BL 2015/16 #14 FC Bayern – Hertha BSC

Die letzten fünf Spiele (Historie):

Saison 2014/15
25.04.2015 FC Bayern – Hertha BSC 1:0 (0:0)

Saison 2013/14
26.10.2013 FC Bayern – Hertha BSC 3:2 (1:1)

Saison 2012/13
kein Spiel, Hertha BSC nicht erstklassig

Saison 2011/12
15.10.2011 FC Bayern – Hertha BSC 4:0 (3:0)

Saison 2010/11
kein Spiel, Hertha BSC nicht erstklassig

Aufstellung:

Neuer – Benatia, Martinez, Lewandowski, Rafinha, Alonso, Boateng, Lahm (K), Vidal, Müller, Coman

Auswechselbank:

Ulreich – Kirchhoff, Rode, Badstuber, Weihrauch, Pantovic

Link zum Breitnigge-Kicktipp-Tippspiel.

Klick zum Ende der Kommentarliste

52 Gedanken zu „BL 2015/16 #14 FC Bayern – Hertha BSC

  1. Hmm, verletzt fallen aus:
    Costa, Thiago, Götze, Ribery.
    Muss mir nicht gefallen!

    Hoffe Costa ist gegen Gladbach fit. Die sind langsam wieder eine Hausnummer

  2. Leider wurde auf der JHV noch keine VVL mit PEP verkündet. Naja, ist ja noch etwas Zeit bis Weihnachten…

    Dafür sehen die Zahlen echt stabil gut aus. Wenn satte 70 Mio in das neue Leistungszentrum investiert werden dann sieht die langfristige Perspektive für mich auch nicht übel aus.

    Besonder krass finde ich aber die Mitgliederzahlen. 315.000 sind es jetzt, dazu nochmal 35.000 im Kids Club. Wahnsinn.

  3. Ja Martinez ist heute fast geplatzt vor Spielfreude. Als IV, 6er, 8er… Die Vorlage für Coman war ziemlich geil. Ansonsten das was man an einem tristen fast-Winter-Tag gegen die obligate 5-5-0 Taktik erwarten musste. Wieder 3 Punkte, hoffentlich Boateng nicht verletzt und jetzt endlich mal unter der Woche frei vor dem unangenehmen Ding in Gladbach.

    Ach ja: Vidal hat mir auch sehr gut gefallen.

  4. Mei is de Bundesliga schlecht. Hertha ist Vierter, wenn ich mir das anschaue was die in München abliefern. Biedere Fussballkost, mehr haben solche Mannschaften nicht zu bieten, aber Hauptsache wir klopfen uns alle auf die Schulter und erzählen uns wie gut die Bundesliga ist. Ich würde sagen international zweitklassig.
    Uns wird das noch zum Verhängnis werden, national nicht gefordert, bin gespannt wenn wir uns in der CL mal mit angreifenden Mannschaften beschäftigen müssen, wie es dann ausschaut. Unsere Verteidiger und vor allem unser Torwart wissen ja gar nicht mehr wie das ist, wenn wir mal unter Druck stehen.
    Ich genieße die komfortable Situation in der Bundesliga eigentlich total, finde aber so ein Auftreten wie von Hertha gestern echt beschämend. Stellt euch mal vor die spielen nächstes Jahr international. Puhh.
    Ich hoffe in der CL auf ein Aufeinandertreffen mit Barca, beide mit allen Mann fit. Dann sehen wir mal wie gut wir sind und was unsere Siege in der Bundesliga, bzw. was die Bundesliga wert ist.
    Gruß an Watzke, ihr wärt nicht in jeder andern europäischen Liga Erster, in Spanien wärt ihr wahrscheinlich Fünfter.

    • Naja, das jetzt an Hertha festzumachen finde ich nicht ganz korrekt. Die stehen ja eher zufällig da oben weil die hochdekorierten sich so blöd anstellen. In Summe hast du aber sicher recht. Außer Bayern und dem BVB hat im Grunde keine Mannschaft internationales Niveau.

