Klick zum Ende der Kommentarliste

267 Gedanken zu „Weisheiten #276

  1. Mit Sicherheit sind sie nicht mehr so hungrig wie im letzten Jahr. Und allein die Motivation „Geschichte“ zu schreiben wird nicht reichen…

    So, die Anspannung steigt langsam. Mein Gefühl ist immernoch suboptimal, weil ich damit rechne, dass Real wieder mindestens einen Konter versenkt und wir nicht gleichzeitig 3 Tore schießen.

    Da Real vermutlich mit der gleichen Taktik agieren wird ist die Gretchenfrage, ob wir es diesmal schaffen das Defensivbollwerk zu knacken und gleichzeitig schnelle Gegenangriffe zu verhindern.

    Weiß auch nicht, was ich anordnen würde, eine druckvolle Anfangsphase um Real möglichst früh zu verunsichern oder eine eher abwartende, defensiv geordnete Spielweise. Ein Tor kurz vor Schluß würde erstmal für die Verlängerung reichen. Ich meine wir müssen nicht direkt ins offene Messer rennen. Durchaus knifflige Aufgabe für Pep.

    Einen Portugiesen als Schiedsrichter zu nominieren ist zumindest merkwürdig bei 3 Portugiesen in Madrids Startelf…

    Aber das kann uns alles egal sein. Im Hinspiel haben wir es ja nicht geschafft in die Zweikämpfe zu kommen und so liefen Ramos und Alonso ja zu keiner Zeit Gefahr eine Gelbe zu ziehen. Auch da müssen wir morgen wesentlich besser agieren.

    Aber trotz allen Widrigkeiten, die Hoffnung stirbt zuletzt.

  2. „Einen Portugiesen als Schiedsrichter zu nominieren ist zumindest merkwürdig bei 3 Portugiesen in Madrids Startelf…“

    Also, irgendwann muss es auch mal gut sein! Beim Hinspiel haben wir noch die Stirn in Falten gelegt, weil ein englischer Schiri pfeift und im anderen Halbfinale noch ein Englischer „Club“ vertreten ist und Europa ja eigentlich soooo groß ist. Jetzt pfeift ein Schiri aus dem soooo großen Europa und man fängt die Erbsenzählerei in der Startelf an.

    Die beiden letzten Begegnungen unter Proenca haben wir nicht in guter Erinnerung… aber soweit ich mich erinnere, war daran nicht Proenca schuld.

    Im Eishockey beschwert sich keine Sau, wenn ein Kanadier USA gegen Kanada leitet. Schade, dass wir von dieser Denkweise im Fußball noch weit, weeeeiiit entfernt sind (und Kandidaten wie dieser unsägliche Rosetti anno 2010 das noch untermauern).

  3. Alter hier wird einem ja mittlerweile jeder Satz zerpflückt…

    Was beim Eishockey ist ist mir grad scheißegal. Ich bleib dabei. Und ich habe ja nur gesagt merkwürdig. Und das ist es auch. Was ist mit Casai etc.?

    Ausserdem hab ich ja geschrieben dass es uns egal sein kann. Aber seit einiger Zeit wird hier in Alex-Style auf jeder Aussage rumgeritten. Zu den anderen Punkten hast du nichts zu sagen oder hat das Schiri-Thema oser gar die Inschutznahme der UEFA Prio 1?

    Mannmannmann…

  4. Ich bin für die offene Visier Vollgas Variante. Erst spät aufs Tor zu gehen, schaffen wir eh nicht. Also raus aus der Kabine und der Rasen muss brennen. Das ist unser Stil unter Pep und wenn’s nicht schiefgeht, spielen wir das besser als alle in Europa. Wenn man sich’s genauer ansieht, waren die ersten 18 Minuten in Madrid ziemlich das Beste der letzten Wochen. So müssen sie es versuchen. Frühes 1:0, dann etwas gemäßigter aufs 2:0 vor der Pause gehen und Real dann kommen lassen und das erlösende dritte Tor schießen. Der Wunsch ist Vater des Gedanken, aber warum soll es nicht so laufen? Ich will für meine 450 km Anreise doch schließlich was geboten bekommen morgen 😉

  5. Ich will morgen neben Mandzukic Müller, von mir aus auch Götze sehen. Gerne statt Kroos, denn dann schießt dieser keine Ecke.
    Aber ich will hier kein neues Kroos-Bashing! Ich halte viel von ihm, aber morgen wäre er eben mein erstes Opfer zum Hinspiel.

  6. Huhuihuihui. Hier ist aber schon ordentlich Feuer drin, Ribben/faulerbeamter. Wenn die Bayern nur ähnlich loslegen toppen wir noch Roys Torrekord!
    Habe mich auch über die Schiri Ansetzung gewundert (=nicht beschwert) und der NHL Vergleich hinkt meiner Meinung nach ziemlich, aber ist eh wurscht. Wichtig ist Lisboa! Ein letzter Heimspielsieg mit den erforderlichen Ergebnis-Konstellationen und wir schreiben erneut Geschichte!!!

  7. Ich finde die Schir-Ansetzungen auch immer mal wieder seltsam. Nachdem ich wieder mal „referees at work“ anschaue, beruhigt michs immer wieder. Die Jungs steigern sich da echt rein und sind nach jedem Fehler in einem Spiel am zweifeln.

    Und ich muss mal eines loswerden: mich freut an meisten in dieser Saison Robben. Nach 2012 so zurück zukommen, mit dieser Energie und Einstellung. Gesund, fit und wie der an sich gearbeitet hat. Egal, wenn ihm viele vorwerfen er hätte nur einen Spielzug. Aber der funktioniert so was von gut, da zucken noch immer alle Verteidiger und rennen snychon nach rechts.

    Und jede Wette, Real rennt morgen die ersten 20 min im Sturm an.

    Auf gehts, ich will das es los geht.

  8. Ich würde mir ebenfalls einen weiteren Spieler neben Mandzukic der Kategorie „kann auch mal Tore schießen“ wünschen. Da haben wir Thomas Müller und Claudio Pizarro. Uns fehlt oft der zweite Mann im Strafraum, wenn es in den Strafraum geht und Mandzukic bräuchte da ab und zu ein bisschen Unterstützung.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Guardiola wieder mit Kroos beginnt, der Sicherheit und Stabilität wegen und bei einem Ergebnis, das nicht ausreicht, dann zur zweiten Hälfte Müller oder Pizarro bringt. Ribery und Robben sind für mich gesetzt, genauso wie nach der Leistung vom Samstag Lahm als RAV. Martínez wäre dann die logische Konsequenz neben Schweinsteiger.

    Götze konnte zumindest mich nicht überzeugen am Samstag. Seine besten Auftritte hatte er bislang sowieso als Joker, wenn die Abwehr schon müde ist. Ich glaube, dem täte mal ein Tritt in den Hintern wie damals bei Kroos ganz gut.

  9. @Flo/Ribben
    Kein Grund für die Feuerwehr, hier brennt nix. Ich bin lediglich und mit Nachdruck der Ansicht, dass man keine Geister rufen sollte, die man nicht mehr los wird. Schwarzmalerei hatten wir hier schon oft. Manchmal berechtigt und manchmal dermaßen am Ziel vorbei wie einst Ramos‘ Elfmeter – der imo immer noch fliegt und alle ballistischen Gesetze ad absurdum führt. Als repräsentatives Beispiel sei das Bremen-Spiel genannt: Rückrunde in a Nutshell.

    Im Vorfeld haben wir Fans noch nie was an der Schiri-Ansetzung ändern können. Was die Angst vorm Verpfeifen – warum auch immer – angeht, bin ich mir fast sicher, dass kein Mensch freiwillig ein zweiter Övrebrö werden will.

    Die Ausgangsposition für morgen ist, da bleib ich bei, nicht schlecht. Das kann klappen oder auch nicht. Gegen Real kann man im Halbfinale ausscheiden. Wollen wir halt nicht. Sorry, wenn ich mich wiederhole, aber ich erinnere mal dezent an 8 Jahre ohne Bayern-Finalteilnahme und 11 Jahre ohne CL-Sieg – wir hatten zuvor schonmal 25 Jahre ohne den Thron Europas. Und der FC Valencia hatte beispielsweise zwei Finalteilnahmen hintereinander ohne Sieg und das bis heute. Happy End gibt’s immer nur für eine Mannschaft. Und jeder Dortmunder würde an unserer Stelle mit Handkuss im diesjährigen Halbfinale ausscheiden, wenn Robben 2013 kurz vor Ende das Tor nicht gemacht hätte. Statt das Triple zu genießen, haben viele sich davon vergiften lassen und wollen immer mehr…. nicht mit der Fahne in der Hand, sondern mit Schaum vor dem Mund.

    Lasst euch bitte nicht von den Medien einreden, dass alles andere als eine Verteidigung des Triples eine Enttäuschung wäre. Das wollen die – die lebten und leben nicht von unserer Freude, sondern von Zweifeln, Angst und Enttäuschung. SO wird Auflage gemacht.

    Wenn ihr im Stadion seid: Schreit. Schreit, dass die Mannschaft mit 15 km/h Rückenwind bzw „BBC“ in 25 km/h Gegenwind läuft.

  10. faulerbeamter schrieb:
    „Lasst euch bitte nicht von den Medien einreden, dass alles andere als eine Verteidigung des Triples eine Enttäuschung wäre.“
    und
    „Statt das Triple zu genießen, haben viele sich davon vergiften lassen und wollen immer mehr….“
    Ich unterschreibe!
    Bin seltsam entspannt. Ändert sich vllt. bis morgen abend noch.
    Aber ich freu mich drauf. Wenn’s klappt: grandios, wenn nicht, keine Schande.

  11. Also, ich als Mr. „Glas halbleer“ lege mich fest: Wir kommen durch ein 3:1 weiter! Müller locht mindestens einmal ein und „El Gockel“ macht natürlich auch sein Törchen – zum zwischenzeitlichen 1:1.

    Wichtig wird sein, dass Dante und Boateng weniger unkonzentriert und planlos übers Feld schlurchen, wie in den meisten bisherigen Partien in der Rückrunde (was würde ich aktuell um einen gesunden Badstuber geben!).

    Ich stelle mich einmal darauf ein, dass wir mit der Formation aus dem Hinspiel spielen werden und lediglich Müller anstatt Mandzu aufläuft. Kroos wird auch morgen wieder von Anfang an spielen. Auch, wenn Götze für mich die bessere Option wäre. Der sah gegen Real bisher immer verdammt gut aus. Aber Kroos ist nun einmal einer der Lieblingskicker von Pep, zumal Thiago leider noch ausfällt.

    Ein steht für mich jetzt schon fest: es wird ein grandioser Fußballabend!

  12. faulerbeamter
    Sehr guter Kommentar von Dir; besonders was die Medien angeht.

    Was die Aufstellung angeht, ist mir eigentlich nur eines wichtig, dass Martinez auf der 6 spielt. Er läuft einfach durch sein Stellungsspiel unheimlich viele Bälle ab und kann bei Bedarf auch mal ne Drecksau sein und z.B. H. Ronaldo mal sauberst in die Beine grätschen.

    Was Deinen Unterstützungswunsch betrifft, werde ich mich wund schreien.

  13. Die Bäume Werden brennen, die Theke meiner Kneipe auch, wir werden ein tollen Fußball unserer Mannschaft sehen, wo werden jubeln und auspflippen wie verrückt, aber dann kommt dieser eine Konter, der eigentlich nicht mehr kommen konnte, eigentlich. Wir werden dermaßen enttäuscht sein, die Schuld in der Abwehr suchen, den Sündenbock identifizierten wollen, den Schiri anzweifeln, das System in Frage stellen, mehr Alkohol zu und nehmen als wir eigentlich wollten, unruhig schlafen und morgen aufwachen- stolz auf diese Mannschaft, stolz auf diesen Fußball, stolz auf das, was wir mit diesem Verein erreicht haben, stolz auf diese dramatischen Spiele, stolz darauf Teil dieses Vereins zu sein, stolz darauf durch immer wieder durch die Hölle zu gehen und wieder zurück zu kommen

  14. Zur Schiedsrichter-Ansetzung:
    Das Problem ist nicht, dass der Herr Proenca etwas gegen den FC Bayern hat, auch wenn er die letzten beiden Male (2011 gegen Inter; 2012 gegen Chelsea) „beteiligt“ (nicht schuldig!) war, als wir in der CL gescheitert sind. Genauso wenig glaube ich das beim Kollegen Webb, der die beiden Male zuvor (2009 in Barcelona; 2010 gegen Inter) „beteiligt“ war.
    Das Problem ist das, was sich im Unterbewusstsein der Schiedsrichter abspielt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass über die gesamten 90 (oder 120) Minuten die eine oder andere Entscheidung eher „pro Portugal“ als gegen Ronaldo/Coentrao/Pepe gefällt wird durch die insgesamt 6(!) Unparteiischen aus Portugal.
    Gerne lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen, wenn Pepe bereits für das 2. Foul verwarnt wird und Ronaldo nicht schon beim kleinsten Anhauchen einen Freistoß erhält.
    Dann würde ich alles zurück nehmen und ab sofort für Schiri-Ansetzungen wie beim Eishockey plädieren, z. B. Felix Brych fürs Pokalfinale …

  15. @ Bulle Rot „aber dann kommt dieser eine Konter, der eigentlich nicht mehr kommen konnte, eigentlich. Wir werden dermaßen enttäuscht sein,…“

    …also meine Geschichte geht anders zu Ende. Alle liegen am Boden,aber es ist noch 1 knappe Minute zu spielen. Neuer bringt den Ball im Spint zum Mittelkreis, pusht ein letztes Mal, rüttelt das Team mit Olis legendären Worten auf, Müller-Mandzu stoßen an, der Ball kommt zurück auf Martinez, der einen Traumpass auf den linken Flügel schlägt, Ribery nimmt diesen auf, sieht die Nummer 10 am rechten Strafraumeck wie bescheuert winken, spielt einen Ball, der millimetergenau auf Arjens linken Schlappen landet und der Niederländer haut den Ball aus gut 20 Metern volley ins linke untere Eck. Abpfiff. 3-1. Unfassbarer JUBEL!!! Der Arjen hat’s (wieder einmal) gemacht! 😉

  16. Mache mich jetzt langsam aber sicher auf den Weg nach München und bin diesem Verein grade unendlich dankbar, dass er mir schon wieder ein CL-Halbfinale in der Südkurve ermöglicht. Die Sorgen der letzten Wochen beginnen zu verblassen, die Vorfreude steigt, der Optimismus lässt sich kaum bändigen. Who the f** is Real Madrid? War selten so gespannt auf eine Aufstellung wie die heutige. Wie die Mehrheit hier wünsche ich mir Javi auf der Doppelsechs, da er derjenige war, der in Wembley nach knapp 30 Minuten als erster zurückgefightet hat. Ob Pep das wirklich macht? Oder ob er uns allen die Richtigkeit des Ballbesitzdogmas noch einmal beweisen will und nur die Offensivreihe verändert? Ist es klug einen Martínez zu bringen, dem man gegen Werder die mangelnde Spielpraxis leider doch anmerken konnte? Ich weiß es nicht. Aber egal wofür sich unser Coach (über den ich egal wie es ausgeht so unendlich glücklich bin) entscheidet, ich hoffe, dass er taktisch schneller reagiert als in Madrid, falls es nicht läuft.
    Ich stell mich jetzt mal gegen den Trend und tippe ein 2:0. Madrid hat auch nicht in jedem Spiel diese Saison getroffen. Wir müssen ihnen den Schneid abkaufen und ich gelobe, morgen heiser zu sein.
    Auf geht’s Ihr Roten!!!

  17. MMn. wird Martinez NICHT spielen, da er nur zu 80% fit ist. Das hat Pep in den letzten Tagen immer wieder durchblicken lassen.

  18. @ Flinsi Hab ich auch so in den PK’s gehört, aber ich rechne dennoch heute mit ihm, wenn nicht in der Startelf, dann als Einwechsler (je nach Spielstand natürlich). Er hat zudem auch betont, dass Javi sehr sehr wichtig ist, nachdem einige „Journalisten“ zum Verhältnis Pep-Javi schon wieder Mist geschrieben haben…

  19. Das wäre – neben der Auswärtstorregel – heute der einzige Punkt, der mir wirklich Bauchschmerzen bereitet… frei nach der Spirituosen-Werbung: No Martinez, no Party!

    Kroos _kann_ der richtige Taktgeber sein, hat eine gute Übersicht, ist pressingresistent und hält wenigstens ab und zu mal aus der zweiten Reihe drauf, verschleppt aber als Achter/Zehner zu oft das Tempo in der Umschaltbewegung. Als Sechser trau ich ihm leider nicht zu, Modric an die Kette zu legen – mit dem steht und fällt Reals Offensivmaschine. Pirlo anyone?

    Schau mer mal. Die Devise ist, heute nach einer sehr guten Saison noch die Möglichkeit auf eine Sternstunde rauszuholen. Rückendeckung von den Fans müsste da sein; weiß jemand, ob es eine Choreo gibt, nachdem schon eine (eigentlich zwei) gegen ManUtd über die Bühne gegangen ist?

  20. Ein schöner Absatz aus einem FAZ-Online Artikel:
    „Auch wenn man es sich angesichts der Krisenberichterstattung kaum mehr vorstellen kann: Titelverteidiger Bayern München hat gute Chancen, an diesem Dienstag wieder das Finale der Champions League zu erreichen. Viermal in fünf Jahren im Endspiel zu stehen ist in über zwanzig Jahren noch keinem Klub gelungen, von der Titelverteidigung ganz zu schweigen. Die Überheblichkeit allerdings, mit der Höchstleistungen der Bayern hierzulande als Dauerzustand erst gelangweilt zur Kenntnis genommen wurden, um sie nun bei Ausbleiben ganz selbstverständlich einzufordern, ist ebenso rekordverdächtig.“

    Ansonsten bin ich ganz schön angespannt wegen heute Abend. Hauptsache wir verkaufen uns teuer und vorne gibts ein paar mehr Ideen. Wenn wir aufgrund ein oder zwei hervorragend vorgetragener Konter verlieren/ ausscheiden sollten, dass kann ich damit leben.
    In jedem Fall hoffe ich auch, dass heute Abend die Bude brennt und ordentlich Stimmung ist.

  21. Bei Kroos sehe ich genau das Problem mit dem Tempo. Er kann zwar mal (!) den entscheidenden pass spielen, aber dann eher lang als kurz und lange Bälle werden wir heute wohl kaum brauchen.
    Außerdem zieht er so gut wie nie in die Mitte und wird auch so gut wie nie torgefährlich. Fernschüsse sieht man bei uns ja schon seit Monaten nicht mehr. Dazu kommt seine nicht optimale (Defensiv)Zweikampfführung.

    Mir wäre die Variante mit Martinez als Absicherung hinter Schweinsteiger und Müller deutlich lieber. Für mich ist das im Grunde die Voraussetzung für überhaupt eine Chance.

    Da Javi nicht oft mit nach vorne geht und Spiel-/Passsituationen gut antizipieren kann ist er notwendig um schnelle Gegenangriffe zu unterbinden, weil Schweinsteiger sich oft mit nach vorne und über aussen mit einschaltet. Javi ist auch nicht der Schnellste, kann aber gut antizipieren und auch per Kopfball einiges abräumen. Also eher Richtung Dreierkette bei Kontern, da die Außen ja regelmäßig entblöst sind.

    Entscheidend wird ggf. auch, wie wir die zweiten Bälle bekommen und ob wir dann in der Lage sind die erste Station bei Real (Modric) effektiv zu hindern lange Bälle zu spielen.

    Unseren IVs traue ich durchaus nochmal eine überragende Leistung zu, allerdings ist der quirlige Benzema für beide nicht der ideale Gegenspieler.

    Ich selbst bin absolut tiefenentspannt, weil selbst ein Ausscheiden heute kein Beinbruch ist. Im Gegenteil: der Final-Hattrick wäre für mich eine Sensation!!!

  22. „Asket gegen Brummbär“ und „Abschied vom Killerfoul“: SZ-Schlagzeilen aus der Hölle! Die Kollegen scheinen einen noch größeren Stau zu haben als wir;-) Wird Zeit für den Anpfiff.

  23. Selbes Ritual wie beim letztjährigen Halbfinale. Scpler bleibt zu Hause und schickt den Senior in die Arena.
    Hoffentlich hilfts

  24. Bin für die Variante „Flo1900“! Hab nur die Sorge, dass ich bis dahin nervlich am Ende bin. Stehe schon seit Stunden im Tunneleingang und bin gottfroh, dass ich doch nicht zu Hause gucke. Meine Freundin würde aus Rücksicht auf meinen Zustand in der Halbzeit das TV-Gerät zerstören.
    Meine Aufstellung sieht ehrlich gesagt Rafinha auf RAV, Lahm auf der 6 und davor Schweini und – hoffentlich – Müller. Warum? Müller unterstützt Mandzukic deutlich besser im Strafraum als Kroos (es wäre allerdings auch eine Alternative, dass Kroos beginnt und die genannte Aufstellung ab der 46. gilt) und mit Lahm auf der 6 hat Pep mehr Wechselvarianten in der Defensive.
    Wie gern wäre ich jetzt in München. Hier überlegen wir schon wieder, ob es nicht sinnvoller ist, privat zu gucken.

  25. Choreo und Klatschpappen sind offiziell bestätigt.

    AUF GEHTS IHR ROTEN…

  26. Es wird nicht irgendeine Choreo geben, sondern DIE CHOREO ALLER CHOREOS…danke an den C12!

    packmas!!!!

