Der Abschied rückt näher

Und die ersten großen Interviews gehen los. Für Oliver Kahn. So geschehen in der aktuellen Ausgabe der 11Freunde.

Hier meine Lieblings-Zitate:

„Wer sind die unangenehmsten Fans in der Bundesliga?“

„Kann ich nicht sagen, denn ich habe den Eindruck, dass man mir inzwischen überall mit Respekt begegnet.“

„Obwohl immer noch ab und an Bananen in Ihren Sechzehner fliegen?“

„Für mich sind auch diese Aktionen unterschwellige Respektbekundungen.“

So kann man das natürlich auch sehen. Muss man denn alle Probleme zu den eigenen machen?

Aus dem Herzen spricht er mir hier:

„Was geht Ihnen mit fast 38 Jahren durch den Kopf, wenn Sie nach dem Spiel immer noch die Standardfragen der Field-Reporter beantworten müssen?“

„Achten Sie mal drauf, wenn Sie mich das nächste Mal sehen: Ich fasse mir ans rechte Ohr, schaue am Reporter vorbei und rede irgendein Zeug, dass ich inzwischen selbst nicht mehr hören kann.“

Und ganz persönlich natürlich auch:

„Wie ist es, wenn der Titan Oliver Kahn zusammenbricht? Haben Sie nach dem Finale am 26. Mai 1999 in Barcelona geheult wie ein Schlosshund?“

„Ich wünschte, ich hätte heulen können. Es war viel schlimmer. Durch das Weinen wäre es ja möglich gewesen, die Enttäuschung über die Niederlage gegen Manchester zu verarbeiten. Stattdessen war ich wie gelähmt. Es war ein körperlicher und geistiger Einbruch. Die Zeit danach war schwierig.“

So kann man es ausdrücken. Und so ähnlich habe ich auch gefühlt.

Worauf ich mich jetzt noch freue?

Auf die Veröffentlichung bisher unveröffentlichter Interviews

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Der Abschied rückt näher

  1. Also das zweite Zitat ist echt genial! Seine Antworten auf das Reportergesabbel waren ja schon immer geil.

    Jetzt wo ichs lese, dass mit der Hand am Ohr stimmt, macht er eigentlich jedesmal. Erst ein gequälter Gesichtsausdruck und dann geht die rechte Hand hoch…

    3 Minuten noch in Bochum, wie geil ist das denn bitte? ^^

  2. Hehe und ganz Bochum: „Ihr werdet nie Deutscher Meister!“ Auf geht’s die Chance für unseren neuen Stürmer noch schnell Meister zu werden bevor er wechselt! 😉

    Das mit Kahn ist echt der Wahnsinn, hab auch sofort das Bild im Kopf wie er ein Interview gibt.

  3. Das mit dem ans rechte Ohr fassen macht er nicht, weil er cool ist, sondern weil er Geld von der die Torwarthandschuhe herstellenden Firma bekommt. Alternativ juckt er sich auch mal mit erschreckend steifer, mit der Handoberfläche nach vorne gerichteten Hand an der Schläfe. Noch besser ins Bild würde er den Handschuh nur bekommen, wenn er ihn direkt vors Gesicht halten würde. Ich denke er sollte es einfach mal versuchen …

    Wenn mir das nun von King Kahn so verkauft werden soll, fühle ich mich ein wenig verarscht.

  4. Interessante These. Allerdings kann ich mich an kaum ein Interview erinnern, wo Kahn die Handschuhe noch anhat. Selbst vor den Fieldinterviews zieht er sie imho zumeist aus und für die Interview „frisch geduscht“ zieht er sich wohl kaum wieder welche an?!

    Das Kahn-Bild im eigenen Kopf ist nur schwer zu korrigieren, oder?

  5. Achte drauf, es gibt kaum ein noch-auf-dem-Platz-Inteview, bei dem Kahn die Handschuhe nicht mehr an hat. Es bleibt Dir ja noch ein bisschen Zeit.

    Der Großteil der anderen Torhüter hält es übrigens genauso und mein Kahn-Bild ist, abgesehen von seinen Ausrastern, die wohl selbst Bayern-Fans verurteilen (sollten), durchweg positiv!

  6. Ende