Der Beitrag, wo keine Überschrift hat

Spanien ist Europameister. Mehr als verdient möchte man hinzufügen. Sie waren im Turnier die beste Mannschaft, sie waren es gestern.

Während des Spiels habe ich mehrfach meine Überschrift über diesen EM-Abschlussbericht gewechselt. Im Kopf habe ich sie noch alle, wäre also schade, sich für einen zu entscheiden.

Nummer 1: Teutonische Schlafmützen

Wie bieder war das denn bitte? Die ersten 15 Minuten und rund um die 60. Minute war das Spiel der Deutschen ganz ansehnlich. Ansonsten mehr als schlafmützig. Keine Laufbereitschaft und mit dem Spieltempo der Spanier mehr als überfordert. Konnten wir Portugal, eine ähnlich starke Mannschaft, noch überraschen, gelang dies mit den Iberern zu kaum einer Phase. Immer einen Schritt zu spät, im Zweikampf zu harmlos, im Spiel nach vorne oder hinten zu pomadig. So kann man keinen Erfolg haben.

Nummer 2: …wir haben nur Mertesacker“

Bevor hier wieder einige austicken: Mertesacker ist nur exemplarisch gemeint. Ich hätte viele andere nehmen können. Seine „Zweikämpfe“ gegen Torres sind mir halt noch so sehr präsent.

Um es mal ganz deutlich zu sagen: Mehr geht für die Deutschen einfach nicht. Wir haben die Spieler nicht. Die Spanier räumen seit Jahren alle Titel in der Jugend ab – was holen da die Deutschen? Viele Führungsspieler des neuen Europameisters sind wesentlich jünger als unsere Nachwuchsspieler a la Lahm, Schweinsteiger und Podolski, denen man noch so einiges an Potential zuspricht – welches Potential sollen denn dann noch Spieler wie Fabregas, Villa oder Silva entwickeln?

Ok. Um nicht vollends als Schwarzmaler dazustehen, würde ich sogar behaupten, dass die Deutschen durchaus noch Luft nach oben haben. Und Auftritte wie 2000 und 2004 werden wir imho in den nächsten Jahren nicht mehr sehen. Besser?

Nummer 3: Die Party-Könige

Dieser Gedanke kam mir spontan in den Sinn als ich Schweini & Poldi gestern spielen sah. Beim Feiern sind speziell die beiden immer ganz vorne dabei. Wenn’s hart auf hart kommt, geht’s allerdings um ganz andere Qualitäten.

Sagen wir mal so: Auch die beiden sind noch jung und haben noch Entwicklungspotential. Poldi in seinem rechten Fuß und Schweini im 1:1-Duell.

Nummer 4: Der ewige Zweite

Die unvermeidliche Überschrift. Habe viele, gerade bei mir, wohl nur drauf gewartet. Gern geschehen.

Aber im Ernst: Herr Ballack hätte uns doch alle eines Besseren belehren können. Er hatte die Chance. Mal wieder. Nur schreien und gestikulieren reicht halt nicht. Beim FCB hatte er noch nicht einmal das drauf. Von daher lernte er bei Chelsea wohl doch so einiges. Davon abgesehen: MB ist kein LM und SE. Er kann eine Mannschaft nicht mitreissen, wenn sie so etwas braucht. Liegt sie am Boden, bleibt sie am Boden, weil Spieler wie Ballack sich mittreiben lassen.

Wir werden nie erfahren, wie sehr ihn seine „Verletzung“ behindert hat. Eigentlich war davon aber nix zu sehen.

Anyway.

Er bekommt ja immer wieder neue Chancen. 2010, zum Beispiel. Wenn die Deutschen sich qualifizieren. Wovon wir zunächst mal ausgehen.

Bis denne.

Ich geh‘ jetzt wieder Klinsmann schauen/lesen.

