher Vorwurf an Raeder. Der Kerl ist jung und wird – relativ spontan – in SO eine Situation reingeworfen. Ich hatte nur den Eindruck, dass es hier von der Schnelligkeit der Dortmunder überfordert war und im Fünf-Meter-Raum falsch steht. Komischer Schienbein-Schuss von Reus hin oder her.

    Das 0:3 schlug imho noch so in seiner Kopfnähe ein, dass z.B. ein Torhüter a la Neuer mit ’nem Reflex hätte klären können.

    Wie erwähnt ist das alles aber wumpe, weil Bayern eh imho keine Tore geschossen hätte.

  62. Hat sich jemand Liverpool-ManCity angeschaut? Tolles Spiel und fantastische Atmosphäre. Meiner Meinung nach sowieso der einzig „richtige“ Ort, an dem „You’ll never walk alone“ angestimmt werden darf. Die erste Meisterschaft für Liverpool nach 24 Jahren zum 25.Jahrestag der Hillsborough-Katastrophe wäre mal wieder typisch Fußball.

  63. @hrumsch
    #Anfield. Volle Zustimmung. Was wäre das toll, wenn die Meister würden. Eigentlich müsste man am letzten Spieltag nach Anfield fahren, wenn sie gegen Newcastle tatsächlich den Titel holen. Die Stimmung wäre höchstens von Atlético-Fans zu toppen.

    #FCB-BVB
    Mit ist gegen gestern der Gedanke gekommen, dass Bayern sehr froh sein kann, dass Real und nicht der BVB der Gegner in der CL ist (andererseits ist es bei dieser Leistung wahrscheinlich egal). Ich fand das bei aller berechtigten Kritik an den Bayern eine sehr gute Leistung der Dortmunder, und diesmal waren sie auch extrem effektiv. Ohne Spaß: Da Alaba nicht für Jogi spielen darf, fände ich Durm eine durchaus bedenkenswerte Alternative. Den finde ich besser als Schmelzer. Und das Interviewen lernt er auch noch. Das Gestammel nach dem Spiel war nur noch mitleiderregend.

  64. Laut ARD Sportschau hat der BVB fast alle Saisonziele erreicht. Den Pokalsieg hat man scheinbar schon eingefahren. Zumindest vermittelt die ARD diesen Eindruck. In der Championsleague hat die Biene Maja überzeugt. Außerdem ist dieser Verein der Beste vom Rest der Liga.

    Und die Bayern? Scheinbar nur eine mittelmäßige Saison – bisher nur die Meisterschaft. Da hat die ARD wohl etwas mehr erwartet. Man muss sich wirklich die Frage stellen, warum die Bayern den Titel in der Championsleague zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verteidigt haben? Und den Pokalsieg?
    Toller Journalismus!

    Herr Schwatzke wartet währenddessen auf eine Entschuldigung des „Herrn Hopfner“. Dieser hat ihn nämlich „beleidigt“.
    Oh man, wie tief ist der Schatzmeister der BVB Pleiteära eigentlich gesunken? Und wie tief möchte er noch sinken?

  65. @hrumsch: Right! Und auch schöne Tore dabei.

    Ob Durm aber mit zur WM darf? Wäre mir bei Jogi nicht so sicher. Der setzt doch eher auf Erfahrung. Wobei: Klose fällt schon wieder für vier Wochen aus … muss es wohl Thomas Müller richten ..

  66. Sammer redet sich bei Sky90 gerade um jegliche Kompetenz in Sachen Sprachgewandtheit, Souveränität, Mediendarstellung, Fachwissen oder Umgänglichkeit.

    Wenn schon JürgenKohlerFUßBALLGOTT und uns Lodda klügere Sachen von sich geben, will das schon was heißen.

    Fremdschämfaktor ist nicht mehr messbar…

  67. wüsste ich auch gern…

    Das sich Sammer gern mal im Satz verstrickt, geschenkt, ansonsten kann ich nichts ehrenrühriges finden an seinem Auftritt. In der Sache hat er sowieso recht.

    Und wenn es soweit ist, dass Loddar mal kluge oder „klügere“ Sachen von sich gibt, dann bin ich mit dem Sport durch.

    Allerdings würde es Watzke gut zu Gesicht stehen, mal 1. endlich die Klappe zu dem Thema zu halten und 2. mal etwas Größe zu zeigen. Schließlich hat er die Nummer durch sein Interview wieder aufgerollt und halt die Zahlen etwas durcheinander gebracht. Auch mit den Beleidigungen hat er angefangen. Und wie er jetzt über Hopfner spricht ist irgendwie uncool. Das der auch cleverer hätte reagieren können ist selbstredend, nur offenbar gingen ihm die Falschdarstellung und die „Mutter Theresa“ Äußerungen gewaltig gegen den Strich.

  68. „A ist nicht Mutter Teresa“, „B ist ein größerer Lügner als Baron Münchhausen“ sind gleich schlimme Beleidigungen?

    Was genau ist an der ersten Aussage überhaupt eine Beleidigung, schließlich ist absolut niemand außer Mutter Teresa so wie Mutter Teresa, oder? Ist es schon eine Beleidigung, wenn man Uli Hoeneß als nicht so aufopferungsvoll und gütig wie Mutter Teresa bezeichnet?

  69. [quote]Dass Watzke ob seiner angezweifelten Behauptung als „Baron Münchhausen“ bezeichnet werden könne, kommentiert Hopfner in SPORT BILD wie folgt: „Das wird ihm nicht gerecht. Eine Unwahrheit bleibt eine Unwahrheit. Den Baron von Münchhausen sehe ich da schon als eine andere Figur. Damit wäre Herrn Watzke ja noch geschmeichelt. Und das will ich in diesem Falle absolut vermeiden.“[/quote]

    Zitat sportbild.de

    Wird gern übersehen, dass der Münchhausen-Vergleich vom Reporter angeregt wurde, der Hopfner interviewt hat. Ob Hopfner darauf hätte eingehen müssen, ist natürlich eine andere Frage.

  70. Schon bezeichnend wie Watzke sich auf die Geschichte mit der persönlichen Beleidigung stürzt, anstatt mal zu erklären warum er so dreist gelogen hat.
    Oder glaubt wirklich jemand, dass ein studierter Diplom-Kaufmann mal eben 8% auf 2 Millionen verwechselt mit 5% auf eine halbe MIllion?

    Ist schon ein echtes Dilemma. Da will man der Welt erklären, dass der FCB den BVB zerstören will, und kann dann natürlich schlecht erzählen das man absolut fair und korrekt behandelt worden ist.

  71. Frage mich wo überhaupt Watzkes Intention steckt. Der scheint ja um alles in der Welt die Meinung vermeiden zu wollen, dass der FCB (wirklich) geholfen hat. Es hätte nicht zur Insolvenzvermeidung beigetragen – wobei lt. KHR Meier genau das gesagt hat. Watzke war doch damals noch gar nicht im Amt. Und von „Mutter Theresa“ war doch auch von unserer Seite nie dir Rede. So Dinge _muss_ man marktüblich verzinsen, anders geht es gar nicht. Und das er jetzt so unsouverän auf Hopfner zugegeben zweifelhafte Äußerungen reagiert ist sehr entlarvend. Austeilen kann er ja auch. Nur beim Einstecken scheints zu hapern…

  72. @Ribben:

    Watzke war seit 2001 Schatzmeister beim BVB. Find das eh spannend wie der Mann das schafft ,mit den skandalösen Geschäftspraktiken rund um die Fastinsolvenz nicht in Verbindung gebracht zu werden.
    Der Kredit war übrigens zinsfrei. Nur als der BVB den nicht pünktlich zurückzahlen konnte, wurden 5% auf die verbliebende Restsumme erhoben. Und das auch wohl nur auf Vorschlag von Meier.

  73. Und die Höhe der Zinsen belief sich wohl auf 14.000. Wow. Dass Watzke als Gesicht der Wende steht, kann ich wegen seiner Tätigkeit davor auch nicht nachvollziehen. Es wäre interessant zu wissen, welche Funktionen und Aufgaben der Schatzmeister beim BVB hat/hatte.

  74. Vor vier Wochen noch die beste Mannschaft der Welt und unschlagbar, jetzt eine Verlierertruppe, die gegen Real keine Chance hat und am Mittwoch gegen einen Zweitligisten aus dem Pokal fliegen wird. Vor vier Wochen noch der ultimative unstoppbare Fußball, jetzt chancenlos, weil die Gegner eine sichere Gegentaktik gefunden haben.

    So liest sich das teilweise hier und andernorts. Sorry, aber ich kann da nicht einstimmen. Ja. Das Spiel gegen den BVB erinnerte an 2011/2012. Wir waren nicht gut.

    Aber gegen Dortmund zu spielen ist nun mal schwierig, wenn sie ihr aufwändiges Pressing perfekt aufziehen. So schlecht haben wir das zu Beginn gar nicht gemacht, nach vorne ging zwar nicht viel, aber hinten gab es auch keine Gefahr. Keine schlechte Taktik gegen die Dortmunder, denn nach 60-70 Minuten ist es mit deren Pressing normalerweise vorbei, weil die Luft einfach nicht reicht. Man hat das im CL-Finale gesehen, beim Real-Rückspiel ebenso und auch ab der 40. Minute ging Dortmund etwas die Luft aus und wir kamen zu Chancen.

    Was nicht passieren darf sind diese Unkonzentriertheiten. Dass wir beim Einwurf schlafen und Mikitarian seine Abschlussschwäche vergisst. Dass nach der Neuer Auswechslung die Abwehr seltsam verwirrt wirkte, wie man damit jetzt umgehen soll. Derweil verwertete Dortmund seine Chancen effizient. Damit war das Spiel früh entschieden.

    Ärgerlich? Und ob. Tut es weh? Absolut. Dramatisch? Nein!

    Natürlich wird man in den Spielen wo es darauf ankommt wieder bessere, konzentriertere Leistungen zeigen. Es ist jetzt auch nicht so außergewöhnlich, dass man sich nur noch bei den wichtigen Spielen motivieren kann. 1999 hatte man auch einen Spannungsabfall in der Liga und war in der CL (auch im Finale) dennoch voll da. 2001 lieferte man mehrere unterirdische Auftritte in der Bundesliga ab und zeigte Top-Leistungen in der CL. Warum soll das diesmal nicht gelingen?

    Diese Untergangsstimmung nach einer schlechten Phase in einem Wettbewerb den man bereits gewonnen hat, kann ich nicht nachvollziehen.

  75. @A44
    Sehr gute Reaktion der Fans von Frankfurt in GE.
    Hatte bislang nur am Rande davon gehört. In der Tat wurde darüber offenbar wenig berichtet. Hab aber auch keine Sportschau/ ASS gesehen. Kam da was?

  76. @Antikas: der Verein ist nicht die KGaA. Watzke als Vereinsschatzmeister hatte keinerlei Einblick in die Geschäfte der KGaA, dafür sorgte schon Gernegroß Niebaum, der etliche Entscheidungen an den Gremien vorbei traf, etwa die Beleihung von Transfer- und noch verbliebener Werberechte.

  77. Mir wars Spiel egal.

    Aber, ich habe ein neues Lieblingstrikot
    Aus dem Jahr 1991
    -> httpDoppelpunktschlashkombination/u.jimdo.com/www27/o/s0ff3f19bee7dad23/img/i295a63b58fdc1f13/1396941982/std/image.jpg

    So retro und trotzdem raffiniert mit dem Fussballmuster. Hätt ich gerne auch zum tragen, hat wer ne Idee?

