Eigentlich

Eigentlich wollte ich in meiner Teilzeit weniger arbeiten.

Stattdessen habe ich phasenweise mehr Arbeit als noch zu 40-Stunden-Zeiten.

Eigentlich wollte ich auch mal was für mein Fern-Studium tun.

Stattdessen kommt’s nicht voran.

Eigentlich wollte ich meine Web-2.0-Tätigkeiten einschränken.

Stattdessen wird’s immer mehr.

Eigentlich wollte ich insgesamt weniger schreiben (müssen).

Stattdessen bekomme ich eine Anfrage (Lesungen, Kolumne, Sommerinterview, etc.) nach der anderen.

Eigentlich wollte ich doch nur mehr Zeit haben.

Stattdessen wird’s immer weniger.

Eigentlich gibt’s das Wort eigentlich auch gar nicht, oder?

Werd‘ bald mal wirklich was ändern (müssen). 😉

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Eigentlich

  1. Das Wort „eigentlich“ gibt es, und man gebraucht es u.a. immer, wenn man das Gegenteil von dem tut, was man „eigentlich“ machen möchte.

    Aber wenn Du was ändern möchtest, weil Dir das alles hier zeitmäßig über den Kopf zu wachsen droht: Hast Du schon mal überlegt, jemanden Deines Vertrauens mit in die „Betreuung“ dieses Blogs mit einzubeziehen?

  2. Also eigentlich wolltest Du öfter mal „Nein“ sagen, aber die Dinge sind Dir zu wichtig oder machen zu viel Spaß. Kenne ich…

  3. @Rudolf: Schwierig. Ich bin da wie Alice Schwarzer: Das ist mein Baby… 😉

    @hilti: Danke. Dafür, dass ich nicht der Einzige bin. Mit diesen Problemen.

  4. Eigentlich wollte ich gar keinen Kommentar schreiben, weil ich eigentlich gar keine Zeit habe.

    Tja, das Zeitproblem kennt wohl jeder. Mir gehts auch so. Hätte gern auch einen Tag mit 30 Stunden. Oder wenigstens einen Körper der nur 4 Stunden Schlaf braucht.

  5. und eigentlich wär es schade, wenn du weniger bloggtest.
    lieblingsfeedfutter hier.

    ausserdem: wer ist eigentlich alice schwarzer?

  6. @Paule: Schon klar! Aber nicht, dass wir wegen Vernachlässigung Deines Babys am Ende noch das Jugendamt einschalten müssen

  7. @platoche: Du bist was jünger, oder? 😉

    Alice Schwarzer ist in den 70ern DIE Frauenrechtlerin gewesen und hat das Magazin EMMA gegründet. Beides gibt’s noch heute: Schwarzer als Frauenrechtlerin und EMMA.

    Über ihr Magazin kam diese Aussage…

    @Rudolf: Keine Sorge. Meine Frau ist ja auch noch da… 😉

  8. Ende