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Der Beitrag, wo keine Überschrift hat

  1. Ich finde es erstaunlich, dass wir mit so einer Innenverteidigung bis ins Finale gekommen sind. Alle Achtung!
    Dazu noch ein zweifelhafter Torwart…

    Wozu wurden eigentlich diese Spieler zur EM mitgenommen:

    Kuranyi, Borowski, Neuville, Odonkor, Trochowski, Westermann?

  2. @wildsau
    Wer Angst vor den Ausfällen der Einäugigen hat, nimmt sicherheitshalber ein paar Blinde mit 😉

    Wobei, ein Routinier wie Neuville im dritten oder vierten Frühling kann einer jungen Mannschaft schon gut tun.

  3. Ich denke, dass Borowski als Ballack Ersatz dabei war, aber eigentlich hätte er ja auch einen anderen ersetzen können.
    Löws Auswechselei ist mir sowas von unverständlich: Im gestrigen Spiel war das deutsche Mittelfeld heillos überfordert, die Spanier aufzuhalten und das Spiel nach vorne zu entwickeln. Was bringts dann, einen Mittelfeldspieler rauszunehmen und durch einen Stürmer(?) zu ersetzen und dann den nächsten Stürmer auszutauschen. Ich habe wenig Hoffnung, dass Fritz, Borowski oder Rolfes wirklich mehr bewirkt hätten, aber es wäre meiner Meinung nach immer noch logischer im Mittelfeld was zu versuchen als Kuranyi oder Gomez zu bringen

  4. Ich habe die Kaderzusammenstellung ja gar nicht gewertet. Mich wundert halt, dass Löw nur einem relativ begrenzten Teil des Kaders sein Vertrauen ausgesprochen und ihn aufgestellt hat.

    Früher gab es mal EINEN Günther Hermann, heute sind es gleich fünf oder sechs.

    Da hätte man auch Spieler wie Kroos, Helmes und Marin mitnehmen können. Die hätten immerhin was gelernt. (Yep, das war jetzt eine Wertung)

  5. Was ist eigentlich mit odonkor – ich beschäftige mich nicht so mit deutschem Fußball, aber bei der WM 2006 hat der auf der Seite doch immer für einigen Wirbel gesorgt.

    Und zu michael ballack – der ist wie andreas ivanschitz (österreich und eine klasse schlechter) – einfach nicht so gut, wie er immer beschrieben wird.

  6. Und einem Marin traue ich zu, dass er – wenn er kurz vor Schluß beim Stande von 0:1 eingewechselt wird – versucht noch was zu reißen, vielleicht nochmal Schwung in die Mannschaft bringt. Vergleich das mal mit dem Schalker Nutellawegfutterer. Der kommt auf den Platz, stellt sich nach vorne und passt schön auf, dass er sich auch dem Niveau der restlichen Mannschaft anpasst. Was hätte ich gestern für einen echten Joker (Stichwort: Scholl in den letzten Jahren) auf der Bank gegeben. Was hatten wir: Kurányi und Gomez, der bei dieser EM auch keine Bude mehr gemacht hätte, wenn er mit dem Ball auf der Linie direkt vor dem leeren Kasten stünde.

    Zumindest habe ich jetzt erstmal wieder zwei Jahre Ruhe vor den kreischenden Eventfans. Und dank der Klinsmann-Ankunft bekomme ich auch keinen Fußballentzug… oder nur einen leichten…

  7. Die gesamte Mannschaft hat ab der 70 nix mehr gemacht und das ist verdammt bitter. Verlieren gegen einen besseren Gegner ok, aber nicht laufen: nicht ok. Marin hätte sich wahrscheinlich in die Hose geschissen. Ist auch egal. Ich kanns echt nicht verstehen, dass es da kein Aufbäumen gab. Es war doch nur 1:0! Auch wenn Spanien in der Verlängerung gewonnen hätte, darum gehts nicht.