  27. So, bin im Tunnel angekommen und es kann nur gut gehen. Habe ein dermaßen mieses Bauchgefühl, schlimmer als letztes Jahr gegen Barca und in Wembley…

  28. @FLO1900:
    Quelle? Insiderwissen?
    Die Lyon-Choreo 2010 ist m.E. bislang unübertroffen. Die war damals auch vom C12 organisiert, nicht über den FCB mit Klatschpappen wie Barca 2013.
    Bin auch hier gespannt. Schon gemein, dass man das nicht live erleben kann. Die Hambachl von Sky zeigen das oft nicht gut. Aber Kneipe ist nun mal gesetzt, und ZDF meist nicht besser. Gegen ManU haben sie auch sehr spät drauf gehalten…
    Auf geht’s Ihr Roten! Pack ma’s

  29. @ seit82 Das sickerte durch, u.a. gabs auf TZ online ein „preview“ Video- um 17:00 Uhr gibts News vom C12. Die Lyon- Choreo ist bis heute auch mein Favorit.

    Auf geht’s Ihr Roten! Pack ma’s!!! …und hoffentlich macht das Mitlesen hier im blog auch schon während der 1. Halbzeit Spaß!

  30. @flo: …und auch während der 2. Hz.

    Ich bin auch PRO-Martinez, das ist genau der richtige Mann, um den REAL-Quarterback Modric einzubremsen. Und bitte, bitte kein Rafinha…

  31. Eine Bitte an die Stadiongänger. (Verfluchte Glückspilze, verdammte Lieblinge von Pilatus ;-)):
    Während des Anfeuerns oder dazwischen Kamera bei der Choreo hochhalten.
    Danke.

  32. Club Nr. 12 ‏@clubnr12 1 Min.
    Jetzt machen wirs offiziell: Heute haben wir eine Ganzstadionchoreografie vorbereitet. #FCBRMA

  33. Gerade auf der 11freunde Homepage ausschnitte von 1987 und 2000 angeschaut. Das 4:1 nehm ich heute auch! Mann, bin ich kribbelig!!!
    Fangt doch endlich an…..

    Und ja, bitte Martínez von Anfang an

  34. Einfach genießen, was heute abend passiert. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass wir chancenlos rausgekegelt werden, sondern dass Real selbst bei einem eventuellen 1:1 nach 70 Minuten noch mächtig würde zittern müssen … deshalb bin ich zwar nicht tiefenentspannt (kann ich bei Bayernspielen gar nicht sein 😉 ), deshalb werde ich trotzdem ab Minute 1 wieder Fliesen blank laufen und den Weißbierabsatz steigern, aber ich werde die Mannschaft auch nicht geißeln, wenn sie nicht in drei Jahren am Stück alle 6 Finals (sondern „nur“ 5 von 6) erreicht, die in dieser Zeit gegen zum Teil höchtskarätige Gegner in KO-Wettbewerben zu erreichen sind.

    Auf geht’s ihr Roten! Pack ma’s!

    … Stell mir gerade was passieren würde, sollten die das heute abend zum dritten Mal in Folge packen … Krieg ich ja jetzt schon Gänsehaut …

    T minus 2 Std und 4 Min …

  35. Ganz ganz heiße Kiste wird das heute. 1:0 und dann 11er-Schießen wäre auch prima für die Nerven.

  36. Masochisten, Ihr alle!!

    Kann nicht einer sagen, wir gewinnen 4:0. Und der grögaz (größter gegelter aller Zeiten) wir mehrfach von Ribery getunnelt… oder sowas in der Art.

    Auf geht´s Ihr Roten!!!

  37. Nix Aufschrei. Pep hat aufgestellt. Philipp hinten rechts. Dafür Müller im Team. Dürfte vielen gefallen. Viele hätten wohl noch gern den Javi für den Kroos gehabt. Kann ja noch kommen. Ab sofort zählt eh nicht mehr Auf- sondern nur noch Einstellung.

    Ab 20.45 werde ich wohl hier feiern oder fluchen. Wie auch immer. Aber ein paar Sachen werden raus müssen. Wie lange? Keine Ahnung. Nur das ist seit London das erste Spiel, bei dem ich vielleicht die letzten Minuten gar nicht sehe, sondern nägelkauend draussen auf und ab laufe. Der Pumpe zuliebe. Und nochmal. Egal was ich schreibe, egal auf wen ich fluche. Die Saison war/ist großartig. Die Leistung von Trainer und Mannschaft dito, egal wie es heute ausgeht.

    Pack ma’s!

  38. Müller und Mandzu zusammen finde ich auch stark. Je nach Stand der Dinge hat Pep zudem super Optionen für offensive Impulse (Götze/Pizza) oder Javi für die Stabilitat…

  39. Ok, bis auf Javi für Kroos hätte ich genau so aufgestellt. Ich denke Pep hat seine Gründe. Ich hoffe es waren die richtigen heute.

    So, auf gehts Jungs!

  40. Ich will auch den Javi- ABER- Torgefährlicher ist und bleibt im Zweifelsfall der Toni.

    Alles wurrscht letztendlich. Was sicher ist:
    Der Ball ist Rund, Das Spiel dauert 90 Minuten (mindestens), am Ende gewinnt immer Bayern, Flach spielen- hoch gewinnen usw..

    Und wenn der Bauer Pech hat, findet er den Mist in der eigenen Hose!!

  41. oK Vadder nur für dich:

    Wir beginnen ähnlich konzentriet und mit ähnlich starkem Pressing wie in Madrid. Allerdings wird es recht früh deutlich, dass mehr Zug zum Tor vorhanden.
    Das passt Real überhaupt nicht ins Konzept, hatte man sich doch vorgenommen entgegen der landläufigen Erwartung einer defensiven Strategie gleich zu Beginn enormen Druck auf die Bayern auszuüben und mit aller Macht und Geschwindigkeit auf ein frühes 1:0 zu drängen.

    Aber alle Versuche Reals bleiben jedoch noch in der eigenen Hälfte am überragenden Pressing der Münchner hängen. Insbesondere im Umschalten nach erfolgreichem Pressing erweisen sich die Münchner heute als sagenhaft schnell und präzise. Folgerichtig kann Ribery auch in der 21. Minute, nach einer erfolgreichen Balleroberung auf der linken Seite und doppeltem Doppelpass mit Alaba, in den Strafraum eindringen, Pepe an der Grundlinie ein paar Löckchen in die Beine dribbeln und den Ball zum Elfmeterpunkt zu Müller ablegen, der locker durch die Beine von Ramos, ins rechte untere Toreck einschiebt – 1:0.

    In der Folge nehmen die Bayern etwas Tempo raus und kontrolieren die Partie durch ihre bekannten, diesmal für Real enervierenden Endlosballstafetten. 28. Minute, 4. Ballkontakt CR7, er treibt den Ball Richtung Mittellinie, Bale startet doch Martinez die Spinne fährt seine Beine aus und stoppt den Konter brachial an der Mittellinie. Ronaldo wedelt frustriert mit den Armen und hadert mit seinen Mitspielern, dem lieben Gott und ein ganz kleines bisschen auch mit sich selbst – diesen Gedanken verwirft er aber, noch ehe er wirklich weiß, in welche Richtung er gerade denkt und schnauzt stattdessen Modric an.

    Martinez Aktion scheint die Bayern erneut zu beflügeln und so setzt man zum Schlusspurt bis zur Pause an. Zunächst zerschellen alle Angriffsversuche der Münchner aber an Reals guter Defensive, jede Aussichtsreiche Schusschance wird abgeblockt. So kommt es in der 44. Minute zu einem Eckball. Ribery zieht den Ball scharf auf den kurzen Pfosten, wo Mandzukic sich gegen Ramos durchsetzen kann und den Ball verlängert. Am langen Pfosten ist es erneut Müller, der im Stolpern den zum 2:0 einnetzt. Pause… frenetischer Jubel auf den Rängen, selbst die regenassen Bäume in München brennen.

    Kurz nach der Pause ist es nun Mandzukic, der eine Flanke nach 29 (!) Münchner Ballkontakten in Reals Spielhälfte unhaltbar im Tor versenkt…….

    Das ist so ein Wahnsinn, was diese Mannschaft uns jedes Jahr aufs neue bietet. Es ist so geil, diese Spiele miterleben zu dürfen. Der Hammer!!!

    Auf nach Lissabon!!!

  42. Egal was heute passiert, mit der Choreo haben wir die Champions League bereits gewonnen. Wow was für ein Hammer.

  43. Geile Choreo. Hoffe Robben ist energisch wie immer, aber auch mit Auge für die anderen Spieler.

  44. Puh! Immerhin kann es mit meinem Tipp (5:3) immer noch hinhauen.

  45. Oh man, wir können keine Ecken schießen und scheinbar auch nicht verteiigen….
    Wenn jetzt noch schnell ne Reaktion kommt, dann hab ich noch ein bischen Hoffnung.

  46. Das Gegentor ist insofern scheiße, weil Real dieses Tempo niemals aufrechterhalten wird.

  47. Das passt zu meinem Tag Ich hab schon vorher auf ein 0:3 getippt, nachdem bisher schon alles so besch…eiden lief. Meine Fresse ich könnte kotzen.

  48. Neuer heute auch recht unsicher; das wars dann wohl; hoffentlich schaffen wir wenigstens noch den Ausgleich

  49. Tja, das war es dann wohl. Hab‘ heute noch im Spaß ein 2:2 nach 0:2, dann zweite Halbzeit 2:3, 3:3 und schlussendlich 5:3 vorausgesagt. Schön wäre es ja. Allein mir fehlt der Glaube.

    Was bleibt noch? Ordentlich ausscheiden mit zumindest 1-2 Toren und vielleicht eine Stimmbandzerrung von Effe.

    Sonst erwischt es uns halt dieses Jahr wie im letzten Barca. Scheiß Titelverteidiger-Fluch!

  50. Eine Manndeckung anstelle der Raumdeckung wäre mal ne Diskussion wert.

    Mannometer.

    Wenn es nach 90 Minuten 0:2 gestanden hätte ok aber nach 20 Minuten is bitter.

    Glaube trotzdem noch an mindestens ein Remis!!

  51. Ist eh wurscht weil wir sowieso kein Tor machen. In 10 Stunden nicht…

  52. Blamabel.

    Komischerweise sehe ich Kroos nie vorne aber hinten ist er auch nicht. Große Klasse…

  53. Riecht heute leider nach 0:6. Unglaublich!
    Und wir schiessen noch nicht mal aufs Tor.

  54. So Leute Nun wird es peinlich Das ist nicht mehr zu entschuldigen. Da darf auch gerne mal das Mittelfeld nach hinten arbeiten. Was bitte ist da die taktische Vorgabe? Und was machen bitteschoen die Spieler daraus? So ein Auftritt bleibt dann doch hängen am Ende einer tollen Saison. Es bleibt doch noch viel Arbeit um das System auf ganz hohes Niveau zu heben.

  55. Alter Scheinsteiger und Neuer sind heute völlig von der Rolle wie mir scheint.

    Aber ganz generell kauft uns Real hier dermaßen den Schneid ab.

  56. Das System der Zukunft ist wohl leider ein defensives.

    Übrigens interessante Parallele zum Hinspiel gegen barca letzte Saison.

  57. Wenn ich sehe, wie Kroos beim 0:3 zurücktrabt… da fehlen mir die Worte.

  58. Finde ich auch @Cheeseman.

    Übrigena möchte ich mit Würde ausscheiden #Franck

  59. An das Spiel gegen Barca habe ich auch schon gedacht. Das Ballbesitzsystem ist offensichtlich doch kein gutes auf internationalem Topniveau, da die richtig guten Mannschaften eben so etwas verteidigen können. Oder es fehlen dann einfach doch noch ein paar Spieler mehr von der Qualitaet von Messi. Aber mein Gefühl ist eher, dass uns inzwischen die Arbeiter fehlen. Wenn ich daran denke, dass in der vergangenen Saison jeder Spieler intensiv nach hinten gearbeitet hat. Und jetzt? Kroos spielt auf der 8 und ist defensiv nicht zu sehen. Schweinsteiger auch nicht. Mueller auch nicht. Statt dessen taucht Mandzukic dort immer mal wieder auf, der dann natürlich vorne fehlt.

  60. @ralfinho: du sprichst mir aus der Seele. Kroos fehlt die richtige Einstellung! Wie so oft…

  61. Irgendwie bezweifle ich, dass wir heute überhaupt eins machen. Geschissen auf die zwei Tore von Ramos, das ist einfach schlecht verteidigt. Aber das 0:3 war schon sehr bitter.

    Und morgen Büro, yippie.

  62. Ok, ab sofort können wir uns auf das Finale in Berlin konzentrieren. Und vorher vielleicht mal Standards (offensiv, wie defensiv) trainieren….

    Wie sagte der Kaiser noch im Vorgeplänkel? „Wenn man verliert, kommt es auch auf das wie an“….

  63. Ich frage mich, ob wir Real überhaupt analysiert haben. 2x Ramos frei zum Kopfball ist gelinde gesagt lachhaft. Aber leider die Konsequenz wenn man mit 2 defensiv kopfballstarken gegen mindestens 3 offensive spielt.

    Und selbst nach dem 3:0 ist hinten Polen offen.

    Und es tut mir leid, was Kroos spielt macht mich hochgradig aggressiv. Nicht vorn, nicht hinten, nie da wos wehtut, Andy Ottl Gedächtnisfußball. Mit dem werden wir nie einen großen Titel gewinnen.

    Jetzt bitte achtbar aus der Affäre ziehen und Pepe für seine Behandlungspausen mal einen Grund geben. Wie blöd ist eigtl Alonso?

  64. so Leute, jetzt mal fünfzehn Minuten sammeln und dann mit voller Konzentration raus. Nicht weil wir noch mit 5:3 weiterkommen, sondern weil auch ein 1:3 oder 2:3 etwas ehrenwerter wäre. Das Ding ist Scheiße gelaufen, kann passieren. So ist Fußball. Und dass Ecken vorne wie hinten unsere große Schwäche sind, ist ja jetzt auch nix Neues.
    Aber von „peinlich“ und „nicht zu entschuldigen“ will ich nichts hören. Zumindest nicht, bevor das Spiel ganz rum ist. Ach ja, den Franck würde ich auch runternehmen – der tut heute weder sich noch sonst jemand mehr einen Gefallen. Schätze, das wird Pep auch sehen.

  65. Und jetzt heißt es verlieren lernen. Und aus dem Spiel lernen. Ich offe nur, das Pep nicht hinschmeißt.

    Nur soviel: Unsere Nr 31 und 39 dürften in dem Real Mittelfeld nichtmal die Trainings Jacken wegräumen. Kroos mit einer absoluten nichtleistung. Blamabel. Und zu Schweinsteiger hatte ich neulich bereits alles gesagt. Das tut mir shon fast weh, ihn so zu sehn.

    Bitte sauber verabschieden. Gegen Dortmund nicht nochmal herspielen lassen. Und in der neuen Saison einiges überdenken.

  66. Puuuuuh. Ganz starker Tobak. Das 0-2 war der killer. Man, das tut echt weh. Und Froonck sollte mal die Hände bei sich lassen.

  67. The streak is over. Ist nicht das erste Mal, dass wir so hergespielt wurden. Peinlich ist noch untertrieben. Und für die WM sehe ich mit Schweini auch nicht viel Positives. Das Pokalfinale gewinnen wir so auch nicht.
    Wie gesagt, das Spiel ist das Resultat der Auftritte on den letzten Wochen.

  68. @ ribben So wie ich Ramos kenne, holt der sich auch noch seine Gelbe ab. Schön blöd…
    Ich würd götze u javi bringen. Ein Tor mehr als gg Werder in Hälfte zwo und wir sind weiter…im ernst: könnten wohl noch 10 Stunden spielen ohne einen zu machen.

  69. Richtig, wieder verlieren lernen. Ich hoffe, das erdet so manch einen wieder. Das Spiel ist für mich bzgl. der Finalteilnahme durch, über das Double würde ich mich sehr freuen!

    Vermisse Martinez…

  70. Leute, ihr seid echt schlimm geworden hier in den letzten Wochen. Ich finde das furchtbar, wie hier auf einzelne Spieler und/oder die Mannschaft als Ganzes eingedroschen wird. Wir haben halt versucht, auch nach 0:2 noch auf Sieg zu spielen – da kann es gegen Real auch mal 0:3 stehen. Ist mir lieber als wenn man sich nur hinten reinstellt und hofft, dass vorne das Glück hilft.

    @Ribben: Mit welchem Training willst du denn erreichen, dass bestimmte Spieler nicht frei zum Kopfball kommen? Wenn du eins kennst, wären alle Fußballtrainer der Welt dankbar für deine Tipps.

    Ansonsten was @Die Nummer Vier sagt.

  71. Btw: egal wie das spiel läuft, das publikum ist klasse, kann man auch mal erwähnen

  72. Wenn Pep hinschmeissen würde dann würde das viel über ihn aussagen. Er muss einfach lernen, dass Fussball nicht nur Ballbesitz ist. Bei den Standards haben wir uns komplett blöd angestellt, denn in Madrid hatten wir unzaehlige Ecken und nichts daraus gemacht. Dafür fangen wir uns die Tore nach Ecken. Und defensive Arbeit dürfen gerne alle Spieler verrichten. Und sich dabei auch mal komplett in die eigene Haelfte zuerueckziehen, damit auch mal Platz für Konter entsteht.

    Immerhin habe wir heute gesehen, dass es noch eine Menge zu tun gibt. Sowohl hinsichtlich der Kaderzusammenstellung als auch hinsichtlich der taktischen Grundordnung, die auf diesem Niveau einfach nicht funktioniert.

  73. @Liza
    hmm, mit ZUORDNUNG vielleicht?
    Wer war denn da? Beim 0:1 ein bisschen Müller, beim 0:2 ein bisschen mehr Mandzukic. Wo sind Dante und Boateng? Javi wäre eine Option gewesen. Und soll man jetzt aufhören gegnerische Ecken zu tranieren, nur weil man eh chancenlos ist? Da habe ich ein anderes Verständnis.

    Aber ich gebe insofern recht: das allein ist es nicht. Es ist das ganze Gefüge. Wo letztes Jahr nich jeder für jeden durchs Feuer ist, will sich dieses Jahr keiner weh tun.

    Und ich werde nie verstehen, warum man in so Spielen Martinez nicht bringt. Wenn ich Pep eines vorwerfe dann das. Aber egal, der Drops ist gelutscht. Und das Positive: es gibt noch (wieder) Ziele!

    Und warum soll Pep denn hinschmeißen? Vollkommener Blödsinn.

  74. Weiter! Auch solche Spiele müssen FAIR beendet werden.
    Vielleicht noch ’ne Bude oder zwei.
    Zwei Standartsituationen sind halt mies gelaufen.
    Vielleicht auch der Lohn dafür, dass Real es wirklich mehr will!

  75. @Ribben: Das heißt, Mannschaften, die bei Ecken feste Zuordnungen haben, kassieren nie Tore nach Standards?

  76. Erstmal wieder ruhig atmen 🙂
    Nach dem Hinspiel habe ich geschrieben, daß kein Team der Welt eine Chance hat, wenn Real eine sehr gute Chancenauswertung hat. Heute waren halt die ersten 2 Standards drin – läuft halt nicht. Und im Moment sind wir einfach nicht gut genug für so ein Spiel. Ruhig bleiben, Saison zu Ende spielen, nächstes Jahr wieder angreifen. Mit Pep.
    Ach ja: und Kroos bei ManU abliefern – irgendwie verstehe ich es nicht, aber sowohl Heynckes, als auch Guardiola, als auch Löw scheinen ja von Kroos so viel zu halten, daß sie ihn auch in solchen Spielen bringen. Also muß da was dran sein, aber irgendwie fehlt da immer der letzte Biss in meinen Augen (den Schw. immer hat übrigens, auch wenn er heute nicht gut spielt).

  77. @Liza wir versuchen was??? Hat Casillas schon was zu tun bekommen?
    Es geht doch jetzt schon seit längerem nicht mehr um ein Spiel oder um ein, zwei Niederlagen. Es gibt einen Fehler im System. Fundamentaler Natur.

  78. Und wer glaubt, dass man Standards zu 100 % verteidigen kann, hat noch nie Fussball gespielt oder in meinen Augen keine Ahnung.
    Gerade das 0:2. ein verlängerter Ball, da brennt es immer lichterloh.
    Und die Offensiven sind immer einen Schritt schneller, da sie wissen, wo der Ball hinkommt.
    Das Real da mit einer perfekten Quote startet, ist dann auch Glück, bzw. Pech!

  79. @ribben: wenn ich Pep da an der Außenlinie sehe, da kommen mir soche Gedanken. Stichwort dann gehe ich eben wieder- no Problem.

    Und Javier gewinnt annähernd jeden Zweikampf. Tolle Nummer. Warum nicht gleich? Mann.

  80. Der größte Fehler war es, dass Pep die Buli-Saison für beendet erklärt hatte! Seit dem hat fast jeder 20% weniger auf den Platz gebracht.

  81. @frankyy: Der Fehler heißt Fußball. Fußball führt dazu, dass man nicht immer gewinnt, insbesondere, wenn man nicht die Form hat und die andere Mannschaft Topform.

  82. @Liza
    Habe ich nicht gesagt. Aber wenn man es besser verteidigt verringert das die Wahrscheinlichkeit. Wir haben Ramos zweimal _nicht_ verteidigt.

    @vadder
    Die Aussage war definitiv nicht so gemeint wie sie (in deutsch) rüber kam. Glaube ich jedenfalls.

    Btw, wir können noch etliche Stunden weiterspielen, mit der Unentschlossenheit vorn machen wir nie eins.

    Warum es jetzt Martinez braucht…? Ergebnis halten? Zumindest hat er jetzt schon ein paar mal gezeigt dass er besser von Anfang an gespielt hätte…

  83. Martinez, ich liebe ihn einfach. Der bringt so eine unglaubliche Mentalität mit, hat jetzt schon locker vier gefährliche Situationen unterbunden.

  84. Die Gegentore sind aber nicht nur Ausdruck der Qualität und des Glücks von Madrid, sondern auch unserer mangelhaften defensiven Qualität in den letzten Wochen. Wir haben zuletzt gegen Bremen 2 Tore kassiert, gegen Hoffenheim 3 und insgesamt 9 Tore in 5 BuLi-Spielen. Davor darf man die Augen nicht verschliessen.