  78. Das finde ich jetzt auch sehr seltsam. bvb hochjubeln fcb in die tonne.
    hallooo, der bvb ist aus der championsleage raus! Maximal zweiter in der Liga. Wo der fcb steht muss ich ja jetzt hier nicht wiederholen. Der mickytarian muss die wichtigen Tore machen. Wie wichtig war das denn am Samstag? Wenn es im Pokal um was geht, dann ist es doch wichtig! Ja es sieht gerade nicht so souverän und unbesiegbar aus, und ich bin auch nicht mehr tiefenentspannt, aber jetzt wird’s doch wieder spannend. Wollten doch angelbich Alle. Da könnte ich so noch weitermachen, aber Bayernfans kommt doch bitte aus dem Superheldenmodus raus. jetzt heisst es mitfiebern und „trotzdem“ an den Erfolg glauben

  79. @gaunt: Bin da bei Dir, was die „Wichtigkeit“ der Niederlage gegen den BVB angeht – auch wenn sie schon gewurmt hat.

    Sollte die Mannschaft es tatsächlich schaffen in den noch verbleibenden (hoffentlich) drei CL-Spielen Topleistungen und absolute Konzentration abzurufen und dementsprechend erfolgriech zu sein, dann gebührt ihr a) mein allerhögschder Respekt, dann darf sie von mir aus b) gerne auch alle restlichen 4 BuLi-Partien gegen die Teams von unten verlieren, also alle gleich „behandeln“ (okay gegen Dutts Bremen sollten sie dann schonn gewinnen 😉 ) und c) kann dann von mir aus sogar der BVB den Pokal gewinnen (wenn er denn ins Finale kommt), d) sogar gegen den FCB (so er denn ins Finale kommt) und sich e) T-Shirts mit dem Aufdruck „Doppel-Triple-Verhinderer“ überziehen – wäre mir alles egal, sollte der FCB das Niedagewesene schaffen und den CL-Titel verteidigen.

    Was den Abfall der Bayern angeht – jetzt mal ganz ehrlich: Wann hat denn jemals eine Mannschaft des FCB bzw. überhaupt in der BuLi in allen drei Wettbewerben über beinahe zwei komplette Saisons eine dermaßen stabile Leistung vollbracht, ohne irgendwelche Hänger (zu denen ja jetzt auch schon fast das Weiterkommen gegen ManU gezählt wird, weil es halt nicht souverän genug war .. .)??? EBEN!! Also nicht gleich alles in den Wind schießen, nur weil es jetzt ausgerechnet gegen den BVB nun gerade überhaupt nicht gepasst hat.
    Hätte es selber gerne genau andersherum gesehen, nämlich das jeder Bayernschuss ein Treffer ist und Herr Fatzkes Gesicht noch länger wird, als es bei der Begrüßung durch KHR schon war. War aber leider nicht.

    Das alles kann die Mannschaft schon am Mittwoch wieder gerade rücken. Sollte das gegen Lautern nicht gelingen, dann kann man sich wohl doch etwas Sorgen machen, ob der Tank nicht doch bei allen – bis auf Arjen – etwas zu leergefahren ist.
    Ich hoffe, dass das Thema „Krise“ am Mittwoch durch ist.

    Was Herrn Watzke und seine beinahe tägliche Suche nach Kontakt zur Presse und sein Mitteilungsbedürfnis angeht, würde es mich nur halb so wurmen, wenn er nicht ständig Wasser predigen und Wein trinken würde. Er verbietet sich ständig irgendwelche Äußerungen seitens des FCB dazu, warum der BVB was macht und tut bzw. nicht macht und tut, nimmt sich aber selber ständig heraus über den FCB und dessen Ängste, Sorgen und Gepflogenheiten zu schwadronieren. Auch für Herrn Watzke gilt, was ich mir so oft von den Herren FB, UH und KHR gewünscht habe – Einfach mal Klappe halten. Punkt.

    Bemerkenswert finde ich, dass es immer noch genug offene Ohren in der Presselandschaft gibt, die bereit sind sich die wundersame Geschichte vom BVB als „Aschenputtel und Robin Hood“ in einer Person anzuhören und nachzulappern. Also ganz ehrlich: Wen die Dominanz des FCB und sein Auftreten in der BuLi langweilt und nicht zuletzt deshalb nervt, dem muss es (so er ehrlich ist) beim BVB und den immergleichen, inzwischen langweiligen Dortmunder Platitüden doch genauso gehen.

    Wie auch immer – am Mittwoch gilt’s, dann wird das Finale der Saison eingeleitet. Hoffentlich mit einem Sieg und der Rückkehr der Spielfreude und Konzentration. Sollten am Monatsende tatsächlich noch zwei Finals im Mai anstehen – dann hätte die Mannschaft in meinen Augen ihr Soll für diese Saison übererfüllt. In diesem Sinne auf eine tollen Mittwoch!!

  80. Kaiserslautern wird jetzt kein Maßstab, sorry. Wir verschlafen seit fast einem halben Jahr fast immer den Spielanfang und finden dann oft erst nach und nach ins Spiel. So geschehen gegen Stuttgart, Hannover, Nürnberg, Wolfsburg, Mainz, Arsenal, Manchester, Hoffenheim, Augsburg, Dortmund. Das bleibt oft ohne Konsequenzen, wegen Neuer, Glück oder Unfähigkeit der Gegner, aber halt nicht immer.
    Gegen Hertha waren wir sofort voll da und da ging unser Spielplan auch auf, wobei die Hertha schon seit Wochen schlecht spielt.
    Meines Erachtens würde es in den meisten Fällen schon ausreichen, wenn wir sofort von Anpfiff an mehr Druck aufbauen würden ODER uns erstmal hinten reinstellen würden. Aber ich bin nur einer von 20 Mio. Trainern … 😉

  81. Leute, Leute. Also ich war am Samstag auch nicht gerade amüsiert und ich mache mir auch Sorgen, dass das „Luft raus“ in der BuLi negative Auswirkungen auf die beiden Pokalwettbewerbe haben könnte. Zudem die Formkurve von ein paar Spielern jetzt nicht wirklich nordwärts zeigt. Aber mei, ansonsten ist groß nix passiert. Unsere Mammutserien sind vorbei und leider hat man sich einen neuerlichen Punkterekord in der Bundesliga ordentlich verbaselt. Aber sonst?

    Da mutet es schon leicht skuril an, wenn man die Jubelarien auf die Schwarz-Gelben liest. O-Ton von Sport 1:

    „Mit Fußball total haben die Schwarz-Gelben gegen Real und Bayern zwei der weltbesten Teams binnen fünf Tagen deklassiert und sich damit eindrucksvoll auf der ganz großen Bühne zurückgemeldet.“ Das 5:2 aus dem Pokalfinale 2012 wird natürlich auch wieder rausgekramt. Wie auch die Mörderserie von 4 Spielen in Serie, die man in der Allianz Arena nicht verloren hat.

    Ähem, ein 2:0 und ein 3:0 laufen also jetzt als „deklassiert“, dann ist ein 1:0 also ein deutlicher Sieg oder was? Rutscht der Di Maria nicht aus, hat Real sein Auswärtstor und Dortmund ist mausetot. Und hätten die Schonlängst-Meister ein wenig ordentlicher gekickt, der Meister-Trainer keine „Dann-laufen-wir-denen-mal-schön-ins-Messer“-Taktik gewählt, ja dann…

    Egal, der BVB war besser, keine 3 Tore besser zwar – das waren wir in der Hinrunde übrigens auch nicht – aber ausreichend besser allemal. Dass die Jubelperser jetzt aus den Ecken kommen und dem Ach-und-Krach-Meister (ach ja, im CL-HF ist man ja auch mal wieder) nur die Fatalisten bleiben, so what.

    Ich würde mich schlapp lachen, wenn die Wölfe den Bienen einen Strich durch die Rechnung machen. An den Pokalsieg glaube ich dieses Jahr eh nicht. Hoffe nämlich, dass wir eine Woche später noch ein Spiel haben. Und wenn dem so wäre, spielt eh die halbe Mannschaft im Nicht-Verletzen-Modus. Ein Heidenspaß also für jedwedes Getier. Naja, darf die Presse den BVB halt zum Meister der Herzen machen.

    Jetzt erst mal Lautern putzen und allen klar machen, dass es nur über die Bayern geht.

  82. Hmm, Editieren funzt mit Safari nicht. Deshalb hier der Nachtrag: Vollpfosten R13 ist für 3 Spiele gesperrt. Hat er ja prima hinbekommen und dem Philipp damit auch gleich das ein oder andere Päuschen geklaut. Aber vielleicht ist es ja auch gut, wenn der Philipp wieder als AV aufläuft und Martinez und Schweinsteiger auf der 6. Sollen ja schon mal was gewonnen haben, in dem Setup.

  83. @schwarzenbeck:
    Ins Bild (und in die Bild) passt: „Klopp: Die Leute haben Riesenbock auf Dortmund“
    Sehr symapthisch, dieses Geiern nach Liebe. Dabei ist die echte Liebe doch eh schon abonniert. Oder hat man inzwischen gemerkt, dass das in Wirklichkeit nur eine an die Stadionwand gepinselte Marketingmasche ist.
    Vor drei Wochen noch Klagen über pfeifende Fans. Wie flöck dat jeht…

  84. @seit82: Es muss aber auch bewundert werden, dass es dem Jürgen (und auch dem Joachim) nicht langweilig wird ständig wieder zu betonen, wie toll es alles so in Dortmund ist. Vielleicht braucht er es aber auch zur Selbstbestätigung, damit ihm bei den ganzen Angeboten nicht irgendwann der Gedanke kommt eventuell etwas vorschnell gleich bis 2018 beim BVB unterschrieben zu haben. Denn im Endeffekt bleiben dem BVB ja nur zwei Rollen: 1) Die des ewig Kleinen, der die Großen in Europa ärgern, aber im Endeffekt nicht gegen sie gewinnen kann oder 2) Der groß gewordene Racker, der, zum Mann gereift, anerkennt, dass er nun zu den Großen gehört und dementsprechend damit leben muss, dass nun auch von ihm verlangt wird zu sich zu stehen, sprich nicht mehr das ewige Aschenputtel zu sein, sondern die Prinzessin und Thronfolgerin, die Ansprüche erhebt und an diesen Ansprüchen gemessen wird und damit das Risiko eingeht, dass in einer Saison ohne Titel vereinzelte Erfolge gegen die Großen eben nicht mehr sind als eben das – vereinzelte Siege, die im Endeffekt, außer im Moment des Erringens, keinen weiter interessieren.
    Ich persönlich gehe davon aus, dass es bei Nummer 1) bleibt, weil dann die eigene Fallhöhe so herrlich gering ist. Und bevor jetzt die ganzen BVBler, die sich hier tummeln auf die Jahre 2011 und 2012 verweisen: Die sind Vergangenheit, genauso wie es stets die Erfolge des FCB (so auch die vor den Jahren 2011 und 12) oder aller anderen Mannschaften: „vergänglich“. Die Bestätigung des Erfolgs und vor allem das Erringen des höchstmöglichen Erfolgs, wenn man ihn sich selber zum Ziel gesetzt hat, dass macht wirklich große Mannschaften aus, weil sie eben bereit sind, an ihren Worten gemessen zu werden, sollten die Taten diese Worte nicht bestätigen.