      Im übrigen wäre der BVB mit 32 Punkten auch in Spanien Zweiter. Selbst wenn man das eine Spiel Differenz wegrechnet noch mindestens Dritter.

      Wir hingehen wären auch in jeder anderen Liga mit Abstand vorn 😛

      • Weder, noch. In England und Spanien hätten sowohl der FCB wie auch der BVB sicherlich auf dem ein oder anderen Platz Federn bzw. Punkte gelassen.
        Oder will jemand behaupten, dass der BVB oder FCB gegen das aktuelle Barcelona ganz locker einen Dreier eingefahren hätte?
        Im Leben nicht.

        • Barca hat schon 6 Punkte gelassen, Bayern erst 2. Die Argumentation versteh wer will. Für den BVB mag die gelten, für den FCB erschließt sich mir die Logik nicht.

          • Welche Logik dahintersteckt? In Spanien wäre ein Spiel gegen Augsburg wohl unentschieden ausgegangen. In England erst recht.;)
            Und in Spanien hätten wir und ihr unangenehmere Gegner – und nicht so´n Fallobst wie bei uns derzeit.

  5. Watzke: „in jeder anderen europäischen Liga wären wir Erster“
    Thomas Müller:“Wir auch“
    WORD

  6. Wollte mal fragen wie eure Wunsch-Startelf aussieht.
    Natürlich freie Wahl im gesamten Kader. Keine Verletzungen.
    Ich selbst bekomme da mittlerweile Probleme mich festzulegen.
    So viele offensive Optionen und die Stabilität der Startelf darf nicht vernachlässigt werden.
    Vielleicht eure „Starter“ für ein mögliches CL-Halbfinale?

  7. Zwei Sachen kann ich für mich schon festlegen.

    Neuer gesetzt 🙂
    Und ich verzichte auf Alonso.

    Top be continued …

  8. Ich muss #7 wohlfarth recht geben.
    Die schwache Bundesliga könnte sich (mal wieder) als Nachteil erweisen. National gibt es nur noch wenige Gegner, die überhaupt versuchen Druck auszuüben, die meisten verlassen sich auf 2-3 lange Bälle und hoffen auf Konter und ansonsten viel Glück in der Abwehr. Wenn wir dann mal gegen offensive Teams in der CL antreten, dann wird da ein gutes Stück weit die „Matchpraxis“ fehlen, da unsere IVs ja gar nicht mehr gewohnt sind, permanent verteidigen zu müssen. Klar kann man argumentieren dass die anderen Teams ähnliche Probleme haben, aber da sehe ich in Spanien und v.a. England doch noch mehr Konkurrenz. Außerdem muss man wohl auch zugeben, dass Messi/Neymar/Suarez doch noch stärker sind als unsere Top3, egal wen man dann aufstellt. Dafür sind wir in der Breite besser, also wenn Messi und Robbery in einem CL Halbfinale fehlen würden ständen wir besser da.

    Wie dem auch sei: die 40 Punkte sollten weniger zu (CL-) Titelphantasieen Anlass geben sondern eher zu Kritik an der Bundesliga ansich.Wenn hier Teams wie Augsburg International spielen dann zeigt das nur, dass in Hamburg, Stuttgart und Frankfurt seit Jahrzehnten der Anschluss verpasst wurde.

    • „Wenn wir dann mal gegen offensive Teams in der CL antreten, dann wird da ein gutes Stück weit die „Matchpraxis“ fehlen, da unsere IVs ja gar nicht mehr gewohnt sind, permanent verteidigen zu müssen.“

      Die Matchpraxis fehlt, gar keine Frage. Allerdings ist doch anzunehmen, dass diesbezüglich im Trainng solche Situationen trainiert werden, oder sehe ich das falsch? Irgendwelche Trainingskiebitze hier, die da einen kleinen Einblick geben können?

  9. Gesetzt:
    Neuer
    Boateng
    Lahm
    Alaba
    Martinez
    Müller
    Lewandowski

    Der Rest ja nach Gegner, Tagesform usw.

