Sensation ausgefallen. Schubladen bleiben zu.

Der FC Bayern steht erneut im Pokal-Halbfinale. Und im Rahmen des Spiels gab es wesentlich weniger Stress als befürchtet.

Am meisten habe ich mich somit über die Kommentierung des Spiels aufgeregt.

Immer wieder entsteht bei mir der Eindruck, dass Bayern-Spiele (im Pokal) nur deshalb immer und immer wieder übertragen werden, weil alle ((Journalisten-)Welt) nur darauf wartet, dass es zu einer dieser Sensationen kommt.

Dabei ist ja das Wesen einer Sensation, dass sie nicht jede Woche stattfindet. Die Worthülsen und das Vokabular einiger (Sport- oder Fußball-)Kommentatoren bauen trotzdem regelrecht darauf auf.

Wie zum Beispiel bei Herrn Simon.

Fast über das gesamte Spiel könnte man dem was er sagte – und dem was er nicht sagte – anmerken, dass er den Aachenern den Sieg, die Sensation wünscht.

Dagegen ist ja prinzipiell nichts einzuwenden. Wenn ich Fan der Aachener bin. Aber Herr Simon ist doch – korrigiert mich – ein gebührenfinanzierter, eigentlich unabhängiger akustischer Begleiter des Spiels, oder?

Sicher. Mir ist schon klar, dass das „Problem“ nicht neu ist. Gerade im Pokal. Aber gestern war es mal wieder offensichtlich (was einen Sieg natürlich umso süßer macht).

Und was sich die ARD-(Bild-)Regie dabei dachte, zumeist die strittigen Szenen gegen Aachen in endlosen Wiederholungen in die Wahrnehmung der Zuschauer zu hämmern, bleibt ihr Geheimnis.

Ist bestimmt alles nur meine verquere selektive Wahrnehmung, denn schließlich gibt es so etwas wie Parteilichkeit bei den Öffentlich-Rechtlichen gar nicht, gell?

Zum Spiel.

Ich war enttäuscht. Und erleichtert zugleich.

Enttäuscht, dass es die Aachener über die vollen 90 Minuten nicht geschafft haben, uns einen echten Pokalfight zu liefern.

Und erleichtert, weil es die Aachener über die vollen 90 Minuten nicht geschafft haben, uns einen echten Pokalfight zu liefern.

So wurde es ein zumeist entspannter Abend.

Im Nachhinein kann ich somit auch darüber hinwegsehen, dass Herr Badstuber immer noch nicht den öffnenden Pass nach vorne spielen kann oder Herr Ottl unter Druck in manchen Spielsituationen immer noch überfordert zu sein scheint.

Glaubt man anderen Beiträgen zu diesem Thema, werden ja gerade diese beiden Spieler in den Himmel gelobt.

Komisch.

Obwohl ich zugestehen muss, dass ich in der zweiten Halbzeit sogar mal eine Körpertäuschung (von Holger hüftsteif Badstuber!) unseres – übrig gebliebenen – Hoffnungsträgers (oder warum saß Breno wieder nur auf der Bank?) auf der IV-Position gesehen habe. Nebst guten Pass in den Offensive. Und sogar Herr Ottl hat zum gleichen Zeitpunkt auch mal einen Ball erobert.

Immerhin.

Was soll man groß meckern, wenn wir erneut im Halbfinale des Pokals stehen?

Vielleicht über die Unsicherheiten eines Thomas Kraft (Bälle unbedrängt zur Ecke geklärt, Ball fast ins eigene Tor geworfen)?

Dann muss man aber auch über seine Kahn-eske Rettungstat auf der Linie reden, die uns das 1:0 bewahrte.

Eben.

Man kann über die offenbar noch nicht abgeschlossene Integration eines Luiz Gustavo reden, dann muss man aber auch von seiner präzisen Flanke (aus vollem Lauf!) auf den Kopf von Herrn Gomez schwärmen.

Vor dem Spiel stand das Spiel unter dem Eindruck des kurzfristigen Abgangs unseres (Ex-)Kapitäns van Bommel.

Haben wir ihn nun aber im Spiel vermisst?

Zumindest hatte das Spiel von Herrn Ottl keine Folgen. In Form eines Gegentores.

Viele äußerten sich vor, während und nach dem Spiel über die Rolle von Herrn Schweinsteiger. Als Aushilfs-10er. Und ob der nicht auf der 6 besser aufgehoben wäre.

Dazu nur so viel: Herr Schweinsteiger ist überall bei uns gut aufgehoben. Vor allem in Abwesenheit der Flügelzange Robbéry.

Da waren – vor allem in der zweiten Halbzeit – ein paar Ballaktionen vomBastian am Start – das hatte imho Barca-Niveau. Mit welcher Technik er sich aus kritischen Unterzahl-Spielsituationen befreite. Respekt.

Und dank seiner Ballbehandlung ergaben sich somit auch gefährliche Situationen vor dem Aachener Tor.

Apropos Aachener Tor.

Es wurde ja schon wieder Kritik an Herrn Gomez laut.

Dazu nur so viel: Von mir aus kann Herr Gomez 20 Chancen pro Spiel versieben, wenn er trotzdem 1-3 Tore schießt, die uns nicht nur das wichtige 1:0 sondern auch insgesamt den Sieg bringen. Punkt.

Chancentod ist jemand, der überhaupt keine Tore macht, klar?!

Sicher. Der Gegner hieß Aachen und spielt zweite Liga. Glaubt man hingegen dem (Medien-)Hype rund um ein Bayern-Gastspiel (im Pokal) hatten die aber trotzdem die Qualität von Inter oder mindestens Milan.

Doof, wenn dann die Bayern doch klar dominieren und auch noch gewinnen. Nächstes Mal. Vielleicht.

Sonst noch was?

Robbens Einwechslung war Aachens Genickbruch.

Komisch aber wahr.

Als Robben den Platz mit seiner Präsenz und seinem Image betrat, machten gefühlt sogar die restlichen Grashalme bereitwillig Platz.

Andererseits ist das schon Wahnsinn, mit welchem Speed und welcher Sicherheit der Junge jetzt schon wieder agiert. Der hatte ein 5cm großes Loch in seinem Oberschenkelmuskel!

Herrlich, einfach nur herrlich sowas als Bayern-Fan mit anzusehen.

Am Sonntag ist Auslosung. Ich befürchte Auswärtsspiel in Cottbus, hoffe auf Heimspiel gegen Schalke. Mal schauen.

Einen Tag vorher geht es nach Bremen. Nach Bremen. Also nicht zum CL-Dauergast sondern zum Bundesliga-14.

Aber gewinnen müssen wir ja eh jedes Spiel. Auch ein Auswärtsspiel, in dem sich die Heimmannschaft mit 11 Mann am eigenen Strafraum versammeln wird.

Wenn ich Lust habe, schreibe ich dazu noch einen eigenen Vorbericht. Wenn nicht, kann sich jeder selber an all diese duseligen Remis-Spiele erinnern…

Klick zum Ende der Kommentarliste

191 Gedanken zu “Sensation ausgefallen. Schubladen bleiben zu.

  1. was soll man sagen: DITO

    nur dass ich im zähen brei der ersten hälfte wohl simons parteilichkeit überhört zu haben scheine.

  2. Genaugenommen haben wir (bzw. die Medien) doch die Sensation erlebt, die man haben wollte.

    Wie oft wurde betont, dass sich die Bayern in Aachen immer ach so schwer tun – inzwischen weiß wohl selbst jemand mit Dyskalkulie, der das Spiel gesehen hat (bzw. dem Kommentar von Simon zuhören musste), dass die letzten beiden Pokalspiele für die Alemannia aus Aachen gegen den FCB recht erfolgreich verliefen.

    Immerhin war das unser erster Sieg in Aachen seit Sepp Maier nicht mehr bei uns im Tor steht (genauer gesagt seit 1969).

    Apropos Tor: Ich stimme dir zu, dass Kraft gestern nicht der Sicherste war. Aber er hat uns eine Ecke gekostet und ein paar graue Haare, wogegen er immerhin einen Unhaltbaren gehalten hat – und das will man doch von einem Hüter des Münchner Kastens. Also zumindest eine positive Bilanz.

    Was gabs gestern sonst noch? Für mich ist das Duo Müller/Robben ein fast mehr als gleichwertiger Ersatz für Robbery (Ab jetzt Thomarien oder wie?) und ich werde LvG wohl nie verstehen – was ich aber nicht ihm ankreide, sondern meinem sicher unausgereiften Fussballverstand.

    Wir haben doch mit Schweinsteiger, Gustavo, Tymo drei prädestinierte 6er und stattdessen spielen auf der Position einer der normalerweise nur links spielt und einer der Ottl heisst… Rotation schön und gut (nicht nur personell, sondern auch durch alle Positionen), aber wenn dann irgendwann Butt im defensiven Mittelfeld auflaufen sollte, gehts dann doch zu weit.

    Was wird das nun für eine Saison? Wenn es nach der Statistik der letzten 10 Jahre geht, kommt doch eigentlich nur in Frage, dass 2 Titel gefeiert werden auf dem Marienplatz oder garkeiner (seit 2000). Heisst das jetzt wir gewinnen auch die CL oder wir verlieren das DFB-Pokal gegen Duisburg???

  3. Die Kommentatoren unserer Spiele sind wir ja leider alle nur zuhauffgewohnt. Allein der ach so klare Elfer den die Aachener hätten bekommen sollen. Aber egal, es hat sich ja alles reltiviert.

    Mein Traumlos ein wenig schwierig für unser Halbfinale, denn da schlagen dann zwei Herzen in meiner Brust. Einerseits gerne die Schlacker zuhause und weg mit denen, andererseits stünde dann ja nächstes Jahr ein sicherer Zweitligist im Europapokal.

    Felix in Berlin dann zu zeigen wie schön der Pokal aus der Ferne aussieht hat aber auch wieder was für sich.

  4. Es gab gestern eigentlich nur einen Moment, wo ich MvB vermisst habe. Und zwar bei den Interviews nach Spielende. Sorry, aber das Lahm-Interview nach Spielende mit Scholl und Netzer II hat IMO mehr als deutlich unterstrichen, dass Lahm als Kapitän maximal die zweitbeste Wahl ist.

    Das hatte was von „Streber“ und „Klassensprecher“, wie er sich da aufgepumpt hat, um im Anschluss nur Belanglosigkeiten abzulassen. Nene, da war MvB schon viel eher ein Mann der klaren Worte. Und von Schweinsteiger hört man auch mehr Meinung als Worthülsen.

    Insofern hoffe ich, dass vG nach der Saison nochmals intensiv nachdenkt, wer die Binde in der kommenden Saison bekommt. Eine Tür hat er sich ja offengelassen. Schließlich wurde Lahm ja erst einmal nur Kapitän bis zum Ende der Saison.

  5. Ich würde Schalke lieber früher als später verlieren sehen. Und vor Bremen muss man keine Angst haben. Robben gegen Silvestre, Gomez gegen Prödl, das wird schon.

    Gewohnt guter Artikel. Da gehe ich gerne d’accord.

  6. Mal kurz was off-topic (und ich weiss nicht, obs schon ein anderer gepostet hat):

    Bei der Wahl der 100 weltbesten Spieler im englischen Fussball-Magazin FourFourTwo hat unser Verein immerhin 6 Platzierungen erreicht – ops, nur noch 5, denn Mark van Bommel war auch dabei. Aber seis drum, hier die Platzierungen:

    Bastian Schweinsteiger (Platz 10)
    Philipp Lahm (Platz 17)
    Arjen Robben (Platz 18)
    Franck Ribéry (Platz 46)
    Mark van Bommel (Platz 58)
    Thomas Müller (Platz 74)

    Aus der Bundesliga sonst übrigens gähnende Leere, nur Huntelaar (Platz 98), Simon Kjaer (Platz 95), Diego (Platz 87) und Dzeko (Platz 53) habens geschafft. Na ja, Dzeko ist ja auch schon wieder EPL.

    Von einem Weltklassekeeper aus Gelsenkirchen übrigens weit und breit nichts zu sehen. Den Neuer kennt halt außerhalb Deutschlands KOANER.

  7. @Il Bavarese: Ich habe die FourFourTwo selbst nicht gelesen, aber war das vielleicht eine Wahl durch deren Leser? Dann ist ja wohl klar, dass aus der Bundesliga höchstens ein paar Bayern auftauchen. Würde ich mir jetzt nicht zuviel drauf einbilden.

  8. @Gunnar:
    Nein, ist keine Wahl der Leser, sondern der internationalen Korrespondenten von FourFourTwo. Was natürlich auch keine totale Objektivität verbürgt, aber die gibt es bei solchen Listen eh nicht. Bezeichnend finde ich das Ergebnis dennoch.

  9. @Paule: Dass die Kommentatoren im Pokal zu den Underdogs halten, geht doch nun wirklich nicht nur den Bayern so. Es passt halt besser zur Dramaturgie, wenn eine Sensation in der Luft liegt. In diesem Sinne ist es natürlich auch empörender wenn der Außenseiter benachteiligt wird.

    Mit deinem Wunsch für die Auslosung bin ich dagegen einverstanden. 😉

  10. moin,
    das wichtigste vorweg:
    das „alemannia“ von unserem mannschaftsbus scheint entfernt worden zu sein 😉
    …hab ihn vorhin kurz vorm dreieck stuhr überholt.

    war sonst noch was? achja…das spiel…

    als ich sky eingeschaltet hatte und den nervigen reif hörte hab ich SOFORT auf ard geschaltet.
    …dann bin ich allerdings vom glauben abgefallen!
    was der ************************–************************ da gebrabbelt hat war ja selbst für meinen werder kollegen zum kaputtlachen!
    was für ein spiel hat der der kerl gesehen? irgendeine parallelbegegnung?
    nach 15 minuten musste ich umschalten und feststellen das herr reif zum glück einen moderaten tag hatte.

    ich muss mich bei andi ottl etwas entschuldigen.
    denn vor dem spiel hab ich mich noch aufgeregt.
    aber der hat ne sehr anständige partie gemacht!
    klar, er ist in etwa so „schnell“ wie z.b. frings, aber ein paar gute balleroberungen und 3-4 schöne lange bälle auf die flügel waren zu bewundern! dazu ein gutes stellungsspiel…meine meinung
    also,sry, andi !

    ebenso sehr ordentlich waren altintop bis zur 60. und pranjic (!).
    die ausrede „iss ja nur 2.liga“ lasse ich hier nicht gelten, denn es war pokal und zudem ein heimspiel für aachen.
    das wertet die ganze sache ne klasse auf.
    daumen hoch für eigentlich alle bis evtl mit abstrichen kraft.

    ach, war das vorm 1:0 ne flanke von links?
    von der grundlinie??
    und sogar „gewollt“ ???
    ich habe tränen in den augen!

    super wäre doch jetzt ein finale cottbus:duisburg!
    das wäre das erste finale in berlin bei dem nur 12.000 zuschauer kommen würden. 😉

  11. Ich hoffe auf ein Heimspiel gegen Cottbus und befürchte auswärts auf Schalke.
    Spiel gestern war OK, Aufstellung wie gewohnt nicht nachvollziehbar und es ist mir auch wurscht, ob Ottl mal einen Ball erobert ich weigere mich das als tolle Leistung zu sehen, ist sein verdammter Job. Und ein Trainer, der es sich erlaubt, mit Tymo und Schweinsteiger 2 der besten 6er auf andere Positionen zu stellen, von Hoffungsträger Gustavo reden wir hier gar nicht, um O T T L zu bringen, ist unzurechnungsfähig und verhält sich vereinsschädigend.
    Wenn Leverkusen am Samstag mit 6 Punkten wegziehen sollte ist wieder Feuer in der Hütte. Unrealistisch ist das nicht.
    Aber eine gute Nachricht: Braafheid ist weg – der sinnloseste Transfer seit Woijichowski oder wie auch immer der hieß.
    Noch 4 Monate bis Sammer.

  12. @K1974
    Ist es nicht schwierig, über das Thema „Unzurechnungsfähigkeit“ zu schreiben, wenn man selbst davon betroffen ist?

  13. @k1974: hast du schon den sammer countdown laufen>?

    Auf jeden fall identifiziert sich sammer sicher mehr mit bayern als lvg. Nicht umsonst ist er als trainer und spieler hier meister geworden. ach halt,das war ja woanders.

    Mal gespannt was sammer dann anders macht.

  14. vor allen Dingen ist Sammer ja gar kein Alpha-Tier. Der macht bestimmt genau das was der Uli will – sozusagen der verlängerte Arm des Präsidenten neben dem Platz 😉

    Ich meine, den besten Beleg für Sammers Konsenzfähigkeit sieht man ja augenblicklich an der tollen Jugendarbeit beim DFB unter Sammer und Jogi. Was die beiden da immer gemeinsam aushecken… 😉

  15. Träumt mal schön weiter von Sammer…tztztz….Möge dieser Kelch an uns vorübergehen.

    Reden wir lieber über Fußball.

    Ich sähe Schweinsteiger und Tymo auch gerne auf der 6, aber wie soll es denn dann vorne aussehen? Müller auf der BS-Position? Geht zur Zeit nicht, der muss auf dem Flügel aushelfen. Also, wer dann?

    Zu Tymo: Wir haben immer noch ein IV-Problem, deshalb wird er hier gebraucht. Alternativen am Mi? Eben.

    Also, lieber K1974, wie hätte deine Mannschaft letzten Mi ausgesehen?

  16. Ich frage mich schon die ganze Zeit, wie Sammer eigentlich in die FCB-Diskussion geraten konnte. Der wäre doch genauso ein riskantes Experiment wie Klinsmann, bloß mit schlechterer Laune. Wahrscheinlich würde Sammer selbst nach ein paar Monaten hinschmeißen, wäre ja auch nicht das erste mal in seiner Karriere.
    Bitte, bitte, lass diesen Kelch an uns vorübergehen…

    Edit: Ups, gleiche Redewendung ein Kommentar zuvor – gibt wenigstens noch mehr mit meiner Meinung. 😉

  17. @ralla:
    Ich will mich dem Trainer-Bashing auf keinen Fall anschließen, aber „meine“ Aufstellung hätte am Mittwoch auch anders ausgesehen:

    Kraft (oder Butt, ist mir mittlerweile egal)
    Lahm – Breno – Badstuber – Gustavo
    Tymo – Schweinsteiger
    Altintop – Müller – Pranjic
    Gomez

  18. Also, jetzt muss ich doch noch ein Wort zu Sammer sagen. Wenn der Cheftrainer unseres FCB wird, dann bin ich sehr versucht meine Mitgliedschaft zu kündigen (naja so weit würde ich wahrscheinlich doch nicht gehen 😉 Aber im Ernst. Diesen arroganten Ossi mit seiner selbstverliebten Art und seinem Kluggeschwätz möchte ich auf keinen Fall auf unserer Bank sehen. Passt doch nullkonmanull zu unserem Verein. Nur weil er in Grünwald wohnt wäre der Job an der Säbenerstrasse praktisch?!? Hoffentlich ist dieses Gerücht bald vom Tisch!

