Die fünffache 11Freunde-Verlosung. Beim Paule.

Kann man derlei schon Tradition nennen?

2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 Bestandteil des 11Freunde-Bundesliga-Sonderheftes gewesen zu sein und 2010 und 2011 Sonderhefte auf dem Blog verlost zu haben?

Paule sagt: Ja. 😉

Und deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Verlosung von fünf Sonderheften der 11Freunde. Hier auf dem Blog. Aktuell ist zwar noch nicht nicht gesichert, ob die 11Freunde die auch „springen lassen“, aber erstens liegt mir zumindest schon ein Belegexemplar vor und zweitens springe ich hier einfach mal – falls es nicht dazu kommt – für die restlichen vier Holzausgaben in die Bresche.

Update: Die 11Freunde lassen springen. Und zwar fünfmal.

Da ich die aber nicht so einfach verschenken will, gibt es auch dieses Jahr wieder eine Frage, die man als „echter“ Bayern-Fan durchaus beantworten können sollte.

In welcher Stadt wurde der ehemalige Präsident des FC Bayern geboren, der dieses Amt zwischen 1913 und 1951 insgesamt viermal bekleidete?

Die Antworten bitte in die Kommentare zu diesem Beitrag schreiben.

Jeder erhält die gleiche Chance, denn unter allen den Teilnehmern, die bis morgen (31.07.2012) um 17:30 Kommentare mit der korrekten Lösung hinterlassen, werde ich die fünf Hefte verlosen.

Viel Erfolg.

Klick zum Ende der Kommentarliste

220 Gedanken zu “Die fünffache 11Freunde-Verlosung. Beim Paule.

  1. Oha. Erster. Und wage mich aufs glatteis….

    Die richtige Antwort ist hoffentlich : Planegg, Oberbayern. Aktuell übrigens eine „rote“ Bürgermeisterin. Und das im angeblich tiefschwarzen Bayern…

    PS: doch nicht erster…habe aber nicht abgeschrieben!!!

  2. Stadt würde ich es zwar nicht nennen, aber Planegg dürfte die gesuchte Antwort sein.

  3. Was bleibt da anderes als zuzustimmen – Planegg brachte den Kurt hervor.

  4. Ich hab’s überprüft, die anderen haben Recht mit Planegg. 😉

    Aber nicht mal Ehrenbürger oder Träger der Bürgermedaille, schönes Örtchen das!

  5. Der ehemalige Präsident des FCB, Kurt Landauer, wurde in Planegg geboren.

  6. Sehr schöne Tradition, hoffe für Dich dass Du auch in Zukunft Deinen Platz im Heft bekommst. Und gewinnen würde ich natürlich auch sehr gerne 🙂

    Auch meine Antwort lautet Planegg

  7. Auch wenn ich mich jetzt reichlich schlecht fühle, weil ich das ohne meine Vorredner sicher nicht gewusst hätte, lautet die Antwort Planegg. (Leider ist die Aussicht auf ein 11Freunde-Sonderheft sehr verlockend 😉 )

  8. Guten Abend Paule.
    In Planegg ist Kurt Landauer geboren.
    Schöne Grüße aus Aachen

  9. Planegg ist es. Wikipedia ist Dein Freund, einfacher wären aber die Kommentare hier gewesen 🙂

    Grüße

    phRANK

  10. Auch ich, sonst eigentlich Hauptberuflich Mitleser auf diesem Blog, beteilige mich mal mit dem Losungswort: PLANEGG.

  11. Ich vermute, der Paule wurde nicht in Planegg geboren. Aber möchte er das doch als Antwort wissen…

  12. Das is ja doof mit den Kommentaren, da braucht man ja bloß abzuschreiben 😉

    Ich könnte jetzt ja auch Planegg schreiben, aber leider hab ich mir das Heft schon selber gekauft 😀

  13. Das war der Kurt Landauer aus Planegg.

    ..das seine vier Geschwister ermordet wurden wusste ich gar nicht :-/

  14. *piep* beim nächsten „Planegg“ ist es 08:07 Uhr *piep*

  15. Hmmm, mal überlegen….hmmm….ach zefix, ich komm nicht drauf. 😉

    Naja, ich habe das 11Freunde Heft schon. Wie immer schön zu lesen und das Poster der AA ist auch gelungen. Leider ohne die Choreo aber immerhin. Den Gewinnern viel Spaß damit!

  16. Planegg im (glaube ich) Landkreis München.

    Viele Grüßen und Danke für deine Aktion!

  17. Schöne Frage, so beschäftigt sich vielleicht noch der ein oder andere mehr mit Kurt Landauer. Planegg ist natürlich die richtige Antwort.

  18. Planegg… Ich habe auch nicht bei obigen Posts „gespiggelt“…

  19. Ein 11-Freunde Sonderheft gewinnen, noch dazu vom Paule (handsiginiert?), wer will da zögern – Planegg!

  20. klare sache: ich krieg das heft, weil ich am nächsten dran wohn an planegg 🙂 ach, mist, ich hab’s ja schon!

    viel freude damit, der tenor der elf freunde hebt sich wolhtuend ab vom üblichen superhelden/vollpfosten-geblöke der printmedien, das auch jetzt bei olympia wieder gut zu beobachten ist…

  21. Wie läuft eigentlich diese Auslosung ab? Ich möchte doch stark hoffen, dass hier nach bestem CL-Final-Vorbild absolut gerecht und unter notarieller Aufsicht verfahren wird… 🙂

    Ach ja: Planegg – aber ich hab oben abgeschaut, muss ich ganz schamhaft zugeben…

    Ich ziehe mich daher aus der Verlosung zurück, befinde mich als treuer Abonnent auch schon im Besitz des Heftes.

  22. Kurt Landauer kommt aus Planegg <- Antwort 🙂

    11freunde ist einfach das beste Heft, danke für den Hinweis auf Twitter 😉

  23. Und gleich startet die Verlosung. Wir machen das wie der FC Bayern, nur ohne Notar.

    Es werden Gruppen gebildet. Also die Gesamtzahl der richtigen Antworten geteilt durch 5. Und aus jeder dieser Gruppen wird dann ein Gewinner gezogen. Somit haben wir neben dem Losglück auch noch eine gewisse gerechte Verteilung nach Eingang der richtigen Antwort… 😉

  24. Allen Gewinnern einen herzlichen Glückwunsch, allen anderen einen Dank für’s Mitmachen!

    Hier noch einmal die fünf Glücklichen:

    Daniel (#125460)
    Sweettweet (#125469)
    guggarutz (#125487)
    Pascha1974 (#125509)
    sascha_heyer (#125524)

    Wie kommen jetzt die Hefte zu Euch?

    Einfach mir per E-Mail die Anschrift nennen (nicht in die Kommentare!), an die das Heft von den 11Freunden geschickt werden soll. Wie im letzten Jahr.

    E-Mail-Adresse bekannt? os at breitnigge.de

    Bitte zusätzlich den Nick-Name aus dem Kommentar hinzufügen.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Ich mach‘ mich dann mal langsam fertig für den #tkss. 😉

  25. ich geh immer leer aus bei solchen sachen!!

    Aber damit eins klar ist: wer sein heft bei Ebay versteigert um horrende gewinne einzufahren, wird mit lebenslangem breitnigge verbot bestraft!!!

    Glückwunsch an die Gewinner!

  26. „Wenn Mario sehr gut wäre, wären wir jetzt Champions-League-Sieger“.

    Wahnsinn, was für ein unglaublicher Schwachsinn, in jedem Wort!!! Bravo Uli, toll! So demontiert man die eigenen Spieler, herzlichen Glückwunsch! War der Plausch beim Käffchen mit deinem Liebling Scholli auch nett auf deiner Couch, vor ein paar Wochen vor der EM? Da fällt einem wirklich gar nix mehr ein….

  27. @kunstwadl
    Wie Was Wann Wo hat er das gesagt?!

    Ähm ja.. das ist dann in der Tat eher weniger großes Kino.

  28. Diesen Wortlaut habe ich so noch niergends gelesen. Lediglich das „gut, nicht sehr gut“.

    Wäre wieder der typische Fall von „zu extrem“. Er hat sich vorgenommen, die Spieler „nicht mehr in Watte zu packen“. So wäre das sicher der falsche Weg.

    Ze Roberto. Anyone…?

  29. “Wenn Mario sehr gut wäre, wären wir jetzt Champions-League-Sieger”. Tja, was soll man dazu sagen, wieder einmal eine der Aussagen, wo man nur den Kopf schütteln kann. Wieder einmal der deutliche Beweis, dass der FCB von oben herab Wasser predigt (= keine unnötigen, unangemeldeten, den Verein schädigenden oder andere Spieler runtermachenden Interviews und immer bitte schön den Anstand wahren) und sich selber spontan mal die ganze Pulle Wein reinhaut (= Scheißen wir die Spieler halt mal öffentlich an, was soll’s, wenn’s mir gut tut und wen schert’s scho)! Unglaublich, dass UH erst Mehmet Scholl langmacht wegen der Gomezaussage bzw. der negativen Replik gegenüber Spielrn des FCB bei der EM und ihm deshalb sagt, dass mit der Doppelfunktion in 2 Jahren Schluss ist, nur um dann selber einen Spruch rauszuhauen, der viel krasser ist, als der vom Wundlieg-und-Wende-Gomez von Scholl.
    Ich sag’s mal mit Nuhr: Auch für UH (und andere FCB-Granden) gilt, dass es manchmal einfach besser ist die Fresse zu halten, unabhängig davon, wie sehr man von dem überzeugt ist, was man denkt oder wie wichtig ein persönliches Dampfablassen, Nachtreten, Schwarzenpeterzuschieben auch sein mag.

  30. Hätte vollstes Verständnis, wenn Mario Gomez sagen würde, „ihr könnt mich mal“ und wechselt. Im gesamten Rest von Europa würde man ihn mit Kusshand nehmen. Bayern meint offensichtlich, sich dies leisten zu können. Tja.

    Unfassbar, die schlimmste Niederlage der Vereinsgeschichte einem einzigen Spieler anzulasten. Einem mit der besten Torquote seit Gerd Müller. In Hoeneß‘ Augen reicht das nicht für „sehr gut“. Wenn er Recht hätte, hätte sich der Vorstand bei der gigantischen Ablösesumme bei Gomez‘ Verpflichtung und bei der Vertragsverlängerung des krass vereinsschädigenden Verhaltens schuldig gemacht. Dies wäre dann nicht mal „mangelhaft“, sondern „ungenügend“, Herr Hoeneß!

    Der Verdacht, Scholl sei bei der EM mit seinem Geblubber nur der Bauchredner seines Ziehvaters gewesen, hat sich bestätigt. Sollte Hoeneß meinen, dieses Gequatsche sei – ganz im üblichen dämlichen Fußballjargon – „motivationsfördernd“, muss man sich echt kaputt lachen. Oder weinen. Klappe halten und ab zum Tegernsee, Rosen schneiden!

  31. Servus.

    Tolle Aktion, Toller Blog und Geniale Kommentare.

    Kurt Landauer ist in Planegg geboren.

    In Treue fest.

    Andreas

  32. Wieviele Tore soll der Mario denn noch schießen, damit er endlich mal nicht auf den Deckel bekommt? Total daneben vom Uli, als ob er als einziger an der Niederlage zu knabbern hätte. Psychologisch ganz wertvoll diese Aussage, bravo.

  33. Es ist unfassbar diese Niederlage an Mario Gomez festzumachen. Er war immerhin einer, der seinen Elfmeter im Finale reingemacht hat. Immerhin spielen 11 Spieler. Ribery, Lahm, Kroos, Schweinsteiger, Robben und der Rest haben also damit nichts zu tun. Ribery, der sagte, dass das für ihn das wichtigste Spiel seiner Karriere sei. Schweinsteiger und Robben die entscheidende Elfmeter verschiessen. Kroos, der gar nicht antritt…
    Ich bin keinem der Jungs böse, aber ich finde es unter aller Sau von Uli Hoeness jetzt Mario Gomez dafür herhalten zu lassen… Wie war das mit Demut und erstmal Taten sprechen lassen. Das bezog sich zwar auf die Bundesliga, aber die ANGEKÜNDIGTE „Bombe“ hat Herr Hoeness ja noch nicht präsentiert. Sollen sie doch Mandzukic spielen lassen. Der hat sowieso gegen Wolfsburg schon angefangen. Und gegen diese Paulaner Elf auch, soweit ich weiss…

  34. Mein Gott, Walter … was wären wir dann erst, wenn Robben sehr gut wäre? dreimal in Folge Champions-League-Sieger und Meister ohne Punktverlust???

  35. Was sagt denn nun unser neuer Herr Sportvorstand zu dieser Causa? Fällt ja immerhin in seinen ureigensten Aufgabenbereich. Da bin ich ja mal sehr gespannt, wie er das hinkriegt…

  36. Ahh da ist ja noch ´ne offene Wunde. Wo habe ich gleich das Salz gelassen?
    Wenn Ihr den Mario nicht wollt setzt ihn doch einfach auf die Transferliste.