  85. Mir bleibt die Spucke weg. Ich wünsche mir jetzt ernsthaft eine ordentliche Klatsche, 6-0 wäre gut. Dann noch eine hohe Niederlage gegen die BeKloppten und wir sind endgültig wieder in der Realität angekommen, die uns sagt, dass wir überdurchschnittlich anfällig für die Wiederholung von Fehlern sind.
    Es gab die Zeit, da war der CL-Pokal außer Reichweite, aber dafür konnte man sich als Fan
    a) über jeden Bundesliga-Sieg freuen und
    b) gab es noch Tore nach Standards, die unglückliche Spiele rumreißen konnten.
    Ich fühle mich gerade dermaßen lethargisch, dass ich genauso gut auf dem Feld stehen könnte. Im roten Trikot.

    @Ribben: Martinez, weil Schadensbegrenzung. Fünf Tore sind so unwahrscheinlich wie Weltfrieden.
    Hätte uns allerdings schon früher bei den Toren 1 und 2 helfen können!!!!!!

  86. Ich bin ein Riesen Verfechter von kroos. Schon immer. Aber heute. Nein, das ist kaum zu ertragen.

    Hoffentlich machen sie nen ehrentreffer. Für die Fans.

  87. Man würde ja so gerne helfend eingreifen… wenn man kicken könnte.

    Es ist schon schwierig, sich das Spiel nach dem Bruch der letzten Wochen anzuschauen. Als ob nicht die Fähigkeiten, aber jedwede Idee abgekommen, einfach verschwunden, wäre. Eigentlich seitdem es hieß, die Meisterschaft sei gewonnen, der restliche Ligabetrieb quasi egal. Für mich ein (psychologischer) Fehler Guardiolas.

    Kroos heute zuzuschauen, macht schon irgendwie betroffen. Das ist eine krude Mischung aus der Verwaltung eines Status Quo und Fehlpässen. Ein bisschen sinnbildlich für die ganze Mannschaft, bei der sich ja heute wirklich niemand hervortut.

    Das gibt nen durchaus interessanten Sommer für Bayern. Pep isn Jahr da, hat sich akklimatisiert, hat ne Saison unfassbar dominanten Fussballs am Ende doch recht rapide „den Bach runtergehen“ sehen. Da gibts richtig richtig viel zu arbeiten.

    Und ich will kein „ohne Thiago fehlt uns das überraschende Moment“ hören. So genial wie er ist – ein Verein wie der FC Bayern darf nicht von Individuen abhängig sein.

    Und jetzt: mit Anstand ausscheiden! Vulgo: Madrid keinen Meter kampflos überlassen!

  88. @Ribben: Okay. Das heißt, mit deiner Verteidigungsvariante hätte es genauso gut 0:2 stehen können. Und dann? Hätten wir dann nach raumorientierter Deckung geschrien, weil Mannschaft X das in Spiel Y gegen Gegner Z schon mal erfolgreich gemacht hat?
    Dein Argument läuft darauf hinaus, dass bessere Verteidigung besser ist. (Was unbestreitbar richtig ist.)

  89. Also so sehr mir einige nicht gefallen; Martinez und Lahm gefallen mir gut, geben alles, Robben probierts auch, ist aber immer gedoppelt:
    Ansonsten schön, dass de Mannschaft es probiert.

    Für die Zukunft hoffe ich, dass sich Pep ein bisschen was neues überlegt, denn so reicht das nicht.

  90. Was mich am allermeisten ärgert, ist die rumkombiniererei im 16 er. Keiner mit dem Mumm abzuschließen. Immer nochmal belegen, Noch ein Päschen, noch eine kopfball Ablage.
    Und wir versuchen nicht mal Freistöße am Strafraum zu erarbeiten. Immer wird der Pass gesucht. Und wenn dann ne Abwehr wie Real sicher steht, ist die Kugel fair geklärt.

  91. Glaubt einer von euch noch an ein Tor heute? Ich nicht…

    Edit: Bei jedem anderen Team würden schon längst die treuen Fans gelobt. Machen einen klasse Job heute in der Kurve.

  92. @Liza
    JEDE Verteidigung wäre besser gewesen als die vor den beiden Toren. Gegen Ramos wohlgemerkt. Oder willst du mir erzahlen dass das so ordentlich verteidigt respektive nicht zu verhindern war? Ich verstehe deine Kritik an der Kritik grade nicht ganz.

    Natürlich fallen nach Standards Gegentore. Selten aber 2 hintereinander und beide gleich schlecht verteidigt. Als ob wir nicht wüssten auf wen es zu achten galt.

  93. @ Liza dieses ständige Hineingeflanke ist an spielerischer Armut kaum zu toppen. Wir hatten mal ein Mittel gegen das Offensivpressing, wo ist das hin?
    Bei aller Klasse von Real. Das war schon gegen ManUnited so.

  94. @Ribben: Quatsch. Das zweite ist definitiv nicht zu verteidigen. Und das erste passiert halt – im Nachhinein wüsste man halt als Verteidiger immer, wo man stehen/hinlaufen sollte. Und Real hat ja nicht nur Ramos, den es bei Standards zu verteidigen gilt.

  95. Das Hauptproblem des ersten Tors war der Ballverlust im Mittelfeld. Tore nach Standards (bei unserer Schwäche) sind halt ärgerlich.
    Offensiv ist leider echt erbärmlich. Ich verstehe den Plan nicht. Können die Jungs denn nicht mehr anders?

  96. Genau, die haben nicht nur Ramos, sondern Pepe und Ronaldo. Wir aber nur zwei, die im Defensivkopfball wirklich gewachsen sind. Ergo: Problem.
    Und das zweite ist klar zu verteidigen, nämlich wenn Mandzu VOR Ramos steht, statt in dessen Rücken.

    Also da können wir jetzt noch Stunden hin und her diskutieren. Ich bleib dabei: So ein Gegentor kann man mal bekommen, aber auf keinen Fall zwei. Egal wer zu Ramos zugeordnet war, er war nicht dran.

    Und mal unabhängig von der Saison: Eine 0:4 Heimniederlage im CL-Halbfinale darf man kritisieren dürfen.

  97. Was mich heute deprimiert, ist die Tatsache, dass Real mit 3 gegen 6 uns durcheinander wirbelt. Wenn sie wollen schaffen sie es auch uns durch Pressung in Verlegenheit zu bringen, wir es aber nicht hin bekommen. Und wir schaffen es nicht, mit 5 gegen 5 mal Real unter Druck zu setzen, sondern die kombinieren sich dann im Zweifelsfall sogar in Unterzahl noch hinten raus.

  98. Die können nicht mehr. 0:3 zuhause gegen Dortmund, 0:4 gegen Real. Ein Spiel bitte noch gewinnen die Saison.

  99. Und ich habe mich über die Auslosung gefreut. Wie man sich doch täuschen kann.
    Wie gesagt, tut mir leid, aber so ausscheiden ist peinlich.
    Wobei das ausscheiden natürlich mehr als verdient ist.

  100. @Ribben: Wenn er vor ihm steht, kommt die Flanke lang, Ramos stiehlt sich im Rücken weg und wir sagen nachher: „Hätte er mal hinter ihm gestanden.“

  101. Glückwunsch Real! Hoffentlich gratuliert Ribéry auch fair im Kabinengang.

  102. @ Liza. Das habe ich nicht gesagt.
    Aber red dir die letzten Wochen mal ruhig weiter schön.

  103. So, jetzt bitte Mund abputzen und nach vorn schauen. 3 Jahre am Limit hinterlassen ihre Spuren. Vollkommen normal. Das Spiel heute war sehr bitter. Der Rest der Saison grandios. Das Pokalfinale ist mir herzlich egal, wenn ich ehrlich bin. Freue mich auf nächstes Jahr und hoffentlich ein nicht zu großes WM-Loch (Vorrunden-Aus youre welcome 😉 ).

    @Liza
    hast Du mal Fußball gespielt? HINTER dem Stürmer stehen, ist keine Option. Aber du kannst noch so argumentieren, das war schlecht und fertig. Finde ich.

  104. Ok, dann versuchenwir es nächste Saison halt wieder. Ich hoffe Pep und Sammer wissen was für die neue Saison zu tun ist. Trotzdem Danke Jungs für eine tolle Saison. Ach halt, da war ja noch was. Stampft Dortmund in den Berliner Rasen. In diesem Sinne auf gehts ihr Roten.

  105. Ach, ist das anstrengend.

    @frankyy: Wo rede ich denn was schön? Klar haben wir auch heute nicht gut gespielt. Aber ich habe genau das schon in der Hinrunde erwartet und dass überhaupt der Umbruch zum Guardiola-Stil holprig und mühsam werden wird und mit dem BVB hart um die Meisterschaft kämpfen müssen, sie vielleicht auch verpassen. Was ist gekommen? Eine sensationelle Leistung in der gesamten Saison und dann ab März ein Spannungsabfall, der zu schlechterer Form geführt hat, die dann zu Verkrampfung führt. Menschlich. Erwartbar. Überhaupt kein Problem. Trotzdem schade natürlich.

  106. @Ribben: hat es kein Stürmer geschafft eine Position vor dir einzunehmen?
    Da gibt es schon ordentliche Laufwege, Blöcke und Körpertäuschungen.

    Aber auch egal. Kann passieren.

    Pokalfinale darf aber niemals abgeschwenkt werden.

  107. @Ribben: Dann machen aber viele Profis etliches falsch. Oder wir haben gerade unterschiedliche Definitionen davon, was „hinter“ heißt. Ich meine damit weiter vom Ball entfernt als der Stürmer. Das bringt die Gefahr, dass der Stürmer schneller am Ball ist, aber den Vorteil, dass er sich nicht in Richtung langer Pfosten wegstehlen kann. Ballnäher zu stehen als der Stürmer bringt genau die spiegelverkehrten Vor-/Nachteile.

  108. Bei aller Freude über die letzten Jahre- heute haben sie sich bis auf die Knochen blamiert. In der eigenen Hütte.
    Und das muss man sagen und auch sagen dürfen.
    Es ist ja auch nicht so, das wir mit 11 Amateuren aufgelaufen sind. Das ist immernoch ne absolute spitzenmanschaft. Und da sollte wenigstens ein Tor mal rausspringen.in 180 Minuten. Und auch das muss angesprochen werden.

    Klasse choreo,klasse Unterstützung durch die Mehrzahl des Publikums.

    Dortmund wird sicherlich schlottern vorm finale.

  109. Puh, das war bitter. War zwar irgendwie skeptisch, aber dass wir dann schlussendlich chancenlos rausgekegelt werden, das hatte ich dann doch nicht erwartet. Irgendwie haben wir das Barcelona der Vorsaison gegeben. Mehr will ich jetzt nicht sagen. Wird ohnehin einen Kübel Häme geben. Die spanische Presse wird hyperventilieren, die deutsche jetzt all die Abgesänge aus der Schublade holen. Und dann dürfen wir uns natürlich noch reinziehen, dass der BVB zuhause gegen Real gewonnen und Schalke auch nur zwei mehr kassiert, aber immerhin eines geschossen hat.

    Egal. Am Samstag schießen wir den HSV ein Stück näher an Liga 2, eine Woche drauf feier ich die Meisterschaft im Stadion und noch eine Woche später geben wir dann hoffentlich die passende Antwort auf die Häme der nächsten Tage.

    Und morgen gewinnt hoffentlich Atlético, damit ich am 24. wenigstens einer Mannschaft die Daumen drücken kann.

  110. Jetzt, wo wir ausgeschieden sind, gibt es doch noch ein paar Dinge:

    1. Ein Barcelona ist vor einem Jahr im HF mit aggr. 7-0 ausgescheidet.
    2. Real ist momentan das Nonplusultra. Sie spielen im Grunde mitnichten den typischen defensiven Zerstörungs-Fußball: Sie sind einfach enorm athletisch, groß gebaut (kopfballstark) und schnell. Wie gemacht für Konterfußball. Warum sollen sie ihn dann nicht spielen?! Wir hingegen spielen einen Fußball, bei dem wir extrem hoch stehen. Aber schnelle IV? Fehlanzeige. Konter fangen vorprogrammiert.
    3. Ich bin schon wieder über den Berg, gute Nacht allen, lasst den Alkohol im Schrank und denkt daran, dass ihr vor ein paar Jahren um diese Zeit gar keine CL gucken konntet, weil wir schon im Achtelfinale raus waren.

  111. In meinen Augen kann Diese Saison keine schlechte mehr werden.

    Meister im März, Champions Leaque HF, Pokalfinale.

    Und das Double ist noch drin. Auch wenn es da natürlich besser laufen muss, und wir mit Sicherheit nix geschenkt bekommen!

  112. Ok, vlt. falsch ausgedrückt. Wenn ich hinter dem Stürmer stehe, muss ich wenigstens vor ihm am Ball sein. Sonst brauch ich mich da nicht hinstellen. Denn sonst müsste man immer nur kurze Bälle spielen. Also das Ziel ist natürlich VOR dem Stürmer am Ball zu sein, mal unabhängig welche Position dafür besser ist. Das muss ich versuchen. Das haben wir zweimal nicht getan.

    Aber um mal den Deckel drauf zu machen: Auch wenn es heute wirklich schwach war, ich habe es ja neulich schon gesagt: Die Mannschaft ist aktuell komplett durch. Finale dahoam, Vize-Triple, richtiges Triple, Club-Weltmeister, Rekordmeisterschaft etc. „Beste Mannschaft der Welt…“, das hinterlässt Spuren.

    Wir müssen uns jetzt neu sammeln und dann mit neuer Frische wieder angreifen. Leider hat es nicht gereicht die überragende Form der Vorrunde zu konservieren, es war nach 1,5 Jahren ohne Durchhänger immer klarer, das dieser irgendwann kommt. Jetzt isser da und äußert sich im Ausscheiden im HF der CL, der Rekordmeisterschaft und dem Pokalfinale. Wenn das alles an Durchhänger ist unterschreibe ich.

    Also, Kopf hoch und – in Anlehnung an die überragende Choreo – immer weiter!

  113. Ja, Kahn hat das gut gesagt. Die letzten Wochen war der Ballbesitz Selbstzweck, dazu unser hohes Spiel, das konteranfällig ist. Hm, vercoacht? Vielleicht, weiß ich nicht. Sicherlich suboptimal.

  114. Mich beschleicht ja eher das Gefuehl, dass das Guardiolasystem inzwischen zu sehr greift. Wir spielen tief in der Gegnerischen Hälfte, haben dann kaum noch Räume und die Stärken von Robben und Ribery verpuffen- nämlich deren Geschwindigkeit. Dazu fehlt die Bereitschaft, nach hinten zu arbeiten, wie sie in der letzten Saison noch vorhanden war.

  115. @Ribben: Ja, klar. Als erster am Ball zu sein, ist natürlich immer das Ziel ;-). Es gehört aber zum Verteidigen dazu, dass es nicht immer gelingen kann, weil man immer spekulieren muss, ob’s ne lange oder kurze Variante wird. Das Problem: Der Stürmer weiß es schon vorher – wenn die Gegner gut trainiert haben. Und das hat Real offenbar.

    Sie haben dieses Jahr den Titel einfach verdient und werden ihn mit einer zu heute vergleichbaren Leistung auch holen.

  116. @Koo: Da muss ich leider widersprechen, Robben und Ribery sind schon lange nicht mehr diejenigen, die durch ihre Geschwindigkeit punkten können, anders als Ronaldo/Bale/Di Maria. Ribery und Robben am Ball lassen sich meist von den Verteidigern überrennen, so dass sie abdrehen müssen.
    Beweise? BuLi-Spiele zu Hauf.

  117. Ich leg mich mal fest. Das reine Guardiola-System greift bei diesem Spielermaterial des FCB nicht. Da fehlen in der Breite die technischen Fähigkeiten und ein Messi. Da muss Pep umlernen und noch justieren. Hat auch Don Jupp geschafft. Traue ich ihm auch zu.

  118. Hat auch oft geklappt diese Saison. Die letzten Spiele wirkte auf mich aber vor allem Guardiola ideenlos. Davor gab es jedes Spiel während den Halbzeiten kleine Kniffe und Denkaufgaben für die anderen Trainer. Das sehe ich gar nicht mehr.

    Und ob wir in der Hinrunde auch so ideenlos offensiv gespielt haben? Bezweifle ich.

    Hinten waren wir schon die ganze Zeit recht offen und haben auch eine Menge gefährliche Konter kassiert, aber die Gegner haben keinen Nutzen daraus gezogen. Das war dieses Halbfinale eben anders.

  119. Wieviel Tore haben wir in den letzten herumspielen bekommen? 3 hoffenheim,3 bvb,2 Werder, 4 Madrid

    Ich höre jetzt auf darüber nachzudenken, da kann man ja brechen.

  120. Tja, richtig Scheiße gelaufen. Wir haben letztes Jahr und über den Großteil dieser Saison die beste Bayern-Mannschaft erlebt, die ich je sehen durfte. Und meine aktive Fankarriere beginnt Ende der 70er. Der Hänger kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt – wie gesagt, dumm gelaufen. Dass es jetzt in einem Halbfinale so extem dick kommt, das ist Fußball. Ist alles wie gemalt – am Schluss noch ein Witzfreistoß für Schwalbe mit Ansage. Damit’s so richtig wehtut. Ein 1:1 oder 1:2 hätte es ja auch getan. Aber wie heißt es so schön: haste Sch… am Fuß, haste Sch… am Fuß …
    Die nächsten Jahre werden sehr spannend. Wir haben einen Superkader, wir haben aber auch ein paar Weltklassespieler, die am Zenit oder schon knapp darüber hinaus sind. Da musst Du permanent umbauen, erneuern … ich gehe davon aus, dass Pep mindestens zwei, eher drei Jahre Zeit brauchen wird. Davon sind die meisten von uns ausgegangen, die alles überragenden Leistungen bis in den März haben uns doch alle verblüfft. Ich will, dass der Mannschaft und dem Trainer die Zeit gegeben wird. Und oh Wunder, dann wird der FC Bayern nicht immer selbstverständlich Meister. Das ist auch ganz normal, auch wenn natürlich dieses Jahr viele so getan haben, als würde Bayern jetzt die nächsten zehn Jahre selbstverständlich zumindest die Bundesliga locker abräumen, aber das wäre ja auch ganz klar und furchtbar langweilig … ist nicht so. Fußball ist anders.
    Wir haben noch ein wirklich wichtiges Spiel in dieser Saison. Wird hoffentlich anders laufen als heute. Aber es gibt keine Garantien. Ich freue mich darauf, und wenn wir wieder ausgekontert werden und beim Gegner jeder Konter sofort sitzt – Pech. Wie hieß es in der Choreografie heute? Immer weiter.
    Noch ein Wort zum Arena-Publikum heute: Ist am Fernseher immer schwer zu beurteilen. Ich hätte mir gewünscht, dass in der zweiten Halbzeit auch mal ein popliger Ballgewinn stürmisch gefeiert wird, auch wenn selbst ein Ehrentreffer unendlich weit weg scheint. Und dass die paar Horste, die es wagen zu pfeifen, weil man keine Lücke findet, sofort von genügend Umstehenden zurechtgewiesen werden. Der Großteil, da bin ich mir sicher, steht sowieso zur Mannschaft.
    Und ach ja, es ist ja damit zu rechnen, dass als Reaktion nochmal etwas Geld in die Hand genommen wird. Ich hätte da eine Idee: In der Abwehr scheinen wir manchmal nicht ganz den extrem hohen Ansprüchen zu genügen 😉 (und nein, ich weiß nicht, welchen abgebrühten, perfekten Innenverteidiger wir einfach mal irgendwo abgreifen könnten)

  121. So, nach einer ewig langen Pause muss ich mir hier mal einiges von der Seele schreiben. Ich versuche mal meine Gedanken zu ordnen:

    Klar, ich bin wie alle hier enttäuscht. Aber nicht wegen des Ausscheidens an sich (das dritte CL-Finale in Folge wäre ohnehin wirklich surreal gewesen). Das Ergebnis ist natürlich sehr bitter. Aber ich sehs auch so: Durch was hat Real seine Tore erzielt? Mit zwei Kontern, zwei Standards und einem Freistoß in der letzten Minute. Versteht mich jetzt nich falsch, unser Aussscheiden geht in Ordnung, und die Tore dürfen so nicht fallen, aber beeindruckt hat mich Real nicht. Sie haben gegen unser angeschlagenes Team solide verteidigt und waren vorne sehr effizient. So ist das halt auf diesem Niveau. Das ist der Grund warum die CL noch nie verteidigt wurde: Wenn du nicht in Topform in solche Spiele gehst hast du keine Chance.
    Nochwas zu diesem ewigen Handballfußball-Vorwurf: Das ist eben das Risiko an unserem Spiel: Wenn es nicht läuft, wenn vorne der letzte Pass fehlt, das Spiel nicht vollstreckt werden kann, dann sieht das eben blöd aus. Klar kommt das nicht mehr vollstrecken können zur Unzeit, aber nach den letzten Jahren ist das der Mannschaft nicht zu wirklich verdenken. Man muss sich das mal vorstellen, diese konstante Leistung auf Weltklasseniveau seit Jahren und dann letztes Jahr/Saison der Gewinn aller Titel. Das muss man als Mensch im Kopf erst mal aushalten. Ich habe zu diesem Thema schon vor einigen Monaten mal ein Radiointerview mit Sven Hannawald gehört, der nach seinem unglaublichen Jahr 2001 in ein riesiges Loch gefallen ist. Er sprach davon, dass bei ihm ein Schalter im Kopf umgelegt wurde, er konnte sich nicht mehr motivieren. Umso erstaunlicher, dass unser Team diese Saison mal eben den Rekord für die schnellste Meisterschaft aller Zeiten verbessert hat.
    Überhaupt war/ist das eine bockschwere Saison: Neben der angesprochenen mentalen Frage kommt ein neuer Trainer mit einem neuen System, dazu viel Verletzungspech (das wichtigste aktuelle Beispiel ist sicher Thiago). Dafür ist das geleistete aller Ehren wert. Heute ist eben alles für Real gelaufen. Sch… drauf. Ich werde hier jetzt bewusst keinen Spieler kritisieren, obwohl es bei einigen sicher Anlass dazu gäbe; ich werde auch Pep nicht kritisieren, obwohl er sicher Fehler gemacht hat. Diese Zeit wird kommen. Sie ist aber nicht heute Abend! Insgesamt hab ich ohnehin das Gefühl, dass wir aus diesem Aussscheiden gestärkt hervorgehen werden.
    So, und jetzt noch kurz zu dem, was mich gerade wirklich aufregt:

    – Diese ekelhafte Truppe von Real. Ich will hier gar nicht von den taktischen Mitteln ihres Weiterkommens reden, die sind nicht schön, aber (leider) legitim. Aber dieses permante Theater, die Zeitschinderei, das Lamentieren sind nur noch zum kotzen. Dazu finde ich es äußerst fragwürdig, wenn man im Angesicht eines sicheren Weiterkommens in der zweiten Hälfte trotzdem mit zehn Mann den eigenen Strafraum verbarrikadiert. Ich hoffe wirklich das Atletico morgen ins Finale einzieht und den „Königlichen“ (wenn ich das schon höre!) gewaltig in die Suppe spuckt, Ich würde aus tiefstem Herzen lachen. Ein Finale Real-Chelsea braucht hingegen kein Mensch. Würde ich mir auch nicht ansehen.

