BL 2016/17 #18 Werder Bremen – FC Bayern

Die letzten zehn Spiele (Historie):

Saison 2015/16
17.10.2015 Werder Bremen – FC Bayern 0:1 (0:1)

Saison 2014/15
14.03.2015 Werder Bremen – FC Bayern 0:4 (0:2)

Saison 2013/14
07.12.2013 Werder Bremen – FC Bayern 0:7 (0:3)

Saison 2012/13
29.09.2012 Werder Bremen – FC Bayern 0:2 (0:0)

Saison 2011/12
21.04.2012 Werder Bremen – FC Bayern 1:2 (0:0)

Saison 2010/11
29.01.2011 Werder Bremen – FC Bayern 1:3 (0:0)

Saison 2009/10
23.01.2010 Werder Bremen – FC Bayern 2:3 (1:2)

Saison 2008/09
01.03.2009 Werder Bremen – FC Bayern 0:0 (0:0)

Saison 2007/08
18.08.2007 Werder Bremen – FC Bayern 0:4 (0:1)

Saison 2006/07
21.10.2006 Werder Bremen – FC Bayern 3:1 (2:1)

Link zum Breitnigge-Kicktipp-Tippspiel.

Paule @ Social-Media: Twitter.

Klick zum Ende der Kommentarliste

21 Gedanken zu „BL 2016/17 #18 Werder Bremen – FC Bayern

  1. Wir müssen dringend einen ZMF-Spieler mit Kreativität kaufen. Diese Ideenlosigkeit ist absolut ernüchternd. Und auch heute fehlt wieder Tempo im Passspiel. Warum geht zumindest das nicht in die Köpfe der Spieler?

  2. Kaum geht es mal schnell, schon wird es gefährlich. Stark gemacht von Robben (und Ribery).

  3. Vorne ziemlich effizient bisher, hinten sicher. So spielt man- trotz einiger Defizite- auswärts in der BuLi.

  4. @ralfinho: vorne effizient – Stimme ich zu. Aber hinten stabil? Werder hat einige Konter gehabt, aber schlecht abgeschlossen, weil die Schüsse direkt auf Neuer gingen. Das war dann auch Glück.

  5. Ich hätte es nicht schreiben sollen, aber in der ersten Hälfte war Werder eigentlich nie im FCB-Strafraum. Ich hatte verdrängt, dass wir es die 15-… Minuten nach der Halbzeit gerne mal ohne Defensiv-Verhalten probieren 😉

  6. Ist es jetzt eigentlich gesetzt dass uns in jedem Spiel ein Elfer verweigert wird? Geht ja langsam auf keine Kuhhaut mehr. War bestimmt schon Nummer 8 oder 9.

  7. Irgendwie sieht das bei uns völlig hilf- und planlos aus. Von mannschaftlicher Geschlossenheit keine Spur. Was haben die bloß in der Winterpause trainiert?

  8. 2 Spiele nach der Winterpause und 2 mal extrem unsouverän gespielt. So langsam muss es dann doch mal besser werden. Insbesondere auswärts. Aber irgendwie findet die Mannschaft nicht zueinander. Für den Gegner reicht es aus, halbwegs gut gestaffelt zu stehen und reichlich zu laufen. Werder ist ja eigentlich nicht für seine starke Defensive bekannt und dennoch haben wir kaum Chancen herausgespielt. Das gibt reichlich Anlass zur Sorge. Am Ende muss es dann die individuelle Qualität richten. Aber dann muss man den Kader viel stärker danach ausrichten und Spieler von überragender Qualität verpflichten.

  9. Mit jeder Einwechslung ging es weiter bergab. Am schlimmsten war der Schuss von Douglas Costa aus 25 Metern, als er den Ball nur noch Lewandowski in den Lauf legen muss, der dann alleine aufs Tor zulaufen kann. Grauenvoll!!!

  10. Ja mei, schö is ned.

    Leipzig wieder gegen 10 Mann. Das hat doch auch Methode…

  11. Süle > Tah, hat man heute wieder gut gesehen.

    Zum Spiel:
    Wir wiegen die internationalen Gegner schön in Sicherheit…
    😉

  12. Irgendwas läuft gerade bei uns grundsätzlich schief. Wir haben 20 Feldspieler (inkl Dorsch und Benko). Spieler im Winter abgegeben und niemanden verpflichtet. Jetzt verletzt sich Ribery. Thiago und Vidal sind im Aufbautraining. Lahm, Alonso und Robben machen ein individuelles Training. Macht 14 Spieler, davon zwei völlig unerfahrene Jungspunde. So kann man doch nicht vernünftig trainieren.

    Dazu kein Sportdirektor und ein Co-Trainer weniger.

    Sparen wir jetzt haufenweise Geld für die Sommertransfers, sind wir finanziell am Limit oder fehlt einfach jemand, der die strategische Planung macht? Ich verstehe es einfach nicht, wie man so eine Arbeit abliefern kann.

