Reisende soll man nicht aufhalten, oder?

Der nächste Ex-Leverkusener verlässt den Verein.

Nach Michael Ballack verläßt auch der brasilianische Fußball-Nationalspieler Zé Roberto nach vier Jahren den FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister und der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler konnten sich nicht auf eine Verlängerung des am 30. Juni auslaufenden Vertrags einigen.

Auch hier würde ich sagen: Na und?

Die technischen Fähigkeiten eines Zé Roberto in allen Ehren, die Übersteiger waren immer einen Blick wert, aber auch er brachte uns immer wieder zur Weißglut, vor allem, wenn er sich in der Nähe des Tores aufhielt!

Da gab es immer ganz schlechte Quoten, für einen möglichen Torerfolg seinerseits, so als ob da zwei Minus- oder Plus-Pole aufeinander zulaufen…

Ganz ehrlich?

Da ist mir ein Duo Schweinsteiger / Podolski in der Bayern-Offensive allemal lieber!

Klick zum Ende der Kommentarliste

4 Gedanken zu „Reisende soll man nicht aufhalten, oder?

  1. Erstaunlich eigentlich, bei B**** (ich darf das eigentlich nicht zugeben) fand ich Ze Roberto immer sehr stark. Bei Bayern hat er aber nie an diese Leistungen anknüpfen können. Das würde ja meine These unterstreichen, dass sich Spieler bei den Bayern nicht weiterentwickeln. Zumindest nicht unter Trainern wie Hitzfeld und Magath.

  2. Das Deine These nicht stimmt, belegen ja genügend Gegenbeispiele von Spielern, die erst bei uns groß rausgekommen sind (und komm mir nicht mit, „das wären sie anderswo auch“, denn das gleiche könnte man auch über Deine These sagen *g*)…

    Der Zé hat eigentlich immer ganz ordentlich gespielt und ein Übersteiger hier und da ist ja auch ganz nett, aber seine eklatante Schwäche vorm Tor und die immer schlechter werdenden Standards waren irgendwie der rote Pfaden für uns kritische Bayern-Fans… 😀

  3. Salihamidzic, Hargreaves, Schweinsteiger, Effenberg (*g*), Rummenigge, Breitner, Lizarazu, Ziege, Lerby, Dieter Hoeneß, Patrik Andersson, Roland Grahammer, Hamann, Jeremis, Scholl, Kahn, Kohler, Nerlinger, Sagnol, Roland Wohlfarth, etc.

  4. Ende

Kommentare sind geschlossen.