    – Dieser Vollpfosten von Kommentator beim ZDF. Kann keine 30 Sekunden die Klappe halten, lebt in aller Öffentlichkeit seinen Bayern-Hass aus, legitimiert die erwähnten Unsportlichkeiten von Real, erwähnt unsere Leistungen der lezten Jahre zum ersten und einzigen Mal in der 89. Minute mit einem Halbsatz und als Sahnehäubchen kommen so Sachen wie der obligatorische Hinweis auf die Obergeilen (die ja nur so knapp an Real gescheitert sind, die Armen…) oder die Lobhuddelei auf den sauberen Sportsmann Pepe. Eine Schande, dass so jemand vor ein gebührenfinanziertes Mikro gelassen wird! Aber gut, dass ist ein Thema für sich.

    So, dass wars jetzt. Ich muss langsam mal ins Bett. Hab bestimmt vieles vergessen, was ich noch schreiben wollte. Ach ja, eins noch: Tolle Leistung der Südkurve!

    IMMER VORWÄRTS FC BAYERN!!!

    WIR SIND STOLZ AUF UNSER TEAM!!!

  122. Leute, die Mannschaft ist psychisch am Ende. Das System ist völlig egal, ABSOLUT JEDES System würde nicht funktionieren momentan. Vergleicht doch einfach mal die beiden Bundesligaspiele gegen Dortmund. Das System war höchstens minimal anders im Rückspiel und ob Dortmund so viel stärker geworden ist wage ich zu bezweifeln.
    Ich behaupte einfach mal, dass das Bayern der Hinrunde das Real Madrid von heute abend halbwegs durch die Wand geschossen hätte. Mit freundlicher Unterstützung des „Ballbesitzsystems“.

    Sorry aber ich komme nicht drauf klar wie hier einige nicht akzeptieren können, dass es manchmal Grenzen im Kopf gibt, die man nicht mal eben in ein paar Wochen überwinden kann. Und wenn der Kopf nicht frei ist, funktioniert kein System der Welt.

  123. OK, es ist tatsächlich passiert! Wir sind wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet – und das auch noch ziemlich heftig!

    Aber diesen Verein hat es immer ausgezeichnet, dass er aus negativen Erlebnissen die richtigen Schlüsse zieht. Beispiele dafür gibt es genug und ich habe keinen Zweifel daran, dass das auch diesmal so passieren wird.

    Wichtig wäre es m.E. nur, dass sich unsere Granden in den nächsten Tagen ausnahmsweise mal mit Kommentaren und guten Ratschlägen zurück halten und Pep in Ruhe arbeiten lassen.

    Unser Trainer ist und bleibt eine Granate. Pep hat in seiner ersten Saison in Rot mehr erreicht, als ich vorher gedacht hätte. Und er ist nicht zuletzt auch ein Top-Coach, weil er sicher mehr drauf hat, als nur ein einziges System zu spielen.
    Er wird also seine Schlüsse aus den jüngsten Erfahrungen ziehen und entsprechend reagieren.
    Nicht anders, als es Don Jupp 2012 gemacht hat.

    P.S. Das Publikum (und die Choreo!) war grandios heute – zumindest, die, die bis zum Schluss geblieben sind! Danke an alle!

  124. Hm. Das Ergebnis ist das Eine. Aber es war vor allem schlimm anzusehen, dieses uninspirierte Ballgeschiebe. So langsam und unattraktiv habe ich unseren FCB schon lange nicht mehr spielen sehen
    Pep knows best? Hoffen wir’s.
    Im Herbst war das schon sehr sehr gut, in meinen Augen nahezu der perfekte Fussball, viel früher als erwartet, daher auch der überraschend erfolgreiche Saisonverlauf. Temporeich, variantenreich, auch in schwiergien Spielen immer eine Antwort parat.
    Brillant anzugucken und erfolreich noch dazu.
    Vielleicht war das die optimale Melange aus Resten des von Don Jupp geprägten Systems und bereits greifender Ballbesitzdominanz Marke Pep. Hoffentlich finden Pep und das Team da wieder hin. Ich hoffe nicht, dass die zuletzt auffallend häufig ideenlose Spielweise die Konsequenz daraus ist, dass diese Spieler eben nicht jene des FC Barceloma von vor ca 5 Jahren sind (Stichwort „Spielermaterial passt nicht“). Ich hoffe vielmehr, dass die Reise, das Projekt mit Pep weiter geht. Ich habe Rückschläge erwartet, jetzt, so kurz vor möglichen Zielen tut’s besonders weh und nach dem bisherigen Saisonverlauf sieht’s auch noch saublöd aus.
    Mund abwischen, immer weiter machen (Sehr geile Chore!!!) und nicht noch so ein Ding gegen die Schwatzgelben.

  125. In guten wie in schlechten Zeiten – da bleib ich bei! Auf geht’s ihr Roten, drei Spiele noch plus ein möglicher Titel – holt Ihn Euch!!!

    Aber: An all die TK 39 Fans die Frage: Warum sollte mann ihn halten bzw. überhaupt aufstellen????? Heute in einer weitestgehend unglücklich agierenden bis desolat verteidigenden Mannschaft mit Abstand der faulste, schlechteste, espritloseste, (add any other negative adjective in the superlative) Spieler auf Seiten der Bayern. Ich. Mag. Ihn. Nicht. Mehr. Sehen. – Im Roten Trikot!!! Kein Herz. Kein Kampf. Keine Idee. kein Sprint. (KeineLust?). Kein gar nix.

    TKKG – (Meine Meinung) = Toni Kroos Kann Gehen – the sooner the better!!! So lange man noch Geld für ihn bekommt ….

  126. Aber im Ernst, heute hat man wieder gesehen was den Titel letztes Jahr wirklich erst möglich gemacht hat – die Verletzung von Kross nach ca. zwanzig Minuten im CL Viertelfinalhinspiel gegen Juve. Danach lief’s.

  127. @ nummer vier, cda, Christian: viel vernünftiges hier von euch zum Thema erfolg, Motivation, schalter umlegen, psychologie. ja, Sport ist zur hälfte Psychologie, egal ob dressurreiten oder skispringen-und eben auch Fußball.
    DANKE!

    wieder mal schreib ich gleich nach dem heimkommen aus der Arena was. mein Thema: unser Publikum. ganz grob gesagt: ein drittel, geschätzt, a…l…., die man getrost mit lebenslangem stadionverbot belegen sollte (schad, dass es nicht möglich ist), der rest, vor allem natürlich die Südkurve, aber auch in anderen blöcken, schlicht großartig. auch weit in hz 2 super-Support, während anderswo gepfiffen, geschimpft und frühzeitig gegangen wird. pfui schande über euch, ihr pack!

    mein sohn hat heute tagsüber choreo ausgelegt und war auch tief betrübt, aber auch der hat 90 min. getobt und gesungen. neben mir auf dem Sitzplatz ein junger kerl, der schon nach 20 Minuten die ganze Mannschaft zu vollidioten erklärte. bis ich ihn zusammengeschissen hab, ob er wirklich bayernfan sei. dann war er recht ruhig.

    was die Fanszene, ob Ultras oder normalos, angeht, wächst bei uns echt was zusammen. auch dafür brauchte es geduld und langen atem. den ich heute abend auch pep und der Mannschaft wünsche. lasst uns mal so gelassen bleiben wie es nur geht. dieser Trainer und seine leute sind ja bekanntermaßen nicht ganz ahnungslos und werden ihre schlüsse ziehen. schon gegen die schwarzgelbe pest in zweieinhalb Wochen!

  128. 1. wichtiger als Ballbesitz ist Eierbesitz. Letzterer fehlt, wenn man leer im Kopf ist, was man der Truppe die soviel Freude gemacht hat die letzten Jahre nicht vorwerfen sollte. Da hat heute keiner mit Absicht verloren.
    2. diese A***löcher, die nach dem 0:3 nichts besseres zu tun haben als rumzupfeifen, sollen einfach keine Karten mehr bekommen. Das hat mich heute in der Arena mehr geärgert als alles andere
    3. auffällig war die Reaktion der Spieler nach dem Schlusspfiff. Da war wenig Frust, sondern eher eine große Nachdenklichkeit zu spüren. Hoffentlich ziehen alle die richtigen Schlüsse, am besten schon vor Berlin
    4. ich bin kein ausgemachter Freund der Ultras, aber der Support heute war super, vor allem auch noch dann, als der Kas bissn war. Wer heute früher gegangen ist, sollte nicht wiederkommen. Es gehört sich einfach, dieser Mannschaft zu applaudieren. Für vieles.
    5. ich liebe diesen Verein

  129. „Es war ein Riesenfehler des Trainers. Der Trainer hat es nicht gut gemacht. Wir hatten nur Basti und Toni im Mittelfeld, da kannst du Madrid nicht kontrollieren. Wir müssen uns Gedanken machen, ob diese Spielweise für diese Spieler das beste Rezept ist.“

    Pep „hinterherweissmanesbesser“ Guardiola

    Also bei allem Respekt, _das_ hätte man vorher wissen _müssen_.

    Gegen allen Meinungen hat er eben Martinez draussen gelassen und „nur Toni und Basti“ aufgestellt. Ich werds nie verstehen, aber das war einer der Gründe.

    Ansonsten, @cda mein Reden!

  130. Das ist auch das einzige, was ich ihm ankreide. Ich habe nach dem BVB-Spiel schon gefragt, wieso man in diesem unbedeutenden Spiel gegen eine Kontermannschaft keine entsprechende Taktik testet, statt das Spiel herzuschenken. Im Nachhinein nun diese Worte zu hören, stimmt mich zum einen positiv, da es im Pokal dann hoffentlich anders gemacht wird (Martinez!). Zum anderen frage ich mich, wie Ribben, wieso er das nicht früher erkannt hat, denn das Problem 31/39 als doppelte Sechs ist hinlänglich bekannt.

  131. So, dann hat eben auch Wundertrainer Pep Fehler gemacht. Gut so. Genauso wie es gut ist, das die Manschaft jetzt medial einen auf den Deckel bekommt. Ob gerecht oder ungerecht ist völlig wurscht.

    Warum? Weil alles viel zu glatt lief. Einsam ist man marschiert, hat Ewigkeiten nicht verloren- und wenn,dann konnte jeder sagen: War ja nicht wichtig, weil… (zb Mancity). Selbst ehr schwache Spiele wurden noch gewonnen (zB Stuttgart)- wie Kahn gestern richtig sagte: Da glaubt dann jeder, es geht auch mal mit 10 % weniger. Ist so.

    Das ist menschlich, verständlich und bei allem Schmerz den ich noch immer empfinde (ja, das tut weh sich von Ramos-was würde ich dafür geben den einmal über die Auslinie zu grätschen- und Ober Gockel Ronaldo- was für eine miese Show bei Dantes Grätsche- in der eigenen Hütte die Dinger einschenken zu lassen) bin ich stolz auf die Leistungen des Vereins und der Manschaft und der Trainer der letzten Jahre.

    Wenn man jetzt von Vereinsseite und aus der Manschaft heraus ähnlich reagiert wie nach dem Finale von München wäre das super. Das wird uns mehr bringen als ein erneutes Tripple.

    Weiter oben wurde es angesprochen- ein Umbruch steht auch bei uns an. Nicht hart. Nicht sofort, aber innerhalb der nächsten 2 Jahre.

    Lahm,Ribery,Robben,Schweinsteiger und Dante werden nicht jünger.
    Van Buyten ist wohl eh hinfällig. Pizza wird kaum notwendig sein, wenn Mandzu bleibt (was ich hoffe).
    Wenn man sich mit Kroos nicht einigt, sollte er verkauft werden. Falls möglich. Ins Schaufenster hat er sich die letzte Zeit aber auch nicht gerade gestellt.
    Was mit Contento und Shaq ist, muß man auch erstmal sehn.

    Viel Arbeit, würde ich sagen- und das unabhänhig vom gestrigen Spiel.

    Und wenns ein Verein schafft, das zu stemmen, dann wir. Und das ist gut so!!

  132. Wir waren in dieser Saison nicht die Übermannschaft zu der wir geschrieben wurden. Und wir sind natürlich jetzt auch nicht so schlecht, wie es gerade ausschaut. Aber dass wir da jetzt so einbrechen und die Saison jetzt, na ich will nicht sagen abschenken aber nur noch so austrudeln lassen, finde ich bei allem Verständnis für einen Spannungsabfall, unerträglich unprofessionell. Ich fordere hier ja nicht, dass man wieder alles abräumt, aber so aufzutreten, wie in den letzten Wochen? Nee, da sind wohl einige der Meinung, da reichen 80%

    Ideenlosen Ball-Zirkulationszirkus hatten wir schon mal und wir sind momentan dabei uns von Künstlern im MF abhängig zu machen. Schweini und Kroos als MIttelfeldkombi hatte Don Jupp ja schon verworfen, ich weiß nicht, was Pep da immer will.
    Ein Schlüssel von Don Jupps Erfolg waren Umstellungen: Das Zurückbleiben der IV, agressives Pressing und schnelleres Umschaltspiel. Und ein Martinez im MF. Diese Taktik-Option muss wieder als Variante wieder her.

    Podborskys Artikel könnte noch mal jemand hochholen, der hatte das jetzige Szenario hier damals fast schon vorhergesehen und schön skizziert.

    Ich dresche hier nicht auf die Mannschaft oder den Trainer ein und Pep hat mit der Meisterschaft im ersten Jahr schon viel erreicht. Man muss ihm natürlich Zeit geben. Wir gehen dann ins zweite Jahr mit ihm und da wird man dann sehen wo die Reise hingeht.

    Klar, die Niederlage gestern tut verdammt weh, aber das kann auch Topteams gegen Ausnahmeteams passieren, mittlerweile auch zu Hause. Und auch gegen Atletico oder Chelsea, so meine Einschätzung, hätte es in der momentanen Verfassung nicht gereicht.

    Im Pokalfinale gegen den BVB kann die Mannschaft vieles von den negativen Eindrücken der letzten Wochen vergessen machen. Selbst wenn wir es knapp verlieren sollten, wäre das nicht schlimm. Der BVB ist eine Top-Mannschaft.
    Aber wehe, wir werden wieder so hergespielt und bekommen eine Klatsche. Dann wirds mit Erklärungen schon schwierig.

    Die letzten 24 Monate waren episch, daran werde ich mich immer erinnern. Vom Triple hatte ich nie zu träumen gewagt. Danke für diese Erlebnisse.

  133. @Paule

    Der Artikel ist lesenswert, die Kommentare sind es noch viel mehr.

    Werden aber vielen hier nicht gefallen.

  134. Was auf jeden Fall aufgefallen ist, dass Pep keine Argumente mehr hat auf Martinez zu verzichten. Gestern wieder super Einsatz von ihm.
    Der hat gestern Bale(!) in einem Laufduell geschlagen. Dafür das er so langsam sein soll, war das schon schwer beeindruckend.

  135. @Antikas: evtl. wollte Bale auch nicht mehr 100% geben. Aber stimmt, er war der einzige Lichtblick. Aber müßig darüber zu reden.

    Ich schließe mich TWD an, die Kommentare unter dem Blog Atrtikel sind lesenswert.

  136. Was ich noch zum Zitat in Ribbens Post sagen wollte:

    Ich finde es schon mal gut, dass er das “Rezept“ anzweifelt. Imo haben wir in dieser Saison kein überzeugendes Defensivkonzept für die eigene Hälfte gehabt, hatten oft Glück bei Großchancen. Das Offensivpressing war imposant, wurde zuletzt aber locker überspielt.

  137. No Martinez, no Party… die Ahnung hatte mich gestern schon beschlichen.

    Sei’s drum, jetzt wegen des „vercoachten“ Halbfinals auf den Trainer bzw. auf diverse Sündenböcke der eigenen Wahl einzudreschen, bringt eh nix. Mit Javi hätten wir vielleicht unterm Strich weniger Tore kassiert, aber ob wir selbst mal getroffen hätten, steht in den Sternen.

    Real war gut auf uns eingestellt und wollte dieses Finale einfach mehr als die meisten unserer Leute. Wär schön gewesen, aber mit einer Formdelle ist im Halbfinale ein Ausscheiden immer wahrscheinlicher als ein Weiterkommen.

    Einen CL-Pokal kannst Du halt nicht einfach auf den Fotokopierer legen und aufs grüne Knöpfchen drücken. Viel zu rund, viel zu schwer, viel zu sperrig. Die Meisterschale ist relativ flach, da geht das besser 😉

    Wenn schon nicht ein erneutes Foto von Lahm mit dem Henkelpott in die Geschichtsbücher eingehen wird, dann zumindest diese fan-tastische Choreo! Da ist gestern 300 Millionen Zuschauern gestern das Herz in der Brust gehüpft (wenn nicht, bitte nachschauen, ob es noch da ist) – unabhängig davon, welchem Verein man die Daumen gedrückt hat. Idee, Planung, Umsetzung: Eins mit Stern! Alleine die Details. Das Logo diesmal noch präziser als bei der Lyon-Choreo, Lichtreflex im CL-Pokal. Da hat jemand richtig viel Arbeit und Herzblut reingesteckt…. an alle Beteiligten: DANKE!

    Ich bin stolz auf unsere Mannschaft und Fan dieses Vereins zu sein. Unterm Strich bleibt eine tolle Saison, die ich mir nicht durch ein Ausscheiden im CL-Halbfinale madig machen lasse. Für die nächsten Tage ist ein dickes Fell angesagt – die Presse wird ihre geifernden Hunde von der Kette lassen und ein bisschen Auflage machen wollen… ned amal ignorieren!

    Auf geht’s Buam, in der Liga noch an der Behebung diverser Schwachstellen arbeiten und dann in Berlin aus einer sehr guten Saison eine super super Saison machen 😉

  138. @ Ribben

    Zu dem Zitat von Pep: Mit deiner Bewertung hast du sicher nicht Unrecht, aber ich sehs vor allem als Stärke des Trainers Fehler einzugestehen und als positives Zeichen für nächstes Jahr, wenn er gewisse Dinge üderdenken will. Nobodys perfect. Auch ein Guardiola nicht. Aber denken wir mal zwei Jahre zurück, auch Don Jupp hat ein zweites Jahr bekommen (und der hatte weniger erreicht als Pep dieses Jahr), hat seine Fehler aus dem ersten korrigiert und etwas überragendes geschaffen.
    Jetzt ist ein anderer Trainer da, der eben einiges anders machen will (wollte). Ich bleib auch dabei, dass das grundsätzlich erstmal gut ist. Wann wäre denn ein besserer Zeitpunkt für Experimente als nach einer Saison, in der man alles abgeräumt hat?

    Mund abputzen. Weiter machen. Immer weiter.

  139. Seit 15 Minuten Diskussion im Büro über das Spiel. Ich will hier raus.

  140. @hrumsch
    versteh ich gar nicht. Wir reden übers Wetter 😉

    @Christian
    ja, _wenn_ er die Lehren daraus zieht. Das wird zu beweisen sein, da er Fehler schon relativ oft eingestanden hat, die Reaktion oft aber aus blieb.

    Aber ich sage auch: in dem (mentalen) Stadium der Mannschaft kann er im Grunde gar nichts machen, weil nichts funktioniert und kein einziger Spieler in Normalform ist.

    Ich sehe auch nicht, dass das Defensivkonzept so schlecht ist. Es erfordert nur eine Menge Arbeit, die wir aktuell nicht in der Lage sind zu leisten. Bis vor Hertha waren wir auf Rekordkurs was die Gegentore anbelangt hat. Ein Offensivpressing zum Niederknien. Wenn wir das weiterverfolgen ist das schon viel Defensivarbeit, die hinten nicht mehr geleistet werden muss. Wenn das aber nicht stattfindet und wir dennoch so hoch stehen, passiert genau das wie gegen Madrid und Dortmund.

    Und nochmal: ich bin ja fast froh, dass es noch Ziele gibt. Auch wenn ich gerne das Triple verteidigt hätte, aber danach hätte man den verein doch gefühlt auflösen können. Was hätte man da noch erreichen wollen? Also, wir haben – trotz sukzessiven Umbruch wie @Vadder schon schreibt – eine schöne Zeit noch vor uns. Ich freu mich drauf.