    Die denkbar dämlichste Art Kritik an einer Person zu üben. Sowas macht man von Angesicht zu Angesicht.

    Die Trefferquote eines Stürmers ist meine Meinung nach zu einem großen Teil Kopfsache. Solange er selber glaubt das es läuft, läuft es auch.

  37. Manchmal frag‘ ich mich schon, was die Verantwortlichen rausposaunen.
    Schließlich haben sie Gomez damals für wahnsinnige 35 Mio verpflichtet, weil sie ihn unbedingt wollten.
    Und wenn ich nunmal Mario Gomez verpflichte und spielen lasse, dann bekomme ich -oh Wunder- Mario Gomez. Ich frage mich was von ihm erwartet wird.

    Ich persönlich hätte ihn damals nicht geholt (sondern mich ernsthafter um Dzeko bemüht) und ich bin weiterhin der Meinung, dass wir mit einem spielerisch stärkeren Stürmer erfolgreicher wären, weil ein solcher besser ins System passen würde.
    Aber Gomez zu kritisieren, weil er so spielt wie er schon immer spielte (und dabei Tore am Fließband macht) ist unsinnig.

  38. Es wird immer peinlicher: „Wenn man Spielern immer nur auf die Schulter klopft, werden sie nicht besser. Zum Leben gehört auch konstruktive Kritik. Wer damit nicht umgehen kann, hat ein Problem.“

    Verehrter Uli Hoeneß, ich würde eher sagen: Wer als Präsident nicht in der Lage ist, Kritik in konstruktiver Form zu üben, hat ein Problem. Ebenso derjenige, der in seiner Personalführung bei den Methoden des Jahres 1958 steckengeblieben ist. (Wie es allerdings im Fußball noch häufiger der Fall ist.)

    „Ribbery fordert mehr Zusammenhalt“ (Schlagzeile von heute). Weiß das der Präsident schon?

    Auf der Dortmunder Geschäftsstelle wird übrigens heute kräftig gefeixt. Danke für diesen erhellenden Beitrag, Uli!

  39. Die Kritik ist in der Form vollkommen unberechtigt. Klar hätte er noch ein paar Tore mehr machen können und auch ein paar mehr Spiele in Topform absolvieren können. Und richtig ist auch, dass auf der Bank keine Optionen saßen. Aber für die fehlenden Optionen ist Marion Gomez nun wahrlich nicht verantwortlich. Und gerade in der Hinrunde hat Gomez doch auch defensiv sehr gut gearbeitet. Das wurde in der Rückrunde weniger, das kann man kritisieren. Hoffentlich redet Uli noch einmal gescheit mit ihm – ohne Presse.

  40. Die Aussagen von Uli sind dumm und erschreckend. Und genau hier liegt das Grundproblem des Vereins: Wer sagt Uli eigentlich einmal, dass er Präsident des Gesamtvereins ist und eben nicht Vorstandsvorsitzender der FC Bayern AG? Als solcher hat er die strategische Gesamtausrichtung des Vereins zu formulieren, repräsentative Aufgaben zu übernehmen, die Basketballer zu fördern und zu sportpolitischen Fragen Stellung zu nehmen – er darf z.B. gerne zu Blatter und der Torkamera seinen Senf dazugeben. Was er aber nicht darf: Ständig in die Exekutive der Fussballabteilung hineinzuquatschen, was einzelne Transfers (die berühmte „Bombe“) und die Qualität unserer Vertragsspieler anbelangt. Das ist das Geschäft des Vorstands und – was die sportlichen Fragen anbelangt – eine Sache von Sammer & Heynckes. In keiner Aktiengesellschaft der Bundesrepublik Deutschland würde sich der Vorstand vom Aufsichtsratsvorsitzenden so mit der Nase durch den Ring ziehen lassen. Eigentlich müssten Rummenigge und Hopfner sagen: Lieber Uli, entweder Du hältst jetzt Deine Klappe und Dich aus unserem Geschäftsbereich raus, oder wir treten zurück, dann kannst Du in diktatorischer Ämterballung den Karren alleine ziehen. Der arme Christian Nerlinger als Opfer dieses selbstgerechten Patriarchats, das keinen Kompass für die eigentlich zu spielende Rolle hat, sollte doch genug sein.

  41. offenbar hat man das werben um martinez und bender eingestellt, überrascht mich nicht, ich finds dennoch sehr befremdlich und nervig, dass man das permanent öffentlich machen muss, vom ersten interesse bis zur diskussion der ablösesummer…

  42. @kunstwadl
    „es wird immer peinlicher“ kann man aber nicht sagen, weil es aus dem gleichen Interview stammt.

    Ich sag mal: Wenn unser Präsident sehr gut wäre, dann hätten wir MAL ab und zu Ruhe….

    Heieiei, manchmal frage ich mich, ob er vlt. die Wirkung seiner Worte nicht richtig einschätzen kann. Ich meine, sowas hat man schnell mal rausgelassen, noch dazu auf irgendeinem 08/15 Sponsorentermin, aber Himmel, Arsch und Zwirn, das kann er doch nicht wirklich so gesagt haben.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich davon halten soll und ob es langsam mit der Zurechenbarkeit dahin geht. Das nimmt ja schon kaiserliche Züge an.

    Ich glaube Kalle tut gut daran, ihn am Ende des Tages mal ins Gebet zu nehmen und ihm einen Spiegel vorzuhalten und ein paar Anekdoten zu seinen Reaktioen auf Schelten von Beckenbauer zu erzählen.

    In diesem Fall sehe selbst ich keine Argumente PRO Hoeneß. Das war ja mal leider weniger als gar nix…

  43. Hoeneß hat doch schon längst die Rolle als Chef-Dampfplauderers von Franz B. übernommen. Jedes Mikrofon, dass ihm hingehalten wird, wird auch bereitwilligst besprochen. Dass das auch ne Außenwirkung hat? Ach ja, richtig! Hat er ganz vergessen, der arme Uli…. Der Kaiser lacht sich längst schief darüber.

    Wo bleibt Sammer? Jetzt kann er schon mal zeigen, was er in Sachen Spagat so drauf hat.

  44. Schließe mich den Vorrednern an, die Kritik an Gomez war völlig daneben. Uli hat vom gleichen Laberwasser genascht wie der Franz. Das Problem ist, dass ihm dessen Charme abgeht, so dass er einfach nur elefantenmäßig im Porzellanladen rüberkommt. Mit seiner neuen Aufgabe kommt Hoeneß überhaupt nicht zurecht, die dafür notwendige Zurückhaltung hat er nicht, er kann einfach das Wasser nicht halten.
    Kunstwadl hat Recht, eine Sammerreaktion wäre wünschenswert.

  45. “Wenn Uli sehr gut wäre, wären wie 1976 in Jugoslawien gegen die Tschechoslowakei Europameister geworden”.

    Aber Uli musste ja unbedingt in den Himmel zielen …

    Im Ernst: Solche Aussagen wie gegen Gomez gehen gar nicht. Sorgt mMn auch nicht für Motivation, sondern kippt eher in LmaA-Haltung der Spieler um, die auf die Art und Weise kritisiert werden.

  46. Die Reaktion von Heynckes jedenfalls finde ich gut, richtig und aussagekräftig:

    „Das sind Dinge, da muss man mit leben. Ich finde, man sollte dem nicht so viel Bedeutung schenken. Das sollte man sich nicht so zu Herzen nehmen. Ein Stürmer muss unabhängig davon, was ein Trainer, Manager oder Präsident sagt, motiviert sein und das ist etwas, was bisher auch bei uns der Fall ist. Die Spieler haben Spaß und Freude, von so Kleinigkeiten lassen wir uns nicht beeindrucken.“

  47. Das diese aussage nicht geht , ist klar!
    aber noch viel weniger ging die Aussage bezüglich Breno, als UH meinte . „(einen Fussballer kann man doch nicht so bestrafen wie zb einen Maurer !
    der kann nach dem Knast seinen Beruf noch ausführen, was bei einem Fussballer nicht geht!)“
    Bin schon immer (Ulianer) aber so nen Bu….it kann er sich echt sparen!

  48. @Flo:
    Das hat er so aber nicht gesagt.
    Er hat die Frage in den Raum gestellt,ob man da nicht differenzieren sollte,weil ein Maurer ansatzlos in seinen Beruf zurück kehren kann.
    Das kann ein Profi nicht.

  49. Gesagt hat er laut heutiger Ausgabe der Abendzeitung:

    „Es reicht einfach nicht, da fünf, sechs oder sieben Tore zu schießen, sondern besser das 1:0 gegen den AC Mailand in der 88. Minute – oder im Finale gegen Chelsea. Das ist mir lieber”

    „Mario ist ein Spieler, der in der Bundesliga 40 Tore in einer Saison schießen kann wie Gerd Müller. Daher habe ich das Gefühl, dass ich ihn reizen muss – und das tue ich. Ich mache das nach meinem Bauchgefühl, und mein Bauch sagt mir, dass jetzt der Mario etwas braucht.”

    „ich muss Mario manchmal ein bisschen ärgern. Aber er hat ein gewisses Phlegma und das muss man ihm austreiben. Mario von seinem Talent und seinen Fähigkeiten her viel mehr leisten kann und da versuche ich, ihn etwas anzustacheln.”

    „Wir sprechen oft miteinander, aber manchmal ist der Weg, den ich jetzt gehe, die letzte Möglichkeit.“

    Ganz eherlich: Er hat nix gelernt…

  50. These:
    Wenn bei dem Mario der Wohlfühlfaktor stimmt, stimmt es auch wieder mit der Leichtigkeit im Spiel.

    Man erreicht halt nicht jeden Menschen über Druck. Es gibt genügend die unter zu hohem Druck eher verkrampfen.
    Herr Gomez das nicht beizeiten so ähnlich mal in einem Interview formuliert? Ich bin mir da nicht sicher.

    Es hätte so eine schöne, ruhige Vorbereitung sein können.

    Irgendwie scheint der Herr Präsident nur dann zufrieden zu sein, wenn die Berichterstattung 24h nahtlos stattfindet. Frei nach dem Motto: „Auch schlechte Publicity ist Publicity!“

  51. @Antikas.
    ok! mir gehts auch nich darum wie, sondern was er gesagt hat und das wird egal wie du es drehst nicht besser 🙂

  52. „Es reicht einfach nicht, da fünf, sechs oder sieben Tore zu schießen, sondern besser das 1:0 gegen den AC Mailand in der 88. Minute – oder im Finale gegen Chelsea. Das ist mir lieber”

    Ach, wirklich?! Ähem, …wer hat gleich nochmal das 2:1 im CL-Halbfinale gegen Real in der 90. Minute geschossen? Mei, oh mei, oh mei…..

    (Die Heynckes-Aussage von oben – (#125611) Ribben – ist nichts weiter als innerbetriebliche Diplomatie für die Öffentlichkeit. Nochmal: Wo ist Sammer?)

  53. (#125614) Antikas sagte am 2. August 2012 um 12:15 :

    „@Flo:
    Das hat er so aber nicht gesagt.
    Er hat die Frage in den Raum gestellt,ob man da nicht differenzieren sollte,weil ein Maurer ansatzlos in seinen Beruf zurück kehren kann.
    Das kann ein Profi nicht.“

    Soll das analog heißen, dass ein Fußballprofi auch Strafminderung erhalten sollte, wenn er beispielsweise seine Ehefrau umbringt? Der Uli hat echt ein merkwürdiges Rechtsverständnis.

  54. wo ist sammer?? richtige frage. Er darf dazu gerne was sagen. Wird er aber nicht. stichwort neuer mann etc.

    Grundsätzlich bin ich bei UH Aussage. Ich habe direkt nach dem Spiel auch gesagt, wäre Drogba bei uns, stünde der pokal in München. Ohne das Gomez die Alleinschuld trägt, was natürlich auch Quatsch ist.
    Ich bin ganz bei Uh das Gomez sein Potential bei weitem noch nicht ausgeschöpft hat.
    Ob dazu aber öffentliche Auftritte des Präsidenten weiterhelfen, halte ich für fraglich.

    Über den Inhalt muß man diskutieren dürfen, die Form sollte nur endlich mal anders gewählt werden. 3 spiele Bank zB wären auch ne Möglichkeit gewesen…

    Ich habe es ja schon bei den langatmigen Diskusionen bzgl LvG gesagt: Gomez hat damals nicht so gespielt, wie sich der einzige Stürmer in unserem Spielsystem verhalten muß. Daraufhin mußte er auf die bank (damals in Dortmund). Dann wurde er, zugegeben notgedrungen, eingesetzt und war wesentlich besser als vorher. In der 2ten saison hat er dann nochmal nen Sprung geschaft, den er hat das Prinzip „abseits“ wohl verstanden. Das war in seiner ersten Saison kaum zu ertragen. Die Torquoten waren eigentlich immer sehr gut. Das bestreitet ja keiner.