    Aus eigener sprotlicher Erfahrung weiß ich, wie toll es ist plötzlich überraschend super drauf und efolgreich zu sein. Ist schön, Stimmt. Aber noch geiler ist es sich große Ziele zu setzen und diese zu erreichen, weil man dem Druck standhält. Hat irgendwie einfach MEHR.

    Das mag den ganzen Bayernhatern wieder mal „arrogant“ und „überheblich“ vorkommen – ich find’s halt besser als sich aus Kalkül kleiner zu machen als man ist, um ja keine Sympathien beim wem auch immer zu verlieren. Punkt.

  85. @chicken: Lustig ist halt die Vernebelung der Selbst- und Fremdwahrnehmung in Sachen BVB. Allgemeine Meinung scheint zu sein, dass der BVB als Rächer der anderen Enterbten mit einer Mannschaft, die nur für ein warmes Mittagessen und das geile Gefühl spielt, den Millionarios vom FCB Widerstand leistet.

    In Wirklichkeit ist der Abstand des BVB nach unten zu den anderen Bundesligaclubs (angefangen bei Schalke) fast so groß wie der Abstand nach oben zum FCB, jeweils gemessen an den Umsatzerlösen (BVB, lt. Konzernjahresbericht: 305 Mio Umsatz, nächstbester Bundesligist: Schalke mit 198 Mio, Bayern: 432 Mio). Die angebliche „Chancenlosigkeit“, die gegenüber dem FCB wegen der Finanzlücke bestehe, muss dann – sogar relativ stärker – auch bei den anderen BuLi-Clubs gegenüber dem BVB bestehen.

    Ein weiteres Phänomen ist, dass die starken Umsatzsteigerungen sowohl des FCB wie des BVB in den letzten Jahren dazu geführt haben, dass der BVB jetzt die Umsatzzahlen hat, die der FCB ungefähr vor 4-5 Jahren hatte. Dazu sind beide Vereine „schuldenfrei“, d.h. haben keine Nettofinanzverbindlichkeiten.

    Der BVB ist also im Prinzip kein heldenhafter Rebell, sondern der zweite Todesstern der Liga (wenn auch etwas kleiner), gegen den der Rest unter normalen Umständen keine Chancen hat. Wenn es den FCB nicht gäbe, dann hätte der BVB die letzten 3 Meisterschaften geholt und wäre gerade auf dem Weg zur vierten Meisterschaft. Eine geradezu gefährliche Dominanz, der allerdings das kleine bayerische Dorf aus dem Süden noch Widerstand leistet.

    Auch auf europäischer Ebene ist der BVB, gemessen an den Umsatzerlösen, inzwischen von den Championsleague-Teilnehmern in den Top 10 angekommen ist. Ein Erreichen des Viertelfinals entspricht also ungefähr der eigenen Finanzkraft.

    Angesichts dieser Realität fängt dieses ewige Getue, man sei der arme Emporkömmling, der mit einem Mini-Budget den Großen Widerstand leist, an zu nerven.

  86. @ El Tren,

    Die Häuptlinge Juppix und Pepix wussten die dritte und vierte Meisterschaft doch vortrefflich zu verhindern. :))

    Oder seid Ihr der Sith Lord des Südens und der BVB nur ein schwarzgelber Darth Maul? :-O

    Und sie sind ausgezogen sie alle zu knechten?

    Verdammt ich komme mit den Genres durcheinander. ;oP

  87. @hensen: Schon abgehängt, Details bei Star Wars kenne ich schon nicht mehr. „Todesstern des Südens“ fand ich aber ganz witzig.

    Wo wir gerade beim Geld sind: ManU bietet Kroos schlanke 16,5 Mio Euro p.a. (sagt mein Taschenrechner, 260k Pfund pro Woche). Da das unser Gehaltsgefüge sprengen dürfte, kann man Kroos wohl kaum verdenken, wenn er schwach werden würde.

  88. @El Tren: Aber es geht TK doch gar nicht ums Geld … ;-). Es geht ihm doch lediglich um die (scheinbar (eventuell dann doch finanziell ?) „fehlende Anerkennung“ … Genau … Fände es toll, wenn mal einer sagen würde, wie es ist: „Ich will mehr Geld und ihr bietet mir nicht genug, deshalb geh ich zu dem, der mir am meisten bietet. Punkt!“
    Persönlich finde ich: TKKG – Toni Kroos kann gehen! Ich weiß es gibt hier unendlich viele TK-Verfechter und auch Jupp und Pep scheinen ja große Stücke auf ihn zu halten – sein alken unbenommen. Vermutlich fehlt mir da die Fachkenntnis zu. Ich mag ihn nicht so dolle und ab und zu mal ein Zauberpass (umgerechnet auf je 100 Katastrophenecken und gräuslichste Freistoßflanken), lässiges, desinteressierts Zurücktraben nach eigenen Ballverlusten etc. – für 30 Mio + (sollte bei dem Gehalt dann wohl drin sein) sollte er eher schneller als langsam auf die Insel. Ist jetzt meine persönliche, subjektive Meinung. Ich weiß, dass andere anders denken, aber bringt jetzt nix mir mit tollsten Zahlen zu kommen, wird an meiner Meinung zu TK nix ändern. Is einfach so, sorry.

    @El Tren @BVB: Wann aber wird die Presse mal hergehen und genau dies dem BVB mal vorhalten, das mit dem falschen Understatement und der diesbezüglichen Langeweile?? Wohl nie, denn ist doch viel einfacher den einen Feind zu pflegen, den man schon seit Ewigkeiten hat (wohlwissend, dass er vermutlich noch etwas länger dort oben verweilen wird, wo das mit dem ans Bin pinkeln viel mehr Spaß macht), als den möglichen Neuen (wohl fürchtend, dass er doch nur eine temporäre Erscheinung sein wird, die in der Nachkloppoära allmählich verglühen könnte …).

    Na ja was soll’s … Viel wichtiger, dass der FCB wieder in den Rhythmus kommt. So ab morgen. Fände ich gut.

  89. Ne du bist mir der Meinung zu TK icht alleine. Toller Fussballer und toller Techniker, keine Frage aber die Zuneigung geht mir aufgrund des gefühlt fehlenden Einsatzwillens einfach etwas ab. Mag ein subjektiver Eindruck sein aber ich denke oft, dass er nur 95 % gibt und es das ein oder andere Mal m,eidet einen langen Weg zu gehen der evtl unnötig sein könnte.

    Außerdem muß der Verein natürlich auch mal ein Zeichen setzen und einen Guten gehen lassen um allen anderen und deren Beratern für zukünftige Verhandlungen zu zeigen, dass man nicht nur blufft sondern jemanden wirklich abgibt wenn man eine monetäre Forderung nicht erfüllen will/kann.

  90. Ich bin sehr gespannt, wie sich Toni Kroos entscheidet. Sportlich kann sich United im nächsten Jahr nur verbessern, vor allem wenn die Verantwortlichen reagieren und noch ein paar vernünftige Spieler mehr holen. Keine Ahnung, ob Kroos eine ähnlich große Affinität zur Premier League hat wie zB Kagawa. Der ist allerdings warnendes Beispiel, wie schwer man es als Ausländer in England haben kann, denn dort wird ein ganz anderer Fußball gespielt. Ob TK dem gewachsen ist, da habe ich leichte Zweifel.

    Die Bayern könnten den Verlust verschmerzen, wenn auch mit Bauchweh. Klar Kroos ist einer der Jüngeren, um die herum Bayern die nächste Generation aufbauen wollen, aber ich halte ihn nicht für unersetzlich wie zB Thiago. Wenn der seine Verletzungen in den Griff bekommt, könnte das einer der prägenden Spieler des kommenden Jahrzehnts werden. Nicht nur bei den Bayern, sondern im Weltfußball.

  91. 16 Mio.? Allerhand! So viel kriegt nicht mal Messi, oder?
    Ich erhoffe mir stark, dass (künftig zunehmend) Teil des Konzeptes unter Pep sein wird, junge Spieler heranzuführen.
    Also auch in diesem Sinne: Nicht so viel Geld für TK ausgeben, dan lieber gehen lassen und jemanden heranziehen und einbauen, einen jungen Perspktivspieler (eigene Jugend, oder holen).
    Ich finde, das sollte sich ein FC Bayern leisten, es gibt ja auch ein morgen… Wo ist der nächste Müller/Badstuber/Alaba??
    In dem Zusammenhang: Wofür steht Rode? Habe das nicht auf dem Schirm. Ist das eher ein 6er (für’s erste dann als Backup?) oder eher sogar ein möglicher Kroos-Ersatz.
    Hojberg?

  92. Ich würde ihn auch gehen lassen. Kann aber auch die Meinung der Kroos-Befürworter verstehen (wie @vadder), die gerade im Vergleich mit Schweinsteiger in dem Alter, auch Argumente haben. Mir fehlt aber etwas die Weiterentwicklung. Ich habe das Gefühl, dass er sich in keinem bereich entscheidend entwickelt hat, eher verschlechtert was das Thema Torgefahr anbelangt.

    Allerdings habe ich volles Vertrauen in unsere Verantwortlichen. Die haben in der Hinsicht nicht viel falsch gemacht die letzten Jahre. Und wenn die kolportierten Summen stimmen, ist er über Geld eh nicht zu halten.

    Wie seht ihr eigtl. die Entwicklung von Emre Can? Was ich zuletzt gesehen habe fand ich nicht so schlecht. Auch gemessen an der gesamten Entwicklung der Werkself. Ausserdem bringt er den Biss mit, der TK abgeht. Würde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

  93. @Ribben: Muß Can dann nicht schon Im Sommer zurückgekauft werden? Stichwort Rückkaufoption? Oder hat man da noch ein Jahr zeit?

    Und wenn wir da mit Can hantieren, kann gleich Hojberg ran. Meine Meinung.

    Es wird sich ja auch noch nicht um nächste Saison drehen, da Kroos ja noch Vertrag hat. Und angeblich wird er ja nicht verkauft. Na, mal abwarten.

    Bei einer Diskussion mit anderen Bayern Fans viel im Bezug auf Schweinsteiger gar das Wort Auslaufmodell- soweit würde ich noch nicht gehn, allerdings wird er sicher nicht jünger bzw. glaube ich nicht, das sein Leistungszenit noch vor ihm liegt. Na mal abwarten.

    Ebenso wie bei Martinez. Für mich soweiso der größte Verlierer der Saison bisher. Verletzungsgeplagt und scheinbar unnötig im System des Trainers auf seiner wohl stärksten Position. Das macht mir schon Kopfzerbrechen. Geht aber in dem aktuellen Trubel unter- sonst hätte die Bild bereits vorgerechnet, wieviel uns jede seiner Spielminuten gekostet hat.

    Und Pep scheint ja Riesenstücke auf Rafa (Rafinha) zu halten. Er hätte ja gerne 13 davon. Sicher meint er wohl nur das scheinbar sonnige Gemüt. Das wäre der einzige, der mir wirklich nicht fehlen würde aus der aktuellen Manschaft.