    Jetzt bin ich mal auf das Spiel heute Abend gespannt und wie Chelsea das gegen Real im Finale macht. Könnte trotz allem interessant werden.

  141. Wir müssen in den nächsten Tagen tierisch aufpassen, dass wir nicht alles in Schutt und Asche reden! Ist ja der helle Wahnsinn, in welcher Form ganz Deutschland über den FCB spricht und diesen in den meisten Fällen nach SO EINER GENIALEN Saison abstraft! Deutscher als deutsch geht’s nun wirklich nicht mehr;-(

    Bei allem Positiven würde ich dennoch gerne in Zukunft auch einmal den ein oder anderen Spieler aufgrund mangelnder Leistung (Stichwort Kroos) oder Formdelle (Stichwörter Ribery, Dante, Boateng) auf der Bank oder Tribüne wiederfinden, um neue Reizpunkte zu setzen. Ein ständig verschwurbelt daher redender und ewig polternder Sammer hat sich diesbzgl. abgenutzt und hat nach meiner Wahrnehmung speziell deshalb ein ganz mieses Standing bei der Mannschaft (ich beziehe mich da u.a. auf die verdrehten Augen unseres Capitanos).

    Ein weitere Lehre, wird Pep sicherlich aus seinem mehr als verunglückten Kommentar „Die Buli-Saison ist beendet“ ziehen. Wie weiter oben angemerkt, hat das für gehörige Leere in den Köpfen gesorgt.

    Ansonsten kann ich nur sagen, dass uns gestern auch ein Martinez in der Startelf nicht entscheidend weiter geholfen hätte!

  142. Ecken schlagen und verteidigen üben. Hätte man einen Pokal und eine Finalteilnahme mehr.

  143. Ach, eins muss ich auch noch los werden: Hoffentlich wird Ribery nachträglich noch drakonisch für seine Backpfeife bestraft!

  144. Schlagt mich, aber ich vermute, dass die Verurteilung und die mediale Hetzjagd von und auf UH einiges zu der Formkrise beigetragen hat. Das (Eigen)Bild des Vereins hat hier Schäden genommen.
    Mit Wirkung nach innen und nach außen. Und das zeigt sich jetzt.
    Nach dem Urteil habe ich kein überzeugenes Spiel mehr gesehen.

  145. @flinsi : Fahrgemeinschaft!!! 🙂
    zu gestern:
    Madrid hat gut wirklich sehr gut gespielt und war in den 2 Spielen einfach besser, muss man akzeptieren.
    War letztes Jahr umgekehrt der Fall sprich wir haben die andren hergespielt.

    Was mich nur stört ist: ein Robben zum Beispiel hat Willen gezeigt (auch wenn der Wille nicht belohnt wurde)
    Warum andere nicht?
    ist nur meine Meinung und Eindruck.
    Aber was weiß ich schon!

  146. Ich war gestern im Stadion und muss sagen, die Choreo war unglaublich. Gänsehaut pur. Danke!!!!

    Was man von unserem Spiel leider nur im negativen sagen kann. Gab meiner Meinung nach nur drei Spieler, die alles gegeben haben. Für mich: Lahm, Robben und Martinez.

    Ok, ich bin vielleicht etwas voreingenommen, den ich mag die Art von Spielern wie Martinez. Und ich verstehe einfach nicht, wie man in einem solchen Spiel, Martinez nicht von Anfang an spielen lassen kann. Hab ihn in der zweiten Hälfte ganz intensiv beobachtet und hat diverse Bälle abgelaufen und Zweikämpfe geführt, die er auch gewonnen hat. Höhepunkt war natürlich das Laufduell gegen Bale, den er dann noch den Ball abgeluchst hat. Unglaublich geile Szene.

    Ich will jetzt nicht den Stab über den Trainer oder die Mannschaft brechen, denn sie haben eine unglaubliche Saison gespielt und ich würde mir sehr wünschen, dass sie sich zumindest am 17.05. in Berlin nochmal voll reinhängen. Aber man hat auch gesehen, dass in den nächsten ein bis zwei Jahren schon ein mittlerer Umbruch vorgenommen werden muss; ein radikaler wird sicherlich nicht nötig sein. Was wir auf jeden Fall brauchen ist ein 1a Innenverteidiger, um etwas Druck auf Dante und vor allem Boateng aufzubauen. Kroos kann gerne gehen; dem fehlt auf jeden Fall das Bayerngen.

    Zu den „Bayernfans“, die nach dem 3:0 mit dem Pfiffen begannen, ist jedes Wort zuviel. Nur noch erbärmlich….

    Auf geht´s Bayern; bitte keine Niederlage im Pokalfinale. Bei jeder anderen Mannschaft wärs mir wurscht, aber nicht gegen Dortmund.

  147. Weil der Thread mit einem Robben-Zitat begann:

    „In den letzten fünf Jahren drei mal Finale, vier mal Halbfinale: Es tut mir Leid aber da bin ich noch immer stolz auf meine Mannschaft.“

  148. Robben ist aber auch ein Spielertyp der immer ehrgeizig wirkt. Allein von seiner Körperhaltung bei Dribblings.
    Ich habe mich in dieser Saison im Gegensatz zu einigen anderen hier zum Beispiel mit Kroos immer mehr angefreundet, und glaube dass dieser, sollte er bleiben, in den nächsten Jahren eine tragendere Rolle als Schweinsteiger spielen wird. Kroos spielt teilweise so perfekte Bälle über so weite Entfernung, regelmäßig, es fällt kaum mehr auf, gelingt ein solcher Pass irgendeinem Spieler einer etwas weniger starken Mannschaft gibt es da Szenenapplaus. Er und dann wohl auch wieder Thiago machen mir sehr viel Hoffnung auf eine Zeit nach Ribery und Robben. Und darum geht es ja jetzt auch. Die starke Mannschaft der letzten Jahre wurde erhalten, aber einige Spieler werden leistungsmäßig immer mehr abfallen. Sei es Ribery, der grad ein Formtief hat, aber sonst auch nicht mehr jünger werden wird, oder Schweinsteiger.
    Ich kann auch nicht die ganzen Vorwürfe verstehen, die besagen, dass Pepp zu wenig variabel spielen ließ und dieser Mannschaft zu stark seinen Stempel aufdrücken will. Das Flankenspiel vom letzten Jahr wurde zum Beispiel erhalten, nur sah man da gegen Real Madrid alt mit aus. So viele Flanken ins nirgendwo ohne irgendwie Gefahr auszustrahlen.
    Wir haben eine starke Saison erlebt, für die absolute Spitze hat es nicht gereicht, und Madrid verpasste uns eine Backpfeife.
    Macht mir jetzt keine zu großen Sorgen. Und wenn ich bedenke wie „apathisch“ ich heuer die Saison verfolgt habe (bis auf das Duell gegen Madrid war doch praktisch alles eine souverän gmahte Wiesn!), dann kann ich die Mannschaft auch verstehen. Der Schalter war nicht umlegbar. Bittere Wunden sind auch ein Antrieb, da gibt es siet gestern eine neue, und damit auch ein neues Ziel.

  149. Ein Nachtrag: auch beim Bayernblog finden sich inzwischen Kommentare, die nicht gerade von großer Weisheit geprägt sind…

  150. @david: Wann hat Toni Kroos denn zum letzten Mal so einen Pass geschlagen??? Gestern habe ich ihn mir mal genauer angeguckt und außer Fehlpässen sobald die Distanz mehr als 10 Meter betrug, desinteressiertem Rumgestehe bzw. Hinterhergetrabe habe ich nicht viel gesehen. In so einem wichtigen Spiel. Sorry. Aber TK fehlen die Eier, um eine Mannschaft zu führen. Mitschwimmen, wenn’s läuft. Da ist er dabei. Aber sonst … Nix.

  151. Wie ist denn hier die Stimmungslage in Sachen Ribery und dessen weiterer Perspektive?

    Würde Ribery bei Clubs wie Real, Chelsea oder City weiterhin unumstrittener Stammspieler bleiben nach so einer durchwachsenen Saison (und totalem Versagen in den wichtigsten Spielen)? Diese Clubs würden zumindest einen neuen Klassespieler für die Position holen, wenn sie den Alten schon nicht komplett austauschen.

    Ribery ist 31 und es gab in den letzten Jahrzehnten keinen Weltklasseaußenspieler, der noch weit über dieses Alter hinaus beständig stark war, aus verständlichen Gründen wie nachlassender Antrittsschnelligkeit. Bei Robben würde ich es weniger kritisch sehen, weil er erstmals über einen längeren Zeitraum verletzungsfrei und daher so fit ist wie noch nie vorher.

  152. wg. ribery…kennt noch wer batigol? der war, glaub ich, 33 auf dem gipfel seines schaffens. ich würde den Monsieur nicht abschreiben. allerdings bräuchte er mal eine spiel- und Denkpause. dass ne WM kommt, ist nicht eben förderlich. wie viele Bienchen dürfen da mitsummen? eben…

  153. Bei aller berechtigten Kritik an TK bekommt BS nichts ab. Warum?
    Er gehört genauso dazu. Steht er bereits unter Denkmalschutz?
    Wo war er gestern eigentlich? Wo seine Pässe? Seine Erfahrung?

    Ich habe ja auch gestern gesagt, das TK gerne gehen darf, wenn es nicht zu einer Einigung kommt. Aber wer soll ihn ersetzen? Hojberg? Oder gar can? Nein- das wird ne schwere Aufgabe, da Ersatz zu finden. genau wie auch evtl. für Ribery.

    Ich wünsch mir ja nen Spiegefährten für Thiago… und werfe nochmal Koke ins Rennen.

  154. Ribery hat höchstens ein durchwachsenes Kalenderjahr, aber keine durchwachsene Saison. Bis zur Verletzung hat er groß aufgespielt.

    Es steht mittelfristig eben ein Umbruch an. In der neuen Saison werden wir wohl viel investieren, v.a. da die bisherigen Transfers ablösefrei sind.

  155. Theoretisch wär ich ja für Reus für’s Internationale Geschäft, aber eine nationale Meisterschaft bereits im Februar muss ja auch nicht zwingend sein.. Koke ist sicherlich jemand den man im Auge behalten sollte!

  156. #Ribéry
    im Januar noch fast Weltfußballer und jetzt kurz vorm Ausmustern?
    Das geht mir ein ganz klein wenig zu schnell. Zumal er seit Jahren im Grunde auf kostant sehr hohem Niveau gespielt hat. Die Durststrecke sei ihm mal gegönnt. Zur neuen Saison sollte er sich aber wieder aufraffen.

    #Kroos
    @Vadder
    in welchen Belangen denn ersetzen? Vlt. auch jetzt grade der falsche Zeitpunkt für eine derartige Diskussion unter dem Eindruck der gestrigen (Nicht)Leistung, aber er verteilt doch nur die Bälle in der Breite. Einer von 10 Pässen kommt mal nach vorn, Torgefahr null, Defensivverhalten null…
    Bei Schweinsteiger bleibt immernoch die Verletzungsmisere im Hintergrund (seit der EM) und seit dem ist er nie wieder richtig auf Dauer in Fahrt gekommen. Aber ich sehe es auch so: kein Zukunftsmodell, nicht in dem System.

    Ich würde aber auch nicht alles nach den letzten 4 Wochen beurteilen. Man müsste sich jetzt nochmal die ersten 20 Minuten in Berlin anschauen und ein paar (viele) Spiele in der Vorrunde. Das würde fast alles relativieren. Natürlich liegt es in der Natur der Sache, dass man bei Misserfolgen anfängt Dinge in Frage zu stellen. Aber genau das wir eben nicht in Aktionismus verfallen sind, auch nach dem Finale dahoam, das wir nur punktuell und gezielt verändert haben, das war doch der Schlüssel. Also immer sachte, auch wenn die ARD gefühlt kurz vorm Brennpunkt ist und ich grade die erste Schlagzeile „Bayern in der Krise“ entdeckt habe. Die haben doch einen Schuß…

  157. Irgendwie musste ich nach dieser Niederlage der Idee eines spielbestimmenden Fußballs und des Triumphs der Reaktion an „Das Imperium schlägt zurück“ denken.
    Ich bewundere Pep jedenfalls dafür, dass er sich nicht darauf einlässt, diese Art des Fußballs spielen zu wollen, denn sonst sieht bald jedes Spiel so aus wie Chelsea gegen Atletico. Lösungen müssen natürlich gefunden werden.
    Das hat mich jedenfalls zu Folgendem inspiriert.
    Ich bitte darum nicht zu verhindernde Unstimmigkeiten im zeitlichen Ablauf und den wahren Begebenheiten zu entschuldigen.. mit Dank an die Wikipedia Zusammenfassung.

    Es war einmal vor langer, langer Zeit in einer weit, weit entfernten Fußballwelt..
    Bayernpräsident Uli versucht auf der Flucht vor der imperialen spanisch-englischen Übermacht, Juppi-Wan Heynobi in Leverkusen zu kontaktieren. Prinzessin Arjen hat die Konstruktionspläne der nach fast zwölf Jahren fertig gestellten Todesmannschaft in ihren Besitz gebracht, mit dem das Imperium die totale Kontrolle über die Galaxie erreichen will. Darth Jose fängt das Raumschiff ab und nimmt die als Mitglied der Allianz Arena enttarnte Prinzessin gefangen (ohne jedoch zu ahnen, dass es sich um seine Tochter handelt). Die beiden Fußballdroiden BS31 und Fipsi-3PO können allerdings zusammen mit den Plänen den Transferangeboten der Todesmannschaft entfliehen. Javi Skyinez, der nichts über seine spanische Herkunft weiß sieht zufällig einen Teil der Nachricht Ulis an Juppi-Wan Heynobi. Nachdem BS31 sich allein auf die Suche nach Juppi-Wan macht, begegnen sich schließlich Javi und der Spanieneremit Jupp Heynobi in der Allianz Arena. Jupp enthüllt Javi, dass er Juppi-Wan ist.
    Heynobi stellt Darth Jose als den Mörder des Fußballs dar. Er übergibt ihm außerdem dessen Verteidigungsschwert. Heynobi sagt Javi auch, er müsse ein Bayer werden, wovon Javi zunächst wenig begeistert ist. Nach der Ermordung seiner Mannschaft Bilbao durch imperiale Sturmtruppen entschließt er sich jedoch gemeinsam mit Juppi-Wan die Rebellen aufzusuchen, da ihn nichts mehr in Bilbao hält. Dazu heuert der alte Juppi den Ballschmuggler Arjen Solo an. Gemeinsam mit seinem Partner, dem Franzosen Ribacca soll er Javi, Juppi-Wan und die Droiden ins Finale von München zur Auswertung der Konstruktionspläne bringen. Statt zum Sieg geraten sie jedoch an eine der Todesmannschaften, die den internationalen Fußball kurz zuvor vernichtet hat und die Bayernmannschaft mit einem Fangstrahl anzieht.
    In Angesicht dieser von Jose begründeten Todesmannschaft gelingt es Arjen und Ribacca, die Prinzessin zu befreien und durch ein Ablenkungsmanöver Juppi-Wans zu fliehen, bei dem sich dieser scheinbar durch Darth Drogba freiwillig töten lässt. Da er aber in den langen Jahren eins mit der Fußballmacht geworden ist, lebt seine Seele in Form eines Mannschaftsgeistes weiter. Mithilfe eines Peilsenders folgt eine weitere Todesmannschaft Joses den Bayern zur Allianz Arena. Aufgrund einer zuvor analysierten Schwachstelle wird die Todesmannschaft im Elfmeterschießen vernichtet. Jose überlebt die Zerstörung nur, weil er bei der Verteidigung der Todesmannschaft mit einer völligen Ignoranz unterwegs ist.
    Auf dem Pottplaneten Dortmund, dem neuen Geheimstützpunkt der Rebellen, erscheint Heynobi Javi in einer lebensgefährlichen Situation, aus der ihn Arjen Solo kurz danach rettet, und weist ihn an, sich ins Mittelfeld zu begeben, um sich bei Mülla zum Bayern ausbilden zu lassen. Javi stürmt ins Mittelfeld und wird vom skeptischen Mülla in die Künste der Bayern eingeführt. Uli und Ribacca, die sich ineinander verlieben, fliegen nach einer Verfolgungsjagd nach Dortmund, deren Administrator, Kloppo Klopprissian, ein alter Freund von Uli ist und fast einmal von diesem verpflichtet worden wäre. Doch das Imperium ist vor den beiden in Dortmund eingetroffen und zwingt Kloppo, seinen Freund in eine Falle zu locken. Jose fängt und foltert Uli, um Javi aus der Defensive zu locken, da er weiß, dass Javi Ulis Nöte spüren wird. Uli wird in’s Gefängnis gesperrt und dem Kreditjäger Watzke Fett übergeben. Durch die Fußballmacht erfährt Arjen von der Not seiner Freunde und eilt entgegen dem Rat der Jedi-Meister Mülla und Heynobi-Wan in den Sturm. In seinem ersten Kampf ist Arjen Darth Jose klar unterlegen, und Jose schlägt ihm seinen linken Fuß ab. Der entsetzte Arjen erfährt von Jose selbst, dass dieser sein Vater ist. Jose will ihn mit Zustimmung des Imperators Count Abramoo auf seine Seite ziehen, scheitert aber. In letzter Not stürzt sich Arjen in die Tiefen der Verteidigung. Kloppo verhilft Uli, Ribacca und BS31 durch Forderung ihres Könnens letztendlich wieder zu einem Sieg in Dortmund. Sie können den schwerverletzten Arjen bergen und zur Allianz Arena mitnehmen. Während des Fluges zum Finale in London bekommt Arjen Zweifel, ob er Juppi-Wan wirklich vertrauen kann, da er glaubt, dieser hätte ihn bezüglich seines Vaters angelogen. Jose spürt die Gefühle seines Sohnes und versucht das auszunutzen und ihn telepathisch auf die dunkle Seite der Fußballmacht zu ziehen.
    Die Freunde schaffen es einige Monate später, Uli zu befreien. Javi, zum Bayern herangereift, fliegt nochmals ins Sturmzentrum, wo er den natürlichen Tod des alten Bayernmeisters Gomez miterlebt. Kurz vor seinem Tod kann Gomez noch bestätigen, dass Jose wirklich Javis Vater ist. Wie Heynobi ist auch Gomez nach seinem Tod „Eins mit der Macht“ geworden und lebt in der Form des Mannschaftsgeistes weiter. Heynobi offenbart ihm die Existenz seines Präsidenten, worauf Javi erkennt, dass es sich um Uli handelt, da er seinen Hilferuf vor einem Jahr gespürt hat und beide ein starkes Band durch die Fußballmacht verbindet.
    Die Freunde schaffen es durch eine Heldentat Arjens im Finale von London siegreich den Platz zu verlassen.
    Das Imperium baut währenddessen eine zweite, noch gefährlichere Todesmannschaft. Doch auch die militärische Stärke der Bayern hat mittlerweile zugenommen. Sie haben von der Existenz der noch verwundbaren Mannschaft erfahren und wissen, dass der Imperator sich dort aufhält. Arjen versucht, das Gute in seinem Vater zu wecken, da er in den telepathischen Kontakten mit ihm gefühlt hat, dass immer noch Gutes in ihm ist. Er stellt sich Jose und lässt sich von ihm zum Imperator bringen. Dieser setzt ihn triumphierend davon in Kenntnis, dass er der Allianz eine Falle gestellt hat und gerade zum letzten Schlag gegen Arjens Freunde ausholt. Arjen reagiert auf diese Provokation und will ihn töten, doch Jose stellt sich seinem Sohn in den Weg. Durch eine gewagte Sturmaktion Javis kommt es zur Verlängerung und sodann zum Elfmeterschießen, bei dem Jose den Hass seines Sohnes zu entfachen versucht. Darth Jose hat durch Arjens Gefühle von Uli erfahren. Er droht Arjen, dass er versuchen werde, Uli auf seine Seite zu ziehen, falls Arjen sich ihm nicht anschließt. Arjen entwickelt bei diesem Gedanken ungeahnte Kräfte und schlägt Jose das Lachen aus dem Gesicht, worauf Arjen erkennt, dass ihn und seinen Vater vieles verbindet. Der Imperator fordert ihn auf, endlich Rache zu nehmen und Jose hinzurichten; Arjen aber weigert sich, dem Imperator als sein neuer Schüler zu dienen. Als der Imperator daraufhin mit seinen Millionen versucht, Arjen zu vernichten, verwandelt der junge Bayer Shaqiri den vorentscheidenden Elfmeter.
    Währenddessen gelingt es Javi, Mülla und Ribacca mit Hilfe der Alabas, den Bewohnern des Mondes Österreich, den Schutzschildgenerator der Todesmannschaft zu deaktivieren, so dass ein gehaltener Elfmeter die Mannschaft zerstören kann. Dieser Sieg und der Tod des Imperators führen schließlich zum Ende des fußballerischen Taktikkriegs und zum Untergang des Imperiums.

