Raus mit Applaus!

Die Bayern sind im DFB-Pokal ausgeschieden, davon kann man halten was man will, ich bin ganz zufrieden mit dem Wie – dazu später mehr…

Eine andere Tatsache: Daum nimmt laut eigener Aussage keine Drogen mehr – ich frage mich dagegen:

Wo geht das ganze Kokain jetzt hin?

Antwort: In die ZDF-Sportredaktion!

Ich versteh‘ das ja irgendwie schon, Bela Rethy, erwiesenermaßen kein Bayern-Freund hatte einmal mehr von Anpfiff an keine andere Aufgabe als die S.e.n.s.a.t.i.o.n. herbeizureden – immer noch unerträglich und vor allem auch so platt…

Wie auch immer, die Bayern spielen Aachen in den ersten 10 Minuten komplett an die Wand und bekommen dann einen Freistoß in den Winkel, danach müssen – in dieser Reihenfolge – nur Sagnol, van Buyten und Rensing die Beine zusammenbringen und das 2:0 fällt nicht, ganz zu schweigen vom, zugegeben, schönen Konter zum 3:0 – alle Dämme brechen und beim ZDF wirken die Drogen!

JBK spricht von Dieter Hoeneß und das die Bayern 1974 in Kaiserslautern 7:4 gewonnen haben – schlimm, wenn man so abstürzt…

Abgesehen davon, habe ich aber in den ersten 45 Minuten eigentlich nur die Bayern spielen sehen, eine Tatsache, die auch Aachens Trainer Frontzeck so sah – natürlich stand er mit dieser Meinung konträr zum ZDF-Videotext, der „die Aachener in der ersten Hälfte die Bayern nach Belieben dominieren sah“

Aachen hatte neben den Toren noch eine weitere, wirklich gefährliche Situation vor Rensings Tor – die Bayern insgesamt – wieviele Chancen? – ich hab sie nicht gezählt…

Halbzeit 2 brachte – überraschenderweise – das gleiche Bild zum Vorschein: dominierende Bayern!

Die zweiten 45 Minuten erinnerten erst Recht an hilflose Mainzer am letzten Samstag als Aachen im Stile des VfL Gummersbach seine Spieler um den eigenen Strafraum versammelte und die Bayern Aachens Keeper sturmreif schossen…

Kurz vor Schluss stand es dann immer noch erst 2:3, wobei es eigentlich 3:3 hätte heißen müssen, wenn Fandel – mit klarer Sicht – das klare und schon in Realgeschwindigkeit deutlich sichtbare Klammern und Festhalten gegen Pizarro im Strafraum geahndet hätte!

Mal im Ernst, in einer mehr als verdienten Verlängerung wäre Aachen doch vollends zusammengebrochen…

Das 4:2 war dann die i-Tüpfelchen, als nicht einer der fünf, sechs Bayern-Spieler es für nötig hielt Herrn Schlaudraff aufzuhalten!

Was bleibt nach diesem Sieg?

Ich habe schon schlimmere Spiele in dieser Saison gesehen, in diesem haben sie nur gegen ihre eigene Chancenverwertung, den Schiedsrichter und die Aachener-jeder-Schuss-ein-Treffer – Philosophie verloren!

Peinlich an diesem Abend waren nicht die Leistungen der Bayern, sondern die ZDF-Interviews nach dem Spiel:

Musste sich Hoeneß nach dem Spiel noch vom Praktikanten an der Linie für eine missratene(??) Hinrunde rechtfertigen, wollte JBK (wohl kurz nach der gezogenen Strasse, s.oben) Magath im gesamten Interview die Bayern-Krise, das schlechte Spiel und überhaupt das totale Chaos im Bayern-Team einreden…

Man, man, man – zum Glück muss ich mir das für den Rest der Saison nicht mehr antun!

22 Gedanken zu „Raus mit Applaus!“

  1. Absolut peinlich die Suche nach der Krise, das Blabla von „völlig verkorkster Hinrunde“. Da wird eigentlich der Zuschauer verarscht.
    Schön dagegen Hoeneß´ Versprecher: „Wir sind drei Punkte hinter dem Meister“ – Haste Recht, Uli!

  2. Absolute Zustimmung auch von mir. 🙂

    Klasse Spiel von Bayern. Leider verbesserungsfähig im Abschluss. 🙁

    Aber das ZDF. Oh Mann. Ich denke, das JBK und Rethy von den Arbeitenden im Stadion die mit Abstand schlechtesten waren.

    Sowieso ist das ZDF (und die ARD auch) der größte Verlierer des Abends. Es glaubt doch wohl keiner das mit den verbliebenen Teams auch nur eine Ansatzweise vergleichbare Quote zu erzielen ist.

  3. Servus,

    also mit dem ‚Wie‘ bin ich auch, bis auf die Abwehrleistung durchaus zufrieden. Von Bayern-Seite her war das eins der besten Spiele die ich diese Saison bisher gesehen habe. Die Abwehr kann ja mal glücklich sein, dass Kahn gestern nicht im Tor stand, der hätte sie ja bei lebendigem Leib aufgegessen.