  19. @Gunnar

    Klar, kann man machen, aber mir persönlich wären Altintop und Pranjic auf den Außen etwas zu brav. War Breno nicht irgendwie angeschlagen? Schweinsteiger wird eben (zur Zeit) gebraucht für die kurzen Zuspiele vorne, auch wenn er wahrscheinlich uns allen als 6er besser gefällt.

    Ich würde mal sagen, das eine die Pest (mit Ottl), das andere die Cholera.

    Und immerhin hat die Pest 4:0 gewonnen.

  20. Also Breno war nicht angeschlagen.
    Gegen Lautern hiess es ,das Tymo den Vorzug bekommt,weil er die bessere Spieleröffnung hat,und gegen Aachen hat vG Breno eine Denkpause verpasst.

    Was übrigens eine recht interessante Argumentation von vG ist. Der hat Tymo nämlich recht lange ignoriert,mit der Begründung das er eine andere Philosophie vertritt,was die Spieleröffnung angeht.

  21. @ralla:
    Naja, solange das Ergebnis in den Zeiten der Cholera so wie am Mittwoch aussieht dürfte es dem (bayrischen) Volke ja nicht so schlecht gehen. Zumindest scheint der Chefarzt mit für viele (wie z.B. das Gesundheitsministerium/die Krankenhausleitung) teils (zu) provokativen und unverständlichen (da sie eine gewisse logische Konsequenz vermissen lassen) Methoden halbwegs erfolgreich zu behandeln.

    Ich frage mich manchmal, ob er die provokativen Methoden nicht manchmal allein der Provokation wegen durchführt?

    Aber wie hier manch einer schon festgestellt hat, wir sind fast alle keine Chefärzte, noch nicht mal ausgebildete Mediziner und werden weder mit der Pest noch mit der Cholera tagtäglich konfrontiert.

    So bleibt bei mir zumindest nur die Hoffnung, dass der Chefarzt inkl. seinem Ärztestab mit seinen stellenweise etwas eigenwilligen Methoden erfolgreich sein möge. Darauf mss ich vertrauen, denn sie wissen eigentlich, was sie tun.
    Einem Abbruch der aktuellen Heilungsmaßnahmen stehe ich genauso kritisch gegenüber, wie die meisten anderen in diesem Forum auch, aber gerade die fehlende logische Konsequenz in der Behandlungsmethode ruft in mir manchmal Unverständnis vor.

  22. Zu Steffen Simon:
    Ich sehe das zwar auch so, dass nach einem Ausrutscher der Bayern gelechzt wird, aber Simon ist meiner Meinung nach deutlicher Bayern-Fan. In jeder Aktion wird die chancenlosigkeit der Aachener und Übermacht der Bayern gehypt. Kein Kommentar gegen Fallobst Robben, der immer schreiend zu Boden fällt. Es sind immer die überlegenen Bayern, Superballeroberung, wahnsinnsparade, usw. die das Spiel bestimmen. Und dann gibt es ein paar Opfer: Altintop, immer drauf. Und dann noch Simons Emotionsausbrüche, das Laute in völlig belanglosen Situationen. Für mich ist Simon ein klarer Bayern FAn, der es aber schwer hat das gegen Aachen auszuleben. Gegen Milan kann er das von mir aus gerne tun, aber nicht gegen Aachen und das ist das Problem an der Übertragung von so einem Pokalspiel.

  23. Steffen Simon ein Bayern-Fan??? Der hat doch mal ganz ernsthaft in einem Interview behauptet, dass Bayern vielleicht Sympathisanten habe, aber keine Fans, weil die gar nicht wissen, was zu einem richtigen Fan-Dasein so gehöre (mit dem Verein leiden, sprich Abstiegskampf usw.).

    Der ist mit Sicherheit so ziemlich das Gegenteil eines Bayern-Fans…

  24. Moin.

    Also ehrlich gesagt war ich auch gelinde gesagt geschockt, als ich die Aufstellung gegen Aachen gesehen habe. Habe fast die komplette erste Hälfte überlegt, warum er das macht und bin für mich zu dem Schluß gekommen, dass es der Aufstellung nicht an Logik mangelt.

    Die einzige für mich nicht nachvollziehbare Entscheidung, war die Nichtberücksichtigung von Breno. Mir persönlich hat er gegen WOB gar nicht so schlecht gefallen. Sicher war da noch viel Luft nach oben, aber ich habe da auch schon weit aus schlechteres gesehen in dieser Saison.

    Was soll man tun. Muß man so hinnehmen. V Gaal wird sicher seine Gründe haben. Er hat ja sehr konkrete Vorstellungen für jede Position – vielleicht hat Breno seinen Ansprüchen, die er uns im Detail leider nicht mitteilt, einfach nicht genügt. Möglicherweise auch nicht gut trainiert, was ich ebenfalls nicht beurteilen kann.

    Aber ansonsten verfolgt v G ein klares, sehr rationales und damit auch nachvollziehbares Konzept – er teilt es uns leider nur nicht mit. Wenn Robbery und zusätzlich Kroos nicht fit sind fehlt es ihm vermutlich an Ballsicherheit und Kreativität in der Offensive. Pranjic ist da zu wenig konstant und Altintop hat auch nicht wirklich überzeugt. Da bleibt dann nur Schweinsteiger, auch wenn es fast schon weh tut, ihm bei seinen Bemühungen im OM zuzusehen – ganz eklatant in der 1 HZ gegen Aachen, 2.HZ war ja dann sehr ordentlich.

    Was das DM angeht, kann ich nur sagen, dass es keinen Grund gibt, dort auf Ottl zu verzichten, sofern dieser gut trainiert und kein besserer da ist. Das hat ja auch relativ gut funktioniert. Ottl ist kein Schweinsteiger und hat im Rahmen seiner Möglichkeiten gut gespielt. Gleiches gilt für Pranjic – richtig wuselig und emsig war der.

    Gustavo hat alleine durch seine Flanke zum 1:0 seine Aufstellung als LV gerechtfertigt – sowas gabs sehr lange nicht. Ansonst hat er mal abgesehen von kleineren Abstimmungsproblemen, die angesichts seiner erst kurzen Vereinszugehörigkeit wohl normal sind, eine gute Partie gespielt. So offensiv hat bisher kaum mal ein LV agiert. Gut, es war Aachen, aber dennoch haben die ihr Pressing imho über weite Strecken gut gespielt, waren taktisch sogar besser als manches BL-Team.

    Wer mir sehr gut gefallen hat, war Badstuber. Ich habe ihn auch in der Spieleröffnung besser gesehen als Paule. Da hat zwar noch nicht alles geklappt, aber defensiv war er dafür die Bank, die wir doch sehr vermißt haben. Man darf auch seine Verletzungpause nicht vergessen. Gegenüber den letzten beiden Spielen, war eine sehr deutliche Steigerung zu erkennen. Weiter so Holger!

    Das wichtigste an diesem Spiel ist für aber die Tatsache, dass es endlich mal gelungen ist 90 Minuten ohne Totalausfall, ohne krassen, folgenschweren Fehler zu spielen!

    Das Sammer-Gedöns ist doch einfach lächerlich! Als ob der sich dem permanenten Reingerede von Oben einfach so beugen würde???! Ganz sicher nicht.

    Provokationen von Seiten des Medizinmannes hin oder her. Es ist für mich überhaupt keine Frage, dass bei gewissen Personen, unabhängig von v G, aber diesen eingeschlossen, noch einiges an Demokratisierungsprozessen im Hirn vonstatten gehen muss, sollte das Projekt CL-Sieg irgendwann auch mal gelingen und nicht nur als Illusion irgendwo in weiter (unerreichbarer) Ferne stehen. Es braucht dafür einen starken Trainer, der auch stark sein darf (!) und eine klare Spielidee und ein Konzept hat. Zwangsläufig wird es dann mit der Teppichetage des FCB zu Konflikten kommen, da dort einige Herren sitzen, die gewisse, in meinen Augen angesichts ihrer Aufgaben überzogen Ansprüche an konzeptionelle Dinge stellen. Wenn es nicht gelingt, dies abzustellen oder in andere Bahnen zu lenken, dann wird das erst mal nix mit dem großen Traum.

    Das ganze hat auch nichts mit Louis van Gaal zu tun, auch wenn ich diesen arroganten A**** sehr mag. V Gaal ist halt gerade da, aber nur ein Auslöser. Das Problem ist nicht er, das Problem liegt für mich eher in der Struktur und den Ansprüchen der Fußballweisen.

  25. @stoffel:

    Völlig richtig.

    Mit Pest und Cholera meinte ich eher, daß es zur Zeit immer mindestens EINE Kröte gibt, die man schlucken muss. (Ich hab auf dem Speicher noch einen ganzen Koffer mit alten Metaphern gefunden 😉 )

    Was die Provokationen betrifft, sollten vGs Kritiker vielleicht tatsächlich das Gegenteil dessen, was sie sich wünschen, einfordern. Dann klappts auch wieder mit der Wunschaufstellung.

    Nein, ich persönlich habe immer noch volles Vertrauen in vGs Fußballverstand und glaube, daß er sehr sachliche und klare Entscheidungen trifft, aber dabei eben seine eigene Sicht der Dinge voll vertritt und durchzieht. Fertig. Mir gefällts.

  26. Und wie hat Louis van Gaal Anfang der Saison 2009/2010 einmal so schön in einer PK zu einem vorlauten Journalisten gesagt: „Ich bin hier der Sportlehrer und nicht Sie“. Treffer. Denn ich guck jetzt zwar auch schon seit über 30 Jahren Fussball und hab auch früher selbst gespielt, würde aber wahrscheinlich immer noch mit offenem Mund dasitzen, wenn LvG über Fussballtaktik zu philosophieren beginnen würde. Leute, der Mann hat einfach Jahrzehnte Erfahrung auf seinem Posten, und der weiss schon, wie er seine ohnehin multifunktional veranlagten Spieler aufstellt. Das Ergebnis und die Spielqualität am Mittwoch sagen doch alles.

    Jeder von uns spielt gern Bundestrainer. Aber das sollte man auch stets mit leichter Selbstironie tun.

  27. Bei Herrn Simon möchte ich regelmäßig den Ton ausstellen.
    Das Aachen-Spiel war allerdings wieder so ´ne Nummer, wo bei mir das Messer in der Hose aufgeht. Von Unparteilichkeit oder sachlicher Berichterstattung keine Spur! Diese unterschwellige Beeinflussung der (vor allem) neutralen Zuschauer nervt. Jeder konnte sehen, dass Aachen zwei Chancen im ganzen Spiel hatte und die Bayern dasselbige im Griff. Nur Herr Simon nicht. Der sprach in der ersten halben Stunde vom tollen Vorchecking der Aachener und übersah offensichtlich, dass dies gänzlich verpuffte, weil die Aachener wie die Hasen ständig hinter dem sehr gut beim FCB zirkulierenden Ball hinterherliefen, ohne Chance auf Ballgewinn.

    Zur Bildregie ist alles gesagt worden.

    Zu den Bayern: Warum man sich immer wieder die Herren Ottl und Pranjic anschauen muß, bleibt das Geheimnis van Gaals. Grausig die Fehlpaß- und Zweikampfquote bei beiden Spielern. Einmal unter Druck (wobei das schon zuviel gesagt ist) gesetzt, ist der Ball meist weg oder ins Seitenaus befördert.
    Zudem machen beide (vor allem Ottl) das Spiel langsam. Direktes Spiel geht meist gar nicht, weil sie Angst vor ´nem Fehlpaß haben und die Ballverarbeitung und Weiterleitung dauert zu lange, um schnell von Abwehr auf Angriff umzuschalten. Als Zuschauer und ehemaliger Fuballer tut mir das fast schon körperlich weh!
    Wenn man in der CL gegen Topteams bestehen will, dann sind die beiden Herren leider nicht geeignet.
    Schön, dass ein weiterer Pflegefall nun einen neuen Club gefunden hat und die Bayern-Fans nicht weiter frustriert: Herr Braafheid. Dem weint, glaube ich, keiner ´ne Träne nach!

    Zusammenfassend: Will man sich als FCB international weiter steigern und ein Topteam formen, müssen die Spieler den Verein verlassen, die beim schnellen Kombinationsfußball (ich nehm jetzt nicht das Wort „One-Touch-Football“ in dem Mund) gedanklich und spielerisch nicht mithalten können. Und davon hat der FCB leider immer noch welche im Kader. Für die BL reicht das vielleicht, aber für die CL nicht!

  28. Aso, einen speziellen Kandidaten im verhindern eines schnellen Angriffs (der Bayern!) hab ich ja noch vergessen: Altintop. Das aufreizend lange Ballhalten und verschleppen der Spiels gehört in die Mottenkiste. Wenn er selbst etwas initiiert, scheitert er meist an der eigenen Schnelligkeit (Langsamkeit). Wer Altintop als echte Alternative zu Ribbery sieht, versteht nichts von modernem Fußball. Ich wette, dass es bei den Bayern-Amateuren bessere Außenstürmer gibt. Die müßte man nur mal testen. Warum er selbst so unzufrieden mit seiner Reservistenrolle ist, kann ich mir nur dadurch erklären, dass hier Selbst- und Fremdbild nicht zusammenpassen.

  29. Für mich als langjähriger Bayern-Fan (33 Jahre) der Supergau für die neue Saison:
    Sammer als Trainer und Neuer im Tor! Dann fehlt eigentlich nur noch, dass der Franz die Positionen Manager und Präse in Personalunion übernimmt….

    Aus Albtraum aufwach….

  30. @Dorian: Och, da fällt mir noch mehr ein: Loddar, Lemke, Lehmann, um nur mal drei Namen mit „L“ zu nennen. Es gibt Schlimmeres.

    @MySputnik: „arroganter OssI“? Willste darauf ne Erwiderung? Oder ist das auch nur beschreibend wie „arroganter Rotschopf“, „arroganter Mantelträger“, „arroganter Hetero“ oder gar „arroganter Grünwalder“?

  31. Um auchmal eine gegensätzliche Meinung zu bringen:
    Wenn ein neuer Coach (irgendwann), dann bitte Sammer! So.
    Ich hatte im Grunde schon nach Klinsmann/Heynckes darauf spekuliert oder gehofft, aber irgendwann wird es bestimmt so kommen und das ist zumindest mir sehr recht!

    Aber, um es auch nochmal deutlich zu sagen: Die Trainerdiskussion ist zur Zeit absoluter Humbug!

    Wenn wir im 1/8-Finale der CL rausfliegen und 7-8 Punkte auf Platz 2 haben, sieht es wieder anders aus. Schnee von morgen!

    Ansonsten wünschte ich mir auch gerne, dass van Gaal die Aufstellung einfach mal mehr erklären würde. Allein das wird er aber (aus nachvollziehbaren Gründen) nicht tun.

    Weiterhin wäre es schön, wenn wir wenigstens einen gewissen Rumpf hätten, wo die Positionen feststehen. Aktuell ist die Rumpfelf:
    x
    Lahm-x-Badstuber-x
    x-x
    Müller-Schweinsteiger-x
    Gomez

    Vor allem auf der 6er Position sollte man sich ENDLICH mal festlegen, weil von dort das ganze Spiel gestaltet wird. Aber ausgerechnet da, spielt immer mindestens 1 anderer.

    Außerdem spielen oben Müller und Schweinsteiger nicht auf ihren „Wunschpositionen“. Also im Grunde stehen nur Lahm, Badstuber und Gomez richtig (Kraft habe ich nicht mit dabei, weil da noch nichts endgültig entschieden ist, geschweige denn ab Sommer).

    Das ist mir zuwenig an Gerüst. Außerdem: Kommt Robben dazu, muss Müller auf links. Er macht zwar auf allen Positionen seine Arbeit (sehr) gut, wäre aber vlt. auf der 10(,5) noch hilfreicher

    Erst heißt es, man setzt auf Breno+Badstuber, dann spielt Tymo
    Dann heißt es, Schweinsteiger spielt auf der 6, dann spielt er auf der 10
    Dann heißt es, Contento ist genauso gut, wie jeder externe, dann spielt Pranjic.
    Dann spielt auf einmal Pranjic auf der 6 und Gustavo links hinten, der zwischendrin auch au der 6 eingesetzt ist.
    Wenn Kroos zurückkommt, spielt der auf der 6 neben ???

    Da ist vieles dabei, was ein normal informierter Fan nicht versteht. Solange es gut geht, ok, aber ein gutes Gefühl habe ich bei der Art Rotation nicht.
    Und Pranjic UND Ottl möchte ich bitte gegen bessere Gegner (Mailand !!!) nicht zusammen auf der 6 sehen.

  32. Ich kann mir vorstellen, dass Tymo und Gustavo langfristig für die Abwehr eingeplant bleiben. Auf der 6 sehe ich wenn alle wieder an Bord sind auf jeden Fall Schweinsteiger ggf. gemeinsam mit Kross. Ottl (und Pranjic) als Backup. Müller auf der zehn und Altintop, (Pranjic) evtl. Olic als Backups für RibRob.

    Das Problem ist wohl, solange Rib und Rob beide nicht voll einsatzfähig sind, wäre eine Flügelzange mit Altintop und Pranjic zu schwach, daher übernimmt Müller eine der beiden Seiten, wodurch dann die 10 zu besetzen wäre und hier rückt dann eben Schweinsteiger nach, was wohl auch gut ist so. Denn ganz ehrlich: Ich möchte Ottl schon lieber auf der 6 als auf der 10 sehen.

    Wenn Rib und Rob (hoffentlich bald) beide wieder an Bord sind, wird man wohl erstmals diese Saison vG’s Wunschaufstellung sehen mit Schweinsteiger+x auf der 6 und Müller auf der 10.

    In diesem Zusammenhang machen die Gerüchte um einen Vargas (oder auch Schaqiri) für die Flügel durchaus Sinn.

  33. @Ribben: Seh ich genauso. Wenn vG irgendwann weg ist,sollte man Sammer eine Chance geben.
    Ich denke seine Nichtverpflichtung beim HSV könnte damit schon zu tun haben.

  34. @ Ribben

    Der ganze Spielertausch (Schweinsteiger -> 10, Müller -> Flügel) und die spärliche Rumpfelf sind ein Produkt der verfehlten Einkaufspolitik. Wir haben zwar sieben Spieler für die Position im defensiven Mittelfeld, aber keinen einzigen Winger-Backup für die verletzungsanfälligen Ribéry und Robben. Deshalb spielen defensive Mittelfeldleute bei uns als Innenverteidiger (Tymo) und als Spielmacher.
    Man muss sich fragen, ob man mit dem kleinen Kader die Rückrunde bestreiten will. Ein neuer Spieler wäre bitter nötig. Es muss sich nur mal Lahm oder Robben oder Müller oder Schweinsteiger verletzen und schon sind die Saisonziele gefährdet.