    Und zu Kroos: Die spinnen, die Briten. Der Rooney hat ja scheinbar nicht viel mehr Geld im Jahr. Und ob vom Toni genausoviele Trikots verkauft werden? Ehr nicht.
    Aber im Ernst: wenn er gehen will, dann bitte. Habe ich bereits bei jedem gesagt. Nur, ohne Ersatz wird das nicht gehen, ich hoffe, das ist den Verantwortlichen klar. Und da bin dann auch ich gespannt, wer das sein könnte.

  94. ManUnited will einen Bayern-Spieler, soso. Einen guten, aber nicht den Besten.
    Als das zum letzten Mal der Fall war, haben wir Hargreaves verkauft und für das Geld Ribéry bekommen. War ein guter Deal.

    Ich würde ihn insgesamt ungern gehen sehn, weil er ein paarmal in der Saison eben den Unterschied macht, auch wenn er dafür in den restlichen Spielen abtaucht.

    Wenn man innerhalb des Gehaltsgefüges mit ihm verlängern kann, würd ich ihn nicht vom Hof jagen. Verkaufen eh nicht, er hat noch eine Saison Vertrag. Lieber ein Jahr lang Hojbjerg ausleihen (Gladbach/Mainz, Hauptsache Euroleague) und Kroos danach ggfs. ablösefrei ziehen lassen.

    Das zentrale offensive Mittelfeld seh ich bei uns eh nicht als Baustelle Nr. 1. Lieber was in der Verteidigung machen. Je nachdem, ob und wie Badstuber zum Saisonende fit wird, einen oder zwei Innenverteidiger und einen guten Backup für die linke defensive Außenbahn.

  95. Mir macht der in Frage stehende Einsatz von Neuer momentan mehr Sorgen als jegliche Biene-Maja-Nachdiskussion. Bei unserer eher anfälligen Abwehr fehlt er schon sehr. Weniger wegen der Glanzparaden als als Dirigent. Gegen den FCK vielleicht noch zu verschmerzen, aber der spanische Mittwoch rückt auch näher.

  96. @vadder
    ich glaube bei Can war das auf 1,5 Jahre ausgelegt, weil Bayer auch Planungssicherheit wollte. Also wenn, dann nächstes Jahr (würde zufällig passen 😉 ).

    Hojbjerg ist der nächste Kandidat, der kann gerne kommen bzw. bleiben.

    Schweinsteiger sehe ich ehrlich gesagt auch schon mi Herbst seiner Karriere. Er hat zur Topleistung immer absolute Fitness gebraucht, die bekommt er immer schwieriger durch die ganzen Blessuren.

    Martinez ist mir ein genauso großes Rätsel. Wenn ich Pep eines ankreide, dann das. Vollkommen ohne Not…

    @Tokyostegi
    keine Angst, Neuer wird spielen.

  97. @ Ribben
    Du meinst, du würdest „ein großes Glas Bier darauf wetten?“

  98. Wo steht das, dass TK 16 Millionen kriegen soll? Vielleicht auch noch netto? Wenn ihr die Möglichkeit habt, noch viel Geld für ihn zu kassieren, würde ich ihn sofort ziehen lassen. Sucht euch lieber noch einen zweiten Thiago. Da macht auch das Zusehen viel mehr Spaß – auch für gegnerische Fans!
    (Ein fitter Gündogan würde natürlich auch ins Konzept passen, aber wann wird der wieder fit?)
    Und Schweinsteiger … der war mir persönlich immer schon zu langsam, auch wenn man das unter „geschickter Taktgeber“ durchgehen lassen kann. Wobei ich ihm seinen Willen nicht absprechen will.
    Vielleicht sollte er einfach mal die Chipstüte beiseitelegen ..

  99. Die Zahl 16 Mio habe ich vom Guardian (260.000 Pfund die Woche) + Taschenrechner.

    Ich würde mich freuen, wenn TK verlängert. Der FCB hatte immer ein Gerüst aus deutschen Nationalspielern, schon deswegen hätte ich gerne Toni Kroos weiterhin dabei. Außerdem ist das ein richtig Guter.

  100. Can hat in LEV Vetrag bis 2017, wir haben „Optionen, ihn zurück zu kaufen“. Mehr ist offiziell (zumindest mir) nicht bekannt.

  101. zu Schweini: Jungs, der ist 29 und Ihr redet von Ihm, als wenn der Bestatter schon die Kiste ausgemessen hat… 🙂

    Schon immer mein Lieblingsspieler gewesen, da bin ich also nicht objektiv. Was aber das Tempo betrifft: schaut Euch mal die statistischen Daten an. BS31 ist von der Endgeschwindigkeit schneller als ein – fitter – Gündogan zum Beispiel. Was er braucht, ist halt die absolute Fitness. Könnte mir vorstellen, dass er nach der WM bei der N11 aufhört, um etwas weniger Belastung zu haben.

    Und was wir an ihm haben, sieht man ja immer, wenn er nicht spielt.

  102. @Tokyostegi: Ich denke, wenn Neuer gegen Lautern nicht spielt, dann darum, damit er gegen Real auf jeden Fall dabei ist.

    Lieber zwei BS31 als einen TK39.

  103. „BS31 ist von der Endgeschwindigkeit schneller als ein – fitter – Gündogan zum Beispiel.“

    Wann erreicht BS31 diese Endgeschwindigkeit? Nach 200 Metern? 😉

  104. tafelrunde sagte am 13. April 2014 um 20:11 :
    „Sammer redet sich bei Sky90 gerade um jegliche Kompetenz in Sachen Sprachgewandtheit, Souveränität, Mediendarstellung, Fachwissen oder Umgänglichkeit.“

    Ich habe mir das gerade mal 30 Minuten in der Aufzeichnung gegeben. Sammer gehört mich zu der Sorte Mensch, deretwegen ich den Arbeitsplatz sofort wechseln bzw. die Selbständigkeit wählen würde.
    Den würde ich keine zwei Tage lang ertragen.

  105. Guck DFB-Pokal und rege mich gerade tierisch auf, dass der Gustavo für nix Großes schon in der 6 Minute Gelb kassiert. Was denkt der Gräfe sich bei sowas eigentlich? Jetzt darf der Luiz (Oh Mann, was soll dieser Mambo-No-5-Gedächtsnisbart?) 84 Minuten extrem dosieren. Würde mich nicht wundern, wenn der später noch fliegt. Und dann wegen sowas. Mann, Mann, Mann!

  106. Was ist an dem Langweilefussball geil? Abwarten auf Fehler des Gegners lauern. und hinter her dann „brilliert“ und „dominiert“ haben wollen. Ich weiß, bin nur neidisch.

  107. Na ja, Gustavos Aktion war schon gelb, auch wenn Kehl da deutlich Theater spielt (die erste Reaktion schaut ja eher nach 4 Monaten Verletzungspause als nach „Aufstehen und Weiterspielen, nachdem der SR gelb gezückt hat“ aus). Viel interessanter fand ich ja, daß Pisczek für ein quasi identisches Foul wie das, für das Schw. gegen Rooney gelb-rot gesehen hat, nicht mal gelb kassiert hat, und das auch gar nicht angedacht wurde (wobei Gustavo allerdings kein Theater spielt danach, wie man sieht zahlt sich Fairness halt nicht aus).

    Spielerisch sind die Teams gleichwertig, der BVB halt mit dem üblichen Dusel: 2 von 3 Chancen sind drin, während Wolfsburg keine seiner 3 guten Chancen verwertet. Ein 1:1 zur Pause wäre leistungsgerecht, so ist die Sache fast durch. Der Kommentator nervt übrigens – ein bisserl weniger BVB-Verehrung wäre ganz nett.

  108. ein Kommentator im oeffentlich-rechtlichen Fernsehen, der 90 Minuten lang den BVB anbetet? echt jetzt?

  109. Wenn Du den Dittmann auf Sky meinst, der kann nicht anders. Aber bei den Öffentlichen ist es meist auch nicht besser.

    Netter Spot übrigens gerade für SkyGo mit Franz und Klopp.

  110. @JP: Ich bleibe dabei. Er stellt ja nur seinen Körper rein und dreht sich weg. Man kann vielleicht Gelb geben, muss aber nicht. Und in der 6 Minute darf man eigentlich nicht.

  111. Aua. Jetzt ist der BVB laut Dittmann schon 4 oder 5 Stunden ohne Gegentor. Boah ey, was für Granaten. Naja, Spiel ist durch. Denke das 3:0 nach Konter gibt’s noch, also wieder mal ein Gegner deklassiert.

  112. Sky hat inmerhin den Vorteil der Stadiontonspur zu bieten. Hagemann ist ja auch BVB Fan, aber dennoch recht neutral. Dittmann ohne Worte. Der darf sicher auch seinen BVB in Berlin kommentieren…

    Wolfsburg lässt aber auch chancen liegen. Exakt wie in der buli…

    @A44 Freut mich, dass du endlich auch mal wieder was zu lachen hast!

  113. Klar, das sind Ermessensentscheidungen, da gibt es kein „richtig“ oder „falsch“ beim SR, sondern nur die Frage, ob er eine konsequente Linie verfolgt (und daß er nicht durch Regelauslegung ein Spiel unnötigerweise in eine Richtung drückt, eben z.B. durch einen Platzverweis nach zwei Fouls der Marke „Kann man gelb geben“). Gräfe hat das in Halbzeit 1 aber ganz gut gemacht, denke ich.

  114. Wenn man sich andere Spiele so anschaut, dann sieht man mal, wie langsam wir zur Zeit im letzten Drittel spielen. Ohne Tempo, kein Zug zum Tor, Pässe nur direkt auf den Mann statt in den Lauf. Das muss unbedingt wieder besser werden.

    Und der BVB hat das Glück in der Flatrate heute.

  115. @ Vadder nochmal zum Thema Verstärkungen: Beobachte mal den Malanda vom VFL, den würde ich auf Sicht sehr gerne in München sehen! Kaufen!;-)

  116. Die Spielanlage von Wolfsburg fand ich besser. Dortmund wie immer, aber diesmal mit mehr Glück. Was machen die eigentlich ohne Reus?

  117. Glücklicher Sieg – nix anderes. Eine Mannschaft mit mehr Fortune und besserern Verwertern auf Wolfsburgsburger Seite und man geht mit 2:2 in die Verlängerung. Und dann… München und Real waren halt kräftezehrend, das lass ich als Ausrede gelten. Wie auch immer:
    Für´s Finale sind die alle wieder fit und dann geht´s auch heißer her.

    Viel Spaß morgen mit den Teufeln!

  118. @Flo: Habe mir das Spiel gestern selbstverständlich nicht angesehn. Nur mal reingezappt. Aber es wird schon noch dazu kommen, das ich den Herrn M. auch spielen sehe. Wie würdst du ihn einordnen? Also Position etc?

    Was sagst zu koke?

    Neuer mit einer Woche Pause? Kein Wunder, der ist ja in HZ 1 am Samsatg mehr gelaufen, als die Hälfte seiner Feldspieler…

  119. @vadder „Was sagst zu koke?“
    Wenn ich ihn treffe: „Hallo Koke“

  120. Puh, Neuer länger verletzt? Nicht gut. Lautern und Braunschweig geht ohne ihn. Aber in Madrid kommen wir ohne Manuel unter die Raeder. Hoffe schwer, dass er bis dahin wieder fit ist. Ist IMO aktuell der Einzige, den wir gar nicht ersetzen könnten.