    Ich würde aber gerne mal wissen, wieviele Buden ein Elber, ein Roy makaay oder sogar ein janker machen würde, wenn er solche mitspieler hätte, wie wir sie aktuell haben.

    Worauf ich hinauswill: ich halte Gomez keineswegs für das sensibelchen, wie ihn wohl einige gerne sehen mögen. Er wird an dem Druck, an der Kritik wachsen. Und uns allen noch einige Freude machen. In einem umfeld, für das kein anderer soviel gegeben hat, wie der jetzt heftig kritisierte Präsident…..

    Zum Breno urteil: eine saftige Geldstrafe (dem Beruf angemessen) und eine Bewährungsstrafe mit Auflagen (entziehungskur etc) hätte ausgereicht. So ist auch mein rechtsempfinden. Wenn das das Gesetzt nicht hergibt, dann hat Breno eben Pech gehabt.

    Die Argumentation von UH kann ich durchaus nachvollziehn. Bei einem personenschaden hätte sicher auch keiner sowas losgelassen.

  55. Sammer wird, wenn er das nach 3 Tagen im Amt überhaupt schon vermag, genau das Richtige tun: nämlich das Thema NICHT in der Öffentlichkeit auszutragen. Man kann nicht Feuer mit Feuer bekämpfen und nur wenn man es schafft, solche Dinge mal komplett innen zu halten und auch UH zu verklickern, dass man das nicht haben will, dann wird man es auch auf Sicht hinbekommen.

    Aber man kann jetzt von Sammer keinen medialen Gegenschlag erwarten. Und schon gar nicht zur jetzigen Zeit…

  56. Wenn Sammer auf Hoeness‘ Kritik antworten würde, wäre es ein gefundenes Fressen für’s Boulevard. Die ruhige Antwort von Heynckes und ein (öffentlich) ruhiger Sammer macht da mehr Sinn.

    Dass Gomez an so einer Kritik wachsen wird, glaube ich nicht. Klar kann ein Präsident Kritik äußern, aber dann sollte sie konstruktiv sein.
    Es stimmt einfach nicht, dass Gomez keine wichtigen Tore macht. Es stimmt einfach nicht, dass Gomez der Hauptschuldige an der Finalniederlage war.
    Ob man ihn mit solchen Sprüchen wirklich anstachelt?

    Außerdem ist das Timing unglücklich. Es ist ja aktuell auch nicht so, dass Gomez überall über den grünen Klee gelobt wird. Im Gegenteil!
    Seit der EM gilt Gomez bei vielen als massiv überschätzt. Im Verein hat er durch die Neueinkäufe eine extreme Konkurrenzsituation. Das sollte doch Druck genug sein.
    Da muss doch nicht nochmal vom Präsidium nachgelegt werden.

  57. @Alexander44:

    Ich weiß nicht ob du den Prozess verfolgt hast.
    Skandalös ist da gar kein Ausdruck.Der leitende Staatsanwalt hat sogar öffentlich gefordert,dass Breno jetzt seine Unschuld beweisen müsse.
    Das steht mal völlig im Gegensatz zum deutschen Rechtssystem.

    Jede Kritik an diesem Prozess und seinem Ergebnis,halte ich für absolut legitim.
    Hier geht es nun mal nicht um Mord.
    Hier geht es um einen psychisch labilen Fussballprofi,der eine unglaublich gute Sozialprognose hatte.Die hat dieses Urteil ihm komplett genommen.
    Und da seh ich die Relation nicht,grade zu anderen deutschen Urteilen.

  58. @vadder: „Ich habe direkt nach dem Spiel auch gesagt, wäre Drogba bei uns, stünde der pokal in München. Ohne das Gomez die Alleinschuld trägt, was natürlich auch Quatsch ist.“
    Das sehe ich anders. Drogba hat wenige Monate vorher beim Afrika-Cup im entscheidenden Moment am Elfmeterpunkt versagt (und vorher mächtig Chancen versiebt). Das war sein voraussichtlich letztes Turnier, die Elfenbeinküste war Favorit und Drogba hat versagt. Es ist also Quatsch, dass Drogba ein Typ wäre, der immer im wichtigen Moment trifft. Klar ist er ein sehr guter Stürmer. Dass er im CL-Finale getroffen hat, ist aber auch Zufall. So wie es Zufall ist, dass Gomez nicht aus dem Spiel sein Tor gemacht hat. Im Elfmeterschießen hat er aber souverän getroffen.

  59. @EL TREN:

    Nee.Wieso? 🙂

    Hab ich was katastrophal falsches geschrieben?

  60. @ElTren: Zufall? Das Tor von Drogba sah verdammt einstudiert aus. Ich würde wetten, hätte Chelsea nur eine chance, wie Gomez mehrere hatte, während des spiels bekommen, hätte es schon da geklingelt.

    Wie gesagt, ich mache die schuld sicher nicht an Gomez fest. Ich glaube, da kann man keinen einzelnen heraus nehmen. Trotzdem darf und muß die letzte saison äußerst kritisch gesehn werden. Und damit auch jeder einzelne Akteur. Nur halt nicht in der öffentlichkeit.

  61. @vadder: Klar war der Spielzug einstudiert, aber es war Zufall, dass Drogba den so genau reinbekommt. Der These, dass Chelsea jede von den Gomez-Chancen reingemacht hätte, widerspreche ich. Gomez ist statistisch absolute Weltklasse im Verwerten von Chancen, da reicht ihm keiner bei Chelsea das Wasser (Prozentsatz bei Castrol Edge Rankings, also ernst zu nehmende Statistik).

    @antikas: Als Jurist weiß man, dass Brandstiftung bei einem Wohngebäude schon von Gesetzes wegen extrem teuer ist. Das ist so wegen der potentiell hohen Gefahr der Schädigung von Personen – hätte ja sein können, dass die Familie wieder zurückgekehrt wäre und Breno es nicht gemerkt hätte, dann wären die mal alle verbrannt. Das Strafmaß kam also nicht überraschend. Dieser ganze Sozialprognosenklimbim kann das hohe Mindeststrafmaß halt nicht wegwischen. Da also aus Juristensicht das Urteil (von außen betrachtet) durchaus im zu erwarteten Bereich ist, lässt eine sehr harsche Kritik eher auf einen Laien schließen.

  62. Also ich hab kürzlich ein paar andere Urteile gesehen,die deutlich harmloser ausgefallen sind.Deswegen kann ich Kritik an diesem Urteil voll verstehen.

    Und das hier ist für mich der eigentliche Skandal:

    Thomas Steinkraus-Koch, Sprecher der Staatsanwaltschaft München I, zu BILD: „Breno ist jetzt in der Bringschuld, um den Tatverdacht oder die Fluchtgefahr zu entkräften. Der erhebliche Brandschaden (1,5 Mio. Euro; d. Red.) ist Maßstab für die Höhe einer möglichen Kaution.“

    Soweit ich weiß,gilt in Deutschland die Unschuldsvermutung.
    Und der Schaden ist Maßstab für die Kaution? Mir als Laien zumindest auch ganz neu.

  63. @antikas: Unschuldsvermutung gilt im Strafprozess bei der Frage der Verurteilung für eine angeblich begangene Straftat. Es geht hier aber um etwas anderes, nämlich die Frage, ob Untersuchungshaft verhängt wird. Dringender Tatverdacht lag vor. Die objektiven Umstände (keine Arbeitsstelle in Deutschland mehr, Heimat ist Brasilien, Familie war zwischenzeitlich schon in Brasilien, genug Geld hat er, um sich aus dem Staub zu machen) sprechen alle wie aus dem Lehrbuch für Fluchtgefahr, also einen Haftgrund. Auf dieser Basis kann U-Haft verhängt werden. Wenn doch keine U-Haft verhängt werden soll, dann muss Breno Umstände vorbringen, die dies entkräften. Alles richtig.
    Die „Kaution“, also die Sicherheitsleistung, gegen die die Anordnung der U-Haft außer Vollzug gesetzt werden kann, kann vom Umfang des Vermögensschadens abhängig gemacht werden. Auch völlig richtig.

    Kein Skandal. So gar nicht.

  64. @El Tren: vergleichbare Tat: Frau zündet Wohnhaus an, nachdem sie auf den Eigentümer (der ihr Freund war, zu der Zeit) mit dem Messer losgegangen ist. Brandstiftung + Körperverletzung (die bei Breno nicht gegeben ist) und kriegt 2 Jahre auf Bewährung, weil bei ihr Alkohol und verminderte Schuldfähigkeit angenommen wurde. Bei Breno, der mindestens betrunken (hackedicht, nicht nur angetrunken) war (das mit den Schlafmitteln ließ sich nicht beweisen, das ja zu wenig Blut abgenommen wurde) bekommt diese verminderte Schuldfähigkeit eben nicht und damit fast das doppelte, obwohl er sogar eine Tat weniger (die Körperverletzung) begangen hat.

    In beiden Fällen war niemand im Haus. Es waren beides Wohnhäuser, so dass jemand hätte drin sein können. Beide waren betrunken und allgemein psychisch angeschlagen. Einmal zwei Jahre auf Bewährung, einmal 3,75 Jahre. Hmm…

  65. @Made: Ich war bei keinem der Prozesse dabei, Unterschiede kann ich nicht seriös beurteilen. Offensichtlich gab es aber verminderte Schuldfähigkeit bei der Frau, die es bei Breno nicht gab. Bevor ich hier nicht genauen Einblick habe, unterstelle ich keinem Gericht, dass es da falsch gelegen hat. Und: Selbst wenn man einmal unterstellt, dass die Taten und schuldbegründenden Umstände tatsächlich vergleichbar waren, vielleicht war ja auch die Strafe für Breno im richtigen Bereich und nur die Bewährungsstrafe für die Frau skandalös niedrig?
    Ich habe die Urteilsbegründung im Falle Breno nicht gelesen. Von dem, was ich so in der Presse lese, kann ich im Falle Breno keinen Skandal ableiten, das klingt alles nach „im Rahmen“.
    Mir sind einfach die ganzen „Skandal“-Rufe von UH und teilweise hier im Forum viel zu voreilig, gefühls- und nicht wissensgeleitet und auf Boulevard-Niveau.

    Dass es tragisch für Breno ist – keine Frage.

  66. Ich habe nach wie vor das (ungute) Gefühl, dass hier ein Exempel statuiert werden sollte, im Sinne von Profifußballer werden eben gerade NICHT bevorzugt behandelt.

    Mir ist nach wie vor das Starfmaß schleierhaft. Der Staatsanwalt ist ja von Beginn an durch medienwirksame Äußerungen aufgefallen. Allein die Untersuchungshaft und die Höhe der Kaution war eine Farce.

    Nach meiner Logik müsste jeder, der betrunken Auto fährt, eine ähnliche Strafe absitzen, da er das Leben anderer genauso gefährdet. Der Sachschaden ist hier imho zweitrangig, weil er ohnehin dafür wird aufkommen müssen.

    Also hier kann man schon davon sprechen, dass da irgendwas nicht stimmt. Zumindest hätte man mit etwas Fingerspitzengefühl (sprich Auflagen) handeln können, zumal ja das neue Arbeitspapier außerhalb Deutschlands schon bereit lag.

  67. Hat sich eigentlich jemand darüber gewundert, dass Gustavo im Testspiel links hinten spielte?

    Jeden Tag eine neue gute Nachricht: „Erneutes Verletzungspech für den FC Bayern! Nach David Alaba (Ermüdungsbruch) und Rafinha (Bänderriss) hat es jetzt Diego Contento erwischt. Beim 22-Jährigen wurde eine Stressreaktion im linken Fuß in Form eines kleinen Haarrisses diagnostiziert.“

    Das fängt ja super an…

  68. Der entscheidende Unterschied ist die verminderte Schuldfähigkeit (nehme ich jetzt mal an).

    Warum ein sturzbetrunkener (mindestens, siehe Schlafmittel) Breno, der sicher nicht ohne Grund in psychologischer Behandlung war, nicht vermindert schuldfähig sein soll, ist mir schleierhaft.

  69. @Ribben: Staatsanwaltschaft: spricht nicht das Urteil, das macht das Gericht, das an den Antrag der Staatsanwaltschaft nicht gebunden ist. U-Haft und Höhe der Kaution: mit Sicherheit keine Farce (Begründung s.o.). Trunkenheit im Verkehr vs. Schwere Brandstiftung: Der Gesetzgeber hat den Unrechtsgehalt unterschiedlich bewertet, die Gerichte sind daran gebunden.
    „Fingerspitzengefühl“: Was denn für Auflagen in diesem Fall? Der Katalog der Auflagen ist begrenzt.
    Leute, Ihr liefert hier wie der Uli eine völlig unbegründete Justizschelte.