    Interessant finde ich auch, was „Fussball Nachrichten“ schreibt:
    „Trotz einer starken Aufholjagd der Bayern konnte die Niederlage nicht mehr abgewendet werden, da Aachen das Spiel nach Belieben beherrschte.“ ( http://www.fussball-blabla.de/.....yern-raus/ )

  4. Irgendwie müssen die öffentlich-redchtlichen doch rechtfertigen, dass sie in ausnahmslos jeder Pokalrunde das Bayernspiel zeigen. Da muss man dann schonmal Vokabeln wie „Sensation“ bemüstrapazieren, wenn ein Bundesligist sein Heimspiel gegen einen anderen Bundesligisten gewinnt (diversen Printmedien fällt heute auch keine bessere Schlagzeile ein).

  5. Sei doch froh, dann könnt Ihr Euch jetzt komplett auf die Bundesliag und die beiden
    Abschiedsspiele aus der CL konzentrieren. Aber nicht, dass es danach wieder heißt Ihr seid die ersten gewesen. Wir waren die ersten….. die fertig waren mit CL 😉

  6. Glückwunsch! Stimmt, das kann euch keiner mehr nehmen…

    Allenfalls noch, den Trainer zu entlassen nach den größten Treueschwüren in der Bundesliga-Geschichte! 😉

  7. Da ist was dran und ich bin sogar davon überzeugt, dass jetzt einigen beim ZDF der (Quoten-)Arsch auf Grundeis gegangen ist…

    Denen, die keine Drogen nehmen vielleicht nicht, denn die waren ja immer schon dafür unabhängige, objektive Berichte zu fahren, allein, die dürfen nicht vor die Kamera…

  8. Na der Jörn ist ja immer für eine launige Bemerkung zu haben, aber ich halte ihm zugute, dass er das Spiel nicht gesehen und nur den ZDF-Videotext als Quelle zur Verfügung hatte…

  9. Wir haben Aachen auch an die Wand gespielt, aber immerhin hat es nach 90 Minuten für ein 1:1 gereicht…. 🙂

  10. Der Schiedsrichter, die mangelnde Chancenverwertung und die Aachener Jeder-Schuss-ein-Treffer-Philopsophie inkl. der bösen Worte Bela Rethys sind schuld, dass Ihr ausgeschieden seid?

    Sorry, aber der Schiri und seine Assis waren blind, aber auf beiden Augen. Die mangelnde Chancenauswertung war extrem, da gebe ich Dir recht. Die AachenerJeder-Schuss-ein-Treffer-Philopsophie nennt man in anderen Fällen allerdings Bayern-Dusel 😉

    Zurück zum Spocht: Mir ist aufgefallen, dass Euer Mittelfeld im Defensivverhalten schwach und lauffaul war, da gingen die Aachener Pässe ja durch wie nix. Und Lucio sollte vielleicht aufhören, sich als Stürmer zu probieren. Wenn er schon nach vorne rennt, sollte er abgeben und nicht selber die Torhüterqualitäten des Aachener Publikums testen wollen.

    Insofern: Verdienter Sieg für die von mir nicht sonderlich geschätze Alemannia.

  11. Was ist Dir aufgefallen, wo die Aachener ähnlich krass und trotz klarer Sicht des Schiedsrichters vor seinen Augen benachteiligt wurden?

    Davon abgesehen: natürlich kann sowas nicht für eine Niederlage verantwortlich sein!

    Verantwortlich waren die Bayern selbst, dass sie Aachen anhand ihrer drückenden Überlegenheit in HZ1 und 2 nicht abgeschossen haben!!

    Schuld war diesmal allerdings nicht eine mangelnde Laufbereitschaft, die gab es diesmal von fast allen Spielern – bei Lucio gebe ich Dir allerdings voll und ganz Recht!

    Zum Thema Bayern-Dusel: Als Bayern-Dusel wird in der Regel ein spätes Tor oder glückliche Tore, etc. genannt – 100%-tige Chancenauswertung nennt man „eiskalt“ oder „clever“, aber nicht Dusel…

    Insofern waren die Aachener gestern cleverer und hatten das Glück, dass die Bayern a) ihre Mega-Chancen in den ersten 10 Minuten nicht gemacht und b) auch danach jede Menge Bälle in die Zuschauerränge hinterm Tor oder in Aachener Abwehrbeine gejagt haben…

  12. Kleine Anmerkung: Den vemeindlichen Elfmeter stelle ich hiermit höchstoffiziell in Frage. Der Konzertpianist ist gewiss nicht mein Freund, aber ich gehe konform mit seiner Entscheidung. Nichtsdestotrotz hätte es 3:3 stehen müssen, nicht nur aufgrund der ausgelassenen Bayern-Chancen. Kann sich jemand an den van Buyten-Kopfball aus einem Meter erinnern? Der arme Mann hat den Torhüter nicht im Ansatz berührt, trotzdem wurde mal wieder abgepfiffen.