    Noch ein Satz zu Kroos. Wenn der nicht verlängert, würde ich ihn im Sommer für reichlich Geld ziehen lassen. Dann soll er für die ManU-Kohle mal schön brav die CL am Fernseher verfolgen. Ist ein wichtiger Mosaikstein, aber eine Rechnung wie bei Lewandowski sehe ich nicht, sprich unsere Ziele erreichen wir bei Bedarf auch ohne ihn. Dann lieber das Geld nehmen und in Spanien Ersatz beschaffen.

  121. @faulerbeamter: Aber wenn, dann bitte auf Spanisch…soll er ja auch verstehn…

  122. Und wie auf Zuruf kommt just die Bestätigung seines Beraters, dass er bis (mindestens) 2015 bei Bayern spielen wird. Also Wechsel im Sommer und Kohle durch. Nehme ich allen Beteiligten auch so ab. Den Verantwortlichen geht es ja ohnehin nicht um Kohle, sondern eher wieder um ein Statement („sind kein Verkäuferverein“). Außerdem kann man sich in Ruhe nach Ersatz umsehen bzw. den aus den eigenen Reihen (Hojbjerg, auch Can) nachziehen bzw. Entwicklung abwarten.

    Möglich, dass die aller Wahrscheinlichkeit nach verpasste CL-Teilnahme da durchaus eine Rolle spielt, oder aber das nächstes Jahr ein kräftiges Handgeld kassiert werden kann. Oder oder…

    Gibt es was Offizielles zu Neuer? Wie sicher ist das er wielange ausfällt?

    @Tokyostegi
    ähhh nein. 😀

  123. BVB:
    Auch gestern waren sie wieder nach ca. 65 Minuten platt. Wie gegen Real, wie gegen uns. Man muss es als Gegner eben schaffen, bis dahin nicht aussichtslos zurückzuliegen. Dann hat man gute Chancen. Selbst zwei Tore waren für Wolfsburg gegen Ende ja eigentlich noch locker drin.

    Kroos:
    Kann mir nicht vorstellen, dass United (wenn sie ihn wirklich wollen) bereit ist bis 2015 zu warten. Dort muss doch 2014 was passieren damit man die CL nicht nochmal verpasst. Nehme an, dass da das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.

    Neuer:
    Da bin ich bei Schwarzenbeck. Neuer ist für uns nicht zu ersetzen, auch weil er für’s Aufbauspiel so wichtig ist.
    Gegen Madrid muss er zwingend fit sein, heute muss das aber auch mit Raeder klappen.

  124. @BVB: Auch wenn sie am Ende ihrem laufintensiven Spiel stets etwas Tribut zollen müssen, so sorgen sie a) vorher damit dafür, dass sie ein Polster schaffen, auf dem sich es etwas ruhiger angehen lässt und haben b) damit auch ein wenig den Dusel verdient, den man in so engen Spielen braucht – und der eben nicht von den Bayern alleine gepachtet ist 😉 …
    Ging Bayern ja in den beiden Spielen gegen ManU nicht viel anders, als das beide Male etwas verspätete, erst nach dem Rückstand zustandekommende, aber dann vehemente Aufwachen zweimal schnell mit dem Ausgleich belohnt wurde, Man muss das Glück halt zwingen, von alleine kommt es selten.

    @Neuer: Da ist mir doch lieber er pausiert die ein, zwei Spiele gegen Lautern und evtl. B’schweig (ohne überheblich klingen zu wollen, aber die muss die Mannschaft auch ohne Neuer im Tor gewinnen) und ist gegen Madrid topfit.

    In diesem Sinne – Auf geht’s Ihr Roten, auf zum saisonalen Schlusspurt. Wie grandios er werden wird, liegt zwar nicht nur am FCB alleine, aber sie können selbst viel dazu beitragen … oder eben auch nicht.

  125. @ Vadder ich würde zu Koke nicht „hallo“ sagen, sondern „Hola, qué tal? Willst ne Coke?“ 😉

    Zu Malanda: eine sehr gute Verpflichtung von Allofs mit Vertrag bis 2018(!). ZMF mit Offensivqualitäten/Abschluss (auch wenn man’s gestern nicht gesehen hat…) würd ich sagen. „Scouten“ ist aber nicht, fehlt jetzt 6-8 Wochen.

    Zum BVB: was gaunt sagt. Wolfsburg war aber auch zu blöd, hätte zur Pause ja auch 1-1 stehen können.

    Neuer: hoffentlich ist er gegen Real wieder dabei. Nicht auszudenken falls nicht…

  126. Ich kann mich an ein Spiel bei den Glasgow Rangers erinnern, in dem Stefan Wessels ein herausragendes Debüt bei den Profis hingelegt hat!
    Der gesamte Auswärtsblock hat ihn weit nach Abpfiff noch gefeiert, so daß er noch mal aus der Kabine vor den Block kam … herrlich!
    Also: Optimistisch bleiben und Vetrauen zeigen, auch bei jungen Torhütern 😉

  127. Ich möchte mal was loswerden, was über Menschen und Medien.

    Es ist wohl so, dass unser geliebter FCB heuer weniger überzeugend agiert, ja sogar Spiele verliert. Dabei ist es ganz egal, dass die verlorenen Spiele total bedeutungslos waren und bestenfalls Prestige gebracht hätten (BVB). Schon geht das Gemeckere und Gemosere los – hier und an zahllosen anderen www-Orten.
    Ich kann das irgendwo verstehen, aber nachvollziehen kann ich das absolut nicht. Gleichwohl interessiert mich die Niederlage gegen Dortmund überhaupt nicht, weil es eben in der Buli um nichts mehr geht – sollen die Dortmunder sich ruhig nen Ast freuen, dass sie den FCB für den es um nix mehr ging geschlagen haben, mir wumpe!!! (Genauso wumpe übrigens, wie die verbalen „Atacken“, die die Vertreter des CL-Viertelfinalisten so reiten.)

    Diese Mannschaft spielt seid fast zwei Jahren rein sportlich auf einem so unfassbaren Niveau und mit einer noch unfassbareren Intensität, die vermutlich die meisten hier rund um das Finale Dahoam nicht für möglich gehalten hätten.
    IMMER, wenn es drauf ankam, war sie da und hat die Spiele teils mit unglaublichem Willen und Überzeugung gewonnen. Das hat es beim FCB und vermutlich in der ganzen Fußballwelt noch nie so gegeben, so konstant, intensiv über einen so langen Zeitraum (Vielleicht Barca in ihrer Blütezeit unter Pep). In der Sportwelt gibt es da vielleicht die Chicago Bulls, die mal auf vergleichbare Art zu beeindrucken wussten. Ansonsten fallen mir da nur Einzelsportler ein, Sampras oder Federer, Hermann Meier – Tour de France Seriensieger zählen nicht, da die Tour gerade mal drei Wochen dauert.

    Will sagen, dass das, was unsere Mannschaft vor allem vom Kopf her geleistet hat, absolut einmalig ist und überhaupt nicht langweilig („Hilfe, die Buli ist langweilig“…. gähn!) oder selbstverständlich angesichts der finanziellen Überlegenheit (Fragt mal in Madrid oder bei City nach…), wie es so oft kolportiert wurde.

    Leider scheint diese Medienmantra sich auch auf viele Fans des FCB zu übertragen und man erwischt sich tatsächlich beim Nörgeln über fehlenden Siegeswillen, gewagte Mannschaftsaufstellungen in bedeutungslosen Buli-Spielen vor dem wichtigsten Spiel dieser Saison. Geht’s eigentlich noch???

    Man ist Meister im MÄRZ geworden. Ob Pep nun sagt, dass die Buli vorbei ist, oder nicht, ist doch vollkommen egal. Jeder Spieler weiß, dass die Buli vorbei ist. Folglich fällt die ganz Anspannung, die man so erfolgreich über das Triple, Quintuple und all die Rekorde hinweg hat konservieren können.
    Kann man als Fan dann wirklich hingehen und irgendjemandem einen Vorwurf machen??? Ist schon frech.
    Imo ist das ein völlig normaler, menschlicher Vorgang, wenn ein Ziel erreicht wurde, lässt die Konzentration nach. Dabei ist es doch viel erstaunlicher, dass es so lange gedauert hat bis zum Spannungsabfall! Darüber sprechen bestenfalls Sammer oder Pep, aber schreiben darüber, geschweige denn würdigen tut absolut niemand – warum hat es über 50 Jahre Buli gebraucht, bis es solche Rekorde gegeben hat???
    Es scheint leider nur irgendwie so zu sein, dass diese vollkommen überzogene Erwartungshaltung der Medien auf die Erwartungshaltung der Fans abfärbt. Das finde ich traurig, vor allem weil es den Blick auf diese grandiose Mannschaft und alles was sie erreicht hat verwässert. Vielleicht tut es gut, mal ab und an, seine Event- und Erlebnisgeilheit zu hinterfragen, damit man noch mal klar sieht.

    Da liest man doch tatsächlich, dass diese Saison für den A**** sei, wenn man nicht gegen Real weiterkommt und weil man nun gegen den BVB verloren hat. Es ist schön, wenn der BVB sich so wichtig nimmt, ich tu das nicht. Die sind mir bis zum Finale in Berlin sowas von egal. Ja und dann werden wir sehen, wie das ausgeht, ob die Bienchen es auch gegen 100%Bayern können. Selbst wenn wir verlieren, ist das legitim und zerstört mein Gefühl zur Mannschaft und dem Erreichten nicht im geringsten.

    Für mich ist alles was in dieser Saison jetzt noch mit Titeln zu tun hat absolutes Bonusprogramm. Es gibt Gründe, warum dieser verdammte CL-Titel noch nie verteidigt wurde. Die beinflussbaren dieser Gründe sind allesamt im mentalen Bereich zu suchen. Gab es nicht etwa einen großen Unterschied zwischen den Finals 2012 und 2013, gerade was mentale Aspekte angeht??
    2012 war man sich mit dem 1:0 zu sicher und hat insofern folgerichtig und verdient verloren. 2013 war die Einstellung vollkommen anders und man wollte unter gar keinen Umständen ein weiteres Finale verlieren, was man dann auch nicht getan hat – entscheidend dabei war nicht nur Robbens Wille und Einstellung.

    Tja und nun ist die Luft raus aus der Mannschaft und es brauch wake up calls und Dämpfer, um die Jungs aus der Komfortzone zu locken – menschlich. So lange die Reaktionen, wenn es darauf ankommt aber so sind, wie in den beiden ManU-Spielen, dann ist doch geht es doch. Als eine Reaktion verlangt wurde, wurde sie gezeigt. Das ganze in unnachahmlicher Art und Weise. Urplötzlich war die Bereitschaft zum letzten Schritt wieder da, Intensität und Anspannung. Die Mannschaft wollte unter keinen Umständen ausscheiden und niemand konnte mehr daran zweifeln – Mentalitätsmonster!
    Mir macht diese Reaktion Hoffnung darauf, dass es tatsächlich was werden kann mit der CL-Titelverteidigung. Vielleicht gelingt es Trainer und Mannschaft den Drive zu entwickeln, ohne den der Titel sowieso nicht drin ist, weil die Leistungdichte in der europäischen Fußballspitze einfach zu hoch ist, als dass es mit weniger als 110% möglich ist.
    Das kann durchaus passieren, ist aber imo erst seit dieser unchlaublichen zweiten Halbzeit möglich.