    Pranjic habe ich auf der Achter-Position übrigens gut in Erinnerung. Da war er spritzig, ballsicher und viel unterwegs.
    Steffen Simon hatte übrigens am Anfang der Übertragung etwas Richtiges gesagt: Diese Position ist die wichtigste im Bayern-Spiel. Der Spieler auf der Acht fungiert als Spielgestalter. Er muss sich schnell von den Gegenspielern lösen und Bälle verteilen. Wer wissen will, wie diese Rolle meisterhaft ausgeführt wird, achtet mal ganze 90 Minuten nur auf Xavi bzw. Iniesta. Ist Xavi nicht im Spiel, hakt die ganze Barca-Maschinerie.

    Deshalb war ich auch mit Ottl nicht zufrieden, der als einziges Plus seine Passgenauigkeit und Übersicht mitbringt. Er hat nicht die Dynamik.
    Ergo: Pranjic und Ottl ergänzen sich auf der Doppelacht ganz gut. Leider reicht es aber nur für schwächere Gegner. Sie wären gute Backups für diese Position, als Stammspieler würden sie gegen Inter schlecht aussehen.

    Wie diese Schlüsselpositionen bald besetzt sind, hängt davon ab, ob Kroos oder Ribéry zuerst zurückkehrt. Kroos würde dann wahrscheinlich neben Pranjic (oder Gustavo) die Doppelacht bilden. Kommt Ribéry, geht das Geschiebe geht von Neuem los (siehe Anfang).

    Edit: Laut SPOX kauft Schalke Anthony Annan. Respekt, einer meiner Lieblingsspieler bei der WM. Komisch, dass er bislang keinen anderen Verein gefunden hat.

  35. Ich denke mal, dass die Ottl/Pranjic-Variante zum einen der Not (Ausfälle von Ribery, Robben, Kroos), zum anderen dem DFB-Pokal geschuldet war.
    Entscheidend ist sicherlich, dass uns ein guter Backup für die Flügel fehlt, dann könnte Müller nämlich auf die 10 rücken und Schweinsteiger zurück auf die 6.
    Ein guter Robbery-Backup ist allerdings eine anspruchsvolle Stellenausschreibung: Er muss schnell sein, gut dribbeln und gute Flanken schlagen/Pässe spielen können. Wenn dann noch eigene Torgefahr hinzukommt: Umso besser.
    Es dürfte allerdings schwierig werden, jemanden mit diesem Profil zu finden, der bereit ist, sich auf die Bank zu setzen, wenn Robbery fit sind. Aller Wahrscheinlichkeit nach dürfte Mister X zwar auf gute 20-30 Einsätze pro Spielzeit kommen, nur dass bspw. ein Ryan Babel darauf nicht spekulieren mag, kann ich nachvollziehen.
    Solange Olic dazu noch verletzt ist, muss halt Müller auf den Außenpositionen einspringen und dann bleibt eigentlich nur noch Schweinsteiger für die 10. Klose hat ja mehrfach bewiesen, dass er dort nicht gut aufgehoben ist. Insofern war ich von der Aufstellung in Aachen nicht so wirklich geschockt. Ich würde halt nur gerne mal Gustavo auf der 6 sehen und hätte daher Pranjic als LV aufgeboten.

  36. Van Gaal: „Er [Luiz Gustavo] müsste eigentlich im Mittelfeld spielen, aber er muss auch erstmal das System des FC Bayern kennenlernen. Als Linksverteidiger ist es für ihn erstmal einfacher.“

    Heißt: Spätestens in der neuen Saison wird er sicher im Mittelfeld auflaufen, solange wird er vertreten und er vertritt auf der LV-Position. Van Gaal weiß, was er macht.

    Zum Winger: Ich würde Vargas (bei dem es laut ital. Medien nur noch um die Ablöse geht) oder Shaqiri holen. Vargas kann noch CL spielen, Shaqiri nicht mehr. Aber wer weiß, wie weit man in der CL kommt, ein Glücksspiel.

  37. @Schirmkino:

    Angeblich hat der Präsident der Fiorentina gestern sein Veto gegen weitere Abgänge eingelegt. Damit scheint die Vargas-Option wohl vom Tisch zu sein.

  38. Holt Shaqiri, holt Coentrao!

    Wen interessiert diese Saison noch, ob sie in der CL spielen dürfen; ich bin dahingehend optimistisch, dass sich die Lage im Kader bis zu den Mailand-Spielen wieder aufheitert und der FCB noch 4 CL-Spiele vor sich hat; nach dem Viertelfinale ist eh Schicht im Schacht, wenn die Truppe nicht bald Blut leckt.

    Hauptsache nicht nächstes Jahr Hannover und Leverkusen dabei zusehen müssen, wie sie in der Quali / Gruppenphase herumstümpern, während unsere Leute in den Flieger nach Anderlecht oder Dnipopetrowsk steigen.

    So selbstverständlich wie einige hier seh ich unseren FCB noch nicht auf Platz 2. Nur weil Rückrunde ist, werden uns die Gegner die 3 Punkte nicht mit einem Präsentkorb überreichen. Mit Platz 3 bist Du in Nullkommanix nach einem schlechten Quali-Spiel… in Dnipopetrowsk.

    Weitere Ausfälle verträgt unser Kader nicht, die Abstellung von Spielern aus der 2. Mannschaft verträgt die 2. Mannschaft nicht. Tabellenletzter, ein Abstieg würde die Jugendarbeit zurückwerfen… jetzt wo endlich mal wieder was g’scheites nachkommt

  39. „Messer in der Hose aufgeht“… auch noch nie gehört 😀

    Was ich mich bei Sammer frage. Worauf stützt ihr, die ihn als Nachfolger im Auge haben, da eure Hoffnungen? Mit einem SEHR starken Dortmundteam Meister geworden. Im Jahr davor als Co nicht abgestiegen. Da wäre mir ein Trainer mit mehr Erfahrung schon lieber.
    Außerdem erweckt der ostdeutsche heterosexuelle Rotkopf in diversen Sky „Analysen“ nicht unbedingt den Eindruck über das vorhergegangene Spiel zu reden, sondern spielunabhängig sammerische Prinzipien vorzukeifen.
    Welche Qualitäten versprechts euch von dem?

    Und noch was. Championsleague gegen Inter steht wohl 50:50
    Immerhin Vorjahressieger und jetzt auch langsam wieder in Fahrt. Wie Schirmkino schrieb, ein Glücksspiel. Ich würde daher wirklich volle Konzentration (und vor allem im Bezug auf einen Trainerverbleib) auf die Qualifikation fürs nächste Jahr setzen. Alles andere ist „Sahne auf dem Keks“

  40. ….. jetzt hat sich van Gaal bei der PK darüber beschwert, dass der Kader zu klein wäre.
    Der Typ ist geisteskrank.
    Ich verstehe jetzt warum der in Barcelona zum Schluss Morddrohungen bekam, nachdem er den Laden runtergewirtschaftet hatte.
    Rummenigge, wie blind bist Du?

  41. @K1974: Ich seh sein Tun beim FCB im Moment auch eher kritisch,aber man kann es auch etwas weniger polemisch formulieren.

    @David: Weibliche Intuition.:-)
    Der Mann hat Ahnung ,und ein Konzept,und ist ,zumindest in meinen Augen,viel eher geeignet schwierige Stars zu handhaben als bspw. ein Jürgen Klopp.

  42. Weibliche Intuition? Ich bitte um Verzeihung für alle früheren bild/teletext-Kritik meinerseits. Damit hat sich ja alles geklärt 😉

    Nein, mal ehrlich. Welches Konzept hätte Sammer denn auf Klubebene, er ist für die Jugendausbildung des dfb zuständig doch“wir sind kein Ausbildungsverein“, und sein Meisterjahr in Dortmund… da könnt ich mir gleich Schaf holen, dem gelang das sogar mehrmals mit weitaus weniger Kohle. Und auch Klinsmann hatte durchaus Ahnung und Konzept, nur halt niemals in so großen Schuhen in Praxis umgesetzt.
    Die Van Gaal Pressekonferenz, habs nur hier gelesen, klingt wirklich schräg.

  43. zu Kommentar Nr. 40:

    Verständnis für Morddrohungen
    Beleidigungen und Beschimpfungen in nahezu jedem Beitrag

    Paule: Was muss man hier veröffentlichen, um gesperrt zu werden?

    Ich finds WEIT unter Breitnigge-Niveau, was sich der Kommentator hier leistet.

  44. @David: Nee.Schaaf gelang das auch erst einmal.

    Also ich hab ein gutes Gefühl bei Sammer. Und ich bin der festen Überzeugung,das er ,wann auch immer, die Nachfolge von vanGaal antreten wird.

    Weibliche Intuition:-)

  45. Da sucht jemand ein Ventil, um Dampf abzulassen. (Vielleicht steckt ja der Uli dahinter!)

  46. Ist „geisteskrank“ der politisch korrekte Terminus? 😉

    Aber es ist schon komisch. Wenngleich er natürlich sagen wird, das er van Bommel und Alaba ja gar nicht abgeben wollte, nur halt nicht spielen lassen.

    Letzte Saison war der Kader (oder besser das taugliche Spielermaterial) nur unwesentlich größer und selbst da hat er IMMER die gleichen spielen lassen. 60 Spiele lang. Also bedarf es doch gar keines großen Kaders, etwas überspitzt gesagt.

    Er will halt stur seine 22+3 haben. Offensichtlich hat er heute beim Training durchgezählt und kam nur auf 21+3 und somit festgestellt, hoppla, mein Kader ist zu klein.

    Im Sommer hat er noch getönt, dass er keine neuen will, wenn alle anderen da bleiben. Es müsse erst jemand gehen, um neue Spieler zu holen. Jetzt gehen ein paar, man holt einen (ganzen) neuen und jetzt ist der Kader zu klein.

    Wenn ich die Vorstellung an die PK nicht irgendwie lustig finden würde, würde mich diese Erekenntnis ehrlich gesagt ein klein wenig nachdenklich stimmen…

  47. Also der Kader ist nicht nur etwas zu dünn, sondern viel zu dünn. Man sollte davon ausgehen, dass stets zwei bis drei Spieler ausfallen. Damit wäre es sinnvoll, die Positionen doppelt besetzt zu haben und dazu in jedem Mannschaftsteil noch einen Spieler extra. Das wären dann 25 Leute, dazu dann noch ein paar Nachwuchskräfte, die mal reinschnuppern dürfen. Das macht Sinn.

    Und dann sollte man darauf achten, dass zentrale Positionen im System auch mit ausreichend Quantität UND Qualität besetzt sind. Ein dritter Spieler wie Robben und Ribery, ein dritter TOP-IV, mind. 2 bärenstarke 6er und zwei Weltklassestürmer. Das Beispiel Robbery zeigt doch sehr deutlich, dass man schon alleine durch Verletzungen immer wieder Ersatz haben muss (die beiden haben bis zur WP in 1,5 Jahren nur 24 von 76 möglichen Spielen gemeinsam bestritten!). Wenn van Gaal Systemfußball spielen lassen will, ist doch eine regelmäßige Rotation sogar noch einfacher, und man kann die Spieler – wenn denn alle fit sind – auf diesem Wege bei Laune halten.

    Eigentlich müsste noch vor dem Monatsende etwas passieren. Aber Nerlinger versinkt in Untätigkeit. Dabei könnte man jetzt auch schon Spieler ans System gewöhnen, damit sie in der neuen Saison gleich voll dabei sind. Die Meisterschaft ist eh nicht mehr zu holen. Und im Sommer vier oder fünf Leute zu verpflichten, ist dann auch schon wieder ein großer Umbruch. Irgendwie verstehe ich die Transferpolitik nicht mehr. Man bekommt schon den Eindruck, dass sie zumindest nicht sehr professionell ist.

  48. Die paar Spieler extra pro Mannschaftsteil kann man bei van Gaal streichen. Idealerweise heißt 22+3: 22 Spieler, für jede Position zwei + drei Talente.

    Im Kader stehen momentan 14 fitte Feldspieler. Insgesamt sind es 18 (die länger verletzten Kroos, Ribéry, Contento und Olic). Dazu drei Torhüter.

  49. Schon klar, wie van Gaal das sieht. Die Auffassung teile ich nicht, denn immerhin wollen wir in allen drei Wettbewerben mitspielen. Doch auch gemessen an van Gaals Ansichten haben wir im Moment viel zu wenige Spieler. Gehen wir mal von jetzigen 18 aus. Davon sind zwei Nachwuchsspieler mit Perspektive (Contento und Haas). Dann haben wir noch drei Torhüter. Also fehlen selbst nach van Gaal´scher Rechnung drei Feldspieler.

  50. Hat LvG wirklich gesagt, daß der Kader zu klein ist, oder ist das wieder eine RTL-Übersetzung einer anderen Aussage? Wie auch immer, vielleicht wollte er bspw. Alaba gar nicht abgeben. Idealformation (ohne Verletzte) wäre IMHO etwa so:

    Gomez

    Ribery Müller Robben

    Schweinstgr. Kroos

    Gustavo Badstuber Tymo Lahm

    Kraft

    Ersatz wären dann Butt, Pranjic, Breno, Buyten, Altintop, Klose, Olic, Ottl, (Contento). 19 (bzw. 20) Spieler, davon 2 Torwarte, das würde sich für das Halbjahr schon ausgehen. Positionell ist das auch ok (abgesehen vom RV!), angesichts der Tatsache, daß einige Backups wie Pranjic, Olic oder Altintop einigermaßen flexibel sind (wenn man sie denn für gut genug hält, aber das ist eine andere Frage – noch eine andere Frage wäre dann, ob sich echte Topspieler denn regelmäßig bei uns auf die Bank setzen würden) Olic ist länger weg, insofern würde ein Offensivtransfer Sinn ergeben. Mal sehen, was das Wochenende bringt. Wünschen würde ich mir 1 Backup für Robbery, sowie einen Defensiven, der normalerweise RV spielt, aber auch anderswo in der 4er-Kette aushelfen kann. Leider wachsen solche Spieler auch nicht auf Bäumen, sonst hätt ich schon einen angepflanzt.

  51. @ koo

    Haas wurde nach England transferiert. Contento ist bei mir noch bei den Profis eingerechnet. Ja, es sind zu wenig.

    Van Gaal geht eben davon aus, dass die Talente gar nicht zum Zug kommen, wenn es für jede Position mehr als zwei „Profis“ gibt. Und er müsste niemanden dauerhaft auf die Tribüne setzen.
    Er hat in der PK wohl gesagt, dass der „Kader ein bisschen klein“ sei. Nicht mehr und nicht weniger. Die Sache mit dem „Papagaien-Geplapper“ fand ich amüsanter.

    @ JP

    Fakt ist, dass es für die drei Offensivpositionen hinter bzw. neben Gomez keine gute Alternative gibt. Und deswegen wird Schweinsteiger weiterhin die Zehn geben.
    Ich hätte schon längst das System vom 4-2-1-3 auf ein 4-1-2-3 geändert, damit zumindest diese Zehn wegfällt, die wir ohnehin nicht im Kader haben.

  52. @ JP:
    Mit der ersten 11 kann ich sehr gut leben. Vllt. sollte statt Tymo noch ein deutlich besserer IV hin, aber ansonsten schon gut. Das Problem ist die Bank. Pranjic, Buyten, Olic, Breno – das ist noch okay. Aber danach kommt nicht mehr viel. Man hat in der Sommerpause geschlafen. Damals wäre einiges möglich gewesen. Rafinha, Kedhira, A. Friedrich, Huntelaar, J. Boateng, Affelay, v.d. Vaart, Özil, Diego, Gourcuff sind alle gewechselt. Das sind jetzt nur Namen, die mir geläufig sind und sicher nicht alle ins Konzept passen. Aber dafür waren bestimmt noch andere auf dem Markt, die nicht gewechselt sind. Doch dafür muss man sich umschauen und umhören. Doch dazu war der Wille ja gar nicht da. Es ist leider immer das Gleiche nach einer erfolgreichen Saison. Doch der Umbau einer Mannschaft muss kontinuierlich erfolgen, damit man nach 2 bis 3 Jahren da auch durch ist und danach nur noch punktuell verstärken muss. Im Moment sehe ich aber Bedarf an mind. 6 (Feld)Spielern – zumal im Sommer ja auch Verträge auslaufen.

  53. @ Schirmkino:
    Haas steht aber noch auf der FCB-Seite als Spieler der 1. Mannschaft in der Abwehr. Wenn der auch weg wäre, sind es ja nur noch 5 etatmäßige Verteidiger und Tymo als Aushilfe. Und Contento ist auch noch dabei. Aber der gehört für mich zu einem der Perspektivspieler. Er hat bisher nur wenige Einsätze gehabt (auch wg. Verletzungen) und deswegen ist der noch nicht richtig in der 1. Mannschaft drin; zumindest würde ich ihn (noch?) nicht als etablierten Spieler sehen.

  54. @ Nachspielzeit #24: Gerade die Ausführungen zu den Dissonanzen zwischen den Bayern-Granden und van Gaal sind, wie Frau Merkel sagen würde, absolut alternativlos;-)

    Dazu ein geklauter Kommentar aus Welt-Online von heute, ok nicht Usus aber durchaus nachdenkenswert:
    Horst sagt:
    Van Gaal ist eben van Gaal. So eine Nummer hatte sie an der Säbener Straße bisher noch nicht. So einen Egomanen gibts sonst nur in Madrid und der hat sich wohl einiges beim Holländer abgeschaut. Damit müssen Hoeness und Co. erstmal lernen umzugehen. Der ist den anderen Bayernleithammeln strategisch einfach immer einen Schritt voraus und das macht die ganz kirre. Die wollen schließlich auch noch gebraucht werden und irgendwas wichtiges hinausposaunen. Zu allem Überfluß hat er die Bescheidenheit auch nicht gerade mit dem Löffel gefressen. Dagegen ist der Uli der reinste Waisenknabe. Starkes Stück das…aber was solls, van Gaal ist ein Toptrainer und bringt den Bayern endlich mal attraktiven Fußball bei. Leute mit Visionen haben eben meistens einen an der Klatsche. Damit muß man leben, wenn einem die gewöhnliche Fußallhausmannskost zu fade ist. Wenn die Bayern erst wieder richtig rollen kommt auch die Magie der letzten Saison wieder. Erste Anzeichen waren zuletzt schon zu erkennen….

    Kann man nur unterstreichen.

  55. Dann mach ich auch mal. So stelle ich mir den Umbruch vor, Situation jetzt im Vergleich zur nächsten Saison. Kein Wunschkonzert, sondern eine Prognose:

    2010/2011 RÜCKRUNDE (darunter in Klammern der Ersatzspieler)

    im 4-2-1-3
    ::::::::::::::::::::::::KRAFT::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::(BUTT)::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    LAHM::BRENO::BADSTUBER::GUSTAVO
    (–(-)::VAN BUYTEN::TYMO:::::::::::(-)::::::)
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::KROOS:::::::SCHWEINSTEIGER:
    :::::::::::::::::(OTTL; PRANJIC)::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::::::::::::::MÜLLER::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::::::(-):::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    ::ROBBEN::::::::GOMEZ:::::::::::::RIBÉRY
    ::(ALTINTOP::::::KLOSE)::::::::::::::::(-)::::

    Mit einigen Lücken, wie man sehen kann. Das plus die Verletzungen erfordern die derzeitige Rotation.

