Deshalb mag ich US-Sport so gerne!

Die Houston Dynamos sind Meister der US-Profifußball-Liga MLS geworden und das im Premierenjahr!

Als ich die Meldung zum ersten Mal las, dachte ich noch an irgendetwas aus dem Osten, beim zweiten Mal habe ich begriffen, dass es um die USA geht und beim dritten Mal habe ich wieder einmal gemerkt, weshalb ich das amerikanische Sport-System so zum K****n finde:

Houston Dynamo hat sein Premierenjahr mit dem Gewinn des Meistertitels in der US-Profifußball-Liga MLS abgeschlossen. […] Als San Jose Earthquakes hatte der Klub bereits 2002 und 2004 den so genannten MLS-Cup gewonnen, vor dieser Saison war die „franchise“ dann nach Houston verkauft worden.

Unglaublich, echt…

Zum Glück gibt es hier so etwas nicht, oder wie würde euch Borussia Gelsenkirchen, Hertha München, Werder Dortmund gefallen?

Klick zum Ende der Kommentarliste

2 Gedanken zu „Deshalb mag ich US-Sport so gerne!

  1. Spontan fallen mir die Hamburg Freezers ein… 🙁
    Im Eishockey will man ja auch so amerikanisch wie möglich sein.

  2. Teilweise gebe ich Dir Recht, aber waren die Freezers schon einmal anderswo in Deutschland Meister?

    IMHO sind die doch für die neue Arena in Hamburg gegründet worden, oder?

  3. Ende

Kommentare sind geschlossen.