    Ja und heute Abend wird die Reise nach Berlin gebucht, ist doch klar. Denke zwar nicht, dass es ein wahnsinns Fußballfest wird, weil ich fest überzeugt bin, dass die Mannschaft das ökonomisch angehen wird, aber gewonnen wird mit Sicherheit.
    In der nächsten Woche wird dann ein gewisses Stadion in Madrid brennen, und wir fahren mit weniger als drei Gegentoren, dafür aber mit mindestens einem Auswärtstor zurück nach München.

    Auf gehts ihr Roten.

  128. Hoffentlich schauen die FCK Spieler nicht in ein Forum mit dem Namen „der Betze brennt“. Laut einigen dort, steht das Ergebnis schon fest und ihre einzige Erwartung für heute Abend ist, dass mindestens 3 von uns danach Krücken brauchen.

  129. @Nachspielzeit: Bin so was von bei Dir!! Deshalb ist die Saisonleistung jetzt für mich auch schon übererfüllt, denn 2 volle Jahre in drei Wettbewerben so am Limit zu brennen (und im Prinzip sind es eigentlich 3 Jahre, denn die drei zweiten Plätze 2012 wurden ja auch nicht nebenbei eingefahren) – RESPEKT! Da darf man auch mal (wie jeder andere Mensch und jedes andere Team!!) schwächeln.

  130. @Manfred72

    Das Spiel gegen DO? Außerdem soll Martinez angeschlagen sein. Und gegen einen Zweitligisten brauchen wir wohl keinen Abfangjäger…

    Mal was anderes – wieso werden die Kommentatoren immer ekelerregender? „Auch mal Ellbogen ausfahren“ – das findet er toll, der ZDF-Fritze!

    Widerlich! Aber Stadionton wäre auch nicht besser, denn das unser Club Götzes wahre Liebe ist, weiß ich nach einer Viertelstunde nun wirklich.

    Immerhin stopft Schweinsteiger dem Lautern-Fanboy das Maul!

  131. 1-0 vom lahmenden Auslaufmodell. Manfeed, gegen wen soll Javi denn defensiv agieren heute? Schaun mer mal, aber in Madrid wird er sicher gebraucht.

  132. Martinez hatte ein dickes Pflaster auf dem Knie, das ihn am Samstag schon gehandicapt hat. Ansonsten wohl wirklich zu devensiv für heute.

    Freut mich für Schweini, tut ihm sicher gut, das Tor.

    War wieder sehr zäh am Anfang, mittlerweile ist mehr Tempo drin. Gegen Real brauchen wir eine höhere Passgenauigkeit.

  133. @ Nachspielzeit. Vielen Dank, das Ganze solltest du auch noch ans Erste und Sky schicken!!

  134. TheWalkingDead sagte am 16. April 2014 um 20:57 :
    „Mal was anderes – wieso werden die Kommentatoren immer ekelerregender? “Auch mal Ellbogen ausfahren” – das findet er toll, der ZDF-Fritze!“

    Schalt doch einfach um auf ARD … 😉

  135. Ne, Reif geht eigentlich heute.

    Im übrigen auch gestern bei Lanz sehr interssant (nur zufällig hängen geblieben…).

    Ok, ich hoffe das Ding ist durch und Pep kann noch 3 mal easy wechseln. Ein Gegentor würde aber unnötig Spannung rein bringen und uns ggf. nervös machen.

    Vom Hocker haut mich der Auftritt nicht, muss er allerdings auch nicht. Aber ausser Neuer dürfte das die Real-Elf sein, dafür ist mir dass viel zu inharmonisch.

  136. Ist Badstuber gegen Real wieder fit? Ansonsten wird das mit unseren beiden Kamikaze-IVs Dante & Boateng für Ronaldo und Bale ein Freudenfest:-(

  137. Das 12. Spiel in Folge ein Gegentor. Da wird es wohl mal Zeit, das Defensivverhalten zu trainieren. Sicheres Zeichen dafür, dass die Mannschaft noch immer nicht wieder voll auf Kurs ist. Solch ein Schlendrian ist nicht nachzuvollziehen.

  138. Kroos mal wieder mit einer seiner typischen zweiten (Tarnkappen)Halbzeiten…

    Martinez auf der 6 ist gleich ganz anders. Vlt. hat es Pep ja jetzt eingesehen.

    Götze auch mit einem guten Auftritt nach Einwechslung. Feiner Pass auf Mandzu.

    Aber was zum Geier ist eigtl. mit Ribéry los. Seit Monaten ein Schatten seiner selbst. Denkt er es macht keinen Sinn mehr, weil er eh nicht Weltfußballer wird? Unerklärlich eigentlich bei seinen Fähigkeiten. Fitness müsste ja längst wieder bei 100% sein.

    @ralfinha
    Classico kommt danach, Bayern geht erstmal vor. 😉

  139. Oha. Sammer mit der besten Analyse seit Wochen, weil ehrlichste Analayse:
    „Zu unkonzentriert…keine Gruppendynamik…wir brennen nicht…für die kommenden Aufgaben reicht das nicht“.

    Allein ich befürchte es nützt nichts mehr. Der Schalter kann nicht mehr umgebogen werden. Ich orakel jetzt schon ein Ausscheiden gegen Real und eine Niederlage gegen den BVB. Alles andere wäre eine riesen Überraschung. Das ist mein voller Ernst. Da ist zuviel Luft aus dem Reifen als das man den kurzfristig wieder aufgepumpt bekäme.

  140. Der „Reporter“ ist kaum auszuhalten, ein echter Fan. Vllt. bin ich z.Z.empfindlich, aber die Berichterstattung in TV und anderen medien ist seltsam. Grandios z.B. Spon heute zum brillanten BVB.
    Naja, was juckt’s die Eiche…
    Letztlich angemessen und gut gemacht heute, aber noch mit Luft nach oben.

  141. Ich bin auch ein wenig pessimistisch was die nächsten Aufgaben angeht. Bei vielen ist die Form einfach nicht ausreichend, grade auch die IV steht momentan überhaupt nicht sicher.
    Was uns in der letzten Saison zudem vor allem so stark gemacht hat war nicht allein das Talent; sondern auch der absolute Wille und der fehlt grade (noch).

    EIn bischen Hoffnung habe ich dennoch, man sieht den Jungs an, dass sie Spaß haben wenns gut läuft; Mandzu kämpft weiterhin einwandfrei; Martinez und Schweini sind fit (jetzt mal unabhängig von der Form), Robben brennt weiterhin für das ganze Team und Götze hatte endlich mal wieder positive Ansätze. Wenn sich einige der Herren wieder steigern, dann kann das auch gegen Real was werden, dafür muss sich die IV aber am Riemen reißen und nach Möglichkeit Martinez ins Mittelfeld.

    Achja @Nachspielzeit et al. Ich finds auch hervorragend was die Mannschaft geleistet hat und wenn man jetzt gegen Real ausscheidet kann ich das akzeptieren und feier die Mannschaft trotzdem als Meister; NUR: die können mehr als sie grade zeigen, auch wenn man ihnen jede Schwächephase zugestehen möchte; wenn die sich jetzt wieder voll reinhängen, dann hat man die Chance etwas historisches zu schaffen (Wiederholung des Champ League Triumphs), daher hoffe ich das die Spieler wieder Gas geben und von Pep/ Matthias nach vorne getrieben werden; über das geleistete kann man sich am Ende der Saison freuen, bitte nicht jetzt.

  142. Das reicht so nicht für noch mehr Titel, da hat Sammer recht. Zuviele Spieler haben gerade einen Durchhänger, Lahm, Ribery, Dante, Boateng, Müller, Alaba, auch Schweinsteiger ist nicht bei 90/100%. Wir haben komplett den Rhythmus irgendwo liegen gelassen. Wenn Real so loslegt wie Arsenal, BVB oder auch Lautern stehts nach 20 Minuten 2:0 gegen uns. Und dann wird man weiter sehen. Das Momentum ist so eindeutig verschwunden; man kann die Unsicherheit förmlich mit Händen greifen. Aber man kann und darf auch gegen Real ausscheiden, ohne dass alles in Frage gestellt wird. Und der BVB ist auch noch nicht Pokalsieger, wie schon überall schwadroniert wird.

  143. Wenn man einige Beiträge aus der „Glas halb leer“-Ecke hier liest, kann man ja nur hoffen, dass der FCB freiwillig zurückzieht.

  144. @TWD:
    Götzes wahre Liebe? Wenn du von den Stadiongesängen der Südkurve redest, dann kann ich dich beruhigen. Die singen nach wie vor „Münchens wahre Liebe“!

    @ all:
    Bin ich froh, dass es keine Rolle spielt, wie sehr hier im Blog die Mannschaft von uns gefeiert oder abgestraft wird. Ich freu mich auf die kommenden zwei Wochen, ganz egal in welcher Verfassung die Mannschaft gerade ist.

  145. @Antikas: Halb Leer- wenn unsere Verteidigung von einem Herrn Zimmer aus Liga 2 dermaßen gut beschäftigt wird, dann muß man schon ein Optimist sein, wenn man dran glauben soll, das Bale, dieser gegelte Portugiese, di Maria und Benzema bald komplett abgemeldet werden.

    Sammer hat völlig Recht- und die Erkenntniss, die er gestern kundtat, schwelte in ihm sicher schon länger.

    Nur um das klarzustellen: weder wird irgendwas oder irgendwer in Frage gestellt, ja auch von Sammer nicht, sondern ehr der negative Trend öffentlich angesprochen. Und das muß, bei aller Freude und Stolz über die Letzten Jahre, erlaubt sein.

    Die Manschaft(und Trainer usw) hat unglaubliches geleistet- und hat realistische Möglichkeiten, uhistorsiches/phänomenales/unfassbares zu leisten. Diese Chance kommt so schnell nicht wieder. Und darum: Alle zusammen- weiter, immer weiter!!!

    Zu den Stadiongesängen: So genervt wie gestern war ich schon langer nimmer. In Hz1 gings Anfangs mal wieder um die lustigen turner- incl. Tod und Hass- wenn ich das richtig verstanden habe. Und dann ein gefühltes drittel vom Spiel um assoziale Pfälzer. Gibts da keine anderen Lieder?
    Interessant nur, das Reif mal wieder gezeigt hat, wie wenig ahnung man haben kann-und trotzdem Chef Kommentator sein darf.
    Ich glaube nicht, das die Lauterner Fans „You never walk alone“ für Ihre Manschaft angestimmt hat. Sonst wäre weder Applaus noch Stille aus dem Münchner Lager gekommen.

  146. Ich bin bei unserem FCB bekennender Anhänger der Glas-halbleer-Fraktion. Und das, was ich gestern wieder gesehen habe (fahriger Dante & Boateng, indisponierter Lahm, Abtauchender Schweini) stimmt mich leider überhaupt nicht zuversichtlich gür den kommenden Mittwoch! Das Momentum ist weg, weit und breit nichts mehr von dieser hoch konzentrierten und voll fokussierten „Maschine“ zu sehen und viel zu viele Spieler haben ihre Form verloren. Im krassen Gegensatz dazu hat Real nach dem peinlichen Auftritt gegen den BvB den Dreh wueder gefunden und gestern mit einer gewaltigen Energieleistung (wenn auch ein wenig glücklich) Barca besiegt.

    Jetzt kommt es umso mehr auf Pep an, dass er die richtigen Worte und Maßnahmen trifft. Ansonsten gibt es in Madrid einen fahrigen Auftritt mitsamt Klatsche.