  70. @Made und mein definitiv letzter Beitrag zu dem Thema: Die Feststellung verminderter Schuldfähigkeit ist komplex. Reine Promillewerte genügen nicht. Und dass jemand „in psychologischer Behandlung ist“ sagt noch rein gar nichts aus über eine (verminderte) Schuldfähigkeit. Schlaftabletten kann reine Schutzbehauptung sein. Klar, ich hätte mich auch nicht gewundert/aufgeregt, wenn verminderte Schuldfähigkeit bei Breno herausgekommen wäre, aber es ist auf keinen Fall ein „Muss“, also kann ich nichts kritisieren. Hast Du die Urteilsbegründung gelesen? Eben.

  71. @El Tren
    mag ja sein, dass Du mit allem recht hast, aber Du argumentierst eben wie ein Jurist und nicht wie ein Otto-Normalverbraucher wie wir. Unter dem Strich bleibt, dass für viele das Maß und die Gesetzmäßigkeiten unplausibel und nicht nachvollziehbar sind. Mag sein, dass das rechtens ist aber das heißt nicht automatisch, dass es auch richtig ist…

  72. Contento auch verletzt! Muss Shaq doch erstmal als LV ran? 😀
    Weiß jemand, wie lange so eine Verletzung seines Typs ca. anhält?

  73. Hab irgendwo gelesen 10 Tage. , die Quelle finde ich leider nichtmehr :/.

  74. Sind tatsächlich 10 Tage, hast recht.

    Uli hat den Weg über die Medien angeblich gewählt, um Gomez anzustacheln. Ahja…

  75. kann er bei Kroos gerne mal machen, aber Gomez muss sich ja ständig überall rechtfertigen. Eher ne Ausrede vom Uli denke ich.

  76. Übrigens, aber es muss noch einmal gesagt werden: Breitner hat recht. Was der BVB da in Sachen Saisonprognose veranstaltet, bezeugt das ganze Problem des deutschen Fussballs. Warum? Man versucht eine Mannschaft nach zwei Meisterschaften, einem Pokal und einem Bundesliga-Punkterekord nicht an den normalen Druck einer internationalen Spitzenmannschaft zu gewöhnen, sondern redet sie systematisch klein, auf dass das der eigene Jubelanhang und das 11-Freunde-Sympathiepublikum am Saisonende wieder einmal angenehm überrascht ein Fass DAB aufmachen kann. Vielleicht reicht das sogar zur dritten Meisterschaft, wer weiß, aber keinesfalls zu Erfolgen auf dem europäischen Meer, wo der Wind schärfer pfeift und die Mannschaften schon etwas druckresistenter sein müssen. Kloppos Li-La-Launebär-Wohlfühlklima gibt das jedenfalls nicht her. Das das von der Medienlandschaft nicht einmal kritischer beäugt wird, sondern als sympathisches Understatement durchgeht, ist schon mehr als verwunderlich. Vielleicht ist es auch ein Grund für die spanischen Erfolge, dass dieses Land zwei Spitzenmannschaften hat, die sich ohne Wenn und Aber zu ihren hohen Zielen bekennen und damit ihre Spieler an Drucksituationen gewöhnen.

    Jedenfalls wäre es mir sehr recht, wenn wir der Borussenfront und den anderen sympathischen Signal-Iduna-Parkschützern keine weiteren feixenden Schlussakkorde im Mai 2013 mehr gestatten.

    Wie angenehm dagegen unser Verein, der FC Bayern: Wir peilen seit 40 Jahren mit offenem Visier hohe Saisonziele an, manchmal scheitern wir zur Belustigung des „Fachpublikums“, oftmals aber erreichen wir auch das, was wir wollen. Kann sich dann keiner beklagen, denn wir habens vorher gesagt.

    In Deutschland gibts eben doch nur einen großen Verein, der Rest ist Kaninchenzucht.

  77. @Schweini: Der BVB ist mit seiner Marschrichtung unter Klopp bisher immer gut gefahren. Warum sollte man das ändern? Damit ihr uns später die Nase drehen könnt? Reicht doch völlig, wenn IHR an euren Vorgaben scheitert. 😉 In der Zwischenzeit fahren wir die nächste Meisterschaft ein und drücken der CL ein wenig unseren Stempel auf. Wenn nicht, ist es auch kein Beinbruch.

  78. Immer gut gefahren?
    Der BVB hat den deutschen Fussball 2x in Folge bis auf die Knochen blamiert.
    Das hat nicht mal für die Gruppenphase der EL gereicht.
    Was bitte ist daran „gut gefahren“?

  79. Da ist es wieder, das „immer gut gefahren“ Totschlagsargument. Sie sind zweimal Meister geworden, nicht WEIL sie auf Understatement gemacht haben, sondern TROTZ.

    Preisfrage: Was machen sie denn, wenn es jetzt NICHT mit der Meisterschaft klappt? Wollen sie dann im nächsten Jahr endlich Meister werden oder wollen sie die Klasse erhalten.

    Sag das mal einem in einem „normalen“ Wirtschaftsunternehmen: Kleine Ziele stecken, damit man nicht enttäuscht ist, wenn man sie nicht erreicht. Lachhaft.

    Außerdem impliziert dieses „immer gut gefahren“-Ding ja: „Wir wollen Meister werden, wir sagen es nur nicht“. Das nenn ich mal Authentizität. Am Ende des Tages ist es im Grunde nichts anderes als die eigenen Fans zu vergackeiern. Aber die sind in der Regel nicht so schlau, als das sie das durchschauen würden…

  80. Bin ich eigentlich der einzige, der schonmal heimlich über Nuri Sahin nachdenkt? Es ist ja offenbar so, dass Mourinho ihn gehen lassen würde. Keine Ahnung, ob er kommen will, aber anklopfen könnte man doch mal, oder?
    Wundert mich ohnehin, dass er noch nicht von der Presse mit uns in Verbindung gebracht wurde….

  81. @kringsy: Sahin war im Mai schon Thema bei Bayern (zumindest in den Medien). Mourinho hat gesagt, der soll jetzt mal eine vernünftige Vorbereitung mitmachen, dann wird das schon. Er wird nicht wechseln.

    Wieviel man auf solche Aussagen geben kann, ist die Frage.

  82. So. Erste Begegnung diese Saison. Bin schon auf die Startelf gespannt ,und freu mich wie ein Schnitzel.

  83. Sahin soll bei real ausgeliehen werden, nicht verkauft. So wohl keine Option.

  84. Sahin soll bei real ausgeliehen werden, nicht verkauft. So wohl keine Option.

    Schaun mer mal, was heute rauskommt.

  85. Und da ist er, der Sammer-Konter. Ich finde es sehr gut, dass er betont, nicht nur in der Mannschaft nach den fehlenden Prozenten zu suchen.

  86. hab die Reaktion beim Kicker gelesen. Fand ich auch sehr gut.

    „Dass er öffentlich kritisiert wird, lassen wir nicht zu. Der Präsident ist eine Persönlichkeit, die diesen Verein sehr geprägt hat. Aber wie er selbst sagt, wenn wir den Schritt von gut zu sehr gut machen wollen, müssen wir das in allen Teilen des Vereins machen.“

    Triffst auf den Punkt. Ich habe kein Problem mit Kritik an Gomez. Ich habe mich auch geärgert, dass er den einen Ball in der ersten Hälfte aus aussichtsreicher Position drüber geballert hat. Aber die Kritik öffentlich so zu äußern war daneben.

  87. Positiv:
    – von einer gefährlichen Frühform sind wir weit entfernt

    Ansonsten:
    – das Bayern-Dusel ist zurück
    – im Kassieren von depperten Gegentoren haben wir uns schon verbessert
    – Schweini kann ein Zeichen setzten, sogar im Freundschaftsspiel (mei Liaba…)
    – das verlorene Elferschießen ist für dieses Jahr durch
    – Müller kann noch schöner wegrutschen als im letzten Jahr
    – Gomez ist angeschlagen und hat das Selbstbewusstsein auf Kritik nicht mit Leistung reagieren zu müssen..
    – der erste Vize-Titel wurde gekonnt vermieden
    – Auf Schiedsrichter brauchen wir weiterhin nicht bauen (und das nicht wegen der Aktion gg Robben)
    – SAT1 ist für die Saison hoffentlich durch (dann könnte der Baptist in Ruhe weiter mampfen)

  88. Eben Liga Total Cup:
    2:2 nach regulärer Zeit, dann im Elfmeterschießen verschießen Ribéry und Schweinsteiger, Bremen hat alle getroffen. Tor für Bayern kamen von Shaqiri und kurz vor Schluss von Kroos.
    Was mich am meisten überrascht hat, war die Position von Gustavo zum Ende hin. War ständig auf dem linken Flügel, eher nicht so positiv 😉

  89. Schweini verschießt wieder. Wieder 4 Schritte Anlauf. Wieder rechts unten. Wieder war der Torwart dran und wieder lenkt er an den Pfosten. Deja Vu.
    Ich haben ein schlechtes Gefühl für die kommende Saison.

    Wobei ich mr vorstellen kann, dass man absichtlich nicht gegen den BVB spielen wollte-

  90. @frankyy ich auch nicht. Und das nicht wegen dem Ergebniss heute.

    Aber es wird sicher noch alles gut…. Wie immer… Spätestens nach dem besten Winter Trainingslager aller Zeiten….

  91. Das beste Wintertrainingslager aller Zeiten? Gehts zur Abechslung mal nach Tunguska, damit sich alle an den Winter gewöhnen können?

  92. Nö, es geht wieder in einen zukunftsmarkt. Ich hoffe nur, das man sich in unserem lieblingsclub nicht zu sehr auf Werbung und Kirmes konzentriert, sondern die kernkompetenz wieder an erster stelle stellt.

    Aber noch sollte man nicht schwarz sehn!

  93. Die erste Halbzeit war okay. Das Gustavo nicht auf hinten links gehört, hat man deutlich sehen können. Unser Hauptproblem nach wie vor, ist das Passspiel. Hier ist immer noch der Schlendrian drin. Zu kurz und zu läppisch gespielt. Hier dachte ich eigentlich, dass man sich da was von den Dortmundern abgeschaut hat…
    Shaqiri hat Spass gemacht. Ebenso Robben. Sehr mannschaftsdienlich und immer einen Blick für den freien Mitspieler. Vielleicht wollte man wirklich nicht gegen Dortmund spielen. Aber bis nächste Woche, hat Jupp noch ne Menge Arbeit. Da zählt es dann zum ersten mal.
    Ich hoffe noch immer, dass es einen Krachertransfer geben wird. Unser Spielaufbau war wieder sehr durchschaubar. Und Schweini war nicht nur beim Elfmeter überfordert. Hier ist noch eine Baustelle offen!!!

  94. Naja, zählen. Ich frag mich eigentlich, was noch bekloppter ist der Ligatotal-Cup oder der Supercup (Meister und Pokalsieger in einem spielt gegen Meisterschaftszweiten und Pokalfinalverlierer in einem)?! Heißt natürlich nicht, dass ich nicht ab und an von einem 7:0 gegen Dortmund träume, dem dann noch zwei weitere Siege in der gleichen oder zumindest ähnlicher Höhe in der Bundesliga folgen. 😉

    Aber für mich fängt die Saison in Regensburg an, bei allem anderen vorher geht’s zwar vielleicht um Prestige aber um sonst nix (nein, der Supercup ist kein Titel, auch wenn das auf der Eintrittskarte steht. Und ich live dabei bin. Nicht ernsthaft ein Titel jedenfalls. 😉 ).

  95. @Ribben: Ich kann es gerne zum hundertsten Mal wiederholen: ICH will wieder Deutscher Meister werden. Wollte ich letzte Saison auch und habe ich ebenfalls mehrfach verkündet. Das Ergebnis ist bekannt. Insofern freue ich mich auf die nächste Deutscher Meisterschaft: 2012/2013. Und gerne nochmal im Endspiel gegen die Bayern im DFB-Pokal als Sieger vom Platz gehen. Sicherheitshalber werde ich meiner Schweinsteiger-Voodoo-Puppe ein paar weitere Nadeln setzen. Hat heut beim Elferschießen gegen Bremen mal wieder hervorragend geklappt. 😉 😉

  96. Ich bin unentschieden was die kommende Saison angeht. Zum einen war das Spiel heute ziemlich holprig. Viel langsames Spiel, vor allem hinten raus kommen wir einfach nicht in die Gänge. Schweinsteiger noch im Loch. Zum anderen war dieser Cup noch nie ein Früh-Indikator für die kommende Saison, die Spieler waren sichtlich platt von der Vorbereitung und die anderen Teams haben ebenfalls kein Feuerwerk abgebrannt.