    2011/2012

    TRANSFERS

    IN:
    – COENTRAO
    – SHAQIRI
    – NEUER (falls Kraft es nicht packt)
    – 2. TW (s.o.)
    – 2. RV
    – evtl. IV (falls Breno oder Tymo es nicht packen)

    – drei Amateure (Lewicki? Jüllich? Alvarez?)
    – EKICI
    – ALABA

    OUT:

    – KLOSE
    – ALTINTOP
    – evtl. KRAFT

    im 4-1-2-3
    ::::::::::::::::::::::::NEUER:::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::::::(?):::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    LAHM:BRENO:BADSTUBER:COENTRAO
    (:(?)::VAN BUYTEN::TYMO::CONTENTO:)
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::GUSTAVO::::::::::::::::::::::
    :::::::::::::::::::::::::(OTTL):::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    :::SCHWEINSTEIGER:::KROOS:::::::::::::
    :::::::::(EKICI::::::::::::::PRANJIC):::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    :ROBBEN::::::::GOMEZ::::::::::::RIBÉRY:
    (SHAQIRI:::::::::::OLIC::::::::::::::MÜLLER)

    Jede Positon ist hochwertig doppelt besetzt. Es finden sich drei Talente für unterschiedliche Positionen im Kader. Müller wird genug spielen, weil er jede der fünf vorderen Positionen bekleiden kann und die Außenspieler verletzungsanfällig sind. Wie gesagt spart man sich vielleicht Neuer und einen neuen Innenverteidiger.

  56. Na dann schicke ich jetzt mal ein Bewerbungsvideo. Die können ja bald jeden Mann brauchen 😉

  57. Wenn Du die Anzahl der Einsätze von Haas in der 1. Mannschaft meinst, dann könnte das tatsächlich was werden. Ich hätte dann nur auch gerne einen Profivertrag, und da könnte das Problem beginnen.

  58. Vielleicht bis du ja genau das was vanGaal noch für seinen grossen,undurchsichtigen Masterplan braucht:-)

  59. Also Louis „Egomane“ van Gaal würde dir keine Steine in den Weg legen, koo. Schließlich könnte er ein Exempel an dir statuieren, um dem Vorstand schön eins auszuwischen. Talent brauchst du nicht, darauf achtet er nicht so. Hauptsache, du kostest nichts. Vielleicht macht er dich sogar zum Kapitän, damit der Uli sich wieder bei Sky ausweint.

  60. @ Tafelrunde:

    Mourinho ist gewissermaßen van Gaal 2.0 😉

    Schönes, v. a. sehr treffendes Fundstück, was Du da aufgetrieben hast. Die geben sich ja echt Mühe im Hause Springer… 😉

    @all:

    Jetzt macht Euch mal nicht verrückt wegen der Kadergröße. Das wird die Saison nicht entscheiden. Abgesehen von Olic sind alle genannten in absehbarer Zeit wieder fit. Der Louis wird uns schon sagen wann 😉
    Das mögliche Problem ‚Kadergröße‘ wird sich spätestens im Sommer erledigt haben.

    Augenblicklich zählt nur die Ruhe und Besonnenheit in der Mannschaft. Was das angeht sind wir gerade auf einem guten Weg.

    Und in ein paar Stunden sind wir um 3 Punkte reicher und schon mal dritter, wenn mich nicht alles täuscht. 🙂

    gut n8t 🙂

  61. @koo
    „Nerlinger versinkt in Untätigkeit“
    Das ist nicht nur falsch sondern schon fast eine Frechheit, mM nach.
    4 Spieler verkauft/verliehen und 1 geholt, Dazu Verhandlungen mit Banes und was weiß ich wem. Dazu Flüge, Beratergespräche usw.
    Mich wundert viel mehr, wie er das in einen 24-Stunden-Tag reinebekommt. Nachwuchs hat er ja auch noch bekommen…

    Muss einfach mal gesagt werden. Mich stinkt es wirklich an, dass ständig auf Nerliner rumgeritten wird!

  62. Der Nerlinger hat aber auch den vllt. schwersten Job in der Buli, neben dem des Sportchefs beim HSV natürlich ;-).

    Die Ränder der Fußstapfen, in die er getreten ist, kann er von seinem aktuellen Standort aus bestenfalls erahnen. Er hat seine liebe Mühe damit, sich bei all den verdienten Größen beim FCB zu positionieren. Es fehlt ihm auf der einen Seite an der traumwandlerischen, selbstdarstellerischen Aura des Kaisers z. B. und auf der anderen Seite aber auch an der meinungsbildenden, polarisierenden Kraft eines Uli Hoeneß.

    Man muß ihm wohl nachsehen, dass er sich nur schwer gegenüber einem wutschnaubenden Uli Hoeneß positionieren kann. Das dürfte den allermeisten schwerfallen und gelingt wohl nur höchst diskussionswürdigen, vllt. etwas schrägen Figuren wie v. Gaal, was durchaus als Lob für v G zu verstehen ist.

    Er versuchte sich zunächst als Vermittler zwischen v Gaal und Hoeneß. Dann ist ihm die Luft am Schlichtertisch wohl etwas zu dünn geworden und er positioniert sich in der Folge eindeutiger gegen v G. Prompt kommt dieser mit einer Watschn daher – finde ich persönlich nicht wirlich beneidenswert.

    Abgesehen davon macht er seine Arbeit wohl doch noch ganz gut (s. #63 Ribben). Aber es täte ihm, wie dem gesamten Verein wohl ganz gut, wenn wich die Großwetterlage mal langsam wieder etwas beruhigen würde. Dann bekäme er wohl auch eher mal die Gelegenheit, seine Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren.

  63. @ Nachspielzeit

    Zur Kadergröße: Mit Verlaub, ich finde es seltsam, dass man den Kader noch weiter ausgedünnt hat (Nicht falsch verstehen: Die Abgänge sind absolut vertretbar), aber nicht für Ersatz sorgt. Gerade mit Rückblick auf die Hinrunde und die derzeit Verletzten.
    Olic ist so ziemlich der einzige, bei dem man genau weiß, wie lange er ungefähr ausfallen wird. Beim Rest tappt sogar unser Doc im Dunkeln.
    Kroos zum Beispiel soll noch vier Wochen ausfallen.

    Dem Kader fehlt es an Breite. Und man kann nicht jede Rückrunde das Glück haben, dass alle Stammspieler verletzungsfrei durchspielen.

  64. @Schirmkino, sehe ich auch so. Die Verkäufe bzw. Leihabgaben sind alle nachvollziehbar, aber dann nicht einmal den ein oder anderen Perspektivspieler als Ersatz zu holen ist schon heftig.

    Bei der Situation unserer 2. Mannschaft kann sich LvG ja auch nicht nach Belieben dort bedienen.
    Und mindedstens der 3. Platz ist doch für uns alle und den Verein absolut erforderlich. Unsere gesunden Spieler müssten wir schon jetzt in Watte packen.

  65. So sieht es momentan aus. Hier mal in eckigen Klammern die Backups:

    ——————–Kraft——————–
    [——————-Butt——————–]
    ———————————————–
    -Lahm-Tymo-Badstuber-Gustavo-
    [—(-); van Buyten; Tymo; —(-)—]
    ———————————————-
    ————Ottl———Pranjic———-
    [————-(-)————-(-)————-]
    ———————————————–
    ————Schweinsteiger————-
    ———————-(-)———————-
    –Robben—–Gomez——–Müller–
    [-Altintop; —-Klose————(-)—-]

    Finde ich happig. Gut, damit wird man zumindest national nicht untergehen.

  66. Ich hoffe zumindest, das Breno wieder zurück kehrt und Tymo für Ottl auf die 6 rutscht.

    Bin ohnehin gespannt, wie die Bremer heute auftreten. Normalerweise würde ich sagen: bissig, agressiv und rennen um ihr Leben. Bin mir aber nicht sicher, ob die Truppe das im Moment wirklich drauf hat, gegen uns wirklich alles rauszukitzeln. Denke eher nicht.

    Was natürlich ga rnichts heißen muss. Wir haben schon bei der letzten Liga-Schießbude fast verloren.

    Ich denke es hängt alles von unserer Chancenverwertung ab.

    Übrigens finde ich es gut, das LEV gestern gewonnen hat:
    – Hannover verabschiedet sich endgültig (hat langsam wirklich genervt)
    – Druck auf Dortmund bleibt, bzw. erhöht sich abhängig vom heutigen Spiel in WOB
    – unsere Jungs kommen nicht auf blöde ideen und müssen weiter Gas geben.

    Robben go!

  67. @ Ribben;
    Gut, dann nehme ich das zurück bzw. ändere die Aussage in: Er versinkt in Untätigkeit, wenn es um eine seiner Kernaufgaben als Sportdirektor geht – nämlich die Aufrechterhaltung der sportlichen Handlungsfähigkeit. In Anbetracht der Verletzungsmisere in dieser Saison und der Dreifachbelastung der Mannschaft ist es grob fahrlässig, den Kader so auszudünnen. Dann hat er sich eben zu sehr darauf konzentriert, Spieler zu verleihen/zu verkaufen und sich zu wenig darum gekümmert, Ersatz zu besorgen. Schon mal auf die Bank an vergangenen Mittwoch geschaut? Da waren vier Spieler aus der ersten Mannschaft und zwei Amateure, von denen keiner bisher jemals in der Ersten ausgeholfen hat. Und es gab mit diesen Spielern kaum taktische Variabilität.

    Wenn alle Spieler wieder fit sind, reicht es so gerade eben, um Formtiefs einzelner (wohlgemerkt einzelner) Spieler zu kompensieren. Ich prognostiziere uns in der Rückrunde permanente Personalsorgen. Auf irgendeiner Position (ich nehme jetzt mal den LV aus, denn dort haben wir traditionell Probleme) wird immer Einer spielen, der dort nicht seine optimale Position hat. Das aktuelle Beispiel dafür ist Schweinsteiger. Auf einen ausreichend großen Kader zu achten und die sportliche Handlungsfähigkeit mit Blick auf die gesteckten Ziele aufrecht zu erhalten – das ist die originäre Aufgabe des Sportdirektors. Die hat Nerlinger mit den vielen Transfers zumindest gefährdet, wenn er nicht zugleich neue Spieler verpflichtet. Ich stelle ja gar nicht in Frage, dass die Richtung des Mannschaftsumbaus möglicherweise stimmt, doch es im Moment etwas zu hastig. Was, wenn jetzt noch zwei oder drei Spieler ausfallen? So etwas müssen Profis im Management im Blick haben. Nach den Fehleinschätzungen im letzten Sommer (der Kader ist stark und groß genug) kommen im Winter nun Weitere hinzu. Inzwischen haben wir trotz der größten Ansprüche der Liga wohl den kleinsten Kader. Wenn der nur aus Spitzenklassespielern bestehen würde, könnte ich ja noch damit leben, aber wir haben nicht nur Messis, Iniestas, Ronaldos und Vidics im Kader.

  68. @Koo: Nerlinger hat sich um genug Ersatzleute gekümmert. Aber vanGaal blockiert doch ständig Neuzugänge. Soll Nerlinger Leute holen gegen den Willen des Trainers? Das haut doch nicht hin.

  69. …und außerdem muss er sich nicht nur nach dem Coach richten, sondern auch nach dem Vorstand, der bei abwanderungswilligen Spielern ja auch gerne mit im Boot sitzt und dann zumeist, „den Wünschen der Spieler entspricht“.

    Ich denke da braucht er noch ein wenig, um sich dazwischen richtig zu positionieren. Aber zu beneiden ist er um den Job aktuell sicher nicht, von daher finde ich, macht er seine Sache gut.

    Wie man so liest, waren wir ja an einigen Spielern dran, sogar tw. so weit, dass es konkret wurde (Banes – hat selbst abgesagt, Criscito und van der Wiel – offenbar auch bzw. waren vom Coach unerwünscht; Coentrao – überzogene Ablöse), und man weiß nicht, an wem noch alles, was entweder nur spekuliert wird oder gar nicht bekannt ist.

    Also es waren/sind ja durchaus Bemühungen da, wenn aber die Leute lieber im Mittelfeld der eigenen Liga rumeiern, was soll man da machen. Ich finde auch gut, dass man bei überzogenen Gehalts-/Ablösesummen irgendwann sagt, „hier ist unsere Grenze, dann platzt der Deal eben!“.

  70. @Schirmkino:

    Natürlich hast Du recht. Der Kader ist zu klein für den FCB mit seinen Ansprüchen. Ich glaube auch kaum, dass man wirklich im Sommer der Ansicht war, dass der Kader in der Form reichen würde, um die großen Ziele zu erreichen. Vielmehr mangelte es an Möglichkeit, zum einen Spieler zu finden, die die notwendige Qualität haben und ins System passen – wir können v Gaals Ansprüche da nur erahnen – und zum anderen aber auch die „überflüssigen“ Spieler abzugeben.

    Ich denke nicht, dass es in einer solchen Situation sinnvoll ist zum Saisonstart das Team schlecht zu reden. Da ist mir die Aussage, dass der Kader stark genug ist schon lieber, zumal ich davon ausgehe, dass sie eh nur für die Öffentlichkeit getätigt wurde. Man muß davon ausgehen, dass man sich des Alters eines v Bommels bewußt war. Genauso muß man davon ausgehen, dass es Gründe gab, die gegen Khedira sprachen. Ich hoffe das zumindest. Abgesehen davon wäre Khedira wohl auch nicht gekommen, mit der Perspektive, auf der Bank zu sitzen. Mehr konnte man ihm im Sommer auch nicht bieten.

    Nun hatte man die Gelegenheit, den Kader auszudünnen und hat sie genutzt. Das sieht unter Umständen augenblicklich sehr dünn aus, kann auch im Worst Case dramatisch werden, aber es wäre imho unverzeilich gewesen, jetzt Spieler zu halten, die man mittelfristig überhaupt nicht will, und unter Umständen auch nicht loswird, wenn sie dann weg sein sollten.

    Nun hatten wir eine komplette Hinserie den absoluten Worst Case und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dies in der Rückrunde so weiter geht, möchte dies auch nicht wirklich.

    Es gibt auch Anzeichen dafür, dass sich die Mannschaft stabilisiert und zunehmend besser spielt. In meinen Augen ist es nachgerade bemerkenswert, dass Team und Trainer nach aussen hin einen Block bilden. Trotz Katastrophen-Hinrunde und großer Unruhe im Verein gibt es keine Anzeichen für eine inhomogene Reaktion der Mannschaft. Das finde ich sehr positiv und ich möchte ehrlich gesagt darauf mein Augenmerk richten und nicht die nächste Katastrophe heraufbeschwören. Die ereilt uns sowieso, dafür werden die Alphas schon sorgen.

  71. Aber irgendwann muss er doch auch den Trainer einbremsen, wenn der nur noch Spieler abgeben will und keine holen möchte. Spätestens wenn van Gaal nun selbst öffentlich zugibt, dass der Kader nun etwas zu klein ist, kann er ihn doch argumentativ packen.

    Und wenn Bemühungen um neue Spieler da sind, es aber nicht zu Transfers kommt, bleibt unterm Strich nur ein: „Er bemühte sich redlich“. Ich bezweifele ja gar nicht, dass es Hintergrund mehr Dinge laufen als man so mitbekommt, doch am Ende zählt das Ergebnis. Und das ist im Moment ein gefährlich kleiner Kader, dessen Gerüst für die Zukunft zwar steht, aber der im Moment mit viel Risiko zusammengestellt ist.

    Und wenn es denn Gespräche mit Spielern und Vereinen gab, diese aber an zu hohen Gehaltsforderungen und/oder Transfersummen gescheitert sind, dann sollte man das auch mal öffentlich machen, damit andere Spieler und Vereine auch mal sehen, dass man bei Verhandlungen mit dem FCB nicht einfach mit überhöhten Forderungen kommen kann, nur weil wir es sind. Andere können doch auch clever verhandeln (siehe das Beispiel van der Vaart Ende August).

  72. @Koo: Ja ,und dann?
    Dann hat er vanGaal argumentativ gepackt. Glaubst du den interessiert das ?

  73. Ich bin dafür, abzuwarten, ob Rummenigge heute in Bremen auf der Tribüne sitzt. In Aachen war er nicht dabei, was man vorsichtig als Indiz werten kann, dass er in Italien unterwegs war.
    Ist der Vorstand vollzählig anwesend, kann man davon ausgehen, dass wir mit diesem Kader die Rückrunde in Angriff nehmen. Soviel zu verlieren gibt es ja nicht mehr.

  74. @ antikas:
    Naja, immerhin kann er dann nicht so leicht raus aus der Nummer, wenn man ihn auf Neuverpflichtungen anspricht. Immerhin sagt er doch von sich selbst, dass er bei guten Argumenten zuhört und sich darauf einlässt. Er muss dann eben auch mal selbst Vorschläge machen und nicht nur Vorschläge anderer ablehnen. Wenn es ihn nicht interessiert, dann ist er eigentlich fehl am Platze. Immerhin ist der Kader sein wesentliches „Handwerkszeug“. Im Zweifelsfall würde ich dann einfach mal Spieler verpflichten, Gomez und Tymo waren ja auch nicht „seine“ Verpflichtungen und nun wesentliche Bestandteile der Mannschaft. Manchmal muss man ihn eben dadurch überzeugen, dass man Fakten schafft.

  75. Oje, kein Breno. gleiche Aufstellung wie gg. Aachen mit Robben in der Startelf.

    Hoffe das mit Pranjic und Ottl geht gut. Für Bremen KÖNNTE es nochmal reichen.

    Und auch noch Kinhöfer….

    Heute fordern wir es aber auch wieder heraus.

    Edit: Kraft verhindert nach 45 Sec. das 1:0. Fängt ja bombig an.

  76. Es läuft wie gewohnt. Probleme im Spielaufbau und mit der Ballkontrolle, wenn der Gegner Druck macht. Warum sehen die Kombinationen der Gegner immer so leichtfüßig aus und bei uns so mühevoll?

  77. Meine Güte, kein Wille, nur Verunsicherung und emsiges Hinterhergerenne. Es wird wohl nur über Konter gelingen, ein Tor zu schießen. Aus dem Spiel heraus kommt ja gar nix.

  78. Sieht wirklich schlimm aus aktuell. Tymo hat hinten schon 3-4 Riesenböcke geschossen und die Bremer rennen sich die Lunge aus dem Leib.
    Wir geben die Kirsche zu schnell her und lassen uns von dem Druck nervös machen.
    Kurzfristig sollten die Bremer da ein Stück weit nachlassen.
    Schöner Schuß von Ottl, der gepasst hätte.

    Tymo mit dem 5. Bock…

    Ach so:27% Zweikämpfe gewonnen. Sagt eigentlich alles.