  10. Neuer.
    Viererkette: Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba
    zentrales Mittelfeld: Martinez, Thiago
    Offensivreihe: Müller, Costa, Robben
    Ganz vorne: Lewandowski
    Erste Alternativen: Götze, Coman, Vidal, Alonso
    Zweite Alternativen: Benatia, Bernat, Rafinha, Kimmich, Rode

  11. Neuer
    Boateng – Badstuber
    Lahm – Martínez- Alaba
    Vidal
    Robben – Costa
    Lewandowski – Müller

    Es geht wohl etwas Kreativität ab. Thiagos Dribblings aus dem Stand sind mir aber zu gefährlich. Wird von Gegnern im CL-HF bestraft.
    Vorne ist genug Qualität und Tempo für die entscheidenden Aktionen. Sicherung nach hinten passt mir auch. Denke eher defensiv.
    „Defensive gewinnt Meisterschaften!“ 😉

  12. Ich sehe in dem Kader überhaupt keine Stammelf und insofern ist es mit der Wunschelf auch schwierig. Abhängig vom Gegner sind es ja schon unterschiedlich viel IVs.
    Neuer, Boateng, Lahm, Alaba, Müller, Lewandowski und Costa sollten „gesetzt“ sein. Bleiben je nach Fitnesszustand Robben, Thiago, Vidal, Martinez…

    Die Bank bestünde dann aus Götze, Ribery, Alonso, Coman, Badstuber, Benatia…

  13. Neuer
    Boateng – Alaba
    Javi – Thiago
    Robben – Götze – Müller – Costa – Ribery
    Lewandowski

    Wenn wir unter Druck geraten stellen wir einfach auf Dreierkette um:
    Javi rückt nach hinten und Götze vertritt ihn im MF.

  14. Peps Entscheidung
    wewewe sueddeutsche.de/sport/die-fussballgoetter-peps-entscheidung-1.2758186

    • Ganz einfach: Müller als 2. Stürmer, dann kommt Coman für Javi/Thiago und Neuer macht den zweiten 6er 😉

  15. Meine Aufstellung

    Neuer – Alaba, Boateng, VanBuyten- Vidal, Alonso, Thiago-Costa,Robben,Müller,Coman(/Ribery)-Lewa

  16. Neuer
    Lahm Boateng Boateng Alaba
    Martinez Martinez
    Müller Müller Müller Müller

  17. @ #11 (Alex 44): In Spanien hätte der FC Bayern gar nicht gegen den FC Augsburg gespielt 😉 . Soviel zur Logik und allen mögliche Quervergleichen, wo wer in welcher Liga stünde. Ob nun der BVB oder der FCB. Hinfällig, da beide in der BuLi spielen. Punikt. Und da wäre der BVB genauso langweilig Erster wie der FCB momentan, wenn es den FCB in der BuLi nicht gäbe.

    Hinfällig also auch das ganze Geschwafel von Langeweile in der BuLi wegen der Überlegenheit des FCB. Ob nun der FCB mit 8 Punkten vorm BVB führt oder der BVB mit 7 Punkten, wenn es den FCB eben nicht gäbe (oder gar mehr, da ja die 1:5 Packung gegen den FCB rausfiele) vorm Rest der Liga – wo bitte ist der Unterschied?? Eben.

    • Mehr nicht, die anderen holen ja genau so viele Punkte gegen den FCB wie der BVB. Daher würde sich außer bei Freiburg gar nichts ändern 😉
      Das Thema Langeweile ist schwierig. Ja es ist (derzeit) langweilig (was Platz 1 betrifft).
      Die „Alternative“: Der FCB ist ganz weg oder spielt künftig aufgrund irgendwelcher Maßnahmen oder Ereignisse ungefähr so stark wie die anderen deutschen Spitzenteams, dann wäre wieder Spannung in der Liga aber im Europapokal dann Feierabend im Viertelfinale.
      Andersrum muss allen klar sein: Wenige bis gar keine Teams könnten auf Bayern-Niveau entwickelt werden. Die Schere geht immer weiter auseinander (nicht nur in Deutschland).
      Das liegt auch am Geld und das geht immer dahin, wo schon welches ist, der Europokal trägt wesentlich dazu bei. Dagegen würden dann wirklich nur tiefgreifende Reformen bis hin zu „sozialistischen“ Modellen im Weltfussball helfen. Wer glaubt daran?
      Aber es ist im Fussball wie in der gesamten Welt: Es wird der gesamte Planet nicht den materiellen Wohlstand und Reichtum des Westens erreichen können, dafür reichen die Ressourcen nicht. Also entweder geben die Reichen freiwillig ab (wer glaubt daran?) oder es wird bei Ungleichheiten bleiben mit allen unterschiedlich schönen Konsequenzen.

