Rekorde, Geschenke und andere Merkwürdigkeiten!

War Werder Bremen gestern stark?

Ich glaube schon, die ganzen Geschenke hätte es also gar nicht geben brauchen, denn ich denke Schaafs Kapuzen-Kicker hätten auch so wohl mehr Tore schießen können als die Bayern!

Fakt bleibt allerdings, dass sowohl das 1:0, das 2:0, sowie auch das 3:1 nette Geschenke der Gastmannschaft waren – jemand anderer Meinung?

Vor allem wenn man bedenkt, dass die Geschenke vom gestern besten Bremer überreicht wurden: Lucio!

Lucios Verhalten in der 1:1-Situation gegen Diego war eines A-Jugendspielers unwürdig, ähnlich wie seine Kopfballstärke in der 1. Minute gegen Naldo…

Dem 2:0 ging ein recht unberechtigter Freistoß voraus (zur Abwechslung ein Geschenk des Schiedsrichters!) und eine noch stümperhaftere Abwehraktion des grün-weißen Stars – wenn schon Ballett, dann mit deinen Kindern in der Tanzschule, Lucimar!

Überhaupt war die Stellung der Mauer ein absoluter Witz: 3-4 Meter neben der Schussbahn und dann auch noch Sichtverstellung eben dieser – wie man da als Arena-Reporter auf das schmale Brett kommt, Kahn hätte eine Chance gehabt bleibt sein Geheimnis…

Über das 1:3 und sein Eigentor brauchen wir gar nicht erst zu reden – mehr Hilfe geht nicht!

Im Gegensatz dazu seine beste Offensivaktion, als er von der 16-Meter-Grenze fast perfekt abzieht und Wiese zur Großtat zwingt…

Insgesamt gesehen, waren die Bayern in den ersten 20, 30 Minuten grottenschlecht, standen quasi nur Pate und schauten den Bremern beim Kombinieren zu – der Gegenentwurf zur Partie vor einer Woche gegen Hertha (nur ein Strohfeuer?)!

Danach waren die Bayern fast gleichwertig und erspielten sich auch mal ein paar Spielanteile, die zuvor nur die Bremer hatten, die sich häufenden Chancen vor der Pause sprechen da eine deutliche Sprache, aber mit Hebern á la Pizarro kann man in Bremen leider nicht gewinnen (was die Bayern ja offensichtlich geplant hatten)…

Das 1:2 zur Pause war durchaus gerecht.

Die zweite Halbzeit sah zunächst ein ausgeglichenes Spiel und erst durch das freundliche Eigentor von Lucio kippte das Spiel wieder ein wenig in die hanseatische Richtung.

Um zurück zur Ausgangsfrage zu kommen:

Die Bremer mussten sich keine sonderlich großen Chancen selbst erarbeiten, das haben gestern die Bayern für sie erledigt, ebenso wie die Bayern die eigenen Chancen vergeben haben!

Es bleibt also bei meiner These: Die Meisterschaft wird nur über die Bayern entschieden, spielen sie so wie in Bremen, werden halt die Bremer Meister, spielen sie wie gegen Hertha, haben sie die besten Chancen, denn nicht alle Werder-Gegner werden im Verlauf der restlichen Saison so schön und brav mitspielen wie die gestrigen Bayern!

Wütend macht mich allerdings ein ganz anderer Aspekt:

Wie die Bayern mit den inzwischen schon drei Auswärtsniederlagen in Folge umgehen:

Sanft.

Was war das denn bitte für ein Magath-Interview in den Werder-Katakomben?

Er will jetzt „nicht dazwischenhauen“?

Interessant.

Wenn die Bayern auch beim nächsten Auswärtsspiel (in Schalke) so spielen wie zuletzt, wird der Rekord auf 4 Auswärtsniederlagen ausgebaut und dann will ich mal sehen, wie sich die gespielte Souveränität Magaths verändert…

Wie viele Auswärtsniederlagen kann sich Magath beim FC Bayern leisten?

UH mag noch so oft von einem Übergangsjahr sprechen, eine Talfahrt wie der HSV wird Magath auf dem Stuhl neben ihm nicht erleben!

Du hast also die Wahl, Felix.

Achso, der Tor-Rekord wurde übrigens geknackt, wer anders als Roy Makaay sollte diese Grenze brechen, aber auch meine Befürchtung wurde übertroffen, haben wir jetzt doch 1.657 Gegentore!

Klick zum Ende der Kommentarliste

8 Gedanken zu „Rekorde, Geschenke und andere Merkwürdigkeiten!

  1. Witzig beim Interview mit Magath war, dass er nicht wußte, daß es die dritte Auswärtspleite hintereinander war.

  2. Die Bremer haben die Bayern-Geschenke sicher dankbar abgenommen. Aber Geschenke verteilt auch nur, wer zu Fahlern gezwungen wird. Bremen war gestern eindeutig besser und hat verdient gewonnen. Glück gehört zum Fußball dazu, dass weiß ja niemand besser als der FCB.

  3. Zum Thema Statistik folgender sinnreicher Kommentar von Werner Hansch
    Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik ist jeder vierte Mensch ein Chinese, aber hier spielt kein Chinese mit.

  4. Ende

Kommentare sind geschlossen.