Die Meisterschaft, wo keiner wollte!

Jetzt mal ehrlich: Was ist das für eine Saison (gewesen)?

Jeder der großen Vier hatte phasenweise die Chance die Vorreiterschaft an der Spitze der Bundesliga zu übernehmen. Und bis zuletzt war sogar der ehemals große FC Bayern noch beim Konzert dabei.

Wieviele Spieltage gab es, an denen man glaubte, jetzt hat xy die Chance sich abzusetzen / vorbeizuziehen. Gerade wir Bayern-Fans waren da in der Rückrunde phasenweise fieberhaft dabei. Umsonst, wie sich herausstellte.

Ich war allerdings auch von den „grandiosen“ Siegen der Bremer in der Hinrunde nicht so beeindruckt wie andere, schaut man sich das nämlich genauer an, waren die 6:x-Sieg zumeist gegen Laufkundschaft erzielt, sowohl gegen Schalke (0:2, 0:2) als auch gegen Stuttgart (2:3, 1:4) verlor man dagegen beide Spiele, selbst im Rückspiel in München holte man nur mit ganz, ganz viel Glück einen Punkt. Zu wenig für den Titel.

Und Schalke?

Gerne will ich zugeben, dass ich zuletzt unsicher wurde, ob die Königsblauen inzwischen ihr 2001er-Trauma überwunden haben. Die Siege in Mainz, den Helden von 2005, und zuhause gegen den VfB ließen das schlimmste befürchten. Seit gestern wissen wir: alles nur Augenwischerei!

Nie war es so einfach Meister zu werden, wie in dieser Saison!

Gewinnt Stuttgart am nächsten, dem letzten Spieltag sein Spiel gegen Cottbus, dann wird eine Mannschaft mit 70 Punkten Deutscher Meister! Spielt Schalke nur Unentschieden reichen schon die aktuellen 67…

Ähnlich wenig Punkte reichten zuletzt 2002 (BVB, 70) oder 2001 (Bayern, 63) zum Titel.

Bei all dem vergisst man ja natürlich, dass, abzüglich der Fehlentscheidungen, der VfB schon längst Meister wäre – mit Vorsprung.

Noch ist nicht aller Tage Abend, aber ich denke, das geht nicht mehr schief. Wer sich mit mir mit aus dem Fenster lehnen will, ist gerne eingeladen.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Die Meisterschaft, wo keiner wollte!

  1. Pingback: Aus und vorbei » WERDERBLOG.NET

  2. Wieso denn die „großen Vier“? Hinter Platz drei kommt doch erstmal lange nix … siehe dazu auch nachgetreten.com.

    Und wieso sollte die Punktezahl des Meisters etwas über die Schwierigkeit des Meisterwerdens aussagen? Zu der zugehörigen Phrase hatte ich hier schonmal meinen Senf abgegeben.

    Allerdings gebe ich Dir für den Schluss Deines Beitrags recht. Das geht für die Schwaben nun nichtmehr schief. Krass für Schalke, aber eben selbst schuld.

  3. Ich bin dabei, lehn mich aus dem Fenster:
    Stuttgart machts, hat den konstantesten und besten Fußball gespielt, waren trotz der Jugend Nervenstark….die machen das….und evtl. wird Bremen noch zweiter!

  4. es wiederholt sich eben alles einmal und damit macht mal platz am fenster jungs: stuttgart überrascht und bayern spielt ne schlechte saison. war ja damals auch parallel.
    ich würde mir sowas wünschen wie damals: 2-minuten-meister *ROFL*

  5. @Torsten: Ja. Stimmt. Jetzt. Aber bis vor ein paar Wochen waren die Bayern durchaus noch bei der Musik dabei und Tabellenführer waren sie auch schon mal. Im Gegensatz zu den Stuttgartern haben sie dann aber einen „Negativlauf“ bekommen…

    Die Punktezahl sagt etwas darüber aus, wie dominant die Spitzenteams waren. Und so arg viele Niederlagen an der Spitze gab es eben schon länger nicht mehr in der Breite – Schlussfolgerung: schwache Saison. Dem jeweiligen Meister ist das sicherlich piep egal, von außen kann man sich des Eindrucks aber nicht erwehren…

  6. Dem Spitzenreiter kann sowieso immer alles egal sein, sicher.

    Dennoch kann ich Deiner Schlussfolgerung keine Logik enträtseln. Was ist umgekehrt an einer Saison stark, wenn ein Team mit wenig – oder meinetwegen ohne – Niederlangen und 20 Punkten Vorsprung die Tabelle anführt? Was sagt Deiner Meinung nach denn die Tatsache, das Salzburg mit 16 Punkten und +44 Toren(!) Erster ist, über die Ösi-Liga aus?

  7. @Torsten: Dann erklär‘ ich Dir das mal. Es war vielleicht eine spannende Saison, weil es keinen großen Abstand an der Spitze gab, es gab aber keine starken Mannschaften, die eine Dominanz hatten, die z.B. auch auf Europa ausstrahlen könnte.

    Und die Ösi-Liga als Maßstab für irgendwas zu nehmen, verbietet sich schon einmal generell… 😉

  8. Ende