    Ich habe auf der 6 eigentlich nicht das Problem gesehen, aber wenn Schweinsteiger sich nicht wieder erholt, dann haben wir da ein Riesenloch. Ballverschleppper haben wir auf dieser Position genug, Schweini ragte da in seiner Bestform eigentlich ziemlich raus. Aber wenn er es eben nicht schafft, haben wir dasselbe Problem wie letzte Saison.

  97. Ob’s eine erfolgreiche Saison wird hängt in erster Linie davon ab, ob die zwischenmenschlichen Probleme endlich aufgearbeitet wurden, Die vielen Key-Player wie Gomez, Kroos, Robben und vor allem Schweni aus ihrem psychologischen Loch kommen und viel weniger als den sinnvollen Neuzugängen. Ob diese sich zu wirklichen Verstärkungen entpuppen, ist keineswegs garantiert! Zudem weht in der CL nochmals ein rauerer Wind als letztes Jahr: PSG, Juve, ManU, Chelsea haben sicherlich auf dem Papier mehr Qualität zugekauft als wir und dann gibt’s da auch noch diese zwei Teams aus Spanien. Ob sich die auf Topniveau unerfahrenen Dante, Shaq und der 33jährige Pizza hier den Unterschied ausmachen, muss bezweifelt werden. Ja, wir hätten im Finale dahoam besser die Ernte eingefahren!

    Die Erfolgsfrage für mich mündet für mich darin, ob alles dafür unternommen wurde eine echte Einheit auf und neben dem Platz zu sein! Hier sehe ich die Zecken nach wie vor klar im Vorteil!

  98. Und täglich grüßt das Murmeltier!?
    Eigentlich kann man diese beiden Elfmeterschießen nicht vergleichen, aber eines war doch wie an jenem Abend im Mai diesen Jahres. Ich habe selten so unplatziert und lasch geschossene Elfmeter des FCB erlebt.
    Man kann doch wirklich von jedem Profi unseres Vereines verlangen können, einen Elfer hart und platziert im Tor unterzubringen. Gerade wenn es wie gestern um die Goldene Ananas geht. Diese Lässigkeit mit der unsere Nr.7 verschossen hat, lässt dann aber doch den Schluss zu, dass man vielleicht ganz froh darüber ist, in dieser Verfassung nicht gegen den BVB antreten zu müssen.
    Das war schon verdammt übel, was ich da so zwischen „Couch und Schwenkgrill“ gesehen habe. Es wirft bei mir dann doch so einige Fragen auf.
    Was war das nur für ein mieses und schlampiges Passspiel ( Can, Boateng, Gustavo, fast alle ) ?
    Was wollen wir eigentlich mit Herrn Boateng?
    Warum testet JH in solchen eher unwichtigen Testspielen ( die aber wenigstens so ein wenig Wettkampfcharakter haben) nicht mal eine neue taktische Variante, wie bspw. ein 4-4-2 ? Wenn nicht jetzt wann dann?
    Lag es nur an den schweren Beinen?
    Warum wird schon wieder nach Ausreden gesucht? ( Anm. Kein freier Tag nach der China Reise)
    Man kann doch einfach mal sagen, wir waren heute schlecht, weil wir ungenau und lasch gespielt haben.
    Nach den gestrigen Eindrücken habe ich folgende Wunschelf für die Saison.

    Neuer

    Lahm. Dante. Badstuber. Alaba

    Martínez ( bei 35Mio. knickt Bilbao ein!) Schweinsteiger

    Robben. Müller / Shaquiri Ribéry

    Gomez / Mandzukic

    Und ich hoffe das Herr Sammer bis Samstag zumindest ein kleines Stückchen seines Willens und seiner Winnermentalität an die Mannschaft vermitteln. Wenn es auch nur der Supercup ist. Wir müssen dann einfach mal ein Zeichen setzen. Zumindest was die Einstellung angeht.

  99. Sorry Leute, aber wenn ich das schon wieder lese könnte ich Kot…!!!
    „Vielleichtwollte manDortmund aus dem Weg gehen“ Und genau das ist der Unterschied, die Schwarz-Gelben wollen jedes Spiel gewinnen. Egal ob im ach so unwichtigen Liga Cup oder sonstwo.Im Supercup treten wir dann garnicht an und schicken die 3 Punkte oder was? Und was man im Spiel gesehen hat, war ein Abklatsch der miesen Spiele der letzten Saison.
    Wenn bei uns nicht endlich was passiert, in Sachen Verbesserung Kader, neuer Trainer und Mentalität sehe ich schwarz(gelb) für die nächste Saison.
    Und auf lange Sicht zieht uns national nicht nur der BVB davon(Wolfsburg, Leverkusen).International werden wir wohl nicht mehr allzuviel zu melden haben.

  100. War gestern im Stadion (heute auch wieder), deshalb ein kurzer Bericht. Das erste Spiel war schon schwach, Dortmund hat eigentlich nur auf Konter gelauert, und der HSV war so doof und den Dortmundern den Gefallen getan, das Spiel dann selbst machen zu wollen. Hoffentlich werden in der kommenden Saison die Mannschaften auch mal ordentlich mauern, wenn es gegen den Deutschen Meister geht. Die sollen sich ihre Punkte bitte auch mal hart erarbeiten müssen.

    Unser FCB hat sich dann wirklich nicht mit Ruhm bekleckert. Da war keine Bewegung im Spiel. Und wir brauchen dringend einen weiteren 6er. Man konnte richtig sehen, dass mit Schweinsteiger viel mehr Variabilität und Bewegung im Mittelfeld war. Can ist mit dieser Aufgabe (noch?) überfordert; Kroos kann das Spiel einfach nicht von hinten heraus machen. Gustavo ist definitiv kein LV, zudem bekam er kaum Unterstützung, wenn er mal nach vorne gegangen ist. Insgesamt war die Körpersprache beeindruckend. Viele sahen nach Null-Bock aus.

    Nach dem Spiel bin ich noch eine Weile im Stadion geblieben, weil sich noch einige Bayern eine kleine Trainingseinheit gegönnt haben (hauptsächlich Distanzschüsse geübt). Van Buyten und Dante sowie Madzukic, Weiser und Tymoshchuk waren dabei. Dass die beiden IVs das nicht unbedingt so gut können müssen, ist klar. Die haben wirklich fast alles versemmelt und nicht mal aufs Tor gebracht. Aber Tymo war schon peinlich. Auf seiner Position sollte man so etwas können, aber auch er hat 80% der Schüsse neben das Tor gesetzt. Weiser ist noch juing und muss noch lernen. Allerdings gab es gute Ansätze. Mandzukic hat fast jeden Schuss platziert angebracht und auch sehr häufig getroffen, auch wenn Starke einige Male sehr gut pariert hat. Fazit: Viele sind echt schlechte Schützen, was erklärt, dass wir so selten Distanzschüsse sehen.

    Heute wird es bestimmt lustig, denn der HSV wird bestimmt alles geben. Ich vermute, dass unsere Jungs aus diesem Larifari so schnell nicht herauskommen. Dafür war es gestern einfach zu nachlässig. Was es eigentlich dringend braucht, ist mehr Tempo. Aber solange Kroos Ewigkeiten für die Ballverarbeitung braucht, wird die Zentrale nicht gut genug sein.

  101. @Bärliner , Ganz meiner Meinung. Es kommt nicht viel aus dem Mittelfeld.
    Hier auf Schweinsteiger zu hoffen, ist zu riskant. Can war völlig überfordert. Kroos hat noch nichts verstanden und spielt den gleichen Müll wie in der letzten Saison. Langsam ohne Eprit. Hier muss dringend was getan werden. Einen richtigen Leader, der das Spiel lesen kann und auch mal einen überraschenden Pass spielen kann.
    Geld ist da und durch einen neuen Weltklassemann, setzen wir nicht nur ein Zeichen an den Wettbewerb, sondern vor allem intern werden einige „Schlafmützen“ wachgerüttelt.
    Dafür muss sich aber auch was an unserer Spielphillosophie ändern.
    Neues System… Überraschungen eben.

  102. @koo
    ich bin mir nicht sicher, wieviel man auf so „Trainings-Schüsse“ geben kann. Tymo hat zB vor dem CL-Finale 2 von 3 Bällen in den Winkel gehämmert. Ribéry wiederrum hat von 5 Bällen einmal überhaupt nur den Kasten getroffen. Also das als Indikator zu nehmen, halte ich für gewagt.

    Fakt ist jedenfalls: spieltechnisch und auch von den individuellen Leistungen haben wir nahtlos an weite Strecken der letzten Saison angeknüpft. Insbesondere dann, wenn ein Gegner – wie gestern Bremen – gut dagegen hält. Da muss und wird sich (hoffentlich) noch was ändern.

    Es sind noch 3 Wochen hin bis zum Buli-Start und es wäre genauso wenig gut, wenn man jetzt schon auf Top-Niveau wäre (Vgl. HSV-BVB). Also das ärgert einen (Fan) zwar momentan, sagt aber noch gar nix aus. Und den Can lasst mal bitte außen vor, der macht seine ersten Gehversuche und das auf dieser schwierigen Position. Immer schön langsam.

    Und Gustavo kann natürlich auch kein LAV sein, wojer auch. Dumm, dass sich beide LAVs verletzt haben, aber es gibt genug veritablere Optionen (Badstuber, Lahm) und ich denke, JH wollte Gustl mal probieren. Der hat seine Sache unter den Voraussetzungen nicht so schlecht gemacht. Aber mit Boateng zB wird mal sich was überlegen müssen. Der hat auch ein „gewisses Phlegma“. Vlt. muss man den auch öfters mal „ginalisa-n“, damit er aus den Blöcken kommt.

    Kroos war ziemlich schwach, sah aber auch schon nach kurzer Zeit ziemlich fertig aus. Bei Müller muss man mal was mit dem Schuhwerk machen und auch bei ihm muss die Lockerheit wieder rein.
    Shaqiri war wenig im Spiel, aber wenn dann meist gut. Muss in der Rückwärtsbewegung noch viel lernen. Robben war wie immer sehr bemüht und mit 2-3 guten Pässen. Der gefällt mir eigentlich schon am besten.
    Gomez? Lässt man besser auch erstmal in Ruhe.
    Mandzukic? Da bin ich wirklich am meisten gespannt. Ich bin guter Hoffnung, dass er eine richtige (!) Alternative ist. Dazu Pizza noch als Joker…

    @Bärliner
    Golfsburg und Leverhausen??? Never!
    Und dass man nach einem CL-Finale international erstmal weniger zu melden hat ist 1. nicht schwer, und 2. eher die Regel aus die Ausnahme.

  103. Erstaunlich, was hier schon wieder alles an Kaffeesatz für die nächste Saison herausgelesen wird. Haben wir etwa schon die erste Bayern-KRISE? Die kommt doch sonst traditionell im November als fünfte Jahreszeit, dachte ich. Oder haben wir nicht doch eher den üblichen August-Kirmesfußball vor Augen, der eigentlich keine Sau interessiert, aber als Ersatz-Droge zwischen Freibad- und Biergartenbesuch grad recht kommt!? STÖHN….. Höchste Zeit, dass Fußball losgeht. Richtiger Fußball. Alles andere ist Pillepalle (oder wie das heißt). Ab in den Biergarten…

  104. PS: Hab grad das Sammer-Communique zu Gomez/Hoeneß gelesen. Respekt! Hätte ich ihm, ehrlich gesagt, gar nicht zugetraut. Paßt scho!

  105. SAUGUAD!!! 1860 II – Bayern II 0:2 🙂 🙂
    DAS ist richtiger Fußball, Freunde der Sonne!

  106. Gomez kaputt, Schweinsteiger kaputt – ich liebe diese völlig überflüssigen Vorbereitungsspiele…

  107. Bitte nicht wieder so eine verletzungsbedingte Seuchensaison.
    Alaba, Rafinha, Contento, Gomez, vielleicht Schweinsteiger. Hat vielleicht noch einer unserer beiden Flügelstars ein Loch im Muskel?

    Wer mir in allen Spielen bis jetzt sehr gut gefallen hat, ist Shaqiri. Der hat ein bisschen was von Ribéry in dessen ersten Saison. Auch Weiser spielt stets auffällig, auch wenn er körperlich noch gut zulegen muss.

  108. Ich hab auch so ein ganz komisches Gefühl für die nächste Saison und je mehr solche Hiobsbotschaften kommen, umso mehr verstärkt sich diese böse Vorahnung. Mal schaun ob wir noch Verstärkungen bekommen.

  109. Also so wie der 1,5te Anzug heute aufgetreten ist wird zumindest eines deutlich: die Breite ist jetzt da.
    Can hat sich als LAV nicht dumm angestellt, Shaqiri auf der 10 auch nicht Weiser kann auch mit der Kugel umgehen und Weihrauch hat in der Zweiten geknipst.
    Dennoch: wenn Schweini verletzungsbedingt nicht in die Pötte kommt hat es vlt. insofern was Gutes, dass nochmal Geld in die Hand genommen wird.