    Ansosten stimme ich dem wildschein zu, es ist schon seltsam, dass Löw nur einen Bruchteil seines Kaders eingesetzt hat. Naja, anderseits, was soll er machen, wenn all seine Säulen (Lehmann, M&M, Lahm, Boro, Schweini, Ballack, Frings, Klose, Gomez) einfach mehr oder weniger neben der Spur sind. Da hätte ich auch erstmal ein bisschen abgewartet aber nach dem Kroatienspiel hatten wir halt kein Spiel mehr zum experimentieren, zb Westermann in die EV oder Rolfes mehr als eine Halbzeit ne Chance geben… nen schlechten Tag kann jeder mal haben…
    … man, ich rede unzusammenhängendes Zeug. Schlecht und wenig geschlafen, sorry

  8. Nix für ungut, aber jetzt wieder mit Marin, Helmes und Kroos anzufangen bringt doch nix.
    Alle drei haben ordentlich was drauf und wenn sie sich gut entwickeln werden sie bei der WM 2010 sicher auch zu ihren Einsätzen kommen, aber erstens ist die EM vorbei, weshalb ich persönlich der Meinung bin, dass dieses „hätte eventuell was gerissen“ nicht nur überflüssig, sondern schon gewissermassen feige ist (wer kann das Gegenteil beweisen?).
    Zweitens ist es ein Unterschied, ob ein Marko Marin den VFL Osnabrück schwindelig spielt und Helmes das Tor von Carl Zeiss Jena zuballert (beides nicht überprüft) oder ob sie gegen Mannschaften antreten, bei denen zusammen mehr als 30/40/50 Jahre internationaler Erfahrung auf dem Platz stehen. Erschwerend kommt hinzu, dass sie nur ein Glied in der Kette sind und sie nicht als Messias ihrer Mannschaft angesehen werden. Und auch wenn man gesehen hat, was Kroos mit Belgrad – in Belgrad – angestellt hat, geht ein Nationaltrainer in einem Turnier, das keine Experimente mehr erlaubt, ein zu hohes Risiko, wenn er einen Debütanten bringt. Nicht jeder Odonkor wird zum Odonkor. Und überhaupt: war ist eigentlich aus dem Odonkor geworden?!

    Vom Erfolgsdruck reden wir garnicht erst. Denn keiner von uns kann sich im entferntesten vorstellen, was die Bildzeitung und 80 Millionen Bundestrainer so mit einem Spielerkopf anstellen können. Ein Fehlpass, der das entscheidende Gegentor einleitet und Du bist der Buhmann der Nation. Undankbarer sind eigentlich nur 2 Jobs: Nationaltorhüter und Bundestrainer.

    Spielt Marin mal ein paar Monate in der 1. Liga, ist es auch nur ein kleiner Schritt in die Nationalmannschaft. Uefa-Cup oder CL wäre sicher gut, aber Marin ist gut für Gladbach und ich hoffe insgeheim, dass er nicht anderweitig schwach wird.
    Spielt Helmes mal in paar Monate in der 1. Liga – siehe Marin.
    Setzt sich Kroos bei Bayern im ZOM durch (ich wünsche es ihm von ganzem Herzen), ist Ballacks angeborener Stammplatz 2010 ernsthaft in Gefahr.

    Talente brauchen ihre Chance, aber nicht mit der Brechstange. Das Konzept der Spanier war in dieser Form einzig deshalb so erfolgreich, weil sie dauernd gewonnen haben 😉 Mal im Ernst: Die Jugend hatte sich in halb Europa durchgesetzt, bevor sie so ziemlich alles ab dem zentralen Mittelfeld der Nationalelf für sich behaupten konnte. Und unter durchgesetzt verstehe ich hier Stammkräfte von CL-Halbfinalisten. Kein Grund also für einen pauschalen Jugendwahn – unsere Mannschaft ist eh gut verjüngt worden, schon seit 2005. Bei den Spaniern gings halt schneller – nach den Erfolgen der Uxx-Mannschaften kein Wunder. Und auch dieses Konzept musste gegen den Widerstand der eigenen Fans/Presse/Verbandsbosse durchgesetzt werden.

