Bayern-Bashing!

Der Titel verspricht mehr als ich halten kann würde ich sagen:

Die letzten beiden Spieltage in der Bundesliga und das 2:0 in Mailand konnte ich leider nicht live verfolgen und auch Nachberichte blieben mir völlig verschlossen!

Demzufolge kann ich weder in die eine noch in die andere Richtung korrekt austeilen…

Allein, es bleibt der Frust, die Niederlage gegen Bielefeld nicht als einmaligen Ausrutscher und das für Nürnberg schmeichelhafte 0:0 nicht allein an Makaays schiefen Fuß festmachen zu können!

Der Formulierung, das die Bayern ein Stürmerproblem haben könnte man fast zustimmen, allerdings glaube ich eher, dass die Bayern mit einigen Stürmern Einzelprobleme haben:

Makaay ist noch nicht wieder der Alte – er denkt zu viel!

Santa Cruz dagegen ist wieder ganz Alte – er trifft nicht mehr!

Pizarro tut was er kann, also eigentlich ganz ordenlich spielen, nicht allzu viele Bälle verlieren und ab und zu einnetzen!

Und PrinzPoldi?

Nun über PrinzPoldi streiten sich die sog. Experten!

Diverse Blogger haben es natürlich immer schon gewußt, dass er nicht nach München passt, „wärst Du doch bloß“ zu Werder / zum HSV „gekommen“ / „in Köln geblieben“ – alles Quatsch!

Den Hoffnungen, dass derPrinz mal irgendwann den Graupensturm in Hamburg verstärkt, oder vielleicht Klasnic in Bremen ersetzt, kann ich einen Dämpfer erteilen, hat er doch unlängst folgendes zum Besten gegeben:

„[…] ein Wechsel käme für ihn nur zu zwei Vereinen in Frage. ‚Wenn dann Barcelona. Oder der 1. FC Köln.'“

Ferner versteht er die Aufregungen um seine Person nicht:

„Ich verstehe gar nicht, warum da immer so ein Theater gemacht wird, wenn ich mal auf der Bank sitze“

Das ist ohnehin eines der Hauptprobleme mit ihm, es wird ihm zuviel eingeredet und vielleicht nimmt er sich das alles zu sehr zu Herzen und hat das Nachdenken angefangen, vor allem auf dem Platz und vor dem Tor!

Im Zusammenhang mit einem deftigen WM-Loch und der fehlenden Fitness reicht das schon fast als Erklärung für seine aktuelle Form…

Wie auch immer, eine Diskussion um Magath halte ich für übertrieben, verlängern müssen wir wohl offensichtlich nur die Frist, bis die Bayern endlich wieder guten und erfolgreichen Fußball spielen – der Verein hat dies nun getan:

Fristverlängerung bis Dezember!

Ob bis dahin Lucio und van Buyten einander gefunden haben und das Mittelfeld sein durchaus vorhandenes Potential aktiviert hat?

Wollen wir es hoffen und warten wir das Spitzenspiel gegen Hertha ab – aufregen kann ich mich dann immer noch…

Klick zum Ende der Kommentarliste

8 Gedanken zu „Bayern-Bashing!

  1. Spielpraxis und Spielzeit sind es, die Podolski meiner Erfahrung nach braucht. Das ist halt einer, den Du drei, vier, vielleicht sogar fünf Spiele kaum siehst, der aber trotzdem irgendwann seine Tore im halben Dutzend macht. Oft genug sogar in seinen schlechten Spielen. Da könnte es sein, dass sich Magath keinen Gefallen tut, ihn nicht zu bringen. Zumal weder Makaay noch Santa Cruz sonderlich viel mehr bewerkstelligen.

  2. Nur leider ist der FC Köln nicht der FC Bayern (und umgekehrt)…

    Ich stimme Dir ja im Grunde zu, aber was wäre los, wenn Magath 5 Spiele lang einen nicht treffenden Podolski 90 Minuten auf dem Feld lassen würde?

    Podolski bekommt ja Spielzeit, wieviel, hängt halt vom Gesamtkonstrukt ab, schließlich halten sich eben alle vier Stürmer für unverzichtbar… 😉

  3. Nur spielt das im Moment keine Rolle, ob der FC Bayern der 1. FC Köln ist, oder nicht. Die Alternativen im Sturm sind zumindest nicht besser als er und Makaay hat auch schon mal mehr als 5 Spiele nicht getroffen. Ob er und Santa Cruz sich wiederum für unverzichtbar halten, ist doch unerheblich. Sie stellen ja nicht die Mannschaft auf.
    Das Problem m.A. ist ein anderes: Lässt Du Podolski viel spielen, trifft er viel. Lässt Du ihn weniger spielen, trifft er gar nicht.

  4. Deine Poldi-Definition stimmt – auf den FC Köln bezogen, oder glaubst Du, das es das gleiche ist, ob eine Stürmer beim FC Köln oder beim FC Bayern spielt?

    Ich denke, da gibt es einen klaren Unterschied (vor allem in der Spielweise der IV)…

  5. Die Spielweise der IV des FC Bayern ist für den Stürmer Podolski total unerheblich. 🙂
    Nein, auch die IV der Bundesliga spielen gegen Podolski nicht unbedingt anders als früher. Zumal er ohnehin meist im offensiven Mittelfeld herumlungert, wohin ihm auch nicht immer ein IV folgt. Im Zweifelsfall würde er als Spieler des FCB sogar später attackiert als als Spieler des FC. Einfach weil sich der Gegner gegen die Bayern weiter zurückzieht. Im Grunde kommt ihm der Wechsel also entgegen. Zumal er eigentlich nun Spieler hinter sich haben müsste, die ihn in Szene setzen können und neben sich Spieler, die er in Szene setzen kann.
    Aber im Kern geht es doch darum: Aktuell ist er unserer beider Ansicht nach Stürmer Nummer 2 bei den Bayern. Hinter dem erstaunlicherweise treffenden Pizarro und vor den kriselnden Makaay und überschätzen Santa Cruz. Also sollte er in einem 2er-Sturm auch spielen. Und egal ob Bayern oder Köln: Er bedankt sich dafür früher oder später mit Toren.

  6. Ich verstehe die ganze Aufregung der Presse durchaus. Die brauchen schließlich was zu schreiben und diese Story bietet sich mehr als an. Die Blogger-Kollegen verstehe ich dagegen weniger. Podolski hatte eine anstrengende WM und man kann ihn jetzt erstmal regenerieren lassen, weil drei ausgeruhte Stürmer da sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht mehr lange dauert, bis er voll angreift. Das hat nichts mit Klasse oder Qualität zu tun, sondern (meine Meinung) mit so etwas wie langfristiger Einsatzplanung. Wenn Bayern in der Champions League angreifen will, dann kann ein optimal trainierter Podolski im Frühjahr Gold wert sein.

  7. Auch wir sind uns da einig, Christian!

    Meine Güte, wird Zeit, dass die Bundesliga wieder losgeht, all diese Einigkeit überall…
    😉

  8. Ende

Kommentare sind geschlossen.