900.000 Euro gespart

Da haben die Bayern mal richtig Geld gespart: 900.000 Euro. Soviel hat ein vergleichbarer Fall Chelsea gekostet. Aber vergleichbar ist der Fall Klose mit derm Fall Cole ja offensichtlich nicht, ansonsten hätte nach der DFL jetzt auch der DFB wohl nicht die Segel gestrichen.

„Nach Prüfung der von der DFL überlassenen Erkenntnisse kann dem FC Bayern München auch aus Sicht des DFB-Kontrollausschusses in subjektiver Hinsicht kein Vorwurf gemacht werden“

So der Kontrollausschuss-Vorsitzende Horst Hilpert.

Worin die gesparten Euro jetzt investiert werden?

Na in Kloses Gehalt, ab 2008 – was denn sonst? 😉

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „900.000 Euro gespart

  1. Aber bedeutet dies nicht auch, dass es keinen Vorvertrag mit Klose geben darf?

  2. Gibt es den denn? Die Sache wird so ablaufen: Bayern trifft sich jetzt nochmal mit Klose, informiert Werder und danach wird der Vorvertrag umdatiert unterschrieben… 😉

  3. Ende