    Ausflug nach Spanien: geniale EM und verdienter Titel, aber sie haben keine Brecher im Sturm, und wie auch die Griechen, als sie den Libero ausgegraben hatten, sind auch sie nun das Überraschungsmoment des 4-5-1 bzw. 4-1-4-1 los. Welt- und Europameister werden sich immer gefallen lassen müssen, dass alle anderen Mannschaften genau gegen ihr System nach dem Gegenmittel suchen.

  9. Tja, was mit Odonkor ist, das fragen sich viele. Mal sehn, was nach der EM aus ihm wird. Ein Totalumbruch ist sicher nicht nötig, aber die „T“ Frage sollte schon diskutiert werden. Ich denke der nette Herr Lehmann war lange genug dabei. Adler gehört wohl die Zukunft. Neuer und Rensing werden sich beweisen müssen. Enke wird (hoffentlich) nicht mehr gebraucht.
    MB war und wird nie ein echter Anführer bzw. weltstar sein. Ohne titel kein Ruhm (siehe Schalke, den Meister der Herzen gibt es nicht als Trophäe).
    Warum war aber Gomez total von der Rolle??
    Warum gewinnst Schweinsteiger nur Frisurwettbewerbe und keien Offensivzweikämpfe (mit glaub ich nur 1 bis 3 ausnahmen während des Turmiers)??
    Warum lässt sich Poldi wegen 2 Fouls von Ramos so kaltstellen?
    Warum tritt man im EM Finale so brav auf wie bei einem Freundschaftsspiel zum Tronjubiläum von König Carlos?
    Fragen über Fragen, ich hoffe, das wir in der WM Qualifikation wieder mehr Biss entwickeln, nicht das Aserbeidschan,Finnland oder Wales wieder die unlösbare Aufgabe darstellen….

  10. Löw hatte irgendwie auch kaum Zeit zu experimentieren. Polen war zu knapp, außerdem wollte er im 1. Spiel ja seine Hoffnungs11 aufbeiten, also die mit der Hoffnung, dass sie ihre FOrm findet. Kroatien hätte man was probieren bzw. besser (Odonkor) wechseln können – aber den Fehler hat Löw auch zugegeben. Dass er gegen AUT wo wirklich alles auf dem Spiel stand (eine größere Blamage gibt es nicht – und alles was Klinsi/Löw gemacht haben wäre verworfen worden – und Loddar neuer BT) musste er mMn auch bewährte Kräfte setzen, gegen POR kann er schlecht einen neuen einfach mal so einwerfen bzw hat er ja mit Hitze/Rolfes gemacht, dazu noch eine „neue“ IV wäre dann vielleicht zu viel gewesen, nach POR also vor TUR gab es keinen Grund zu wechseln, und im Finale wechselst du auch nicht dein Personal, wenn selbiges es bis dahin geschafft hat. HÄTTE man gegen AUT testen können (so wie es sicherlich geplant war) dann HÄTTE man da sicherlich Westermann oder so in die IV stellen können, und bei einem guten SPiel da lassen können. So ists halt ziemlich dumm gelaufen.

    Was mich erstaunt ist, dass Boro (fast) nicht gespielt hat. Der wäre für mich eher mal ne Alternative für eine der 4 (5) MF-Positionen gewesen. Scheint ja gut in Form zu sein, viel Spass mit ihm 😉

    EDIT:
    @ Vadder: Ich hätte eigentlich lieber Neuer, der ist mehr so der Lehmann-Typ von wegen mitspielendem TW. Adler ist – bei allen Qualitäten – halt mehr der Kahn-Typ: Stark auf der Linie

  11. Eine Überschrift, die mir noch spontan eingefallen war:

    Wenn er rauskommt, muss er ihn auch haben!