      • Wann war eigentlich die letzte wirkliche Spannende Meisterschaft in der Buli? 2001? Oder war das auch wieder ne Ausnahme weil zu spannend? Und dann am Ende noch mit dem (gefühlt) glücklicheren Gewinner?

        Zwischen der Saison 98/99 bis 2014/2015 waren wir insgesamt 11 mal Meister, 3 Mal Vize und nur 3 mal ohne Meistertitel bzw Vizemeister. Also in 17 Saisons.

        Natürlich gab es da auch jeweils spannende Phasen, aber, mal ganz auf den Punkt gebracht: es ging immer darum, wer uns schlägt. Ist das dann die Situation, die spannend aus Bundesliga Sicht ist? Oder aus Fußball Deutschland Sicht? Um es ganz allgemein zu sagen?

        Geändert hat sich für mich seid der Zeit von Don Jupp eigentlich nur die Tatsache, das man kaum noch ein mieses Gefühl vor dem Anpfiff hat. Also zB gegen den BvB sehen wir immer schlcht aus, in Nürnberg tun wir uns immer schwer, oder in Gladbach oh weia. das ist fast komplett weg.
        Ich sitze aktuell meistens staunend vor dem TV. Wie schaffen die Kerle das, immer volle Pulle zu gehen? Immer wieder gegen die 10er Ketten anzurennen? Wie kann Pep beinahe jedes Wochenende von neuem taktisch überraschen? Und das auch noch erfolgreich.

        Natürlich wünscht man sich ab und an mal Spannung wie zB: den 2:1 Siegtreffer in der 4. minute der Nachspielzeit… Siehe Luca Toni gegen Hoffenheim weiland. Aber: dann erinnere ich mich, wie schwer wir uns damals gegen genau die Hoffenheimer taten, wie grausam CL Gruppenspiele bei Kälte und Nieselregen im November waren. Oder wie das offensivspektakel immer nur die anderen abgebrannt haben (Bremen damals zB).

        Wenn ich also die Wahl habe, nehme ich 10 weitere Jahre Pep! 😉

        • Zweimal war es schon noch spannend bis zum Schluss:

          2002 BVB 70 P, L’Kusen 69 P, FCB 68 P. Die Meisterschaft vom FCB in St. Pauli verschenkt, von Neverkusen sowieso und von Kohler am 33. Spieltag durch einen unberechtigten 11er in Kölle kurz vor Schluss ergaunert. Nicht, dass sich da noch irgendein BVB-Fan dran erinnern würde …

          2007 VfB 70 P, S 04 68 P, SVW 66 P.

          Und natürlich 2009 nicht zu vergessen, als die ganze Republik auf einmal Wolfsburg-Fan war und Klinsi uns den Titel kostete.

          Aber ansonsten bin ich völlig bei Dir: Ich genieße und bewundere und freue mich seit Jahren auf wirklich jedes Spiel und werde nur ganz selten enttäuscht. Kann Schlimmeres geben 😉 …

  18. @tokyostegi:
    Bei den Laufwegen in der Offensive würden die Gegner spätestens zur Halbzeit wegen totaler Verwirrung aufgeben …

  19. Mein Fancy-Team: Neuer – Lahm, Boateng, Badstuber, Alaba – Martinez – Robben, Thiago, Mueller, Costa – Lewandowski. Vorausgesetzt, alle bringen die Leistung, die man ueblicherweise von ihnen erwarten darf. Da sind bei Badstuber und Robben nach den längeren Verletzungspausen ja noch kleinere Fragezeichen.