  158. @flau: Bin kein Star Wars-Fan, aber: Wow! Sehr unterhaltsam! Ribacca 🙂

  159. Ribéry ist zum Teil einfach auch Opfer des Systems. Wenn er nicht mehr ganz so aus der Tiefe kommen kann, fährt er sich schneller fest. Und das Überraschungsmoment ist nun mal bei 90 Prozent Ballbesitz zwischen Mittellinie und gegnerischem Strafraum schwer zu produzieren, auch von ihm. Ein Marco Reus (den ich sofort als Nachfolger vom Monsieur nehmen würde) täte sich vermutlich auch schwer bei unserer momentanen Spielweise, da der ebenfalls von seiner Qualität bei Tempogegenstößen lebt, die im Moment ja nur unsere Gegner vortragen dürfen.
    Nächste Zeit wird sich trotzdem zeigen, ob Guardiola wirklich zu den ganz großen Trainern gehört. Die Lernfähigkeit muss er mitbringen, allein mit fehlt der Glaube, dass er sie wirklich besitzt. Es hätte in den letzten Wochen genug Gelegenheit gegeben, bereits die Fehler im System zu sehen und umzustellen. Aber ich lass mich gern vom Gegenteil überzeugen, er hat am Anfang Zeit gefordert, die er zunächst nicht zu brauchen schien, weil es so gut losging. Dann geben wir sie ihm eben jetzt, die Zeit zum Nachdenken und Philosophie umfeilen. Jetzt seinen Rücktritt zu fordern wie zum Beispiel im Bayernblog geschehen, ist natürlich albern. Man darf wirklich gespannt sein, wie er reagiert und dem Team, das vor nicht allzu langer Zeit auch hier als „das beste der Welt“ bezeichnet wurde, wieder Leben einhaucht. Der mentale Aufbau ist vor dem Pokalfinale wichtiger als alles andere.
    Die Situtation mit der „das Imperium schlägt zurück Situation“ zu vergleichen, finde ich verkehrt. Wir wurden damals national zwei Jahre in Folge vorgeführt. Bis zu einer derartigen Dortmunder Dominanz ist es noch lang hin. In Europa sind wir ja trotzdem wer und auch nächstes Jahr wird man uns ungern zugelost bekommen. Der Fußball lebt von Ups und Downs und wenn der gestrige Abend dazu geführt hat, dass man wieder Ziele hat, soll’s mir recht sein.

  160. @paule.
    „Danke FC Bayern für zwei geile, traumhafte Jahre!“
    Ich danke auch. Aber klingt ein bisschen nach Abschied. So war’s aber sicher nicht gemeint ;-).
    Habe gestern u.a. mit einem an sich wohlgesonnen und weitgehend anständigen Dortmunder geguckt, der meinte, da fehle ja jegliches Konzept (stimmt natürlich nicht) bzw. es sei zumindest keins zu erkennen (stimmt zur Zeit schon eher).
    Dannn doch lieber gleich Konterfussball wie Real oder natürlich der BVB. Oder notfalls gar Chelsea.
    Aber da sage ich, danke, nein, bitte nicht. Ich teile die Meinung derer, die den proaktiven dominanten Fussball bevorzugen. Lauern, Bälle klauen, Tore aus Standards und dann gut aussehen und alles „überrrolt haben“, das kann’s irgendwie nicht sein. (zugegeben etwas vereinfachte Darstellung einer Philosophie).
    Daher @Pep. Bitte weitermachen, zeigen wo der Hammer hängt, Team (wieder) aufbauen, jetzt sofort und kurzfristig für die restlichen Spiele und natürlich perspektivisch (diese Qualifikation muss er aber in der Tat erst noch beweisen).
    Wie schnell das greift? Keine Ahnung.
    Pokalfinale, mir graut (ein wenig) vor Dir…

  161. @Tokyostegi:
    na, auf „Das Imperium schlägt zurück“ wird hoffentlich „Die Rückkehr der Bayern-Ritter“ folgen. Das hatte ich schon im Hinterkopf 😉
    Mir ging es dabei auch eher um dieses Defensivkonzept, das dieses Jahr wieder einmal so erfolgreich zu sein scheint.
    Selbst wenn man Real, Atletico und Chelsea zusammennimmt kommen die ja auf keine 100 % Ballbesitz.
    Das mag jetzt kurzfristig erfolgreich sein, aber für den Fußball als Unterhaltungssport könnte es tragische Folgen haben.
    Wer möchte schon nur noch Spiele sehen die 0:0 ausgehen, weil sich beide Mannschaften hinten reinstellen?
    Ich denke, dass wir das auch gekonnt hätten und vielleicht wären wir dann sogar mit einem 0:0 und 1:0 weiter gekommen, aber das ist nicht der Fußball den Guardiola spielen lassen will und dabei hat er meine volle Unterstützung. Da nehme ich dann auch mal so eine Niederlage hin.
    Wie Ballbesitz überhaupt etwas Schlechtes sein kann, muss mir sowieso noch einmal jemand von der Boulevardpresse erklären.
    Die fehlende offensive Durchschlagskraft, ja gut.. aber den Ball zu haben? Wie soll man denn sonst Tore schießen?
    Ich finde es ist eine ehrenwerte Sache ein Spiel zu machen und das lasse ich mir auch nicht ausreden nur weil reines Zerstören in Verbindung mit Konterfußball jetzt mal „geil“ sein soll..

  162. @seit82: +1

    Außer beim Pokalfinale: Das ist doch jetzt wie gemalt für uns. Ganz Fußballdeutschland denkt sich gerade, dass Ballbesitz für’n Popo ist und man nur mit Konterfußball gewinnen kann. Was passiert? Wir treten in Berlin so dominant wie immer auf, gewinnen mit Biss und Wille und Bereitschaft die Dynamik im Schlussdrittel zurück, gehen 1:0 in Führung. Dann will Dortmund den Ball. Bekommt ihn aber nicht. Es macht Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Tor, wir gehen mit 2:0 in die Halbzeit. Dann will den Dortmund umso mehr den Ball. Bekommt ihn aber wieder nicht. Es macht noch zweimal Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Pass-Tor, wir gewinnen 4:1 (Ehrentreffer Lewandowski) und alle Experten werden sagen, dass sie ja eh schon immer gewusst hatten, dass es gar nicht am System gelegen hat. (Es liegt nämlich dann wieder am Geld: Bayern kauft die Liga leer, jetzt noch Lewandowski, nächstes Jahr wieder Langeweile in der Liga, mit dem Kader müsste man man 6:0 gewinnen, daher sogar ne schlechte Leistung und überhaupt hinterziehen die ja alle Steuern….)

  163. @Liza
    Wenn es so läuft muss ich ja doch wieder nach Berlin fahren … Hatte mir kurzfristig in der Enttäuschung gestern überlegt, darauf zu verzichten.

    So, ich hab mir grade sehr genau die gesamte PK mit Guardiola nach dem Spiel angesehen und angehört. Steht auf FCB.tv online für alle, die einen Zugang haben. Die Presse zitiert hauptsächlich zwei Dinge: „vielleicht ist das mit diesen Spielern nicht das richtige System“ und „der Trainer hat einen Fehler gemacht. Das hat er zwar gesagt, aber der Grubdtenor ist ein ganz anderer. Er sagt, wir haben verloren, weil wir zu wenig Ballbesitz hatten, das wiederholt er mehrfach. Das mit dem falschen System kann man auch durchaus so verstehen, dass er andere Spieler für sein System braucht. Und wenn er sagt, „der Trainer hat einen Fehler gemacht“ ist das darauf bezogen, dass er zu wenig dafür getan hat, dass genug Ballbesitz stattfindet. Außerdem (manchmal ist er ja doch auch schwer zu verstehen) meint er, Javi hätte zwar gut gespielt, aber er will das nicht an Personalfragen festmachen. Er will möglichst viele Spieler im Mittelfeld, das sagt er explizit, und er will nicht zu den Mannschaften gehören, die abwarten und dann den Gegner auskontern. Er gibt zu, dass ihm nach so einer Niederlage die Argumente für das System fehlen, aber wenn ich diese 11 1/2 Minuten richtig interpretiere, stellt er das System Pep grundsätzlich nicht in Frage.

  164. Ist schon die Renaissance des Konter-Fußballs, wenn man sich aber gleich bei den ersten zwei Standards zwei Tore fängt braucht man gar keine Konter mehr kriegen und es wird schwer. 😉

    Ich wollte nur noch zwei Sachen zur Stimmung sagen, diejenigen die auch vor Ort waren habens wohl eh mitbekommen, im Fernsehen vielleicht nicht so.

    1. Bei der Auswechslung von Ribéry für Götze waren die meisten wohl indifferent, Müller würde dann ausgepfiffen, m.E. nach hauptsächlich von der Gegentribüne. Hat mich tierisch aufgeregt, die Südkurve hat gleich darauf mehrfach „Thomas Müller“ angestimmt, sehr gut. 🙂

    2. Als sich das Stadion am Ende schon relativ schnell leerte wurde von der Süd „Gute Freunde“ angestimmt, wurde soweit ich das von meinem Platz (Süd Oberrang) mitbekommen habe auch gut mitgesungen – so muss das sein.

    Ich klatsch eigentlich nach dem Motto „kein Applaus für Scheiße“, aber gestern hatte die Mannschaft trotz der Leistung einen Applaus für die Gesamtsaison, vor allem in der CL, verdient, den hat sie auch von den noch verbliebenen Fans bekommen, hat mich schon gefreut.

    Ansonsten, die die Pfeifen wenns das erste Mal schlecht läuft, nach dem 0:3 heim gehen etc., die gibts überall, ob FC Bayern, Real, wahre Liebe oder Man United.

    In Berlin hoffe ich jetzt auf einen weiteren Finalsieg gegen den BVB, der Kopf sollte ja frei sein so ohne Verpflichtung am WE danach, ich denke hätte wir im CL-Finale spielen dürfen wäre Berlin ähnlich ausgegangen wie letztes Mal gegen den BVB (was mir dann aber auch egal gewesen wäre 😉 ).

  165. @Bimberbude:
    Der ZDF-Kommentator hat es so erklärt, dass die Fans die Auswechslung von Müller „bepfiffen“ haben. Die „Thomas Müller“-Sprechchöre waren auch im TV zu hören.

    Ebenso „gute Freunde“, ist dem ZDF-Typen leider (wie so vieles) entgangen.

    Ansonsten war der Tag heute echt kacke was das anging. Durfte mir wieder wahre Liebe-Loblieder anhören. „Da würde keiner eher gehen, die singen da die letzten 20 Minuten ‚You’ll never walk alone'“. Kommentare habe ich mir wie immer erspart. Hätte bezüglich der Frühgeher sonst auf unser Hinspiel beim BVB verwiesen und bei YNWA das Übliche erzählt. Aber mei…

  166. Naja, ne Auswechslung bepfeifen, ist sicherlich ein Ansatz, aber ob das nicht etwas weit gegriffen ist? 😉 Ich hab zumindest nur normal über das Spiel reden „müssen“. 🙂

    Dass andere immer meinen bei ihnen wären die Fans so viel besser, da braucht man eh nix mehr zu sagen. YNWA fand ich gestern ganz passend, wurde ja auch noch gespielt nach Abpfiff, auch wenn ich das in München normalerweise für unpassend halte, wird aber ja eh bei jedem Hinz- und Kunz-Verein gespielt mittlerweile.

    Aus meinem erweiterten Bekanntenkreis haben mich vor allem die Leute amüsiert, die dann unsere Klatsche „gefeiert“ haben (VfB- und BVB-Fans). Ich gestehe zwar zu, dass mir eine gewisse Schadenfreude beim ausscheiden anderer Vereine in keinster Weise fremd ist, aber wer selbst nix zu feiern hat, der feiert halt die Niederlagen der anderen. 😉

  167. definitiv: nicht thomas müller wurde ausgepfiffen, sondern die Tatsache seiner auswechslung! da hat der zdf-horst wohl ausnahmsweise recht (bela r.??)

  168. @rotweiss: Ne der hat den so seltsamen Namen Oliver Schmidt…

    Ansonsten hoffe ich, dass Pep jetzt mal Götze für Ribery von Anfang an bringt, denn letztlich muss Götze mehr spielen und zeigen ob er sich wirklich durchsetzten kann denke ich. Im defensiven Mittelfeld auf jeden Fall Martinez, da gibts keine wenn und aber.

  169. @Liza +2
    Du machst mir wieder Mut. Genau so machen wir’s! Klingt eigentlich ganz einfach. Hoffentlich liest Pep wieder mit.

  170. Chelsea gegen Atletico gefällt mir. Intensives, aggressives, schnelles Spiel.
    Beide wollen mit allen Mitteln ins Finale. Diese Haltung fehlte bei uns.

  171. Hat schon seinen Charme.. stellt euch mal Bayern gegen 60 im CL Finale vor..

  172. Mourinhos System funktioniert nicht mehr, welche Identität hat Chelsea nun überhaupt?

  173. @hrumsch
    *lol* sehr schön. Und dabei sind die noch nichtmal Meister. Da wird Abrakadabra wieder die Schatulle aufmachen und Mourinho kann wieder speziell für 200 Mios einmarkten.

    Und wie neulich schon geschrieben: hätte einen gewissen Charme wenn Real das erste Finale nach 12 Jahren ausgerechnet gegen den Lokalrivalen verliert…:) #BestiaDecima

  174. Im Moment für Athletico auf dem Feld, ein gewisser Jose Ernesto Sosa; wie das Leben doch spielt.

    Gegen dieses Athletico wärs wirklich sehr schwer geworden, dennoch irgendwie Schade nicht im Finale dabei zu sein; hoffen wir mal aufs nächste Jahr.

  175. So wie Ronaldo gestern nach seinem 50. (oder war es das 10+5. oder das 105.?) Tor gestikuliert hat, darf es für mich natürlich nur einen Sieger geben. Pest gegen Cholera scheint vermieden. Pest gegen Underdog, gefällt mir besser. So ähnlich war es wohl für Barca und Madrid letztes Jahr auch…

  176. Achja scheinbar sind ManCity und der PSG ins Visier des FFP der UEFA geraten und müssen Geldstrafen bezahlen und können nur vermindert Transfers tätigen bzw. dürfen nur weniger Spieler für die Champ League melden… mal sehen wie lange es dauert bis diese Strafe dann aufgehoben wird.

  177. Schön, dann weiß ich ja, für wen ich sein könnte. Hab ich doch ’nen Termin am 24.05.
    Und klar, letztes Jahr hat im HF die stärkste Liga der Welt 😉 der Primera Division noch heimgeleuchtet. Und jetzt machen die Iberer zur Rache Lokalderby im CL-Finale. Ob München das auch noch mal schafft?

  178. Würde mich jetzt mal interessieren, wie amused man bei Real darüber ist. Dürfte ein spannendes Finale werden, Atletico ist noch ungeschlagen in der CL und die haben einen Über-Lauf. Dazu eine bombensichere Defensive und einen saustarken Keeper. Warten wirs mal ab.

    @hrumsch
    bei dem Torjubel von CR4711 hätte ich mir einen verirrten Ball auf seiner geölten Platte gewünscht. Wie kann jemand nur so offensichtlich auf eigene Rechnung spielen? Unfassbar…
    Hat er nach dem Foul von Dante eigtl. geweint…? Eieiei….

    Auch interessant, dass vor allem in den späteren KO-Spielen das Rückspiel zu Hause ganz offensichtlich bei der heutigen Leistungsdichte ein absoluter Nachteil ist. Im Hinspiel sind beide eher abwartend und im Rückspiel, wenns dann um die Wurst geht, kann man mit Auswärtstoren alles klar machen.

    Also, Glückwunsch an Atletico, die haben es verdient!

  179. Da haben wir ja doch noch Rot-Weiße im Finale. Geile Sache – und wo die Sympathien liegen dürfte klar sein. Koan Decima!

  180. @Ribben: Meine Rede! Rückspiel zuhause war in der Vergangenheit mal ein Vorteil. Heute sieht das ganz anders aus.

  181. Atletico gegen Bayern war 1974 das Spiel (oder besser – die Spiele), das mich zum Bayern-Fan gemacht hat…
    Katsches unvergessliches Ding in letzter Minute schlug nicht nur im Atletico-Kasten, sondern auch bei mir unhaltbar ein und färbte mich für immer rot.

    Hätte dieses Jahr also perfekt gepasst – gerne auch mit einem Alaba-Hammer in der 119. Minute…

    Wenn da nicht die sch… Realität 2014 wäre!

    Somit also alles Gute für Atletico! Wer 40 Jahre auf das Ding wartet, soll es jetzt auch holen! Zumal da niemand so unverholen auf eigene Rechnung spielt wie der Weltfussballer beim weissen Nachbarn. Vermutlich hätte derjenige unmittelbar nach so einer selbstgefälligen Geste wie gestern gesehen auch diverse Bisswunden von Diego Simone an den Händen…

    Viel Glück an die Rot-weissen! Und nächstes Jahr kommt der Pott dann wieder hoam!

  182. IHR SEID EINE SCHANDE FÜR DEN DEUTSCHEN FUSSBALL!!!!!

    titelten hier ein paar Schlauberger, als Leverkusen und Schalke den Arsch versohlt bekamen. Und Dortmunds 3:0-Packung in Madrid wurde auch süffisant belächelt. Der Unterschied des BVB zu Bayern gestern:
    Der BVB hat Eier und vor allem Zähne gezeigt. Hatte den Willen und die Leidenschaft, das Spiel trotz wesentlich ungünstiger Ausgangsposition gewinnen und dann noch drehen zu wollen. Hat nicht gereicht – aber bestimmt mehr Eindruck bei Real hinterlassen als das harmlose Geplänkel mit dem Ball, das Bayern gestern und im Hinspiel gezeigt hat. Wieviel Torchancen hatte Bayern überhaupt in beiden Spielen??? Ich zähle da nur die eine von Götze im Hinspiel.
    Und wie wurden die letzten Gegner belächelt, mit denen Bayern noch in der Bundesliga zu tun hatte. Das 0:3 gegen den BVB wurde auch damit abgetan, man hätte ja gar nicht voll mitgespielt und was für ein unwichtiges Spiel das doch gewesen wäre. War es aber nicht. Hat Ancelotti vielleicht mit vor Augen geführt, wie man gegen Bayern spielen muss.
    Das Schlimmste aber: Selbst nach dem spielentscheidenden 0:2 kam nichts – egal wie gelutscht der Drops da schein. Mit Würde aus der CL verabschieden? Nix da. Stattdessen kollektives Abtauchen und das übliche Quergeschiebe. Und dann noch die Tätlichkeit von Ribery, die eigentlich allen noch mal vor Augen geführt hat, wieso Ribery nicht vor Ronaldo Weltfußballer des Jahres wurde. Eine nachträgliche Sperre? Ja gerne, ganz im Sinne der Bayernfans – damit Götze ein paar mehr Einsatzzeiten erhält.
    Wem ich das Desaster noch von Herzen gönne? Dem absolut unerträglichen und stets belehrenden Sammer, der angeblich am besten weiß, wieso die anderen Vereine nicht so gut wie die Bayern waren. Nun wissen wir folgerichtig, wieso Bayern so schlecht gegen Real aussah: zu wenig trainiert, nicht fleißig genug und überhaupt.

    Zu den Spielern:
    Neuer teilweise komplett neben der Spur. Leitete in der 9. (oder 10.?) Minute mit seinem riskanten Kopfball die Phase der Bayernverunsicherung ein und brachte von seinen Kabinettstückchen dergleichen noch mehr. Wäre schön gewesen, wenn ihm dafür auch noch einer eingeschenkt worden wäre.
    Lahm: Einziger Lichtblick und der Mann, der einem wirklich leid tun konnte.
    Boateng und Dante: Überfordert.
    Alaba: Teilweise überfordert – aber der ist noch jung und den mag ich auch. Feiner Junge. Tat mir leid.
    Kroos: Fand nicht statt. Versucht nicht mal mehr aus der Distanz zu schießen. Die Technik hat er ja. Wurde es ihm verboten? Ansonsten mal wieder zu phlegmatisch – oder insgeheim stinkesauer, weil es immer noch kein neues Angebot gibt? Trotzdem zur Erinnerung: Den einzigen Bayerntreffer gegen Chelsea im Finale dahoam legt Kroos auf!
    Schweinsteiger: Durchschnittlich – als Leader innerhalb eines HF viel zu unauffällig.
    Robben: Bemüht, aber ohne durchschlagenden Erfolg. Aber mal wieder sympathisch ehrlich in seinem Interview nach dem Spiel, ohne groß herumzulamentieren. Ganz großer Sportler. Und deshalb gönne ich ihm nach wie vor, dass ER uns im letzten Finale hinausgekegelt hat.
    Ribery: Arsch vom Dienst. Wie so oft. Lustlos, wenn es nicht läuft. Und dann wieder mal `ne Tätlichkeit …. hatte ich oben ja schon erwähnt.
    Müller: Unauffällig, harmlos und nicht ganz unschuldig beim 0:1.
    Mandzu: Mehr mit Meckern beschäftigt. Bekam sonst aber auch kaum verwertbare Vorlagen. Arme Sau am Abend. Was die Frage aufwirft: Wozu braucht es einen Lewandowski in diesem Spielsystem? Der hätte auch nicht viel mehr Bälle erhalten … aber sich die vielleicht selbst geholt.
    Götze: Kam viel zu spät. Und da war der Drops eh gelutscht.
    Pizarro: Kein schönes Abschiedsgeschenk, ihn am Ende ausgerechnet in diesem Spiel noch einmal auflaufen zu lassen.
    Martinez: Solider als die anderen Sechser. Aber da gehörte auch nicht mehr viel dazu. Sein gewonnenes Laufduell mit Bale sollte man allerdings nicht überbewerten. Real hat das runtergespielt und nicht mehr als nötig getan.

    Irgendwen vergessen? Ist ja auch egal. Und ja, ich hätte auch lieber Thiago in dem Spiel gesehen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert und ob es dann besser gelaufen wäre, ist auch nicht bewiesen. Weil, so hätte Sammer formuliert, so eine Situation hat es ja noch nie gegeben, dass ein Thiago für Bayern München im Halbfinale gestanden hat, wie also soll man wissen, ob … bla bla bla …

    Alles in allem bitter für die Fans, so etwas geliefert zu kriegen. Anderseits hat die Truppe in der Bundesliga zuvor für Furore gesorgt und die Saison davor bestmöglich abgeschlossen. Das sollte man auch bei dieser Niederlage nicht vergessen.

    Dass der FCB das Pokalfinale verliert, nur weil man jetzt so abgeschossen wurde, ist noch lange nicht gesagt. Dass der FCB angezählt ist, denke ich allerdings schon. Jedenfalls glaube ich nicht, dass der BVB auch nach einem 2-Tore-Rückstand gegen diese Bayern sogleich die Flinte ins Korn wirft. Dafür haben sich die Bayern in den letzten Spielen viel zu verwundbar gezeigt. Vor allem mental.

