Weisheiten #81

„Ich weiß, dass die Bayern gern Herbstmeister geworden wären. Wir widmen ihnen diesen Titel, weil für uns der Titel nicht so wichtig ist.“

Hoffenheim-Manager Jan Schindelmeiser, sympathisch und arroganzbefreit, im Rahmen der Vize-Wahl zur Mannschaft des Jahres

Klick zum Ende der Kommentarliste

0 Gedanken zu „Weisheiten #81

  1. 5 Plätze vor dem Vizeeuropameister Deutschland bei der Veranstaltung im Kurhaus in Baden-Baden. Da ist die Stimmung euphorisch. Nach 34 Spieltagen ist entscheidend.

  2. Schön ein neues Feindbild zu haben! Vorallem eins das man jede Saison 2 mal schlagen kann…nicht wahr liebe K’lauterer 😉

  3. Meine Güte. Das hat dieser Schindelmeiser (oder wie der heißt….) wirklich gesagt?
    Die leben in Sphären mittlerweile….. Da hat UH schon recht. Höhenluft ist „dünn“ die muss man erstmal vertragen lernen…

  4. Philipp Lahm for next Kapitän!

    Da hat unser Kleiner ja mal die passende Antwort gegeben. Laut Online-Blöd hat er gesagt:

    „Das war unangebracht und überheblich. Aber ich kann es Herrn Schindelmeiser nachsehen. Er stand ja mehr oder weniger zum ersten Mal im Rampenlicht. Aus Unerfahrenheit hat er sich zu dieser Aussage hinreißen lassen und die ging gründlich daneben…“

  5. Neeee, neeee, neeee, der Philipp is zu lieb und vernünftig. „Unangebracht“ – sind wir im Kindergarten oder der Männergruppe? Das muss noch härter werden. Uli – sag mal was!

  6. UH soll doch demnächst in den Ruhestand gehen. Wahrscheinlich will sich Schindelmeiser schonmal verbal in Stellung bringen…

  7. Ist doch schön zu wissen, dass in Hoppenheim Titel nicht so wichtig sind . . . ist die Enttäuschung am Ende der Saison nicht so groß.

  8. Hochmut kommt vor dem fall…(kling….in die Phrasensau)

    Wenn Hoffenheim so weitermacht, werden wir Bayern ja nochmal ein sympathieträger…

  9. Hmm, also was ich von solchen Sprüchen halte, habe ich ja bereits im oberen Kommentar geschrieben. Wobei man aber fairerweise sagen muss: Es gibt schon gewisse Herren aus Bayern (zB JK, UH) die in der Tat sinngemäß gesagt haben „Wir wollen HM werden“. Die Hoppis haben das nicht getan. Daraus kann man dann ja schon irgendwo ableiten, dass der gute Mann Recht hat mit dem was er sagt… 😉

  10. Ein bißchen merkwürdig ist es aber schon, dass Hheim in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ nominiert wurde. Wofür denn eigentlich? Für das Erreichen der Herbstmeisterschaft? Wahrscheinlich eher für die sensationelle Neuerfindung des Fußballs, oder?

    (Polemikmodus: on)
    Wahrscheinlich wird der Hoppse-Diddi nächstes Jahr knapp hinter Abramowitsch zum Vize-Weltsportler des Jahres gekürt.
    (Polemikmodus: off)

  11. Hihi, schon sehr lustig, wie ihr Bayern-Fans (und Eure Vereinsoberen) so insgesamt reagiert, wenn andere Vereinsoffizielle mit der gleichen Attitüde und ähnlich großmäuligen Sprüchen wie von Eurer Seite aus auftreten.

    Ich kann echt nur hoffen, dass sich die TSG auf Dauer oben etabliert. Der Bundesliga kann es eigentlich nur gut tun.

  12. Hihi, schon sehr lustig, wie ihr Nicht-Bayern-Fans das gleiche Gehabe, was euch bei den Bayern stört bei anderen Mannschaften ganz toll findet . . .

    Fraglos, dass man sich als Bayernfan manchmal wünscht, dass UH, KHR und / oder FB einfach mal still sind und den Dingen ihren Lauf lassen, aber alles was bei den Bayern Arroganz ist, bei anderen als Selbstvertrauen zu bezeichnen . . . Naja. –> Hast du „Hirngabel“ jetzt nicht getan, habe ich wohl gemerkt!

    Frohes Fest, eine spannende Rückrunde und viel und lange Spaß in den drei Wettbewerben allen denen, denen es gilt.