    Schweinsteiger wird sofort mit gelb bedacht uns Silvestre darf Robben schadlos umnieten und Bargfrede genauso. Klasse Herr Kinhöfer!

  79. Nach der Aachen-Logik eben klarer Elfmeter für uns…ja ja…aber das war natürlich keiner…so was wäre nur GEGEN uns einer…

  80. Also Schweinsteiger gelingt heute noch nicht so viel, Robben noch völlig aus dem Spiel, die IV wird zum Glück langsam etwas besser. Mich beruhigt vor allem, dass wir noch ausreichend Alternativen auf der Bank haben.

    Naja, vielleicht war die Chance von Gomez ja der Weckruf.

  81. so. Verunsicherung abgelegt….

    da geht doch was. 🙂

    think positiv.

  82. Da sind sie wieder – die Großchancenvernichter. In so knappen Spielen tut das doppelt weh. Ich hoffe auf die Ansprache in der Halbzeitpause.

  83. Habe erst später eingeschaltet, aber was ich sehe, gefällt mir bislang. Bis auf die Chancenverwertung – insbesondere der ideenlose Freistoß von Robben. Ansonsten wirkt die Werder-Abwehr nicht sonderlich sattelfest und Gomez hat eine beeindruckende Präsenz in der Zentrale.
    Auch Lahm wirkt offensiv etwas zielstrebiger als in den vorigen Partien. Vielleicht steigt die Formkurve ja langsam an…

  84. Also bei Herrn Ottl geht mir allmälich der Hut hoch. Von Zweikampfverhalten zu sprechen ist im grunde lächerlich, aber die Szene gerade toppt alles:

    Marin auf halb links, Pizarro in der Mitte. NUR Badstuber dabei, attackiert Marin, Pizarro in der Mitte frei. 7 m hinter Pizarro: Herr Ottl. Was macht er?

    Anstatt stockvoll zu Pizarro aufzuschließen schaut er nach hinten und sichert den Spieler ab, der von hinten kommt. UNGLAUBLICH! Ein Glück, dass Badstuber den Querpass verhindert.

  85. Ist Schweinsteiger gerade sauer auf Robben, weil der nicht auf Müller abgelegt hat? Sollte sich Robben mal zu Herzen nehmen die Kritik. Generell ein fahrlässiger Umgang mit guten Offensivsituationen unsererseits.
    Inzwischen verstehe ich aber auch euren Groll auf Tymo, der verstolpert in der Tat zu viele Bälle. Ottl wie immer solide, aber bei weitem nicht so agil und bemüht wie Pranjic.

  86. Ist Ottl jetzt für die Chip-Bälle ins Nirwana zuständig? Ich dachte, das hätten wir jetzt im Paket nach Mailand geschickt.
    Ottl und Tymoshchuk sind keine Stammspieler. Das sind Fehler am laufenden Band.

    Wenn es die Prämisse sein soll, in jedem Spiel gleich dominant aufzutreten, machen wir was falsch. Das liegt nicht daran, ob man gegen einen Zweitligisten spielt oder gegen Werder Bremen. Man darf erwarten, dass man ohne Fehler von hinten raus kombinieren kann.
    Falls van Gaal diese langen Bälle fordert und der Grund dafür der Rasen sein soll, bin ich von den Socken.

    Diese Positionswechsel waren deshalb natürlich überflüssig. Der Ball kam gar nicht bis zu Robben, Schweinsteiger oder Müller. Wozu also rotieren? Das einzige waren Konter, die aber gut vorgetragen wurden. Gomez war gut, aber für diese absolut peinliche Schwalbe hätte ich ihn runter genommen.

  87. kommt doch erstmal runter. Ihr grantelt ja alle so schnell wie bremen spielt.

    Oh ja, Bremen kann auch fußball spielen. Die hauen sich rein, die rennen die wollen es allen zeigen. Da ist es nicht so leicht nach vorne durchzukombinieren. Dachte irgendwer, das wird ein spaziergang?

    Ruhig blut, abwarten, wir bekommen unsere chancen.

  88. Halbzeitfazit:
    Viele Chancen vergeben, viele Situationen zu fahrig (oder egoistisch) gespielt und so Chancen gar nicht erst erarbeitet. Dafür selbst auch etliche zugelassen. Das Zweikampfverhalten gerade im DM verdient gar nicht mal diesen Namen. Bis jetzt haben wir Glück, dass Bremen oftmals genauso fahrig ist wie wir. Es muss Besserung eintreten, vor allem im Spielaufbau. Wenn die Abwehr den Ball hat und Bremen Pressing spielt, gelingt es uns nicht, das Spiel nach vorne zu verlagern. Das ist traurig, weil man nach so langer Zeit dieses Problem noch immer nicht abstellen konnte.

  89. @ vadder:
    Dass es ein Spaziergang wird, dachten wohl nur unsere Jungs. Wie sonst kann man 27% gewonnene Zweikämpfe nach 20 Minuten erklären?

    Das Granteln kommt übrigens daher, dass in den letzten 2,5 Jahren nur ein halbes Jahr vernünftiger Fußball dabei war und immer gesagt wird, dass die Mannschaft sich nun entwickelt. Ich sehe sie nicht, höre aber immer davon. Vielleicht gibt es ja noch einen anderen FCB in der Bundesliga. Wir wissen nun seit langem, dass es vor allem zwei Spielweisen gegen uns gibt: Tief stehen oder früh pressen. Wir haben noch immer mit beidem erhebliche Probleme.

  90. @vadder
    ruhig bleiben hilft auch nicht.

    War eiegntlich nur mir schon beim Kopfball klar, das Merte an die Kugel kommt?

    Und Ottl war wieder erstklassig dran beteilgt. Chapeau!

  91. Anfängerfehler. Aber das Schlimmste ist die Reaktion der Spieler. Nur hängende Schultern. Ist halt ein Auswärtsspiel, und da können wir ja nix dafür, weil der Platz so schlecht ist.

  92. Und da ist es passiert…hurra…die Viertelstunde nach der HZ ist etwas, worauf man sich als Bayern-Fan immer und immer und immer wieder verlassen kann.

    Cup der Verlierer, wir kommen. Denn Vizekusen ist eben nicht so blöd wie wir.

    Edit: Wenn wir das Ding nicht drehen, wird das eine furchterregende Woche…denn Uli hat die Sache wohl aus dem richtigen Blickwinkel betrachtet…einige lügen sich permanent selbst in die Tasche und glauben, es wird besser, irgendwann mal, in drei Monaten, wenn alle wieder da sind…nur dann ist Saison rum, und wir haben ein Riesenproblem…

  93. Das Hallo-wach-Tor ist schon mal da… Sonderlob heute für den neuen Kapitän: viel bemühter als zuletzt, das gefällt mir. Robben muss mehr bringen, das war bisher für seine Ansprüche nichts. Gomez muss langsam treffen, sonst wechselt ihn van Gaal noch gegen Klose aus, davor habe ich wirklich Angst…

  94. @ Jennifer8:
    Wenn es mal überhaupt dafür reicht.

    Van Gaal sieht nicht, dass Schweinsteiger heute auf der 10 gar nicht zurecht kommt. Der MUSS auf die 6, Müller auf die 10 und Pranjic auf links.

  95. Schweinsteiger probiert den Hackentrick offensichtlich so lange, bis er einmal klappt. Ganz schwache Vorstellung heute. gefühlte 90% Ballverluste.
    Unser MF ist heute ein Witz. Zweikampfbilanz grottenschlecht.

    Bin mal gespannt, was unser Coach zu tun gedenkt? Für wen bringt er Klose??

    Ändert er was im desolaten defensiven MF???

    Robben bringt die Ecke auf den 16er, wo Ottl steht. Der spielt zurück !?(=!/()&&%

    Du ahnst es nicht…

  96. @ Ribben:
    Warum etwas ändern? Das System der letzten Wochen funktioniert doch. Sorry für den Sarkasmus, aber ich halte es einfach nicht mehr aus. Zumal ich heute Abend noch zu einem Werderfan zu Besuch sein werde.

  97. @koo

    Wo kämen wir denn dahin? Dann wären wir defensiv stabiler, Schweinsteiger würde auf seiner erklärt bevorzugten Position spielen – und für Ottl wär kein Platz mehr…nee nee, das würde dann hinterher noch Erfolg zeitigen…lieber versumpfen wir im Mittelmaß und zeigen dafür allen, wer das Sagen hat…

    Ich beginne inzwischen, mich auf die Spiele gegen Inter nicht mehr zu freuen. Ich beginne, sie zu fürchten…

  98. Schweinsteiger muss man zu gute halten, dass er trotz bescheidener Leistung (positionsbedingt???) der einzige ist, der vorbehaltlos rackert, kämpft, den Bällen entschieden hinterhergeht. Wenn wir bald den Ausgleich erzielen, bin ich optimistisch, aber die Zeit läuft gegen etnschieden gegen uns und das Bremer Konterspiel ist natürlich auch nicht zu unterschätzen.
    Generell ein Spiel mit sehr, sehr vielen unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten.

  99. Ich freue mich auf die Spiele gg. Intern weil sich dann vlt. endlich was tut. Dieses Schöngequatsche muss endlich ein Ende nehmen. Nur blöd, das zwischendurch immer mal Fallobst gastiert, und wir 3 Punkte einfahren.

    Ich bin einigermaßen fassunglos über den heutigen Auftritt.

    Schweinsteiger 7 von 7 Zweikämpfen verloren. ich habe keinen Bock mehr.

    1:1

    Jetzt wird alles gut *lol*

  100. Und ich hab in einem Anfall geistiger Umnachtung auch noch Bayern-TV abonniert…um mir jetzt DIESE Rückrunde anzuschauen…

    Edit: Und jetzt weiß ich wieder, warum: weil Robben ja wieder spielt 🙂

  101. @ Jennifer8:
    Immerhin könnten die Spiele endgültig zeigen, dass diese Mannschaft den internationalen Ansprüchen auf gar keinen Fall genügt. Ich habe mehr Angst vor den letzten 14 Spielen in der Liga, denn da gibt es viel mehr zu verlieren. Und die Mannschaft tut alles dafür, dass sie auch alles verspielt.

    Und kaum, dass ich es schreibe, rettet Robben mal wieder allen den Ar… Aber er alleine kann es doch nicht sein.

  102. Robben. Natürlich.
    Aner die Vorlage von Pranjic, ich mein, der kleine Kroate lässt schon immer öfter eine Qualität aufblitzen.
    Jetzt das Spiel drehen und Mund abwischen.

  103. der Typ ist einfach unglaublich … Dieser Wille, diese Leidenschaft …. und fliegen kann er auch noch.

    Ein Zeichen! 🙂

    puuh!

  104. Lahm und gelungene Flanke, das geht einfach nicht zusammen in einen Satz.

    Edit: Gustavo kann sich da wieder nicht beschweren, wenn da Handelfmeter gepfiffen wird. Glück für uns. Generell überzeugt mich Gustavo als Linksverteidiger aber noch nicht, vor allem foult er zu häufig. Muss sich aber wahrscheinlich auch erst an die Position gewöhnen.

    Edit2: Schweinsteiger runter? Hat der ne Blessur oder sowas? Oder ist van Gaal mit dem Unentschieden/knapper Niederlage zufrieden?

  105. @ david:
    Deswegen habe ich ja auch Pranjic auf links gefordert, weil er auch auf der Position spielen kann und von dort schon häufiger gute Flanken gebracht hat.

    Edit: Aber van Gaal bringt ja Klose auf die 10, wo er ja bisher immer starke Spiele gemacht hat. Ich brech´ ins Essen.

  106. Er nimmt Schweinsteiger raus, anstatt ihn auf die 6 zu ziehen und Ottl rauszunehmen. Aich wenn er schlecht war, er war einer der wenigen, der noch gebissen hat. Ich fass´ es nicht.

    Klose jetzt auf der 10. War ja schon immer eine Erfolgsstory…

  107. Bayern wird sich steigern müssen, keine Frage. Inter spielt momentan aber auch nicht so, dass man sich fürchten müsste, wirkt auch nach dem Trainerwechsel instabil und die Stimmung bei Inter ist auch nicht grad für die nächste Party geeignet.

  108. Ich werde das Gefühl nicht los, daß vG irgendwie eine Sollbruchstelle herbeizwingen will…Schweinsteiger auswechseln…wenn der nicht angeschlagen ist, dann ist das einfach nur noch blanke, alberne Provokation…dieses Kasperl-Theater wird sich die Führung nicht mehr lange bieten lassen…und dann ihrem leitenden Angestellten mal zeigen, wer Koch und wer Kellner ist.

  109. Sauber Mario!

    Und wieder ist des Trainers Arsch gerettet, trotz einer erbärmlichen Leistung…

  110. Da ich es nicht gesehen habe, lt. Ticker hätte es Elfer für Bremen geben müssen. Stimmt das?

  111. @ koo, nur hat er es halt bisher in keinem Spiel geschafft seine Spritzigkeit 90 Minuten lang zu konservieren.
    Deswegen ist er vielleicht im Zentrum gar nicht so schelcht aufgehoben.
    Der Spielverlauf spricht dafür dass es an Ottl nicht lag.
    Und der Pranjic kommt in Flankenlaune. Brav so.

  112. @ Jennifer8:
    Das war schon ein grenzwertiges Handspiel von Gustavo. Im anderen Strafraum hätte ich auf jeden Fall einen 11m gefordert.

  113. Jetzt spielt Pranjic auf der 10 und Müller bleibt links !?

    OK, ich gebs auf, ich verstehe es einfach nicht. Ich muss mich wohl damit abfinden…

    Müller Du bist super!

    Zum Glück stand er bei der Aktion NICHT auf links…

  114. Mit anderen Worten, wir zapfen unser Glückskonto an…und das nicht zu knapp…Elfer nicht gegeben GEGEN uns UND Eigentor…da können wir uns nicht beschweren heute…weia…hoffentlich wird das Spiel richtig eingeordnet, sonst geht es lustig so weiter…

  115. Irgendwie erinnert mich die Rückrunde an die Hinrunde – nur mit umgekehrten Vorzeichen. Also jetzt nicht spielerisch, sondern von den Ergebnissen her.

    Danke, Thomas, dass Du das Spiel entschieden hast.

    Und rot für Wiese ist völlig rechtfertigt.

  116. Boaaah, Wiese macht den Kahn, nur direkt am Mann.

    Zurecht rot. Jetzt kommts knüppeldick für Werder. Allein wegen der Leistung in Köln allerdings sowas von verdient.

    Zum Glück ist Müller irgendwie aus Gummi, der verletzt sich irgendwie nie *toitoitoi*

    Dickes Lob auch an Wofsburg, die haben die Bundesliga nochmal richtig spannend gemacht. So eine Hustentruppe!

  117. oh nein, klose hat getroffen…
    jetzt spielt der zu 75% nächste woche anstatt gomez

  118. Wiese ist einfach total ……..

    Kann man den mal irgendwie zur Therapie bringen? Der hat doch einfach nicht mehr alle Latten am Zaun…

  119. bremen ist mittlerweile 15., also wenn die absteigen, das hätte schon was…
    oh man jetzt holt sich der nürnberger kapitän, wolf, tatsächlich in der 90.min noch die gelbe karte um nächste woche gegen leverkusen nicht spielen zu können, so ein mist

  120. Nach 90 Minuten muss man sagen, dass das Spiel (mal wieder) nicht so stark war, wie das Ergebnis es aussagt. Viele Fehlpässe, viele verlorene Zweikämpfe, Glück bei einigen Schiedsrichterentscheidungen, ein Gegner, der seine Torchancen nicht nutzt, Probleme im Spielaufbau. Immerhin stimmt der Wille dennoch. Aber Werder ist irgendwann auch ganz schön zusammengefallen. Wenn es daran liegt, dass wir den Gegner systematisch müde spielen, dann wäre da ja mal was, auf das wir uns die nächsten Wochen freuen können. Doch dann müssen wir immer auf die letzte halbe Stunde warten. Vielleicht war das heute ein Sieg, der endlich die Selbstsicherheit zurück bringt.

  121. Von den Ergebnissen her doch ein weiterer guter Spieltag: Auf Rang 3 gesprungen, 3 Punkte Rückstand auf Lev gewahrt, Schalke verloren, HSV verloren. Eigentlich doch ganz schön. Wenn Schweinsteiger dann nächste Woche wieder auf die 6 rückt, bin ich fast schon glücklich.
    Und der BVB bricht auch langsam ein: Nur ein Tor in der zweiten Hälfte erzielt…

  122. @ koo:

    Wir haben nur leider den Gegner nicht ‚müdegspielt‘ – war irgendwas anderes in der ersten Hälfte. Verunsicherung?? teilweise Löcher im DM??

    In der zweiten Hälfte konnte Bremen nicht, weil wir sie nicht gelassen haben und relativ koninuierlich Druck aufgebaut haben. Da gabs doch eigentlich nur Standarts von Seiten der Bremer in der letzten halben Stunde.

    Und nicht zu vergessen, ein Spiel gedreht. Hatten wir auch nicht so oft.. 🙂

  123. Müller mit genialer leistung. Wer lvg´aufstellungen nicht begreift, dem ist auch nicht zu helfen. Alles logisch, was er tut.

    Wiese bekloppt.

    Kraft sehr sicher.

    Wünsche antikas und dem vermieter guten durst heute!!! Und viel spaß nächste woche mit den fischigen arbeitskollegen.

  124. @Vadder: Schmeckt schon:-) Vielen Dank.

    @Jennifer 8: Schweinsteiger nicht vom Platz zu nehmen wäre fahrlässig gewesen.Der war ja sowas von Rotgefährdet.

  125. @ Nachspielzeit:
    Das mit dem Müdespielen ist nur so eine Vermutung. Es fällt eben auf, dass wir viele Tore gegen Ende der Partie schießen. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir mehr Räume bekommen, wenn der Gegner gegen Ende noch einmal Druck aufbauen möchte. Vielleicht sind die Jungs auch erst am Ende so recht konzentriert, wenn die Konter ausgespielt werden. Man weiß es nicht so recht. Werder hatte auf jeden Fall nach dem 2:1 nicht mehr viel zuzusetzen – ebenso wie Lautern letzte Woche oder Aachen am Mittwoch.

  126. Ja das wird ein lustiger Abend hier im Nordwesten. Gehe heute Abend auch noch zu einem Kumpel, der Werderfan ist. Zum Glück wird das jetzt ein entspannter Abend – für mich 😉

  127. @Antikas

    Dann war es natürlich richtig, ihn rauszunehmen. In der Konferenz kommt das nicht rüber…er soll aber auch grottig gespielt haben…lt. Spox, wobei man da ja auch immer vorsichtig sein muß…

  128. Die Herausnahme von BS war schon okay wg. der Rotgefahr, aber er hat tatsächlich eher schwach gespielt. Das Problem ist, dass er auf der 10 ran muss, wo er nicht so zurecht kommt. Das war letzte Woche gegen Lautern ähnlich.