    Edit: sehe grad, dass JP die gleiche Aufstellung hat…

  20. @vadder
    sehr schön. 🙂

    Ergänzend könnte man noch sagen, dass es gegen Bremen und Frankfurt spannend war. Gegen Hoffenheim und Augsburg sogar sauspannend.

    Die Diskussion entsteht doch nur aus der Verzweiflung heraus und vom wem darf die eigentlich geführt werden? Ich meine wer wäre denn der designierte Meister, wenn es den FCB nicht gäbe? Vermutlich der BVB. Aber wie hier auch schon (öfters) erwähnt wurde, hätte der dann auch inzwischen 4 Meisterschaften in 5 Jahren und wäre auf dem Weg zur 5.

    Insofern ist die Diskussion eigentlich grotesk, weil die Bundesliga per se nicht ausgeglichen genug ist um spannend zu sein. Zumindest was die Meisterschaft anbelangt. Von daher gehts doch nur drum, dass man genervt ist, wenn der FCB nicht mehr verliert (schon gar nicht in der Hinrunde seit Pep da ist – auch eine unglaubliche Statistik).

    Wenigstens hat sich das Generve mit der Vertragsverlängerung etwas gelegt. Und ich hoffe, dass es sich nach Weihnachten komplett erledigt hat. Wenn Pep verlängert freuen sich ja eh nur die Bayern-Fans.

    @koo
    Alonso muss dir bei der Wunschelf irgendwie durchgerutscht sein 😛

    • Ach wirklich? Naja, bin eben nicht Pep. Aber die grosse Mehrzahl hier hat auch auf ihn verzichtet. Da haben meine Tiraden dann wohl anscheinend gefruchtet 😉

      • Nö. Bei der Klasse unsere Kaders und seines Alters / Perspektive, können wir es uns schlicht leisten, einen Spieler seiner Klasse aus der zweiten Reihe starten zu lassen… 😉

  21. Bleibt immer noch die Frage: Was machen die anderen deutschen Teams die in der CL spielen mit ihrem dort verdienten Geld?
    Dortmund, Leverkusen, Schalke waren doch die letzten Jahre immer dabei.
    Bei den Bayern wurde in den letzten Jahren vieles richtig gemacht, während bei anderen Vereinen einfach (zu) viel falsch gemacht wurde.
    Soll sich der FC Bayern dafür entschuldigen?
    Ich genieße. Der Mai 2012 ist mir noch in guter Erinnerung, die Lastwagen voll Häme, die da über uns ausgekippt worden sind, die lassen wir sie jetzt alle schlucken. Und es ist noch einiges da.
    No mercy.

    • Danke! Sehr interessant. Da sieht man auch mal wie gut sein Deutsch geworden ist (was in den kurzen Interviews immer nicht so aussieht).

      Sehr amüsant auch, wenn er über seine permanenten Anweisungen von der Seitenlinie spricht 🙂

    • Danke für den Link, tolles Video.
      Pep hat ja echt Humor, leider wirkt er aber bei sonstigen PKs oder TV Interviews immer latent genervt. Liegt aber sicher am Stress.
      Auf jeden Fall schön zu sehen dass er doch auch Spaß hat in Bayern.

    • Cool! Das macht richtig Spaß. Guardiola scheint auch ein richtiger Spaßvogel zu sein – wenn er möchte. Vermutlich wird es das auch gezielt einsetzen, wenn es um die Motivation der Spieler geht. So erlebt man ihn ja eher selten. Kein Wunder, dass er so erfolgreich ist, wenn er die gesamte Palette der Anforderungen an einen Trainer beherrscht.

  22. Echt stark. Cooler Typ und super Trainer.
    Auch er macht nicht alles richtig und auch mit ihm verliert man Spiele. Aber die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen ist mit ihm an der Seitenlinie wesentlich höher als ohne ihn.
    Ich hoffe er bleibt.