  147. Ich hab das Spiel nur im Radio gehört, hörte sich da aber schon ideenlos an. Ich hoffe die Mannschaft kann sich wieder zusammenreißen und die extra Prozente wieder rauskitzeln.

    Wie war denn Xaver als 6er?
    Frage nur, wegen des Tores von Bale gestern. Möchte Martínez ungern gegen ein Laufduell mit Bale schicken. 😉

  148. @Vadder: Der „gegelte Portugiese“ hat Oberschenkel- und Knieprobleme. Abwarten, wie leistungsfähig der überhaupt sein wird.
    Und in einem CL-Halbfinale gegen Real wird die komplette Mannschaft auch deutlich motivierter und konzentrierter auftreten, als in einem DFB-Pokalspiel gegen einen Zweitligisten.
    Und wo unsere Abwehr gestern über Gebühr beschäftigt gewesen sein soll, müsste man mir erklären.
    Hatte Raeder überhaupt einen Ball zu halten?

  149. Ja, die Motivation wird stimmen, keine Frage. Das sehe ich auch nicht als (Haupt-)problem. Viel mehr die Konzentration und Überzeugung. Oder wie Sammer es genannt hat, das „Feuer“. Das hat gegen Dortmund nicht gereicht und trotz des Sieges auch gestern nicht. Allein als ich nach 2 Minuten die haarsträubenden Fehlpässe von Schweinsteiger und Boateng gesehen habe. Oder auch Lahm. Glaube dessen Fehlpassquote (normal um die 0%) war nie so hoch, wie zuletzt.

    Das wir es nicht mehr schaffen (nur einmal in den letzten 12 Spielen) ohne gegentor zu bleiben kommt nicht von ungefähr und liegt nicht nur an den IVs. Die ganze Mannschaft arbeitet nicht mehr so kosequent gegen den Ball und nach hinten.

    Und nochmal: seht euch nochmal die ersten 20 Minuten in Berlin an und vergleicht das mit dem Spiel, was seit dem stattfindet. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    Ich verlege mich jetz taufs Prinzip Hoffnung und ein paar Platitüden (totgesagte… angeschlagenen Boxer).

    Aber um es auch nochmal deutlich zu sagen: Die Mannschaft hat überragendes geleistet. Die letzten 3 Jahre immer bis zum Schluß dabei, tw. herausragenden Fußball etc. Keine Frage, das können wir nach der Saison noch oft genug herausstellen. Momentan mache ich mir aber grade Gedanken zum Hier und Jetzt.

  150. Gestern hab ich irgendwo gelesen, dass die Mannschaft seit Gewinn der Meisterschaft 3 KM weniger pro Spiel läuft in der Liga.
    Glaubt mir, die 3 KM werden in der CL wieder da sein. Bin da total tiefenentspannt.

  151. Frage an die Glas-Halbleder-Fraktion: Wie War der Pegel im Glas in beiden ManU-Spielen, jeweils kurz nach dem Rückstand?

    Ich zähle mich eher zur ‚ein Gutes Pferd, springt nicht höher, als es muss‘ – Fraktion und hab da schon au Vertrauen in die Mannschaft, das nächste Woche höher gesprungen wird.

    Bin aber auch sehr überzeugt, dass ein halbleeres Glas nicht ausreicht um ManU so nass zu machen in 19 min. Ja sicher war auch Glück – tausche dieses Glück gegen unglückliche Spielverläufe in allen bisherigen Cl-Endeundenspielen…

    Dann ist das Glas genau so voll oder leer, wie das Gesehene in Relation zu meinen Erwartungen steht – nicht in Relation zum eine wie auch immer vollen Glas.

    Bezweifle auch, dass das Spiel gestern zum Gradmesser für Wasserstände taugt – Aussagekraft für nächste Woche: NULL.

    Aber schön, dass Sammer nen Tätigkeitsnachweis abliefert – passt.

  152. @ Ribben „Ich orakel jetzt schon ein Ausscheiden gegen Real und eine Niederlage gegen den BVB. Alles andere wäre eine riesen Überraschung. Das ist mein voller Ernst. “

    Ein Glück hat dein Orakal nicht die Fähigkeiten dieser WM-Krake Paul anno 2010!

  153. Nach einem 5-1 im DFB Pokalhalbfinale abgeschrieben zu werden kann auch nur der FC Bayern schaffen. Hat hier jemand den BVB gegen Wolfsburg gesehen? Um deren Abwehr würde ich mir Sorgen machen, aber zum Glück ist nicht jeder so blind vorm Tor wie Olic und Co…

    @ Sammer: gutes „Interview“ beim Blondchen von Sky, die hätte ihn sonstwas fragen können, er wollte eh nur seine Message rüberbringen, war daher eher ein Monolog. Denke, die Mannschaft weiß sowieso Bescheid und wird brennen. Die spannendste und schönste Phase des Jahres hat begonnen und der FCB ist mit dabei. Meister, DFB-Pokalfinale, CL- Halbfinale. Schaun mer mal, was am Ende rauskommt…

  154. @Ribben
    Passt, wenn Du mit dem Ausscheiden gegen Real und einer Niederlage gegen Dortmund rechnest.

    Gegen Man. United hattest du auch schon so ein negatives Gefühl, dass wir rausfliegen und es hat nicht geklappt bzw. wir sind weitergekommen. Von daher seh ich Dein ungutes Gefühl als gutes Omen für die nächsten Wochen…..

  155. Gestern habe ich mit einem Freund, kein FCB-Fan und doch mit Fußballsachverstand, das Spiel gesehen. Sein Kommentar zur aktuellen Situation war, vor jeder anderen Mannschaft, die gegen eine über die kompletten 180 Minuten hochkonzentrierte und vollmotivierte Mannschaft im CL-Viertelfinale mal eben eine Viertelstunde Gas gibt um den Gegner zu zerlegen, würde man beeindruckt den Hut ziehen. Beim FCB allein reicht das nicht.
    Ich grüble immer noch über die Aussage. Sind wir inzwischen doch so verwöhnt?

  156. Was mich nachdenklich stimmt, ist der Umstand, dass nach 2012 – eineinhalb, nein fast 2 phantastische Jahre folgten, mit Titeln, Rekorden und nicht zu erträumenden, vorstellbaren Leistungen (von den beiden Barca Spielen werde ich noch in 30 Jahren erinnerungsvoll schwärmen) die Wiederholung des CL- oder gar Tripletriumphes als etwas Erwartbares angesehen wird und nicht als etwas Mögliches.

    Sicher kann man beide Spiele (gegen Madrid o. ein mögliches Finale ebenso das Pokalfinal gegen den BVB) verlieren, so oder so, egal wie nun die Spannung ist, das Feuer brennt oder die letzten Spiele nicht so prall waren. Viele vergessen, dass beim Fußball auch immer das nötige Quentchen Zufälligkeit mit hineinspielt. Es gab in der letzten Saison und in dieser genug Spiele, wo eine Zufälligkeit und das nötige glückliche Momentum eine Führung und ein anschließendes Fußballfest brachten.

    Also ruhig Blut. Ich freue mich auf die kommenden Spiele und die innere Anspannung, die diese Finalpartien mit sich bringen. Enttäuscht kann ich nicht werden, dazu waren die vergangenen Spielzeiten zu großartig.

    Bei zwei Niederlagen wäre es wie vorm Traualtar, wo die Traum- und Märchenbraut im letzten Moment doch noch „nein“ sagt. Vielleicht mag es absehbar gewesen sein, aber ob es zu wirklich zu ändern gewesen wäre …?

  157. wieder gepackt.
    ich hoffe auf das spiel geg. Braunschweig, dass die Mannschaft wieder den lähmenden Frust und die Lustlosigkeit ablegen kann. Die Stimmung in d. Mannschaft scheint ziemlich mau zu sein. das war mühsam, aber bei den ersten 2 toren auch effizient, wir brauchen keine gefühlten 1000 Chancen mehr, später allerdings auch wieder unfassbar mangelhaft beim nutzen einiger 100%igen. kein Mitleid! die müssen da selbst wieder raus. Hauptsache gewinnen. Und die wichtigen spiele wurden gewonnen!

  158. Meine Aufstellung für das Hinspiel in Madrid, die Rückkehr zum 4-2-3-1 mit der stärksten Doppelsechs der Welt. Hinten gut und tiefer als sonst stehen, Real wenig Räume anbieten und ein Auswärtstor machen.

    Neuer(!)
    Lahm- Boa- Dante- Alaba
    JaviSchweininez
    Robben – Müller/Kroos/Götze – Ribery
    Mandzukic

    Und jetzt gehts ab in den Osterurlaub….

  159. Wir haben unser DFB-Pokalhalbfinale deutlich, überlegen und verdient gewonnen. Gegen einen Zweitligisten, der allerdings auch zwei Erstligisten rausgekegelt hatte. 5:1 spricht eine klare Sprache, erstrecht, weil eben nicht Vollgas gegeben wurde.

    Real wird eine andere Kragenweite, aber auch die haben ihr Päckchen zu tragen. Bale ist schnell, in Form und gefährlich – Robben auch. Reals Abwehr ist verwundbar, teils etwas desorientiert – unsere auch (über Boateng lass ich nix kommen, aber was bitte ist mit Dante los?). Das verspricht zwei Spiele mit Tempo, Technik und reichlich Toren. Vielleicht mit dem besseren Ende für uns, vielleicht auch nicht. Aber vor dem ersten Anpfiff scheidet man in der CL für gewöhnlich nicht aus.

    NOCH sind wir in der Lage, das Triple zu wiederholen, einen Titel haben wir schon. Und selbst wenns nicht klappt… gegen Dortmund oder Real kann man verlieren – ich bin mir aber sicher, dass die Mannschaft mit einer anderen Einstellung in diese Spiele gehen wird, als in der entschiedenen Bundesliga.

    Im schlimmsten Fall bleibt uns am Ende der Saison die Meisterschaft und ein Schwung neuer Rekorde – damit kann man wirklich leben.

  160. Wie oft will Rummenigge eigentlich noch Sammers Position untergraben? Fand die Aussagen von Sammer gestern sehr gut, klar und vernünftig. Und jetzt meint Kalle wieder, er müsse das relativieren. Fällt mir nix zu ein…

  161. @Flo1900: Bei der AUfstellung binn ich ganz bei dir; einzig würde ich Götze in der Zweiten Halbzeit für Ribery bringen, Zeitpunkt hängt davon ab ob Ribery endlich wieder eine super Leistung abruft….

    Gegen Braunschweig hoffe ich auf eine gute Mannschaftsleistung, vollkonzentriert und vor allem ohne Verletzte.

    offtopic: Viel wichtiger ist dieses Wochenende, für mich, jedoch das Spiel Paderborn gegen Fürth; als Paderborner fänd ich das schon unfassbar geil wenn die nächstes Jahr gegen Bayern randürfen.

  162. Ach Kalle, muss doch nicht sein! Ansonsten möchte man zum Beispiel in Barcelona sicher gern unsere Sorgen haben.

    Nene, für mich haben wir unsere – höher als beim BVB angesetzten – Saisonziele bereits erreicht. Wir sind Meister, zum bis dato frühesten Zeitpunkt ever. Und das ist ja laut den Großkopferten der wichtigste und ehrlichste Titel. Dazu sind wir im Pokalfinale und im CL-Halbfinale und haben sogar nach wie vor die Chance nicht nur als erste Mannschaft ever den CL-Titel zu verteidigen. Nein, wir könnten sogar das gesamte Triple verteidigen. Das nenne ich jetzt echt mal ein Schreckensszenario.