    Und mein CL-Favorit hat es ins Endspiel geschafft. Und das auch noch hochverdient. Bin gespannt, ob sie zum Abschluss auch noch Real den Zahn ziehen …

  183. @Alexander 44:
    Der BVB hatte auch das Glück im Rückspiel gar nicht mehr ernst genommen zu werden.
    Das wird dem FCB leider nie passieren.

  184. A44, wie armselig. Schläfst bestimmt grade deinen Rausch aus.

  185. @Alex
    Du bist ja süß. Schön, das jemand den internationalen (und übrigens auch nationalen) Totalversagern Gazprom und Neverkusen zur Seite springt. Und dann ist es auch noch ein BVBler. Ja gegen das Pöse aus dem Süden verbünden sich selbst die schlimmsten Feinde…:D

    Im Ernst:
    Bayern hat in den letzten 3 Jahren 38 CL-Spiele. Mehr als jede andere Mannschaft auf dem Planeten. Davon waren genau 3 (in Worten DREI) schlechte Spiele/schlechte Tage dabei: Borisov, Arsenal und jetzt Real. Mindestens doppelt so viel waren überragend: Juve, Barca, ManC… und die allermeisten immernoch deutlich über dem, was die anderen deutschen Vertreter in der Zeit abgeliefert haben.

    Das Real von Dienstag kann man auch kaum mit dem Real in Dortmund vergleichen. Wenn die nicht 2 Eigentore geschossen hätten, würde heute auch kein Aas was von „Eiern“ erzählen.

    Außerdem hält der FCB seit Jahrzehnten als einziger deutscher Klub konstant das deutsche Fähnchen internation hoch. Also vollkommener Humbug, aber das weißt Du selbst, ging ja mal wieder nur um die übliche Provokation. 😉

  186. @A44: Da scheint ja nun doch, entgegen allen propagierten Großmuts und aller Distanz zu den Ergebnissen Deines BVB, jeder einzelne Punkt Vorsprung, den die Bayern in den letzten beiden Jahren erspielt haben, richtig weh zu tun.
    Ungefähr so groß wie Merkels Staatswohl-Peinlichkeit.
    Aber bald kann Robin Hood ja brutalst Rache nehmen.

    Ich persönlich kann verstehen dass unsere Mannschaft Real nichts mehr entgegen zu setzen hatte und kann sehr gut damit leben, mindestens so gut, wie du behauptet hast, es ohne Titel und mit 25 Punkten Rückstand auf das Kapital zu können.

    Zudem bin ich durchaus in der Lage, die Leistung meiner Bayern nach 100+x mentalitätsmonströsen Spielen losgelöst von dieser zugegebenermaßen peinlichen Schlappe gegen ein Real, das einfach mehr wollte, zu respektieren und ja, auch zu würdigen.

  187. Überall das gleiche Phänomen. Die Ratten trauen auch aus ihren Löchern und freuen sich, endlich mal Dampf ablassen zu können. Entlarvend, was man in Foren gerade so zu lesen bekommt. So viel angestauter Hass, wo das nur herrührt? Erfolgsfans, die leider zu wenig davon abbekommen?

  188. Ich hab’s nicht gelesen, wie immer bei diesem Nick. Scheint sich auch nicht wirklich zu lohnen oder? 😉

  189. Ich auch nicht. War mir zu lang. Aber ich kenne keinen Bayernfan, der sich die Mühe machen würde, so viel Zeit in einen Beitrag in einem BVB-Forum zu investieren. Wir sind halt doch wichtiger als die.

  190. @ A44 Zuviel Maibock getrunken und/oder sitzen die letzten Jahre wirklich so tief? Musste allerdings nach den ersten 5 Zeilen abbrechen.

    Zum Glück hat es Atletico gestern geschafft und ich kann mich doch auf das CL-Finale freuen. Gegen den destruktiven (chelski)Fußball und den gegelten Ölbarden!

    Zum FCB: Wie hätte die Zielsetzung für 2014/15 eigentlich gelautet, wenn man das Triple heuer verteidigt hätte? Welche Ziele hätte die Mannschaft, Pep und Co gerade nach einer kräftezehrenden WM, noch anpeilen und verwirklichen können? Meine Prognose: die Mannschaft wäre tot gewesen. Klasse Interview wie so oft von Arjen: das ist auch Sport, letzte 5 Jahre 3x Finale, 4x Halbfinale….davon träumen andere Weltclubs!

    Wir kommen wieder, idealerweise schon im Finale gegen den BVB. Und wenn man den Dino weiter Richtung 2. Liga befördern könnte, hätte ich auch nichts dagegen…

  191. …und wenn wir hier Signaturen verwenden könnten, hätte ich seit gestern auch eine (geklaute):

    „It’s not the possession, stupid!“

  192. @ seit82
    Steht unter einem ebenfalls sehr lesenswerten Artikel im Bayernblog.

  193. @seit82 und Tokyostegi

    Genau. Pflichtlektüre für alle Sportredaktionen, insbesondere jene, die sich selbst so gerne als „Fachblatt“ bezeichnet.

  194. Die Kommenatere zu dem Ballbesitzartikel im Bayernblog sind aber auch eher, naja, fragwürdig, zum Beispiel:

    „Ich denke auch, dass man Guardiola noch ein Jahr Zeit geben sollte. Hat sich bei Heynckes wie Du sagtest ja auch ausgezahlt. Im Sommer wird investiert, etwas frischer Wind reingebracht, und danach hoffentlich der Spielstil ein wenig modifiziert. Sollte es in der nächsten Saison allerdings wieder zu derartigen Klatschen kommen, muss man im Frühjahr 2015 die Trainerfrage stellen…“

    Ich hab vor der Saison gedacht, dass wir in der Buli wahrscheinlich hinterher rennen, von wegen neuer Trainer und Anpassungen, und wäre glücklich gewesen, bis zum Winter nicht zu viel Rückstand (!) auf Dortmund (erwarteter Konkurrent) zu haben. Pokal und CL braucht man sich vor der Saison ja erst mal keine Gedanken machen, Traum vom Titel ist eh klar, ansonsten Gruppenphase überstehen und dann weiter schauen, das sollte eh drin sein.

    Was kam? Okay, dumme und gegen Dortmund typische Niederlage im Supercup, dann ein Wahnsinnsspiel im europäischen Supercup gegen f*cking Chelsea und zur Winterpause ein Vorsprung von 10 Punkten auf den zweiten (damals übrigens noch Leverkusen), dazu die Klubweltmeisterschaft gewonnen. Arsenal rausgekegelt, ManU rausgekegelt, ab ins Pokalfinale, hätte ich wahrscheinlich vor der Saison mit Kusshand genommen.

    Dass die Niederlage gegen Real extrem bitter war ist klar, ich hab nach dem 0:2 noch dran geglaubt, dass was geht, ging halt nix, in beiden Spielen eigentlich. Scheiße, aber passiert. Wie andere das finden und ob das genauso „peinlich“ wie Leverkusen und Schalke war ist mir egal, was gehen mich denn die anderen an, ich geh ja auch nicht in irgendwelchen Foren, Facebook oder sonstwo damit hofieren, dass die eine Schande für den deutschen Fußball sind.

    Wie man nach so einer Saison die Trainerfrage stellen kann erschließt sich mir nicht, die erste längere Schwächephase seit Jahren kam halt zur Unzeit. Einen humorigen Kommentar aus dem Bayernblog hab ich dazu aber auch noch:

    „Grundsätzlich finde ich auch, dass ein Trainer in so einer Situation [sic!] noch ein Chance bekommen sollte. Ich bin überhaupt nicht der Fan von übereiltem Feuern von Trainern.“

  195. @ bimberbube
    Wohl wahr, aber dafür kann der Autor natürlich nix, der Schlusskommentar ist aber die Krönung. Deshalb verkneife ich es mir auch, die „Kommentare“ unter den online Artikeln der großen Blätter, Spox und Co zu lesen. So lebt man gesünder;-)

  196. Ich frage mich insbesonder nach, nein besser inmitten der ganzen fundamentalen Taktikdiskussionen, die allerorten geführt werden, ob dieses Spiel überhaupt dazu taugt, taktisch diskutiert zu werden, geschweige denn zum mahnenden Beispiel für die absolute Unterlegenheit einer Taktik aufgeblasen zu werden. Grundsätzlich ist eine Taktik maximal so gut, wie sie ausgeführt wird und ich glaube nicht, dass Ballbesitz grundsätzlich das Eindringen in den gegnerischen Strafraum verbietet bzw. Torabschlüsse.

    Nach dem 2:0 war das Spiel gelaufen und die bayrische Flasche sowas von leer, so dass man imo für den Rest des Spiels von kläglichen unkoordinierten Schadensbegrenzungsversuchen sprechen kann, aber doch niemals vom Umsetzen oder auch Scheitern einer bestimmten Taktik.

    Aus meiner Sicht hat Real dieses Spiel im Kopf gewonnen, genauso wie wir letztes Jahr gegen Barca v. a. im Kopf gewonnen haben.

    Einen Interessanten Nebenaspekt fand ich bei Spielverlagerung: Real gelang es die 4min 20sec Bruttospielzeit zwischen den ersten Toren durch ‚Verletzungen‘ und Spielverzögerungen auf eine Nettospielzeit von 42sec zu reduzieren und konnte dadurch verhindern, das Bayern überhaupt reagieren konnte, ehe es das zweite Mal Boom gemacht hat.

  197. Schon interessant, die Worte „unerträglich“, „stets belehrend“, „angeblich am besten weiß“ von diesem
    selbstherrlichen Zitierer A44 zu lesen, der sich mit seinen
    teils erbärmlichen Einwürfen immer lächerlicher macht.

    Nach langen Jahren des begeisterten Mitlesens, (besonders da die deutsche Sportpresse ja seit langem nicht mehr tragbar ist), musste ich diesen ersten Absatz jetzt einfach loswerden, weil mir grad die Galle dabei hochkam. Sorry hierfür, ich weíß, man sollte eigentlich nicht drauf eingehen…

    Ansonsten Servus beinand an alle und große Anerkennung für diesen Blog und seinen Betreiber.

  198. @Flo1900: Klar, der Autor kann nix dafür und der Artikel ist gut, die zwei Kommentare wollte ich aber anführen, weil ich die sowas von abstrus finde. 😉

    @Nachspielzeit: Stimme dir zu, mit dem 0:2 war der Mannschaft früh der Zahn gezogen.

    Das mit der Nettospielzeit ist auch interessant. Wie man in der ersten Halbzeit – auch bei drei Toren – auf 2 Minuten Nachspielzeit kommt, ist mir auch ein Rätsel, dann kann mans auch gleich lassen. Ist nicht so, dass eine längere Nachspielzeit oder mal eine Gelbe Karte gegen einen Realisten irgendwas geändert hätte, aber Proenca hätte durchaus Gelegenheit gehabt, mal eine Gelbe wegen Zeitspiel zu ziehen, oder wegen dieser Aktion wo der Real-Spieler (war das nicht sogar Ronaldo?) den zweiten Ball auf den Rasen warf. Klar, Zeitspiel in begrenztem Rahmen macht jede Mannschaft irgendwann, aber so verhalten wie von Real möchte ich einfach von der eigenen Mannschaft nicht sehen.

  199. Ich muss sagen, mittlerweile bin ich schon wieder stolz auf diese Mannschaft. Es war nicht schön am Dienstag Abend, vor allem auch die Höhe schmerzt manchmal noch.
    Aber was die Jungs insbesondere in der Champions League in den letzten drei Jahren geleistet haben, ist fast schon unfassbar. Über zwei Saisons hat die Mannschaft in jedem Duell, das nicht durch Elfmeterschießen entschieden wurde, nicht verloren! Und das in der Königsklasse. Ich bin auch überzeugt, dass das Halbfinale gegen Real anders hätte laufen können. Im Endeffekt ist Real auf jeden Fall verdient weiter gekommen, aber wenn einige Kleinigkeiten anders laufen, geht Bayern im Hinspiel in Führung (Kroos vor dem Konter zum 1:0) oder Dante blockt Coentrao’s Flanke zu dem eben dann gefallenen Tor.
    So werden Trainer und Mannschaft nächstes Jahr wieder von neuem angreifen und, glaube ich zumindest, es vielleicht wieder allen ein Stück weit zeigen wollen.
    Im Großen und Ganzen hat die Mannschaft bisher tolle Arbeit geleistet und kann mit dem DFB-Pokal noch einen Titel holen, der zwar nicht den höchsten Stellenwert hat, aber den doch jeder gerne holen möchte.

    Für mich steht Pep dabei außer jeder Diskussion, es gibt keinen Besseren. Ich hoffe, im Verein wird das genauso gesehen. Jetzt ist es bis Mitte August erstmal ein bisschen ruhiger, dann freue ich mich auf die neue Saison mit Lewandowski, Rode, Holger(!), vielleicht noch zwei, drei neuen Spielern (gerne auch Überraschungen aus der eigenen Jugend) und hoffentlich wenigen Verletzten, so dass der Trainer weiter an seinem Spiel arbeiten kann.

  200. Immer dieses Schöngerede. Seit Klinsmann weg ist, also seit Sommer 2009, haben wir es nun schon zum zweiten Mal nicht ins CL-Finale geschafft. So kann es einfach nicht mehr weitergehen!

  201. Flo1900 sagte am 1. Mai 2014 um 09:46 :

    …und wenn wir hier Signaturen verwenden könnten, hätte ich seit gestern auch eine (geklaute):
    “It’s not the possession, stupid!”

    „Ancelotti knows best!“ gefällt mir ehrlich gesagt noch besser.

    Und ich weiß echt nicht, was ihr habt. Ich habe die Leistung des FCB in dieser und der letzten Saison ausdrücklich gewürdigt, auch früher schon. Wenn ich wirklich gemein gewesen wäre, hätte ich behauptet, diese Millionentruppe hätte in diesem Jahr auch ein Peter Neururer zum Meistertitel gecoacht.
    Aber andere Vereine niedermachen (und nein, ich bin kein Freund der Pillendreher) und ihnen unterstellen, sie wäre einen Schande für den deutschen Fußball, finde ich angesichts des besseren Spielermaterials, das der FCB nun mal hat, einfach nur unverschämt. Die Leverkusener waren nach dem 0:3 genauso desillusioniert wie die Bayern-Spieler im Spiel gegen Real. Und die Frage, ob sich angesichts eures Spielermaterials ein 0:4 nicht genauso wie ein 0:6 der Schalker liest, darf man durchaus in den Raum stellen. Bin ja nicht der einzige, der der Ansicht ist, dass dieses Spiel eines Deutschen Meisters mit internationalen Ambitionen unwürdig war. Einfach mal die (ich weiß: verfluchte) Presse lesen.

    Ach ja: Wer hat hier noch mal über Mourinho abgelästert? Der hat gestern Größe bewiesen. Aber bestimmt schafft es jemand, ihm da pures Kalkül zu unterstellen, weil der alte Taktikfuchs Simeone nur in Sicherheit wiegen wollte …

    Und besten Dank für den Hinweis auf den Bayern-Blog. Da herrscht ja eine richtig angenehme Sachlichkeit und Fähigkeit zur Selbstkritik.

  202. @Ribben, der da schrieb:

    „Außerdem hält der FCB seit Jahrzehnten als einziger deutscher Klub konstant das deutsche Fähnchen internation hoch.“

    Na, ja, ich denke schon, der BVB hat sich in den letzten drei Jahren ein bisschen nach oben gearbeitet. Und Bremen habe ich, was internationale Spiele angeht, auch immer gerne geschaut. Die waren immer für eine Sensation gut und zeigten tollen Offensivfußball.
    Ansonsten ist es in Deutschland wie in anderen Ländern auch. Die mit dem meisten Geld spielen auch international fast immer oben mit. Woran das wohl liegen mag? Die einzigen Ligen, wo auch die Dritten, Vierten, Fünften international auf bestechendem Niveau spielen, sind Spanien und England, auch wenn Letztere nachgelassen haben. Dass die teilweise (oder größtenteils?) mit Geld aus „dubiosen Quellen“ gepudert werden, steht auf einem anderen Blatt.

  203. Jetzt kann ich es ja sagen.

    Nach dem fantastischen Auftritt des FCB in Berlin (ist das wirklich erst sechs Wochen her?) habe ich die Bayern verjinxt. Hat prima geklappt. 😉 Und keine Sorge. Jetzt nehme ich den Zauber zurück, damit Ihr die HSV-Idioten in die 2. Liga schießt und das Pokalfinale gewinnt mit mir live im Olympiastadion.

    Im Ernst. Die bessere Mannschaft ist weitergekommen. Ancelotti hat aus Einzelkönnern eine tolle Mannschaft zusammengeschweißt und viele Spieler (Coentrao, Pepe, Modric) wesentlich verbessert. Dazu das nötige Spielglück und Tore zum tödlichen Zeitpunkt. Der Jubel des Gegelten war zwar grenzwertig, aber wir sind und doch wohl einig, dass Ronaldo zurzeit der beste Spieler der Welt ist (neben Ibracadabra), auch weil er zwar selbstsüchtig jubelt, aber doch recht mannschaftsdienlich spielt.

    Habe mich sehr gefreut, dass es Atlético ins Finale geschafft hat. Ich drücke ihnen die Daumen, dass sie 1974 endlich vergessen machen können. Und die spanische Meisterschaft als Zubrot holt.

  204. @Alex
    Also ich glaube, dass Du ein ziemlich verlogener und frustrierter (sportlich bezogen) Typ bist. Hab Deine zynischen Kommentare die letzten Jahre immer mitgelesen. Als es aber vor zwei Jahren mit der Dortmunder Herrlichkeit vorbei war und ihr von den Bayern was den Punkteabstand in der Liga betraf, so richtig gedemütigt wurdet, hast Du plötzlich umgeschwenkt. Es kam immer wieder mal ein positiver Kommentar über den FCB und ich hab Dir teilweise innerlich dafür sogar Respekt gezollt. Aber ich hätte es mir denken können, dass dies alles nur verlogene Schau war. Kaum verliert der FCB gegen Real und schon zeigst Du wieder Dein wahres Gesicht……….erbärmlich!

  205. Warum nicht gleich:

    „Ancelotti is just Chinese.
    Brave to the one and only founder of counter attac.“

  206. @Demi: Ohne alles nachgelesen zu haben und mehr so aus Prinzip (ohne @Alexander44 pauschal in Schutz nehmen zu wollen): Warum diese sprachliche Schärfe?

  207. paule

    ja, hast recht; hätte man auch anderes formulieren können. Aber da hat sich etwas Frust aufgestaut und solche Menschen sind mir eigentlich zuwider, die dir teilweise nach dem Mund reden, wenn sie keine anderen negativen Aspekte mehr anbringen können (ging ja auch nicht, da die Bayern alles in Grund und Boden gespielt hatten) und bei der erstbesten Gelegenheit die Schadenfreude rauskehren.

    Hab echt nix dagegen, wenn Du den Kommentar löscht; vllt. sogar besser so. Sorry nochmal

  208. @Demi:
    Da ist gar nichts vorbei mit der Herrlichkeit des BVB. Dem schaue ich nach wie vor richtig gerne zu. Und natürlich waren die Bayern die letzten zwei Jahre besser und erfolgreicher als der BVB. Stellt doch niemand in Frage. Das war allererster Sahnefußball. Habe ich oft genug geschrieben – und auch so gemeint.
    Aber ich dachte eigentlich, das ist ein Thread zum letzten Spiel gegen Real und nicht darüber, was die Monate und Jahre davor war.
    Und da hat der FCB im HF-Rückspiel auf gut deutsch einfach nur Bockmist abgeliefert. Das Ding war nach zwanzig Minuten durch – zum Mitfiebern für den Zuschauer war da nichts mehr. Im Gegensatz zum gestrigen Spiel – das hat deutlich mehr Laune gemacht.
    Und wenn hier zig Leute auf Kroos herumhacken, dann wird´s doch wohl erlaubt sein, auch andere Kandidaten, die auf dem Platz gegen Real standen, kritisch ins Visier zu nehmen – oder dürfen das Nicht-Bayern-Fans nicht?
    Ich erinnere gerne noch mal daran: Kroos – der Mann, der im Finale dahoam den einzigen Treffer für Müller in der regulären Spielzeit auflegte.

    Und anstatt über Real-Zeitspiel zu lamentieren, sollten viele lieber Ribery verbal eins auf die Fresse geben. Der hat sich nicht zum ersten Mal danebenbenommen. Stattdessen wird immer wieder auf dem „Gegelten“ herumgehackt – warum?? Fändet ihr das lustig, wenn man Ribery dauernd als Scarface titulieren würde? Wohl kaum.

    Also noch mal: Der FCB hat die letzte Saison alles dominiert und alle Titel völlig zurecht und das auch noch mit spielerischem Glanz und ohne großen Dusel gewonnen. Und er hat seine Qualitäten mit in die neue Saison genommen und in der Bundesliga ein erneutes Ausrufezeichen gesetzt. Warum Pep nicht darauf aus war, einen neuen Punkterekord in der Liga aufstellen zu wollen, bleibt sein Geheimnis. Dass er sich damit vercoacht haben dürfte, kriegt er von vielen bescheinigt. Wieso Männer wie Müller, die davon geträumt und öffentlich verkündet hatten, eine Saison ungeschlagen zu bleiben, nicht aufgemuckt haben, weiß ich auch nicht. Aber wahrscheinlich sollte der Teamfrieden nicht gestört werden.

    Wie auch immer: Die Saison ist noch nicht vorbei und ich fänd´s prima, wenn ihr dem HSV bei dem Gang in LIga 2 behilflich wäret.

  209. Hat auch niemand auf Zeitspiel oder Schiedsrichter rumgehackt.
    es wurde lediglich erwähnt, dass in den 4 Minuten zwischen den beiden Standarts lediglich 40 sec gespielt wurde. Das war meinetwegen clever von Real, wenngleich nicht schön anzusehen, aber dadurch war die Reaktion der Bayern, die vielleicht beim 1:0 noch gekommen wäre eben nicht mehr möglich.