    Und da würde ich schon anzweifeln, dass van Gaals Entscheidungen immer so logisch sind. Müller ist besser auf der 10 als BS, der kann auf der 6 besser spielen und links im MF könnte man dann Pranjic bringen. Oder man versucht es mal mit Gustavo dort (oder Klose) und nimmt Pranjic als LV. Oder man kauft jemanden dazu, der auf dem Flügel spielen kann.

  129. @vadder
    „logisch“ wäre gewesen, Müller auf die 10 zu stellen und Pranjic auf links, statt umgekehrt. Von der 10er-Position hat Müller auch sein Tor grmacht, ääähhhh, Kloses Tor gemacht.

    So sehr ich mich über die 3 Punkte freue, die Leistung war heute leider über weite Strecken einfach nur schlecht. Schweinsteiger ohne gewonnenen Zweikampf. Ottl überhauot ohne Zweikampf. Als Krönung schaut er noch zu, wie Mertesacker einschiebt. Konter reihenweise fahrlässig verschenkt, weil keiner richtig abgespielt hat. Lahms Hereingaben sind Karrikaturen von Flanken. Gustavo sollte man 16er-Verbot erteilen, soviel strittige Sitautionen hat er da schon verursacht.

    Tymo sollte man schleunigst aus der IV nehmen. Warum wurde Breno „abgesägt“ da gibt es keinen „logischen“ Grund.

    Und wehe ich höre was, von wegen „das Ergebnis gibt ihm recht“. Das kann keiner ernsthaft meinen.

    Lichtblicke:
    Kraft mit tadelloser Leistung, Respekt.
    Badstuber ein Ruhepol im Hühnerhaufen
    Müller ist einfach sensationell. Was für ein Glücksfall, der Junge!
    Gomez unermüdlicher Einsatz beim Tor.
    Robbens Killerinstinkt.

    Das wars. Leider etwas zu wenig für unsere Ansprüche. Aber wenn „alle“ wieder dabei sind – also Ribery – , dann wird das schon wieder. *Ironiemodus aus*

  130. Wenn Wiese nicht mindestens für 5 Spiele gespert wird versteh ich dann echt nichts mehr.

    Müller wieder einmal mit einer tollen kämpferischen Leistung. Schweinsteiger stand heut sehr stark neben sich. Und Kraft ist ein richtig guter Rückhalt.

  131. @Ribben: ein 3: 1 bei bremen unterschreibe ich immer. Mit Ribery oder mit messi oder mit ottl. Gegen Bremen hatten wir immer probleme.

    Wegen Breno: weißt du,w ie der sich unter der woche verhält? nein? dann mal schleunigst runterschalten. Der Trainer wird seine gründe haben.

    Nach dem spiel hätte ich pranjic auch auf die 10. Wenn er das überhaupt gemacht hat. der müller war ja nur noch mit dem lasso einzufangen.

    Fakt ist: in der saison ist bisher der wurm drin. Deshalb bin ich mit den ergebnissen zufrieden. Anspruch. Mein anspruch wäre ein start ziel sieg in der Bundesliga. Aber im moment zählen nur ergebnisse. Ich habe die manschaft auch nciht sos chlecht gesehn. das war auf jeden fall besser als letzte woche gegen lautern.

  132. uiuiui…

    Natürlich habe ich keine Ahnung, wie sich Breno „unter der Woche“ verhält. Aber das ist keine Antwort auf die Frage, warum er nicht spielt. Ich weiß aber, das Tymo heute mehr Böcke geschossen hat als Breno in seinen ganzen Spielen zusammen. Ich WILL ja die Aufstellung und die Umstellungen verstehen, allein ich tu´s nicht.

    Natürlich kann man auch nach dem Spiel sagen, Pranjic auf die 10 zu stellen war ok. Aber total unlogisch.

    Und seit wann spielen wir denn ausschließlich Ergebnisfußball? Einerseits wird van Gaal unterstellt, er habe eine Philosophie, eine Idee von modernem Fußball, unantastbares Fachwissen, kann eine Mannschaft formen, andererseits stümpern wir uns von Woche zu Woche mehr schlecht als recht durch die Niederungen der Bundesliga.

    Wenn das zufriedenstellend ist, ok. Für mich ist es das nicht, muss ich ganz klar sagen.

    Ach ja, besser als gegen Lautern? Ich weiß nicht. 60 Minuten hat uns ein Abstiegskandidat, eine Mannschaft die gegen einen anderen Abstiegskandidat sang und klanglos 3:0 untergeht quasi an die Wand gespielt. Das ist für mich nur sehr schwer zu ertragen. Das Ergebnis macht das freilich wieder gut aber befriedeigend ist anders.

  133. @ vadder: das unterschreib ich aber auch.

    @ koo: Wir haben das in der Hinrunde ja auch das ein oder andere Mal geschafft, das mit dem Müdespielen, wenngleich auch das eine positive Erklärung für zu viele vergebene Chancen ist bzw. war. 😉 Es ist andererseits aber auch ein Vorteil, wenn die Spielweise so angelgt ist, dass quasi als Nebeneffekt, wenn Ball und Gegner laufen gelassen werden, diese dann zwangsläufig müde werden, was die Chancen wiederum erhöht.
    Heute war aber wie wohl auch letzte Woche nichts davon zu sehen, dafür war einfach zu wenig Dominanz im Mittelfeld. Da fehlt wohl die offensive Kreativität, was gewisse Herren dazu veranlaßt, den Herrn Schweinsteiger aus dem DM zu nehmen.

    Das entscheidende ist für mich aber der Untershied zur ersten Saisonhälfte. Wir gewinnen solche Spiele. Das war vor wenigen Monaten noch nicht der Fall.

  134. Zum Glück haben heute ja Robben, Müller und Gomez fast über die komplette Zeit gekämpft ohne Unterbrechung. Was allerdings mit Schweinsteiger los war?

    Man hat sich aber auch wieder mal verwundert die Augen gerieben wie die Werderaner in das Spiel gegangen sind. Die konnten ja gegenhalten und waren ja sehr offensiv in HZ 1. Wo war diese Leistung in den letzten Wochen bei denen?
    Ähnlich erwarte ich es dann auch nächste Woche von den Kölnern, die zeigen wohl auch wieder dann das Spiel der Spiele. Mal gespannt wie sich dann Rensing zeigt.

  135. „Gekämpft“ hat Schweinsteiger doch wohl auch?! Nur kamen dann viele Fouls und Ballverluste hinten raus.

    Wie habt ihr Gustavo gesehen: Ich fand ihn ganz stark. Schon jetzt ist er dribbelstärker, offensivfreudiger und zweikampfstärker als sein Pendant auf der rechten Seite, gestatten, Capitano. Wie er die Bälle gewinnt ist außerordentlich, selten habe ich so einen starken Balleroberer gesehen, Gustavo wird mal weltklasse.

  136. oh super, kaum haben wir mal auswärts gewonnen, in der liga, schon gibts wieder kantsch
    anscheinend hat robben müller eine verpasst, weil dieser sich über robbens eigensinnige spielweise beschwert habe, zurecht wie ich finde, das kann noch heiter werden…

  137. @Schirmkino
    naja, immer langsam.
    Gustavo ist ein Gewinn, keine Frage. Auch seine langen Pässe mit links fanden oft genug einen Abnehmer.
    Leider hat er aber noch viele Flüchtigkeitsfehler und die Aktionen im 16er muss er unbedingt abstellen. Da waren schon 2-3 elfmeterwürdige Sachen dabei. Das Handspiel heute war ziemlich krass. Das das nicht geahndet wurde, war schon fast peinlich. Wäre evtl. das 2:1 für Werder gewesen…

    Schweinsteiger habe ich auch kämpfen sehen. Dennoch frage ich mich, warum er immer offensichtlich so „lässig“ spielen will. Immer den Gegner abblocken und dann mit der Hacke hinten rum. Ich dachte er hätte aus dem Wolfsburg-Fauxpass gelernt. Gut, er macht es nicht (mehr) im 16er, spielt ja auch weiter vorn, aber auch da immer und immerwieder so unkonzentrierte Dinger.

    Bei einem Konter hatte er Robben, Müller und Gomez als Anspielstation und gibt die Kugel dem einzig in der Nähe postierten Bremer. Das kann er wesentlich besser. Ich hoffe nicht, dass ihn langsam auf der 10er Position die Lust verlässt.

    Obwohl, verstehen könnte ich es schon, wenn man sieht, was insbesondere Ottl da jede Woche vor sich hin stümpert.

    Ein letztes Wort dazu: Im Lexikon müsste neben dem Wort „Alibi-Fußball“ sein Name stehen. Habe ihn heute mal verstärkt beobachtet. Er ist der, der am wenigsten für das Spiel macht und sich im Grunde aus allem raushält. Weder ist er bei Angriffen beteiligt, noch bei gegnerischen Angriffen hinten drin mit zu finden. Paradebeispiel das Tor von Mertesacker. Anstatt agressiv drauf zu gehen, zögert er, will erst den Querpassweg zustellen und als er sich dann endlich entschlossen hat, ist es zu spät.

    Weiter: bei vielen Szenen ist mir aufegfallen, dass er sich selbst (absichtlich) aus dem Spiel nimmt. Attackiert einen gegnerischen Spieler im MF alibimäßig, sprich, macht 2 Schritte auf ihn zu, dann kommt der lange Ball und er kann nicht mehr rechtzeitig hinten mit unterstützen. Die krasseste Szene habe ich ja oben schon geschildert, als er einen völlig frei stehenden Bremer sich selbst überlässt und den Raum in der 2. Reihe abdeckt.

    Für mich völlig unverständlich, dass van Gaal ihn immer wieder aufstellt. Aber das ist nur meine Meinung. Wer jetzt wieder kommt und sagt, mit ihm haben wir noch nicht verloren, hat natürlich auch recht. Nur ob das der Weisheit letzter Schluß ist…?

  138. @Ribben: Ottl hatte heute eine grossartige Balleroberung. Er zerstört das Spiel des Gegners,wobei ich gern einräume,das seine Spieleröffnung verbesserungswürdig ist.
    Allerdings war der Pass auf Müller, vor der roten Karte für Wiese, eindeutig Weltklasse.

  139. !?

    Merkwürdige Sichweise aber ok. Ich konnte keine Szene beobachten, in der er irgendwas zurstört hat, ausser ein zu 0.

    Wenn man die Bilder von Robben und Müller sieht, kann man sich leider von der ruhigen Woche verabschieden.

    In der Szene hat Robben leider ein klein wenig ein Rad ab. Sorry, das geht überhaupt nicht. Weiß grade nicht, was ich davon halten soll…

  140. Schlagzeile die (anscheinend) nicht(s) mehr taugt:
    „Nur noch Siege können den Trainer retten!“

    Das Spiel der (wenig überraschend) immer noch recht verunsicherten Mannschaft mag stellenweise schwach gewesen sein, allerdings sind eine Vielzahl von Kommentaren hier unterirdisch.
    Dementsprechend versuche ich mich seit Tagen angestrengt daran zu erinnern, wann ich zu guter Letzt derart Anmaßendes gelesen habe, wie die Kommentare, die hier in den vergangenen 1-2 Wochen runtergeschreibdrechselt wurden. Mit den heutigen Kommentaren, versuche ich es nicht einmal mehr.

  141. Die Kommentare von Allofs finde ich auch sehr interessant, Aber hat er sich mal gefragt warum ein Herr Kinnhöfer die Herren Bargfrede und Silvestre nicht viel früher mit Gelb bzw. überhaupt mit Gelb bestraft wurden? Ein Pizzaro auf Bremer Seite bekam für eine wiederholte Nachfrage dann Gelb.

  142. Ottl hat eine großartige Ballbehandlung? Soll wohl ein schlechter Scherz sein.

    @ Ribben

    Ja schon, was Gustavo betrifft, aber sein Potential ist unverkennbar. Es ist ja auch erst sein drittes, richtiges Spiel, und das nicht mal auf seiner stärksten Position.

    Zu Müller und Robben: Ich lese wahrscheinlich zu viel hinein, aber vielleicht machen sich jetzt auch einige unbewusst Hoffnungen auf einen Hierarchiesprung. Es sollte normalerweise einen dritten Kapitän geben und sowohl Müller als auch besonders Robben (der sich ja angegriffen fühlte) kommen in die nähere Auswahl.
    Klar ist, dass Schweinsteiger als taufrischer Chef auf dem Platz langfristig keine Schwächen zeigen darf, sonst kann das irgendwann außer Kontrolle geraten.

  143. Van Bommel hat sich bei Milan heute übrigens gleich mit einer Gelb-Roten Karte eingeführt…

    Den Müller-Schweinsteiger-Robben-Knatsch würde ich übrigens nicht zu hoch hängen, sonst hätte Robben nachher gar nicht vor der Presse darüber gesprochen. Solche Szenen sind bei vielen Teams gelegentlich zu beobachten. Nur bei uns werden sie allerdings in dreifacher Wiederholung gezeigt und, ähm, „analysiert“. Ist morgen schon vergessen.

  144. Kurz mal ein bißchen OT:

    Unser ex-Kapitän hat es in seinem 1. Punktspiel für Milan geschafft, nach nur 54 Minuten mit gelb-rot zu fliegen…so wird er nicht nur der Spieler, der in 4 Ligen Meister wurde, sondern auch noch eine stattliche Anzahl an Platzverweisen zusammenraffte …
    Mark, wir lieben dich trotzdem noch 😉

    OK, Liza war schneller und nun back-to-topic :mrgreen:

    Ich denke, Robben hat nach so langer Abstinenz noch etwas nachzuholen, daher die erhöhte Eigensinnigkeit

  145. Um mal Paule’s Worte über diesen bisher wohltuend vielschichtigen und niveauvollen Blog aufzugreifen, dass dies auch künftig vom Hausherren gerne so beibehalten würde: Es findet hier in der letzten Zeit (leider) ein Qualitätsverlust statt, in jeder Hinsicht. Sprachlich, inhaltlich, toleranzmäßig. Bei weitem nicht von allen Teilnehmern an den Diskussionen, aber doch bei vielen.

    Seine Community kann man nicht erzwingen. Es soll auch durch diesen Beitrag nicht vermittelt werden, dass sämtliche Weisheit nur von dieser Stelle aus gepachtet ist.

    Dennoch ist ein Hang zur Selbstgerechtigkeit auffallend. Wer nicht voll und ganz positiv zum glorreichen FCB, meist zum kritiklos überhöhten Herrn Hoeneß, Stellung bezieht, soll sich schleichen und besser woanders kommentieren.

    Klar, es sind Gott-sei-Dank noch viele hier unterwegs, die triftige Gegenargumente für diese provokanten Aussagen liefern. Aber der Trend geht eben nicht unbedingt in deren Richtung.

    Auffallend ist zudem, dass der Sachverstand im Fußballerischen extrem oft zu wünschen übrig lässt. Das betrifft die Kommentatoren hier, genauso wie verdiente Ex-FCB-Spieler davon definitiv nicht ausgenommen sind. Ob Scholl oder Kahn oder Hoeneß. Als Trainer im heutigen Fußball auf unternationalem Top-Niveau würden sie wohl eher auf der Loddamaddäus-Ebene rumstümpern.

    Fußball ist eine Wissenschaft geworden. Aber immer noch glauben v.a. die Fans, das Innenleben einer Mannschaft besser beurteilen zu können als der aktuelle Trainer, der jeden Tag mit den Spielern arbeitet. Wie verblendet kann man eigentlich sein?

    Anders gesagt: Wenn sich jeder der Kommentierenden aufgrund der sog. Flüsterpost in seinem Unternehmen gegenüber diesen Gerüchten für seine Arbeit jeden Tag rechtfertigen müsste, wie würde der dann reagieren?

  146. @tafelrunde: wiese worte, doch ist diese „Tendenz“ so neu nun auch wieder nicht, ganz abgesehen davon dass du nicht der erste bist der meint einen qualitätsverlust in einigen kommentaren zu bemerken, sollte doch darauf aufmerksam gemacht werden, dass dies, meiner meinung nach, zu klinsmanns zeiten deutlich schlimmer war…
    klinsmann war am ende für das schlecht wetter oder den hollprigen rasen verantwortlich…

  147. Der FCB hat eine englische Woche mit 3 Siegen und 12:2 Toren hinter sich. Man muss es mal scheiben, weil der unbefangene Leser hier ansonsten nicht drauf kommen kann. Sicher möchte ich auch meine Flüche während des Spiels heute jetzt nicht noch einmal hören/lesen, aber bei aller Kritik und wie oben schon gesagt: ein 3:1 in Bremen ist immer in Ordnung, genauso ein 4:0 und ein 5:1 gegen die Teams zuvor. Solange Fußball Ergebnissport ist, ist alles, was einem als FCB-Fan an diesen Spielen (vielleicht zurecht) nicht gefallen haben kann, ein Luxusproblem.
    Im Übrigen ganz amüsant, dass Ribben in #110 BS auf die 6 fordert (wagemutig, diese Position bei potentieller Rot-Gefahr) und dessen Auswechslung anprangert („ich fass es nicht“ / „einer der wenigen, der gebissen hat“), nur um in #135 sich selbst widersprechend mit der vernichtenden Feststellung zu überraschen, BS habe keinen Zweikampf gewonnen. Naja, im Eifer des Gefechts…

  148. @vadder: Danke für die Unterstützung, wiewohl die Kommentare von Deiner Stelle genau meinen Aussagen widersprechen.
    Fußball ist Emotion pur. Das soll auch so sein. Allerdings sollten auch, in my honorable oppinion (imho), kritische Aussagen nicht schlichtweg als verdammenswert niedergemacht werden, sondern im Gegenteil diesen inhaltlich, und eben nicht meinungsgesteuert, begegnet werden.

    Das passiert eben oftmals nicht. Der Eine ist verliebt in Hoeneß, der Andere hinterfragt dessen derzeitiges Wirken und schon ist ein Grundsatzstreit entbrannt. Das kann es doch nicht sein.

    Was wollen die vielen motzenden Stimmen zum heutigen Spiel eigentlich? Werder hat das wahrscheinlich beste Spiel seit langer Zeit abgeliefert. Sie haben durch enormen Aufwand die Bayern in ihrem Spielaufbau behindert. Sie sind gerannt wie die Hasen. Die Bayern hatten trotzdem auch schon in der 1. Hälfte die viel klareren Chancen.

    Schon in der 2. Halbzeit war Bremen nach dem überraschenden Führungstor nur noch um das Halten bemüht. Je weiter das Spiel fortschritt, umso mehr bekamen die Bayern das Spiel in den Griff. Die Tore fielen fast zwangsläufig. Ein 4:1 oder 5:1 waren eher drin als ein Ausgleich.

    Sind die Fans nur und ausschließlich nur mit einem 4:0 zufrieden zu stellen, bei dem der Gegner keine einzige Chance hat und die eigene Mannschaft Traumkombination an Traumkombination abliefert? Dann haben die aber etwas ganz Entscheidendes beim Fußball übersehen. Das nämlich immer 2 (!!!) Mannschaften auf dem Platz stehen.