  13. Sagen wir mal so, hätte Klizpera ihn ca. 3-4 Sekunden kürzer umklammert, hätte ich auch gar nix gesagt, aber ein wenig lang war’s dann imho schon…

    Zum sog. van Buyten-Foul habe ich keine wirkliche Meinung, klar würde ich spontan sagen, dass es kein Foul, vor allem weil DvB einfach einen halben Meter größer als der Keeper war und er auch sonst keine illegalen Mittel wie Schubsen oder Halten eingesetzt hat – ist im Übrigen auch gar nicht van Buytens Art – aber der Schiri hat’s nicht gepfiffen und es hilft auch nix…

    Würde ich mich jetzt über jede noch so kleine Kleinigkeit aufregen, käme ich gar nicht mehr nach und das würde dann ohnehin nur als „typisch Bayern-Fan“ abgetan…
    😉

  14. Also als ich die Szene mit van Buyten in der Wiederholung gesehen habe musste ich auch ein wenig schmunzeln. Er hat ja noch nicht mal seinen Körper eingesetzt und gesprungen ist er auch nicht. Der Aachener Keeper (Name ist mir entfallen) hat sich irgendwie darauf verlassen, dass sowieso abgepfiffen wird. Komische Szene die in meinen Augen regulär war.

  15. Ich hab nicht genau hingehört, aber kann es sein, daß der Reporter nach dem Spiel diverse Spieler (u.a. Jan Schlaudraff) falsch genannt hat. Ich meine ich hätte ein „Jens Schlaudraff“ gehört. Bei diesem Vornamen reagiere ich nämlich immer. 😉

  16. Wenn man seine Chancen nicht verwertet, verliert man halt. So ist das.
    Was ich gar nicht nachvollziehen kann, ist, dass du Bela Rethy der Bayern-Feindlichkeit bezichtigst. Was für nen Kommentar hast du denn gehört? Und wenn Aachen zur Pause 3:0 führt, riechts eben nach Sensation, oder? In der 2.Hälfte redete er die ganze Zeit davon, Aachen würde jetzt einbrechen, der Ausgleich wäre nur noch eine Frage der Zeit. Er sah Fouls an Bayern-Spielern, die keine waren (nicht den kann, aber muss nicht-Elfer).

    Ist mir früher auch schon aufgefallen, Rethy ist bestimmt nicht Anti-Bayern.

  17. Bei der Chancenverwertung gebe ich Dir Recht, habe ich aber auch gesagt!

    Zu Rethy: Wenn Du den Artikel vollständig gelesen hast und auch den Links gefolgt bist, wirst Du die Begründung eher verstehen. Natürlich hat Rethy keine offene Bayern-Feindlichkeit, aber bei seinen letzten beiden Bayern-Spiel-Berichten im ASS hat er ein ganz anderes Spiel gesehen und ich gehe mal davon aus, dass er jeweils auch die vollen 90 Minuten gesehen hat…

    In der zweiten Halbzeit ist Aachen übrigens eingebrochen, da die Bayern noch mehr auf ein Tor (das Aachener) gespielt und Aachen kaum noch Entlastung gefunden hat, solltest Du auch so gesehen haben, wenn Du das Spiel gesehen hast (was einige der Blogger-Kollegen unterlassen haben, weil sie von der erneuten Bayern-Übertragung schon von vorneherein gelangweilt waren – klarer Fehler, können jetzt nicht mitreden)…

    Welche Phantom-Fouls Du mal wieder gesehen hast darfst Du mir gerne mitteilen – in diesem Punkt habe ich keinerlei Bevor- oder Benachteiligung mitbekommen…

  18. Na ja, ist wohl ne Definitionsfrage, was man unter ‚einbrechen‘ versteht. Wenn man als Aufsteiger gegen die Bayern spielt und die dann Druck machen, sieht man halt nicht immer so gut aus. Aber da sie die Führung gehalten und dann sogar noch das 4:2 gemacht haben, würde ich nicht von einbrechen reden.
    Das ‚Foul‘ das ich meinte, war nicht weiter erwähnenswert, der Schiri hats ja auch nicht gepfiffen, nur Rethy meinte, es sei eins gewesen, wohlgemerkt forderte er Freistoß für Bayern. In der 2.HZ hat er jedenfalls eher den Bayern-Ausgleich herbeigeredet als die Pokalsensation.

  19. Na da konnte Rethy aber auch nicht anders, so lange wie sich Bayern teilweise am und im Strafraum der Aachener aufgehalten hat, ohne das sich Aachen befreien konnte – der Ausgleich lag tatsächlich mehr als in der Luft, aber die Bayern haben nun einmal in ihrer Konsequenz (zur Zeit der beiden Tore) nachgelassen und so Schlaudraff auch diesen Konter zugestanden…

    Eingebrochen sind sie auch deshalb, weil sie ersten ihrem eigenen Laufpensum aus HZ1 Tribut zollen mussten und zweitens die Bayern in HZ2 noch einmal 2-3 Gänge hochgeschaltet haben – wieso auch nicht, was ja schließlich (endlich) das allerletzte Spiel des Jahres vorm Urlaub!

    Mich hat das Spiel eben sehr an das gegen Mainz erinnert, bloß dass hier die Bayern ihre Großchancen nicht verwertet haben…

Kommentare sind geschlossen.