Keine Atempause. Gemeinschaft wird gemacht. Es geht voran.

Seit Tagen habe ich nichts geschrieben. Das ist mir seit dem Umzug noch nie passiert. Jetzt aber.

Einer der Gründe war das zweite Bonner Bloggertreffen.

Blogger mal in der Realität zu treffen ist ja per se schon spannend, wenn es Nachbarn sind, noch mehr. Gefallen hat es aber nicht nur deshalb. Das Macholds war dafür wirklich gut geeignet und wir haben tatsächlich nicht nur über Blogs, WordPress oder Plugins geredet. Nein, auch der Mensch hinter dem Blog war interessant. Und selbst wenn Namensschilder hilfreich gewesen wären, war die erste Frage deshalb entweder immer „Name?“ oder „Blog?“ – Alleinstellungsmerkmal.

Wer das alle-mal-malen-Bild übrigens mit entsprechenden Kommentaren sehen will, geht bitte hier lang.

Melanie Jürgen hat der Abend übrigens so gut gefallen, dass sie er die Geburt der Medienstadt Bonn propagiert.

Die Auszeichnung für den besten Vorschlag zum dritten Bloggertreffen bekommt dagegen Jott für die Idee des Bloggergrillens!

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Keine Atempause. Gemeinschaft wird gemacht. Es geht voran.

  1. War mir ebenfalls ein Vergnügen!
    P.S. Melanie war schon gegangen, als das Bild gemalt wurde… :))

  2. Schade, ich als eigentlich auch Bonner wäre sehr gerne dabei gewesen…aber wie es das grausame Leben will, verkomme ich hier im bayerischen Exil. 😉 Vielleicht beim nächsten Mal, wenn ich zufällig in Bonn bin.

    Nettes Bild übrigens. Verstehe ich das richtig, dass das tatsächlich dieser ältere Herr gezeichnet hat, der seit Ewigkeiten in Bonner Kneipen herumläuft? Das Bild sieht auf jeden Fall genauso aus wie von ihm.

  3. @Jürgen: Ja leider. Vielleicht habe ich ja beim Grillen mal ’ne Chance mich mit den BonnBloggern zu unterhalten… 😉

    @Lars: Ja. Das war der alle-mal-malen-hier-Mann und ja, seine Bilder sehen alle gleich aus… 😉

    Ich habe ihn auch zum ersten Mal persönlich „kennengelernt“, aber schon bevor er was sagte, habe ich ihn erkannt, aufgrund diverser Anekdoten von Kollegen – zum Piepen… 😀

  4. Herrlich, ich weiß nicht, wie oft der mich schon malen wollte. Und meine Frau (ebenfalls, zumindest für lange Zeit, Bonnerin) erzählte mir gerade, dass eine Freundin von ihr mit ihm mal eine heftige Diskussion hatte wegen Bezahlen, nachdem er seinen üblichen Spruch abgelassen hatte: „Ich fang einfach mal an und wenn es Dir nicht gefällt, musst Du ja auch nix zahlen“…is klaaaaar…

  5. Jetzt muss ich mal ganz kurz einhaken, denn zuviel der Ehre, Jürgen, der Leidartikler hat Bonn zur Medienstadt deklariert, treffend in jedem Fall, aber nicht von mir : )
    Und Gelegenheiten sich mit den Bnloggern zu unterhalten finden sich bestimmt noch viele viele mehr.

  6. @Lars: Naja, das ist so eine Sache. Ich habe ja an dem Abend alle zum ersten Mal getroffen und gesehen. Und umgekehrt. Deshalb hält man sich mit derlei Verhaltensweisen schon mal gepflegt zurück, ganz davon abgesehen, dass offensichtlich einige Blogger den „Künstler“ noch gar nicht kannten und somit völlig unvorbereitet waren… 😉

  7. @Melanie: Ups. Tatsächlich. Da bin ich doch glatt beim Zusammenstellen der Urls für den Beitrag ein bißchen durcheinandergekommen… 😉

    Ansonsten: Will ich doch mal hoffen. Gibt es denn schon einen angedachten Termin fürs Grillen, oder warten wir einfach mal wieder ’ne Trockenphase ab, so Juni, oder Juli?! 😉

  8. nein, keine Planung bislang : ) wir sind ja grade erst aus dem letzten Treffen raus. Immer fleissig lesen! eine(r) von uns wird sich schon kümmern.

  9. Pingback: Bonn Beuel

  10. Ende