  149. Bayern hat gewonnen, und das auswärts in Bremen. Alles gut, oder?

    Vielleicht tun sich die Roten auswärts so schwer, weil da höher gepresst wird. Jeder und seine WAG weiß, dass der Münchner Defensivverbund sehr anfällig ist, also drauf.

    Aber der Spielverlauf in Aachen oder Bremen kann sich gerne in Köln wiederholen: Erst müde dann herspielen.

    Zur Aufstellung: Ottl hat ordentlich nach vorne gespielt, das sagt die Statistik (dfl.de). Neben den AV hat er die meisten Pässe nach vorne gebracht. Insgesamt war man auch mit diesem MF viel ballsicherer als die Bremer. Das ist Systemfussball.

    Und dann ist es sozusagen Luxus BS die Offensive unterfüttern zu lassen. Aber Tore sind entscheidend, und es gibt gerade nicht so viele Möglichkeiten. Letztes Jahr waren zum gleichen Zeitpunkt mit Olic und zumeist Ribery einfach mehr Optionen da.

    Wenn die Zahlen betrachtet werden dann hat VG richtig aufgestellt und zudem richtig gewechselt.

    Jedenfalls sieht er es sicher so.

  150. Stimme Tafelrunde #154 in Teilen zu. Bremen war heute definitiv besser als in vielen Spielen zuvor (Köln etc.). Dennoch haben die Bayern völlig verdient gewonnen, weil sie einfach mehr Druck machten n HZ 2 (Müller & Gomez haben mir vor allem mal wieder richtig gut gefallen) i.
    ABER: Das ist hier in erster Linie ein BAYERN-MÜNCHEN-Forum, in dem sich halt auch ein paar Leute mit anderen Vereinsvorlieben gerne tummeln (dürfen. – Danke!). Da sollte man folglich nicht per se erwarten, dass es immer mit Fairplay zugeht. Das wäre auch ziemlich langweilig. Man kann eben nicht erwarten, dass der 50-jährige Bayern-Fan, der zahlreiche Meisterschaften und Europacup-Siege erlebt hat, die aktuelle Bayernsituation genauso betrachtet wie der 20-jährige Bayern-Fan, der vielleicht in dieser Saison das erste Mal seinen Verein live im Stadion erleben konnte. Da muss es einfach Reibungsflächen und unterschiedliche Standpunkte geben. Und das ist auch gut so. Denn nur so lerne ich unterschiedliche Standpunkte kennen – im besten Falle auch schätzen. So sehr ich mich z.B. mit Il Bavarese manchmal hier im Forum in die Köppe kriegen kann, so sehr schätze ich sein Separatistenherz, das er offenbar hat, seine italienische Gesangskunst und manchmal sogar sein Hardlinertum, das er bisweilen an den Tag legt, auch wenn ich der Ansicht bin, dass man dieses besser auf anderen gesellschaftlichen Ebenen (im Beruf z.B) an den Tag legen sollte. („Keine Kompromisse“)
    Von daher: Dass einige oder viele Fans mit den jetzigen Bayern nicht zufrieden sind, sollte man verstehen. Und in so einem Forum wird dem eben Rechnung getragen.
    Dennoch bin ich der Ansicht, ihr solltet an Sonnenkönig & Feierbiest Louis festhalten. Einfach weil der Mann so schön polarisiert.

  151. @Fußballfreund #153
    Zu meinen Einschätzungen stehe ich immer noch ohne wenn und aber.
    Schweinsteiger war extrem schlecht. Ottla aber leider noch viel schlechter (wobei das fast der falsche Ausdruck ist, „unsichtbar träfe es wohl besser“).
    Außerdem bin ich der Überzeugung, dass ein Schweinsteiger auf der 6 aus einem bis dato schlechten Spiel noch ein brauchbares machen kann, weil er in der Lage ist, das Spiel dort an sich zu reißen. Insofern sehe ich da überhaupt keinen Widerspruch.

    #Robben/Müller
    Was mir Sorge macht ist, dass die Aktion nicht ais dem Affekt heraus, sondern Minuten später passiert. Und das Robben das quasi noch beim interview rechtfertigt „ich hasse das“, macht es nicht besser. Keine Spur von Einsicht. „Respektlos“ wäre es, sich gestenreich zu beschweren. Aber einem Mitspieler eine zu knallen ist natürlich besser. Außerdem sollte er sich mal ans Ende der 1. HZ zurückerinnern als er von Gomez einen Ball nicht bekam und das natürlich auch nicht wortlos hinnahm.

    Natürlich kann man sagen, alles nicht so schlimm, aber wenn es in einem Team stimmt, passiert sowas nicht. Mit Lahm gab es ja auch schonmal eine Aktion, die allerdings direkt im Anschluß an eine Szene, insofern noch eher erklärbar.

    @tafelrunde
    ich finde es schon erstaunlich, dass sich hier ab und an über ein „Qualitätsverlust“ und fehlender „Sachverstand“ angeprangert wird, ohne Ross und Reiter zu nennen. Das ist mir zu einfach und zu pauschal. Außerdem unterstellt man mit derlei Aussagen, dass man sich selbst natürlich nicht dazu zählt. Insofern kann das immer nur für den eigenen, individuellen Qualitätsanspruch gelten, der ja bei weitem nicht unbedingt objektiv betrachtet das Maß aller Dinge ist.

  152. @Ribben

    Dass DU den Widerspruch darin entdeckst, hatte ich gar nicht erwartet. Wollte nur reflektieren, wie es wirkt: amüsant. Mehr gibt´s dazu nicht zu sagen.

  153. moin,
    teilweise kann ich einigen kommentaren hier aber mal üüüüberhaupt nicht zustimmen!
    was wollt ihr noch?
    wir haben ein absolutes „dreckspiel“ letztlich verdient gewonnen!
    die bremer haben uns in der vergangenheit immer schon das leben zur hölle gemacht.
    in den ersten 15 minuten sass ich mit offenem mund vorm tv, weil ich garnicht verstehen konnte/wollte was da grad ablief…

    aber das wir dieses ding rumgerissen haben, OBWOHL ottl spielte, schweinsteiger KEINEN zweikampf gewonnen hat, und auch der rest nen absoluten grotten tag erwischt hat lässt mich hoffen für die restlichen wochen.
    das ist es wohl auch was vgaal mit „unglaublich“ (*haha) ausdrücken wollte.

    in meinen augen einziger kritikpunkt ist und bleibt basti auf der 10!!!
    sieht louis nicht das das spiel komplett an ihm vorbei geht?!?!
    oder habe ICH keine ahnung? (das eine schliesst das andere nicht aus 😉 )

    zum spiel gestern könnte ich stundenlang weiter schreiben, da es für mich eins der emotionalsten spiele seit cl- vs. man utd. war.
    ich bin 10 jahre gealter gestern…

    ich hoffe nur das dieses ding mit robben/müller geklärt wird.
    ich habs leider nicht mitbekommen.

    zusammengefasst: genau SO einen sieg habe ich mir mal gewünscht!
    wenns gut läuft haust du dem gegner 6 dinger rein.
    aber ein 3:1, auswärts, nach rückstand gegen einen sehr starken gegner,
    auf bundesliga untauglichem geläuf…das wollte ich mal sehen!

    p.s.: ich habe an ottl gestern nix zu meckern! der macht nen unauffalligen, aber sehr abgeklärten und effektiven job! steht oft richtig, einige schöne pässe.
    ist allerdings im direkten duell viiiiiel zu langsam. das muss pranjic auffangen.

  154. @ vonboedefeld:
    Stimme Dir, dass das Spiel eines der emotionalsten der letzten Zeit war. Aber wenn man in der Nähe von Bremen wohnt und um den oftmals buchstäblichen Hass weiß, der einen hier entgegenschlägt, dann ist das nachvollziehbar. Ich versuche z. B. schon gar nicht mehr an Karten zu kommen, nachdem ich einmal im Wesestadion beim Gastspiel des FCB mit einem Feuerzeug beworfen und 90 Minuten lang beschimpft wurde.

    Ich kann Dir aber nicht zustimmen, dass man an Ottl nix zu meckern hat. Schau Dir noch mal das Gegentor an und achte gezielt auf das Abwehrverhalten von Ottl. Außerdem geht er oftmals dem ballführenden Gegner entgegen, nur um dann doch nicht ernsthaft in den Zweikampf zu gehen und dann hinterherzulaufen – was dann oftmals sehr langsam geschieht, so dass er eher hintersieht als hinterherläuft. Lobend muss man sagen, dass es das Spiel oftmals gut verlagert. In der Summe stehen aber mehr Schwächen als Stärken, denn seine Aufgabe ist eigentlich ist eher die Defensivarbeit.

  155. Nein, nein, bei VG ist Ottls Aufgabe ist doch vor allen Dingen das Spiel zu ordnen und zu lenken und nicht wie Frings wild herum zu grätschen.

    Und O. hat fast doppelt so viele Bälle zu Mitspielern gebracht als der Bremer 6er, der dafür BS 70 Minuten in bester Karl-Heinz-Förster-Manier in Manndeckung hielt.

    Dass O. spielt hat einfach damit zu tun, dass VG die Offensive bestmöglich bestücken möchte.

  156. Aber dann verstehe ich van Gaals System überhaupt nicht mehr. Soll das heißen, wir spielen mit einem DM, das den Namen gar nicht tragen dürfte, weil es weniger Defensivaufgaben hat, sondern eher das Spiel ordnen und nach vorne tragen soll?

    Das Anspruchsvolle am DM ist doch eben, dass alle diese Aufgaben zusammenkommen. BS war als 6er oftmals auch hinten zu finden und hat sich dort meist sehr clever verhalten, weil er eben sehr zweikampfstark ist (Ausnahmen wie gestern bestätigen die Regel). Und auch van Bommel hat die Defensivarbeit nicht vernachlässigt. Ottl hat dort eindeutig Schwächen. Und da Pranjic als zweiter 6er eher für die Offensivaufgaben zuständig ist, frage ich mich schon, wieso die beiden dort jetzt zusammen spielen.

    Im Übrigen habe ich noch kein Argument gehört, warum BS nicht wieder auf die 6 zurückkehren sollte, Müller auf die 10 geht und Pranjic Ribery ersetzt. (Tymo wäre dann z. B. ebenfalls im DM und Breno in der IV).

  157. @ koo

    Wieder der Vergleich mit Barca, wenn man die Rolle von Ottl verstehen will: Wir haben drei Mittelfeldspieler, Ottl kann man funktionstechnisch am ehesten mit Busquets oder Keita vergleichen.

    Argument gegen Pranjic links vorne: Er ist Linksfuß. Mehr fällt mir auch nicht ein. Und Schweinsteiger soll wohl länger vorne spielen, das ist nicht nur eine Notlösung, jedenfalls solange bis Ribéry wieder spielfit ist.

  158. Da sich einige ja über den hier geäußerten Unmut über unsere derzeitige Situation wundern, will ich mal meine persönlichen Gründe dafür zusammenfassen.

    1. Wir hängen 14 Punkte hinter der Tabellenspitze. Da ist für mich ein unhaltbarer Zustand gemessen an unseren Ansprüchen, unserem Kader und unserer damit verbundenen Leistungsfähigkeit. Ich habe kein Problem damit, wenn Dortmund Meister wird. Aber ich habe ein Problem damit, daß wir Dortmund so durchwinken. Das geht gar nicht.

    2. Die CL-Quali ist mitnichten schon im Sack. Nicht die Bohne. Und auch wenn es einige vielleicht einfach nicht wahrhaben wollen oder auch nicht bedenken: wir sind auf die Gelder aus der CL angewiesen. Eine Saison können wir überbrücken. Aber dann? Die Mannschaft ist exorbitant teuer, die lässt sich nicht mit Geldern aus Eintrittskarten und Merchandising allein finanzieren. Da müssen auch Fernsehgelder her, und die gibt es nun mal in der CL in weit größerem Maße als in der EL.

    3. Das CL-Finale 2012 ist in München. Wenn wir dann nicht einmal im Wettbewerb sind, wäre das schlicht und ergreifend ein Image-Schaden, und zwar nicht nur sportlich, sondern auch und gerade gegenüber Sponsoren. Ob uns das nun passt oder nicht, ohne Sponsorengelder können wir uns eben NICHT Robben UND Ribery UND Schweinsteiger und und und leisten…

    4. Demnächst greift die Fairplay-Regelung im Finanzbereich. Und deshalb werden in den nächsten zwei, drei Jahren die Machtverhältnisse im europäischen Fussball für viele, viele Jahre festgelegt. Wer dann vorne dabei ist, bleibt es auch, denn Real, Barca, ManU werden von der UEFA NIE UND NIMMER fallen gelassen. Die bleiben oben, so oder so. Wenn wir jetzt eine Schwächephase hinlegen, fallen wir (wenn wir Pech haben) noch hinter andere Mannschaften zurück oder verlieren zumindest unseren Vorteil, der darin besteht, daß wir DERZEIT gut aufgestellt sind.

    Das alles sind Dinge, der Uli im Blick hat, wenn er seine Sorgen äußert, daß wir in der Liga nicht in die Gänge kommen. Uli muß nämlich auch weiterdenken als bis zum Marienplatz. Wenn vG irgendwann einmal weg ist (und das kann auch in ein paar Jahren sein), wird Uli immer noch da sein. Und ER wird sich rechtfertigen müssen, nicht vG.

    Das ändert nichts daran, daß die Kommunikation teilweise eher mau ist. Aber für mich stellt es sich halt nicht so einfach schwarz-weiß dar wie für andere, die das ‚Böser Uli – Guter Louis‘-Spiel spielen.

    VG ist für den sportlichen Erfolg zuständig. Und der ist derzeit eben nicht so da, wie ich und auch andere sich das vorstellen. Da ändert auch ein glücklicher Sieg in Bremen nichts dran.

    Wenn wir jetzt die Kurve kriegen und jetzt einfach mal in sichere CL-Gewässer kommen, wird sich das auch wieder beruhigen. Wenn nicht, werden unsere Granden handeln. Und sie werden es aus meiner Sicht zurecht tun.

  159. @koo:
    du kommst auch aus dem bremer umland?
    müssen mal ne breitnigge zweigstelle hier im fischköpfigen norden eröffnen 😉
    ich freu mich aufs „montag-morgen-käffchen“ im büro mit meinen werder kollegen…

    natürlich ist ottl keine lösung auf dauer! versteht mich nicht falsch!
    aber er hat das ordentlich erledigt, spielt eher den unaffälligen 6er.
    und so langsam kann ich nachvollziehen warum louis sagt, das ottl die aufgaben die er von ihm erwartet zufriedenstellend erledigt.

    was aber nicht heisst das ich mit dem system zufrieden bin.
    DENN wir haben unbestritten einen der weltbesten 6er im kader, der auf der 10 spielen „muss“.
    dumm nur das er von dieser position aus überhaupt keinen zugriff zum spiel hat.
    das will mir nicht in die rübe!
    müller kann überall spielen, schweinsteiger aber ist nur auf der 6 weltklasse!
    links guter durchschnitt, rechts guter durchschnitt, auf der 10 ohne bindung.

    ist doch sogar fast zwangsläufig das er kaum bälle bekommt wenn du solche winger wie robben und müller hast.
    ich will ja nicht den hobby coach üben, aber wenn das „herz“ oder besser gesagt der „kopf“ der mannschaft vom eigenen trainer deinstalliert wird ist das suboptimal!

    umso erfreulicher das datt ding gestern gedreht wurde 😉

    ach, schweini MUSSTE raus, da er akut gelb-rot gefärdet war.
    hätte ihn schon früher rausgenommen, da der fringser JEDE chance genutzt hat um erst selbst zu treten, dann aber wie vom blitz getroffen zu boden zu sinken und die hände vors gesicht zu schlagen…
    taktisches mittel, das leider erlaubt ist solange der schiri nicht einschreitet.

  160. @Schirmkino #158: Ich habe in meinem Büro aus beruflichen Gründen zwei Fernseher. Äußerst praktisch. Der Ton lief allerdings beim BVB-Spiel.

  161. @ Alex

    Ah, okay.

    @ Jennifer

    Mir ist das ein wenig zu einseitig, eben schwarz-weiß, wie du es selbst anprangerst. Dass man in der Hinrunde Probleme haben wird, war vorauszusehen. Dass zwischenzeitlich die ganze Stammelf bis auf Lahm und Butt ausgefallen ist, nicht.

    1. Gegen Dortmund kann man wenig machen, die spielen eben eine fantastische Saison (über ihren Verhältnissen?). Das Einzig mögliche wäre gewesen, im Hinspiel in Dortmund ein Zeichen zu setzen, das ist durch Demichelis‘ grottenschlechte Leistung fehlgeschlagen, den wir jetzt abserviert haben.
    Die paar Punkte, die wir normalerweise zu wenig haben, sind auswärts vergeigt worden.

    2. Ich finde, dass die CL-Quali sehr wohl sicher ist. Jedenfalls so gut wie, wenn man sich die konkurrierenden Vereine in der Tabelle ansieht. Wen siehst du denn vor uns? Damit erledigt sich auch das unwahrscheinliche Horror-Szenario in Punkt 3.

    4. Um das beurteilen zu können, fehlt mir ehrlich gesagt die Weitsicht. Und soviel habe ich mich nicht mit dem FFP beschäftigt.

    Aber: Uli Hoeneß wird sich ganz bestimmt nicht rechtfertigen müssen, denn er ist raus aus dem Geschäft! Diejenigen welche sind Rummenigge, Nerlinger und Co.

    Zum „derzeitigen sportlichen“ Erfolg, Kurve kriegen, oder so: Hier die letzten 8 Spiele:

    7 Siege, 1 Unentschieden, 30:9 Tore
    Bis auf Wolfsburg haben wir immer mindestens drei Tore pro Spiel erzielt. Und das mit Verletzungssorgen und einer umgebauten Mannschaft.

  162. @robben/müller

    Es mag nicht populär sein, aber ich springe hier Robben beiseite. Dieses ständige Lamentieren hat Müller schon die ganze Saison drauf. Das hat noch nicht mal viel mit Robben persönlich zu tun. Davon ab ist mir auch eine gesteigerte Fallsucht aufgefallen. Das sind bedenkliche Entwicklungen bei ihm. Und Müller darf sich gerne mal daran erinnern, wie alt er ist und wie lange er schon Profi einer ersten Mannschaft ist.

    Und er darf sich auch gerne daran erinnern, wer in der letzten Saison die Big Points gesetzt hat. Und er darf sich auch gerne daran erinnern, was für eine verkorkste Hinrunde Bayern hinter sich hat. Alle Spieler dürfen sich mal gerne daran erinnern. Auch daran, welch katastrophale Chancenverwertung sie in der Hinrunde gezeigt haben. Und dann sollen er (und andere) mal überlegen, ob sie jetzt in der Situation sind, hier Robben anzupissen, der womöglich mal eine Chance hat liegen lassen. Der Robben, der nach langer Verletzung aus dem Stand einen qualitativen Quantensprung in der Mannschaft bewirkt hat.