  110. Endlich doch noch ein TITEL für Bayern: Doc Müller-Wohlfarth holt GOLD über 100 m!!! Er ist der schnellste Mann der Welt! (Echt jetzt, Usain hat’s gesagt.) Da seht ihr Dortmunder aber sowas von alt aus, wie immer international…. 🙂

  111. @ kunstwadl: genau, so schaugt’s aus. überlegenene bayern-amateure zerlegen einen harmlosen und nur in unfairer härte gefährlichen tsv 1860 im unterhachinger sportpark nur mit 2:0. richtiger fußball. geile emotionen auf den rängen. wundervolle schmähgesänge von beiden seiten. das ist fußball – und nicht gummibärchencup in hamburg oder so…

  112. @ kunstwadl

    Ja, wäre Sportmedizin doch bloß olympische Disziplin. Dann hätte der FCB wohl schon einige Goldmedaillen auf seinem Konto. 😉

  113. Sehr gut gefallen hat mir heute Shaqiri nach dem sehr harten Einsteigen von Ilicevic(?). Kein Am-Boden-wälzen und kein stundenlanges lamentieren oder gar die Arme hochreißen, sondern mal kurz die Zähne zusammengebissen und dann ein Na-warte-Bürschchen-du-bist-vorgemerkt-Grinsen. Ein kleiner Ribery, der keine Diva ist und offenbar auch über Kampfgeist und Selbstbewusstsein verfügt. Und die Ballbeherrschung kann sich auch sehen lassen.

    Klasse fand ich auch, wie Mandzukic fast von der Grundlinie aus aufs Tor feuert und Adler gerade noch mit den Fingerspitzen klären kann. Und Weiser stand nach Riberys Pfostenpraller goldrichtig.

    Auch wenn man nicht alles an einem Testspiel festmachen kann: ich glaube, unsere Neuzugänge werden uns noch viel Freude machen. 🙂

  114. @Nordbayer: Shaq ist definitiv eine „kleine Knate“ ! Der scheint auf 180 zu sein, im positiven Sinn. Auf den freue ich mich- ich hoffe, er darf spielen.

    Dante ist mir gestern nicht sonderlich aufgefallen,was im Vergleich zu Boateng nicht das schlechtste Urteil ist.

    Ich hoffe noch auf einen Kracher fürs zentrale Mittelfeld, schon alleine damit Schweinsteiger in Ruhe fitt werden kann.

  115. … und ich hoffe einfach darauf, dass das Thema Verletzungen und OPs hiermit (= Gomez-OP) für diese Saison abgeschlossen ist …

  116. Gomez fällt MONATELANG aus…

    Ich hab den Kaffee schon wieder auf…

  117. Ich dachte 4-6 Wochen?
    Das ist zwar auch monatelang (1,5 um genau zu sein), hört sich aber nicht ganz so schlimm an 🙂
    Na da kann der neue Mario gleich mal zeigen, was er draufhat.

  118. @rotweiss

    Was, die haben im kleinen Derby tatsächlich in Haching und nicht im 60er-Stadion gespielt? Unglaublich, dass sich die Löwen so herablassen, welch eine Pein! Ein weiteres Indiz, dass der Niedergang unaufhaltsam ist. Hoffe, die Blauen waren auf den Rängen klar in der Unterzahl. 🙂

    Ach, mir fällt grad ein, der 60er wird ja momentan umgebaut. Trotzdem: die Zukunft im Sportpark wurde ihnen schon mal vor Augen geführt, he, he….

  119. @ kunstwadl: fcb-amateure spielen in heimstetten, 60 in ismaning – beide stadien gehen nicht bei dem publikumsandrang. zudem security-bedenken. ja, die roten waren mehr und vor allem viel lauter. man merkte, die lust auf richigen fußball ist schon wieder riesig. überrascht von 6000 zuschauern war allein der vierzahlenverein beim kartenverkauf. unterirdisch, das kriegt der sv hinterhuglhapfing besser hin…

  120. kunstwadl bin einmal mehr genau bei Dir.
    Was hat der arme Kerl bloß an sich, dass er in der Öffentlichkeit so schlecht wegkommt.
    Und wat macht „Mutter Hoeneß“, statt sich schützend vor einen seiner Schützlinge zu stellen haut er auch noch munter druff.
    Ich mag den Gomez und bin froh das wir Ihn haben(mal sehen wie lange noch).

  121. Schöner Artikel und wie von den 11Freunden gewohnt süffisant geschrieben.

    Aber dennoch muss ich dem Kollegen „Knate“ @vadder durchaus beipflichten: Gomez kann wirklich (noch) besser. Nimmt man die blanken Zahlen: Wahsninn! Nimmt man seinen Charakter, seine Persönlichkeit und seine freundliche Art: A la bonheur.

    Aber was, nimmt man den Gomez aus den ersten 10 (?) Spielen der letzten Serie im Vergleich zu danach??? Ich erinnere mich auch noch an Aussagen von ihm, wie schön es doch sei, das ganze Spiel mit nach hinten zu ackern und dem Gegner anzusehen, dass er vollkommen überfordert ist und andere mehr. Die 10 Spiele ohne Gegentor waren unter anderem auch ein Verdienst von ihm.

    WO ist dieser Gomez hin? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er die Stallorder hatte, sich die Kräfte für vorne zu sparen. Für mich gibt es nur einen plausiblen Grund und der ist, dass es einen Knick (Neapel) in der gesamten Truppe gab und Gomez (wie im Grunde alle anderen auch) nicht in der Lage war, diese Spielweise fortzusetzen.

    Allerdings gab es dann auch wieder gute Phasen und den „alten“ Gomez habe ich immernoch nicht gesehen.

    Natürlich ist er in vielen Spielen unendlich wichtig gewesen und hat mindestens ein Dutzend mal das (vor-)entscheidende erste Tor gemacht. In einigen Spielen hat er sogar außergewöhnlich geglänzt (Holland). Aber auch ich denke, dass da noch mehr gehen würde – wie man ja wie oben erwähnt – schon gesehen hat.

    Das die Kritik in der Form und Wehemenz natürlich hanebüchen ist steht ausser Frage. Aber ein kleines Fragezeichen bleibt zumindest bei mir. Aber das Thema wird jetzt hoffentlich (und wenn man an die Umstände denkt: leider) mal ein paar Wochen ruhen.

    Was hat eigentlich Pizarro schon wieder? Ich habe irgendwie die Befürchtung, der wird keine 10 Spiele machen. Und Contento hat auch (fast) jedesmal was, wenn man ihn mal bräuchte. Heieiei…

  122. Ob er nun wirklich unersetzbar ist, oder ein anderer Stürmer im selben System genausoviel Tore macht (oder ein mitspielender Stürmer sogar noch mehr) werden wir wohl in den ersten Saisonspielen gezwungenermaßen sehen.
    Ich hab nur Angst, dass Gomez sich im Krankenhaus wundliegt…

  123. Vielleicht schreibt Heynckes Scholl eine SMS, dass er ihn mal wenden soll.

  124. @hrumsch
    Sehr schön!
    Das geht uns – mir selbstverständlich eingeschlossen – schon lange ab:
    Nimm die ganze Berichterstattung, spuck ihr ins Gesicht und sag ihr: „Du schreibst doch wie ein Mädchen!“ 🙂

    Aber wen wunderts, in Tagen wie diesen…

    Übrigens: gestern hatte ich mal wieder Zeit für Doppelpass und was lief? Der Weg ins CL-Finale 99. Und dessen Sichtung bestätigt mal wieder eine meiner Theorien, dass es einfach unheimlich viel Glück braucht.

    Vorrunde gg. ManU und Barca (herrje, ich war bei beiden Spielen im Stadion…). Torwartfehler Schmeichel in letzter Minute nach Fehler von Sheringham der dann selbst noch die dicke Siegchance vergiebt (welche Ironie). Brazzo in Barca kurz vor Schluss. Halbfinale gg Kiew wissen wir heute noch nicht wie und warum wir da weiter gekommen sind. Tja und dann hatten wir einfach Pech.

    Aber eines muss man trotzdem sagen: Kahn und Effenberg war schon physisch und psychologisch weltklasse und in den entscheidenden Momenten waren sie (fast) immer da.

  125. Kahn war gut. Wäre er sehr gut gewesen wäre Deutschland Weltmeister 2002 geworden.

    Oder so 😉

  126. Findet den Fehler:
    —schnipp—
    „Am Dienstag kochten die Emotionen beim deutschen Rekordmeister über: Im Training grätschte Holger Badstuber (23) seinen jungen Kollegen Emre Can (18) um. Anschließend gingen die beiden aufeinander los, es gab ein heftiges Wortgefecht und eine Rangelei. Can wehrte sich gegen Badstuber, der den Jung-Star am Hals packte.
    Als die Situation zu eskalieren drohte, ging Kapitän Philipp Lahm (28) dazwischen.“
    —schnapp—

  127. Und Butt ist zurückgetreten. Hui, heute gehts aber rund. 😉
    Wenigstens sieht er selbst, dass die Sache nichts für ihn ist und beendet das Gamze frühzeitig. Chapeau.

  128. Jörg Butt als Nachwuchsleiter zurückgetreten:

    „Ich bin mir selbst und damit auch dem FC Bayern gegenüber ehrlich: ich habe dieses Tätigkeitsfeld, für das ich nun seit einigen Wochen verantwortlich bin, falsch eingeschätzt,“ erklärt Jörg Butt.

    Ups, das ging aber schnell…

  129. wie krank ist das denn alles? kaum gehen sich zwei bayernspieler im training an die gurgel, kann man es fünf minuten später im web sehen. so what? so geht’s bei fußballern öfter mal zu. soll wohl mal wieder sensationelle saharaluft produziert werden. hätte durchaus verständnis, wenn die jungs mehr unter ausschluss der „öffentlichkeit“ trainieren würden. und jetzt warten wir alle auf die schlagzeilen a la „butt schmeißt hin – bei bayern geht’s drunter und drüber“ – wer bringt’s zuerst? saubande, dreggade!

  130. Bin ich der Einzige, der das Gefühl hat, dass hinter Butts Rücktritt mehr steckt, als dass ihm nur die „Passion“ fehlt? Grad das mit dem Tätigkeitsfeld klingt mehr so nach Machtbeschränkung.. hatte wohl keine Lust nur die Anordnungen des Herrn Sammer auszuführen.

  131. Ich frage mich trotzdem, warum sowas immer wieder passiert. Vielleicht weil sich Heynckes „die Szene seelenruhig“ angesehen hat. Man könnte da durchaus mal ein Machtwort sprechen. Und sei esum einen jungen Nachwuchskicker zu schützen.

    Badstuber ist mir in so Sachen ohnehin nicht geheuer. Für mich sieht das fast so aus, als ob er seinen Frust am liebsten bei den jüngsten und schwächsten (Usami!) abbaut.

    Das nervt mich jetzt schonwieder unendlich…

  132. Ok, grade das Video angesehen: Badstuber ist offenbar angesichts der Grätsche der Meinung, dass es noch nicht genug Verletzte gibt. Als Can sich moderat beschwert flippt er total aus und selbst mit 50m Abstand hat er sich noch nicht beruhigt. Vor allem: warum regt er sich da so furchtbar auf???

    Großes Kino Holger, echt. Man kotzt mich so ein Verhalten an.

  133. Jungspunde. Da fehlt halt noch die Souveränität. Tja und bei Butt hatte ich mich eh schon immer gefragt, welche Kompetenzen ihn für den Job eigentlich befähigen. Erst Joncker, dann Butt. Irgendwas läuft da gewaltig schief. Und die ganzen Verletzten nerven mich jetzt schon. Schweinsteiger wird unser Hauptproblem. Seit man ihm vBommel von der Seite genommen hat, gehts sukzessive bergab mit seinen Leistungen verbunden mit andauernd irgendwelchen WehWehchen, die „nicht weiter schlimm“ sind.
    Er braucht einen ihn ergänzenden Partner, und muss fit sein, sonst haben wir einen Ballverschlepper vor dem Herrn im Mittelfeld.

    Mal sehen. Bin schon optimistischer in eine neue Saison gestartet.

  134. @flau: wenn jeder angestellte keine Lust hätte, anweisungen zu folgen, wäre irgendwas falsch, oder?
    Und falls ihm sammers anweisungen nicht geschmeckt haben, von welchen erfahrungen her sollte er es besser wissen als Sammer? Die Frage ist doch sowieso, was Butt überhaupt für diese Aufgabe qualifiziert hat! Also das würde ich alles nicht überbewerten.

    Can/Badstuber: Ich habe lieber die Gegner über die Klinge springen lassen….Man könnte jetzt natürlich schön eine Führungsspieler Debatte vom zaun brechen….