    Was die Spiele gegen Madrid und später gegen Dortmund angeht, kommt es neben der Einstellung (die wird stimmen!) auch auf die Aufstellung an. Da bin ich gespannt, wie Pep agiert. Wir spielen gegen zwei verdammt umschalt- und konterstarke Mannschaften. Gegen Madrid müssen wir vor allem defensiv gut stehen und die Defensive generell als Mannschaftsaufgabe sehen. Und die AVs sollten tunlichst ihre Kernaufgaben erledigen und nicht irgendwo im Mittelfeld rumturnen.

    Von Klatsche-Szenarien halte ich gar nichts. Lasst doch erst einmal die Madrid-Spiele kommen. Dann werden wir sehen, ob der BVB unser Saison-Abschluss wird oder ob danach noch ein Highlight wartet.

  163. Wovon wir uns vermutlich zumindest zum Teil verabschieden sollen, ist die Hoffnung, daß Real offensiv spielt und uns mehr Räume läßt. Das Pokalfinale gg. Barca gestern abend war knallharter Catenaccio (meist 8-9 Mann hinter dem Ball), der ausschließlich auf schnelle Konter setzt. Beide Tore fielen ja dann auch nach Barcas Ballverlusten am gegnerischen Strafraum(!), beide Konter waren sehr stark gespielt. Vielleicht wird Ancelotti auch in Madrid so spielen lassen, und ich hoffe, daß sich Pep dem anpassen kann. Meine bevorzugte Aufstellung im Moment wäre sowas wie Neuer – Lahm, Boateng, Dante, Alaba – Schw., Martinez, Götze – Müller, Mandzukic, Robben. Evtl. Ribery statt Müller, aber ich sehe Müller im Moment als etwas aktiver und torgefährlicher. Aber wird werden sehen.

    BTW: angeblich hat Guardiola in einer Pressekonferenz das gesagt: “Ich bin hier, um zu helfen. Wenn der Verein das nicht will: shake hands, no problem für mich” (aus dem Bayern-Blog). Was wird denn das? Ich will Pep behalten, denn auch die nächste Saison wird mit Pep wieder gut werden, sowas wie die 4 Jahre Barcas von 09-12 will ich auch haben 🙂

  164. Und bzgl. halbvoll/halbleer: momentan gibt es den Durchhänger, auf den man seit Beginn des Riesenlaufs im Herbst 2012 warten konnte. Erstaunlich ist lediglich, daß er erst jetzt kommt (ich hätte ihn z.B. nach dem Supercupfinale, oder spätestens nach dem Weltpokalfinale erwartet), bedauerlich ist, daß er in dieser Phase kommt. Zu vermeiden war er nicht, jede Mannschaft hat solche Phasen – wenn wir trotz dieser Phase jetzt die Chance haben, ins CL-Finale zu kommen, kann man eigentlich nur zufrieden sein.

  165. @JP: wo kommt das denn her? Steht Pep (im Verein) bereits zur Diskussion? Dann hätten wir wirklich eine Krise, aber eine nachhaltige.
    Leute, jetzt ist wieder die geilste Zeit des Jahres, es fallen die Entscheidungen (ok, eine ist schon früher gefallen). Und wir sind bei allen dabei. (Tanz auf drei Hochzeiten hieß das früher und war an sich schon ein Privileg, wenn man das ins neue Jahre retten konnte). Also, besser geht’s nicht. Ich sehe es auch so wie faulerbeamter: Selbst wenn wir im schlimmsten Fall nichts mehr holen: Wir sind Meister, wir werden am Ende die zweitstärkste Buli-Saison aller Zeiten hingelegt haben und wären dann eben am immer unberechenbaren, nicht ganz schlechten BVB gescheitert und an Real Madrid. Damit könnte ich leben. Aber es ist ja auch noch nicht so weit. Wir sind ja nicht plötzlich chancenlos, nur weil wir – scheinbar – doch nicht die alles dominierenden „Besten der Besten – mit Auszeichnung!!“ sein könnten.
    Achtung, Plattitüde: Es sind oft die Kleinigkeiten, die entscheiden, wer wüsste das besser als wir (Stichworte: Alesia, R’dam, Wien, Barcelona, dahoam). Also selbst wenn wir jetzt die Außenseiter wären, gell Ribben, warum sollten wir nicht trotzdem gewinnen?
    Ich freu mich tierisch auf die nächsten Wochen. Jetzt ist Spannung, jetzt läuft nichts mehr scheinbar von selbst, mitfiebern ist angesagt, unsicher sein, jubeln oder leiden. Alles andere wäre öde.

  166. Das ist schon echt der Wahnsinn. Meisterschaft gesichert, HF CL, Finale Pokal – und diskutiert werden nur Probleme. Wahnsinn. Das ist eine BIlanz, von der andere nur träumen können. Eine Bilanz, von der auch der FCB vor einer Saison träumt. Eine Bilanz, die jeder hier vor der Saison blind unterschrieben hätte. Und jetzt? Stimmung als wäre die Saison eine einzige Enttäuschung (gewesen). Dabei ist noch alles möglich – vor allem das schier Unmögliche: Die Wiederholung des Triples! Aber nee, der FCB ist ja quasi schon ausgeschieden gegen Real. Habe ich fast vergessen. Und das Pokalfinale? Im Prinzip auch schon verloren. Ich bin mir sicher, dass Real noch keine Hotels in Lissabon gebucht hat. Gut, dem BVB traue ich zu die Sieger-T-Shirts schon in Auftrag gegeben zu haben 😉 …

    Ich werde bei den beiden HFs zittern und bibbern, aber vor dem ersten Spiel hat auch der FCB – trotz derzeitigem Schwächeln – noch alle Chancen.

  167. @seit82:
    Ein Kommentator im Bayern Blog (www.derbayernblog.com) schrieb, daß Pep das in einer Pressekonferenz am Dienstag gesagt hat. Hat das jemand hier mitbekommen, ob das so der Wortlaut war, und wenn, in welchem Zusammenhang? Pep soll bleiben! Wobei ich das Gefühl habe, daß ihn die permanente latent negative Einstellung gegenüber Bayern in den Medien stresst – aus Spanien war er das mit Barca sicher nicht gewöhnt, im Gegenteil, da hat er für gute Arbeit Anerkennung bekommen.

  168. Die Aussage von Pep habe ich offiziell hierzulande nicht gelesen. Nur, dass die spanische Presse das aufgegriffen hat um dem dortigen FCB Hoffnung auf eine Rückckehr zu machen. Wie man liest, wird das aber selbst dort nicht mal im Ansatz ernst genommen. In einem anderen Artikel steht, man hätte schon über eine Vertragsverlängerung gesprochen, also nicht alles so ernst nehmen…

    Die Aussage von KHR im übrigen interpretiere ich nicht als Sammer Kritik (sonst müsste man sich wirklich mal mit dem Kalle unterhalten). Außerdem müsste er Pep gleich mitkritisieren, der sieht das offenbar nämlich genauso wie Sammer.

    Die Defensivtaktik von Real gestern ist mir auch aufgefallen. Also mal abwarten, wie die gegen uns spielen.

    @seit82
    die geilste Zeit des Jahres stimmt. Nur hätte ich gern auch die beste Form des Jahres. Dann könnte ich mich etwas mehr auf die (End)spiele freuen.

    @Demi
    so sei es! 😀

  169. @Ribben. Du wirst doch kein Erfolgsfan sein, oder 😉 ??
    Deine Rolle als Breitnigge-Sammer erfüllst Du ja schon ganz gut.
    Oder bist Du gar der Breitnigge-Kloppowatzke. Schön das eigene Team kleinreden, dann sind alle Erfolge grandiose, der monströsen Mentalität geschuldete Wundertaten und Misserfolge nicht sooo schlimm, da vorhersehbar und entschuldbar (soll heißen: „zu entschuldigen“).

    Ich neige ja auch dazu, eher pessimistisch, sagen wir, vorsichtig an die Dinge ranzugehen (Stichwort: Demut!). Ich habe die ewige Über-Bayern-Litanei gehasst. Die war hat die Erwartungshaltung hochgeschaukelt und geradezu schädlich. Quasi das Anti-BVB-Prinzip. Alles unter dem maximalen Erfolg und Rekord ist dann eigentlich nur noch Mist. Auffallend, dass dieses Geschwafel nur von außen kam (befeuert natürlich auch von den – aus meiner Sicht – sehr überraschend schnellen Erfolgen mit Pep), abgesondert von den gleichen Hyänen, die jetzt genussvoll draufhauen. So produziert man Schlagzeilen.

  170. Ich setz jetzt mal das Gegengewicht:
    Real hauen wir weg. Die Abwehr hält unserer Offensive nicht stand. Und Pässe in die Spitze von Real ersticken wir schon im Keim.
    Leichtester Gegner der verbliebenen.
    Bleibe dabei, hätte die Blues lieber in zwei Spielen gehabt als in einem möglichen Finale.
    Und in Madrid 2 sind gerade alle Spieler 2,10 m groß. Brauchen wir zur Zeit auch nicht.

  171. Ich weiß nicht was ihr habt. In Madrid gewinnen wir 2:1und spielen völlig souverän und zu Hause etwas nervöser 1:1. Alles wird gut!

    Eher verlieren wir gegen den BVB als gegen Madrid, denn da wird ganz sicher alles gegeben.

  172. Es ist wirklich unfassbar, wie kritisch die Bayern gesehen werden. Klar spielen sie zurzeit ziemlich mau, aber sie haben die Möglichkeit, das Triple zu verteidigen. Und wenn dann ein Herr Delling herumpflaumt, es wäre die größte Ungerechtigkeit aller Zeiten, wenn man jetzt weiter verliert, dann fehlen mir schlicht die Worte. Klar wäre das nicht schön, wenn jetzt die Bundesliga weiter abgeschenkt wird, aber

    1. glaube ich nicht dran
    2. ist jeder seines Glückes eigener Schmied.

    Es ist nun einmal so, dass der Abstiegskampf ungeahnte Kräfte freisetzen kann, da es um die Existenz geht. Frag nach bei der Borussia im vergangenen Jahr gegen Hoffenheim.

    Zum Real-Spiel. Ich sehe das ziemlich offen. Madrid hat Barca ja nicht gerade aus den Schuhen gespielt, sondern letztlich durch eine fantastische Einzelleistung gewonnen gegen eine Mannschaft, die offenbar den Zenith überschritten hat. Messi zuzusehen, ist eine Qual für alle, die wie ich seinen Fußball großartig finden.

    Ich freue mich auf hoffentlich zwei spannende Spiele. Und dann ein Finale FCB gegen Atlético, in dem der Bessere gewinnen möge. Denn Atlético und die unfassbar geile Stimmung im Vicente Calderon habe ich richtig liebgewonnen. Und wenn dazu noch Liverpool englischer Meister wird (seufz).

  173. @frankfurter löwe
    Über einen Meister Liverpool Können wir sprechen.
    Aber irgendeine geile Stimmung in Madrid ist nicht relevant.
    Sorry 😉

  174. Ende

Kommentare sind geschlossen.