    Ja und dann kannst Du noch 70min lang deine Häme argumentativ aufladen….. Schon klar, dass nach diesem Spiel deine Speicher diesbezüglich voll sind. ….

  210. „Und anstatt über Real-Zeitspiel zu lamentieren, sollten viele lieber Ribery verbal eins auf die Fresse geben. Der hat sich nicht zum ersten Mal danebenbenommen. Stattdessen wird immer wieder auf dem “Gegelten” herumgehackt – warum?? Fändet ihr das lustig, wenn man Ribery dauernd als Scarface titulieren würde? Wohl kaum.“

    Ad 1: Aus der Stadionperspektive von der anderen Seite (Südkurve Oberrang) habe ich nichts von der Aktion gesehen. Hab bisher auch keinerlei Zeitlupen o.ä. gesehen. Was ich gelesen habe wars Bockmist und ein No-Go, da hätte uns Ribéry schön den (da noch vorhandenen) Wind aus den Segeln nehmen können wenn er Rot gesehen hätte. Da nicht und falls der Schiedsrichter es nicht gesehen hat, wird er wenn wohl zu Recht gesperrt, ist für mich völlig klar.

    Ad 2: Auf dem Gegelten rumgehackt: weil ich solche Typen einfach nicht leiden kann. Bin ein Freund von Teamplayern, gerade in Mannschaftssportarten.

    Ad 3: Toller Vergleich. Die Narbe hat Ribéry nun mal, da kann man eher nix machen, dass Ronaldo sich so stylt bleibt ihm überlassen, ebenso wie sein gockelhaftes Gehabe.

  211. christiano ronaldo o-ton: „die leute sind nur neidisch, weil ich jung, schön und reich bin“. das gehabe beim Freistoß, der affektierte jubel, der sterbende schwan. noch gründe gefällig, warum der vogel überall in Europa ausgepfiffen wird? immer wieder stellt man fest: nicht jeder große Künstler ist auch ein großer mensch…dass er ein großer fußballkünstler ist, zweifelt ja nun niemand an. aber der rest der persönlichkeit macht’s einem echt schwer, ihn zu mögen.

  212. Ich ignorier die Kommentare von Alexirgendwas seit einiger Zeit nicht mal mehr.
    Nach den bitterbösen Antwortkommentaren hab ich doch mal wieder gescrollt und den Auslösekommentar gesucht. Also Demi, deinen ersten Satz unterschreib ich und bitte Paule lösch ihn nicht. Diesem A…. sollten man noch ein paar andere Sachen sagen, das was Demi sagt war lange noch nicht scharf genug.
    So, und ab sofort ignorier ich diesen hinterfotzigen Typen wieder nicht mal mehr.

  213. Ich weiß nicht, so unsympathisch find ich CR7 gar nicht. Klar hat er ein paar seltsame Verhaltensweisen und seine Frisur ist auch nicht mein Fall. Aber solche Spieler haben wir auch.
    Am Platz gibt er immer alles für sein Team und ein Klassespieler ist er sowieso, für Defensivarbeit gibt es andere Spieler.
    Was mir stinkt: Er spielt nicht in meiner Mannschaft 🙂

  214. Hätte hätte Fahradkette:
    Klar war’s ein schlechtes Spiel. Hätte aber ein gutes werden können, z.B. wenn Real nicht – wie schon im Hinspiel – gleich die erste nennenswerte Offensivaktion reinhaut. Vielleicht hätten die Jungs den Zugriff gefunden, nach dem nicht sooo schlechten Beginn nicht völlig ausgeschlossen. Vielleicht wär’s aber genauso so schlecht geworden, weil sie ihn an diesem Tag nie gefunden hätten. Wir wissen es nicht. Wir werden es nie wissen.
    Und wenn di Maria den Elfer in Dortmund reinmacht, dann wird das sehr vermutlich nicht das geilste Spiel des BVB, kein ehrenvolles, ruhmreiches Ausscheiden, sondern dann wäre der Drops nach 17 Minuten so was von gelutscht gewesen. Denn 5 hätte der BVB nie gemacht, der Elan wäre futsch gewesen. Und wir hätten ein Spiel wie das in München gesehen. Vielleicht.
    Also nicht immer die Beurteilung so stark am Ergebnis orientieren.

  215. @Demi: Hier wird nix gelöscht. Also eigentlich. Dies ist ein freies Land / Blog. 😉

    Fand nur die Wortwahl etwas zu scharf. Aber eigentlich will ich hier gar nicht die Sprachpolizei sein…

    @all: BTW: Die Arbeit und all der andere Stress lässt vieles weiterhin nicht zu, aber morgen startet wieder eine neue Folge von #MingaPaule. Ich werde zum verlängerten WE nach München aufbrechen. Neben der #aoMV werde ich ca. von 13:00-14:00 bei http://www.sport1.fm interviewt (diesmal live im Studio), treffe nach der Versammlung evtl noch Münchner Freunde und werde #HSVFCB mit weiteren Münchner Freunden im sog. „Bürgerheim“ verfolgen. Nur für euch zur Info, damit hinterher niemand sagen kann, er hätte nix gewusst… 😉

  216. Wenn man A44s Beitrag und die darauf folgenden Antworten liest, kann man aber nur zu dem Schluss kommen, dass schmerzende Wahrheiten von Vielen nicht ertragen werden können. Statt sich mit den (nur teilweise unnötig provokanten) Thesen zu beschäftigen gibt es ausschließlich engstirnige persönliche Angriffe, als würde dies die aktuell etwas nervige Realität zu vermeiden helfen.

    Mich würde allerdings interessieren, wie hier allgemein die mittel- und langfristige Personalplanung und Konsequenz aus dem Spiel aussehen sollte. Reicht es den Bayern und dessen Fans wieder, nur die BL zu dominieren und in Europa nur kleinere Brötchen zu backen? Oder würde man auch extremere Umbaumaßnahmen des Kaders durch Guardiola begrüßen, etwa durch sehr baldigen Austausch von Spielern wie Ribery, Kroos, Dante, Boateng, Schweinsteiger, also auch dem Verkauf solcher Spieler?

    War es ein Fehler, alle Stammspieler so langfristig gebunden zu haben und damit eine gewisse Gemütlichkeit in Kauf zu nehmen? Weder Ribery noch Robben werden schließlich bis zu ihrem Vertragsende 2017 auf dem höchsten Niveau durchhalten.

    Welche Einschätzung gibt es dazu, dass Götze kein Stammspieler ist bisher, Luxus- oder gar Fehleinkauf?

  217. @Frantisek
    „Reicht es den Bayern und dessen Fans wieder, nur die BL zu dominieren und in Europa nur kleinere Brötchen zu backen?“

    Kleinere Brötchen??? Von daher nehme ich auch den Rest deiner Fragen nicht ernst. Weil wir einmal nicht im Finale stehen müssen wir kleinere Brötchen backen??? Also mittlerweile sorgt ihr wirklich eher für Belustigung als was anderes. Und zur Info: mit dem gleichen Kader (Thiago ist verletzt, Götze hat kaum gespielt) haben wir letztes Jahr die größten Brötchen von allen gebacken.

    Ok, wir haben das Triple nun nicht verteidigt, als erste Mannschaft in der Welt wäre dies möglich gewesen. Klar, wir sollten über die Vereinsauflösung und Verkauf der Arena an die Blauen nachdenken. Außerdem sollten wir alle Spieler an andere vermeintlich starke Clubs der besten Liga der Welt verschenken, damit die international auch mal so kleine Brötchen backen wie wir….hahahahaha, ich lach mich schlapp.

    Und gleich nochmal präventiv: das Pokalfinale ist mit schnurzpiepegal.

  218. Ribben, es geht mir um die Frage, ob man von Bayern-Seite wirklich alles tun möchte, in Europa wieder zu dominieren oder ob es Verantwortlichen und Fans ausreicht, mit dem existierenden Team und nur wenigen Änderungen es einfach erneut zu probieren, ohne Anspruch auf Dominanz. Deine Antwort scheint auf letzteres hinauszulaufen.

    Man könnte die These vertreten, dass Ribery und/oder Robben international nur nahe ihres Leistungszenits mithelfen konnten, den Titel zu gewinnen und zukünftig (in den wirklich wichtigen Spielen gegen starke Gegner) eher ein mitzuschleppendes Hindernis darstellen und deshalb aussortiert werden sollten.

  219. Es wird sicher weiter gedacht und ein größerer Fokus gewählt als ein Spiel!
    Und man kann sicher sein, dass die Verantwortlichen sich Gedanken über die Zukunft machen. Sonst würde der Verein nicht so dastehen.

  220. @Alex: lange nicht mehr so Gas gegeben.

    Da wir in deinen Augen in diesen Spiel am Boden lagen, erlaube mir die Frage ob du dann noch zutreten musst? Bei deiner Fairness!

  221. OK, dass man in der Nacht nach dem Real-Spiel ernsthaft Zweifel hatte, dass die Sonne nie wieder aufgeht, war einfach menschlich. Ging mir nicht anders…
    Nach der Vize-Saison 2012 war es übrigens nicht viel anders, wenn ich mich richtig erinnere. Da wurde neben dem Kader auch Don Jupp, sein Training und seine Taktik in Frage gestellt. Nach dem Triple hat es dann natürlich jeder schon immer gewußt und hat ihm nach der Wahl zum Welttrainer freudig auf die Schulter geklopft.

    Mit einem bisschen Abstand sollte man nun also auch wieder in der Lage sein, die Dinge etwas nüchterner zu betrachten.
    Alle waren unendlich begeistert, als der gefragteste Trainer den Welt tatsächlich bei uns angeheuert hat. Er hat erfreulicherweise einen 3-Jahres-Vertrag unterschrieben und sollte dem Team neue Impulse geben, weil sich Erfolg selten konservieren ließ, wenn man nichts ändert (2002 waren wir nach dem CL-Sieg Dritter in der BL).
    Meines Wissens stand in seinen Vertrag nicht, dass er in seinem ersten Jahr bei uns das Triple verteidigen MUSS. Bis auf das letzte Spiel war er da trotzdem verdammt dicht dran…

    Der akt. Kader hat uns auch in dieser Saison zig mal demonstriert, zu was er in der Lage ist. Das galaktische Real hatte da im Ligaalltag übrigens erheblich mehr Probleme…
    Dieser Kader wird bald durch einen weiteren Top-Stürmer verstärkt und ich bin sicher, dass sich unsere Granden auch noch ein paar Gedanken mehr machen werden.
    M. Götze wird in seinem zweiten Jahr in Rot m.E. deutlich stärker und mit mehr Kontinuität auftreten. Er hat das Potenzial dazu, braucht aber evtl. einen etwas längeren Klimatisierungszeitraum. Soll er bekommen!

    Unser Coach ist nicht auf den Kopf gefallen und wird zweifellos seine Schlüsse aus den letzten Tagen ziehen. Gar keine Frage.

    Und letztlich kann ich es mir auch gut vorstellen, dass unsere Helden nach dem Real-Debakel eine ähnliche Reaktion wie nach der 2012er Saison zeigen werden.

    Nein, mir ist nicht bange um die Zukunft! Absolut nicht!

  222. @Frantisek
    ok, das klingt schon etwas anders.
    Dennoch: Bis März waren wir „sicherer“ Titelverteidiger. Von allem Medien, (selbsternannten) Experten und auch Bundesligatrainern monatelang als „beste Mannschaft der Welt“ bezeichnet. Hat sich das jetzt in den 7 Tagen geändert?

    Meine Meinung: es war vorher vieles nicht so gut wie geschrieben und das allermeiste ist jetzt nicht so schlecht. Und nur weil wir grade nicht die beste Form haben alles in Frage zu stellen, einen Umbruch einzuleiten, auf Gedeih und Verderb zuzukaufen….da werden wir nicht mitspielen. Haben wir nach 2012 nicht und werden wir auch jetzt nicht tun.

    Sicher muss man auf Sicht Robbery und Lahmsteiger ersetzen, aber der Rest ist doch noch am Anfang der Laufbahn. Also immer langsam.

  223. Merkt ihr’s nicht? Ein Anhänger des Arbeitervereins will subtil provokant herauskitzeln, ob die Bösen jetzt auch brav die Underdogrolle mit kleinen Brötchen und so annehmen, oder ob sie weiterhin die arme Konkurrenz Schwächen wollen.
    Daher Empfehlung: Don’t feed…

  224. Im aktuellen Kicker eine schonungslose, aber dennoch sachliche Analyse unserer derzeitigen Situation.

    Nachdem ich das gelesen habe, sehe ich mich in vielen Dingen bestätigt. Vor allem in dem Punkt, dass es im Innenverhältnis Mannschaft / Trainer derzeit nicht stimmt.

    Vor allem die Hinweise darauf, dass Spieler wie Müller und Martinez (die ich für unverzichtbar halte) mit einem Absprung liebäugeln, weil sie mit dem Trainer nicht können (und der Kicker hat als einziges Fachblatt in Deutschland den internen Draht zu unserem Verein, dass ich so eine Einschätzung auch ernstnehme), versauen mir den Tag.

    Da muss jetzt mal ganz schnell intern was passieren. Und jetzt fehlt uns der Uli halt doch.

    Ganz dünnes Eis derzeit. Noch ist nichts irreparabel kaputt, aber alle Beteiligten müssen aufpassen, dass nicht ungewollt so viel Porzellan zerdeppert wird, dass man es nicht mehr kitten kann.

  225. @ The Walking Dead
    Du findest die „Analyse“ im kicker sachlich? So unterschiedlich kann man das sehen, hätt ich nicht gedacht. Ich habe das Blatt bzw. mein Abo heute gekündigt. 🙂

    …weil die Kritik eben nicht sachlich war. Beispiele: „Pep zerfleddert eine menschlich intakte Mannschaft“. Habe bisher immer anderes gehört, z.B. von Alaba, Robben oder Van Buyten. Und wieso sollte T. Müller, der Spieler mit den meisten(!) Einsatzzeiten in dieser Saison, mit einem Wechsel liebäugeln? Bei Javi sind übrigens beide Patellasehnen entzündet, weshalb er laut R. Honigstein/Ronald Reng nicht gegen Real beginnen konnte….

  226. Ribben sagte am 2. Mai 2014 um 08:41 :

    Genau so sehe ich das auch. Was mir allerdings schwer zu denken gibt, sind Guardiolas Aussagen., die ich heute zu lesen bekam. Es kann doch nicht sein, dass man mit dieser grandiosen Truppe dermaßen vorzeigig Meister wird und dann werden zig Positionen bzw. Spieler in Frage gestellt, weil ein Halbfinale verloren wurde. Das vor allem deshalb verloren wurde, weil Pep nicht nur im Rückspiel taktische Fehler machte, sondern auch vorher schon die Luft aus dem Ballon bzw. die Anspannung aus dem Kader nahm.
    Okay, wir wissen alle, das war nicht der FCBayern, wie wir ihn zuvor bewundert haben (unter Heynkes UND unter Pep), aber plötzlich sollen da zahlreiche Leute nicht mehr gut genug sein? Wieso hat Pep die denn dann nicht vorher aussortiert oder während seines Sabbatjahres dem Uli nicht noch einen viel größeren Wunschzettel zugesteckt?
    Ihr habt doch super Nachwuchsspieler – für Pep nicht gut genug? Sich als Trainer dahinzustellen und zu sagen, man hätte noch gerne die und die Weltklassespieler, um DEN oder DIE Titel zu gewinnen – ich glaub, mit der Philosophie könnte selbst ich bei euch anheuern. (Oky, dann würden einige ihre Mitgliedschaft kündigen … 😉 )
    Andererseits wäre der Job nichts für mich. Ich würde es nicht übers Herz bringen, Raumdeuter Müller zu sagen, hey, du passt nicht mehr ins System. Also gerade den super Eigengewächsen und Mitverantwortlichen für die zuvor errungenen Titel in den Arsch zu treten. Nee, irgendwie hat das ein Geschmäckle.
    Insofern: Wenn ihr Martinez nicht mehr wollt oder den Thomas Müller, dann schickt die mal zum Probetraining bei uns vorbei … 😉
    Und ich lasse mich überraschen, ob Pep Modric von Real loseisen kann.

    rotweiss sagte am 1. Mai 2014 um 19:59 :

    christiano ronaldo o-ton: “die leute sind nur neidisch, weil ich jung, schön und reich bin”. das gehabe beim Freistoß, der affektierte jubel, der sterbende schwan. noch gründe gefällig, warum der vogel überall in Europa ausgepfiffen wird?“

    Ronaldo ist jung, schön und reich. Und groß gewachsen. Ob es einem passt oder nicht. Und auf den zucken jede Menge Frauen. Die wiederum kaufen jede Menge Trikots. Für sich oder für ihren Liebsten, der vielleicht nicht ganz so jung, schön und reich wie Ronaldo ist. Aber Frau wird ja wohl noch träumen dürfen. So wie viele Männer davon träumen, dass Ronaldo in IHREM Verein spielt. Scheint irgendwie eine Erfolgsgarantie zu sein. Und ich schau dem Kerl gerne zu. Weil er super Fußball spielt. Nicht, weil er jung, schön und reich ist. Aber ich gönne es ihm.
    By the way: Mario Gómez‎ war auch nicht gerade hässlich. Und den habe ich danach beurteilt, wie gut er Fußball spielt. Und nicht, ob er die Haare schön hat, was oft im Stadion besungen wurde. Aber nicht von mir.

  227. Nur ganz was kurzes zum Gegelten…. sprichwörtlich…

    Wußtet ihr eigentlich, das Christiano Alleinerziehender Vater ist. Ich hatte davon bis vor kurzem zumindest keinen Schimmer.
    Das und die Tatsache, dass er damit nicht hausieren geht und seinen Sohn versucht so gut wie möglich von der Öffentlichkeit abzuschotten, haben mein Bild von ihm schon beeinflusst.

  228. @Frantisek: Was ich dir noch sagen wollte. Lass dir doch folgenden Satz patentieren und biete ihn allen in der Champions League vertretenen Mannschaften für kommende Saison an:
    Man könnte die These vertreten, dass …. (Name variabel, hier ein paar Auswahlmöglichkeiten: CR7, Bale, Benzema, Modric, Diego Costa, Villa, Messi, Iniesta, Xavi, Rooney, van Persie, Torres, Ibrahimovic, Großkreutz, Lampard, Terry, Eto, Pirlo, Tevez, Yaya Toure, Agüero) international nur nahe ihres Leistungszenits mithelfen können, den Titel zu gewinnen und zukünftig (in den wirklich wichtigen Spielen gegen starke Gegner) eher ein mitzuschleppendes Hindernis darstellen und deshalb aussortiert werden sollten.
    Ich hab tagelang gelacht 🙂

  229. @Alex
    Nicht dass es jemand interessieren würde aber was zitiertst du da eigentlich für einen Quark zusammen? Wüsste nicht das ich das je geschrieben habe. Und fällt dir eigtl mal was ein ohne wahllos einen Satz azs irgendeinem Post rauszupicken und drauf rum zu hopsen???

  230. @wohlfarth: auch an dich die Frage, ob es dir auch nur theoretisch möglich wäre, auf dir unangenehme Thesen in einer Weise einzugehen, die den Anderen nicht persönlich angreift oder alles grundsätzlich ins Lächerliche zu ziehen versucht?

    Man sollte denken, es ist eine selbstverständliche Idee, dass insbesondere von ihrer Schnelligkeit abhängige Offensivspieler mit zunehmenden Alter weniger leistungsfähig werden und deshalb bei einem Club mit so hohen Ansprüchen wie dem FC Bayern irgendwann auch aussortiert werden (müssen). Wenn die Spieler nicht von sich aus den rechtzeitigen Absprung schafften, wurde früher von Hoeneß (und dem jeweiligen Trainer) recht gnadenlos agiert. Ich würde z.B. die Abgänge von Helmer, Effenberg, Elber, Makaay, Demichelis, van Bommel, Gomez in diesem Zusammenhang sehen. Gegenbeispiel wäre nur Scholl, der nicht weggeschickt wurde, sondern dessen Karriere im Verein auskrümelte.

    Wird man das bei Ribery (und/oder Robben) wie bei Scholl handhaben und damit einen Kaderplatz unnötig teuer für dann zu wenig Leistung besetzt halten oder sollte man ihm irgendwann nahelegen, dass er das Ende der Karriere in Katar oder anderen schönen Ländern erlebt? Bis 2017 scheint es doch sehr lang hin zu sein.

  231. Ribben sagte am 2. Mai 2014 um 22:07 :

    „@Alex
    Nicht dass es jemand interessieren würde aber was zitiertst du da eigentlich für einen Quark zusammen?“

    ???? Ich habe keinen Satz von dir zitiert, sondern deiner gesamten Mail zugestimmt. Und danach ausformuliert, dass sich dein Wunsch mit Peps Ankündigung beißt (neue Spieler haben wollen usw.).

    Comprendes?

  232. @Frantisek: Sorry, aber ich lach immer noch 🙂
    Wirf mal nen Blick auf die Statistiken der Spieler und den Saisonverlauf. Noch reicht es für Robben und Ribery um mitzuhalten.
    Und irgendwann geht jeder (oder wird gegangen), sonst würden Brenninger und Nafziger immer noch im Bayern Sturm spielen.

  233. @Flo1900

    Zustimmung in Bezug auf den von Dir zitierten Satz, der ist schon ziemlich grenzwertig.

    Leider kann man aber davon ausgehen, dass die Herren Holzschuh, Wild und Zitouni sehr nah an der Mannschaft sind und die Stimmungen daher auch mitbekommen.

    Aber der Rest beschreibt einfach den Ist-Zustand. Den wir aber ändern werden – zum Positiven (ich versuch mich immer noch in Optimismus…)

  234. Ende

Kommentare sind geschlossen.