  135. @vadder: Ich wollte mich da jetzt auch gar nicht so bewusst auf die Seite Butts Stellen, auch wenn es sich vielleicht ein bisschen so liest.
    Aber Butt war ja für die Stelle afaik schon relativ lange eingeplant, auf jeden Fall deutlich länger als überhaupt auch nur irgendwer an die Personalie Matthias Sammer realistisch denken konnte (laut Aussage Hoeneß‘ war das ja sowieso eher eine spontane Angelegenheit, dass die Wahl dann im Endeffekt auf ihn fiel, fest stand nur „Nerlinger muss weg“).

    Nun hat Sammer da offensichtlich seine ganz eigenen Vorstellungen und die waren, so wie ich das einschätze,
    a) mit denen von Butt nicht kompatibel
    oder
    b) das Aufgabenfeld Butts war aus Sammers Perspektive überhaupt nicht „vorstellungsbefugt“.

    Was ich sagen möchte: ich habe gerade auch durch diesen Vorfall das Gefühl, dass Sammer die Zügel relativ offensiv in die Hand nimmt.
    Denn UH hätte Butt wohl nicht so verscheucht (das Verscheuchen ist natürlich nur Interpretation meinerseits, macht aber für mich mehr Sinn als dass Butt keinerlei Ahnung hatte worauf er sich einlässt und sich so dermaßen getäuscht hat bei einer Aufgabe die ihm schon so lange zugerechnet wurde).

    Ob das nun gut oder schlecht ist, werden wir dann später beurteilen können, bzw. überlasse ich gerne den prophetischen Zeitgenossen hier 😉

  136. Nix anderes als Sommerloch. Wenn wir die ersten zwei Spiele gegen Regensburg und Fürth gewonnen haben, kräht kein Hahn mehr nach Badstuber/Can, geschweige denn Butt.
    Vermutlich sogar schon beim Supercup, solange nicht Poschmann kommentiert. Aber der ist ja eh in London.

  137. Ich glaub, ich spinne! Was soll diese Butt-Nummer, verdammte Hacke? Komme mir vor, wie bei Barfuß Jerusalem!!!

    Entweder, der Vorstand hat eine katastrophale personelle Fehlentscheidung bei Butts Einstellung getroffen, was ja nicht das erste Mal der Fall gewesen wäre, gerade beim Nachwuchs. Oder Sammer quatscht dermaßen in den Aufgabenbereich eines an sich qualifizierten Mitarbeiters rein, dass Butt konsequenterweise die Reißleine zieht. Watt denn nu?? So oder so: ZUM KOTZEN! Das Ganze ist eine Peinlichkeit ersten Ranges!!!

  138. wo wäre denn butt „an sich qualifiziert“? keine böse fangfrage, ich weiß es echt nicht. hat er trainerscheine, ausbildung vorzuweisen? erfahrung in der arbeit mit jungen leuten?

    mein verdacht: es wurde wieder mal nach familienlogik verfahren und ein zugegebenermaßen hochanständiger, integrer mann auf einen job gesetzt, der vielleicht gar nicht das richtige für ihn war? ein weiteres mosaiksteinchen im großen hopplahopp-personalgebaren unseres lieblingsvereins. strategisch und weitsichtig geht anders…

  139. Also mal von der Chronologie her:

    Die Entscheidung für Butt fiel ja schon vor 1,5-2 Jahren. Kern wollte aufhören, Butts Vertrag lief aus, der hat 3 Jungs, kennt sich also „aus“…voilà!

    Rein von der Kompetenz her dürfte das eine Entscheidung gewesen sein, die noch auf Nerlingers Mist gewachsen ist. Da der Jörg zweifelsohne ein guter Junge ist, hatte keiner was dagegen. Irgendwo steckte bestimmt auch noch eine gewisse Dankbarkeit für die Jahre auf der Bank und das Akzeptieren seiner Rolle mit drin. Ok.

    So, jetzt haben sich die Ereignisse überschlagen und Sammer wurde verpflichtet. Wenn man so will, der Über-Jugend-Koordinator und Sportdirektor als All-in-one-Paket.

    Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten, die alle höchst spekulativ sind:
    1. Butts Job wurde obsolet, da Sammer das (vom Selbstverständnis her und vom Auftrag der Bosse) natürlich mit macht.
    2. Butt hat den Job tatsächlich falsch eingeschätzt. Ich denke, dass das hauptsächlich eine Schreibtischtätigkeit ist und wenig Arbeit vor Ort beinhaltet. Butt schätze ich allerdings absolut operativ ein. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass er auf seinem Bürostuhl unzufrieden war.
    3. Butt und Sammer hat nicht gepasst (aka „er wollte seine Anweisungen nicht befolgen“ – was für mich aber Humbug ist). Reine Vermutung und eigentlich nicht vorstellbar, aber möglich.

    Vermutlich liegt die Wahrheit wie so oft irgendwo dazwischen: „Du hör mal Jörg, der Job, der für dich vorgesehen war, wird jetzt in der Form nicht mehr benötigt, Du könntest noch dies und jenes machen, aber irgendwie war das doch wenn wir ehrlich sind, eh nicht dein Ding, also danke für alles!“

    Letzten Endes hat sich mit der Entscheidung pro Sammer zu viel geändert, was in diesen Bereich reinspielt. Das da ein paar Köpfe rollen, ist mE nicht verwunderlich und muss nichts Schlechtes sein. Das es von der Außendarstellung nicht optimal ist, kein Thema. Für mich allerdings nichts, was ich überbewerte.

    Im Gegensatz zum Kollegen Bad-Stuber.
    @Finanzbeamter
    Ich weiß nicht, ob es eine Definition von „Sommerloch“ gibt, aber DAS gehört definitiv nicht dazu. Sommerloch sind normalerweise irgendwelche Spukgeschichten der Medien. Das hier ist ein reiner Tatsachenbericht, der mich immer noch rasend macht. Bei mir hat der Holger deutlichst an Punkten eingebüßt…

    @theres82
    In der Tat ein unglaublicher Artikel in der AAZ. Unglaublich dumm.

  140. @Kunstwadl: Ganz ruuhiig. Was @Finanzbeamter sagt, warte mal ab, wenn die Spiele losgehen…

    Was das Thema #Butt betrifft bin ich bei @Ribben, beim Rest seines Postings hingegen nicht zwingend.

    Klar, sowas sieht nach außen komisch aus. Aber erstens ist noch Leben „in der Bude“ / im Kader, zweitens geschah derlei auch schon zw den Sportskameraden Lizarazu und demLothar und drittens ist mir sowas lieber als ob wir nur lieb zueinander sind und uns stattdessen nur Gegner im Spiel so angehen und wir da klein bei geben…

    Leicht muskuline Einstellung, ich weiß, aber es ist immer noch Sport, gar Fußball, über den wir hier reden, oder?!

    Wer will 11 Lahms auf dem Platz?!

    @all: Ruhig Blut, ich schiebe heute und morgen ein paar neue Beiträge nach. Zwecks Auffrischung… 😉

  141. @ Ribben: Das IST Sommerloch. Wenn sowas mitten in der Saison passiert, wird das entweder ignoriert, oder höchstens noch als übermotivierte Rangelei abgetan. Das wird nur ernsthaft registriert, wenn jemand Majestätsbeleidigung an einem Matthäus übt.
    Was die Augsburger Allgemeine da schreibt, ist allerdings eine Frechheit hoch drei.
    @ Paule: Danke. Für die Bestätigung und für die Ankündigung neuer Beiträge. Im 11-Freunde-Verlosungs-Thema über eine Trainingskeilerei zu diskutieren ist irgendwie unpassend.
    P.S.: Planegg! Die Antwort ist Planegg!

  142. @Finanzbeamter
    sehe ich anders. Das wird mE genauso berichtet. Vlt. nimmt es nicht jeder (so) wahr. Mag sein. Aber nur, weil es anders oder nicht wahrgenommen wird, ist es nicht weniger schlimm.

    @paule
    für mich noch ein Unterschied, ob man den genannten Leitwolf Matthäus abwatscht oder einen Jungspund, der gerade aus der Zweiten hochgerutscht ist. Der hat erstmal Welpenschutz. Sowas geht gar nicht.

    Außerdem ist für mich die Grenze zwischen „Leben in der Bude“ und „Köpfe einschlagen“ fließend.

  143. Die Butt-Geschichte ist eine Blamage für die Führungsetage, wie sie kaum größer sein kann. Sie repräsentiert die über viele Jahre durchgängige Praxis, dass Führungspersonal nach Stallgeruch und Bauchgefühl und nicht nach Kompetenz eingestellt wird. Die „Tätigkeit falsch eingeschätzt“, meint Butt. Hallo!!?

    Man muss sich echt an den Kopf fassen: Da meinen die Chefs doch wirklich, einen Berufsanfänger, der zweifellos persönliche, aber noch keine fachlichen Fähigkeiten mitbringt, auf so einen verantwortungsvollen Posten setzen zu müssen. Dann kommt der neue Herr Sportvorstand daher, um dessen Steckenpferd es hier geht und schon rauscht es im Karton. Wahnsinn pur. So führt man höchsten einen Kegelclub, aber kein international tätiges, angebliches Fußballunternehmen. Wieder mal der Beweis, wie bieder und mit welchen Schwächen es in Wirklichkeit hinter den glänzenden Kulissen zugeht!

  144. @kunstwadl
    1. verstehe ich deine unaufhörliche Aggression gegen die Führung des FCB nicht, aber ok.
    2. verstehe ich deine Argumentation nicht
    – einerseits bist Du (offenbar) ein strikter Gegner dieser „Familienpolitik“ nach Stallgeruch und Bauchgefühl
    – andererseits stört es sich, dass nach dem Eintritt von Sammer an anscheinend genau diesen Rädchen getdreht wird. Sammer ist doch dafür bekannt, dass er fachlich qualifiziertes Personal den persönlich bekannten/empfohlenen vorzieht.

    Oben schreibst Du Sammer quatscht in den Aufgabenbereich eines „qualifizierten Mitarbeiters“ rein und jetzt kommt das Argument, dass „man“ „einen Berufsanfänger, der zweifellos persönliche, aber noch keine fachlichen Fähigkeiten mitbringt“ einstellt (wobei ich bei Butt ja noch nichtmal die persönliche Qualifikation sehe. Ein „netter Kerl“ sein, reicht für den Posten nicht aus).

    Einerseits jubelst Du Jonker zu, weil er „endlich mal Tacheles redet“ aber andererseits ist es für die „Wahnsinn“ wenn Sammer auf einmal Rauschen im Karton auslöst. Na was denn jetzt???

    So langsam steig ich da nicht mehr durch und bin mir auch nicht sicher, wo dein Prass auf einmal herkommt. Ich habe eine vermutung, aber die behalte ich für mich…

  145. @Ribben: Kann man gut oder schlecht finden, aber ich denke zu Zeiten von Beckenbauer, Breitner, Augenthaler, Rummenige und Co. ging es sicher noch viel rauer zu. Allein, man hat es nicht erfahren… 😉

    @Kunstwadl: Warst Du bei den internen Gesprächen dabei? Bist Du Bayern-Insider?! Also ich nicht. Von daher ist das alles hier Spekulatius. Ganz nett zuweilen, aber eben nur Fischen im Trüben.

    Am Ende des Tages zählt nur eins: Erfolg. Und wenn wir die ersten Pflicht(!)-Spiele gewonnen haben werden, haben wir alle Recht gehabt.

    So läufts Business, oder?! 😉

  146. Habe das mit Butt eben erst gelesen. Ich stimme Paule und Ribben diesbezüglich zu. Sieht doof aus, ist Schade für Butt, muss aber nicht unbedingt eine schlechte Entscheidung sein. Wobei kunstwadl insofern recht hat, als das hier ein Fehler des Vorstands vorliegt. Der liegt nur schon länger zurück. Butt diesen Posten anzubieten war einfach eine komische Entscheidung. Man hätte ihn ja durchaus als Jugendtrainer einbinden können mit Aussicht auf Beförderung bei erfolgreicher Arbeit. Jetzt muss er halt gehen, dass hätte man sich und ihm ersparen können.

    ZU Badstuber und Can nur so viel: Gähn…

  147. Welpenschutz? Ein Pepe wird ihn auf dem Platz auch nicht verschonen, nur weil er noch Welpenschutz hat.
    Wir sind hier schließlich nicht beim BVB, wo man sich feiert, dass man in der CL-Gruppenphase „wertvolle Erfahrungen sammelt“.
    Wenn ich dran denke, wieviele Mitspieler ich zu meiner aktiven Zeit im Training umgesemmelt habe und an die Gurgel gesprungen bin… das kam im Schnitt alle zwei Wochen vor. Und danach gemütlich zusammen auf ’ne Halbe angestoßen.

    @ kunstwadl: Woher der Groll gegenüber dem Vorstand? Ich hab in Butts Aussagen kein einziges Wort oder sonstige Vorwürfe gegenüber dem Vorstand. Da scheinst du wohl irgendwelche Dinge reininterpretieren zu wollen.
    Wenn überhaupt, würde ich da Butt selber den schwarzen Peter zuschieben. Wer nach 4 Wochen schon hinschmeißt, hat entweder kein Stehvermögen oder keine Durchsetzungskraft.