    • Das hoffe ich auch, wohlfarth. Denn Liverpool scheint für Kloppo, den coolen Typen und super Trainer, genau das richtige Pflaster zu sein.
      Das 1-6 seiner Reds gegen Southampton war mal wieder ein Highlight. Ich drücke ihm jedenfalls die Daumen, dass er Liverpool mindestens auf einen CL-Platz bringt und in der nächsten Saison ManCity – dann mit Pep – erneut eine lange Nase drehen kann. Denn genau so wird´s kommen. Hat mir gerade meine Glaskugel exklusiv verraten.

      • Am Anfang ist für Klopp doch jeder Verein das richtige Pflaster.
        Die „Gute-Laune-Motivations-Onkel“-Masche ist halt nichts nachhaltiges und nutzt sich schnell ab.

        • 1. So viele Vereine als Trainer hat Klopp meines Wissens nach nicht übernommen. Aber vielleicht weißt du da mehr …?
          2. Sieben Jahre Trainer bei einem Verein ist schon eine kleine Ewigkeit.
          3. Die „Gute-Laune-Masche“ hat bei uns für zwei Meisterschaften und einen Pokalsieg gereicht.
          4. Ich mag Gute-Laune-Onkel. Ist mir lieber als Stinkstiefel à la Huub Stevens.
          5. „Nichts Nachhaltiges“ ist auch nicht richtig – Klopps Arbeit war mit die Basis für die derzeitigen Erfolge von Thomas Tuchel. Oder hat LvG bei euch auch nichts Nachhaltiges bewirkt? Ich sag nur Thomas Müller!

          • Mainz hat sicherlich von Klopp soviel profitiert wie der FC Bayern von Gaal, Heynckes und jetzt Guardiola.
            Dortmund steht jetzt auch da wo sie sind aufgrund Kloppo.
            Ich mag den Klopp nicht sooooo sehr, aber ihm fehlende Nachhaltigkeit vorzuwerfen und ihn auf Gute Laune Onkel zu reduzieren ist fast so trollig wie wenn man als BVB täglich auf nem Bayernbllog postet.

          • Und am Ende des Tages hat er den BVB „ruhmreich“ in die EuropaLeague geführt. Hut ab 😉

            Klopps Arbeit als die Basis für Tuchels Erfolg zu bezeichnen ist schon spannend.
            Der hat sich doch komplett von der Spielweise Klopps verabschiedet und erstmal alles umgekrempelt.

          • Nach der damaligen Hinrunde waren internationale Plätze kein so schlechtes Ergebnis.
            Und Tuchels Umkrempeln findet auf hohem Niveau statt.
            Und ganz ehrlich. Selbst der FC Bayern hat langfristig von Kloppps Dortmund profitiert. Sowohl dadurch dass es einen international starken Ligakonkurrenten gab, als auch durch Lewandowsky, der wurde ja schon noch vom BVB vor uns gescoutet.

            Und ganz ganz ehrlich. Wenn es mal ein Weihnachtsfest oder breitnigge Treffen in Real mit antikas und A44 gibt, ich würd mir das nicht entgehen lassen wollen.

          • >>“Nach der damaligen Hinrunde waren internationale Plätze kein so schlechtes Ergebnis.“

            Als abzusehen war, dass die Mannschaft Klopp am Saisonende los ist, lief es plötzlich wieder richtig gut 😉

            >>Und Tuchels Umkrempeln findet auf hohem Niveau statt.

            Ändert ja nichts daran, dass er sich komplett von Klopps Stil verabschiedet hat, und stattdessen den Ballbesitzfussball von Guardiola kopiert.
            Er ist nur schlau genug, die Veränderungen langsam herbeizuführen, deswegen scheint ab und an noch Klopps Handschrift durch.

          • @David:
            Solange mich Antikas nicht zwingend mit Zungenkuss begrüßen will, stelle ich mir das sogar ganz lustig vor. Und ganz im Ernst: Sollte ich mal kurzfristig eine Karte für ein Spiel gegen die Bayern übrig haben, dann würde ich die hier im Forum zum Selbstkostenpreis verlosen – unter der Bedingung, man geht danach ein Bier trinken und lästert vis-à-vis.

  23. Ende

Kommentare sind geschlossen.