  13. Trotzdem ich große Sympathien für meine Bayern empfinde- muss ich dem Hoffenheimer für diesen Spruch meine Hochachtung aussprechen. Sicher ist es arrogant und dumm- aber lustig. Ich denke solche Sprüche und Neckerein sind das salz in der suppe und bräuchten wir viel mehr ..
    Was ich aber auch zugeben muss ist, dass mir der spruch von uh besser gefallen hätte- aber wir leben ja nicht im Konjunktiv.

  14. @chicken
    Schön, dass Du es noch gemerkt hast, dass ich das Verhalten der Hoffenheimer keineswegs als „besser“ bewerte, als bei den Bayern. =)

    Es ist aber schon einfach bemerkenswert, wie extrem dünnhäutig „in München“ drauf reagiert wird, wenn jemand in Hoffenheim mal einen Spruch vom Stapel lässt. Da merkt man schon eine gewisse… hmm… kann ich es als Nervosität bezeichnen?

    Herr Huetler drückt das doch schon sehr gut aus: Wenn der gleiche Spruch von UH gekommen wäre, dann wäre das schon weitaus besser hier angekommen. Ist ja auch logisch.

    Den Spruch um den es in diesem Fall geht, finde ich übrigens ebenfalls nicht übertrieben arrogant, sondern auch eher amüsant. Da fiel im Vorfeld der Bundesligapartie auf beiden Seiten weitaus arroganteres und humorloseres.

  15. mir ist so n spruch auch lieber als dieses dumme “ wir sind ein kleiner dorfclub“-getue. wobei ich sagen muss das ich die aussendarstellung von hoffenheim nur noch peinlich finde. rangnick sagt er ist hauptverdiener im laden, und niemand bekommt mehr als er. wer soll das denn glauben? oder hat der die gezahlten handgelder mal eben aus der rechnung rausgehalten.?

  16. ich als Bayern Fan fand den Spruch eigentlich auch ganz lustig. Schindelmeiser wollte doch bewusst ein wenig die Bayern necken und das ist ihm gelungen. ich denke man sollte nicht immer alles als überhablich hinstellen sondern auch mal einen dummen spruch ertragen. sicher, die hh eigen schon dazu ein wenig überheblich zu sein aber seis drum.

  17. @derfippo: Das habe ich mich spontan übrigens auch gefragt. Wofür? Was sind eigentlich die Grundlagen für diese Rangliste? Persönliche Empfindungen oder Erfolg?!

    Wie auch immer. Will ich nicht näher drauf eingehen, sonst wird uns „dünnhäutigen“ Bayern-Fans zusätzlich noch vorgeworfen, wir wären jetzt auch noch neidisch… 😉

    @all: Der Grund, weshalb ich diesen Spruch überhaupt hier aufgenommen habe, ist einzig und allein dokumentarisch. Da man aus Hoffenheim ja nur flotten Fußball und keine flotten Sprüche bekommt (sig!), geht’s um Backlinks für die Rückrunde.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    @Hirngabel: Wie man’s macht, ist’s falsch. Jetzt reagieren wir eben dünnhäutig. Geschenkt. Für mich sind Rangnick und Co. (allerdings vor allem Herr R.) einfach nur unerträglich. Im Gehabe, als Besserwisser und Fußball-Weltverbesserer (und die Medien greifen es natürlich gerne auf und stempeln die Bayern parallel und generell zu Rumpelfußballern – das ist mir zu Schwarz-Weiß). Die letzten Sportstudio-Auftritte sind mir da noch in böser Erinnerung (lange vor dem Balihoo rund um’s „Gipfeltreffen“ in München).

    Das es auch entspannter geht, zeigt immer wieder gerade Herr Hopp. Warum? Na er muss die Souveränität nicht herbeireden, er hat sie.

    Ohne Rangnick hätte sich Hopp einen anderen (guten) Trainer geholt – ohne Hopp(’s Millionen) wäre Rangnick aber nur ein mehrfach gescheiterter Möchtegern-Revoluzzer – meine Meinung.

  18. @paule:manchmal könnt ich weinen vor glück. du sprichst mir aus der seele. aber das schöne an rangnick ist , daß er sich genau wie in allen anderen vereinen, unglaublich schnell abnutzen wird. dann verschwindet er wieder auf jahre von der bildfläche, taucht irgendwann wieder auf und erklärt der welt warum sie jetzt reif für ihn ist.

  19. wer ist denn bitte herr schindelmeiser?? klingt wie einer der irgendein fernsehcasting gewonnen hat. ich schätze so schnell wie er da war wird er auch irgendwann wieder in der versenkung verschwinden und man wird nicht mehr ganz so offensive töne hören…..ach wie war das noch mit den flotten sprüchen???

  20. Ende