  148. @Ribben

    Ich auch… 😉

    Aber wir wollen mal nicht spekulieren…

    Wird langsam ECHT Zeit, daß es losgeht…

  149. @Finanzbeamter
    Hä? Wenn ihm Pepe an die Gurgel geht, sieht er Rot!
    Es ging durch nicht im Wesentlichen um die Grätsche (wobei die angesichts der aktuellen Personalsituation auch unangebracht war), sondern um die vollkommen überzogene Reaktion auf die (kleine) Beschwerde. Hätte er das bei Ribery auch so gemacht? Sicher nein. Insofern ist das für mich aus der Kategorie „immer auf die Kleinen“. Und da bin ich verdammt allergisch.

    @paule
    Du magst recht haben mit der Vermutung, dass es zu Beckenbauers Zeiten anders zuging. Allerdings glaube ich, dass dies weniger aus Faustrecht bestand, sondern vielmehr aus Koffertragen, Dückmäusereien, Ignorieren, Ausschliessen etc. Da sollten die Jungen anderweitig spüren, dass sie eben noch nicht richtig dabei waren, und nicht durch solche (billigen) Aktionen. Aber ok. Wenn ich hier der Einzige bin, der sich aufregt, dann liegt es offensichtlich an mir. 😉

  150. Ruhig Blut. Was ist denn passiert?
    Ein ehemaliger Ersatztorhüter sollte die Leitung des Nachwuchsbereichs übernehmen ohne bisher größere Erfahrungen dort zu haben.
    Entweder merkt er nach kurzer Zeit, dass das nichts für ihn ist, oder der neue Sportdirektor hat genaue Vorstellungen, dass Butt keinen Spaß mehr daran hat. Anstatt halbherzig und unmotiviert weiterzumachen, zieht er sofort die Reißleine. Respekt!
    Für den Verein kein Problem, denn jetzt setzt man vermutlich einen erfahrenen Mann auf den Posten, der mit Sammer an einem Strang zieht um den Jugendbereich neuzuordnen.
    Zugegeben, das Image der Bayern-Famile hat einen weiteren Knacks bekommen, aber diese Ehemalige-Spieler-bekommen-Arbeitsplatz-bei-Bayern – Mentalität wird von den meisten schon länger kritisiert.

    Klar stürzen sich die Medien drauf, aber für mich ist dieser Rücktritt ein Zeichen für die Professionalisierung des Vereins und für den Umbau den man mit der Sammer-Verpflichtung anstoßen wollte.

  151. @ Ribben: Na gut, das mit Pepe war ein schlechtes Beispiel. Ich glaube aber auch, dass die Sache von Can und Badstuber wesentlich unaufgeregter verarbeitet worden ist, als von der Presse.
    Ich kann mich übrigens noch sehr gut an diverse Szenen vergangene Saison erinnern, als Badstuber auf dem Platz die Kollegen Lahm, Robben oder Tymo zusammengestaucht hat. Die würde ich jetzt nicht mehr zu den „Kleinen“ zählen.
    (…keine Witze über Lahms Größe!)

  152. Zur Klarstellung in Sachen Butt: Wie oben ausgeführt, aber vielleicht missverständlich ausgedrückt, gibt es 2 Möglichkeiten. a) Butt kann es nicht, dann frage ich mich, warum der Vorstand ihn auf diese wichtige Position hievt. b) Butt ist qualifiziert und macht seine Arbeit, dann muss Sammer ihn auch machen lassen, ohne ihm – wie es den Anschein mancht – zu viel in seinen Aufgabenbereich reinzuquatschen. Butt gehört noch zu Nerlingers Crew. Von einem neuen Vorstandsmitglied erwarte ich, dass er damit umgehen kann und einen nagelneuen Mitarbeiter nicht gleich wieder rauskegelt, wenn auch nur indirekt. So verstehe ich jedenfalls Führung. Wie gesagt, letzteres unter der Voraussetzung, dass es Butt kann. Falls nicht, siehe unter a).

    Was meine Haltung gegenüber dem Vorstand angeht, sehe ich da kein Herumeiern, Ribben. Zuviel Hüh und Hott, Bauchentscheidungen, zu wenig Konzept. Butt ist ein Paradebeispiel par excellence. Und außerdem eine eindeutige Bestätigung für Andries Jonker und seine These, wie mit dem Nachwuchsbereich bei Bayern umgegangen wird. Sollte er wirklich, „den Tätigkeitsbereich falsch eingeschätzt haben“, hätte man ihn nie und nimmer einstellen dürfen.

    Was Sammer angeht, stehe ich ihm zwar grundsätzlich positiv, aber dennoch misstrauisch gegenüber. Sollte Butt deswegen gehen, weil er sich von Sammer in seinen Spielräumen eingeengt sieht, halte ich das für ein Warnsignal. Sicher ist Sammer auf dem Nachwuchsgebiet der erfahrene Praktiker. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er einen neuen Mann wie Butt gar nicht zur Entfaltung kommen lässt. Nun wird Sammer vermutlich die Nachwuchskoordination gleich selbt übernehmen. Ich hoffe jedenfalls, dass er nicht gleich die vakante Laux-Stelle als Teampsychologe gleich mit übernimmt. (Bin immer noch gespannt, ob diese Stelle wieder besetzt wird.) Im Ernst: Der Nachwuchsbereich ist viel zu wichtig, als dass man es einen Vor

    Die Außendarstellung ist auf alle Fälle verheerend. Hat jemand die Handynummer von Mario Gomez? Mich würde mal interessieren, welche Noten er in diesem Fall vergeben würde.

  153. @Paule:

    Hier ist so gut wie alles Spekulation, was wir hier treiben. Ich weiß ja nicht mal, ab ihr hier alle tatsächlich existiert oder nur Teil der Matrix seid. 😉

    Unser aller Quellen ist die Presse und die SZ deutet an, dass Butt sich von Sammer nicht zu viel reinreden lassen wollte. Dass ein ganz frisch eingestellter Mitarbeiter gleich wieder geht, ist jedoch keine Spekulation und gleichzeitig ungewöhnlich. Oder täusche ich mich da?

    (Nebenbei: In München bin ich ab und zu vielleicht doch mal näher dran als andere hier. Z. B. wenn man Eltern kennt, deren Kinder bei Bayern in der Jugend kicken. Deswegen lasse ich hier aber noch lange nicht den Insider raushängen. Da habe ich schon anderes hier gelesen…)

  154. …. zefix, Arbeiten und Posten geht nicht immer zusammen. Oben ((#125931) fehlt was: ….Der Nachwuchsbereich ist viel zu wichtig, als dass man ihn einen Vorstand nebenher betreuen lassen sollte. Sammer hat sicher noch genug anderes zu tun und dürfte damit ausgelastet sein.

  155. Aus aktuellem Anlass und gar nicht so sehr off-topic:

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.1435390

    Herzlichen Glückwunsch für einen faszinierenden Wettkampf. Und Daumen runter für eine SZ, die wie so viele andere deutsche Medien lieber abgeschliffene, weichgespülte, sympathische Verlierer hat als sperrige, kantige, nicht immer pflegeleichte, vermeintlich arrogante und vielleicht auch nicht überintellektuelle Siegertypen. Armes Deutschland, dass dann immer irgendwelche Zitate von 2009 als vollständige, natürlich auf ewig gültige Persönlichkeitsbeschreibung herhalten müssen.

    Was das mit dem FC Bayern zu tun hat? Lieber Vorstand, jetzt wo Rookie Butt weg ist: Können wir vielleicht in der Jugendarbeit schauen, dass wir wieder mehr von diesem Geist in unsere Mannschaften kriegen? Dass wir wieder sperrigen Individualismus und positive Arroganz pflegen, fernab der Löw-Bierhoffschen Gleichmacherei? Dass wir wieder einen Amateurtrainer bekommen, der sein Tun und Handeln über Spielerfolge definiert und nicht nach drei Spieltagen Saisonziele abhakt? Dass wir wegkommen von diesen geklonten Schwiegersöhnen und Aggressivität, Erfolgshunger und Siegermentalität an die erste Stelle setzen? Und deshalb: Danke, Holger Badstuber!

  156. @Ribben: Ich erinnereich halt an Zitate von Breitner & Hoeneß, die im Training plötzlich Schienbeinschoner brauchten, weil die Etablierten rund um Beckenbauer, Müller, Schwarzenbeck und Roth den „jungen Wilden“ mal zeigen wollten, wer die Platzhirsche sind.

    So in etwa.

    Klar, alles andere Zeiten und Gurgel und Mitspieler passt nicht unbedingt zusammen. Andererseits: Lehmann wurde mal vom Platz gestellt, weil er seinen Mitspieler (Amoroso?) anging (zu Recht, wie ich damals fand).

    Will sagen: Es ist immer noch Fußball. Da spielen Emotionen eine Rolle. Und noch einmal: Ich will keine 11 Lahms oder Bierhoff’sche Stromlinienförmige auf’m Platz… 😉

  157. @Kunstwadl: Touche. Das ist völlig richtig. „Münchner“ haben immer noch einen anderen Blick auf den FCB. Wusste nicht (mehr), dass Du ein diesbzgl „Insider“ bist… 😉

  158. Ich finde Badstubers ständiges Herumgemotze eher demotivierend, darin manifestiert sich meiner Meinung nach seine eher destruktive Grundhaltung, Er hat auf dem Platz keine positive Austrahlung, die es zur Motivation braucht. Ich weiß nicht, ob Ihr es versteht, dies ist für mich kein positives Anfeuern, sondern kommt immer so als mauliges Nölen rüber. Sieht auch immer so aus, als würde er gerade auf ne Zitrone beißen. Viele hier finden das ja toll, dass er mal jemanden „zusammenfaltet“, ich halte sein generelles Auftreten auf dem Platz zu sehr negativ ausgerichtet.

    Das Scharmützel im Training würde ich dagegen nicht überbewerten.

  159. Laut Bild (!) soll Stefan Böger (U17-Trainer beim DFB) möglicher Nachfolger für Butt sein.

    Vielleicht hat Sammer also einfach seinen ersten Transfer eingefädelt und einen fachlich wohl eindeutig besseren Mann für den Posten an der Angel gehabt.

    Ob Butts „Rücktritt“ dann wirklich so freiwillig war? Naja, Ulli und Co. dürften ihn pekuniär versüßt haben.

    Im Endeffekt sehe ich so etwas dann jedoch durchaus positiv, denn es scheint sich was zu bewegen. Wir holen (wenns denn stimmt was die Herren von der Bild da schreiben) qualifizierte Leute für wichtige, wenn auch nicht so in der Öffentlichkeit stehende, Positionen.

  160. Viel mehr als dieses Trainingsgezanke interessiert mich sowieso Folgendes:

    „Es ist eine Situation entstanden, wo es an der Ablösesumme liegt. Der Junge wartet gerade ab, was aus der Sache wird“, sagte Martinez‘ Berater Ersin Akan gegenüber SPORT1.

    „Er will zu Bayern, Bayern will den Spieler nach wie vor. Ich weiß, dass das Interesse noch besteht: Es liegt nur an der Ablösesumme“, so Akan.

    Martinez fühle sich wohl in Bilbao, sagte seine Berater Akan. „Aber er lässt alles auf sich zukommen. Er würde sich schon freuen, wenn ein Wechsel klappt.“

    Es gebe „keine Deadline für den Transfer, es kann schnell gehen. Ich schätze die Chancen auf 50:50“.

  161. Wenn Martinez kommen sollte, dann macht das für mich aus einer guten eine der besten Transferperioden seit langem.

  162. Sehe ich genauso, @Lizarazu.

    Bis jetzt haben wir bei den großen Krachern eine durchaus gute Quote.
    Gomez, Ribery, Robben, Neuer, da ist kein „Bock“ dabei. Dazu die Verstärkung in der Breite, die dieses Mal wirklich eine ist, wie wir in den Testspielen ja gesehen haben.
    Aber noch ist das Ding nicht durch, noch ist Sommerloch…

  163. Und weiter (von Sammer über Butt):
    „Mir tat das persönlich und menschlich unglaublich weh…[]…das kam überraschend, das bedauere ich sehr.“

    Oho. Also da ich erstmal keinen Grund habe, das anzuzweifeln wohl doch eine absolut einsame Entscheidung von Butt.

    Und zur Rangelei Canstuber:
    „Wir brauchen eine Mannschaft, die lebt, die aggressiv ist…[]…Anfang der Emotionalität“
    Nunja…

    @franky
    absolute Zustimmung!

    Schauen wir mal was aus Martinez wird. Ich habe das Gefühl, da geht noch was und es wäre sicher nicht das Schlechteste.

  164. Ende

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.