  13. Inkompetenz oder fehlendes Geld schließe ich da aus.
    Ich glaube eher dass man von Vereinsseite gar kein großes Interesse hat, den Kader derzeit zu optimieren.

    Der Ist-Zustand gibt auch wenig Gründe zum Handeln. Man ist trotz aller Schwächen souveräner Tabellenführer, hat zur Saisonmitte 14 Punkte Vorsprung auf den ärgsten Konkurrenten und ist im Pokal wie Champions League im Soll. Dass Leipzig immer noch Tuchfühlung hat ist doch nicht nur deren Klasse geschuldet, sondern des unfassbaren Spielglücks über die komplette Saison hinweg. Seien es Last Minute Siege wie gegen Dortmund, diverse Eigentore des Gegners oder wie in den letzten beiden Spielern dumme Rote Karten von Frankfurt und Hoffenheim. Ein paar Ausrutscher von Leipzig sind also längst überfällig.

    Zu diesem Zeitpunkt Geld in die Mannschaft zu pumpen wäre ziemlich sinnlos, denn die Meisterschaft läuft nach Plan und 3 neue Stars würden die Chancen aufs Weiterkommen gegen Arsenal auch nicht wesentlich steigern (vom Titel mal ganz abgesehen).

    Da macht es mehr Sinn, den Abschied von Lahm/Alonso/Robbery abzuwarten (bei letzteren kommt einem ja mittlerweile bei jedem härteren Zweikampf das Wort Karriereende in den Sinn) um dann den Kader aufzubessern. Aber auch dann rechne ich eher mit „kleinen“ Lösungen und nicht unbedingt den von manchen erhofften Rekordtransfers. Also eher kein Messi sondern eben Backups für Rafinha/Costa/Coman.

    Falls das so eintritt, dann dürfte die „Gläserne Decke“ der Grund dafür sein ( sucht auf youtube nach „Bayern Munich: Finances and Glass Ceilings“ youtube dotcom /watch?v=rp36kvxvTYU ).
    Um das Ergebnis der Analyse dort vorwegzunehmen: Bayerns Dominanz macht die Bundesliga in der Auslandsvermarktung unattraktiv, weshalb wir trotz neuem TV Deal den anderen großen Ligen finanziell hoffnungslos hinterherhinken.

    So gesehen dürfte sich eine fünfte, sechste, siebte…. Meisterschaft in Folge mittelfristig eher nachteilig auswirken. Und auch die einheimischen Fans werden sich dann irgendwann gelangweilt abwenden — mal ehrlich, habt ihr die Meisterschaft 2016 genauso abgefeiert wie die von 2013?
    Eben, dachte ich mir.

    So doof es klingen mag: Wir müssen mal wieder 1-2 Jahre ohne Titel hinter uns bringen, bevor wir den nächsten Angriff auf die europäische Spitze angehen. Und ich schätze die Vereinsführung so ein als würden sie diese langfristige Strategie im Auge haben und nichts gegen einen „Ausrutscher“ haben, auch wenn das offiziell sicher niemals jemand zugeben würde.

    • Wirtschaftlich ist das durchaus logisch, was du schreibst. Aber ich muss gestehen, das ich auch den 4. Titel in Folge genauso gefeiert habe! Die laufende Serie kann von mir aus auch gerne noch etwas andauern. Der 5. Titel in Folge wäre doch toll.

      Die Jahre ohne Titel werden schon irgendwann kommen, das wird man gar nicht vermeiden können, das passiert irgendwann einmal und der Umbruch, welcher bevorsteht, wird da schon noch für genug Enttäuschung sorgen.

  14. Ist das Problem bei der Auslandsvermarktung wirklich die Dominanz der Bayern oder nicht eher die schwache internationale Bedeutung der anderen deutschen Teams? Ich bin mir da nicht so sicher.

    Falls es aber Strategie der Vereinsführung ist, sich selbst zu schwächen, dann würde ich erwarten, dass man den Umbruch herbeiführt und ihn auch klar so benennt. Zumal ja sowieso nicht klar ist, wie schnell er erfolgreich gelingt. Und ist es (unabhängig von der Strategie) sinnvoll, einen Co-Trainer und einen Sportdirektor nicht zu ersetzen?

  15. Muss man eigentlich nur mal Interviews mit Ancelotti lesen, dann weiß man warum unser Kader so ist, wie er ist.
    Sollen wir uns schon wieder einen Top-Trainer holen, nur um dann über seinen Kopf hinweg Entscheidungen zu treffen?

    Was für Vorstellungen haben manche Leute eigentlich?

  16. Macht für mich keinen Sinn. Sollte Bayern international auch nicht mehr liefern, wird die Liga nicht besser zu vermarkten sein.
    Die CL dominiert den Markt neben der Premier Leaque.

  17. Ende

Kommentare sind geschlossen.