Vom Himmel in die Hölle. Und zurück.

Was für ein Tag.

Ging heute morgen schon gut los mit den ersten Horrormeldungen über Ribérys Verletzung. Knie verdreht. Unterschenkel gebrochen. Die Bestätigung der schlimmsten Vermutungen von gestern abend.

Im Geiste sah ich schon den Saisonstart den Bach runter gehen.

Dann, im Laufe des Tages, erste Entwarnungen. Zunächst per Twitter, dann per Meldungen. Offenbar nur eine schmerzhafte Verstauchung des Knöchels.

Obwohl.

Ein bißchen stutzig macht mich das schon. Wie kann man bei der Diagnose so daneben liegen?

Und haben ihn schon die bayerischen, also richtige Ärzte gesehen?

Vollends kann man also noch nicht Entwarnung geben bei unserem König. Es sieht lediglich ganz gut aus. Bislang.

Abwarten, ob’s so bleibt.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Vom Himmel in die Hölle. Und zurück.

  1. Also ich bin gestern Abend auch mit einem schlechten Gefühl zu Bett gegangen. Ich hoffe irgendwie minütlich auf eine entgültige Entwarnung! Das wäre ein sehr herber Verlust.

  2. Naja, was heißt da „bei der Diagnose danebengelegen“?
    Sowohl Vereine als auch Nationalmannschaften kümmern sich ja bei Verletzungen sehr um die Spieler, weil die es ja sind, die immer alles richten müssen. Und wenn dann ein Arzt sagt: „Wahrscheinlich ist es doch nicht so wild…“, dann versteh ich das gut, dass der Ribery trotzdem mal ins Krankenhaus kommt, zum Röntgen, CT usw., um wirklich 100%ig alles auszuschließen.
    Aber, was hatte ich da auch Angst… der konnte ja nicht mal aufstehen. Bei einer schlimmen Verletzung hätte ja jetzt Poldi in die Bresche springen können.
    Obwohl…
    wahrscheinlich schwimmt der jetzt nur wieder mal auf der nationalen Welle, um dann bei Bayern wieder recht ruhig einen unauffälligen Stiefel zu spielen.

  3. Gott sei Dank kein Unterschenkelbruch, aber Syndesmosebandriss ist auch nicht toll. 8 Wochen Pause für unseren Zauberzwerg. Gute Besserung Franck!!! Werd bald gesund wir brauchen Dich!!!

  4. Mal abwarten, was Hans-Wilhelm dazu sagen wird (siehe Ballack).

  5. OK. Es hätte schlimmer kommen können. Fehlt bei der ersten Pokalrunde gegen hoffentlich einen Fünftligisten 😉 und beim ersten BuLi-Spiel. Dann wird er aber wieder dabei sein. So jemand braucht glücklicherweise nicht viel Spielpraxis. Dem gibst Du nach 8 Wochen einen Ball und dann gehts wieder ab.
    Das Wichtigste ist, dass er von Anfang bei der CL dabei ist.

    GUTE BESSERUNG! (Er liest bestimmt regelmäßig breitnigge.de!)

  6. So. Jetzt wird’s also doch was schlimmer.

    In 6 Wochen kommt erst die Schraube aus dem Unterschenkel. Rückkehr frühestens im September…

  7. Ende