    Und wenn er sich dann immer noch auf dem hohem moralischen Ross sieht. Nun ja, dann soll er halt weiter die Hände in die Luft werfen, wenn mal einer ne andere Idee als er hat. Nur muss er sich dann nicht wundern, wenn das nicht jeder toll findet.

  163. hm, ich sehs mittlerweile positiv:
    so ist wenigstens mal leben in der bude, nachdem in der hinrunde vieles fast lethargisch hingenommen wurde. 😉

  164. @Pekka

    Ich würde allerdings Müller zugute halten wollen, daß er einer derjenigen ist, die auch in der Hinrunde fast immer ihre Leistung gebracht haben, der gestern wieder ein sehr gutes Spiel gezeigt hat und von dem man immer 100%igen Einsatz sieht.

    Und das alles trotz seiner Jugend. Wenn einer sich auf dem Platz so zeigt wie er, steht ihm auch als jungem Spieler Kritik an seinen Mitstreitern m.E. zu, auch wenn es sich um Robben handelt, dessen Verdienste unbestritten sind. Ich selbst ärgere mich auch manchmal über ihn (Robben), weil er tatsächlich oft eigensinnig wirkt und besser platzierte Mitspieler übersieht. Das gehört bei ihm wohl dazu, deshalb soll das auch keine Kritik an seiner Spielweise sein, aber daß einem als Mitspieler manchmal der Kragen platzt, verstehe ich schon.

    Ich glaube, bei Müller geschieht so etwas einfach aus dem Eifer des Gefechts heraus (und nicht für die Galerie, wie ich es z.B. einem Christiano Ronaldo oft unterstelle). Außerdem war er nicht der Einzige gestern, Schweinsteiger hat sich während des Spiels auch beschwert.

    Aber was solls, 11 Freunde-Romantik gibt es im Profifußball eh nicht. Ich glaube eher, daß das bald vergessen ist.

  165. Zum Thema verpasste Saisonziele bzw. Verpassen der CL. Ich bin da ähnlich skeptisch wie Jennifer8. Da ist längst noch nicht alles in trockenen Tüchern. Leverkusen spielt bisher enorm stabil. Und nur weil H96 oder M05 keinen großen Namen haben, heißt das nicht, dass die nicht auch mal eine Bombensaison hinlegen können. Und wenn es am Ende Platz 3 wird, müssen wir auch noch durch die Quali. Atletico Madrid oder ähnliche Vereine schlägt man dort auch nicht im Vorübergehen. An dieser Stelle rächt es sich, dass die BL in der vergangenen internationalen Saison nur ein Unentschieden mehr gebraucht hätte, um die Italiener schon jetzt überholt gehabt zu haben (oder so). Dann würde am Ende dieser Saison schon der 3. Platz zur direkten CL-Teilnahme geführt und Platz 4 zur Quali berechtigt. (Btw: Bei einem Unentschieden nach Verlängerung im CL-Finale wäre das geschehen.) Dann wäre ich auch deutlich ruhiger. Aber die letzten Spiele waren nur von den Ergebnissen her in Ordnung, nicht vom Spielerischen. Die hätten auch anders ausgehen können, wenn der Gegner unsere Fehler nur konsequenter bestraft hätten (Bremen, Lautern, Stuttgart) – was zum Glück nicht geschehen ist. Die Mannschaft ist in diesem Jahr einfach nicht konstant genug, um Platz 2 zu garantieren. Eingedenk unseres bisherigen Verletzungspechs und des dünnen Kaders wäre ich zumindest nicht überrascht, wenn es am Ende höchstens Platz 3 wird. Ich wünsche mir natürlich mehr. Aber ob es Platz 2 wird? Die Anzeichen dafür sind längst nicht so eindeutig und einige der Probleme auf dem Weg dorthin sind hausgemacht.

    @ vonboedefeld:
    Jau, wohne etwa 40 km westlich von Bremen.

  166. Allein, wenn man gesehen hat, wie Robben nach dem 1:1 den Ball aus dem Tor geholt hat und zur Mittellinie zurückgelaufen ist, ohne sich groß abfeiern zu lassen, zeigt es doch schon seine Einstellung und den Siegeswillen. Und es gibt mit Sicherheit Schlimmeres als zwei positiv-Verrückte in der Mannschaft zu haben, die um jeden Preis gewinnen wollen wie Müller und Robben, auch wenn die Aktion nach Schlusspfiff natürlich überzogen war…

    Meine Meinung, ebenfalls von einem Buten-Bremer (ROW) 😉

    Ralf

  167. Da ich bislang weder eine Zusammenfassugn geschweige denn das Spiel gesehen habe hierzu keinen Kommentar. Ich kenne auch die Szene von Robben/Müller nur von einem Foto. Wenn ich mir aber mal angucke, was sich in der Holländischen NM so abspielt – da gehen sich ja alle sofort an den Kragen, wenn sie mal den Ball nicht kriegen. Und Robben war/ist nunmal der Garant für eure Siege, das weiß er und so verhält er sich eben auch. Ich mein, er muss doch nur das Gestümpere in der HR angucken und dann die Tore die er bislang in der RR gemacht / vorbereitet hat gegenüberstellen. Kann man ihm ja fast nicht verübeln, bzw. kann man es gut verstehen.

    Dieser fehlende Team-Spirit ist übrigens auch einer der Gründe, warum ich Holland immer ganz entspannt verfolge. Die schlagen sich in der Regel frühgenug selbst. Dass es 2010 dennoch geklappt hat, hat mehr mit der Arroganz der Gegner (Brasilien) oder eben der individuellen Klasse zu tun. Das alleine reicht aber in der Regel nicht. Und zum Glück reicht ein De Jong auch nicht um alle Gegner kaputt zu treten.

    (Hier übrigens ein schöner Beitrag dazu: http://meinesaison.tobiassinge.....balls.html)

  168. Es ist tatsächlich Schalke, Jungs. In der Allianz-Arena. Wie geil ist das denn?!

  169. Moin.

    Nehmen wir doch einfach den Müller-Robben-Disput als normales Vorkommnis in einer Mannschaft, die einerseits sehr verunsichert ist und andererseit ihre Hirarchie neu ordnen muss.

    Die Mannschaft ist sehr verunsichert, vermutlich sogar verunsicherter als sie es angesichts ihrer Bilanz in den letzten Spielen sein müßte. Sie spielt unter dem was sie kann und v. a. aber auch unter dem, was sie von sich selbst erwartet. Es muß wirklich frustrierend sein, über Monate nicht ein einziges mal mit sich selbst zufrieden zu sein und wie so oft keine oder zu wenige Punkte eingefahren zu haben. Das nagt. Von daher kann ich die Anspannung im Team schon verstehen.

    Dann kommt noch dazu, dass uns diese Woche unser Leader vom alten Schlage verlassen hat. Ist doch vollkommen normal, dass sich in der Folgezeit eine neue Hirarchie im Team herausbildet. In diese Kategorie gehört imho die Aktion. Genauso klar ist, dass der Boulevard dann hingeht und die Sache aufbläst. Auch und gerade beim FC Bayern. Das geschieht aber in der Regel mit sehr viel heißer Luft, womit wir den Kern der Sache aber auch schon erfasst haben: heiße Luft.
    Die Sache ist doch schon wieder aus der Welt schlimmstenfalls wird sie es Anfang der Woche sein.

    Nun aber wieder zurück zur Mannschaftsleistung und damit zur Verunsicherung. Das ist für mich ein sehr zentraler Punkt in der momentanen Situation. In jedem Spiel gibt es zahlreiche Situationen in denen man das sieht. Die Böcke die geschossen werden und die fehlende Ruhe im Spielaufbau sind da z. B. zu nennen, aber auch die schwankenden bzw. in der Tendenz eher befriedigenden Leistungen einiger Leistungsträger.

    Aber nichts desto trotz werden Spiele gewonnen (zuletzt sogar in der absoluten Mehrzahl) und wenige Gegentore kassiert. Es spricht nur leider niemand darüber, weil die alle zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind. Da darf sich ein Uli Hoeneß, der ja bekanntermaßen „nur das beste für seinen FCB will“, auch getrost mal an die eigene Nase fassen. Was soll in der ersten Phase, die mal von Konstanz wenn auch in kleinen Dosen geprägt war, dieser Auftritt bei Sky90 oder das letzte Interview in der SZ, in dem er den Spielern auch noch indirekt vorwirft, Weicheier zu sein? Ich frage mich da wirklich, welchen Nutzen derlei Gebaren für Verein und Mannschaft hat. Warum spricht er nicht über die positiven Dinge, die es in beiden Fällen zweifelsohne auch zu würdigen gegeben hätte? Wo ist da das Wohl des FCB?

    Mal ganz abgesehen davon: Kann ein Louis van Gaal wirklich dem großen FCB so einen beträchtlichen Schaden zufügen? Hat der wirklich diese Macht? Im Zweifelsfalle wohl eher nicht, da er dann einfach rausgeschmissen wird und die Sache abgesehen von Abfindungszahlungen dann als erledigt betrachtet werden kann. Aber würde uns das weiterbringen??? Würde das dem Wohl des FCB dienen??

    Dieses Hickhack verhindert leider seit Wochen eine positive Kommunikation über die Mannschaft. Es fehlt gewissen Leuten wohl an Fokussierung auf die Mannschaft. Da fällt positve Kommunikation schwer, da sei Mannschaft zudem unter ihren Möglichkeiten spielt. Sie spielt sogar weit unter dem Niveau, mit dem sie uns in der letzten Rückrunde verwöhnt hat. Diese ausgesprochen hohe Level ist es aber an dem die Mannschaft gemessen wird, vor allem aber auch sich selbst mißt.

    Jeder hier dürfte eine Situation kennen in der es für ihn persönlich nicht so gut läuft – vielleicht kennt ja auch der ein oder andere dass Gefühl, genau dann Zuspruch zu erhalten und Vertrauen? Das ist leider beim FCB nicht existent – mal abgesehen vom Trainer tut das in der Regel niemand, gab ja auch keinen Anlaß (;-)).

    Da werden lieber Hahnenkämpfe ausgefochten, anstatt alle verfügbaren Kräfte zu bündeln und alles daranzusetzen, dass es besser wird. Wenn man zu Verschwörungstheorien neigt, könnte man doch glatt das Gefühl bekommen, dass da eine präsidiale Verschwörung gegen den Trainer läuft, die die sportliche Leistung – eigentlich Kern eines Sportvereins – vollkommen ignoriert, ja sogar mißachtet.

    Was diese Mannschaft braucht ist Ruhe. Sie muß sich wieder neu finden und den Glauben an sich wieder(neu)finden. Das sollte das vorrangige Ziel der sportlichen Leitung sein und nichts anderes.

    Es verlangt ein gehöriges Maß an Geduld, aber ich bin überzeugt, dass dieser Fingungsprozeß, wenn man der Mannschaft denn die nötige Ruhe läßt, spätestens bis zu Riberys Rückkehr weiter fortgeschritten sein wird. Die Inter-Spiele werden dies deutlich zeigen (Wünsche ihm, dass ers bis dahin schafft). Das wird unter Garantie kein zweites Barcelona. Obs ein Viertelfinaleinzug wird, das werden wird, das steht auf einem anderen Blatt, aber die Qualität dazu ist trotz eines Ottl in der Startelf (ich hoffe, das er niemals hier ins Forum schaut) und einen relativ dünnen Kaders ganz sicher vorhanden.

    Wenn man will kann man gestern einen letzlich souveränen Sieg, der in der Höhe absolut verdient war und in dem der FCB trotz eines starken Gegners das Spiel über weite Strecken dominiert hat und nebenbei bemerkt eine Serie bestätigt hat.

    Es bleibt ja jedem selbst überlassen, was man sich ansieht oder nicht 😉

  170. Selten so sehr auf ein DFB-Pokalhalbfinale gefreut! Die Perspektive, Schalke die Saison endgültig zu versauen ist einfach zu schön.

  171. Das bietet herrliche Perspektiven, gerade den Schalkern im Halbfinale eine lange Nase zu zeigen. Schlacke in der nächsten Saison dann ohne internationalen Wettbewerb. Ahhhhhhhhh….. 😉

  172. Ich sehe es trotzdem differenzierter und bin nicht dafür, die Angelegenheit als „nicht so wild“ einzustufen.
    Vor allem, was soll denn ein Müller denken, wenn es „normal“ ist, dass ein Kollege ihm eine knallt und ihn würgt.
    Ein verharmlosender Verweis auf „Emotionen“ ist mir da zu billig. Im normalen Arbeitsverhältnis dürfte man da mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit den Arbeitgeber wechseln. Klar, Profisport ist anders. Aber ist es jetzt schon so, das körperliche Auseinandersetzungen „nicht so wild“ sind? In meine Vorstellungen von Anstand und Moral passt das ganz und gar nicht.

    Ich könnte es noch eher nachvollziehen, wenn Robben selber ein Musterknabe wäre. Aber er beschwert sich doch auch oft, wenn er den Ball nicht bekommt. Dann spricht er noch von Vorbildfunktion und führt das Argument selbst ad absurdum. Er spricht vom Team, bringt aber viele Aktionen viel zu eigensinnig zu Ende. Er hat 2 Kinder, was erzählt er denen denn, wenn die nachfragen? Es tut mir leid, das war eine ganz schwache Aktion, von der Tätlichkeit bis zu den Interviews.

    Ich unke mal, dass die ganze Sache ihren Ursprung schon eher hatte. Glaube gegen Lautern war es, als Robben aufs Tor marschiert und selbst (schlecht) abschließt und den gnadenlos frei stehenden Müller ignoriert/übersieht.

    Kann ich nachvollziehen, dass sich in Müller dann irgendwann mal was aufstaut und das man das duchaus kund tun muss. Sicher genausowenig auf dem Platz. Dort nervt mich dieses Gemecker (von allen aber) schon sehr.

    Und das hat auch nichts mit der Hierarchie-Debatte zu tun, das halte ich für Humbug. Als ob Robben sich zusammengerissen hätte, wenn MvB noch da gewesen wäre. Hat er vorher ja auch nicht (bei den Disputen mit Lahm, Tymo etc.).

    Jeder der selbst mal gespielt hat, wird sich einigermaßen da hinein versetzen können. Da kann jeder für sich selbst mal die Frage beantworten, ob man danach einfach zur Tagesordnung übergehen kann. Insbesondere dann, wenn man dermaßen viel Zeit miteinander verbringt. Ich würde mir da sehr schwer tun.

    Für mich irgendwie eine traurige Erkenntnis und ich bin von Robben ziemlich enttäuscht.

  173. robben:
    naja, die sache als aktion aus dem übereifer heraus zu sehen schließt ja eine vereinsinterne strafe von sagen wir mal 5.000 – 10.000 € nicht aus. so würde man nach außen wie nach innen hin zeichen setzen und dennoch das ganze nicht höher hängen, als es ist.

    ich würde nicht ganz ausschließen, dass die sache mit vb auf dem platz nicht passiert wäre. es ist doch sehr stark davon auszugehen, dass robben ihn als
    1. kapitän
    2. holländer
    3. erfahrenen
    4. älteren spieler

    direkt unterhalb des trainers respektiert hat. das macht was aus.

    schlakke:
    wenn träume wahr werden. ich muss zugeben, dass mich an der sache ganz besonders der gedanke reizt, schlakke nochmal ein paar millionen zu kosten, damit der laden dort vor die wand fährt. aber das thema „niedere instinkte im fussball“ hatten wir hier ja schon zu genüge… 😉

  174. … umso dringender müsste Schalke vielleicht auch nach der Saison einen gewissen Torwart verkaufen… 😉
    Andererseits: wenn’s schiefgeht, ist Schalke so gut wie in der EL. Da wird das Halbfinale zum Finale.

  175. an neuer hatte ich noch garnicht gedacht. wenn wir die hintergründe dieses transfers mal so stark vereinfachen, dann liegts ja komplett in unserer hand, ob er kommt oder nicht…

  176. Und Schalke hat sich auch noch Charisteas geangelt. Da verkommt das Habfinale fast zum Freilos.

  177. Spinnen die bei Schalke jetzt komplett? Farfan ziehen lassen wollen (oder müssen) – und Charisteas holen?! Ich fasse es nicht. Wahrscheinlich unterschreibt morgen auch noch Roger Milla bei Schlacke.

  178. Zum Glück war Alleinherrscher Felix damals bei uns noch nicht so aktionistisch. Gefühlte 58300 Transfers in 1,5 Jahren sind wahrlich heftig. Vor allem da der Großteil dieser Transfers in die Kategorie „Einmal gespielt, nie wieder gesehen“ (Baumjohann, Sarpei, Deac) fällt. Kein Trainer hätte es für seine miese Arbeit und Selbstgefälligkeit mehr verdient zu scheitern als Magath. Allein deswegen hoffe ich, dass Dortmunds Lauf noch nicht am nächsten Wochenende endet.

    Ich glaube aber, dass der Farfan-Transfer unter anderem verhindern soll, dass man gezwungen ist, Neuer zu verkaufen. Bei Nicht-Qualifikation für Europa werden Schalke aber wohl die Argumente ausgehen. (Auch wenn man natürlich in 2,3 Jahren mit Sicherheit Meister werden wird…)

    Zur Robben-Debatte: @Ribben hat sicherlich viel richtiges angebracht, aber generell muss Robben halt lernen, seinen positiven Ehrgeiz anders zu kanalisieren. Normalerweise sind ja nur die Schiedsrichter davon betroffen (wildes Gestikulieren), dass es jetzt die Mitspieler trifft, macht es nicht besser. Aber hey: Wenigstens ein Bereich, in dem Robben noch dazu lernen kann! Und ohne seinen Eigensinn hätten wir letzte Saison manche Tore im übrigen nicht gesehen. Von daher bin ich bereit, ihm eine größere Portion Egoismus zuzugestehen als anderen.

  179. @Alexander44 (# 158)
    Das gleicht ja schon fast einer Liebeserklärung … Deine Polemik und Sprachschärfe schätze ich auch bei weitem mehr als das Blabla und den andauernden, populistisch-monologischen Defaitismus, der hier im Blog (und gerade bei Bayern-Fans chronisch) leider allzuoft überhand nimmt. Und seit Du David Mamet (du weisst schon, den ehemaligen Vorstopper von Hartlepool United …) erwähnt hast, hast Du bei mir sowieso einen Stein im Brett.

    Das heisst aber nicht, dass ich der gelb-schwarzen Brut auch nur ein Jota der Salatschüssel gönne. Dieses Jahr nicht und niemals.

  180. @Il Bavarese: G-Bongt.

    By the way: Wer Mamets Flankenläufe schätzt, sollte auch die Dribbelkünste eines Javier Marías (gefühlter Linksaußen bei Real Madrid) zu goutieren wissen.

    In dem Sinne & viel Glück gegen Inter

  181. Pingback: Die Binär-Bayern oder Kraichgauer Knochenbrecher - Breitnigge.de - Ärmel hoch. Stutzen runter.

  182. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.