    Ohne zuviel bashen zu wollen (das Thema hat sich ja jetzt hoffentlich eh erledigt) denke ich schon, dass das Tor auf Lehmanns Kappe geht. Wär er nicht rausgelaufen, hätte unser kleiner schmächtiger Lahm sicher nicht versucht den Gegner weg zu sperren, sondern wäre durchgelaufen und hätte den Ball unters Stadiondach genagelt. Das Laufduell hatte er ja eigtl schon gewonnen und bremst mMn nur ab um dem rausstürmenden Lehmann den Ball zu überlassen.

    Nicht, dass das irgendetwas geändert hätte. Dann hätten die Spanier eben eine der anderen mindestens 5 Großchancen reingemacht und hätten sich den Zirkus Sarasani (um mal mit Franze zu sprechen) am Ende gespart.

  12. Da haben wir auch lang drüber diskutiert – und waren am Ende auch nicht schlauer… Ich bezweifle, dass Lahm wegen Lehmann abgebremst hat – er hat sich von Torres einfach nur ver**schen lassen, war ja auch nicht der erste grobe Schnitzer von Lahm, man denke nur an das 2-2 gegen die Türken.

    Die Frage ist vielmehr, warum Lehman überhaupt da raus rennt – und das wurde mir nach mehreren Wiederholungen immer noch nicht klar, denn Torres wäre ja nicht allein und völlig unbehelligt auf’s Tor gelaufen…

    Aber gut, wurscht war’s eh, da sind wir uns wohl alle einig, denn allein an diesen Aussetzern lag die Finalniederlage sicher nicht.

    Das Wichtigste für die Trainer ist jetzt einfach nur, sich nicht vom Gesamtergebnis blenden zu lassen, aber da habe ich irgenwie auch nicht so die Bedenken wie zu früheren Zeiten.

  13. Also Herr Breitnigge,

    vieles in Ehren, was ich auf der Seite lese.
    Die Einschätzung von Ballacks Leistung im Finale finde ich daneben. Wie soll er denn die Mannschaft gegen so einen Gegner führen, wenn er selbst kaum laufen kann – im übertragenen Sinne? Natürlich hat man das nicht gesehen und er wird auch nichts darüber erzählen, welcher Sportler von Format macht das schon?

    Ballack war nur halbfit und dann misslingt eben jeder zweite Pass, jeder zweite Zweikampf. Das hat man doch vorher bei ihm nicht gesehen.

    Trotzdem war ihm und Löw klar, dass er spielen musste – aus psychologischer Sicht. Ohne Ballack gegen die haushoch favorisierten Spanier, da hab ich doch schon als Zuschauer
    keine Hoffnung gehabt.

    Und natürlich kann Ballack Spiele rumreißen und entscheiden. Was hat er den gegen Österreich gemacht? Wie oft hat er für die Bayern das entscheidende 1:0 geschossen?
    Kommt, kommt – die Diskussion legen wir jetzt bitte endgültig zu den Akten. Und hört auf mit Effenberg, der kann endlich mal nach Hause gehen, es reicht.

    Schneider hätten wir vielleicht gebraucht. Seine sicheren Pässe, sein Ball-halten. So, jetzt reichts. Ansonsten gefällts mir, was hier so geschrieben wird.

  14. Leicht verspätet aufgrund gesundheitlicher Probleme:
    Hätten wir nicht nach dem ersten Angriff der Spanier den Kopf in den Sand gesteckt, wäre das anders gelaufen. Die waren nach der zehnten Minute doch schon ganz ratlos, die Zauberer.

    Es war also kein Qualitäts-Problem, sondern eines der Einstellung. Und dieses Manko zog sich durch’s gesamte Turnier. Vielleicht braucht der Jogi halt doch noch einen Partner, der seine Jungs richtig heiß macht.

    Und was ‚Leiseste Ahnung‘ betrifft: Wenn der Ballack tatsächlich nicht fit gewesen sein sollte, hätte er nicht aufgestellt werden dürfen. Ich glaube eh, dass Borowski die bessere Wahl gewesen wäre. Schon weil Ballack inzwischen vermutlich doch selbst nicht mehr dran glaubt, dass er in seiner Karriere noch ein internationales Finale gewinnen wird.

  15. Ende